Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe

Hilfe

7. Mai 2009 um 11:54

Hallo zusammen!
Bevor ich anfange meinen "Leidensweg" zu erzählen möchte ich nur kurz dazu sagen, dass es eigentlich überhaupt nicht meine Art ist so offen über meine Gefühle zu sprechen, da ich im Grunde ein sehr verschlossener Mensch bin.
Ich habe mit 15 meine Lehre angefangen, es war ein kleiner Betrieb, nur ich und mein Chef, der zu disem Zeitpunkt 28 war. Ich weiß bis heut nicht wie das passieren konnte aber ich hab mich Hals über Kopf in in verliebt. Am Anfang waren es nur kleinere Flirts / Anmachen und ich dachte eigentlich, dass es sich nur um einen gewissen Reiz von beiden Seiten aus handelt und nichts ernstes daraus wird.........(ich wusste ja dass er verheiratet war, seit kurzem und ich wusste auch, dass er eigentlich nur eine Zwecksehe führt und nicht richtig glücklich dabei ist).
Wir sahen (bzw wir sehen uns immer noch) jeden Tag bei der Arbeit und ich fand dass alles einfach wunderschön. Langsam, langsam hatten wir eine richtige "Affäre" wenn man es so nennen will und ich fühlte mich bei ihm richtig wohl & geborgen, kurz gesagt, ich hab mich total in ihn verliebt und ihm ging es genauso. Ok, ich war damals erst 15 bzw. 16 aber ich getraue mich mal zu sagen, dass ich damals für mein Alter schon ziemlich reif war. Selbstverständlich blieb unsere Liebe geheim, zum ersten weil ich ja noch minderjährig war zum zweiten wegen seiner Frau zum dritten wegen der Arbeit / Firma und zuletzt auch wegen der Umwelt. Ich konnte damals schon mit absoluter Sicherheit sagen, dass er der Mann ist mit dem ich mein restliches Leben verbringen will, ich war mir unserer Liebe so sicher wie noch nie in meinem Leben und wir konnten beide nach ungefähr einem Jahr geheimer Affäre sagen, dass wir uns über alles lieben..............gerade weil wir so verliebt waren (sind) wurde es für mich immer schwerer die Rolle der "Geliebten" zu aktzeptieren, die Wochenenden die ich ohne ihm verbringen musste waren für mich der Horror genauso, dass ich mit keinem darüber sprechen konnte......nichteinmal mit meiner allerbesten Freundin die ich seit ich denken kann kenne. Wie ich schon erwähnt habe waren (bzw. sind) wir uns beide eigentlich von Anfang an ziemlich sicher gewesen und wir haben auch über unsere gemeinsame Zukunft gesprochen.................er war bereit sich scheiden zu lassen und mit mir ein neues Leben anzufangen. Wir mussten aber logischerweise abwarten bis ich mal volljährig werde und dann würde alles leichter werden haben wir immer gesagt.............dass seine Scheidung trotzdem nicht gerade unkompliziert werde haben wir auch gewusst. Als ich mit meinen Eltern dann für 2 Wochen in den Urlaub flog, musste natürlich das kommen was kommen musste......ich habe zu meiner Miutter ein sehr gutes Verhältniss, ich habe auch eine junge Mami die eigentlich ziemlich offen für viele Situationen ist, aber über mein Verhältniss konnte ich mit ihr einfach nie sprechen. Da sie ja meine Mutter ist, hat sie aber gemerkt, dass mit mir was nicht ganz in Ordnung ist und hat angefangen nachzuhacken. Es war auch so, dass sie mich manchmal mit meinem Chef, Partner zusammen gesehen hat wo sie zufällig auch gerade war in einder Bar oder so ähnlich und sie hat einfach durch unsere Blicke bemerkt dass da was im Busch ist. In diesem Urlaub ist dann alles ans Licht gekommen ich bin sozusagen mit dem Hals nicht mehr aus der Schlinge gekommen und "musste" ihr alles sagen. Sie hatte verständniss dafür, verstand mich auf einer Seite da man sich ja nicht aussuchen kann in wen man sich verliebt, sie wollte nur offene Verhältnisse, das heißt ich sollte sie nicht mehr belügen er sollte sich so schnell scheiden lassen wir nur möglich usw....... in der zwischenzeit hat mein partner auch seiner Frau von uns beiden erzählt uns somit war die katze aus dem sack was aber nicht heißen sollte dass somit für uns 2 ein schönes leben anfing. Ich war zu diesem Zeitpunkt immer noch minderjährig, arbeitete immer noch in seinem Betrieb (der in der Zwischenzeit um 8 Mitarbeiter gewachsen ist). Ich glaubte ihm, dass er mich über alles liebt und er hat mir das auch oft schon gezeigt (villeicht auf ne andere art & weise wir in "normalen" Beziehungen aber fü mich warn es Beweise). Ich habe ihn eigentlich nie richtig gedrängt zur Scheidung, er sagte mir immer er würde das schon machen es geht halt nich so einfach usw.....Leider mischte sich dann meine Mutter ziemlich in der Sache ein, wurde irgendwie ungedüldig, sagte mir ich solle mich nicht so hinhalten lassen, ich wäre nur die zweite Wahl, der meint es nicht ernst ich würde mir mein leben versauen usw.... das war für mich alles ziemlich schwer zu ertragen ich sagte meine mutter auch das wäre meine entscheidung un mein leben, dadruch hatten wir auch ein wenig zu streiten. ich vertsand damals meine mutter auf einer Seite heute wo ich 21 bin verstehe ich sie ja noch mehr, ich bin ihre tochter war damals minderjährig konnte irgendwie nicht wissen was gut für mich ist, sie wollte mir nur helfen, mich beschützen mir eine Rat geben usw.....aber eines vergass sie immer: DASS ICH DIESEN MANN ÜBER ALLES LIEBE & ER MICH AUCH & DASS ICH SPÜRTE DASS SEINE LIEBE ECHT WAR. Und so kam es, dass das versteckspiel wider von vorne los ging.......ich wollte und konnte mich nicht von ihm trennen und meine mutter war damit irgendwie nicht einvertsanden...........und somit haben wir uns wider versteckt. Dann ist Gras über die Sache gewachsen die Jahre vergingen und ich wurde 18 und dann 19. So richtig, JA WIR SIND ZUSAMMEN habe ich meiner Mutter nie wieder gesagt, aber ich unternehme öfters was mit ihm auch außerhalb der Arbeit, wir sind auch schon zusammen in den Urlaub gefahren und deshalb glaube ich, dass sie es weiß aber zu diesem Thema nichts mehr sagt. Ich musste euch diese ganze Vorgeschichte jetzt erzählen, damit ihr mich bzw. mein eigentliches Problem auch versteht, allerdings möchte ich eins noch dazu sagen: ich kenne seine Frau, hatte Anfangs auch ein sehr schlechtes gewissen ihr gegenüber konnte mich aber nicht dafür bestrafen, dass ich mich verliebt habe ich konnte das nicht steuern, würde ich das können hätte ich mir bei gott etwas viel unkomplizierteres ausgesucht. Natürlich, (auch wenn ja eigentlich sie, seine Frau das Opfer ist & nicht ich) kann ich sie nicht ausstehen, leider sehe ich sie auch noch ab & zu bei der Arbeit (sie hat im Betribe so einen job auf abruf....). So nun bin ich 21 (er 33) und wir sind immer noch verliebt wie am ersten Tag wollen immer noch unser Leben zusammen verbringen & gestalten. Vor einigen Monaten ca. September ist er die Sache Scheidung angegangen, hat mit seiner Frau darüber gesprochen usw..... seine Frau hat ihm einen "deal" (wenn man es so nennen kann, für mich ist das erpressung) vorgeschlagen: sie lässt sich von ihm problemlos ohne streitereien und mehrkosten scheiden, wenn er ihr den Samen für ein Kind spendet, er müsse für das kind nicht aufkommen sich nicht kümmern usw..sollte er das nicht tun dann würde sie ihm das leben zur hölle machen. als er mir davon erzählt hatte, sagte ich zu ihm: diese Frau ist krank, das kann es doch nicht sein, wie krank muss man sein um jemanden mit so etwas zu erpressen usw...wir haben dann auch angefangen zu streiten weil er zu mir sagte, dass dies für ihm nicht so schlimm wäre hauptsache sie lässt ihn problemlos gehen (ok, es geht um geld, haus, wohung, firmen, bürgschaften usw....). Ich sagte dann zu ihm er soll kein weichei sein und sich nicht so billig erpressen lassen und wir würden das schon schaffen und dass so eine SAMENSPENDE FÜR MICH NIEMALS IN FRAGE KOMMEN WÜRDE ICH KÖNNTE DAMIT NICHT LEBEN SAGTE ICH IHM!!!!!!!
So und jetzt kommts: vor einer Woche hat er mich gesagt, dass er im Oktober ihr den Samen gespendet hat & sie jetzt schwanger ist. Für mich brach in diesem Moment eine Welt zusammen, ich konnte nicht mehr atmen ich war wie gelähmt, ich habe nur noch geheult habe ihm gesagt er sei eine egoistisches ... er solle verschwinden aus meinem leben mit mir nie wieder sprechen usw ich hatte einen nervenzusammenbruch, habe niemanden mit dem ich darüber sprechen kann ich bin völlig am Ende, wollte kündigen und ihn aus meinem Leben und aus meinem Herzen für immer verbannen. Das war letzten Donnerstag. Über das verlängerte Wochenende hatte ich ne menge zeit nachzudenken so weit es mir möglich war.......hab nur geweint, mir war total übel, meine körper begann sich zu verkrampfen zu zittern, ich fing an nasenzubluten ich habe 4 tage lang nichts gegessen...............konnte es einfach nicht fassen dass er mir so etwas angetan hat, wollte es einfach nicht glauben, nicht warhaben. ich habe eigentlich einen starken charakter wollte mir so was von einem mann nie gefallen lassen wollte niemals einem mann unterlegen sein aber genau dass ist jetzt das Problem: ich kann nicht damit leben, dass er seinen Samen gespendet hat & sie jetzt schwanger ist ABER GENAUSO KANN ICH AUCH NICHT OHNE IHM LEBEN, allein beim Gedanken daran zerreist es mich, bekomme ich kaum Luft, bekomme ich keine Lust mehr am Leben bin einfach wie tot. Ich habe mich dann dazu durchgerungen mit ihm nochmal zu reden (ich musste ihn auch sehen habe es sonst kaum noch ausgehalten). Er sagt, dass das sein größter Fehler im Leben war, er weiss nicht was ihn da geritten hat, er weiß nicht was ihm da in den Kopf geschossen ist, er weiß nicht woran er da gedacht hat usw. Wenn er nur irgendwie könnte würde er es sofort rückgängig machen! Er hat auch angefangen zu weinen (hab ich ihn die ganzen 5 jahr noch nie gesehen), hat mich um Verzeihung gebetn & angefleht und mich gebittet ihn nicht zu verlassen obwohl er es verstehen würde wenn ich das mach.
Ich bin am tiefsten Punkt in meinem Leben angekommen, weiß einfach nicht mehr weiter, weis nicht was richtig & falsch ist kann kaum klar denken, aber LEIDER!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! !!!! liebe ich ihn so extrem, dass ich mir ein Leben ohne ihm einfach nicht vorstellen kann, das würde mich umbringen.
So es tut mir leid dass ich jetzt so lange gebraucht habe um auf den Punkt zu kommen, ich hoffe mir kann jemand seine Meinung dazu sagen, brauche einfach eine neutrale Meinung.
Danke!!

Mehr lesen

7. Mai 2009 um 19:21

Also
erst mal muss ich sagen.seine frau ist nicht das opfer sie ist die frau.und ich hoffe du glaubst das nicht mit der sammenspende hast du sie mal darauf angesprochen?ich denke schon das du ihn liebst aber op der dich richtig liebt wie du das immer schreibst bezweifle ich.du bist jetz 21 und ich glaube du muss noch viel lernen und dein weg gehen.ich sende dir mal ganz viel kraft und hoffe für dich das du dich nicht so fertig machst dazu hatt das leben so viel schöne seiten.auch für dich.

alles gute für dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper