Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, Freund will sich tätowieren lassen.

Hilfe, Freund will sich tätowieren lassen.

21. Januar 2018 um 17:10 Letzte Antwort: 24. Januar 2018 um 18:31

Hi

Ich (w25) bin mit meinem Freund (m28) seit 2 Jahren zusammen. Ich stehe überhaupt nicht auf tätowierte Männer, und das weiß mein Freund auch. Jetzt kommt er auf einmal,auf die glorreiche Idee sich tätowieren zu lassen. Und zwar möchte er sich ein großes Pentagramm auf den Rücken stechen. Wie kommt man plötzlich zu dieser bescheuerten Idee? Vor allem hat er überhaupt noch gar kein Tattoo, und jetzt will er gleich so nen großes haben -.-.

 

Mehr lesen

21. Januar 2018 um 17:29

Sorry Mädel, sein Körper, seine Entscheidung... 

8 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 8:00
In Antwort auf celinakiara

Hi

Ich (w25) bin mit meinem Freund (m28) seit 2 Jahren zusammen. Ich stehe überhaupt nicht auf tätowierte Männer, und das weiß mein Freund auch. Jetzt kommt er auf einmal,auf die glorreiche Idee sich tätowieren zu lassen. Und zwar möchte er sich ein großes Pentagramm auf den Rücken stechen. Wie kommt man plötzlich zu dieser bescheuerten Idee? Vor allem hat er überhaupt noch gar kein Tattoo, und jetzt will er gleich so nen großes haben -.-.

 

Wenn mein Partner etwas machen würde, dass ich partout hasse, stelle ich mir die Frage, ob er der richtige ist.

Natürlich gilt: Sein Körper, seine Entscheidung. Das gilt auch, wenn er anfängt, sich nicht mehr die Zähne zu putzen oder sich einen lilafarbenen Irokesenschnitt zuzulegen. Aber wenn er über meine Gefühle und Wünsche einfach drübertrampelt, weil er so was toll findet, wäre er für mich die längste Zeit mein Partner gewesen.

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 8:01

Warum muss sie das akzeptieren? Verstehe ich nicht. Muss man auch akzeptieren, wenn sich der Partner nicht mehr wäscht, weil es ja sein Körper ist, der stinkt?

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 8:19
In Antwort auf celinakiara

Hi

Ich (w25) bin mit meinem Freund (m28) seit 2 Jahren zusammen. Ich stehe überhaupt nicht auf tätowierte Männer, und das weiß mein Freund auch. Jetzt kommt er auf einmal,auf die glorreiche Idee sich tätowieren zu lassen. Und zwar möchte er sich ein großes Pentagramm auf den Rücken stechen. Wie kommt man plötzlich zu dieser bescheuerten Idee? Vor allem hat er überhaupt noch gar kein Tattoo, und jetzt will er gleich so nen großes haben -.-.

 

Tja, dann stehst Du im Zweifelsfalle halt überhaupt nicht mehr auf ihn.
Aber grundsätzlich ist es seine Entscheidung, ob Du die jetzt bescheuert findest oder nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 8:41

Wenn du nicht damit umgehen kannst, dass er seine Haut verschönert, wirst du dich wohl oder übel trennen müssen.

Dann bin ich aber froh für deinen Partner, dass er dich los ist. Ist doch total oberflächlich.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 8:47

Hmm, warum dürfte er nichts sagen, wenn sie ihre Brüste operieren ließ?

Vielleicht habe ich ein anderes Verständnis von Partnerschaft. Aber einen medizinischen Eingriff wie eine Brustveränderung bespricht man doch intensiv. Und ein unvergängliches Tattoo doch hoffentlich auch.

Für mich ist so ein Alleingang immer extrem kritisch. Da stimmt schon etwas grundlegend nicht, wenn einer der beiden sein Ding macht, auch wenn es den Partner massiv stört.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 8:48
In Antwort auf 6rama9

Hmm, warum dürfte er nichts sagen, wenn sie ihre Brüste operieren ließ?

Vielleicht habe ich ein anderes Verständnis von Partnerschaft. Aber einen medizinischen Eingriff wie eine Brustveränderung bespricht man doch intensiv. Und ein unvergängliches Tattoo doch hoffentlich auch.

Für mich ist so ein Alleingang immer extrem kritisch. Da stimmt schon etwas grundlegend nicht, wenn einer der beiden sein Ding macht, auch wenn es den Partner massiv stört.

Naja, hier wären wir wieder beim Thema "Den Partner verändern" ...

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 8:52
In Antwort auf onalim420

Naja, hier wären wir wieder beim Thema "Den Partner verändern" ...

Nein, hier sind wir beim Thema: Der Partner möchte etwas an seinem Körper verändern, das ich nicht will. Erstaunlicherweise würde jeder sofort bejahen, dass es gar nicht geht, wenn Partner 30kg in einem Jahr zunimmt, weil sie/er gerne isst. Aber die Brüste dürfen zu- oder abnehmen und die Haut darf sich irreversibel verfärben?

Warum?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 9:00

Genau, Du bringst es auf den Punkt. Ihm ist es wichtiger, das Tattoo auf dem Rücken zu haben, als seiner Freundin zu gefallen. Würde mir als Freundin sehr zu denken geben.

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 9:01
In Antwort auf 6rama9

Nein, hier sind wir beim Thema: Der Partner möchte etwas an seinem Körper verändern, das ich nicht will. Erstaunlicherweise würde jeder sofort bejahen, dass es gar nicht geht, wenn Partner 30kg in einem Jahr zunimmt, weil sie/er gerne isst. Aber die Brüste dürfen zu- oder abnehmen und die Haut darf sich irreversibel verfärben?

Warum?

Weil es sehr ungesund ist, 30kg in einem Jahr zuzunehmen. Tattoos oder gemachte Brüste sind da nicht so ungesund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 9:02

Nein, aber wenn man sich überlegt, sich wegen einer äusserlichen Veränderung zu trennen, dann ist man meiner Meinung nach oberflächlich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 9:08
In Antwort auf 6rama9

Nein, hier sind wir beim Thema: Der Partner möchte etwas an seinem Körper verändern, das ich nicht will. Erstaunlicherweise würde jeder sofort bejahen, dass es gar nicht geht, wenn Partner 30kg in einem Jahr zunimmt, weil sie/er gerne isst. Aber die Brüste dürfen zu- oder abnehmen und die Haut darf sich irreversibel verfärben?

Warum?

das wäre für mich auch nichts anderes. Ob mein Partner zunimmt (oder auch stark abnimmt) oder sich tätowieren lässt, ist seine Entscheidung nicht meine.
Ich muss das nicht toll finden, keine Frage, aber er muss mich ganz sicher nicht um Erlaubnis bitten, sich tätowieren zu lassen. ^^
Aber im Zweifelsfalle kann ich dann auch entscheiden, dass ich mir lieber einen untätowierten Partner oder einen schlanken oder einen, der nicht aussieht wie das Maskottchen der Welthungerhilfe oder ... suche. (Blödes Beispiel, weil ich Tattoos wirklich klasse finde, aber grundsätzlich gemeint)

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 9:14
In Antwort auf 6rama9

Genau, Du bringst es auf den Punkt. Ihm ist es wichtiger, das Tattoo auf dem Rücken zu haben, als seiner Freundin zu gefallen. Würde mir als Freundin sehr zu denken geben.

jeder Mensch sollte in erster Linie mit sich selbst klar kommen und in zweiter mit anderen Menschen.
Jemand, der das anders herum handhabt, würde mir zu denken geben

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 9:17
In Antwort auf onalim420

Weil es sehr ungesund ist, 30kg in einem Jahr zuzunehmen. Tattoos oder gemachte Brüste sind da nicht so ungesund.

Womit wir wieder beim Thema Rauchen wären: Das ist ähnlich ungesund aber nach Deiner eigenen Aussage kein Trennungsgrund. Klingt mir eher danach, dass Du eben (sie wie die TE auch) Deine eigenen Vorlieben und NoGos hast. Bei ihr ist das großflächige Tätowierung, bei Dir Übergewicht, bei anderen Rauchen, bei wieder anderen Drogenkonsum usw usw.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 9:34
In Antwort auf 6rama9

Womit wir wieder beim Thema Rauchen wären: Das ist ähnlich ungesund aber nach Deiner eigenen Aussage kein Trennungsgrund. Klingt mir eher danach, dass Du eben (sie wie die TE auch) Deine eigenen Vorlieben und NoGos hast. Bei ihr ist das großflächige Tätowierung, bei Dir Übergewicht, bei anderen Rauchen, bei wieder anderen Drogenkonsum usw usw.

Nö, ich liebe meinen Partner und würde mich nicht trennen, wenn er von mir aus auch 50kg in einem Jahr zunimmt. Ich würde aber mit ihm sprechen und mir überlegen, was denn los sei, dass er sich so extrem gehen lässt.

Würde er dann nicht abnehmen wollen, wäre es halt so. Für mich wäre dies kein Trennungsgrund.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 9:40
In Antwort auf 6rama9

Womit wir wieder beim Thema Rauchen wären: Das ist ähnlich ungesund aber nach Deiner eigenen Aussage kein Trennungsgrund. Klingt mir eher danach, dass Du eben (sie wie die TE auch) Deine eigenen Vorlieben und NoGos hast. Bei ihr ist das großflächige Tätowierung, bei Dir Übergewicht, bei anderen Rauchen, bei wieder anderen Drogenkonsum usw usw.

die eigenen Vorlieben hat doch hoffentlich jeder, oder?
Aber da darf man sich einen Partner wählen, der die eigenen Vorlieben teilt bzw. zumindest mit denen kompatibel ist, nicht dem Partner auf die eigenen Vorlieben umerziehen. Was für mich auch dann genauso gilt, wenn es etwas ungesundes oder schädliches betrifft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 10:00

naja, auf konservativ und progressiv würde ich das nicht herunterbrechen.
Aber ich sehe eine Beziehung als Team, nicht als Einheit, auch wenn auch für mich das Geld immer beiden gehört - aber Trennung vermeiden um jeden Preis - never.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 10:08

weil es ein Schutzsymbol ist, beispielsweise? ^^

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 10:19

Foppen? Ich denke sehr wohl, dass es sein Ernst ist. Gut gestochen kann das auch sehr, sehr toll aussehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 10:20

Tattoos sind immer etwas sehr persönliches, normal, dass Außenstehende die nicht unbedingt verstehen.
Als mein Mann mir beschrieben hat, was er sich für ein Tattoo wünscht, habe ich auch erst mal riesengroße Augen gemacht, weil ich es mir überhaupt nicht vorstellen konnte. - Er hat eine super Künstlerin gefunden, die das mit ihm umsetzt und es ist wahnsinnig gut geworden. Passt genau zu ihm.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 10:23
In Antwort auf 6rama9

Wenn mein Partner etwas machen würde, dass ich partout hasse, stelle ich mir die Frage, ob er der richtige ist.

Natürlich gilt: Sein Körper, seine Entscheidung. Das gilt auch, wenn er anfängt, sich nicht mehr die Zähne zu putzen oder sich einen lilafarbenen Irokesenschnitt zuzulegen. Aber wenn er über meine Gefühle und Wünsche einfach drübertrampelt, weil er so was toll findet, wäre er für mich die längste Zeit mein Partner gewesen.

Aber mal ehrlich, eine Tätowierung ändert doch nicht den Grundcharakter des Menschen mit dem ich zusammen bin! 
Natürlich geht es bei der Partnerwahl auch um die Optik, aber letztlich entscheiden andere wesentliche Dinge, warum ich mit meinem Partner zusammen komme und auch bleibe oder nicht! 
Grundsätzlich gehe ich oftmals mit deiner Meinung konform, aber das finde ich jetzt schon übertrieben! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 10:48

Wenn ich dein Partner wäre und genau wüsste, wie du zu Tattoos stehst, wäre ich einfach eines Tages mit Tattoo dahergelaufen gekommen.

Er wird sich das Tattoo stechen, egal wie "blöd" / "schwierig" du tust. Also hätte er sich ein Drama ersparen- und diese Zeit in die Fertigung des Tattoos investieren können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 10:54

Bin lieber alleine als mit einem Partner, der die ganze Beziehung und mich als Person in Frage stellt, wegen etwas Farbe auf der Haut

6 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 10:59

Was wenn seine Zunge durch einen Unfall gespaltet wird, er bei einem Wohnungsbrand mit extremen Brandschäden davon kommt, sich ein Bein amputieren lassen muss?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:09

Nein man muss nicht alles mögen. Ich aber möchte keinen Partner den so etwas stört. Und so kann ich 1. mich mit dem Tattoo selbst erfüllen und 2. Leute aus meinem Leben aussortieren, die wegen sowas den Glauben in unsere Beziehung verloren haben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:14

Die Fragen die du gestellt hast, kann man auch nur beantworten, wenn man sie real erlebt.

Ich bin jedenfalls froh, dich nicht als Partner/in zu haben, wenn du sogar bei schweren Verletzungen aus Oberflächlichkeit schluss machen würdest. Hoffe deinem Partner passiert nie sowas. Und auch dir nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:18

Klar, jeder wie er will Wäre ja langweilig, wenn alle Menschen gleich wären.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:19

Nö, ich bin auch ehrlich. Ich weiss, was ich an meinem Partner habe. Daran ändert sich auch nichts, wenn sein Gesicht erstellt ist.

Aber auch da ist jeder anders.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:25

Statt immer wieder festzustellen, dass es sein eigener Körper ist könnte man es doch mal die Frage begrüßen, weshalb er ein Tattoo haben will obwohl du es nicht magst. Wieso scheint es ihn nicht zu interessieren? Da Beispiele gern gesehen sind, hier eins: Du bist Vegetarier und will in deinem Haus kein Fleisch haben, dein Freund aber will auf einmal Fleisch im Kühlschrank haben. Nun, er könnte sich FÜR dich zusammenreißen und einschränken, so wie man das in einer Beziehung (zumindest denke ich dass das so ist) macht, wenn der Partner etwas nicht will oder mag. Man kann aber auch einen Kompromiss finden, mit dem beide leben können. Man kann sich aber auch, wenn eine Person auf die Wünsche der anderen Person pfeift, sich trennen (Kommt dann halt darauf an, wie man zu solchen Sachen steht, bzw. wie schlimm es für einen wäre.) Eigentlich sollte er ja wissen, dass du ein Tattoo nicht magst. Er scheint dich also damit provozieren zu wollen ? Oder er hat es nie gewusst?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:28
In Antwort auf amron124c41

Statt immer wieder festzustellen, dass es sein eigener Körper ist könnte man es doch mal die Frage begrüßen, weshalb er ein Tattoo haben will obwohl du es nicht magst. Wieso scheint es ihn nicht zu interessieren? Da Beispiele gern gesehen sind, hier eins: Du bist Vegetarier und will in deinem Haus kein Fleisch haben, dein Freund aber will auf einmal Fleisch im Kühlschrank haben. Nun, er könnte sich FÜR dich zusammenreißen und einschränken, so wie man das in einer Beziehung (zumindest denke ich dass das so ist) macht, wenn der Partner etwas nicht will oder mag. Man kann aber auch einen Kompromiss finden, mit dem beide leben können. Man kann sich aber auch, wenn eine Person auf die Wünsche der anderen Person pfeift, sich trennen (Kommt dann halt darauf an, wie man zu solchen Sachen steht, bzw. wie schlimm es für einen wäre.) Eigentlich sollte er ja wissen, dass du ein Tattoo nicht magst. Er scheint dich also damit provozieren zu wollen ? Oder er hat es nie gewusst?

Seit wann ist Selbstverwirklichung Provokation?

Er denkt wahrscheinlich schon mehrere Jahre über das Tattoo nach, hat es seiner Partnerin aber nie gesagt, weil er wusstge wie sie reagieren wird.

Nun hat er es ausgesprochen und jetzt siehst du, was er davon hat.

Ich würde mir nie mein Selbstbestimmungsrecht von einem Partner nehmen lassen. Partner sind vergänglich, Tattoos halten für immer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:42
In Antwort auf onalim420

Seit wann ist Selbstverwirklichung Provokation?

Er denkt wahrscheinlich schon mehrere Jahre über das Tattoo nach, hat es seiner Partnerin aber nie gesagt, weil er wusstge wie sie reagieren wird.

Nun hat er es ausgesprochen und jetzt siehst du, was er davon hat.

Ich würde mir nie mein Selbstbestimmungsrecht von einem Partner nehmen lassen. Partner sind vergänglich, Tattoos halten für immer.

Ähm... wenn sich diese Selbstverwirklichung im Konflikt mit den Wünschen einer nahestehenden Person steht und man davon weiß, ist es eine Provokation.

Ist ja in Ordnung. Wenn er es will kann er es machen. Kann aber im Schlimmstenfall auf eine Trennung hinauslaufen. Wenn das in seine Selbstverwirklichung passt. Okay.
Man muss sich hier halt mal unterhalten warum ihm das so wichtig ist.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:50
In Antwort auf amron124c41

Ähm... wenn sich diese Selbstverwirklichung im Konflikt mit den Wünschen einer nahestehenden Person steht und man davon weiß, ist es eine Provokation.

Ist ja in Ordnung. Wenn er es will kann er es machen. Kann aber im Schlimmstenfall auf eine Trennung hinauslaufen. Wenn das in seine Selbstverwirklichung passt. Okay.
Man muss sich hier halt mal unterhalten warum ihm das so wichtig ist.
 

Finde nicht, dass man das als Provokation sehen kann. Aber so sind wir alle unterschiedlich. Die TE hat sich so wies aussieht sowieso schon ausgeklinkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 11:57
In Antwort auf celinakiara

Hi

Ich (w25) bin mit meinem Freund (m28) seit 2 Jahren zusammen. Ich stehe überhaupt nicht auf tätowierte Männer, und das weiß mein Freund auch. Jetzt kommt er auf einmal,auf die glorreiche Idee sich tätowieren zu lassen. Und zwar möchte er sich ein großes Pentagramm auf den Rücken stechen. Wie kommt man plötzlich zu dieser bescheuerten Idee? Vor allem hat er überhaupt noch gar kein Tattoo, und jetzt will er gleich so nen großes haben -.-.

 

Ja ,ich bin auch der Meinung
sein Körper....Das Pentagram ist eine gute Wahl.Ich habe übrigens auch eines.Dennas Pentagramm kann auch als Schmuck oder als Talisman getragen werden. Es schützt vor negativen Energien, verhütet Unfälle, stärkt die persönlichen Energien und Kräfte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 12:00
In Antwort auf 6rama9

Warum muss sie das akzeptieren? Verstehe ich nicht. Muss man auch akzeptieren, wenn sich der Partner nicht mehr wäscht, weil es ja sein Körper ist, der stinkt?

Stinken ist nicht Privatsache.Denn es belästigt auch andere.Ein Tatoo,Piercing belästigt niemanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 12:22
In Antwort auf prismalicht

Stinken ist nicht Privatsache.Denn es belästigt auch andere.Ein Tatoo,Piercing belästigt niemanden.

Sie fühlt sich belästigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 12:22
In Antwort auf amron124c41

Statt immer wieder festzustellen, dass es sein eigener Körper ist könnte man es doch mal die Frage begrüßen, weshalb er ein Tattoo haben will obwohl du es nicht magst. Wieso scheint es ihn nicht zu interessieren? Da Beispiele gern gesehen sind, hier eins: Du bist Vegetarier und will in deinem Haus kein Fleisch haben, dein Freund aber will auf einmal Fleisch im Kühlschrank haben. Nun, er könnte sich FÜR dich zusammenreißen und einschränken, so wie man das in einer Beziehung (zumindest denke ich dass das so ist) macht, wenn der Partner etwas nicht will oder mag. Man kann aber auch einen Kompromiss finden, mit dem beide leben können. Man kann sich aber auch, wenn eine Person auf die Wünsche der anderen Person pfeift, sich trennen (Kommt dann halt darauf an, wie man zu solchen Sachen steht, bzw. wie schlimm es für einen wäre.) Eigentlich sollte er ja wissen, dass du ein Tattoo nicht magst. Er scheint dich also damit provozieren zu wollen ? Oder er hat es nie gewusst?

und was ist damit, dass damit dann die TE "auf seine Wünsche pfeifft", wenn er nun einmal ein Tattoo möchte? Oder, in Deinem Beispiel, er nicht zum Vegatarier werden möchte?

Kompromiss? Bei einem Tattoo? Wie stellst Du Dir das vor?
- Eines, was dann wenigstens beide häßlich finden?
- ...?
Es gibt nicht immer die Möglichkeit zu einen Kompromiss.

Also wenn jemand mit dem Wunsch des anderen nicht leben kann und / oder möchte bleibt immer nur:
- entweder A pfeifft auf die Wünsche von B oder
- entweder B pfeifft auf die Wünsche von A oder
- die Wege von A und B trennen sich.

4 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 12:40

naja, ich weiß ja nicht...
"Oh, Schatz, Du träumst von einem schwarzen Porsche Cayenne? Ich habe einen prima Kompromiss: fahr doch einfach diesen pinkfarbenen Fiat Punto! ... naja, ok, eventuell auch einen blauen Punto..." oh, was wird er glücklich sein, jedes Mal, wenn er einsteigt...

Zumindest bei denen, die ich gefragt habe - sei es unter Freunden / Bekannten / Kollegen oder unter Fremden, deren Tattoo ich zufällig gesehen habe, wären Größe und Position so wenig verhandelbar gewesen wie das Motiv. Das gehört schon zusammen.


Die 88 ist im Amateurfunk das Kürzel für ein Küßchen - was ist denn daran schlimm
Nein, im Ernst, ein Tattoo bringt etwas zum Ausdruck. Genau wie der lila Irokese aus dem Beispiel von 6rama9. Das lässt nichts entstehen, es zeigt nur etwas, was da ist. Ich würde da eher davon ausgehen, mit jemandem, der einen lila Iro tragen möchte, käme 6rama9 eh nicht klar - und Du mit jemandem, der sich die 88 tätowieren lässt, nicht. Ob er das nun als Tattoo trägt oder nicht.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 12:44
In Antwort auf avarrassterne1

naja, ich weiß ja nicht...
"Oh, Schatz, Du träumst von einem schwarzen Porsche Cayenne? Ich habe einen prima Kompromiss: fahr doch einfach diesen pinkfarbenen Fiat Punto! ... naja, ok, eventuell auch einen blauen Punto..." oh, was wird er glücklich sein, jedes Mal, wenn er einsteigt...

Zumindest bei denen, die ich gefragt habe - sei es unter Freunden / Bekannten / Kollegen oder unter Fremden, deren Tattoo ich zufällig gesehen habe, wären Größe und Position so wenig verhandelbar gewesen wie das Motiv. Das gehört schon zusammen.


Die 88 ist im Amateurfunk das Kürzel für ein Küßchen - was ist denn daran schlimm
Nein, im Ernst, ein Tattoo bringt etwas zum Ausdruck. Genau wie der lila Irokese aus dem Beispiel von 6rama9. Das lässt nichts entstehen, es zeigt nur etwas, was da ist. Ich würde da eher davon ausgehen, mit jemandem, der einen lila Iro tragen möchte, käme 6rama9 eh nicht klar - und Du mit jemandem, der sich die 88 tätowieren lässt, nicht. Ob er das nun als Tattoo trägt oder nicht.

Ich finde grossartig, wie du immer die treffenden Worte findest!!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 12:47

da stimme ich Dir glatt mal zu.

Ein schwerer Unfall, eine Entstellung, eine chronische schwere Krankheit, ...
Das alles wird den MENSCHEN verändern, nicht nur das Aussehen.

Es ist schnell und schön daher gesagt, dass man sich deswegen nie trennen würde - und nicht selten geschehen, dass das für beide sehr, sehr viel mehr Leid bedeutet, als sich selbst gegenüber mal so ehrlich zu sein, dass man damit nicht umgehen KANN.
Denn nein, es KANN nicht jeder - und in dem Falle werden wohl beide daran zerbrechen, dass der eine sich selbst belügen und seinen Pathos pflegen musste.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 13:06

war ironisch, ich weiß schon, wofür die 88 AUCH noch steht (und ich käme sicher auch noch auf paar Bedeutungen mehr, wenn ich bißchen nachdenken würde).

Der Punkt ist doch aber, dass sich im Falle der TE, wie hier im Thread auch, die Fraktionen "Verschandelung des Körpers" und "Körperschmuck" gegenüber stehen. Was dabei heraus kommt, sieht man hier doch super

Wenn man grundsätzlich kein Problem mit Tattoos hat, sich der Partner aber "plötzlich" etwas stechen lassen möchte, womit man als Motiv massiv an die Grenzen kommt, dann hätte ich eher die Befürchtung, dass man den Partner nie wirklich gekannt hat, wenn das "plötzlich" kommt.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 13:56
In Antwort auf avarrassterne1

und was ist damit, dass damit dann die TE "auf seine Wünsche pfeifft", wenn er nun einmal ein Tattoo möchte? Oder, in Deinem Beispiel, er nicht zum Vegatarier werden möchte?

Kompromiss? Bei einem Tattoo? Wie stellst Du Dir das vor?
- Eines, was dann wenigstens beide häßlich finden?
- ...?
Es gibt nicht immer die Möglichkeit zu einen Kompromiss.

Also wenn jemand mit dem Wunsch des anderen nicht leben kann und / oder möchte bleibt immer nur:
- entweder A pfeifft auf die Wünsche von B oder
- entweder B pfeifft auf die Wünsche von A oder
- die Wege von A und B trennen sich.

Selbiges gilt auch für die TE. Sie ist da selbstverständlich nicht die einzige Person in der Beziehung die sich im Gegensatz zu ihm alles erlauben kann. Du hast da keine Lücke gefunden, keine Sorge. 
Und ich glaube ich muss nicht erklären was passieren kann, wenn die eine Person etwas in einer Beziehung macht was der anderen Person übel aufstößt und ggf untragbar ist.

Ein Kompromiss? Nun so wie ich das hier sehe ist er bislang untattoowiert... Normalerweise fängt man doch erst mit einem kleinen Tattoo an und nicht mit einem großen, welches sich über den ganzen Rücken erstreckt... Kenn mich da nicht so aus.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 14:01
In Antwort auf amron124c41

Selbiges gilt auch für die TE. Sie ist da selbstverständlich nicht die einzige Person in der Beziehung die sich im Gegensatz zu ihm alles erlauben kann. Du hast da keine Lücke gefunden, keine Sorge. 
Und ich glaube ich muss nicht erklären was passieren kann, wenn die eine Person etwas in einer Beziehung macht was der anderen Person übel aufstößt und ggf untragbar ist.

Ein Kompromiss? Nun so wie ich das hier sehe ist er bislang untattoowiert... Normalerweise fängt man doch erst mit einem kleinen Tattoo an und nicht mit einem großen, welches sich über den ganzen Rücken erstreckt... Kenn mich da nicht so aus.
 

Nö. Man fängt normalerweise mit dem Tattoo an, welches am besten gefällt.

Ich z.B. habe mir nie ein kleines Tattoo stechen lassen. Gefällt mir nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 14:08
In Antwort auf amron124c41

Selbiges gilt auch für die TE. Sie ist da selbstverständlich nicht die einzige Person in der Beziehung die sich im Gegensatz zu ihm alles erlauben kann. Du hast da keine Lücke gefunden, keine Sorge. 
Und ich glaube ich muss nicht erklären was passieren kann, wenn die eine Person etwas in einer Beziehung macht was der anderen Person übel aufstößt und ggf untragbar ist.

Ein Kompromiss? Nun so wie ich das hier sehe ist er bislang untattoowiert... Normalerweise fängt man doch erst mit einem kleinen Tattoo an und nicht mit einem großen, welches sich über den ganzen Rücken erstreckt... Kenn mich da nicht so aus.
 

Ahm, nein, da kennst Du Dich wohl wirklich nicht aus, es fangen ziemlich viele mit einem großen Tattoo an.

Und ich meinte nicht, dass sie sich nicht irgend etwas anderes erlauben soll, sondern ich meinte genau diese eine Situation.
Er wünscht sich ein Tattoo.
Sie wünscht sich einen Freund ohne Tattoo.
Also was für Möglichkeiten gibt es?
a) er lässt sich tätowieren und "pfeift auf ihren Wunsch" nach einem Freund ohne Tattoo
b) er lässt sich nicht tätowieren, weil sie "auf seinen Wunsch pfeift", ein Tattoo zu haben
c) sie hat einen tätowierten Ex-Freund.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 14:26
In Antwort auf avarrassterne1

Ahm, nein, da kennst Du Dich wohl wirklich nicht aus, es fangen ziemlich viele mit einem großen Tattoo an.

Und ich meinte nicht, dass sie sich nicht irgend etwas anderes erlauben soll, sondern ich meinte genau diese eine Situation.
Er wünscht sich ein Tattoo.
Sie wünscht sich einen Freund ohne Tattoo.
Also was für Möglichkeiten gibt es?
a) er lässt sich tätowieren und "pfeift auf ihren Wunsch" nach einem Freund ohne Tattoo
b) er lässt sich nicht tätowieren, weil sie "auf seinen Wunsch pfeift", ein Tattoo zu haben
c) sie hat einen tätowierten Ex-Freund.

ja, so ist es nunmal. Ich verstehe nicht wo dein Problem ist.
Beide haben nunmal je zwei Möglichkeiten:
a) Einschränken
b) Verlassen

Wenn der TE das mit dem Tattoo zu schwer wiegt, mei. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 16:01

Du schätzt das bei mir durchaus richtig ein. Mit konservativ hat das für mich aber nichts zu tun, sondern mit einem verbundenen Lebensgefühl und gleichen Werten (die ich eher progressiv einschätze). Auch Trennungen stehe ich neutral gegenüber. Stimmen die gemeinsamem Werte nicht, rate ich durchaus zur Trennung. Ich glaube der Knackpunkt ist tatsächlich die Frage, wie weit ich mich auf meinen Partner einlasse. Würde meine Frau mich verlassen, bräche für mich tatsächlich eine Welt zusammen. Das aufeinander einlassen birgt also eine durchaus große Gefahr, am Boden zerstört zurück zu bleiben. Es ist riskant und erfordert Mut, aber die Belohnung der Beziehungsqualität macht es mehr als wett.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 16:02

Das meine ich sogar sehr ernst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 16:11
In Antwort auf annis_12168918

Aber mal ehrlich, eine Tätowierung ändert doch nicht den Grundcharakter des Menschen mit dem ich zusammen bin! 
Natürlich geht es bei der Partnerwahl auch um die Optik, aber letztlich entscheiden andere wesentliche Dinge, warum ich mit meinem Partner zusammen komme und auch bleibe oder nicht! 
Grundsätzlich gehe ich oftmals mit deiner Meinung konform, aber das finde ich jetzt schon übertrieben! 

Es geht mir doch gar nicht um die Tätowierung. Es ist im Grunde völlig egal, was der konkrete Streitpunkt ist. Es geht darum, dass einer der Partner eine körperliche Veränderung will, die der andere verabscheut. Lös dich von der Tätowierung und nimm etwas, dass dich bei deinem Partner massiv stören würde. Dann habt ihr ein Problem und ich persönlich verstehe nicht, wie man dann einfach sagen kann: “Sch... auf die Gefühle von Partner. Ich mache es trotzdem, denn mein Körper gehört mir! “

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 16:12

Oh Cindy, so schwer ist die Analogie doch nicht zu verstehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2018 um 16:25
In Antwort auf 6rama9

Du schätzt das bei mir durchaus richtig ein. Mit konservativ hat das für mich aber nichts zu tun, sondern mit einem verbundenen Lebensgefühl und gleichen Werten (die ich eher progressiv einschätze). Auch Trennungen stehe ich neutral gegenüber. Stimmen die gemeinsamem Werte nicht, rate ich durchaus zur Trennung. Ich glaube der Knackpunkt ist tatsächlich die Frage, wie weit ich mich auf meinen Partner einlasse. Würde meine Frau mich verlassen, bräche für mich tatsächlich eine Welt zusammen. Das aufeinander einlassen birgt also eine durchaus große Gefahr, am Boden zerstört zurück zu bleiben. Es ist riskant und erfordert Mut, aber die Belohnung der Beziehungsqualität macht es mehr als wett.

ahm... das wäre nicht nur bei Dir so. Ich möchte mir auch nicht vorstellen, dass mein Mann mich verlässt und schon gar nicht möchte ich es erleben.
Das ist die Gefahr einer jeden Beziehung, man macht sich wahnsinnig verletzlich.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
veronica55
Von: klkmeveronica5x
neu
|
24. Januar 2018 um 12:55
Liebt er mich überhaupt?
Von: anonymx97
neu
|
24. Januar 2018 um 10:29
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook