Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, er verlässt mich aufgrund meiner "Krankheit"...

Hilfe, er verlässt mich aufgrund meiner "Krankheit"...

8. Mai 2011 um 9:02 Letzte Antwort: 10. Mai 2011 um 15:52

Hallo, ich bin seit süßen 5 Monaten mit meinem Freund zusammen. Unsere Beziehung war wunderbar, bis mein Leben erschüttert wurde. Anfang März hatte ich einen Snowboardunfall bei dem mir ein anderer Sportler seine Ski in den Bauch gerammt hat. Seit dem leide ich unter Bauchschmerzen, Übelkeit und starken Blutungen. Meine Hausärztin hat mich zu meinem Frauenarzt geschickt, dieser hat mir dann erklärt, dass irgendetwas in meiner Gebärmutter verletzt ist, das aber von selbst wieder verheilt. Soweit habe ich es auch meinem Freund erzählt. Jedoch sind meine Schmerzen nicht verschwunden und auch einen Monat später ging es mir schlecht. Ich habe dann immer schlechtere Laune bekommen und die Schmerzen verdrängt, meinem Freund habe ich nichts mehr erzählt weil ich nicht wollte, dass er sich sorgen macht. Unsere Beziehung hat darunter sehr gelitten. Mittwoch letzter Woche war ich erneut beim Frauenarzt, dieser hat mir mitgeteilt, dass es scheinbar doch schwerwiegender wäre und er mir Blut abnimmt und ein Ultraschallbild machen lässt. Seitdem ist meine Welt völlig zerstört. Ich musste er erst selbst realisieren. Am Freitag hatte ich dann den Mut, mit meinem Freund darüber zu sprechen.
Daraufhin hat er mich verlassen mit der Begründung, ich hätte sofort Mittwochs mit ihm sprechen sollen, ich hätte sein vertrauen missachtet.
Ich bin völlig am Ende, wie soll ich das denn durchstehen? Mit meiner Familie habe ich kein gutes Verhältnis und Freunde alleine reichen nicht. Ich liebe ihn sehr und versteh seine Reaktion kein Stück. Seine Familie und seine Freunde verstehen ebenfalls die Welt nicht mehr.
Bitte, sagt mir wie ich ihn zurück gewinne :'(

Mehr lesen

8. Mai 2011 um 9:44

Er ............
ist nicht wegen deiner krankengeschichte gegangen,sondern weil du kein vertrauen in ihm hattest

alles gute für dich

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
8. Mai 2011 um 10:14
In Antwort auf nerina_12258403

Er ............
ist nicht wegen deiner krankengeschichte gegangen,sondern weil du kein vertrauen in ihm hattest

alles gute für dich

Ich...
...musste doch selbst erstmal mit der Sache klarkommen :'(

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Mai 2011 um 7:23

Ich kann das auch garnciht verstehen
ich weiss nicht ob ich dir irgendwas raten kann aber ich will dir wenigstens schreiben das du mir voll leid tust und dassich sein verhalten total daneben finde *drueck
halt die Ohren steif <3

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Mai 2011 um 10:21

Wenn man in einer Beziehung ist,
dann muß man nicht dem anderen alles auflasten, aber man darf Kummer und Sorgen mit dem anderen teilen. Für mich wäre das auch ein Vertrauensbruch. Du solltest mal wirklich deinem Arzt auf die Füße treten, denn das ist grob fahrlässig, wie da gehandelt wurde. Schau daß du in eine Klinik kommst , wer ist denn haftbar. Wenn du evtl bleibende Schäden hast, was dann.
Ich würde nochmal versuchen einen Brief zu schreiben, wo du ihm sagst, was du fühlst und was dich bewogen hat, so zu handeln. Für die Zukunft solltest du dir überlegen, was du teilst oder auch mitteilst. Ich wünsche dir alles Gute, zunächst mal für dich persönlich und auch für die Beziehung. Mit Freunden, wenn es denn welche sind, kann man alles durchstehen. Das ist meine Erfahrung. Ich habe auch keine Familie, bzw. nur einen Sohn, der sein Leben lebt.
Gruß Melike

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Mai 2011 um 11:18

Ich sehe das auch so
Das mit dem "Vertrauensbruch" ist Blödsinn. Die einige Tage Verzögerung in deiner Streßsituation wären leicht zu verzeihen. Du weißt ja im Moment selbst nicht woran du bist.

Ich traue mich den anderen Eindruck allerdings kaum zu schreiben, denn er wäre hässlich. Hat er Angst um ungeborene Kinder? War das in eurer Beziehung ein Thema, und wie standet ihr beide dazu? Und daher kommt das plötzliche Verlassen, und die eher hanebüchene Begründung? Das wäre zumindest eine Frage die jemandem von elementarer Wichtigkeit in seinem Leben sein könnte, so daß er dafür alles an den Nagel hängen würde. Wäre allerdings so etwas wie Verrat, und bestimmt nicht leicht offen auszusprechen.

Wir können hier so gruselig herumraten wie wir wollen. Die Antwort kennt eigentlich nur er, vielleicht ist sie in ihm auch noch nicht ausgereift. Letzlich wirst du sie auch nur von ihm erhalten können.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Mai 2011 um 11:27
In Antwort auf brillengestell

Ich sehe das auch so
Das mit dem "Vertrauensbruch" ist Blödsinn. Die einige Tage Verzögerung in deiner Streßsituation wären leicht zu verzeihen. Du weißt ja im Moment selbst nicht woran du bist.

Ich traue mich den anderen Eindruck allerdings kaum zu schreiben, denn er wäre hässlich. Hat er Angst um ungeborene Kinder? War das in eurer Beziehung ein Thema, und wie standet ihr beide dazu? Und daher kommt das plötzliche Verlassen, und die eher hanebüchene Begründung? Das wäre zumindest eine Frage die jemandem von elementarer Wichtigkeit in seinem Leben sein könnte, so daß er dafür alles an den Nagel hängen würde. Wäre allerdings so etwas wie Verrat, und bestimmt nicht leicht offen auszusprechen.

Wir können hier so gruselig herumraten wie wir wollen. Die Antwort kennt eigentlich nur er, vielleicht ist sie in ihm auch noch nicht ausgereift. Letzlich wirst du sie auch nur von ihm erhalten können.

Wir haben nocheinmal gerdet...
er hat zu mir gesagt, dass er mit der Situation nicht klar kommt und wir gerne über einen Neuanfang nachdenken können, wenn ich meine restlichen Probleme aus der Welt geschafft habe...er möchte auch noch immer mit mir in den geplanten Urlaub fahren...ist das normal???

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
10. Mai 2011 um 15:52
In Antwort auf olyvia_11894011

Wir haben nocheinmal gerdet...
er hat zu mir gesagt, dass er mit der Situation nicht klar kommt und wir gerne über einen Neuanfang nachdenken können, wenn ich meine restlichen Probleme aus der Welt geschafft habe...er möchte auch noch immer mit mir in den geplanten Urlaub fahren...ist das normal???

Ich würde ersthaft nachdenken
"deine restlichen Probleme": Du hattest einen Unfall, und musst immernoch herausfinden wie schwer du dabei verletzt wurdest.

"Neuanfang": Du stehst nicht in seiner Schuld und bist nicht auf seine Gnade angewiesen. Du hast ein Recht darauf als körperlich Verletzte mit besonderer Behutsamkeit, Respekt und Geduld behandelt zu werden.

Ich würde darüber nachdenken. Hast du einen körperlichen Schaden davon getragen, einen bleibenden? Willst du jemanden an deiner Seite dulden dem dieses Risiko zu groß erscheint? Du wirst im Laufe deines Lebens noch eine ganze Reihe gesundheitliche Rückschläge erleben. Ich wünsche sie dir nicht, aber das gehört zum normalen Leben. WIllst du jemanden an deiner Seite der bei nicht von dir zu verschuldenden Problemen dich im Stich lässt?

Du bist 18. Die Welt ist groß und rund und schön, und voller Dinge die auf dich warten. Lasse sie im Zweifelsfall nicht zu lange warten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook