Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe-ich bin fertig

Hilfe-ich bin fertig

30. Dezember 2016 um 12:34

Liebes Forum, ich schreibe zum ersten Mal hier. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich muss etwas länger ausholen...
ich habe seit 2 Jahren einen Partner. Ich bin fast 30 aber trotzdem zum ersten Mal richtig verliebt. Mein Freund ist ein Mann der weiß was er will, ein vehementer Mensch, der seinen Standpunkt erkämpft und verteidigt bis zum bitteren Ende. Mein Problem ist nun, dass wir ständig streiten. Ich weiß überhaupt nicht genau warum wir streiten, es sind Kleinigkeiten. Er sagt aber, es ist meine Art, die nicht passt. Das gibt er mir auch zu spüren, er kritisiert mich ständig: zB. Ich mache die Autotür auf und es fällt Schnee ins Auto weil ich es nicht gut abgeputzt habe, ich habe sein Glas nicht richtig abgewaschen und es ist ein saftrest am rand als er Wasser daraus trinken will, ich parke mein auto wo er nie parken würde, etc... ich könnte 1000 Dinge nennen, die ihm an mir nicht passen. Ich sage dann, dass wir uns trennen müssen weil ich bin nicht der Mensch den er will. Er sagt dann, dass ich schon der Mensch bin, aber ich eben diese Dinge ändern soll. Es ist jedesmal eine endlose Diskussion im Kreis, oft über Tage und Nächte wo wir nicht schlafen. Es kostet uns Kraft und Energie. Wenn ich dann meine Sachen packe und ausziehen will, sagt er, dass ich nicht Kämpfe und dass er mir offensichtlich nicht wichtig ist. Wenn ich bleiben will, sagt er, dass ich dafür aber schon was tun muss 🙄 Ich kein mich nicht mehr aus. Ich bin fertig, mittlerweile hinterfrage ich meine gesamte Person. Ich gebe keine Fehler mehr zu, weil ich Angst habe, dass er mich wieder anschreit und ich wieder versagt habe. Er sagt jetzt, dass es mir wichtiger ist, dass ich recht habe, als er und die Beziehung... ich will mich ja nicht weg reden, ich wünsch mir manchmal echt dass er mich nicht immer kritisiert und ich gebe ihm dasss Gefühl dass er mein Plan b ist, sagt er, also als erstes probiere ich recht zu bekommen und als zweites wenn das nicht klappt ist er wieder gut genug. Er sagt dass ich herum heuchle und alles kaputt mache. Ich sehe ja meine Fehler ein und weiß dass ich mir manchmal wünsche dass er anders reagiert. Er sagt ich will Beziehung zu meinen Bedingungen. Warum kann ich nicht einfach die Dinge so machen wie er es sich wünscht? Ich mache Dinge anders, weil ich sie anders tun würde, von mir aus gesehen. Ihm passt es nicht und dann versuche ich meinen "Fehler" zu vertuschen oder schön zu reden. Es ist alles so kompliziert, wir streiten und sind beide fertig, aber ich will ihn nicht verlassen. Er gibt mir die Schuld an allem und lässt mich das spüren, Schluss machen lässt er mich aber trotzdem nicht. Ich will auch eigentlich nicht dass die Beziehung aus ist, aber der ständige Streit, ich kann nicht mehr.... ich habe panische Angst etwas falsch zu machen, die Dinge, um die er mich bitttet, mach ich aber auf der anderen Seite nicht, wie zB das mit dem Schnee im Auto, ich weiß, dass er es nicht will, ich habe trotzdem nicht gut abgeputzt, nicht absichtlich, aber trotzdem.... ich Dreh mich komplett im Kreis und weiß nicht mehr weiter....

Mehr lesen

30. Dezember 2016 um 12:59

Hallo ninica,
ich kenne das auch.
Habt ihr schon an einer paar therapie gedacht um wieder zu lernen mit einander zu reden?
Mit "ich" botschaften sprechen?
Ich habe mein letzten Feund verlassen weil es so wie bei dir nur noch streit gab und er wollte keine paar therapie machen.
Was er mit dir macht ist fast psycho gewalt. Also ich würde es mir nicht mehr bitten lassen, ich weiss es ist schwer sich zu trennen aber du bist noch jung und nach einer weile wirst du wieder jemanden finden.
Es gibt viel schlimmeres als schnee im auto er hat sie nicht mehr alle dich deswegen zu schnecke zu machen.
Mach noch ein Gespräch mit ihm wo du 15 mn sprichst , er hat dir zuzuhören und nichts dazwischen sagen dann hat er 15 mn wo er redet und du nichts sagst danach könnt ihr was dazu sagen.
Erklär ihm wie du dich fühlst mit Ich sätzte.
Wenn es danach nicht besser ist und er keine therapie machen nöchte würde ich den schluss strich ziehen.
(sorry für die fehler bin französin (43j und 1 sohn))
alles gute
pennylane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 18:28
In Antwort auf ninica2017

Liebes Forum, ich schreibe zum ersten Mal hier. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich muss etwas länger ausholen...
ich habe seit 2 Jahren einen Partner. Ich bin fast 30 aber trotzdem zum ersten Mal richtig verliebt. Mein Freund ist ein Mann der weiß was er will, ein vehementer Mensch, der seinen Standpunkt erkämpft und verteidigt bis zum bitteren Ende. Mein Problem ist nun, dass wir ständig streiten. Ich weiß überhaupt nicht genau warum wir streiten, es sind Kleinigkeiten. Er sagt aber, es ist meine Art, die nicht passt. Das gibt er mir auch zu spüren, er kritisiert mich ständig: zB. Ich mache die Autotür auf und es fällt Schnee ins Auto weil ich es nicht gut abgeputzt habe, ich habe sein Glas nicht richtig abgewaschen und es ist ein saftrest am rand als er Wasser daraus trinken will, ich parke mein auto wo er nie parken würde, etc... ich könnte 1000 Dinge nennen, die ihm an mir nicht passen. Ich sage dann, dass wir uns trennen müssen weil ich bin nicht der Mensch den er will. Er sagt dann, dass ich schon der Mensch bin, aber ich eben diese Dinge ändern soll. Es ist jedesmal eine endlose Diskussion im Kreis, oft über Tage und Nächte wo wir nicht schlafen. Es kostet uns Kraft und Energie. Wenn ich dann meine Sachen packe und ausziehen will, sagt er, dass ich nicht Kämpfe und dass er mir offensichtlich nicht wichtig ist. Wenn ich bleiben will, sagt er, dass ich dafür aber schon was tun muss 🙄 Ich kein mich nicht mehr aus. Ich bin fertig, mittlerweile hinterfrage ich meine gesamte Person. Ich gebe keine Fehler mehr zu, weil ich Angst habe, dass er mich wieder anschreit und ich wieder versagt habe. Er sagt jetzt, dass es mir wichtiger ist, dass ich recht habe, als er und die Beziehung... ich will mich ja nicht weg reden, ich wünsch mir manchmal echt dass er mich nicht immer kritisiert und ich gebe ihm dasss Gefühl dass er mein Plan b ist, sagt er, also als erstes probiere ich recht zu bekommen und als zweites wenn das nicht klappt ist er wieder gut genug. Er sagt dass ich herum heuchle und alles kaputt mache. Ich sehe ja meine Fehler ein und weiß dass ich mir manchmal wünsche dass er anders reagiert. Er sagt ich will Beziehung zu meinen Bedingungen. Warum kann ich nicht einfach die Dinge so machen wie er es sich wünscht? Ich mache Dinge anders, weil ich sie anders tun würde, von mir aus gesehen. Ihm passt es nicht und dann versuche ich meinen "Fehler" zu vertuschen oder schön zu reden. Es ist alles so kompliziert, wir streiten und sind beide fertig, aber ich will ihn nicht verlassen. Er gibt mir die Schuld an allem und lässt mich das spüren, Schluss machen lässt er mich aber trotzdem nicht. Ich will auch eigentlich nicht dass die Beziehung aus ist, aber der ständige Streit, ich kann nicht mehr.... ich habe panische Angst etwas falsch zu machen,  die Dinge, um die er mich bitttet, mach ich aber auf der anderen Seite nicht, wie zB  das mit dem Schnee im Auto, ich weiß, dass er es nicht will, ich habe trotzdem nicht gut abgeputzt,  nicht absichtlich, aber trotzdem.... ich Dreh mich komplett im Kreis und weiß nicht mehr weiter....

Hallo ich helfe Dir, Du machst zu viele Fehler aus Liebe, weil Du ihn liebst.                                   Du benutzt das Wort Angst, ( ich habe panische Angst etwas falsch zu machen) ich kann  Dich verstehen, es ist aber falsch Angst zu haben, weil mit der Angst ziehst Du genau das an was Du nicht willst, Du stellte Dir vor, Du machst alles richtig, egal was er sagt, sei Mutig und nur so kannst Du diese Situation im Griff bekommen. Mach Dich nicht klein, lass Dich nicht klein machen, ich kenne Dich nicht, aber ich behaupte das Du ein weises und zu tiefst geliebtes Kind Gottes bist, etwas ganz besonderes, zeig es ihm und Laufe nicht vor ihm weg. Jetzt das Wichtigste, wenn er sein verhalten nicht aendert, dann lass ihn fliegen, nein fliege weg, nur die Engel können fliegen. Ja ich kann leicht schreiben aber die Macht der Gedanken haben grosse Kraft, sie können nicht unter ich will es und ich will es nicht unterscheiden. Wer Angst hat krank zu werden, der wird krank, er wollte es so. LG
 ​

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 18:34
In Antwort auf pennylane102

Hallo ninica,
ich kenne das auch.
Habt ihr schon an einer paar therapie gedacht um wieder zu lernen mit einander zu reden?
Mit "ich" botschaften sprechen?
Ich habe mein letzten Feund verlassen weil es so wie bei dir nur noch streit gab und er wollte keine paar therapie machen.
Was er mit dir macht ist fast psycho gewalt. Also ich würde es mir nicht mehr bitten lassen, ich weiss es ist schwer sich zu trennen aber du bist noch jung und nach einer weile wirst du wieder jemanden finden.
Es gibt viel schlimmeres als schnee im auto er hat sie nicht mehr alle dich deswegen zu schnecke zu machen.
Mach noch ein Gespräch mit ihm wo du 15 mn sprichst , er hat dir zuzuhören und nichts dazwischen sagen dann hat er 15 mn wo er redet und du nichts sagst danach könnt ihr was dazu sagen.
Erklär ihm wie du dich fühlst mit Ich sätzte.
Wenn es danach nicht besser ist und er keine therapie machen nöchte würde ich den schluss strich ziehen.
(sorry für die fehler bin französin (43j und 1 sohn))
alles gute
pennylane

Hallo Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen, ich könnte Dir nicht mal in französisch schreiben. Mit dem Wörterbuch schon. LG

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 18:51
In Antwort auf ninica2017

Liebes Forum, ich schreibe zum ersten Mal hier. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich muss etwas länger ausholen...
ich habe seit 2 Jahren einen Partner. Ich bin fast 30 aber trotzdem zum ersten Mal richtig verliebt. Mein Freund ist ein Mann der weiß was er will, ein vehementer Mensch, der seinen Standpunkt erkämpft und verteidigt bis zum bitteren Ende. Mein Problem ist nun, dass wir ständig streiten. Ich weiß überhaupt nicht genau warum wir streiten, es sind Kleinigkeiten. Er sagt aber, es ist meine Art, die nicht passt. Das gibt er mir auch zu spüren, er kritisiert mich ständig: zB. Ich mache die Autotür auf und es fällt Schnee ins Auto weil ich es nicht gut abgeputzt habe, ich habe sein Glas nicht richtig abgewaschen und es ist ein saftrest am rand als er Wasser daraus trinken will, ich parke mein auto wo er nie parken würde, etc... ich könnte 1000 Dinge nennen, die ihm an mir nicht passen. Ich sage dann, dass wir uns trennen müssen weil ich bin nicht der Mensch den er will. Er sagt dann, dass ich schon der Mensch bin, aber ich eben diese Dinge ändern soll. Es ist jedesmal eine endlose Diskussion im Kreis, oft über Tage und Nächte wo wir nicht schlafen. Es kostet uns Kraft und Energie. Wenn ich dann meine Sachen packe und ausziehen will, sagt er, dass ich nicht Kämpfe und dass er mir offensichtlich nicht wichtig ist. Wenn ich bleiben will, sagt er, dass ich dafür aber schon was tun muss 🙄 Ich kein mich nicht mehr aus. Ich bin fertig, mittlerweile hinterfrage ich meine gesamte Person. Ich gebe keine Fehler mehr zu, weil ich Angst habe, dass er mich wieder anschreit und ich wieder versagt habe. Er sagt jetzt, dass es mir wichtiger ist, dass ich recht habe, als er und die Beziehung... ich will mich ja nicht weg reden, ich wünsch mir manchmal echt dass er mich nicht immer kritisiert und ich gebe ihm dasss Gefühl dass er mein Plan b ist, sagt er, also als erstes probiere ich recht zu bekommen und als zweites wenn das nicht klappt ist er wieder gut genug. Er sagt dass ich herum heuchle und alles kaputt mache. Ich sehe ja meine Fehler ein und weiß dass ich mir manchmal wünsche dass er anders reagiert. Er sagt ich will Beziehung zu meinen Bedingungen. Warum kann ich nicht einfach die Dinge so machen wie er es sich wünscht? Ich mache Dinge anders, weil ich sie anders tun würde, von mir aus gesehen. Ihm passt es nicht und dann versuche ich meinen "Fehler" zu vertuschen oder schön zu reden. Es ist alles so kompliziert, wir streiten und sind beide fertig, aber ich will ihn nicht verlassen. Er gibt mir die Schuld an allem und lässt mich das spüren, Schluss machen lässt er mich aber trotzdem nicht. Ich will auch eigentlich nicht dass die Beziehung aus ist, aber der ständige Streit, ich kann nicht mehr.... ich habe panische Angst etwas falsch zu machen,  die Dinge, um die er mich bitttet, mach ich aber auf der anderen Seite nicht, wie zB  das mit dem Schnee im Auto, ich weiß, dass er es nicht will, ich habe trotzdem nicht gut abgeputzt,  nicht absichtlich, aber trotzdem.... ich Dreh mich komplett im Kreis und weiß nicht mehr weiter....

In dem Moment, wo der eine den anderen verändern will, scheitern Beziehungen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 19:08

Ja ok... aber wo hört es auf, wo ist die Grenze zwischen verändern wollen und dem das man seinem Partner entgegen kommt und etwas tut, was man selbst nicht tun würde, aber trotzdem tut, weil er es sich wünscht? Mein Freund sagt mir, dass es ihm weh tut wenn ich nicht auf sein Auto aufpasse und Schnee reinfällt. Ich habe ihn mit meinem ignoranten Verhalten also verletzt und da hört für mich das mit dem verändern wollen auf, es war sein Wunsch, den ich nicht erfüllt habe. Bei mir verschwimmt diese Grenze was ich für ihn tun soll obwohl es mir widerspricht und was ich nicht tun soll weil es mir absolut nicht entspricht. Ach ich drück mich so blöd aus, sorry, es ist echt schwer... was dem ganzen die Krone aufsetzt ist, dass ich zB nachdem Schnee ins Auto gefallen ist, gesagt habe, dass ich die Autotüre abgeputzt hab, was ich auch getan hab,  nur den Schnee oben hab ich übersehen. Daraufhin hat er mich angeschrien, weil: hätte ich die Türe abgeputzt wäre doch kein Schnee reingefallen, ich soll ihn nicht anlügen und für blöd verkaufen... ich weiss ja, dass ich es nicht abstreiten soll, wenn ich etwas falsch mache, aber ich habe vor seiner Kritik jedes Mal solche Angst 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 19:14
In Antwort auf lichtkrieger1

Hallo ich helfe Dir, Du machst zu viele Fehler aus Liebe, weil Du ihn liebst.                                   Du benutzt das Wort Angst, ( ich habe panische Angst etwas falsch zu machen) ich kann  Dich verstehen, es ist aber falsch Angst zu haben, weil mit der Angst ziehst Du genau das an was Du nicht willst, Du stellte Dir vor, Du machst alles richtig, egal was er sagt, sei Mutig und nur so kannst Du diese Situation im Griff bekommen. Mach Dich nicht klein, lass Dich nicht klein machen, ich kenne Dich nicht, aber ich behaupte das Du ein weises und zu tiefst geliebtes Kind Gottes bist, etwas ganz besonderes, zeig es ihm und Laufe nicht vor ihm weg. Jetzt das Wichtigste, wenn er sein verhalten nicht aendert, dann lass ihn fliegen, nein fliege weg, nur die Engel können fliegen. Ja ich kann leicht schreiben aber die Macht der Gedanken haben grosse Kraft, sie können nicht unter ich will es und ich will es nicht unterscheiden. Wer Angst hat krank zu werden, der wird krank, er wollte es so. LG
 ​

Wie kann ich mich nicht klein machen lassen und ihm trotzdem zu verstehen geben, dass ich etwas falsch gemacht habe? Jedesmal muss ich ihn Tage "anbetteln" es ist echt peinlich was ich investieren muss. 
Ich bin wirklich kein Dummes kleines Mädchen, aber ich komm mir immer mehr so vor. 
Ich will ihm zeigen, dass ich meine Fehler habe, aber seine Schuldzuweisungen auch Grenzen haben müssen, er sucht ja regelrecht nach Fehlern bei mir 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 19:29

Ich gebe Purplemoon in vollem Umfang recht! Er will dich so biegen sie er dich gerne hätte und es macht den Eindruck, dass er fehlerlos wäre... 
Du wirst es ihm NIE recht machen!!!! Trenn dich besser, die ständigen Streitereien und das im Kreis Gequassle bei dem nur wieder er auf seinem Recht besteht kosten dich Kraft schreibst du... eine Beziehung sollte nicht Kraft kosten sondern auf Augenhöhe sein und Kraft schenken! 
Alles gute für dich 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 19:36
In Antwort auf ninica2017

Liebes Forum, ich schreibe zum ersten Mal hier. Ich weiß nicht mehr weiter. Ich muss etwas länger ausholen...
ich habe seit 2 Jahren einen Partner. Ich bin fast 30 aber trotzdem zum ersten Mal richtig verliebt. Mein Freund ist ein Mann der weiß was er will, ein vehementer Mensch, der seinen Standpunkt erkämpft und verteidigt bis zum bitteren Ende. Mein Problem ist nun, dass wir ständig streiten. Ich weiß überhaupt nicht genau warum wir streiten, es sind Kleinigkeiten. Er sagt aber, es ist meine Art, die nicht passt. Das gibt er mir auch zu spüren, er kritisiert mich ständig: zB. Ich mache die Autotür auf und es fällt Schnee ins Auto weil ich es nicht gut abgeputzt habe, ich habe sein Glas nicht richtig abgewaschen und es ist ein saftrest am rand als er Wasser daraus trinken will, ich parke mein auto wo er nie parken würde, etc... ich könnte 1000 Dinge nennen, die ihm an mir nicht passen. Ich sage dann, dass wir uns trennen müssen weil ich bin nicht der Mensch den er will. Er sagt dann, dass ich schon der Mensch bin, aber ich eben diese Dinge ändern soll. Es ist jedesmal eine endlose Diskussion im Kreis, oft über Tage und Nächte wo wir nicht schlafen. Es kostet uns Kraft und Energie. Wenn ich dann meine Sachen packe und ausziehen will, sagt er, dass ich nicht Kämpfe und dass er mir offensichtlich nicht wichtig ist. Wenn ich bleiben will, sagt er, dass ich dafür aber schon was tun muss 🙄 Ich kein mich nicht mehr aus. Ich bin fertig, mittlerweile hinterfrage ich meine gesamte Person. Ich gebe keine Fehler mehr zu, weil ich Angst habe, dass er mich wieder anschreit und ich wieder versagt habe. Er sagt jetzt, dass es mir wichtiger ist, dass ich recht habe, als er und die Beziehung... ich will mich ja nicht weg reden, ich wünsch mir manchmal echt dass er mich nicht immer kritisiert und ich gebe ihm dasss Gefühl dass er mein Plan b ist, sagt er, also als erstes probiere ich recht zu bekommen und als zweites wenn das nicht klappt ist er wieder gut genug. Er sagt dass ich herum heuchle und alles kaputt mache. Ich sehe ja meine Fehler ein und weiß dass ich mir manchmal wünsche dass er anders reagiert. Er sagt ich will Beziehung zu meinen Bedingungen. Warum kann ich nicht einfach die Dinge so machen wie er es sich wünscht? Ich mache Dinge anders, weil ich sie anders tun würde, von mir aus gesehen. Ihm passt es nicht und dann versuche ich meinen "Fehler" zu vertuschen oder schön zu reden. Es ist alles so kompliziert, wir streiten und sind beide fertig, aber ich will ihn nicht verlassen. Er gibt mir die Schuld an allem und lässt mich das spüren, Schluss machen lässt er mich aber trotzdem nicht. Ich will auch eigentlich nicht dass die Beziehung aus ist, aber der ständige Streit, ich kann nicht mehr.... ich habe panische Angst etwas falsch zu machen,  die Dinge, um die er mich bitttet, mach ich aber auf der anderen Seite nicht, wie zB  das mit dem Schnee im Auto, ich weiß, dass er es nicht will, ich habe trotzdem nicht gut abgeputzt,  nicht absichtlich, aber trotzdem.... ich Dreh mich komplett im Kreis und weiß nicht mehr weiter....

" Er sagt dann, dass ich schon der Mensch bin, aber ich eben diese Dinge ändern soll. ....."

Ja er wird dich schon noch in die Form bringen, in die er dich sicher haben möchte.

Dreh doch einfach mal den Spiess herum.

Ja manches Mal sind es die Männer und manches Mal die Frauen, wohl dem der keinerlei Zwang & Bevormundung erleiden muss.

Lg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Dezember 2016 um 20:30
In Antwort auf annis_12168918

Ich gebe Purplemoon in vollem Umfang recht! Er will dich so biegen sie er dich gerne hätte und es macht den Eindruck, dass er fehlerlos wäre... 
Du wirst es ihm NIE recht machen!!!! Trenn dich besser, die ständigen Streitereien und das im Kreis Gequassle bei dem nur wieder er auf seinem Recht besteht kosten dich Kraft schreibst du... eine Beziehung sollte nicht Kraft kosten sondern auf Augenhöhe sein und Kraft schenken! 
Alles gute für dich 

Ach so noch vergessen: Bitte hinterfrage nicht dich, hinterfrage ihn... nicht du bist das Problem sondern er!!! Er liebt nur sich und sonst lange nichts... Kleiner Narzisst würde ich behaupten...

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Januar 2017 um 1:31
In Antwort auf ninica2017

Ja ok... aber wo hört es auf, wo ist die Grenze zwischen verändern wollen und dem das man seinem Partner entgegen kommt und etwas tut, was man selbst nicht tun würde, aber trotzdem tut, weil er es sich wünscht? Mein Freund sagt mir, dass es ihm weh tut wenn ich nicht auf sein Auto aufpasse und Schnee reinfällt. Ich habe ihn mit meinem ignoranten Verhalten also verletzt und da hört für mich das mit dem verändern wollen auf, es war sein Wunsch, den ich nicht erfüllt habe. Bei mir verschwimmt diese Grenze was ich für ihn tun soll obwohl es mir widerspricht und was ich nicht tun soll weil es mir absolut nicht entspricht. Ach ich drück mich so blöd aus, sorry, es ist echt schwer... was dem ganzen die Krone aufsetzt ist, dass ich zB nachdem Schnee ins Auto gefallen ist, gesagt habe, dass ich die Autotüre abgeputzt hab, was ich auch getan hab,  nur den Schnee oben hab ich übersehen. Daraufhin hat er mich angeschrien, weil: hätte ich die Türe abgeputzt wäre doch kein Schnee reingefallen, ich soll ihn nicht anlügen und für blöd verkaufen... ich weiss ja, dass ich es nicht abstreiten soll, wenn ich etwas falsch mache, aber ich habe vor seiner Kritik jedes Mal solche Angst 

Hallo, ich verrate Dir wie ich es gemacht hätte, wie ein Engel es machen würde, warte ich komme rüber und mache den Schnee weg. Vieles ist so einfach. Leider können die Menschen nicht einfach, aber denke nicht es ist für einen Engel in Erdenmission einfach auf der Erde, ich habe lange gebraucht um mich an die Menschen zu gewöhnen, sehr lange, viel zu lange. LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper