Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe!!!!!

Hilfe!!!!!

22. November 2007 um 16:22

Hallo an alle!


Kurz meine Geschichte:
Ich (27) wurde vor nunmehr 6 Wochen nach mehr als 7 Jahren von meinem Freund verlassen... Er sagt, er liebt mich nicht mehr und er hat sich in seine beste Freundin verliebt, mit der er nun auch zusammen ist. Desweiteren sagt er, dass wir nicht mehr zusammen passen, weil wir zu unterschiedlich sind und keine gemeinsamen Interessen haben. Ganz von der Hand weisen kann ich das nicht... Aber eigentlich wollten wir jetzt zusammenziehen und ich dachte, wir können uns etwas zusammen aufbauen. Wir hatten 6 Jahre lang eine Fernbeziehung, die nun eigentlich beendet sein sollte... Doch nun hat er alles hingeschmissen, hat mir keine Chance mehr gegeben. Seit 6 Wochen leide ich nun wie ein Hund, komme nicht mehr klar, kann nicht mehr lachen etc. Ablenkung hilft nicht und meine Eltern wissen auch nicht mehr, was sie mir noch sagen sollen... Ich vermisse ihn in jeder verdammten Sekunde... Mein Fehler in der Beziehung war, dass ich quasi nur für ihn gelebt habe... Und nun habe ich die Quittung. Habe Angst, dass ich nie wieder jemanden so lieben kann, dass mich nie wieder jemand so lieben kann, weil ich keinen mehr an mich ranlassen kann. Ich fühle mich, als wäre ein Puzzle auseinander gebrochen und ich kann die Teile nicht wieder zusammensetzen... Je näher Weihnachten rückt, desto schlimmer wird es... Ich kann ihn nicht loslassen, mein Herz kann ihn nicht freigeben. Wir hatten so viele Pläne, wollten irgendwann heiraten und Kinder zusammen haben. Die Trennung kam für mich auch vollkommen überraschend, es gab keinerlei Voranzeichen... Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Würde gerne eine Therapie beginnen, aber damit würde ich meine Verbeamtung aufs Spiel setzen... Bin mir nicht sicher, ob es das wert ist... Meine Mutter sagte gestern, sie würde mich so gerne mal wieder lachen sehen. Ich war immer so eine fröhliche und lebenslustige Frau und nun hab ich mein Lachen verloren... Die meisten Leute sagen, ich soll nun an mich denken und viel für mich tun, alles was ich in der Beziehung nicht konnte. Aber eigentlich musste ich auf nix verzichten, weil ich ja die Woche über immer alleine war. Ich habe aber irgendwie nur für die WEs gelebt, an denen er nach Hause kam. Und nun wird er nie wieder kommen. Ich weine seit 6 Wochen JEDEN Tag und komme da nicht wieder raus. Denke ständig an ihn und was wir zusammen hatten, träume von ihm und merke immer wieder, was ich verloren habe. Er war alles für mich, meine Zukunft. Er hat mir so viel Zuversicht und Sicherheit gegeben. Und nun? Ich fühl mich nur noch einsam und alleine...


Kann mir jemand helfen??


LG Nadinsche

Mehr lesen

22. November 2007 um 17:52

Das geht vorüber...
hallo nadinsche,

glaub mir, uns allen verlassenen ist es so gegangen, auch einige leiden hier nach längerer zeit noch unter solchen trennuns- schmerzen. du solltest dir auf jeden fall hilfe holen und wenn du erst einmal ein buch anfängst zu lesen: tipp: Wenn der Parnter geht von Doris Wolf oder Goodbye Herz Schmerz von Howard Bronson und Mike Riley. mir hat das sehr geholfen. es wird weniger werden, 6 wochen ist noch nicht lange her. jeden tag wird es ein wenig besser, auch rückschläge werden kommen, aber das wichtigste ist jetzt nach vorne zu sehen. du bist noch so jung, ich glaube nicht das du keinen mann mehr kennenlernen wirst. du mußt nur bereit dafür sein und jetzt daran zu denken wäre blödsinn. auch ich werde jetzt nach 14 wöchiger trennung eine therapie anfangen, obwohl ich schon sehr gestärkt bin und die trennung akzeptiert habe. aber auch ich leide unter der vergangenheit, obwohl sie nicht immer schön war. und um diese negativen ereignisse aus meinem leben zu entfernen und sie als schöne erinnerung zu behalten werde ich diese therapie nächste woche anfangen. ich wünsch dir alles gute und viel stärke und drück dich ganz lieb!

Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 19:10

Hi Nadinsche,
dem muß ich zustimmen, jede Trennung tut weh, aber man kommt darüber hinweg und wenn es dann soweit ist, öffnest Du Dich einem Neuen Partner und Du weißt, was Du nicht mehr haben willst. Lenke Dich ab, vielleicht hast Du eine beste Freundin, die Dir zuhört, der Du die Ohren voll heulen kannst und sie dabei nicht genervt ist.

LG
Rosi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 19:45

Es geht vorbei
Hallo Nadinsche,

ich bin 29 Jahre alt und mir gehts ähnlich wie dir. Mein Mann hat mich nach 7 Jahren Ehe und 2 Kindern verlassen. Das war 2005. Zwei Jahre hatten wir eine on-off-Beziehung. ich bin mit den Kinder in eine andere Stadt gezogen, aber er kam uns regelmäßig besuchen. Nun wollten wir es eigentlich wieder mit einander versuchen, aber es ist ein Bruch zwischen uns. Er war mit eine anderen zusammen. er hat sich von ihr getrennt und für mich entschieden, aber ich vertraue ihm nicht mehr. Außerdem müßten wir eine Fernbeziehung führen. Da ich nicht bereit bin für ihn alles aufzugeben und er es auch nicht will. mir geht es sehr schlecht.
Das Leben geht weiter, glaub mir. Ich habe letzte Nacht nur geweint,aber es muß weitergehen, schon wegen der Kinder...
Dumme Sprüche wie: "die Zeit heilt alle wunden" habe ich genug gehört. Bei mir ist es erst gestern zur endgültigen Trennung gekommen. Auch ich habe nur für ihn gelebt, aber seit 2 Jahren war ich oft alleine und es geht. Es wäre schön gewesen wenn wir wieder eine familie geworden wären, aber ich schaff es auch alleine und du auch.
In meiner derzeitigen verfassung konnte ich dir bestimmt nicht soooo sehr helfen...aber die idee mit der Therapie ist gut. Ich gehe auch regelmäßig zu einer beratungsstelle. die frau da kennt mich mittlerweile ganz gut, trotzdem ist sie eine Fremde und das hilft oft, finde ich. Sie sieht die Dinge neutraler. einen Versuch ist es wert.

LG Chadiga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. November 2007 um 22:34

Hy
das vergeht so ist das Leben selbst wenn das hart klingt aber in einer Trennung steckt schon eine Chance auf was noch Beseres.Ich habe es erst auch durch nur das ich mein Kind gleich mit verloren habe.

MFG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 23:22
In Antwort auf tonka_11986051

Das geht vorüber...
hallo nadinsche,

glaub mir, uns allen verlassenen ist es so gegangen, auch einige leiden hier nach längerer zeit noch unter solchen trennuns- schmerzen. du solltest dir auf jeden fall hilfe holen und wenn du erst einmal ein buch anfängst zu lesen: tipp: Wenn der Parnter geht von Doris Wolf oder Goodbye Herz Schmerz von Howard Bronson und Mike Riley. mir hat das sehr geholfen. es wird weniger werden, 6 wochen ist noch nicht lange her. jeden tag wird es ein wenig besser, auch rückschläge werden kommen, aber das wichtigste ist jetzt nach vorne zu sehen. du bist noch so jung, ich glaube nicht das du keinen mann mehr kennenlernen wirst. du mußt nur bereit dafür sein und jetzt daran zu denken wäre blödsinn. auch ich werde jetzt nach 14 wöchiger trennung eine therapie anfangen, obwohl ich schon sehr gestärkt bin und die trennung akzeptiert habe. aber auch ich leide unter der vergangenheit, obwohl sie nicht immer schön war. und um diese negativen ereignisse aus meinem leben zu entfernen und sie als schöne erinnerung zu behalten werde ich diese therapie nächste woche anfangen. ich wünsch dir alles gute und viel stärke und drück dich ganz lieb!

Christine

Es tut so weh...
danke für eure lieben worte...

aber es wird einfach nicht besser... ich vermisse ihn so sehr... seine nähe etc. seine stärke, die er mir gegeben hat... ich hab das gefühl, ich bin total schwach, kein selbstvertrauen etc.

das buch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. November 2007 um 23:25
In Antwort auf aroha_12567576

Es tut so weh...
danke für eure lieben worte...

aber es wird einfach nicht besser... ich vermisse ihn so sehr... seine nähe etc. seine stärke, die er mir gegeben hat... ich hab das gefühl, ich bin total schwach, kein selbstvertrauen etc.

das buch

Verdammt...
jetzt wurde der halbe text gelöscht...

also, das buch "wenn der partner geht" habe ich schon, aber ich kann die tipps noch nicht wirklich umsetzen... ich kann das alles einfach nicht rational sehen, dass er vielleicht recht hat und dass wir vielleicht wirklich nicht zusammengepasst haben. das tut so weh... ich liebe ihn noch so sehr... mein herz kann ihn nicht freigeben, ich kann ihn nicht loslassen... verdammter mist...

lg nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2007 um 10:04

Hi!
es tut weh wenn man gesagt bekommt "ich liebe dich nicht mehr". Nicht nach so vielen Jahren. Ich habe mir das auch anhören müssen. mein Mann legte sogar noch eins drauf: er sagte mit mir wäre es uninteressant, er wüßte genau auf welchen Knopf er bei mir drücken muß um seine Ziele zu erreichen. Die andere wäre eine Herausforderung gewesen. Die will ihn zwar auch nicht mehr (hat sich gleich den nächsten genommen - soviel zum Thema "große Liebe") aber unsre Liebe ist tot! Ich habe eine beste Freundin die mir zuhört und die mich ablenken kann. Ich habe zwei gaaanz tolle Töchter, die mich aufheitern. Und ich gehe RAUS unter Menschen. Ob ich Hilfe von der Diako o.ä. brauche weiß ich im Moment nicht. Aber wenn ich das Gefühl habe es geht nicht mehr ohne, dann werde ich diese Hilfe auch in Anspruch nehmen. Das solltest du auch tun. Und ich denke auch das du noch eine Zukunft hast. Auch ohne ihn. Auch wenn du das im Moment nicht so siehst. Gruß harlekin111

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2007 um 19:47

Man muss nicht wütend sein...
Hallo Petra,

bei mir sind es nun auch schon fast 4 Monate her, aber wütend bin ich nicht, in jedem Buch steht etwas über die Wutphase, hääää, hab ich nicht! Würde an der Situation auch nichts ändern. Ob ich wütend bin oder nicht, zusammen sind wir nicht mehr! Und glaube mir, du bist ganz normal, wieso denkst du, dass man in 4 Monaten die Trauer über die Trennung überwunden hat? Wer sagt so etwas, keiner! Es ist bei jedem unterschiedlich, in einem Buch habe ich gelesen, es würde 3 Jahre dauern... Schock! Aber bitte nicht bei mir, war mein erster Gedanke! Ich hoffe, es geht euch bald besser, mir geht es im moment sehr gut und ich hoffe, das hält jetzt erst einmal an!

Liebe Grüße Christine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. November 2007 um 22:57
In Antwort auf tonka_11986051

Man muss nicht wütend sein...
Hallo Petra,

bei mir sind es nun auch schon fast 4 Monate her, aber wütend bin ich nicht, in jedem Buch steht etwas über die Wutphase, hääää, hab ich nicht! Würde an der Situation auch nichts ändern. Ob ich wütend bin oder nicht, zusammen sind wir nicht mehr! Und glaube mir, du bist ganz normal, wieso denkst du, dass man in 4 Monaten die Trauer über die Trennung überwunden hat? Wer sagt so etwas, keiner! Es ist bei jedem unterschiedlich, in einem Buch habe ich gelesen, es würde 3 Jahre dauern... Schock! Aber bitte nicht bei mir, war mein erster Gedanke! Ich hoffe, es geht euch bald besser, mir geht es im moment sehr gut und ich hoffe, das hält jetzt erst einmal an!

Liebe Grüße Christine

Hallo Nadinsche,
was oft miteinander verwechselt wird ist
Liebe und Abhängigkeit und das was du hier
beschreibst klingt sehr nach Abhängigkeit.
Trennung hängt so oder so immer mit Schmerzen zusammen.Dass du wegen deiner Verbeamtung keine therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen kannst versteh ich nicht ganz. In jedem Fall kannst du aber zu einer Beratungsstelle gehen. Dort sind oft sehr gute Berater oder Therapeuten.Laß dir helfen, dass du nicht wieder in diese Abhängigkeitsfalle läufst. In jeder gesunden Beziehung ist es notwendig eigene Interessen zu haben auch einen eigenen Freundeskreis.
Ein stabiles Umfeld, das nicht nur vom Partner abhängig ist sorgt dafür, dass du
weniger Ängste hast, weil noch etwas da ist,
wenn der Partner aus welchem Grund auch immer geht. Ich wünsche dir alles Gute
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2007 um 18:57
In Antwort auf melike13

Hallo Nadinsche,
was oft miteinander verwechselt wird ist
Liebe und Abhängigkeit und das was du hier
beschreibst klingt sehr nach Abhängigkeit.
Trennung hängt so oder so immer mit Schmerzen zusammen.Dass du wegen deiner Verbeamtung keine therapeutische Hilfe in Anspruch nehmen kannst versteh ich nicht ganz. In jedem Fall kannst du aber zu einer Beratungsstelle gehen. Dort sind oft sehr gute Berater oder Therapeuten.Laß dir helfen, dass du nicht wieder in diese Abhängigkeitsfalle läufst. In jeder gesunden Beziehung ist es notwendig eigene Interessen zu haben auch einen eigenen Freundeskreis.
Ein stabiles Umfeld, das nicht nur vom Partner abhängig ist sorgt dafür, dass du
weniger Ängste hast, weil noch etwas da ist,
wenn der Partner aus welchem Grund auch immer geht. Ich wünsche dir alles Gute
Gruß Melike

Mag sein...
ja, das kann möglich sein. zum thema verbeamtung: wenn man verbeamtet wird oder werden soll, wie es bei mir der fall ist, dann muss man vorher zum amtsarzt und dort ALLES angeben, jeden arzt und auch jede therapie. und wenn man mal ne therapie gemacht hat, dann kann man die verbeamtung knicken.

und was meinen freund und mich betrifft: nachdem ich mir vorgestern nach einem anruf von ihm nochmal hoffnungen gemacht habe, ist es nun wirklich endgültig. gestern hat er nochmal angerufen und es ist für ihn endgültig. es gibt keinen neuanfang. es geht ihm zwar total beschissen, und er kann die zeit mit seiner neuen auch nicht richtig genießen, aber er liebt sie und will nicht mehr mit mir zusammen sein. er hat mein leben zerstört, aber er sagt, irgendwie habe ich auch seins zerstört, weil er sich durch die trennung total verändert hat. er ist nicht glücklich, er hat den kontakt zu ganz vielen leuten abgebrochen, selbst zu seinen eltern hat er kaum kontakt. er mag nicht mehr nach hause kommen, kein fußball mehr spielen etc. und er wird mich auch nicht treffen (das hatte er im ersten anruf gesagt, dass er mich besuchen will), zumindest vorerst nicht. er sagt, selbst wenn es mit seiner neuen in die hose geht, würde er nicht zurückkommen. er hat gesagt, es geht ihm schlecht, er heult dauernd, dann heule ich noch ständig und seine neue auch, weil es für sie auch nicht so leicht ist (auch wenn mir das egal ist). achja, die initiative ging übrigens von ihr aus... ich weiß nicht, wie ich je wieder glücklich ohne ihn werden soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2007 um 21:51

Ach mädel
ach mädel es tut mir leid und es mag jetzt gefühllos klingen, doch rede dir nur nicht ein das wird schon wieder oder so. finde dich damit ab das es zuende ist. helfen kann dir nur die zeit und deine freunde wenn du welche hast. zu einer therapie würd ich nicht raten, rede lieber mit deiner mutter oder deinen freunden über deine trauer, ängste, und wünsche die du jetzt hast.ansonsten kann ich nur sagen die zeit heilt alle wunden!kopf hoch das leben geht weiter und es wird auch wieder lebenswert werden..... lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. November 2007 um 23:38
In Antwort auf aroha_12567576

Mag sein...
ja, das kann möglich sein. zum thema verbeamtung: wenn man verbeamtet wird oder werden soll, wie es bei mir der fall ist, dann muss man vorher zum amtsarzt und dort ALLES angeben, jeden arzt und auch jede therapie. und wenn man mal ne therapie gemacht hat, dann kann man die verbeamtung knicken.

und was meinen freund und mich betrifft: nachdem ich mir vorgestern nach einem anruf von ihm nochmal hoffnungen gemacht habe, ist es nun wirklich endgültig. gestern hat er nochmal angerufen und es ist für ihn endgültig. es gibt keinen neuanfang. es geht ihm zwar total beschissen, und er kann die zeit mit seiner neuen auch nicht richtig genießen, aber er liebt sie und will nicht mehr mit mir zusammen sein. er hat mein leben zerstört, aber er sagt, irgendwie habe ich auch seins zerstört, weil er sich durch die trennung total verändert hat. er ist nicht glücklich, er hat den kontakt zu ganz vielen leuten abgebrochen, selbst zu seinen eltern hat er kaum kontakt. er mag nicht mehr nach hause kommen, kein fußball mehr spielen etc. und er wird mich auch nicht treffen (das hatte er im ersten anruf gesagt, dass er mich besuchen will), zumindest vorerst nicht. er sagt, selbst wenn es mit seiner neuen in die hose geht, würde er nicht zurückkommen. er hat gesagt, es geht ihm schlecht, er heult dauernd, dann heule ich noch ständig und seine neue auch, weil es für sie auch nicht so leicht ist (auch wenn mir das egal ist). achja, die initiative ging übrigens von ihr aus... ich weiß nicht, wie ich je wieder glücklich ohne ihn werden soll...

Du wirst glücklich,
der Schmerz wird weniger. Das muß man aber auch wollen und sei mir nicht böse, wenn ich
hier nochmal meinen Senf dazu gebe. Aber das
was du hier beschreibst ist Abhängigkeit pur. Das hat mit Liebe nicht das geringste zu tun.Auch das was du von deinem Freund beschreibst. Gegenseitige Vorwürfe von Wegen
Zerstörung des Lebens. Bitte such dir ganz
dringend Hilfe. Erkundige dich genau, es kann nicht sein, dass eine Verbeamtung keine Therapie zuläßt, aber wie gesagt, es gibt ganz tolle Berater bei Beratungsstellen. Ob
du dir Hilfe holst oder weiterhin leiden
möchtest, das entscheidest du. Das Glück
hängt immer von dir ab und nie!!!! vom Partner. Wenn es so ist, hast du dein Leben aus der Hand gegeben, Abhängigkeit eben.
Gruß Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2007 um 0:34
In Antwort auf melike13

Du wirst glücklich,
der Schmerz wird weniger. Das muß man aber auch wollen und sei mir nicht böse, wenn ich
hier nochmal meinen Senf dazu gebe. Aber das
was du hier beschreibst ist Abhängigkeit pur. Das hat mit Liebe nicht das geringste zu tun.Auch das was du von deinem Freund beschreibst. Gegenseitige Vorwürfe von Wegen
Zerstörung des Lebens. Bitte such dir ganz
dringend Hilfe. Erkundige dich genau, es kann nicht sein, dass eine Verbeamtung keine Therapie zuläßt, aber wie gesagt, es gibt ganz tolle Berater bei Beratungsstellen. Ob
du dir Hilfe holst oder weiterhin leiden
möchtest, das entscheidest du. Das Glück
hängt immer von dir ab und nie!!!! vom Partner. Wenn es so ist, hast du dein Leben aus der Hand gegeben, Abhängigkeit eben.
Gruß Melike

Was die verbeamtung betrifft,
habe ich mich schon erkundigt. eine freundin von mir war mal wegen eines überfalls ein einziges mal bei einem gesprächstermin und ihr wäre die verbeamtung auch um ein haar flöten gegangen... also das brauche ich mir keine illusionen zu machen, zumal sich eine andere freundin auch schonmal bei ihrer privaten versicherung darüber erkundigt hat.

was für beratungsstellen meinst du? sowas wie pro familia? wie wird sowas abgerechnet? oder kann man die hilfe kostenlos in anspruch nehmen?

und zum punkt abhängigkeit: meinst du, wir waren beide voneinander abhängig oder wie? weil wir uns quasi gegenseitig etwas vorwerfen und nun beide wegen dem anderen so furchtbar leiden? auf jeden fall werde ich versuchen, nun erstmal, zumindest bis weihnachten, keinen kontakt zu ihm zu haben...

lg nadine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. November 2007 um 12:53
In Antwort auf aroha_12567576

Was die verbeamtung betrifft,
habe ich mich schon erkundigt. eine freundin von mir war mal wegen eines überfalls ein einziges mal bei einem gesprächstermin und ihr wäre die verbeamtung auch um ein haar flöten gegangen... also das brauche ich mir keine illusionen zu machen, zumal sich eine andere freundin auch schonmal bei ihrer privaten versicherung darüber erkundigt hat.

was für beratungsstellen meinst du? sowas wie pro familia? wie wird sowas abgerechnet? oder kann man die hilfe kostenlos in anspruch nehmen?

und zum punkt abhängigkeit: meinst du, wir waren beide voneinander abhängig oder wie? weil wir uns quasi gegenseitig etwas vorwerfen und nun beide wegen dem anderen so furchtbar leiden? auf jeden fall werde ich versuchen, nun erstmal, zumindest bis weihnachten, keinen kontakt zu ihm zu haben...

lg nadine

Hallo..........
ich war elf jahre mit meinem Mann zusammen seid ich sechszehn war und mir fällt es auch sehr schwer mich daran zu gewöhnen und zu kapieren das es aus ist. wir sind jetzt drei monate getrennt und ich vermisse sehr egal was ich tue ich muss an ihn denken........ich habe auch nur für die familie gelebt habe meine freunde links liegen lassen. es war mir alles egal ausser mein mann. ich habe für ihn gelebt habe meine belange und bedürfnisse zurück gesteckt und jetzt fällt es mir schwer nur für mich da zu sein oder einfach mal etwas für mich zu tun........ich gehe nicht aus treffe mich auch nicht wirklich mit meinen freunden ich gehe arbeiten und dann bin ich nur zu haus am wochenende das selbe ich habe an nichts wirklich lust........ich wünsche mir das er wieder kommt aber man muss sich dsmit abfinden......ich sage mir jedesmal wenn er mir in den sinn kommt das ich es akzeptiern muss und nichts daran ändern kann........es hilft etwas aber meine liebe zu ihm ist immer noch sehr stark und ich denke auch das es nie wieder jemanden geben wird den ich so lieben werde oder das ich jemanden treffen werde der mich lieben wird....aber wir müssen stark sein sonst geht man zu grunde.......ich wünsche dir viel kraft

Gruss
Natalie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram