Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, ich bin total fertig!!!

Hilfe, ich bin total fertig!!!

4. Juli 2012 um 1:16

Ich bin 34, verheiratet, 2 Kinder 2J und 7 Monate.
Eigentlich sollte ich glücklich sein denke ich, denn meine Kinder sind gesund und uns mangelt es an nichts, mein Mann hat nen guten Job usw.

Der Alltag ist stressig, ich bin fast immer alleine mit meinen Kindern und muss das Pensum schaffen. oft geht man an die Grenzen. Ich liebe meine Kinder aber und könnte es mir nie ohne sie vorstellen.
Mein Mann ist nur abends zu haus und wenn dann meist auf dem Bau oder hockt vorm TV und ist nicht ansprechbar, da überarbeitet.
Am WE kümmert man sich um Einkaufen und Haushalt und das wars. Keine Aktivitäten o.ä.

Wir haben vor kurzem ein Haus gekauft, was ich eigentlich nciht wollte, mein Mann aber. Es ist im Nachbarort.
Meine Kinder kommen jetzt aber hier in den KIGA und wir haben Kontakte. Dort fangen wir wieder bei null an.

Meine Eltern unterstützen mich auch nicht, ich kriege nur ständig zu hören, was ich zu machen habe und ich solle mich mal nciht so anstellen, schließlich hätten sie ja auch ein Haus gebaut mit 3 Kindern---ja, die waren auch meist bei Oma und sagen zu ihrer Oma Mutti (ich allenvoran). Schön einfach gell!?
Ansonsten kümmern die sich auch nur um sich selber und sind nie zuhaus.

Ansonsten haben wir zwar Freunde, aber teilweise weiter weg und die Schwiegereltern sind die einzigen, die manchmal die Kinder nehmen. Aber sie ziehen nächstes Jahr weg. Auch das noch...

Ich bin völlig fertig. Fühle mich ausgelaugt, erschöpft, müde, leer. Morgens weine ich immer und kann keinen klaren Gedanken fassen. Ich schaffe nichts richtig, Haushalt liegt da und meine Gedanken kreisen nur darum, dass ich mir so mein Leben nciht vorgestellt habe..

Besonders das Haus beschäftigt mich- denn ich werde in 1 Jahr diejenige sein, die dort mit den Kindern alleine sitzt und alles wuppen darf, in einem Haus und Ort, den mein Mann ausgesucht hat-was ich nie wollte,
Überhaupt bestimmt er alles, überwacht meine Ausgaben usw. Ich wollte eine Putzfrau-nein können wir uns nicht leisten war die einzige Antwort.

Ich hab auch das Gefühl, dass niemand mich versteht. Andere treffen sich und sagen mir nicht Bescheid ob in Familie oder Freundeskreis. Das tut mir sehr weh manchmal.


Ich bin so hilflos und weiß nicht weiter. Ich fühle mich gefangen

Meine Kinder sind das Einzige, was mich aufbaut jeden Tag aufs Neue

Was soll ich bloß tun?

Sorry für die Länge

Mehr lesen

4. Juli 2012 um 3:44

Ja das glaub ich dir sofort
was du dagegen tun kannst weiß ich leider nicht, ich weiß nur dass mein leben so nicht aussehen wird und ich deshalb von vielen menschen verurteilt werde. ich bin verheiratet und wir wollen eben keine kinder. wir wollen uns. voll egoistisch? wenn ich deine story höre fühle ich mich wieder voll bestätigt. du schilderst im prinzip den anfang vom ende einer wahrscheinlich ehemals sehr glücklichen ehe. nur 2 kinder und ein haus kosten geld, dein mann ist nach feierabend zu erschöpft zum reden. du stehst mit allem alleine da. die sex frage wollen wir gar nicht erst stellen. reisen,restaurantbesuche,bumme ln,spontane wochenendausflüge, abends mit freunden was trinken gehen,einfach faul am see rumliegen.... futsch. und da ihr ja aber wohl das geld braucht gibt es keine alternative. sucht euch schleunigst einen babysitter und unternehmt wenigstens einmal die woche etwas sonst kann ich mir 1000 sachen denken die bald passieren. angefangen bei: morgens nach dem weinen ein glas wein trinken aufgehört bei: dein mann sucht sich ne affäre die nicht ständig nur rumjammert weil sie den ganzen tag mit den kindern alleine ist. im prinzip ne sau schwierige angelegenheit. ich wünsch dir sehr dass ihr die kurve kriegt. sei stark und ändere was bevor es zu spät ist. viel kraft sumi

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 6:44

hast du mit deinem mann
mal darüber geredet? wie ist denn euer verhältnis zueinander.
ich versteh nicht so ganz, wieso er entscheidungen ohne dich trifft und du so mundtod bist?
den hauskauf kannst du jetzt nicht mehr verändern, aber vielleicht generell eure partnerschaft.
allerdings müsstest du dann mal erzählen, wie das vorher war. war das schon immer so oder hat sich das erst verändert?
bring dich bei dem hausumbau, der einrichtung mehr ein. lass dich nicht so kleinmachen. behaupte dich und tu es für dich und deine kinder.
solange du in deiner opferrolle verharrst, wird sich nix verändern und du wirst weiterhin auch so behandelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Juli 2012 um 16:57

Tja
ist ja alles richtig was ihr sagt..

Früher war es anders-ja, wir haben alles zusammen gemacht und entschieden und waren stark gegen andere, wenn uns da jmd. was wollte. Ist jetzt nicht mehr so, er hält meistens zu den anderen.

Und wenn ich meine Meinung ggü. ihm, Eltern, Schwiegereltern etc. durchsetzen möchte dann heißt es gleich ich sei stur, gereizt und zickig.

Aber was die anderen machen ist alles richtig ne?

Ich finde das wirklich extrem unfair ohne hier das Opferlamm spielen zu wollen.

Kommt mir echt so vor als wäre ich nichts wert und hätte von nix ne Ahnung und nix zu sagen nur weil ich mich entschieden habe für 3 Jahre mal zuhause zu sein und vernünftig meine Kinder großzuziehen.

Und er verdient das Geld ja...klar

Als er studiert hat, hab ich auch jahrelang gearbeitet und ihn mit durchgezogen-aber das zählt ja nicht..das ist plötzlich vergessen

Na danke

@ sumi..klar ist das Leben mit Kindern anders, aber das wusste ich und würde trotzdem immer wieder welche bekommen.
Deine Entscheidung respektiere ich aber auch und finde es gut so-besser als später zu bereuen..

Das Leben mit Kleinkindern ist wunderschön-aber auch sehr anstrengend, aber das ändert sich ja auch mal wieder. Ich würde vieles vermissen, aber das kann man ohne Kinder gar nciht nachvollziehen, man hat da wirklich keine Vorstellung-wie auch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 11:54

Du bist OKAY!
Als allererstes Mal, DU BIST TOTAL OKAY!!!!
So wie dir geht es tausenden Frauen mit kleinen Kindern, bei mir war es auch so. Nur, ganz wenige geben es zu. Denn "eigentlich" ist ja alles super. Aber eben doch nicht. Und die rosaroten Wolken vom Familienleben sind geplatzt

Das wichtigste im Moment erscheint mir, dass du deinen Selbstwert wieder aufbaust. Du machst gerade einen Riesenjob, zwei entzückende Windelscheißer parallel, puh!!

Vielleicht fängst du mal an, jeden Abend aufzuschreiben, was du heute alles getan hast, von Windelwechseln über Essen kochen, Kinder trösten, aufräumen etc. Damit du dich selber erstmal anerkennst und nicht wartest, dass es die anderen tun.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 12:28

Klar,...
...2 kinder sind anstrengend. keine frage...ich habe selbst zwillis mit bald 15 monaten. und wir haben auch ein haus...einiges bleibt auf der strecke. aber wenn man sich etwas organisiert, geht es ganz gut!

was ich nicht verstehe ist, warum entscheidet dein mann alleine über haus und ort! ihr seid verheiratet...das ist doch eine gemeinschaftsentscheidung.

ab wann gehen die kinder in die kita? gehst du wieder arbeiten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2012 um 12:28

Ja, ist ja auch in deutschland...
...so super einfach betreuung für so kleine kinder zu finden...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen