Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, ich habe eine Familie geheiratet!

Hilfe, ich habe eine Familie geheiratet!

18. Juni 2007 um 10:58

Ich habe vor, mich sehr bald zu trennen.

Darum geht es hier nicht.

Ich wollte Euch vielmehr fragen, ob ihr die Situation kennt, dass die Familie eures Mannes unerträglich ist...sicher, es gibt eine entsprechende Rubrik "Psychologie und Familienbeziehungen", doch es geht mir hier darum, ob die Familie eures Mannes nicht nur euch persönlich belastet, sondern euch auch die Beziehung zu ihm zusätzlich verleidet und euch noch stärker vor die Frage stellt, ob ihr diese Beziehung wollt.

Bei uns kommt einiges zusammen. Nicht nur hat mein Ehemann sich, praktischerweise erst seit wir verheiratet sind, sehr zum Negativen gewandelt. Dazu kommt, dass sich auch die Situation in seiner Familie innerhalb von zwei Jahren radikal verschlechtert hat, und damit meine ich keinesfalls die wirtschaftliche Situation, sondern das Klima zwischen den Personen allgemein, das z.Zt. unerträglich gespannt ist.

Seine Geschwister und Cousins sind grossenteils jünger als er und haben gerade geheiratet. Üblicherweise ein freudiges Ereignis, aber man muss hier sagen, dass es eher erschreckend ist. Die Geschwister meines Mannes (Bruder, Schwester) haben Partner mit grossen Problemen geheiratet, die diese Probleme entsprechend "mitbringen", wenn sie zu Besuch sind. Probleme wie Faulheit, Habgier und Selbstsucht sind unheilbar und meiner Meinung nach schwer zu ertragen.

Ich kann den diesbezüglichen Gesprächen manchmal nicht mehr zuhören. Meine Schwägerin z.B. sitzt auf dem Sofa und jammert selbstmitleidig "Uhh, ich muss zwischen zwei Schwangerschaftsjahresurlauben doch tatsächlich drei Tage arbeiten, aber ich lass mich krank schreiben!" Die Dame ist 36 und hat nicht vor, je wieder einen Tag berufstätig zu sein. Mein Schwager, nicht besser, hält sich für einen Bildungsgott, weil er ein durchschnittliches Diplom hat (was ich übrigens auch habe und mein Mann ebenso). Dieser Albert Einstein zündet voller Unbedachtsamkeit aus Versehen die Markise an, wenn er den Grill betätigen will - und entschuldigt sich nicht mal! Ich finde so was unmöglich und völlig unsozial. Meine eigene Familie ist ja selbst gerade zur Zeit sehr anstrengend, aber solche Kommentare höre ich dort niemals und solches Verhalten kenne ich auch nicht von zuhause. Seine Cousins andererseits haben höchst problematische Beziehungen, sind teilweise mehrfach geschieden etc. und teilen bei Gelegenheit höchst herablassende Bemerkungen über die Frauenwelt mit.

Ich bin ein toleranter - wenn auch kritischer - Mensch, aber diese Situation wächst mir über den Kopf. Sie bestärkt mich darin, die Beziehung zu beenden (auch wenn es hauptsächlich um Unklärbares zwischen uns beiden geht). Ich erkenne viele der Fehler meines MAnnes an seiner Verwandtschaft wider und ich denke mit Bestimmtheit sagen zu können, dass es sich hier nicht um reine Projektion handelt, denn die "Familienähnlichkeit" ist einfach nicht zu übersehen. Ich frage mich manchmal erschreckt, oje, wo hast du da hingeheiratet, und bin auch ärgerlich über mich, dass ich diese Entwicklungen nicht früher bemerkt habe.

Geht es jemandem ähnlich?

Mehr lesen

18. Juni 2007 um 11:45

Nee, geht mir nicht so....
.... und wenn ich ehrlich bin lasse ich es erst gar nicht zu, dass ich die Familie meines Freundes mit ihm über einen Kamm scheere! Die Probleme unserer Familienmitglieder wird zwar besprochen, aber sie belasten unsere Beziehung nicht.
Nur weil wir beide schwarze Schafe in der Familie haben, stempeln wir uns selber nicht ab.

Weißt Du, Du schreibst so maßlos gewschwollen und von oben herab, aber charakterlich bist Du nicht besser, als Deine arbeitsfaule Schwägerin. Oder aber Deine Beziehung ist aus anderen Gründen gescheitert - außer dass Du das Nichtmögen seiner Familie auf ihn projezierst - und Du nur einen trieftigen Grund suchst, Dich zu trennen.
Nur seine Familie nicht zu mögen, ist kein Grund! Die Liebe zu ihm ist gestorben und Du wärst ohne Deinen Mann und dann auch ohne seine Familie glücklicher.

Trenn' Dich und laste Deinem Mann nicht die Fehler seiner Familie an!


Pluster

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 12:19

Kenn ich
ganz genau dein problem. es mag beziehungen geben in denen sich die familie in alle möglichen dinge einmischt oder einen nicht leiden kann und transaliert aber wenn alle psychos sind dann nix wie raus. meiner war auch noch italiener , aber nicht die charmante sorte(zu beginn noch), sondern die die 3 kinder hat von denen man nichts weiss.die sorte bei denen die schwestern bis zum 24. geburtstag jeweils 3 kinder hat-von verschiedenen männern ,wobei sie mit kind nummer 2 und drei und exmann und neuem freund in einer 3 zimmer wohnung haust. die sorte wo alle brüder und cousins im knast waren oder sind- hauptberuflich quasi. irgendwo müssen sie's ja her haben und ich schwöre dir eins sowas kann kein einzelfall werden solche dinger sind familienprojekte. der opa mit der frau seines sohnes, die schwagern untereinander. keiner hat geld, alle saufen, qualmen und überdrehen ihre kinder. mach dich dünne und renn baby!!!!!!!!!!!

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 12:21
In Antwort auf Pluster

Nee, geht mir nicht so....
.... und wenn ich ehrlich bin lasse ich es erst gar nicht zu, dass ich die Familie meines Freundes mit ihm über einen Kamm scheere! Die Probleme unserer Familienmitglieder wird zwar besprochen, aber sie belasten unsere Beziehung nicht.
Nur weil wir beide schwarze Schafe in der Familie haben, stempeln wir uns selber nicht ab.

Weißt Du, Du schreibst so maßlos gewschwollen und von oben herab, aber charakterlich bist Du nicht besser, als Deine arbeitsfaule Schwägerin. Oder aber Deine Beziehung ist aus anderen Gründen gescheitert - außer dass Du das Nichtmögen seiner Familie auf ihn projezierst - und Du nur einen trieftigen Grund suchst, Dich zu trennen.
Nur seine Familie nicht zu mögen, ist kein Grund! Die Liebe zu ihm ist gestorben und Du wärst ohne Deinen Mann und dann auch ohne seine Familie glücklicher.

Trenn' Dich und laste Deinem Mann nicht die Fehler seiner Familie an!


Pluster

Pluster
tu uns nen gefallen und halt die waffel du hast ja keine ahnung-sowas muss man erlebt haben!ich weiss ganz genau wovon das schneckchen spricht!!

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 15:13
In Antwort auf mariella230

Pluster
tu uns nen gefallen und halt die waffel du hast ja keine ahnung-sowas muss man erlebt haben!ich weiss ganz genau wovon das schneckchen spricht!!

Schätzchen....
... den Gefallen tun ich Dir nicht und halte meine Waffel. Ich kann hier meinen Senf dazu geben, wozu ich möchte. Und Du kannst mir schon mal nicht den Mund verbieten! Was glaubst Du wer Du bist? Wer fragt, muss damit rechnen, dass er Antworten bekommt, die er nicht lesen mag.

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 15:34
In Antwort auf Pluster

Schätzchen....
... den Gefallen tun ich Dir nicht und halte meine Waffel. Ich kann hier meinen Senf dazu geben, wozu ich möchte. Und Du kannst mir schon mal nicht den Mund verbieten! Was glaubst Du wer Du bist? Wer fragt, muss damit rechnen, dass er Antworten bekommt, die er nicht lesen mag.

Dann fang mal schön an zu zählen
herzelchen nee,sowas ist'n phänomen des muss mer erlebt haben!wünsch ich dir im leben nicht so ne sippschaft.GRAUENVOLL. bist irgendwie verlassen worden hörst dich'n bissl gefrustet an?! spuck's aus

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 16:21
In Antwort auf mariella230

Dann fang mal schön an zu zählen
herzelchen nee,sowas ist'n phänomen des muss mer erlebt haben!wünsch ich dir im leben nicht so ne sippschaft.GRAUENVOLL. bist irgendwie verlassen worden hörst dich'n bissl gefrustet an?! spuck's aus

..
Was soll jetzt diese unsachliche Bemerkung, die vollkommen unter der Gürtellinie ist?

Jaja, Phänomen Internet. Entweder teufeln alle auf den Threadschreiber ein oder aber man schreibt ihm nach dem Mund und greift Leute mit anderer MEinung an.

Gefällt mir

18. Juni 2007 um 16:57

...
also wenn es nur um die FAMILIE ginge würde ich dir sagen, lass sie doch, du lebst ja nicht mit ihnen und alles was vor deiner haustür passiert hat dich nicht zu interessieren...
aber wenn du probleme mit deinem mann hast, dann solltest du nicht seine familie als "mitgrund" anführen, denn letztendlich bist du nur mit ihm vh. kann sein, dass er einen teil des verhaltens widerspiegelt, klar hat ja auch die gleichen eltern, aber ich denke eher, dass du schlicht und ergreifend die schnauze voll hast...
deshalb überlege dir ob die probleme mit ihm wirklich so schlimm sind und ob evtl. profesionelle hilfe (eheberatung) helfen könnte, vorausgesetzt du möchtest was retten, ansonsten trenne dich...

wie sieht eigentlich dein mann die situation, kennt er deine aggression gegen deine schwiegerfamilie???

Ich habe auch so ne merkwürdige Fam. geheiratet, aber mittlerweile finde ich es eher belustigend, vorallem wenn man mal sieht wie die "vornehmen" leute ihr wahres gesicht zeigen wenn der alk.pegel gestiegen ist
lg sara

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 8:27
In Antwort auf cherie99

..
Was soll jetzt diese unsachliche Bemerkung, die vollkommen unter der Gürtellinie ist?

Jaja, Phänomen Internet. Entweder teufeln alle auf den Threadschreiber ein oder aber man schreibt ihm nach dem Mund und greift Leute mit anderer MEinung an.

Wobei....
... Mariella230 ja noch geht und zu meiner Belustigung beiträgt!

Gefällt mir

19. Juni 2007 um 10:58
In Antwort auf sarasani1

...
also wenn es nur um die FAMILIE ginge würde ich dir sagen, lass sie doch, du lebst ja nicht mit ihnen und alles was vor deiner haustür passiert hat dich nicht zu interessieren...
aber wenn du probleme mit deinem mann hast, dann solltest du nicht seine familie als "mitgrund" anführen, denn letztendlich bist du nur mit ihm vh. kann sein, dass er einen teil des verhaltens widerspiegelt, klar hat ja auch die gleichen eltern, aber ich denke eher, dass du schlicht und ergreifend die schnauze voll hast...
deshalb überlege dir ob die probleme mit ihm wirklich so schlimm sind und ob evtl. profesionelle hilfe (eheberatung) helfen könnte, vorausgesetzt du möchtest was retten, ansonsten trenne dich...

wie sieht eigentlich dein mann die situation, kennt er deine aggression gegen deine schwiegerfamilie???

Ich habe auch so ne merkwürdige Fam. geheiratet, aber mittlerweile finde ich es eher belustigend, vorallem wenn man mal sieht wie die "vornehmen" leute ihr wahres gesicht zeigen wenn der alk.pegel gestiegen ist
lg sara

Problemfall Familie
Das Problem ist nicht nur die Familie, sondern daß "Mann" sich so beeinflussen läßt und nicht eindeutig Stellung bezieht zu seiner Frau.


Das ist schon ein sehr großes Problem, was sich erheblich auf die Beziehung auswirkt.


Pennywise

Gefällt mir

25. Juni 2007 um 15:31
In Antwort auf pennywise4

Problemfall Familie
Das Problem ist nicht nur die Familie, sondern daß "Mann" sich so beeinflussen läßt und nicht eindeutig Stellung bezieht zu seiner Frau.


Das ist schon ein sehr großes Problem, was sich erheblich auf die Beziehung auswirkt.


Pennywise

Richtig!
Pennywise, ich danke Dir für Deine Aussage!

Du hast ganz richtig erekannt, was in mir vorgeht. Das Problem ist nicht, dass Personen seiner Familie skurril sind, das Problem ist, dass er mir nicht beipflichtet. Er stellt sich ausserhalb und tut so, als müsse er mich nicht unterstützen.

Gefällt mir

25. Juni 2007 um 15:54
In Antwort auf zinderella30

Richtig!
Pennywise, ich danke Dir für Deine Aussage!

Du hast ganz richtig erekannt, was in mir vorgeht. Das Problem ist nicht, dass Personen seiner Familie skurril sind, das Problem ist, dass er mir nicht beipflichtet. Er stellt sich ausserhalb und tut so, als müsse er mich nicht unterstützen.

In wie fern
unterstützen???

was genau willst du denn jetzt eigentl.???

Wieso dieser ausführl. beschreibung der familie, wenn es letztendlich nur um den mann geht???

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen