Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe!!! ...ich fühle mich so kraftlos...

Hilfe!!! ...ich fühle mich so kraftlos...

24. September 2009 um 17:23

Hallo ihr Lieben,

ich lese oft diese Seiten hier, aber nun brauche ich doch mal Hilfe! Ich bin ebenfalls eine Geliebt; seit über 3,5 Jahren schon. Und wir haben einen gemeinsamen Sohn, der mittlerweile 13 Monate alt ist. Und das Schlimmste dabei ist, dem Mann meiner (Alb-)träume gehört auch noch die Firma, in der ich arbeite. Sonst hätten wir uns wahrscheinlich auch nie kennen- und lieben gelernt! Wobei die Liebe wahrscheinlich auch nur auf meiner Seite vorhanden ist; denn mittlerweile bin ich eigentlich davon überzeugt, dass er mich niemals geliebt hat. Vielleicht noch meinen Körper, aber das zählt nicht! Nun, am Anfang war alles supertoll und superspannend und dann hat er damit angefangen, mich einzuengen. Soll heißen, er darf alles, ich darf nichts. Da das aber nunmal mit meiner Natur nicht zusammenpasst, habe ich mir das nicht lange bieten lassen, zumal ich denke, dass er als verheiraterer Familienvater (ja, er hat noch eine fast 4jährige Tochter), nicht das Recht hat, mir Vorschriften zu machen. Nun, so ging das tagein- und tagaus, mal hatten wir einen tollen Tag, dann waren wieder etliche richtig miese dabei. Man muss dazu sagen, dass wir auch noch in einem Büro sind! Dann, nach einigen Wochen, hat er aufgehört, sich mit mir privat am Wochenende zu treffen. Wenige Monate später kamen auch immer weniger SMSen. Und wiederum einige Monate später, hatten wir eigentlich gar keinen Respekt mehr voreinander. Er machte mir immer die große Liebe vor und er könne nicht ohne mich leben, aber anscheinend ohne seine arme Ehefrau (die übrigens seit über 3 Jahren über uns Bescheid weiß) auch nicht und ich solle Geduld haben, es wird alles irgendwann toll und blablabla. Schließlich wollte ich im Dezember 2007 eigentlich einen Schlussstrich ziehen. Doch ich bemerkte, dass ich schwanger war. Abtreiben kam für mich niemals infrage und meine Existenz-Ängste trieben mich wieder zu ihm. Blöd wie ich halt war... Nun, er ist kein wirklicher Fan von Kindern, aber nach anfänglichen Schwierigkeiten hat er es ebenfalls akzeptiert und war sogar echt lieb - zwischendrin. Doch zur Geburt war er nicht da. Nur gut, dass ich ihn damals bei seiner Ehefrau, die er angeblich nicht liebt, fast zur Geburt hingeschlagen habe, weil ich der Meinung bin, dass der Papa wenigstens da sein kann und moralisch unterstützt... Auch der Kommentar zu dem Photo, das ich von unserem Schatz geschossen habe, war der Hammer: "...naja, schön ist was anderes..." Super, das will eine Frau im Wochenbett hören!!! Und er hat uns kein einziges Mal im KH besucht, denn er war "nicht in Stimmung" dafür?!?!?!?! Daraufhin habe ich mich von ihm getrennt, bin nicht mehr in die Arbeit und hatte sogar kurzfristig einen ganz tollen Freund, für den ich aber damals leider noch nicht reif war! Als mein Ex das mitbekommen hat, hat er sich echt ins Zeug gelegt: er hat mir einen riesigen Strauß roter, langstieliger Rosen geschickt, er hat mir emails und SMSen geschrieben; eine schöner als die andere und so weiter und so fort. Und wir werden Ende Januar zusammenziehen; er wird sich von seiner Frau trennen und wir werden in sein Haus ziehen. Wobei mir das Haus egal ist; ich hätte auch unter der Brücke mit ihm gewohnt; wenn ihr versteht, was ich meine! Und ich blöde Kuh habe ihm geglaubt. Doch dazu ist es niemals gekommen. Seit Ende Januar quäle ich mich nun jeden Tag ins Büro und es wird immer mieser. Ich bekomme nur noch Schimpfwörter an den Kopf geschmissen und ich bin ja sowieso bescheuert. Und an manchen Tagen bin ich wieder seine beste Mitarbeiterin - wo er Recht hat, hat er Recht ! Tja, und die ganzen anderen Dinge, die er tut um mir möglichst weh zu tun, kann ich hier gar nicht aufzählen, weil ich sonst gleich ein Buch schreiben könnte...

Was meint ihr, hat jemand einen wirklich hilfreichen Tipp, wie ich ihn endlich verlassen kann und den Mut habe, meinen Sohn alleine zu ernähren?!? So ein bisschen Zuspruch täte mir ganz gut; meine Familie versteht mich dahingehend eh nicht (wie soll das auch jemand verstehen, der noch nie in der Situation war) und auch meine Freunde langen sich wahrscheinlich langsam an den Kopf... Okay, ich denke, das Runterschreiben hat mir wahrscheinlich schon so geholfen, dass ich den Mut habe, morgen um meine Kündigung zu bitten und ihn niemals mehr wiedersehen werden muss. Seinen Sohn will er, denke ich mal, eh nicht sehen...

Alles Liebe dem Rest der unglücklich Verliebten,

eure Nadine

Mehr lesen

25. September 2009 um 9:09

Oh jee
Nadine
mal eine frage ,bezahlt er keine alimente? sollte er aber, theoretisch gesehen , gehört dein sohn 10% seine firma , sieh zu dass dein kind als sein kind annerkannt wird( vatersschaftsklage), dass er alimenten bezahlt( durch Anklage evtl.), dass du kündigst, dass du vielleicht auch so viel distanz nimmst von ihm , weil er ist der teufel , weil jemand der sein eigene fleisch und blut ignoriert , ist kein mensch, und du solltest als mama dein sohn so etwas nie zumuten, wie ein vater der kein vater ist, verstehst du ?
und vorallem weck dein mutter instinkt , die lowin in dir und kämpfe für dein sohn, dass er ein normales leben führen kann , capito??
er muss sein sohn nicht sehen aber verdammt nochmal er muss dafür bazahlen dass der alle türen offen bleiben.
lg
Saba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen