Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Hilfe! Ich bin fremdgegangen, er fordert so viel

Letzte Nachricht: 31. Januar um 7:44
A
anonymeuserin
25.01.24 um 13:45

Hallo Community,

ich habe mir diesen Account extra für diesen Beitrag erstellt, weil ich dringend außenstehende Meinungen benötige und freue mich auf einen sachlichen Austausch!
Mein Partner (26) und ich (23) sind seit mittlerweile 7,5 Jahre ein Paar. Wir haben unendlich viel durchgemacht in unserer Anfangszeit, ich bin zu Hause unter nicht schönen Umständen ausgezogen und wir haben diese Zeit gemeinsam durchgestanden (ich habe 1,5Std. von ihm weg gewohnt und bin zu ihm gezogen). Er war immer für mich da und wir haben eine so enge Bindung zueinander. Wir waren für alle Freunde dieses Traumpaar und haben uns selber auch gefühlt wie Bonnie&Clyde. Er war vor der Beziehung jemand, der sich nicht gebunden hat und eher nur Sexkontakte hatte, es gab am Anfang also ein paar Situationen, in denen ich Eifersüchtig wurde und bevor unsere Beziehung sich wirklich festigte, hat er nach einem Monat fremdgeküsst, betrunken auf einer Party( vor meinem Auszug). Ich hab es ihm verziehen und er hat danach wirklich alles für uns getan, sodass ich ihm diesbezüglich keinen Vorwurf mehr machen würde und die Sache als vollkommen abgehakt ansehe. Nun ja, nach unserem ersten Jahr, hat er erfahren, dass ich VOR der Beziehung etwas mit einem damaligen Klassenkameraden hatte(nichtmal Sex), den er kurz kennengelernt hat auf einer Feier. Ich bin daraufhin die größte Schlamp* gewesen, weil er dachte, ich hätte nur mit einem vorher was gehabt und es hat seine Bubble, die ich ihm nie vorgespielt habe, wir haben einfach nicht drüber geredet, von "fast unberührte Frau" zerstört.
Auch das haben wir überstanden, unsere Beziehung hat nach einer Zeit nicht mehr darunter gelitten und alles ist gut geworden. 
Ca. 2 Jahre später habe ich mich irgendwie ein wenig entfernt von uns, ich wollte eine Ausbildung in meiner Heimat machen und war mir nicht mehr zu 100% sicher mit uns. Ich bin also zurückgezogen in eine eigene Wohnung und wir sind noch ein Paar geblieben. Zwischenzeitlich waren wir dann kurz getrennt, aber nach dem ersten Ausbildungsjahr haben wir uns dazu entschlossen wieder zusammenzuziehen, diesmal er in meine Heimat. Ich habe die Ausbildung mit einer Freundin gemacht, die ich als Kind schon kannte, wir haben uns irgendwann aus den Augen verloren und durch die Ausbildung wiedergefunden. Mit dazu kam noch eine Freundin von ihr und so wurden wir zu einem Trio das nicht auseinander zu kriegen war. Wir haben die Ausbildungszeit und die wenigen Monate danach, super viel Zeit verbracht, wunderschöne Erinnerungen gesammelt und einfach gelebt. Die beiden Mädels kamen viel rum was das Thema Männer angeht und das wusste mein Partner natürlich auch. Zu Hause war es etwas schwierig. Wenn wir gestritten haben, dann so sehr, dass es völlig ausgeartet ist. Ich war unzufrieden mit seiner Ordnung, dadurch gestresst, weil ich gefühlt alles alleine sauber gehalten habe (wir haben auch einen Hund der haart und Dreck macht) und Sex ist -dann auch zu kurz gekommen. Es hat einfach nicht geknistert, diese Blicke usw. haben gefehlt. ABER nach Hause kommen war das schönste der Welt. Ich fühle mich bei keinem Menschen auf der Welt mehr zu Hause, als bei ihm. Wenn er mich in den Arm nimmt, ist einfach alles vergessen und wenn es mir schlecht geht, möchte ich einfach nur zu ihm und das sooo sehr...
Ich habe ihn geliebt, da bin ich mir zu 100% sicher. Er ist mein Anker gewesen und ich wusste, auch wenn dieses Thema Sex irgendwie nicht so passt, haben wir so eine enge Verbindung miteinander, die mir keiner geben kann. 
Im August 2023 ist unser Leben dann eingestürzt. Er hat einen Chat auf meinem Handy gefunden mit einem Typen, den ich beim Feiern kennengelernt habe. In dem Chat ging es stumpf um Sex.
Seitdem habe ich meinen Job gekündigt, weil da ja alle nur miteinander rumbumsen würden, habe den Kontakt zu meinen Mädels abbrechen müssen, weil die ja mit ein Grund für mein Handeln sind, bin mit ihm zurück in seine Heimat gezogen (man muss dazu sagen, das hatten wir eh früher oder später vor, weil es seinem Vater nicht gut ging), ich habe Instagram, Snapchat usw. gelöscht und meine Nummer gewechselt. Wir sind durch die Hölle gegangen die letzten Monate, ich konnte nicht arbeiten gehen, weil ich vollkommen mit unserer Situation beschäftigt war, wir haben es uns psychisch wirklich nicht gut gehen lassen. Aber ich habe meinen Fehler eingesehen und eine 180 Grad Wendung in meinem Kopf gehabt, der Sex ist wieder gut gewesen, und ich war mir wieder zu 100% sicher mit uns. Mir tut es ehrlich so schlimm leid. Von meiner Seite aus, ist das was passiert ist, sogar eine Hilfe für unsere Beziehung gewesen. Allerdings komme ich selbst heute noch nicht richtig an ihn ran, er verlangt, dass ich zunehme, 4500kcal am Tag zu mir nehme, (ich habe im letzten Jahr ca. 20kg abgenommen und er denkt, dass ich das für andere Männer gemacht habe und er findet mich anders ja viel schöner...) ich fühle mich aber so unglaublich unwohl dabei und es stimmt auch einfach nicht.. er vertraut mir nichtmal im Ansatz, glaubt ich lüge bei allem und ist so distanziert. Mir fehlt so sehr seine Liebevolle Art. Seine liebevolle Stimme und wie er für mich gefühlt hat. Diese Bestrafung zerreißt mich so, und die Schuldgefühle, bringen mich in so schreckliche Situationen. Er tut mir einfach so leid. Aber ich will selber auch endlich damit abschließen was passiert ist.
ja, wir haben Sex, aber er hat mir seitdem nicht mehr gesagt, dass er mich liebt, streichelt mich kaum, im Bett kuscheln wir aber schon abends. Er sagt, mit der Zeit und wenn ich mich ändere, wird das alles wieder gut, aber ich vermisse mittlerweile wirklich meine Freunde und es ist so viel passiert, ich kann mir nicht ausmalen was wichtiger ist. Meine Freunde und ein freieres Leben oder Nach Hause zu kommen und sich zu Hause fühlen? Ich bin mittlerweile so verzweifelt und kann fast an nichts anderes denken. Diese Entscheidung ist so groß...
ich bin gespannt was ihr dazu sagt, ich bin jetzt erstmal total durcheinander.
Danke im voraus ❤️

Mehr lesen

bissfest
bissfest
25.01.24 um 15:39

Verstehe ich das richtig? Dein Freund hat sich in der Anfangsphase selbst etwas zuschulden kommen lassen und macht jetzt so ein Theater wegen eines Chats? Schon klar, man kann auch verbal betrügen, aber erstens scheint mir die Strafe in Anbetracht des Vergehens unverhältnismäßig und zweitens bringt eine Strafe in einer Beziehung gar nichts. Entweder man verzeiht einen Fehltritt (einhergehehnd mit allen Prozessen, die dazugehören, wie etwa sehr ehrliche Gespräche, vielleicht eine Paartherapie oder Ähnliches, oder eben nicht, aber den anderen nur fertigzumachen und zu unterdrücken und die Liebe komplett zu entziehen, ist zwar einerseits als Ausdruck des Schmerzes und der Hilflosigkeit menschlich, fährt aber andererseits die Beziehung an die Wand. Nicht jeder kann jeden Fehltritt verzeihen. Wenn dein Freund so zu mir wäre, würde ich nach einer gewissen Zeit des Wartens zu ihm (und zu mir sagen): „Es ist nicht mehr zu retten. Lassen wir es bleiben.” Als Alte

Gefällt mir

bissfest
bissfest
25.01.24 um 15:55
In Antwort auf bissfest

Verstehe ich das richtig? Dein Freund hat sich in der Anfangsphase selbst etwas zuschulden kommen lassen und macht jetzt so ein Theater wegen eines Chats? Schon klar, man kann auch verbal betrügen, aber erstens scheint mir die Strafe in Anbetracht des Vergehens unverhältnismäßig und zweitens bringt eine Strafe in einer Beziehung gar nichts. Entweder man verzeiht einen Fehltritt (einhergehehnd mit allen Prozessen, die dazugehören, wie etwa sehr ehrliche Gespräche, vielleicht eine Paartherapie oder Ähnliches, oder eben nicht, aber den anderen nur fertigzumachen und zu unterdrücken und die Liebe komplett zu entziehen, ist zwar einerseits als Ausdruck des Schmerzes und der Hilflosigkeit menschlich, fährt aber andererseits die Beziehung an die Wand. Nicht jeder kann jeden Fehltritt verzeihen. Wenn dein Freund so zu mir wäre, würde ich nach einer gewissen Zeit des Wartens zu ihm (und zu mir sagen): „Es ist nicht mehr zu retten. Lassen wir es bleiben.” Als Alte

Als Alternative würde ich konstruktive Beziehungsarbeit und Respekt vorschlagen. Wenn dein Freund das nicht kann, hätte er bei mir Pech. Du kannst in jedem Fall aus deinen Fehlern lernen und es beim nächsten Mal besser machen. Verzeih dir auf jeden Fall, egal, ob dein Freund es tut (wobei dein Freund genug Dreck am Stecken hat - wäre meine Meinung), aber du musst weder zu Kreuze kriechen, noch bist du ein Bittsteller. Leg die Verlustangst ab, besinn dich auf deinen Wert. Und ganz wichtig: Du bestimmst, wie viel du isst. 

Dein Freund wirkt auf mich, als mäße er mit zweierlei Maß (sein Vergehen, ein echter Kuss, ist in Ordnung, aber dein Chat mit einem anderen wird zum handfesten Fremdgehen hochstilisiert), und obendrein noch manipulativ (er grillt dich in den Schuldgefühlen und versucht durch diese seine Position dir gegenüber zu stärken, des Weiteren weist er Züge eines Feeders auf, Stichwort „kleinhalten und Manipulation", und selbst wenn du ihm füllig tatsächlich einfach nur besser gefällst, hat er nicht das Recht, dir vorzuschreiben, was du mit deinem Körper machst). Hinzu kommt dann noch das vorsinntflutliche Geschwätz von „unberührt". Das Ganze ergäbe dann für mich einen hochgradig unsympathischen Menschen. Und schon klar: nur meine subjektive fehlbare Einschätzung. 

Mein Fazit: Sei angstfrei, Trennungen sind kein Drama, dann bist du in deiner Position automatisch gestärkt. Und wenn ich noch weiter gehe: Den brauchst du nicht. Du findest ein besseres (menschliches) Zuhause. Außerdem braucht man im Notfall nur einen Freund (und den hast du in letzter Zeit vernachlässigt): sich bzw. dich selbst.

Gefällt mir

bissfest
bissfest
25.01.24 um 15:59

vorsintflutlich

Gefällt mir

Anzeige
L
linea
25.01.24 um 16:08

Er ist dein erster Freund?

Wie er dich behandelt geht garnicht. Du sagst, er hat am Anfang auch noch andere gehabt und du hast ihm verzihen, bei dir macht er aber ein Fass auf wegen etwas, was vor ihm war?
Alleine da wäre bei mir schon Ende gewesen.

Er will dich rund füttern, wohl damit dich kein anderer mehr anschaut, aus welchem Kulturkreis kommt er?
Ja, Sex Chats sind nicht die feine Englische, aber noch lange kein Drama, er übertreibt total.

Ich weiß aus eigener Erfahrung, das die, die so reagieren selber was zu verbergen haben. Mal ehrlich, was liegt dir an so einem Respektlosen Mann?

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

hardy
hardy
29.01.24 um 10:23

Zunächst muss ich sagen, dass ich geschockt bin, was du mit dir anstellen lässt.

Ja, du hast vielleicht mit dem Sex-Chat einen Fehler gemacht, aber das ist Menschlich und - by the way - hat sich diesen Fehler dein Freund ebenfalls erlaubt.
Desweiteren ist so eine Situation nicht nur durch einen Verursacht, sondern es liegt immer an zwei Personen in einer Beziehung, wenn sie sich in die falsche Richtung entwickelt.

Seine Forderungen an dich sind zum Teil schon hart an der Grenze zur Körperverletzung!
Du sollst zunehmen, weil er sich einbildet, dass du dies für andere Männer gemacht hast und sich erhofft, dass du dann für andere Männer unatraktiv wirst? Wie lame und unsicher ist das bitte?
Dein Freund hat ganz schön einen an der Klatsche - sorry für diese Aussage - indem er nun versucht, dich in den Rapunzelturm einzusperren!
Deinen Job hast du aufgeben müssen? Und das hast du dir gefallen lassen? Du musst doch dein eigenes Geld verdienen und selbstständig bleiben!

Ich habe in meiner Beziehung auch schon eine ähnliche Kriese durchleben müssen, aber durch einsperren und Forderungen ist es nicht besser geworden. Wir haben uns zusammengesetzt und uns den wahren Ursachen genähert, damit wir hier anpacken und unsere Beziehung auf ein neues Niveau heben zu können. Die Vorgehensweise deines Freundes ist patriarchaisch und es wird euch so nicht gelingen, die Beziehung zu retten. Er wird weiterhin misstrauisch bleiben und dir alles mögliche verbieten oder vorschreiben, was er für gefährlich hält.

Sorry für den Rat, aber versuch nicht einem "Anker" hinterher zu rennen, sondern sieh dir an, was in eurer Beziehung gerade falsch läuft. Du gibst dein Leben auf, deine Freundschaften und findest plötzlich euer "naja-Sexleben" als gut?
Mädchen, nimm deine Beine in die Hand und renn!
 

Gefällt mir

C
corendi
29.01.24 um 13:23

Hallo Userin,

also das was dein Freund macht und wie er dich behandelt geht gar nicht.

Das ist absolut respektlos uns unverschämt! Niemand der dich wirklich und aufrichtig liebt würde sich so behandeln!!!!

Allerdings verstehe ich aber auch wirklich nicht das du dir das so gefallen lässt.
Deinen JOB zu kündigen, den Kontakt zu deinen Freundinnen aufgeben.....merkst du denn nicht das er dich komplett isolieren will ???

Mach die Augen auf ,such dir wieder einen Job, verdiene deine eigenes Geld, zieh aus ,nimm wieder Kontakt zu deinen Freundinnen auf und leb dein Leben OHNE ihn. 

Nur Mut, du schaffst das und wirst gestärkt aus diesem Teil deines Lebens herausgeben.

Alles Gute

Gefällt mir

Anzeige
H
holzmichel
30.01.24 um 7:42

Menschen/Paare entwickeln sich mitunter auseinander, gerade wenn so viel zwischen ihnen passiert.
Ich Grunde ist ein Wunder das ihr so lange zusammen ausgehalten habt, das ist jetzt nicht unbedingt als Kompliment gemeint.
Was du im letzten Abschnitt über ihn schreibst, was er von dir verlangt klingt richtig krank und ich würde dir dringend raten erstmal Abstand zwischen euch zu bringen. Ihr tut euch nicht mehr gut, er tut dir nicht mehr gut.

Grundsätzlich möchte ich dir das eine Bezeihung dafür da sein sollte das eigene Leben zu ergänzen und nicht wie bei euch von einem Drama ins nächste zu schlittern.

Gefällt mir

L
leoniehb
31.01.24 um 7:44
In Antwort auf anonymeuserin

Hallo Community,

ich habe mir diesen Account extra für diesen Beitrag erstellt, weil ich dringend außenstehende Meinungen benötige und freue mich auf einen sachlichen Austausch!
Mein Partner (26) und ich (23) sind seit mittlerweile 7,5 Jahre ein Paar. Wir haben unendlich viel durchgemacht in unserer Anfangszeit, ich bin zu Hause unter nicht schönen Umständen ausgezogen und wir haben diese Zeit gemeinsam durchgestanden (ich habe 1,5Std. von ihm weg gewohnt und bin zu ihm gezogen). Er war immer für mich da und wir haben eine so enge Bindung zueinander. Wir waren für alle Freunde dieses Traumpaar und haben uns selber auch gefühlt wie Bonnie&Clyde. Er war vor der Beziehung jemand, der sich nicht gebunden hat und eher nur Sexkontakte hatte, es gab am Anfang also ein paar Situationen, in denen ich Eifersüchtig wurde und bevor unsere Beziehung sich wirklich festigte, hat er nach einem Monat fremdgeküsst, betrunken auf einer Party( vor meinem Auszug). Ich hab es ihm verziehen und er hat danach wirklich alles für uns getan, sodass ich ihm diesbezüglich keinen Vorwurf mehr machen würde und die Sache als vollkommen abgehakt ansehe. Nun ja, nach unserem ersten Jahr, hat er erfahren, dass ich VOR der Beziehung etwas mit einem damaligen Klassenkameraden hatte(nichtmal Sex), den er kurz kennengelernt hat auf einer Feier. Ich bin daraufhin die größte Schlamp* gewesen, weil er dachte, ich hätte nur mit einem vorher was gehabt und es hat seine Bubble, die ich ihm nie vorgespielt habe, wir haben einfach nicht drüber geredet, von "fast unberührte Frau" zerstört.
Auch das haben wir überstanden, unsere Beziehung hat nach einer Zeit nicht mehr darunter gelitten und alles ist gut geworden. 
Ca. 2 Jahre später habe ich mich irgendwie ein wenig entfernt von uns, ich wollte eine Ausbildung in meiner Heimat machen und war mir nicht mehr zu 100% sicher mit uns. Ich bin also zurückgezogen in eine eigene Wohnung und wir sind noch ein Paar geblieben. Zwischenzeitlich waren wir dann kurz getrennt, aber nach dem ersten Ausbildungsjahr haben wir uns dazu entschlossen wieder zusammenzuziehen, diesmal er in meine Heimat. Ich habe die Ausbildung mit einer Freundin gemacht, die ich als Kind schon kannte, wir haben uns irgendwann aus den Augen verloren und durch die Ausbildung wiedergefunden. Mit dazu kam noch eine Freundin von ihr und so wurden wir zu einem Trio das nicht auseinander zu kriegen war. Wir haben die Ausbildungszeit und die wenigen Monate danach, super viel Zeit verbracht, wunderschöne Erinnerungen gesammelt und einfach gelebt. Die beiden Mädels kamen viel rum was das Thema Männer angeht und das wusste mein Partner natürlich auch. Zu Hause war es etwas schwierig. Wenn wir gestritten haben, dann so sehr, dass es völlig ausgeartet ist. Ich war unzufrieden mit seiner Ordnung, dadurch gestresst, weil ich gefühlt alles alleine sauber gehalten habe (wir haben auch einen Hund der haart und Dreck macht) und Sex ist -dann auch zu kurz gekommen. Es hat einfach nicht geknistert, diese Blicke usw. haben gefehlt. ABER nach Hause kommen war das schönste der Welt. Ich fühle mich bei keinem Menschen auf der Welt mehr zu Hause, als bei ihm. Wenn er mich in den Arm nimmt, ist einfach alles vergessen und wenn es mir schlecht geht, möchte ich einfach nur zu ihm und das sooo sehr...
Ich habe ihn geliebt, da bin ich mir zu 100% sicher. Er ist mein Anker gewesen und ich wusste, auch wenn dieses Thema Sex irgendwie nicht so passt, haben wir so eine enge Verbindung miteinander, die mir keiner geben kann. 
Im August 2023 ist unser Leben dann eingestürzt. Er hat einen Chat auf meinem Handy gefunden mit einem Typen, den ich beim Feiern kennengelernt habe. In dem Chat ging es stumpf um Sex.
Seitdem habe ich meinen Job gekündigt, weil da ja alle nur miteinander rumbumsen würden, habe den Kontakt zu meinen Mädels abbrechen müssen, weil die ja mit ein Grund für mein Handeln sind, bin mit ihm zurück in seine Heimat gezogen (man muss dazu sagen, das hatten wir eh früher oder später vor, weil es seinem Vater nicht gut ging), ich habe Instagram, Snapchat usw. gelöscht und meine Nummer gewechselt. Wir sind durch die Hölle gegangen die letzten Monate, ich konnte nicht arbeiten gehen, weil ich vollkommen mit unserer Situation beschäftigt war, wir haben es uns psychisch wirklich nicht gut gehen lassen. Aber ich habe meinen Fehler eingesehen und eine 180 Grad Wendung in meinem Kopf gehabt, der Sex ist wieder gut gewesen, und ich war mir wieder zu 100% sicher mit uns. Mir tut es ehrlich so schlimm leid. Von meiner Seite aus, ist das was passiert ist, sogar eine Hilfe für unsere Beziehung gewesen. Allerdings komme ich selbst heute noch nicht richtig an ihn ran, er verlangt, dass ich zunehme, 4500kcal am Tag zu mir nehme, (ich habe im letzten Jahr ca. 20kg abgenommen und er denkt, dass ich das für andere Männer gemacht habe und er findet mich anders ja viel schöner...) ich fühle mich aber so unglaublich unwohl dabei und es stimmt auch einfach nicht.. er vertraut mir nichtmal im Ansatz, glaubt ich lüge bei allem und ist so distanziert. Mir fehlt so sehr seine Liebevolle Art. Seine liebevolle Stimme und wie er für mich gefühlt hat. Diese Bestrafung zerreißt mich so, und die Schuldgefühle, bringen mich in so schreckliche Situationen. Er tut mir einfach so leid. Aber ich will selber auch endlich damit abschließen was passiert ist.
ja, wir haben Sex, aber er hat mir seitdem nicht mehr gesagt, dass er mich liebt, streichelt mich kaum, im Bett kuscheln wir aber schon abends. Er sagt, mit der Zeit und wenn ich mich ändere, wird das alles wieder gut, aber ich vermisse mittlerweile wirklich meine Freunde und es ist so viel passiert, ich kann mir nicht ausmalen was wichtiger ist. Meine Freunde und ein freieres Leben oder Nach Hause zu kommen und sich zu Hause fühlen? Ich bin mittlerweile so verzweifelt und kann fast an nichts anderes denken. Diese Entscheidung ist so groß...
ich bin gespannt was ihr dazu sagt, ich bin jetzt erstmal total durcheinander.
Danke im voraus ❤️

Hört sich nach einer schlimmen Beziehung an, die ich fix beenden würde.
Wie kannst du deine Freundinnen einfach so verlassen???

1 -Gefällt mir

Anzeige