Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

HILFE, ich bin depressiv

Letzte Nachricht: 29. September 2010 um 1:56
P
priya_11866300
28.09.10 um 0:20

Hallo ihr Lieben,

ich weiß nicht, ob das hier jemanden interessieren wird, aber ich erzähl trotzdem mal, was mit mir los ist.

Ich bin 22 Jahre alt und wohne alleine in der Wohnung meines im letzten Jahr verstorbenen Vaters.
Zu der Zeit habe ich das Abitur machen müssen, habe es aber leider nicht geschafft, weil ich sehr viele Probleme hatte. ( Mein Ex hat mir das Leben zur Hölle gemacht, meine ehemalige sehr gute Freundin, die ich seit dem Kindergarten kenne, entpuppte sich als Verräterin und mein Vater war im Endstadium mit Leberkrebs) Damit mein Vater nicht mit Sorgen von der Erde ging, lügte ich, dass ich bestanden hätte.
Die Wahrheit kennen nur mein aktueller Freund, mit dem ich 3 Jahre zusammen bin, sowie meine beste Freundin.
Dieses Jahr war ich dann im Heimatland meiner Mutter und bin auf eine alte Liebe (29 Jahre) getroffen, mit der ich aufgrund der Distanz nie zusammen sein konnte.
Wir spürten sofort wieder diese Anziehungskraft und seitdem bin ich drunter und drüber. Das ist 9 Monate her und seitdem chatten wir jeden Tag. Mit meinem jetzigen Freund ( 25 Jahre) verstehe ich mich ja auch gut, aber spiele seit über nem Jahr mit dem Gedanken Schluss zu machen. Zudem haben sich in der Beziehung Muttergefühle entwickelt, weil ich immer auf ihn aufgepasst habe, wenn er betrunken war oder sich in vielen Dingen noch nicht so auskennt, weil ihm die Erfahrung fehlt. Er ist super lieb und liebt mich über alles, aber seit einem Jahr habe ich keine Lust mit ihm zu schlafen(das weiß er auch) Trennen möchte er sich aber nicht und ich schaffe es irgendwie nicht mich endgültig von ihm loszubinden. Ich fühle mich einfach nur schlecht wegen allem.
Als ich dieses Jahr das 2. Mal allein zu Familie (Hier hab ich nur eine Mutter und Schwester) ins Ausland geflogen bin, habe ich mich sehr gut gefühlt und das erste Mal seit langem auch wieder glücklich. Das hatte sicherlich was mit der alten Liebe, mit dem NICHTSTRESS wegen der Erbschaft (Ich bin hier für die ganze,komplizierte Erbschaft verantwortlich) und meiner ganzen Familie, die ich dort habe zu tun. Ich könnte dort meine Abitur nachholen( habe schon nach den Möglichkeiten gefragt) und dort für ne Weile leben.
Weiß aber einfach nicht, ob das ein Fehler wäre. Ich habe Angst vor der Zukunft und habe das Gefühl, dass egal was ich mache, sowieso schief laufen wird. Ich habe Kopfweh und will nur noch schlafen. Ich will nicht mehr raus, außer wenn mich jemand braucht (das lenkt ab und man fühlt sich kurz besser Hilfe zu leisten)

Mit dem Erbe könnte ich dort problemlos einen kompletten Neuanfang machen. Es wäre aber auch ein ganz schön großer Schritt. Ich bin hier aber auch so unglücklich, würde mich aber wegen meinem jetzigen Freund furchtbar schrecklich fühlen, ihn hier alleine zu lassen. Nach allem was wir zusammen durchgemacht haben. Ich weiß einfach nicht mehr weiter......
.
Für alle , die alles gelesen haben, spreche ich meinen größten Dank aus. Danke, danke, danke...
Es wäre echt super nett, wenn ihr mir eure ehrlichen Meinungen dazu sagen könntet. Ich möchte aus meinem Loch wieder raus

Mehr lesen

S
selver_11957295
28.09.10 um 10:20

Neuanfang
Hallo becki,

du stehst vor einer schweren Entscheidung, die dir auch niemand abnehmen kann. Es ist völlig normal, dass du verunsichert bist. Ich denke nicht, dass es sich bei dir um eine richtige Depression handelt. Allerdings solltest du, wenn die Erbangelegenheiten geregelt sind, eine Entscheidung treffen und den belastenden Schwebezustand beenden.Dabei wäre allein die Rücksichtnahme auf einen Freund, mit dem du seit 1 Jahr keine Lust mehr hast zu schlafen, die falsche Entscheidung.

LG Jus

Gefällt mir

P
priya_11866300
28.09.10 um 11:44
In Antwort auf selver_11957295

Neuanfang
Hallo becki,

du stehst vor einer schweren Entscheidung, die dir auch niemand abnehmen kann. Es ist völlig normal, dass du verunsichert bist. Ich denke nicht, dass es sich bei dir um eine richtige Depression handelt. Allerdings solltest du, wenn die Erbangelegenheiten geregelt sind, eine Entscheidung treffen und den belastenden Schwebezustand beenden.Dabei wäre allein die Rücksichtnahme auf einen Freund, mit dem du seit 1 Jahr keine Lust mehr hast zu schlafen, die falsche Entscheidung.

LG Jus

Neuanfang
Hallo Jus!

Ja, ich hoffe, dass es nichtmehr all zu lange dauert, bis der ganze Stress vorbei ist, damit ich wieder einen klareren Kopf haben kann.
Ich werde mich so oder so entscheiden müssen, weil ich nicht so weiter eben möchte. Aber es ist auch nicht so einfach und ich frag mich auch, wieso ich es nicht schaffe mich von meinem Freund zu lösen. Vielleicht brauche ich ihn unbewusst als "psychische Stütze" bis der Stress vorbei ist. Er kann mir zwar nicht helfen, die Erbschaft zu reglen,aber es tut gut zu wissen, dass jemand da ist, wenn man jemanden braucht.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, Jus!

LG


Gefällt mir

H
henye_12250148
28.09.10 um 12:03

Nur Mut!
Ein Neuanfang ist immer schwer und man ist immer sehr verunsichert dabei. Wenn man sich aber sicher ist, dass es gut währe mal "von vorn" zu beginnen und man der Meinung ist, dass ees einem danach besser gehen würde sollte man es versuchen.

Du darfst dabei aber nicht den Fehler machen und immer an andere denken. Ein gesundes Maß an Egoismus kann nicht schaden.
Denk auch mal an dich, was sind deine Bedürfnisse, was wünscht du dir, was brauchst du um glücklich zu sein usw.

Wenn man bei einem Freund das Gefühl hat, dass er zwar ein guter Freund ist aber da etwas fehlt um ihn wirklich als Partner zu sehen, ist es manchmal besser sich zu trennen als nur dem anderen zu Liebe, ihm irgendeine heile Welt vorzuspielen.

Eine Trennung ist natürlich auch immer mit Trauer und Schmerz verbunden, aber ich denke dass ein erwachsener Mensch in der Lage ist darüber hinwegzukommen.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
R
rong_12692029
28.09.10 um 20:57
In Antwort auf priya_11866300

Neuanfang
Hallo Jus!

Ja, ich hoffe, dass es nichtmehr all zu lange dauert, bis der ganze Stress vorbei ist, damit ich wieder einen klareren Kopf haben kann.
Ich werde mich so oder so entscheiden müssen, weil ich nicht so weiter eben möchte. Aber es ist auch nicht so einfach und ich frag mich auch, wieso ich es nicht schaffe mich von meinem Freund zu lösen. Vielleicht brauche ich ihn unbewusst als "psychische Stütze" bis der Stress vorbei ist. Er kann mir zwar nicht helfen, die Erbschaft zu reglen,aber es tut gut zu wissen, dass jemand da ist, wenn man jemanden braucht.

Vielen Dank, dass du dir die Zeit genommen hast, Jus!

LG


Ähnliche situation
hallo becki,

also ich stecke in einer ähnlichen situation wie du,
bin schon seit fast 4 jahren mit meinem freund zusammen, den ich mal über alles geliebt habe und mit dem ich mir vorstellen konnte bis an den rest meines lebens zusammen zu bleiben, obwohl er mien erster freund ist hatte ich nie das gefühl was zu verpassen auch jetzt habe ich dieses gefühl nihct aber eit cca. 3 monaten stimmt etwas mit mienen gefühlen zu ihm nicht mehr
wie auch du habe ich ihn immer sehr bemuttert und versucht ihn immer zu stützen w es ging und er hat sich leider immer sehr drauf ausgeruhht und als ich mal gestützt werden wollte hat er es einfach nicht hinbekommen (bin selber schuld)
am anfang unserer beziehung war immer ein grßess hin und her mit sienen ex freundinnen weil er heimlich kontakt zu ihnen hatte, waren auch des öfteren getrennt deswegen aber ich hab ihm jedesmal aufs neue verziehen weil nich dachte dass er einfach nch zu jung war(18 jahre) und auch immer sienen fehler eingesehen hat und wirklich an sich gearbeitet hat. kurz vor unsererm 3 jährigen sind wir dann zusammengezogen und da hat der stress erst angefangen
nach einem halben jahr kam mir auf einmal der gedanke dass ich ihn nicht mehr liebe ich war so sauer auf mich selbst dass ich solche gedanken habe und bin wie auch du in eine depression gefallen ich hab ihn nicht mehr in meiner nähe ertragen aber als er nihct da war hab ich ihn vermisst bin auch deswegen zu meiner mutter gezogen und er zu siener wieder
ich wünsche mir so sehr dass es klappt mit uns aber irgendwie schaff ich es nicht dass meine gefühle für ihn wiederkehren bin auhc sehr verzweifelt weil ich gerade nihct mit ihm kann aber auhc nicht ohne ihn ! oh mann total bescheuert von uns uns so verrückt zu machen wegen nem kerl aber ich versteh dich und deine gefühle voll und ganz weils mir ähnlich geht !
ich denke wir sind einfach nur zu feige mal egoistisch zu sein und nur an uns zu denken
sei mir bitte nicht böse dass ich dich so vollgetextet hab

Gefällt mir

P
priya_11866300
29.09.10 um 1:56
In Antwort auf rong_12692029

Ähnliche situation
hallo becki,

also ich stecke in einer ähnlichen situation wie du,
bin schon seit fast 4 jahren mit meinem freund zusammen, den ich mal über alles geliebt habe und mit dem ich mir vorstellen konnte bis an den rest meines lebens zusammen zu bleiben, obwohl er mien erster freund ist hatte ich nie das gefühl was zu verpassen auch jetzt habe ich dieses gefühl nihct aber eit cca. 3 monaten stimmt etwas mit mienen gefühlen zu ihm nicht mehr
wie auch du habe ich ihn immer sehr bemuttert und versucht ihn immer zu stützen w es ging und er hat sich leider immer sehr drauf ausgeruhht und als ich mal gestützt werden wollte hat er es einfach nicht hinbekommen (bin selber schuld)
am anfang unserer beziehung war immer ein grßess hin und her mit sienen ex freundinnen weil er heimlich kontakt zu ihnen hatte, waren auch des öfteren getrennt deswegen aber ich hab ihm jedesmal aufs neue verziehen weil nich dachte dass er einfach nch zu jung war(18 jahre) und auch immer sienen fehler eingesehen hat und wirklich an sich gearbeitet hat. kurz vor unsererm 3 jährigen sind wir dann zusammengezogen und da hat der stress erst angefangen
nach einem halben jahr kam mir auf einmal der gedanke dass ich ihn nicht mehr liebe ich war so sauer auf mich selbst dass ich solche gedanken habe und bin wie auch du in eine depression gefallen ich hab ihn nicht mehr in meiner nähe ertragen aber als er nihct da war hab ich ihn vermisst bin auch deswegen zu meiner mutter gezogen und er zu siener wieder
ich wünsche mir so sehr dass es klappt mit uns aber irgendwie schaff ich es nicht dass meine gefühle für ihn wiederkehren bin auhc sehr verzweifelt weil ich gerade nihct mit ihm kann aber auhc nicht ohne ihn ! oh mann total bescheuert von uns uns so verrückt zu machen wegen nem kerl aber ich versteh dich und deine gefühle voll und ganz weils mir ähnlich geht !
ich denke wir sind einfach nur zu feige mal egoistisch zu sein und nur an uns zu denken
sei mir bitte nicht böse dass ich dich so vollgetextet hab

Egoistisch sein muss man auch lernen.
Ja, ich denke auch, dass ich irgendwo noch nicht einsehen will und kann, dass es einfach vorbei ist. Ich meine, ich habe mit meinem Freund auch sehr viel durchgemacht und bräuchte ihn als Freund oder seelische Unterstützung. Das habe ich ihn auch offen gesagt und es macht ihn auch fertig, aber Schluss machen möchte er auch nicht ( obwohl wir schon nicht mehr miteinander schlafen) Anfangs dachte ich auch, dass es eine Art Trauerphase, weil mein Vater gestorben ist und ich oft gelesen und gehört habe, dass da die Lust für ne Zeit verschwinden kann, wenn man arg unter Stress oder in einem Trauerprozess steckt. Aber das ist mittlerweile schon über ein Jahr her und ich versuche seit meinem letzten Urlaub vor 3 Wochen viel Abstand zu ihm zu halten, weil es einfach nicht richtig wäre mit meinem Freund normal weiter zu machen. Das könnte ich auch gar nicht, deshalb schlafe ich nicht mehr mit ihm. Seit meinem letzten Urlaub küssen wir uns sogar nicht mehr und ich weiß, dass das alles Anzeichen sind, dass es zu Ende gehen wird, aber weder ich noch er schaffen es uns endgültig zu trennen.
Zudem denke ich ja auch darüber nach, nach Südamerika, der Heimat meiner Mutter zu gehen und von vorne anzufangen. Das wäre der größte Schritt meines Lebens, weil ich hier aufgewachsen bin und dort ganz andere Sitten herrschen. Aber ich habe mich auch sehr wohl gefühlt bei meiner Familie und was ich nicht leugnen darf, hatte meine alte aufgrund der Distanz nie zustandegekommene Liebe auch einen Einfluss auf mich. Wie schon gesagt, chatten wir seitdem jeden Tag und ich genieße den Kontakt zu ihm sehr , da er mich gut versteht, mich schon sehr lange kennt und er viel Reife hat, da er ja schon 29 ist. Ich fühl mich das erste Mal gut aufgehoben und das habe ich hier einfach nicht. Ich fühl mich deshalb auch schlecht, aber kann meine Gefühle ja auch nicht einfach verbergen.
Und mein jetziger Freund will es auch einfach nicht wahrhaben, dass es früher oder später vorbei sein wird, weil er mich über alles liebt. Das bricht mir das Herz....

Und wenn ich mir meinen eigenen Text durchlese und ich eine Dritte wäre, würde ich auch sagen, dass ein gesundes Maß an Egoismus wichtig ist, um glücklich werden zu können. Aber wenn man der/die Betroffene ist, ist es nicht immer so einfach, das auch durchzustezen....

Lg an alle, die geantwortet haben!


Gefällt mir

Anzeige