Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe

Hilfe

28. Januar 2007 um 20:14

Ich schreibe nun in diesem Forum weil mir Frauen vielleicht besser helfen können als Männer bei meinem Problem. Es ist eine lange Geschichte: Als ich ungefähr 13 war, ging ich ab und zu chatten. Eines Tages habe ich mit einem gleichaltrigen Mädchen die Adressen ausgetauscht, weil wir einfach merkten, dass etwas Spezielles am Werk war mit uns beiden. Doch sie wohnte und wohnt immer noch etwa drei Stunden mit dem Zug von meinem Wohnort entfernt, also haben wir einfach nie abgemacht. Wir blieben etwa zwei jahrelang per Email in Kontakt, bis wir eines Tages irgendwie ein wenig Kontakt verloren hatten. Doch dann (2004) ging ich ein Jahr lang nach England und um mit meinen Freunden in der Schweiz in Kontakt zu bleiben, ging ich noch oft auf MSN Messenger. Ich habe die Adresse des Mädchens eingegeben, die ich damals vor Jahren auf dem Internet kennengelernt hatte. Eines Tages kam sie online, und es war wieder wie damals, wir verstanden uns voll gut und waren total auf der gleichen Wellenlänge. Am Anfang chatteten wir ein paar Mal pro Woche, zufällig weil wir gerade beide online waren. Doch dann veränderte sich etwas. Sie kam immer öfters online, nur mit mir zu diskutieren. Es kam so weit, dass wir jeden Tag stundenlang chatteten. Es war und ist wirklich speziell. Sie hatte einen Freund, mit dem sie etwa zwei Jahre lang zusammen war, doch sie sagte mir schon damals, dass sie nicht mehr in ihn verliebt ist aber er irgendwie ein Teil ihrer Familie geworden ist, auch weil sie mit ihm zusammen lebte. Mit der Zeit merkten wir beide, dass wir uns ein bisschen ineinander verliebt hatten. Ihr damaliger Freund starb ganz unerwartet und plötzlich an einem Hirntumor. Für sie war dies ein Riesen-Schock. Sie musste umziehen und ihr Leben ohne ihn bewältigen. Kurze Zeit nachdem er gestorben war, merkte sie, dass sie von ihm schwanger war. Das Kind war zwar nicht gewollt, aber sie hat es behalten und zieht es nun alleine gross. Das kleine Mädchen ist nun etwas älter als ein Jahr. So ging das immer weiter, wir diskutierten einfach immer täglich stundenlang und hatten uns inzwischen krass verliebt und sagten uns es auch nach einer Weile. Trotzdem haben wir uns nie getroffen. Sie sagte, sie müsse ihr Leben zuerst wieder in den Griff bekommen, bevor sie mich sieht, weil sie Angst hatte, dass sie kaputt gehen würde, falls es zwischen uns nicht klappen würde, obwohl es so offensichtlich war und ist, dass wir ein Paar sein würden. Zweimal nun haben wir abgemacht, im Oktober 2006 und an Weihnachten 2006. Wir wollten also Weihnachten zusammen mit ihrem Kind verbringen und wir wussten beide, das wir dann richtig zusammenkommen würden. Doch beide Male passierte folgendes: Im letzen Moment wurde sie so nervös mich zu sehen, dass sie mich wieder nicht sehen wollte. Wollte stimmt nicht, sie sagte, sie konnte es nicht, weil sie eben so eine fürchterliche Angst hat. Sie sagte sogar, sie habe Angst vor mir, aber sie wisse nicht weshalb. Sie ist eine Person, die das Vertrauen in Menschen verloren hat. Sie kann niemandem mehr richtig vertrauen und ist extrem sensibel und emotional. Also, sie liebt mich sehr fest, ich sie auch, aber wir sehen uns nicht. Sie sagt eben, dass sie mich sehen will, aber es nicht kann. Wir haben uns also NOCH NIE gesehen, aber etwa 100 Fotos ausgetauscht usw. und schreiben täglich viele SMS und chatten immernoch stundenlang auf MSN. Ich weiss nicht mehr, was ich denken soll, ich weiss nicht mehr, was ich tun soll. Ich will sie nicht aufgeben, weil ich weiss, dass dies zwischen uns so etwas Spezielles ist, so eine spezielle Liebe. Etwas muss jetzt geschehen, wir lieben uns seit etwa einem Jahr jetzt, sogar länger, ich weisses nicht. Und ich glaube nicht, dass sie in Kürze dazu fähig sein wird, etwas selber zu verändern. Sie hat also eine Art von Trauma wegen dem Tod, dem Kind usw, doch sie will nicht Hilfe von Professionellen erhalten. Sie bittet mich immer, es nicht forcieren zu wollen, aber ich halte dies langsam aber sicher nicht mehr aus, diese Situation. Wir sind wie ein Paar, nur nicht körperlich. Es ist so als wären wir seelisch zusammen. Was soll ich tun? Was kann sie tun, um diese Angst zu verlieren, mir vertrauen zu können (sie hat keinen Grund mir nicht zu vertrauen)? Ich weiss, dass diese Angst, die sie hat, weg sein wird, wenn wir uns das erste Mal sehen und berühren, aber sie kann den Mut nicht fassen, um diesen wichtigen Schritt zu machen. Sollte ich einfach mal an ihre Tür klopfen gehen, oder einfach abwarten (ich warte seit über einem Jahr!)? Vielleicht braucht unsere Geschichte einen echten 'Schocker'? Bitte helft uns. Danke.

Mehr lesen

28. Januar 2007 um 20:21

Noch 'Infos'
Wir sind beide 20 Jahre alt und hätten keine Probleme eine andere Person für eine Beziehung zu finden aber wir wollen nur uns. Sie ist eine sehr hübsche junge Frau, ist intelligent usw, also sollte sie genügend Selbstvertrauen haben. Doch das hat sie nicht. Sie ist auch sehr zerbrechlich. Ich muss also wirklich vorsichtig sein, was ich nun tun werde mit ihr. Sie aufgeben ist keine Lösung, wir würden wohl beide extrem unglücklich sein und ich will ihr keine Schmerzen zufügen, aber es reicht, die Wartezeit muss beendet werden. Aber wie? Wir wissen beide, dass wir höchstwahrscheinlich richtig zusammenkommen würden, am Tag an dem wir uns das erste Mal sehen. Wir kennen uns inzwischen verdammt gut. Sie sagte sogar einmal, sie habe das Gefühl, ich kenne sie wohl besser, als sonst jemand. Ich würde es sehr schätzen, wenn mir jemand Rat geben kann und bin gerne bereit alle Fragen zu beantworten, die uns weiterhelfen könnten, eine 'Lösung' zu finden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2007 um 20:22

Ich würde sie nicht überrumpeln...
Also einfach an ihre Tür klopfen halte ich nicht für eine gute Lösung. Vielleicht verliert sie dann erst recht das Vertrauen, weil du ihre Angst nicht ernst nimmst.

Es ist natürlich hart, dass du mittlerweile schon sooooo lange warten musst

Ich würde ihr noch einmal ganz klar sagen, was sie dir bedeutet und dass du sie unendlich gerne treffen möchtest. Dass du sie aber auch verstehen kannst und sie in Ruhe lässt. Und dann würde ich erstmal auf Abstand gehen. Also geh nicht mehr so oft online und schreibe ihr nicht mehr... und telefoniere nicht mehr mit ihr. Sag ihr vorher, dass das für dich so auch sehr schwer zu ertragen ist und du sie deshalb in Ruhe lässt und sie sich Gedanken zu dir bzw. euch machen soll. Wenn sie dich etwas "vermisst" wird sie ja merken, wie ihre Gefühle aussehen und evlt. auf dich zukommen...

Ich wünsche euch viel Glück!!
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2007 um 20:25

RE
Sorry wegem dem Fliesstext.

Wir kennen uns (also alles ausser was das körperliche angeht) bestens und sind wirklich krass ineinander verliebt, wir wissen das beide. Und eben, ich würde so gern mit ihr drüber reden unter vier Augen, aber ich kann ja nicht, weil wir uns nicht sehen können. Es ist wirklich schwierig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2007 um 20:32
In Antwort auf ahuva_12568446

Ich würde sie nicht überrumpeln...
Also einfach an ihre Tür klopfen halte ich nicht für eine gute Lösung. Vielleicht verliert sie dann erst recht das Vertrauen, weil du ihre Angst nicht ernst nimmst.

Es ist natürlich hart, dass du mittlerweile schon sooooo lange warten musst

Ich würde ihr noch einmal ganz klar sagen, was sie dir bedeutet und dass du sie unendlich gerne treffen möchtest. Dass du sie aber auch verstehen kannst und sie in Ruhe lässt. Und dann würde ich erstmal auf Abstand gehen. Also geh nicht mehr so oft online und schreibe ihr nicht mehr... und telefoniere nicht mehr mit ihr. Sag ihr vorher, dass das für dich so auch sehr schwer zu ertragen ist und du sie deshalb in Ruhe lässt und sie sich Gedanken zu dir bzw. euch machen soll. Wenn sie dich etwas "vermisst" wird sie ja merken, wie ihre Gefühle aussehen und evlt. auf dich zukommen...

Ich wünsche euch viel Glück!!
Lg

RE
Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe.

Nun ich denke eben auch nicht, dass das 'an die Tür klopfen' gut wäre. Aber so kann es doch nicht weiter gehen. Und das mit 'Abstand nehmen' habe ich schonmal versucht und es funktioniert nicht, weil wir irgendwie wie 'süchtig' nacheinander sind. Schon nur wenn sie einen Tag lang nichts von mir hört (ob SMS, MSN usw..) wird sie schon unruhig und fragt mich was los sei, dass sie mich extrem vermisse usw usw.. Es ist wirklich eine verdammt komische Situation. Wir kennen uns blendend (geistlich), lieben uns sehr sehr fest, doch sehen uns einfach nicht, weil sie es nicht 'kann'. Ich kann sie ja irgendwie schon verstehen und sie weiss wie gerne ich sie sehen will usw, doch irgendwie hilft es nicht viel. Ihre Angst ist so gross. Sie hält mich übrigens sowohl äusserlich wie innerlich für 'perfekt', obwohl sie ja auch genau weiss, dass das niemand ist. Vielleicht denkt sie ich sei 'zu gut' für sie und dass sie mich enttäuschen würde? (Das glaube ich nicht weil ich sie z.B. abgesehen dass sie eben fast zu sentimental ist und kein Vertrauen in mich hat und mich nicht sehen 'kann'..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2007 um 20:40
In Antwort auf orsino_12153918

RE
Ich bedanke mich schon mal für eure Hilfe.

Nun ich denke eben auch nicht, dass das 'an die Tür klopfen' gut wäre. Aber so kann es doch nicht weiter gehen. Und das mit 'Abstand nehmen' habe ich schonmal versucht und es funktioniert nicht, weil wir irgendwie wie 'süchtig' nacheinander sind. Schon nur wenn sie einen Tag lang nichts von mir hört (ob SMS, MSN usw..) wird sie schon unruhig und fragt mich was los sei, dass sie mich extrem vermisse usw usw.. Es ist wirklich eine verdammt komische Situation. Wir kennen uns blendend (geistlich), lieben uns sehr sehr fest, doch sehen uns einfach nicht, weil sie es nicht 'kann'. Ich kann sie ja irgendwie schon verstehen und sie weiss wie gerne ich sie sehen will usw, doch irgendwie hilft es nicht viel. Ihre Angst ist so gross. Sie hält mich übrigens sowohl äusserlich wie innerlich für 'perfekt', obwohl sie ja auch genau weiss, dass das niemand ist. Vielleicht denkt sie ich sei 'zu gut' für sie und dass sie mich enttäuschen würde? (Das glaube ich nicht weil ich sie z.B. abgesehen dass sie eben fast zu sentimental ist und kein Vertrauen in mich hat und mich nicht sehen 'kann'..

RE
EDIT: (Das glaube ich nicht weil ich sie z.B. (abgesehen dass sie eben fast zu sentimental ist und kein Vertrauen in mich hat und mich nicht sehen 'kann') auch für 'ideal' halte.

Wenn ich z.B. ein wenig 'Abstand' nehmen würde, würde sie denken, ich bedeute ihr nichts mehr und dass ich möglicherweise den Kontakt abbrechen will usw, ich kenne ihre Reaktionen. Ich fände es gut, wenn ich z.B. mit einer Freundin von ihr drüber reden könnte, also unter vier Augen, doch das würde sie höchstwahrscheinlich auch nicht wollen. Wenn ich ihr noch mehr Zeit geben würde, würde dies wohl nichts verändern, auf jeden Fall im Moment. Die Zeit würde einfach vorbeigehen und ich würde mit der Zeit solche innerlichen Schmerzen haben, weil ich nicht weiss, ob wir uns irgendwann sehen werden, wenn ich nicht jetzt mal etwas mache, auch wenn ihr das im ersten Moment nicht gefallen würde. Irgend etwas muss doch zu tun sein?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2007 um 21:11
In Antwort auf orsino_12153918

RE
EDIT: (Das glaube ich nicht weil ich sie z.B. (abgesehen dass sie eben fast zu sentimental ist und kein Vertrauen in mich hat und mich nicht sehen 'kann') auch für 'ideal' halte.

Wenn ich z.B. ein wenig 'Abstand' nehmen würde, würde sie denken, ich bedeute ihr nichts mehr und dass ich möglicherweise den Kontakt abbrechen will usw, ich kenne ihre Reaktionen. Ich fände es gut, wenn ich z.B. mit einer Freundin von ihr drüber reden könnte, also unter vier Augen, doch das würde sie höchstwahrscheinlich auch nicht wollen. Wenn ich ihr noch mehr Zeit geben würde, würde dies wohl nichts verändern, auf jeden Fall im Moment. Die Zeit würde einfach vorbeigehen und ich würde mit der Zeit solche innerlichen Schmerzen haben, weil ich nicht weiss, ob wir uns irgendwann sehen werden, wenn ich nicht jetzt mal etwas mache, auch wenn ihr das im ersten Moment nicht gefallen würde. Irgend etwas muss doch zu tun sein?

Ich weiß leider keine andere Lösung...
Hat sie denn gar kein Verlangen danach dich auch mal so zu sehen und zu spüren??

Gut, Zeit bringt nichts mehr, treffen will sie nicht... Was sollst du machen? Ich würde es an deiner Stelle nicht mehr ewig mitmachen. Wenn sie dann halt nach einem Tag schon fragt, was los ist, dann sag ihr, dass du sie endlich sehen möchtest oder erstmal Abstand willst.

Sie kann doch nicht erwarten, dass du ewig auf sie "wartest" - dieser Kontakt via Internet und Telefon ist ja auf die Dauer nicht befriedigend.

Klar hat sie schwere Zeiten durchgemacht und sie denkt wahrscheinlich auch, dass euer Kontakt so noch distanziert genug ist, um neuen Schmerzen und Verletzungen vorzubeugen!!

Aber das befriedigt deine Bedürfnisse nicht mehr!
Deshalb muss sich was ändern! Schlimmstenfalls musst du ihr sagen, dass du das so nicht mehr aushälst und den Kontakt deshalb tatsäschlich abbrechen willst. So schmerzhaft das dann auch wäre und obwohl ich eigentlich dagegen bin, die Pistole auf die Brust zu setzen... Aber willst du ewig so weitermachen?

Lg Ann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2007 um 21:51

RE
Es ist genau das, das Problem. Ich habe sie nun gefragt ob sie noch an sich glaube. Und sie sagte: "Nicht mehr". Wir können schon drüber reden aber irgendwie bringt es nichts. Sie weiss dass ich Recht habe, wenn ich sage, dass diese Angst höchstwahrscheinlich weg sein würde, sobald sie mich sieht. Doch diesen Schritt kann sie irgendwie nicht machen. Was kann ich tun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Januar 2007 um 22:14
In Antwort auf ahuva_12568446

Ich weiß leider keine andere Lösung...
Hat sie denn gar kein Verlangen danach dich auch mal so zu sehen und zu spüren??

Gut, Zeit bringt nichts mehr, treffen will sie nicht... Was sollst du machen? Ich würde es an deiner Stelle nicht mehr ewig mitmachen. Wenn sie dann halt nach einem Tag schon fragt, was los ist, dann sag ihr, dass du sie endlich sehen möchtest oder erstmal Abstand willst.

Sie kann doch nicht erwarten, dass du ewig auf sie "wartest" - dieser Kontakt via Internet und Telefon ist ja auf die Dauer nicht befriedigend.

Klar hat sie schwere Zeiten durchgemacht und sie denkt wahrscheinlich auch, dass euer Kontakt so noch distanziert genug ist, um neuen Schmerzen und Verletzungen vorzubeugen!!

Aber das befriedigt deine Bedürfnisse nicht mehr!
Deshalb muss sich was ändern! Schlimmstenfalls musst du ihr sagen, dass du das so nicht mehr aushälst und den Kontakt deshalb tatsäschlich abbrechen willst. So schmerzhaft das dann auch wäre und obwohl ich eigentlich dagegen bin, die Pistole auf die Brust zu setzen... Aber willst du ewig so weitermachen?

Lg Ann

RE
Sie möchte mich schon sehen und spüren usw., sagt mir ab und zu Sachen wie "Ich wäre jetzt so gerne bei dir" oder "Ich will wissen wie du riechst" usw., doch sie bringt es nicht fertig, genug Mut zu fassen, um mich zu treffen.

Natürlich ist diese Situation nicht befriedigend. Und ewig kann ich auch nicht mitmachen. Ich könnte 'warten' indem ich z.B. mit anderen Frauen etwas anfange, in der Hoffnung, dass sie sich bald 'zusammenreisst', aber ich will nur sie und ausserdem wäre dies ja nicht korrekt den Frauen gegenüber, mit denen ich etwas anfange, ausser ich würde ihnen die Situation erklären, was ich tun würde, aber welche Frau will schon einen Freund, der voll eine andere liebt, auf sie wartet, und voll dazu steht? Kaum eine denke ich. Ich bin wirklich schwer verliebt, es ist so schwierig. Vielleicht ist die einzige Möglichkeit trotzdem, dass ich einmal vor ihrer Türe stehe, meint ihr nicht? Wie wäre diese Variante: Ich gehe in 'ihre' Stadt, mache mit einer ihrer Freundinnen ab, sie nimmt dann 'meine Freundin' (ihr wisst was ich meine) mit, ohne dass sie etwas davon weiss dass ich in einem Restaurant oder so auf sie warte..?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2007 um 10:31

So..
Ich habe mir weitere Gedanken gemacht. Ich habe nun Jahre auf sie gewartet, seit länger als einem Jahr sagt sie sie möchte mich sehen, dass sie mich wirklich sehr fest liebe, dass sie mit mir zusammen sein will, dass ich der einzige Mann für sie bin, aber dass sie es nicht kann, nicht fertig bringt, genug Mut zu fassen, mich wirklich zu sehen. Ich glaube ihr, sie hat mir ihre Liebe schon genug bewiesen.

Doch so kann es doch nicht weiter gehen. Ich glaube nicht, dass sie es in den nächsten Monaten schafft 'von alleine'.

Ich sehe vier Varianten: 1. Ich könnte zwar versuchen, sie aufzugeben, aber das kann ich nicht, ich liebe sie zu fest. 2. Ich könnte noch länger warten, und weiterhin täglich in Kontakt bleiben, irgendwann (vielleicht in einem Monat, vielleicht in einem Jahrzehnt) wird sie sich 'zusammenreissen' können. 3. Ich warte zwar auf sie, aber passiv, d.h. ich nehme ein wenig Abstand, schreibe ihr nicht mehr so viel, vielleicht wird sie denken, dass sie mich verlieren könnte und vielleicht braucht sie so einen Gedanken, um sich 'zusammenzureissen' (sie will es ja). 4. Ich konfrontiere sie gegen ihren Willen. Ich habe ihr immer gesagt, dass ich ihr Zeit gebe. Aber langsam denke ich, dass ich zu viel an sie denke, und zu wenig an mich. Ich meine ich leide so sehr, weil ich sie nicht sehen darf. Zweimal haben wir nun abgemacht, das einte mal sollte sie zu mir kommen für das Wochenende, und das andere mal sollte ich zu ihr gehen um mit ihr Weihnachten zu verbringen. Doch zweimal hat sie im letzten Augenblick 'abgeblockt' und gesagt, sie könne es nicht, sie brauche noch Zeit. Zweimal hat sie etwas gemacht, was mir überhaupt nicht gefällt, und trotzdem habe ich ihr verziehen. Sie bittet mich, es nicht zu forcieren, doch sie sagt selber sie glaube nicht mehr an sich, dass sie es 'von alleine' schafft (auf jeden Fall im Moment). Diese Situation haben wir nun also über ein Jahr. Sie liebt mich sehr, aber kann es nicht einmal über so eine 'lange' Zeit fertig bringen, den Mut zu fassen.

Die Variante 1 kommt für mich nicht in Frage.

Die Variante 2 würde uns nicht weiterbringen, ich würde einfach akzeptieren, dass die Frau die mich liebt mich nicht sieht und das würde ihr doch nur wieder ein Zeichen geben, dass sie sich nicht wirklich voll anstrengen muss, sie wird vielleicht denken, dass ihre Angst mit der Zeit vorbei gehen würde. Das glaube ich zwar auch, aber ich diese Situation macht mich verrückt und krank innerlich. Variante 2 würde also nicht gut funktionieren.

Variante 3 wäre vielleicht die beste 'Lösung', doch ich glaube nicht, dass wir das könnten, Abstand nehmen, weil wir wie 'süchtig' voneinander sind (wir schreiben täglich oft mehr als ein Dutzend SMS, wenn wir Zeit haben stundenlang auf MSN, und Telefon). Ich würde sie zu sehr vermissen, unsere Gespräche usw. Variante 3 würde also auch nicht gut funktionieren.

Variante 4 wäre für sie ein grosser Schock. Doch sie weiss eben, dass ein Treffen alles verändern würde, höchstwahrscheinlich im positiven Sinne für uns beide. Zweimal eben hat sie mich schwer enttäuscht, sie hat mich wie im Stich gelassen, doch ich habe es ihr eben verziehen. Ich denke nicht, dass sie auf mich böse sein sollte, wenn ich sie nun endlich konfrontiere. Sie weiss, dass es uns beiden ohne einander nicht gut geht. Vielleicht muss ich endlich etwas tun, was ihr in erster Hinsicht nicht gefallen wird. Braucht es eine 'make or brake'-Situation (nicht vergessen: ich habe ihr nun wirklich genügend Zeit gegeben)? Ich meine, sie wird wissen, dass ich es nur gut meine. Ein kleiner Vergleich obwohl die Situationen anders sind: Das Kind macht etwas Schlechtes, Dummes, was auch immer, und möchte nicht, dass die Eltern eingreifen und ist auch zuerst böse, wenn sie es tun, doch einige Zeit später merkt das Kind, dass es das Richtige war für ihn/sie und dass die Eltern es richtig gemacht hatten, so zu handeln und ist demnach froh was die Eltern getan haben. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich mich in dieser Rolle sehe für sie, aber jemand sollte etwas machen, und sie sagt, ich sei die Person, der sie am meisten vertrauen kann (zeigt schon dass sie eigentlich niemandem richtig vertraut). Also wäre ich nicht der Richtige, sie mal zu etwas zu 'zwingen' mit dem Wissen dass es höchstwahrscheinlich eine Blockade lösen würde und dann alles wohl schnell gehen würde (dass wir nicht nicht zusammen sein könnten, sobald wir uns in die Augen sehen)? Gefühlsmässig sind wir schon lange ein Paar, und wenn sie mich so sehr liebt, wie sie mir sagt, dann wird sie es mir doch nicht böse nehmen, denke ich. Ich meine das wäre ja so etwas von unfair, ja fast lächerlich. Meint ihr nicht?

Welche Variante würde am ehersten Früchte tragen? Ich studiere zwar Psychologie, aber hier komme ich nicht weiter, ich brauche Rat. Ich werde heute zu einer Psychologin gehen, der ich vertraue und die ich kenne, mal schauen ob sie heute noch Zeit hat. Aber ich denke ihr da draussen schreibt nicht für nichts in dieses Forum, viele sind wohl selber Psychologen oder auch 'nur' sehr an Psychologie interessiert. Na, was meint ihr? Konfrontation? 'Schocker'? Muss ich sie aus diesem Loch herausholen? Abstand (wäre extrem hart)? Noch mehr Geduld (ich gehe kaputt so)?

Danke,

MFG, James

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2007 um 16:50
In Antwort auf orsino_12153918

So..
Ich habe mir weitere Gedanken gemacht. Ich habe nun Jahre auf sie gewartet, seit länger als einem Jahr sagt sie sie möchte mich sehen, dass sie mich wirklich sehr fest liebe, dass sie mit mir zusammen sein will, dass ich der einzige Mann für sie bin, aber dass sie es nicht kann, nicht fertig bringt, genug Mut zu fassen, mich wirklich zu sehen. Ich glaube ihr, sie hat mir ihre Liebe schon genug bewiesen.

Doch so kann es doch nicht weiter gehen. Ich glaube nicht, dass sie es in den nächsten Monaten schafft 'von alleine'.

Ich sehe vier Varianten: 1. Ich könnte zwar versuchen, sie aufzugeben, aber das kann ich nicht, ich liebe sie zu fest. 2. Ich könnte noch länger warten, und weiterhin täglich in Kontakt bleiben, irgendwann (vielleicht in einem Monat, vielleicht in einem Jahrzehnt) wird sie sich 'zusammenreissen' können. 3. Ich warte zwar auf sie, aber passiv, d.h. ich nehme ein wenig Abstand, schreibe ihr nicht mehr so viel, vielleicht wird sie denken, dass sie mich verlieren könnte und vielleicht braucht sie so einen Gedanken, um sich 'zusammenzureissen' (sie will es ja). 4. Ich konfrontiere sie gegen ihren Willen. Ich habe ihr immer gesagt, dass ich ihr Zeit gebe. Aber langsam denke ich, dass ich zu viel an sie denke, und zu wenig an mich. Ich meine ich leide so sehr, weil ich sie nicht sehen darf. Zweimal haben wir nun abgemacht, das einte mal sollte sie zu mir kommen für das Wochenende, und das andere mal sollte ich zu ihr gehen um mit ihr Weihnachten zu verbringen. Doch zweimal hat sie im letzten Augenblick 'abgeblockt' und gesagt, sie könne es nicht, sie brauche noch Zeit. Zweimal hat sie etwas gemacht, was mir überhaupt nicht gefällt, und trotzdem habe ich ihr verziehen. Sie bittet mich, es nicht zu forcieren, doch sie sagt selber sie glaube nicht mehr an sich, dass sie es 'von alleine' schafft (auf jeden Fall im Moment). Diese Situation haben wir nun also über ein Jahr. Sie liebt mich sehr, aber kann es nicht einmal über so eine 'lange' Zeit fertig bringen, den Mut zu fassen.

Die Variante 1 kommt für mich nicht in Frage.

Die Variante 2 würde uns nicht weiterbringen, ich würde einfach akzeptieren, dass die Frau die mich liebt mich nicht sieht und das würde ihr doch nur wieder ein Zeichen geben, dass sie sich nicht wirklich voll anstrengen muss, sie wird vielleicht denken, dass ihre Angst mit der Zeit vorbei gehen würde. Das glaube ich zwar auch, aber ich diese Situation macht mich verrückt und krank innerlich. Variante 2 würde also nicht gut funktionieren.

Variante 3 wäre vielleicht die beste 'Lösung', doch ich glaube nicht, dass wir das könnten, Abstand nehmen, weil wir wie 'süchtig' voneinander sind (wir schreiben täglich oft mehr als ein Dutzend SMS, wenn wir Zeit haben stundenlang auf MSN, und Telefon). Ich würde sie zu sehr vermissen, unsere Gespräche usw. Variante 3 würde also auch nicht gut funktionieren.

Variante 4 wäre für sie ein grosser Schock. Doch sie weiss eben, dass ein Treffen alles verändern würde, höchstwahrscheinlich im positiven Sinne für uns beide. Zweimal eben hat sie mich schwer enttäuscht, sie hat mich wie im Stich gelassen, doch ich habe es ihr eben verziehen. Ich denke nicht, dass sie auf mich böse sein sollte, wenn ich sie nun endlich konfrontiere. Sie weiss, dass es uns beiden ohne einander nicht gut geht. Vielleicht muss ich endlich etwas tun, was ihr in erster Hinsicht nicht gefallen wird. Braucht es eine 'make or brake'-Situation (nicht vergessen: ich habe ihr nun wirklich genügend Zeit gegeben)? Ich meine, sie wird wissen, dass ich es nur gut meine. Ein kleiner Vergleich obwohl die Situationen anders sind: Das Kind macht etwas Schlechtes, Dummes, was auch immer, und möchte nicht, dass die Eltern eingreifen und ist auch zuerst böse, wenn sie es tun, doch einige Zeit später merkt das Kind, dass es das Richtige war für ihn/sie und dass die Eltern es richtig gemacht hatten, so zu handeln und ist demnach froh was die Eltern getan haben. Ich will jetzt nicht sagen, dass ich mich in dieser Rolle sehe für sie, aber jemand sollte etwas machen, und sie sagt, ich sei die Person, der sie am meisten vertrauen kann (zeigt schon dass sie eigentlich niemandem richtig vertraut). Also wäre ich nicht der Richtige, sie mal zu etwas zu 'zwingen' mit dem Wissen dass es höchstwahrscheinlich eine Blockade lösen würde und dann alles wohl schnell gehen würde (dass wir nicht nicht zusammen sein könnten, sobald wir uns in die Augen sehen)? Gefühlsmässig sind wir schon lange ein Paar, und wenn sie mich so sehr liebt, wie sie mir sagt, dann wird sie es mir doch nicht böse nehmen, denke ich. Ich meine das wäre ja so etwas von unfair, ja fast lächerlich. Meint ihr nicht?

Welche Variante würde am ehersten Früchte tragen? Ich studiere zwar Psychologie, aber hier komme ich nicht weiter, ich brauche Rat. Ich werde heute zu einer Psychologin gehen, der ich vertraue und die ich kenne, mal schauen ob sie heute noch Zeit hat. Aber ich denke ihr da draussen schreibt nicht für nichts in dieses Forum, viele sind wohl selber Psychologen oder auch 'nur' sehr an Psychologie interessiert. Na, was meint ihr? Konfrontation? 'Schocker'? Muss ich sie aus diesem Loch herausholen? Abstand (wäre extrem hart)? Noch mehr Geduld (ich gehe kaputt so)?

Danke,

MFG, James

Ich bin zwar kein Psychologe,
aber ich versuche es mal mit meinem gesunden Menschenverstand

Du selber kannst die gesamte Situation nun wirklich am Besten beurteilen und
du schreibst ja nun selber schon, dass man Variante 1 bis 3 vergessen kann, weil
diese entweder gar nicht oder schlecht funktionieren würden.

Ich denke, eigentlich hast du für dich schon entschieden, dass Variante 4 die einzige Möglichkeit ist. Du bist nur noch unsicher, weil es halt eine "harte" Methode ist...
Klar, du wirst sie überfallen und wie sie reagieren wird, das weiß man nicht!
Vielleicht ist sie dir nachher dankbar, vielleicht verliert sie dadurch aber auch das zu dir gewonnenen Vertrauen, weil du ihr nicht "die Zeit lässt, die sie braucht" (auch wenn es unendlich viel Zeit ist)...

Wenn du Variante 4 nimmst und es so endet, dass sie nichts mehr von dir wissen will, dann ist das deiner Meinung nach unfair bzw. lächerlich - also müsstest du dir ja auch nichts vorwerfen, oder? Weil du ja dann deiner Meinung nach richtig gehandelt hast.

Du sagst selber, du hast ihr schon genug Zeit gelassen. Also entweder du machst es so wie in Variante 4 beschrieben (wobei ich dann aber lieber direkt an ihrer Tür schellen würde statt irgendwo in einem Restaurant zu warten, weil die Atmosphäre überhaupt nicht passen würde) oder du versuchst wirklich den Kontakt zu reduzieren.

Mehr kann man dazu wirklich nicht sagen.
Ich denke, früher oder später wird es auf Variante 4 hinauslaufen, also wünsche ich
dir ganz viel Glück
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2007 um 18:33
In Antwort auf orsino_12153918

RE
Sorry wegem dem Fliesstext.

Wir kennen uns (also alles ausser was das körperliche angeht) bestens und sind wirklich krass ineinander verliebt, wir wissen das beide. Und eben, ich würde so gern mit ihr drüber reden unter vier Augen, aber ich kann ja nicht, weil wir uns nicht sehen können. Es ist wirklich schwierig.

Hallo
Hallo James! Wann hast du denn vor sie zu besuchen? Ich würde es an deiner stelle tun. Oder ich würde ihr sagen entweder wir sehen uns oder ich breche den kontakt ab. Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2007 um 20:21
In Antwort auf nusha_12641659

Hallo
Hallo James! Wann hast du denn vor sie zu besuchen? Ich würde es an deiner stelle tun. Oder ich würde ihr sagen entweder wir sehen uns oder ich breche den kontakt ab. Liebe Grüße

Ja..
Also ich glaube ich habe mich nun entschieden. Ich gebe ihr zwar noch ein wenig Zeit, bis ich den 'Schocker' bringe, doch ich werde mit einer guten Freundin von ihr abmachen und gründlich mal ausdiskutieren, was die beste Variante für sie (und für mich) ist. Wenn sie (die Freundin) auch meint, dass ich sie einfach mal besuchen sollte, dann besuche ich sie, jedoch nicht am gleichen Tag.

Übrigens: Ich habe mich seit gestern Abend nicht mehr bei ihr gemeldet und das Handy abgestellt und war seit heute morgen nicht zuhause, weil ich keine Lust hatte. Als ich es vorhin wieder anschaltete (Handy also) merkte ich, dass sie mir mehrmals versucht hat anzurufen, also hat sie wohl schon Angst gekriegt, ich würde sie aufgeben wollen. HAHA (SORRY aber das musste sein )

Ich denke ich sollte mich erstmal ein wenig beruhigen, dann mache ich mit ihrer Freundin ab, und dann sehen wir weiter.

Ich bin sehr dankbar, dass ihr mir helfen wollt. Respekt. MFG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper