Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe! Freund im zukünftigen Job wenig zuhause

Hilfe! Freund im zukünftigen Job wenig zuhause

12. März um 19:12

Hallo ihr Lieben, 

mein Freund, 28 Jahre und ich 26 Jahre sind nun seit 1,5 Jahren zusammen und unsere Beziehung läuft grundsätzlich super. Allerdings kommen nun immer mehr diese typischen Zukunftsplanungs-Gespräche auf.

Mein Freund ist Ingenieur und es kann sein dass er in zukünftigen Jobs oft mehrere Wochen ins Ausland muss. Dies kann er leider nicht wirklich beeinflussen. Aktuell hat er einen befristeten Vertrag, der auch super ist, allerdings kann er dort noch maximal 5 Jahre bleiben und dann kommt der Haken: in den Stellenausschreibungen steht immer drin, dass man bereit für Auslandsreisen sein muss. In dem einen Job ist das dann eben mehr und in dem anderen weniger, aber laut den Aussagen von meinem Freund schon eher wahrscheinlicher..

Meine Meinung ist eigentlich dass Familie das wichtigste sein sollte (wir wollen auch definitiv die nächsten jahre irgendwann Kinder), da ich es aber von mir nur kenne dass sowohl Mama als auch Papa fast immer zuhause sind und auch mein Partner aus meiner vorherigen 8-jährigen Beziehung immer geregelte, sehr angenehme Arbeitszeiten hatte bin ich nun wirklich überfragt zu dem Thema. 

Gibt es hier Mamis, wo der Papa oft beruflich nicht da ist? Wie bestreitet ihr euren Alltag? Was sagen die Kids dazu? Ich würde mich riesig über Tips, Erfahrungen und Denkanstöße freuen! 

Liebe Grüße
Julia☺️

Mehr lesen

12. März um 19:52

Hier geht es nicht um Panik Mein Freund und ich sind 1. in einem Alter wo man sich eben über die Zukunft Gedanken macht und 2. reden wir unwahrscheinlich viel miteinander. 

Ich habe mir mein Leben grundsätzlich erstmal immer anders vorgestellt.. ich gebe auch zu dass ich da vielleicht auch das Wunschdenken zu sehr inne habe, aber ich kenne es auch nicht anders. Ich bzw. wir möchten einfach unsere Wege und unsere Wünsche in die grob selbe Richtung lenken... und um zu wissen wie es eben nunmal mit einem vielbeschäftigten Mann ist habe ich um Erfahrungsberichte gebeten.. ich möchte keine Lösung sondern mich nur informieren...

und was hat das mit Zukunft verhauen zu tun? Jeder Mensch vor allem im Zusammenleben mit anderen ist mehr oder auch weniger Kompromissbereit? Und jetzt gilt es für uns herauszufinden welche Konpromisse gehen wir bei dem Thema ein und welche nicht. Und das sollte man sich je nach Thematik ab dem ersten Tag einer Beziehung überlegen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. März um 20:09
In Antwort auf julia1811

Hallo ihr Lieben, 

mein Freund, 28 Jahre und ich 26 Jahre sind nun seit 1,5 Jahren zusammen und unsere Beziehung läuft grundsätzlich super. Allerdings kommen nun immer mehr diese typischen Zukunftsplanungs-Gespräche auf.

Mein Freund ist Ingenieur und es kann sein dass er in zukünftigen Jobs oft mehrere Wochen ins Ausland muss. Dies kann er leider nicht wirklich beeinflussen. Aktuell hat er einen befristeten Vertrag, der auch super ist, allerdings kann er dort noch maximal 5 Jahre bleiben und dann kommt der Haken: in den Stellenausschreibungen steht immer drin, dass man bereit für Auslandsreisen sein muss. In dem einen Job ist das dann eben mehr und in dem anderen weniger, aber laut den Aussagen von meinem Freund schon eher wahrscheinlicher..

Meine Meinung ist eigentlich dass Familie das wichtigste sein sollte (wir wollen auch definitiv die nächsten jahre irgendwann Kinder), da ich es aber von mir nur kenne dass sowohl Mama als auch Papa fast immer zuhause sind und auch mein Partner aus meiner vorherigen 8-jährigen Beziehung immer geregelte, sehr angenehme Arbeitszeiten hatte bin ich nun wirklich überfragt zu dem Thema. 

Gibt es hier Mamis, wo der Papa oft beruflich nicht da ist? Wie bestreitet ihr euren Alltag? Was sagen die Kids dazu? Ich würde mich riesig über Tips, Erfahrungen und Denkanstöße freuen! 

Liebe Grüße
Julia☺️

Sei mir nicht böse aber ihr seit gerade mal 1.5 Jahre zusammen. Wer weiß wie lange noch. Dein Freund soll erst mal beruflich Fuß fassen. Du machst dir über ungelegte Eier sorgen. Kein Kind da, keine ehe da, vermutlich nicht mal eine gemeinsame Wohnung. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. März um 9:27

Hallo Julia,

ich denke auch dass du dich da über die Gebühr früh ins Kopfkino setzt. 

Dazu kommt, dass alles immer eine positive Seite hat, wo man, sofern man zu fixe Vorstellungen von der Lebensplanung hat, vorerst nur negatives sieht.

Eine gute berufliche Position gibt Selbstvertrauen: sie ist wichtig für die Finanzen und bei vielen Menschen liefert sie die gewünschte Bestätigung. Viele definieren sich über diese Position und es wäre nicht gut, wenn man darauf verzichten würde, jemanden anderen zuliebe. Auch wenn du das nicht explizit verlangen würdest, alleine durch deine Sorgen und Ängste beeinflusst du den Menschen an deiner Seite.

Und wenn er es nicht negativ sieht, viel beruflich unterwegs zu sein, solltest du zu allererst versuchen, es durch seine Augen zu sehen und es ihm auch wünschen, wenn er es sich wünscht. Gemeinsam an einem Strang zu ziehen, ist ungemein wichtig und man übersteht damit vermeintliche Schwierigkeiten einfach leichter.

Wie es dann tatsächlich ist, kann sowieso niemand sagen. Also würd ich von daher mal locker lassen und die gemeinsame Zeit genießen.

Herzlichst
Frauevi

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen