Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe ... Habe ich schon alles versaut wg meiner Erwartungshaltung?

Hilfe ... Habe ich schon alles versaut wg meiner Erwartungshaltung?

23. Juli 2007 um 12:42 Letzte Antwort: 23. Juli 2007 um 15:57

... oder höre ich hier nur die Flöhe husten?

Hallo Zusammen,

diese Tage hatte ich den Beitrag eingestellt: wann sollte sich ein Mann zu seinen Gefühlen bekennen? Erstmal vielen Dank für die Antworten und Anregungen!

Was soll ich sagen? In der Nacht von Donnerstag auf Freitag hatte ich zum ersten Mal bei ihm übernachtet und irgendwie war ich daher der Meinung, er müsse Freitag bzw am Wochenende nun endlich mal über seine Gefühle reden! Bitte nicht schlagen

Da er dies nicht gemacht hatte, muß ich zugeben, daß ich daher seit Freitag schon ein wenig am Rad drehen war und mir die Frage gestellt hatte, was bin ich für ihn, was sieht er in mir, was will er eigentlich und bin ich nur das Betthäschen oder will er wirklich eine Beziehung?

Aber anstatt, daß ich nun Freitag oder seitdem etwas über Gefühle von ihm gehört hatte, habe ich den Eindruck, seit Freitag läuft es etwas mieser! Freitag selbst schrieb er mir noch SMS wie schön er die Nacht fand, schwärmte mir vor, welch tolle Frau ich doch sei, intelligent, sexy, lustig etc und eigentlich waren wir dann für den Abend verabredet. Am Nachmittag telefonierten wir dann noch zusammen bevor er in ein Meeting mußte und da jammerte er dann rum, daß er wieder mal unter seiner "Wetterfühligkeit" leiden würde, daß er platt wäre und daß er am Liebsten nur noch sofort ins Bett möchte und schlafen will. Er sagte dann auch, daß er sich nach dem Meeting wieder melden würde, mir sagen würde, wie es ihm geht und ob wir uns doch noch sehen werden, aber leider kam kein Anruf, keine SMS und kein gar nichts und dies war in den 3 1/2 Wochen, in denen wir uns nun kennen, das erste Mal, wo ich nun gar nichts mehr von ihm gehört hatte!

Samstag war er dann mit Freunden verabredet und wie gesagt, hier war ich letztendlich auch ein wenig sauer, denn auf der einen Seite hatte er im Vorfeld gejammert, daß er gerne ein schönes Wochenende mit mir haben möchte, zumal er gestern auch auf Geschäftsreisen gehen mußte und daß er auch will, daß ich seine Freunde mal kennenlerne, doch als sich nun Samstag die Gelegenheit ergab, was mit mir und seinen Freunden machen zu können, fragte er nicht, ob ich nun Lust und Zeit hätte.

Samstagabend waren wir dann verabredet und da schrieb er noch per SMS am Nachmittag wie sehr er sich darauf freuen würde, doch als es Samstagabend wurde, sagte er mir ab, da er wieder "wetterfühlig" sei, Kopfschmerzen habe und es ihm bescheiden gehen würde. Auch das fand ich nun nicht gerade toll, da ich mich auf ihn gefreut hatte und natürlich den letzten Abend vor seiner Geschäftsreise mit ihm zusammen verbringen wollte. Wir haben dann Samstagnacht noch eine halbe Stunde SMS geschrieben und er war auch süß und lieb wie immer, aber wie gesagt, er wollte lieber mal ausschlafen und sich schonen als etwas mit mir machen zu wollen bzw als mich sehen zu wollen

Gestern hatten wir uns dann zum Frühstück getroffen. Ich sah ihm an, daß es ihm mehr als bescheiden ging, daß er immer noch Kopfschmerzen hatte, etc. Alles war nett und schön und wie immer. Wir hatten uns nett unterhalten, haben uns nach jedem 3. Satz geküßt, uns bei den Händen gehalten, sodaß die anderen Gäste, die mit uns am großen Tisch des Biergartens saßen auch schon deswegen ihre Kommentare abgegeben hatten. Ich selbst war auch tapfer, habe mir Null was anmerken lassen, daß ich ein wenig traurig und enttäuscht wegen Freitagabend und Samstagabend war und war wirklich wie immer ... Hoffe ich zumindestens Er selbst hat dann auch wieder erzählt, welche Pläne er mit mir hat; daß er mich dieses Mal halt nicht auf die Geschäftsreise mitnehmen könnte, obwohl diese in seiner Heimatstadt stattfinden würde und er die mir gerne zeigen möchte, aber aufgrund seiner vielen Termine habe er dieses Mal nicht die Zeit für mich, die er gerne hätte. Trotzdem möchte er mich da mal mitnehmen und mir alles zeigen. Er erzählte dann auch, daß er urlaubsreif sei, daß er die letzten Tage halt sehr viel Streß hatte und daher auch gerne mit mir zusammen wegfahren möchte. Alles soweit und so gut ... Konkrete Pläne, wann das Ganze stattfinden soll, kamen hier aber nicht! Und dies läßt mich dann schon ein wenig zweifeln! Auf der einen Seite sagt er immer, was er alles mit mir machen möchte, aber auf der anderen Seite kommt dann nicht der Termin, wann dies denn tatsächlich stattfinden soll! Ok. wir kennen uns erst 3 1/2 Wochen und da sollte ich mich sicherlich entspannen und abwarten und ihn das alles auch mal umsetzen lassen und nicht drängeln

Danach sollte es eigentlich so sein, daß ich ihn zum Flughafen fahren sollte und wir dort noch zusammen einen Kaffee trinken bis er halt an sein Gate muß. Wir sind dann zusammen von unserem Frühstücksrestaurant zu seinem Haus gelaufen, ich parkte direkt davor und da sagte er dann, daß er noch nicht gepackt hätte, weil er völligst verschlafen habe und dies nun noch tun wollte und er würde dann mit dem Taxi zum Flughafen fahren und ich solle mir noch einen schönen Tag machen und das Wetter entsprechend nutzen, weil für die nächsten Tage Regen angesagt ist! Ich sagte ihm dann, daß es für mich ok sei, ihn zum Flughafen zu fahren und daß ich dies so ja auch eingeplant hatte, doch davon wollte er nichts wissen. Er verabschiedete sich an meinem Auto mit langen Küssen, sagte: meine Süße, ich vermisse Dich jetzt schon und winkte mir dann nach.

Nach der Landung bekam ich dann auch wieder süße SMS, auf die ich aber nicht gleich reagierte, da ich ihn auch mal ein wenig zappeln lassen wollte und in der Nacht bekam ich dann auch wieder süße Gute-Nacht-SMS

Auch heute hatte er sich schon wieder per SMS gemeldet und wir simsten eine halbe Stunde bis ich dachte, es sei ja blöde, immer nur SMS zu schreiben, wenn man genauso gut auch mal telefonieren könnte und so rief ich ihn an und er freute sich dann auch wie ein kleiner Keks. Hat mir dann auch berichtet, was er gestern noch so alles gemacht habe und was nun heute alles auf seinem Programm stehen würde und wann ich ihm hier auch die Daumen für seinen wichtigen Termin drücken müßte. Das Telefonat war auch sehr sehr nett und süß und zum Schluß überkam es mich und ich sagte ihm dann, daß er sich geküßt fühlen soll. Alles, was hier jedoch von ihm kam, war ein ciao. Wobei mein Fühl Dich geküßt fast zeitgleich mit seinem Ciao kam, sodaß ich hier auch nicht sicher bin, ob er dies noch realisiert hatte oder nicht!

Obwohl ich gestern noch happy war und dachte, ich schaffe es, mich zu entspannen, abzuwarten und hier nichts Negatives sehen zu können und zu wollen, drehe ich heute nun schon wieder am Rad

Hat er nun doch was mitbekommen, daß ich hier eine Erwartungshaltung hatte, obwohl ich dachte, ich bin eine gute Schauspielerin und kann dies verbergen? Stimmt vielleicht doch etwas nicht? Zieht er sich vielleicht doch gerade etwas zurück, weil er denkt, zwischen uns ist alles klar und er muß sich daher nicht mehr so viel Mühe geben und kann nun einen Gang runterschalten? Oder messe ich all dem, was in den letzten Tagen ein wenig blöde gelaufen ist, einfach zu viel Bedeutung und höre hier die Flöhe husten?

HILFE

Mehr lesen

23. Juli 2007 um 13:03

Alles fing langsam an?
Hi,
fing das bei euch langsam an? Wenn ja, dann hatte er sich an das Tempo gewöhnt und war wohl überrumpelt davon, daß auf einmal alles schneller gehen sollte als vorher.
Männer sind schon mal so, wenn es ihnen plötzlich etwa zu schnell geht, daß sie sich zurückziehen. So können sie die Sachlage besser überblicken. Die Erwartungen des anderen fühlt man (und frau) sehr genau und er hat ja auch nicht nein gesagt. Diese Küsschen nach jedem dritten Satz sind doch deutlich genug
Weiß er, was du willst?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 13:19
In Antwort auf simin_11907853

Alles fing langsam an?
Hi,
fing das bei euch langsam an? Wenn ja, dann hatte er sich an das Tempo gewöhnt und war wohl überrumpelt davon, daß auf einmal alles schneller gehen sollte als vorher.
Männer sind schon mal so, wenn es ihnen plötzlich etwa zu schnell geht, daß sie sich zurückziehen. So können sie die Sachlage besser überblicken. Die Erwartungen des anderen fühlt man (und frau) sehr genau und er hat ja auch nicht nein gesagt. Diese Küsschen nach jedem dritten Satz sind doch deutlich genug
Weiß er, was du willst?

Alles ging super-schnell
Unsere bisherigen 3 1/2 Wochen waren wie ein ICE! Kennenlernen und an diesem Abend gab es zum Abschluß die ersten Küsse, zweites Date: Sex, drittes Date: er fragte wie ich zu Kindern, Ehe, etc stehe, weil er wissen wollte, welche Meinung ich hierzu habe und war happy, daß ich hier seine Einstellungen und Vorstellungen teile. Erste Übernachtung: nach 3 Wochen und jetzt nach 3 1/2 Wochen die Gespräche über Urlaube, Reisen, etc.

Er gibt hier das Tempo vor, ich war diejenige, die hier schon etwas an Tempo herausgenommen hatte, da es, wenn es nach ihm gegangen wäre, schon nach einer Woche zur ersten Übernachtung bei ihm gekommen wäre.

Nach einer Woche waren auch schon die ersten Sachen von mir in seiner Wohnung und die sollte und durfte ich auch nicht wieder mitnehmen, weil er sagte, ich werde dies ja wohl öfter brauchen, wenn ich bei ihm sei.

Aufgrund seines Verhaltens und aufgrund seines irren Tempos, was ich bislang in dieser extremen Form noch nie kennenlernen durfte, bin ich nun auch ein wenig verwirrt und so hat er in mir natürlich auch gewisse Erwartungshaltungen ausgelöst, die ich halt unter normalen Umständen in meinen bisherigen Beziehungen zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht gehabt hätte, denn das, was ich mit ihm bislang erlebt hatte, dauerte in meinen bisherigen Beziehung Wochen, Monate und manchmal sogar Jahre!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 13:33
In Antwort auf anwen_12824760

Alles ging super-schnell
Unsere bisherigen 3 1/2 Wochen waren wie ein ICE! Kennenlernen und an diesem Abend gab es zum Abschluß die ersten Küsse, zweites Date: Sex, drittes Date: er fragte wie ich zu Kindern, Ehe, etc stehe, weil er wissen wollte, welche Meinung ich hierzu habe und war happy, daß ich hier seine Einstellungen und Vorstellungen teile. Erste Übernachtung: nach 3 Wochen und jetzt nach 3 1/2 Wochen die Gespräche über Urlaube, Reisen, etc.

Er gibt hier das Tempo vor, ich war diejenige, die hier schon etwas an Tempo herausgenommen hatte, da es, wenn es nach ihm gegangen wäre, schon nach einer Woche zur ersten Übernachtung bei ihm gekommen wäre.

Nach einer Woche waren auch schon die ersten Sachen von mir in seiner Wohnung und die sollte und durfte ich auch nicht wieder mitnehmen, weil er sagte, ich werde dies ja wohl öfter brauchen, wenn ich bei ihm sei.

Aufgrund seines Verhaltens und aufgrund seines irren Tempos, was ich bislang in dieser extremen Form noch nie kennenlernen durfte, bin ich nun auch ein wenig verwirrt und so hat er in mir natürlich auch gewisse Erwartungshaltungen ausgelöst, die ich halt unter normalen Umständen in meinen bisherigen Beziehungen zu diesem frühen Zeitpunkt noch nicht gehabt hätte, denn das, was ich mit ihm bislang erlebt hatte, dauerte in meinen bisherigen Beziehung Wochen, Monate und manchmal sogar Jahre!

Dann war er selbst überrascht worden
von diesem enormen Tempo oder er hatte nicht damit gerechnet, daß du darauf anspringst.
Hm.
Scheint zwischen euch etwas besonderes zu sein, was er sich noch nicht realisiert hatte.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 13:52
In Antwort auf simin_11907853

Dann war er selbst überrascht worden
von diesem enormen Tempo oder er hatte nicht damit gerechnet, daß du darauf anspringst.
Hm.
Scheint zwischen euch etwas besonderes zu sein, was er sich noch nicht realisiert hatte.

Überrascht vom eigenen Tempo?
ich weiß nicht, ob er tatsächlich von seinem Tempo überrascht wurde? Da wir ja noch immer in der Kennen-Lern-Phase sind, kann ich ja nicht abschätzen wie er tatsächlich ist, wie er tickt, welche Erwartungen er hat, etc?

Da er vorher 11 Monate Single war, fragte ich ihn halt auch mal, wie das denn zustande gekommen ist und da meinte er, es gäbe halt nun mal immer wieder Zeiten, in denen man Single ist, egal, ob man sich dies nun wünscht oder nicht wünscht. Er sei auf der Suche nach einer festen Beziehung, er träumt von der großen Liebe und er träumt davon, eines Tages zu heiraten und will dies auch nur einmal in seinem Leben tun, wenn er halt davon überzeugt sei, daß dies die Traumfrau sei. Eine Frau müsse ihn faszinieren, müsse ihn fesseln und reizen, eine Frau müsse auf Augenhöhe sein und sowas wäre nun mal nicht an jeder Straßenecke zu finden. Er sei daher extrem wählerisch, er wäre kein Mann für One-Night-Stands und wenn er was machen würde, dann richtig oder gar nicht! Und er sagte, wenn er der Meinung sei, diese Frau gefunden zu haben, dann könne es ihm halt auch nicht schnell genug gehen, denn er sei ein recht ungeduldiger Mensch und will dann auch alles haben, wenn er sich sicher sei.

Und letztendlich war es so. Wir haben uns gesehen und bei mir hat es komplett Wusch gemacht, alle meine Sicherungen haben ausgesetzt und ich denke, wenn er mich gefragt hätte, ob ich noch an diesem Abend mit ihm bis ans Ende der Welt gehen würde, hätte ich dies sofort gemacht!

Und bislang hat er auch dieses Eiltempo weitergemacht!

In den letzten 3 Tagen ist es nun meines Erachtens halt etwas weniger geworden und dies hat nun halt einige Fragezeichen in mir ausgelöst!

Ich weiß, daß er viel derzeit um die Ohren hat und daß seine Tage und auch seine Abende derzeit nur aus Terminen bestehen, die Pflicht sind und wo er nicht einfach sagen kann: ich mag heute nicht. Ich weiß, daß er schlecht geschlafen hatte, daß er "wetterfühlig" ist und ihm das bös zu schaffen macht, aber ich kenne ihn nicht gut genug, um jetzt halt einschätzen zu können, entsteht hier gerade eine leichte Distanz zwischen uns, ist er von seinem Tempo selbst überrascht, verliert er schon die Lust, merkt er, daßich inzwischen selbst eine Erwartungshaltung habe oder höre ich hier einfach nur die Flöhe husten ...?

@brighteyes6 : was meinst Du konkret mit dem, daß zwischen uns etwas Besonderes ist, was er noch nicht realisiert hatte?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 14:00
In Antwort auf anwen_12824760

Überrascht vom eigenen Tempo?
ich weiß nicht, ob er tatsächlich von seinem Tempo überrascht wurde? Da wir ja noch immer in der Kennen-Lern-Phase sind, kann ich ja nicht abschätzen wie er tatsächlich ist, wie er tickt, welche Erwartungen er hat, etc?

Da er vorher 11 Monate Single war, fragte ich ihn halt auch mal, wie das denn zustande gekommen ist und da meinte er, es gäbe halt nun mal immer wieder Zeiten, in denen man Single ist, egal, ob man sich dies nun wünscht oder nicht wünscht. Er sei auf der Suche nach einer festen Beziehung, er träumt von der großen Liebe und er träumt davon, eines Tages zu heiraten und will dies auch nur einmal in seinem Leben tun, wenn er halt davon überzeugt sei, daß dies die Traumfrau sei. Eine Frau müsse ihn faszinieren, müsse ihn fesseln und reizen, eine Frau müsse auf Augenhöhe sein und sowas wäre nun mal nicht an jeder Straßenecke zu finden. Er sei daher extrem wählerisch, er wäre kein Mann für One-Night-Stands und wenn er was machen würde, dann richtig oder gar nicht! Und er sagte, wenn er der Meinung sei, diese Frau gefunden zu haben, dann könne es ihm halt auch nicht schnell genug gehen, denn er sei ein recht ungeduldiger Mensch und will dann auch alles haben, wenn er sich sicher sei.

Und letztendlich war es so. Wir haben uns gesehen und bei mir hat es komplett Wusch gemacht, alle meine Sicherungen haben ausgesetzt und ich denke, wenn er mich gefragt hätte, ob ich noch an diesem Abend mit ihm bis ans Ende der Welt gehen würde, hätte ich dies sofort gemacht!

Und bislang hat er auch dieses Eiltempo weitergemacht!

In den letzten 3 Tagen ist es nun meines Erachtens halt etwas weniger geworden und dies hat nun halt einige Fragezeichen in mir ausgelöst!

Ich weiß, daß er viel derzeit um die Ohren hat und daß seine Tage und auch seine Abende derzeit nur aus Terminen bestehen, die Pflicht sind und wo er nicht einfach sagen kann: ich mag heute nicht. Ich weiß, daß er schlecht geschlafen hatte, daß er "wetterfühlig" ist und ihm das bös zu schaffen macht, aber ich kenne ihn nicht gut genug, um jetzt halt einschätzen zu können, entsteht hier gerade eine leichte Distanz zwischen uns, ist er von seinem Tempo selbst überrascht, verliert er schon die Lust, merkt er, daßich inzwischen selbst eine Erwartungshaltung habe oder höre ich hier einfach nur die Flöhe husten ...?

@brighteyes6 : was meinst Du konkret mit dem, daß zwischen uns etwas Besonderes ist, was er noch nicht realisiert hatte?

Lara,
ich kenne Deinen ersten diesbezüglichen thread, habe nun nur eine kurze Synopie Deiner Schreiben wahrgenommen und gehe nicht auf alles ein - zuerst einmal die Rüge: warum lässt Du Dir das Tempo vorgeben? Zweitens, warum brauchst Du soviel Bestätigung?

Lass ihn! Jeder Mann ist im Innern ein dreijähriger Junge, der verschmitzt um die Ecke wackelt und guckt, ob die Mama noch in Reichweite ist, oder ob sie nachkommt. Entschwindet sie, rennt der kleine Kerl ganz ohne Aufforderung zu ihr zurück. - Und der grosse Kerl auch.

Einfachste Entwicklungspsychologie.

Mach Dir keinen Stress, zieh Dir was Extravagantes an und geh raus, statt hier Traktate zu verfassen, flirte ein bisschen fremd :teufel: und lass ihn wetterfühlig auf der Matte liegen.

DU bist das Tollste, was hier rumläuft! DU bist die Hauptperson! Nicht er.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 14:01
In Antwort auf anwen_12824760

Überrascht vom eigenen Tempo?
ich weiß nicht, ob er tatsächlich von seinem Tempo überrascht wurde? Da wir ja noch immer in der Kennen-Lern-Phase sind, kann ich ja nicht abschätzen wie er tatsächlich ist, wie er tickt, welche Erwartungen er hat, etc?

Da er vorher 11 Monate Single war, fragte ich ihn halt auch mal, wie das denn zustande gekommen ist und da meinte er, es gäbe halt nun mal immer wieder Zeiten, in denen man Single ist, egal, ob man sich dies nun wünscht oder nicht wünscht. Er sei auf der Suche nach einer festen Beziehung, er träumt von der großen Liebe und er träumt davon, eines Tages zu heiraten und will dies auch nur einmal in seinem Leben tun, wenn er halt davon überzeugt sei, daß dies die Traumfrau sei. Eine Frau müsse ihn faszinieren, müsse ihn fesseln und reizen, eine Frau müsse auf Augenhöhe sein und sowas wäre nun mal nicht an jeder Straßenecke zu finden. Er sei daher extrem wählerisch, er wäre kein Mann für One-Night-Stands und wenn er was machen würde, dann richtig oder gar nicht! Und er sagte, wenn er der Meinung sei, diese Frau gefunden zu haben, dann könne es ihm halt auch nicht schnell genug gehen, denn er sei ein recht ungeduldiger Mensch und will dann auch alles haben, wenn er sich sicher sei.

Und letztendlich war es so. Wir haben uns gesehen und bei mir hat es komplett Wusch gemacht, alle meine Sicherungen haben ausgesetzt und ich denke, wenn er mich gefragt hätte, ob ich noch an diesem Abend mit ihm bis ans Ende der Welt gehen würde, hätte ich dies sofort gemacht!

Und bislang hat er auch dieses Eiltempo weitergemacht!

In den letzten 3 Tagen ist es nun meines Erachtens halt etwas weniger geworden und dies hat nun halt einige Fragezeichen in mir ausgelöst!

Ich weiß, daß er viel derzeit um die Ohren hat und daß seine Tage und auch seine Abende derzeit nur aus Terminen bestehen, die Pflicht sind und wo er nicht einfach sagen kann: ich mag heute nicht. Ich weiß, daß er schlecht geschlafen hatte, daß er "wetterfühlig" ist und ihm das bös zu schaffen macht, aber ich kenne ihn nicht gut genug, um jetzt halt einschätzen zu können, entsteht hier gerade eine leichte Distanz zwischen uns, ist er von seinem Tempo selbst überrascht, verliert er schon die Lust, merkt er, daßich inzwischen selbst eine Erwartungshaltung habe oder höre ich hier einfach nur die Flöhe husten ...?

@brighteyes6 : was meinst Du konkret mit dem, daß zwischen uns etwas Besonderes ist, was er noch nicht realisiert hatte?

Die Frage
Er sagte so genau, was er gerne hätte und dann bist du da und er hat irgendwie gefühlt, daß du diejenige bist, die ihn glücklich machen könnte.
Und als er anfing, sich das zu realiieren, hat er sich erschrocken und wollte es vielleicht lieber langsamer machen.
Das geht alles

Ich glaube, deine Flöhe husten zu laut?
Er verliert bestimmt nicht die Lust an dir.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 14:13
In Antwort auf an0N_1302391899z

Lara,
ich kenne Deinen ersten diesbezüglichen thread, habe nun nur eine kurze Synopie Deiner Schreiben wahrgenommen und gehe nicht auf alles ein - zuerst einmal die Rüge: warum lässt Du Dir das Tempo vorgeben? Zweitens, warum brauchst Du soviel Bestätigung?

Lass ihn! Jeder Mann ist im Innern ein dreijähriger Junge, der verschmitzt um die Ecke wackelt und guckt, ob die Mama noch in Reichweite ist, oder ob sie nachkommt. Entschwindet sie, rennt der kleine Kerl ganz ohne Aufforderung zu ihr zurück. - Und der grosse Kerl auch.

Einfachste Entwicklungspsychologie.

Mach Dir keinen Stress, zieh Dir was Extravagantes an und geh raus, statt hier Traktate zu verfassen, flirte ein bisschen fremd :teufel: und lass ihn wetterfühlig auf der Matte liegen.

DU bist das Tollste, was hier rumläuft! DU bist die Hauptperson! Nicht er.

Ich weiß es echt nicht ...
Ich schwöre, ich bin nicht so ... ich habe noch nie am Rad gedreht, ich bin noch nie einem Typen hinter her gerannt und habe mir echt noch nie über jemanden so viele Gedanken gemacht, aber ich war auch noch nie sowas von verliebt, ich habe sowas noch nie erlebt, ich habe noch nie so ein Tempo erlebt, etc

Es ist als sei ich durch das Kennenlernen ein komplett anderer Mensch, der nur noch verwirrt ist, der nicht mehr weiß, wo oben und unten ist und der einfach in einem Rausch und in einem Bann gefangen ist!

Ich kenne mich echt selbst nicht mehr und ich denke, daß es das ist, was mich letztendlich so verwirrt ...

All meine Prinzipien habe ich über Bord geworfen, alles ist auf einmal anders, etc ...

Auch, wenn ich gerade ein wenig leide, daß er nun bis Mittwoch weg sein wird, weil er nun noch einen weiteren Termin reingedrückt bekommen hatte, so bin ich ehrlich auch froh, daß er nicht da ist, damit ich nun auch wieder ein wenig runterfahren kann, mich um mich selbst kümmern kann und zusehen kann wie ich vielleicht das Chaos aus meinem Kopf wieder ein wenig herausbekomme ... Ich versuche daher, die Zeit zu nutzen, mich selbst wieder zu finden und wieder die zu sein, die ich eigentlich bin

Allerdings habe ich keine Ahnung, ob und wie mir das gelingen wird

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 14:32
In Antwort auf anwen_12824760

Ich weiß es echt nicht ...
Ich schwöre, ich bin nicht so ... ich habe noch nie am Rad gedreht, ich bin noch nie einem Typen hinter her gerannt und habe mir echt noch nie über jemanden so viele Gedanken gemacht, aber ich war auch noch nie sowas von verliebt, ich habe sowas noch nie erlebt, ich habe noch nie so ein Tempo erlebt, etc

Es ist als sei ich durch das Kennenlernen ein komplett anderer Mensch, der nur noch verwirrt ist, der nicht mehr weiß, wo oben und unten ist und der einfach in einem Rausch und in einem Bann gefangen ist!

Ich kenne mich echt selbst nicht mehr und ich denke, daß es das ist, was mich letztendlich so verwirrt ...

All meine Prinzipien habe ich über Bord geworfen, alles ist auf einmal anders, etc ...

Auch, wenn ich gerade ein wenig leide, daß er nun bis Mittwoch weg sein wird, weil er nun noch einen weiteren Termin reingedrückt bekommen hatte, so bin ich ehrlich auch froh, daß er nicht da ist, damit ich nun auch wieder ein wenig runterfahren kann, mich um mich selbst kümmern kann und zusehen kann wie ich vielleicht das Chaos aus meinem Kopf wieder ein wenig herausbekomme ... Ich versuche daher, die Zeit zu nutzen, mich selbst wieder zu finden und wieder die zu sein, die ich eigentlich bin

Allerdings habe ich keine Ahnung, ob und wie mir das gelingen wird

Ihm geht es ganz bestimmt genauso wie dir
Könnte das nicht der Grund für seinen Rückzug sein oder auch?
Gefühlschaos ohnegleichen ...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 14:33
In Antwort auf anwen_12824760

Ich weiß es echt nicht ...
Ich schwöre, ich bin nicht so ... ich habe noch nie am Rad gedreht, ich bin noch nie einem Typen hinter her gerannt und habe mir echt noch nie über jemanden so viele Gedanken gemacht, aber ich war auch noch nie sowas von verliebt, ich habe sowas noch nie erlebt, ich habe noch nie so ein Tempo erlebt, etc

Es ist als sei ich durch das Kennenlernen ein komplett anderer Mensch, der nur noch verwirrt ist, der nicht mehr weiß, wo oben und unten ist und der einfach in einem Rausch und in einem Bann gefangen ist!

Ich kenne mich echt selbst nicht mehr und ich denke, daß es das ist, was mich letztendlich so verwirrt ...

All meine Prinzipien habe ich über Bord geworfen, alles ist auf einmal anders, etc ...

Auch, wenn ich gerade ein wenig leide, daß er nun bis Mittwoch weg sein wird, weil er nun noch einen weiteren Termin reingedrückt bekommen hatte, so bin ich ehrlich auch froh, daß er nicht da ist, damit ich nun auch wieder ein wenig runterfahren kann, mich um mich selbst kümmern kann und zusehen kann wie ich vielleicht das Chaos aus meinem Kopf wieder ein wenig herausbekomme ... Ich versuche daher, die Zeit zu nutzen, mich selbst wieder zu finden und wieder die zu sein, die ich eigentlich bin

Allerdings habe ich keine Ahnung, ob und wie mir das gelingen wird

Mir fallen zwei Dinge ein, liebe Lara:
Erstens die Notwendigkeit einer kurzen Selbstanalyse. Wenn ein Fremder (doch, er ist noch ein Fremder!) Dein Leben in drei Wochen derart revoltiert, hat das mehr mit Dir als mit ihm zu tun.

Statt Dir den Kopf zu zerbrechen, was er wohl macht, denk bitte über Dich selbst nach: was fehlt Dir in Deinem Leben? Wo verspürst Du Frustration? Welche Bedürfnisse hast Du (ohne ihn) nicht gelebt? Wo stehst Du heute in Deinem Leben und war das alles so geplant? Welche Wünsche sind unerfüllt?

...

Meist wird unser Leben erst dann und nur dann final aufgebrochen, wenn schon lange die Unzufriedenheit unter der geregelten Oberfläche brodelte.

Zweitens rät der Advokat des Teufels folgendes: wenn Du noch von Prinzipien redest, ist er nicht der Eine. Der annulliert solches Denken nämlich sofort.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 14:43
In Antwort auf an0N_1302391899z

Mir fallen zwei Dinge ein, liebe Lara:
Erstens die Notwendigkeit einer kurzen Selbstanalyse. Wenn ein Fremder (doch, er ist noch ein Fremder!) Dein Leben in drei Wochen derart revoltiert, hat das mehr mit Dir als mit ihm zu tun.

Statt Dir den Kopf zu zerbrechen, was er wohl macht, denk bitte über Dich selbst nach: was fehlt Dir in Deinem Leben? Wo verspürst Du Frustration? Welche Bedürfnisse hast Du (ohne ihn) nicht gelebt? Wo stehst Du heute in Deinem Leben und war das alles so geplant? Welche Wünsche sind unerfüllt?

...

Meist wird unser Leben erst dann und nur dann final aufgebrochen, wenn schon lange die Unzufriedenheit unter der geregelten Oberfläche brodelte.

Zweitens rät der Advokat des Teufels folgendes: wenn Du noch von Prinzipien redest, ist er nicht der Eine. Der annulliert solches Denken nämlich sofort.

Prinzipien
Genauso ist es.

Der eine
- richtet totales Chaos in einem selbst an
- bringt dich dazu, das zu tun, was du nie getan hast
- läßt dich dein ganzes Leben überdenken
- raubt dir den Verstand
- macht alle anderen Männer in deinem Leben vergessen
- zeigt dir, was es heißt, du selbst zu sein
- bringt dich dazu, bedingungslos zu lieben
- wirft alles, was du bis jetzt für richtig hielst über den Haufen

usw.

Flüchtest du vor dem einen, dann ist das Chaos, was er ausgelöst hat, zu groß.
Diese Flucht hat mit keinem anderen Mann zu tun oder damit, daß dir jemand etwas einredet oder daß du einen anderen besser findest ...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 14:46
In Antwort auf simin_11907853

Ihm geht es ganz bestimmt genauso wie dir
Könnte das nicht der Grund für seinen Rückzug sein oder auch?
Gefühlschaos ohnegleichen ...

Rückzug?
Ich weiß es ja nicht ... Ich weiß nicht, ob es von ihm ein Rückzug ist oder ob ich hier einfach die Flöhe husten höre, weil ich hier halt seit meiner Übernachtung bei ihm eine gewisse Erwartungshaltung habe, daß er nun halt mal in die Hufe kommen könnte und sich mal konkret über seine Gefühle äußern könnte!

Seine Erklärungen sind ja logisch und auch nachvollziehbar! Ich habe die ganze letzte Woche mitbekommen wie mies es ihm ging, wie viel Streß er hatte und wie viele Termine er machen mußte. Ich sah bei unseren Treffen immer wieder, wie müde und platt er war, wie sehr er unter dem Wetterumschwung litt und auch, wenn er immer lieb und süß war und sich bei mir fit und fröhlich zeigte und sich hier nichts anmerken lassen wollte, habe ich gemerkt wie es ihm wirklich geht! Ich kann daher schon nachvollziehen, wie müde er Freitag war und nachdem er dann Samstag auch 18-Loch auf dem Golfplatz mit seinen Freunden spielte, kann ich mir auch gut vorstellen wie fertig er danach war und daß er dann keine Lust mehr hatte, sich mit mir noch die halbe Nacht um die Ohren zu schlagen, denn er schrieb ja auch, daß er sich auf mich den ganzen Tag gefreut hätte, aber daß ich es ihm bitte nicht übel nehmen möchte, wenn ich nicht bei ihm übernachte bzw wenn wir uns nun nicht mehr sehen würden, denn sobald ich da sei, würde er halt nicht zum Schlafen kommen und wollen und könne sich wieder nicht schonen und wäre dann auf der Geschäftsreise platt und müde, was halt auch nicht sein sollte!
Und auch Sonntag kam er zu spät zum Frühstück, zwar nur wenige Minuten, auch noch mit nassen Haaren, weil er direkt aus der Dusche kam und überhaupt nicht fit war und wieder sagte, daß er die Nacht nicht schlafen konnte und Kopfschmerzen hatte, etc! Seine Erklärungen sind daher logisch und nachvollziehbar und ich glaube ihm daher auch, daß er noch nicht dazu kam zu packen, sondern Samstag tot ins Bett gefallen ist und am Sonntag zusehen mußte wie er einigermaßen fit zu unserem Frühstück erscheinen soll! Naja und ob ich dann jemanden beim Packen dabei haben möchte, steht auch auf einem anderen Blatt

Von daher bin ich mir nicht sicher, ob es von seiner Seite tatsächlich derzeit ein Rückzug ist?! Oder ob ich dies nur so sehen will und so empfinden will, weil ich hier immer noch gekränkt bin, daß wir am Wochenende nichts zusammen gemacht haben bzw daß er sich nach unserer gemeinsamen Nacht nicht mal zu seinen Gefühlen geäußert hatte???

Wie gesagt, sein Verhalten war gestern schon wie immer. Seine SMS sind nach wie vor süß und lieb, etc

Wie gesagt, ich bin so verwirrt, daß ich mich derzeit selbst nicht wieder erkennen kann und dies macht mir wohl zu schaffen

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 14:56
In Antwort auf anwen_12824760

Rückzug?
Ich weiß es ja nicht ... Ich weiß nicht, ob es von ihm ein Rückzug ist oder ob ich hier einfach die Flöhe husten höre, weil ich hier halt seit meiner Übernachtung bei ihm eine gewisse Erwartungshaltung habe, daß er nun halt mal in die Hufe kommen könnte und sich mal konkret über seine Gefühle äußern könnte!

Seine Erklärungen sind ja logisch und auch nachvollziehbar! Ich habe die ganze letzte Woche mitbekommen wie mies es ihm ging, wie viel Streß er hatte und wie viele Termine er machen mußte. Ich sah bei unseren Treffen immer wieder, wie müde und platt er war, wie sehr er unter dem Wetterumschwung litt und auch, wenn er immer lieb und süß war und sich bei mir fit und fröhlich zeigte und sich hier nichts anmerken lassen wollte, habe ich gemerkt wie es ihm wirklich geht! Ich kann daher schon nachvollziehen, wie müde er Freitag war und nachdem er dann Samstag auch 18-Loch auf dem Golfplatz mit seinen Freunden spielte, kann ich mir auch gut vorstellen wie fertig er danach war und daß er dann keine Lust mehr hatte, sich mit mir noch die halbe Nacht um die Ohren zu schlagen, denn er schrieb ja auch, daß er sich auf mich den ganzen Tag gefreut hätte, aber daß ich es ihm bitte nicht übel nehmen möchte, wenn ich nicht bei ihm übernachte bzw wenn wir uns nun nicht mehr sehen würden, denn sobald ich da sei, würde er halt nicht zum Schlafen kommen und wollen und könne sich wieder nicht schonen und wäre dann auf der Geschäftsreise platt und müde, was halt auch nicht sein sollte!
Und auch Sonntag kam er zu spät zum Frühstück, zwar nur wenige Minuten, auch noch mit nassen Haaren, weil er direkt aus der Dusche kam und überhaupt nicht fit war und wieder sagte, daß er die Nacht nicht schlafen konnte und Kopfschmerzen hatte, etc! Seine Erklärungen sind daher logisch und nachvollziehbar und ich glaube ihm daher auch, daß er noch nicht dazu kam zu packen, sondern Samstag tot ins Bett gefallen ist und am Sonntag zusehen mußte wie er einigermaßen fit zu unserem Frühstück erscheinen soll! Naja und ob ich dann jemanden beim Packen dabei haben möchte, steht auch auf einem anderen Blatt

Von daher bin ich mir nicht sicher, ob es von seiner Seite tatsächlich derzeit ein Rückzug ist?! Oder ob ich dies nur so sehen will und so empfinden will, weil ich hier immer noch gekränkt bin, daß wir am Wochenende nichts zusammen gemacht haben bzw daß er sich nach unserer gemeinsamen Nacht nicht mal zu seinen Gefühlen geäußert hatte???

Wie gesagt, sein Verhalten war gestern schon wie immer. Seine SMS sind nach wie vor süß und lieb, etc

Wie gesagt, ich bin so verwirrt, daß ich mich derzeit selbst nicht wieder erkennen kann und dies macht mir wohl zu schaffen

Er leidet unter dem Wetterumschwung???
Ich meine, er kann echt viel erzählen, aber ich würde es mal nicht so glauben
Der leidet an Verliebtheit, mit der er nicht umgehen kann.

Such mal die typischen Symptome für diese "Krankheit" mit google

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 15:07
In Antwort auf simin_11907853

Er leidet unter dem Wetterumschwung???
Ich meine, er kann echt viel erzählen, aber ich würde es mal nicht so glauben
Der leidet an Verliebtheit, mit der er nicht umgehen kann.

Such mal die typischen Symptome für diese "Krankheit" mit google

Wetterfühligkeit
Ich serde mal bei Google schauen

Sonnenallergie und Wetterfühligkeit hatte er mir bereits beim zweiten Date erzählt ... Er hätte dann immer Kopfschmerzen, könne nicht schlafen, etc, wenn er zu lange draußen sei, zu lange Golf gespielt hätte, etc
Ich kenne niemanden, der sowas hat und daher habe ich mir hier noch keine Gedanken gemacht

Er hat heute nur per SMS und auch am Telefon gejammert, daß er schon wieder mies geschlafen habe - hätte erst gegen 1 Uhr 30 einschlafen können, sei schon gegen 7 Uhr wieder wach gewesen und fühle sich heute ein wenig "ausgekotzt" - wollte dann Mitleid von mir

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
23. Juli 2007 um 15:57
In Antwort auf anwen_12824760

Wetterfühligkeit
Ich serde mal bei Google schauen

Sonnenallergie und Wetterfühligkeit hatte er mir bereits beim zweiten Date erzählt ... Er hätte dann immer Kopfschmerzen, könne nicht schlafen, etc, wenn er zu lange draußen sei, zu lange Golf gespielt hätte, etc
Ich kenne niemanden, der sowas hat und daher habe ich mir hier noch keine Gedanken gemacht

Er hat heute nur per SMS und auch am Telefon gejammert, daß er schon wieder mies geschlafen habe - hätte erst gegen 1 Uhr 30 einschlafen können, sei schon gegen 7 Uhr wieder wach gewesen und fühle sich heute ein wenig "ausgekotzt" - wollte dann Mitleid von mir

Symptome
Habe mal bei Google unter Verliebtsein und dessen "wissenschaftliche Symptome" nachgeschlagen - ok, schlagt mich

Schlafstörungen : hat er

Appetitlosigkeit : hat er, konnte weder am Donnerstag bei unserem Abendessen noch bei unserem Frühstück gestern was essen und meinte, daß er dies in letzter Zeit ständig habe

Übelkeit : kann ich nicht beurteilen, könnte aber sicher mit Appetitlosigkeit zusammen hängen

Depressionen / Niedergeschlagenheit : hat er, hat Null Bock auf seinen Job - braucht dringend Urlaub - meinte, er wäre derzeit unmotiviert und möchte lieber den Tag mit mir im Bett verbringen

Konzentrationsschwäche : hat er - wundert sich schon, daß er derzeit so schlecht Golf spielt wie noch nie in seinem Leben

Einsamkeitsgefühle : muß er haben, sonst würde ich nicht so viele SMS bekommen

Ich glaube, jetzt gehts mir besser

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club