Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe.. Freund will Freundschaft zu Arbeitskollegin, die nicht nur eine Arbeitskollegin ist..

Hilfe.. Freund will Freundschaft zu Arbeitskollegin, die nicht nur eine Arbeitskollegin ist..

2. Februar 2013 um 14:34



Mein Freund und ich sind seit über 3,5 Jahren zusammen. Für mich war alles immer wunderschön mit ihm. Ganz selten gab es Streitereien zwischen uns.
Urplötzlich hat er dann im Oktober mit mir Schluss gemacht, ihm wurde alles zu viel. Er wollte Abstand. Er wollte sich nur auf seine Prüfungen konzentrieren und war nicht mehr fähig die Beziehung weiter zuführen.

Das war für mich wie ein Schlag ins Gesicht. Mir wurde komplett der Boden unter den Füßen weggezogen. Ich habe noch viel versucht um ihn umzustimmen, es hat nichts gebracht.

Wir hatten trotzdem regelmäßigen Kontakt, ich wusste dass er sich mit einer Arbeitskollegin trifft. Er hat immer alles erzählt. Die zwei haben sich den ganzen Tag geschrieben, auf der Arbeit gesehen und sich außerhalb der Arbeit getroffen. Er sagte sogar zu mir dass er sich nicht sicher sei ob es nur Freundschaft ist. Sie wurden sich immer vertrauter..
Er hatte also genug Ablenkung von der Trennung.

Vor einem Monat sagte er, wie sehr er alles bereut, dass er wieder mit mir zusammen sein will. Er sagte er hat erkannt was er an mir hatte und dass er das nie mehr missen möchte.
Ich selber habe mir auch gewünscht dass alles wieder so wird wie vorher. Wir wussten dass es schwierig wird, aber wir wollten es trotzdem gemeinsam versuchen.

Logischerweise wollte ich nicht dass er noch Kontakt zu der Arbeitskollegin hat (außerhalb der Arbeit).
Er verstand das und hat ihr das geschrieben. Ganz selten hat sie sich noch bei ihm gemeldet um irgendwelche Fragen bezüglich der Arbeit zu stellen.

Doch jetzt ist alles anders gekommen. Er will UNBEDINGT mit ihr befreundet bleiben, weil er sie so sehr mag und sie sich doch so gut verstanden haben. Das kam vorgestern zur Sprache..
In einem Monat wird sie nicht mehr dort arbeiten und er möchte auf keinen Fall, dass danach der Kontakt zu ihr komplett bricht.
Das war ein Schock für mich, da er vor einem Monat noch gesagt hatte, dass sie ihm überhaupt nicht wichtig ist und dass er gar kein Problem damit hat die Freundschaft zu beenden.
Und auf einmal so was. Ich hab ihm ganz klar gesagt dass ich das auf keinen Fall will, dass es für mich unvorstellbar ist. Dass mich das sehr traurig macht und ich sehr große Angst davor habe ihn zu verlieren.
Ich habe gesagt dass er sich Prioritäten setzen soll. Er sagte dass ich ganz klar wichtiger für ihn bin aber er will dennoch UNBEDINGT mit ihr befreundet bleiben.
Ich habe geweint, ihm unter Tränen gesagt dass ich damit nicht klar komme. Aber alles was er sagt ist Meine Meinung steht fest.
Ich bin total verzweifelt, mir geht es so schlecht damit. Ich will nicht dass die Beziehung daran zerbricht
Ich kann es aber nicht akzeptieren..

Was ratet ihr mir ?

Mehr lesen

2. Februar 2013 um 15:06

Da musst du dich wohl entscheiden...
Du hast das nicht in der Hand. Er hat sich entschieden, wenn du damit nicht einverstanden bist, bleibt nur die Trennung.
Oder, viel besser, du akzeptierst das.
Es steht dir überhaupt nicht zu ihm eine Freundschaft zu verbieten. Du schreibst, dass zwischen den zweien sich lediglich etwas angebahnt hat, zusammen waren sie ja nicht. Bei Männern kommt es ja oft vor, dass sie nach einer Trennung "Ablenkung" suchen.
Wenn zwischen denen nichts läuft außer Freundschaft, lass ihn einen für ihn wertvoll gewordenen Menschen sehen.
Wenn er irgendwann sich für sie oder irgendeine Andere entscheiden will, dann tut er das. Da hast du keinen Einfluss drauf, ob ihr zusammen seid oder nicht.
Er könnte zum Beispiel mit seiner Ex befreundet sein. wolltest du ihm das auch verbieten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 15:57

Ich denke...
selbst wenn du es akzeptierst, dass er mit ihr befreundet ist, wird das ganze immer ein streitthema bleiben, an dem die beziehung dann irgendwann doch noch komplett zerbrechen könnte. Also was ist dir lieber, ein ende mit schrecken oder ein schrecken ohne ende?

Lg,
Sophistic4ted

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 16:30

Danke für die Antworten

Ihr habt Recht, eigentlich habe ich mich auch schon entschieden. Ich habe ihm gesagt "dann ists wohl wieder zu Ende mit uns"
und er immer wieder "nein ich will dass es weitergeht"
und ich "du kannst nicht beides haben"
aber er versucht mit allen Mitteln beides zu haben.
Er sagte ich solle mir paar Tage Gedanken machen, und ich hab ihm gesagt dass an meiner Meinung sich nichts ändern wird.
Als ich ihm sagte er solle sich das gut überlegen sagte er mir wiederum, dass an seiner Meinung sich nichts ändern wird.

Also ist es wohl klar dass es keinen Sinn mehr hat.
Ich habe ihm noch gesagt
"Dann hast du die Freundschaft zu ihr, aber glaubst du es wird dir dann besser gehen, schließlich hast du mich dann verloren"

und alles was er sagt ist, dass er mich will, dass er mich auch viel viel mehr will, aber trotzdem auf die Freundschaft nicht verzichten will.
Sorry ich wiederhole mich ständig, aber es belastet mich extrem

Er akzeptiert meine Meinung nicht, und glaubt tatsächlich dass ich irgendwann nachgebe und mich irgendwann daran gewöhne.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 16:34
In Antwort auf s0phistic4ted

Ich denke...
selbst wenn du es akzeptierst, dass er mit ihr befreundet ist, wird das ganze immer ein streitthema bleiben, an dem die beziehung dann irgendwann doch noch komplett zerbrechen könnte. Also was ist dir lieber, ein ende mit schrecken oder ein schrecken ohne ende?

Lg,
Sophistic4ted


da hast du vollkommen recht. danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 16:42
In Antwort auf blaabluu

Danke für die Antworten

Ihr habt Recht, eigentlich habe ich mich auch schon entschieden. Ich habe ihm gesagt "dann ists wohl wieder zu Ende mit uns"
und er immer wieder "nein ich will dass es weitergeht"
und ich "du kannst nicht beides haben"
aber er versucht mit allen Mitteln beides zu haben.
Er sagte ich solle mir paar Tage Gedanken machen, und ich hab ihm gesagt dass an meiner Meinung sich nichts ändern wird.
Als ich ihm sagte er solle sich das gut überlegen sagte er mir wiederum, dass an seiner Meinung sich nichts ändern wird.

Also ist es wohl klar dass es keinen Sinn mehr hat.
Ich habe ihm noch gesagt
"Dann hast du die Freundschaft zu ihr, aber glaubst du es wird dir dann besser gehen, schließlich hast du mich dann verloren"

und alles was er sagt ist, dass er mich will, dass er mich auch viel viel mehr will, aber trotzdem auf die Freundschaft nicht verzichten will.
Sorry ich wiederhole mich ständig, aber es belastet mich extrem

Er akzeptiert meine Meinung nicht, und glaubt tatsächlich dass ich irgendwann nachgebe und mich irgendwann daran gewöhne.

Schade
Es ist doch nicht so, dass nur er deine Meinung nicht akzeptiert. Du akzeptierst seine Meinung genauso wenig. Ich kann es verstehen, dass du mit der Situation nicht glücklich bist, dennoch kann ich auch ihn verstehen.
Jeder, der mich vor eine solche Wahl stellen würde, der würde diese verlieren. Nicht, weil er mir nicht wichtig ist, sondern weil er glaubt das Recht zu haben mich vor eine solche Wahl zu stellen.

Wenn man an diesen Punkt kommt, dann bleibt wohl einfach nicht viel mehr als eine Trennung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 16:42
In Antwort auf blaabluu

Danke für die Antworten

Ihr habt Recht, eigentlich habe ich mich auch schon entschieden. Ich habe ihm gesagt "dann ists wohl wieder zu Ende mit uns"
und er immer wieder "nein ich will dass es weitergeht"
und ich "du kannst nicht beides haben"
aber er versucht mit allen Mitteln beides zu haben.
Er sagte ich solle mir paar Tage Gedanken machen, und ich hab ihm gesagt dass an meiner Meinung sich nichts ändern wird.
Als ich ihm sagte er solle sich das gut überlegen sagte er mir wiederum, dass an seiner Meinung sich nichts ändern wird.

Also ist es wohl klar dass es keinen Sinn mehr hat.
Ich habe ihm noch gesagt
"Dann hast du die Freundschaft zu ihr, aber glaubst du es wird dir dann besser gehen, schließlich hast du mich dann verloren"

und alles was er sagt ist, dass er mich will, dass er mich auch viel viel mehr will, aber trotzdem auf die Freundschaft nicht verzichten will.
Sorry ich wiederhole mich ständig, aber es belastet mich extrem

Er akzeptiert meine Meinung nicht, und glaubt tatsächlich dass ich irgendwann nachgebe und mich irgendwann daran gewöhne.

Gib bitte nicht nach...
sonst bist du immer in einer gebeugten haltung ihm gegenüber. Wenn du nachgibst, weis er dass er dich unter kontrolle hat und könnte seine grenzen immer weiter austesten!

Und meinen respekt dafür, dass du so stark bist und das durchgezogen hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Februar 2013 um 19:25
In Antwort auf s0phistic4ted

Gib bitte nicht nach...
sonst bist du immer in einer gebeugten haltung ihm gegenüber. Wenn du nachgibst, weis er dass er dich unter kontrolle hat und könnte seine grenzen immer weiter austesten!

Und meinen respekt dafür, dass du so stark bist und das durchgezogen hast!

Was heißt hier Grenzen?
Ist er ein Kind?
Nein.
Wer will hier wen unter Kontrolle bekommen?
Verbietet man Freunden ihren Umgang? Oder doch wohl eher den Kindern?
Es ist nicht die Rede davon, dass er mit der Frau ins Bett geht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook