Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe "eheähnliches Verhältnis"

Hilfe "eheähnliches Verhältnis"

4. März 2016 um 9:26

Wir führen derzeit eine Freundschaft Plus Geschichte wie man es führen soll. Halten uns nach den Goldenen Regeln. Nur merken wir, das wir wohl mehr wollen. Sind uns vertraut, Kuscheln, unternehmen immer mehr abends neben dem Sex. Sie meinte ja sie kämpft und muss aufpassen das Sie von mir körperlich und gefühltechnisch nicht abhängig wird. NUN zum Problem. Sie ist im Trennungsjahr kurz vor der Scheidung. Heisst wegen Unterhaltsansprüchen Ex ( SIE 2 Kinder ). Wir dürfen uns ja nicht öffentlich zeigen ect. Es darf keine Beziehung aus unserer Plus Geschichte werden. Ihr EX soll bluten u. zahlen ect. Ich will ja auch nicht gleich für Kinder bezahlen die ich nicht in die Welt gesetzt habe. Nun wer hat Erfahrung mit dem Verhalten oder Umgang mit dem "Eheähnlichen Verhalten". Wie verhält man sich wenn man sich eine Zukunft mit einem neuen Partner vorstellen kann ..... Ich habe ein eigenes Haus wie sie auch wohnen 10 km voneinander... Wie kann man in Zukunft gemeinsam glücklich werden, ohne das die Frau die Unterhaltsansprüche des EX verliert ???? Wer hat Erfahrungen !

Mehr lesen

4. März 2016 um 10:24

Oh böse sache
unterhaltsansprüche, rache vom ex steht zu befürchten. also so lange wie möglich geheim halten

lg

boscco 2002

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 11:07

Er ist rechtlich dazu verpflichtet
Natürlich muss er zahlen, so Unterhaltsdrücker sind ja immer die besten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 11:30

Familienrecht.
Bisschen haben wir bzw. Sie anwaltlichen Rat. Die Anwältin meint schon wenn wir die nächsten Jahre öffentlich Händchen haltend laufen oder die Freizeit verbringen und ich halt in ihrem Haus mich aufhalte könnte er klagen. Da dies ja schon Ehemäßig zu sehen ist. Hast du Erfahrungen mit so einer Geschichte ? Dann betrifft so eine Unterhaltsleistung nur Harzer u. Sozialhilfe Empfänger ??? Ich verdiene schon gut.... Ihr soll es halt in der Scheidung nicht zu gut gehen meinte die Anwältin ! Der Ex ist eben ein Egoist ein unguter Mensch... Traue dem schon zu das er seiner EX nix gutes gönnt. Ich will ja für sie sorgen aber das mit Kinder ist nicht meine Sache ! Bin echt nicht scharf für was zu zahlen was ich nicht zu verantworten habe... kümmere mich natürlich um die Kinder keine Frage aber beim finanziellen hört sich der Spaß auf !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 11:35

EX zahlen ....
Was ist da verwerflich wenn eine Frau ihren EX in der Verantwortung sieht. Ist ja nur Gerecht. Warum soll sie mich dazu vergattern. Das wäre dann doch etwas zu viel verlangt. Sie hatte keine schönen Jahre mit dem. Er wollte die Familie ja nicht mehr ... gerade die Kinder nervten ihn..... also die Frau mit der ich eine Beziehung haben will denkt doch nicht ungerecht ??? Wollte hier die Meinung von Leuten die auch so eine Geschichte erlebt haben oder erleben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 11:42

Beziehung
Es geht hier um Unterhaltsansprüche.... Scheidung ist nicht gleich ein Freibrief ! Der Ex muss natürlich für die Kinder aufkommen klar. Nur wenn die Ex einen neuen Partner findet. Muss den nicht geheiratet haben. Es reicht auch schon, wenn ich händchen haltend rum laufe oder wir in Urlaub fahren... klar muss das Jahre so laufen 2 oder 3 Jahre..... Eheähnlich eben! Du hast anscheinend weniger rechtliche Erfahrung wie ich Wollte hier Erfahrungen einsammeln bzw Tipps für das Verhalten !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 11:44

Nein
Du kannst dem nicht folgen lasse es !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 11:56

Wenn du NIE irgendetwas für sie
zahlen willst, (außer, wenn ihr zusammen ausgeht, natürlich), dann darfst du sie auch NIE bei dir einziehen lassen.

Nach der Scheidung wird sie ihren Alltag und ihre Finanzen komplett neu regeln müssen. Ob und zu welchem Zeitpunkt sie nach der Scheidung eine Arbeit aufnehmen muss, wird sie verbindlich erst mit dem Scheidungsurteil wissen. Ich schätze mal, dass der Schock, der mit dem Scheidungsurteil kommt, so groß sein wird, dass sie entweder

a) dich anbetteln wird, sie und die Kinder bei dir aufzunehmen, weil sie sonst finanziell nicht über die Runden kommt, oder

b) die Verbindung zu dir beendet, weil sie vollauf damit beschäftigt sein wird, sich und die Kinder über Wasser zu halten.

Das Leben ist teuer und alleinstehende Mütter sind, falls sie während ihrer Ehe nicht durchgehend Vollzeit weiter gearbeitet haben, am unteren Ende der sozialen Hierarchie angesiedelt. Entsprechend schwer ist es, sich ohne Mann durchzubeißen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 12:12

Natürlich muss er das
Belies dich mal ein bisschen im Familienrecht. Kinder sind immer im 1. Rang unterhaltsberechtigt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 12:21
In Antwort auf stahltrasse

Wenn du NIE irgendetwas für sie
zahlen willst, (außer, wenn ihr zusammen ausgeht, natürlich), dann darfst du sie auch NIE bei dir einziehen lassen.

Nach der Scheidung wird sie ihren Alltag und ihre Finanzen komplett neu regeln müssen. Ob und zu welchem Zeitpunkt sie nach der Scheidung eine Arbeit aufnehmen muss, wird sie verbindlich erst mit dem Scheidungsurteil wissen. Ich schätze mal, dass der Schock, der mit dem Scheidungsurteil kommt, so groß sein wird, dass sie entweder

a) dich anbetteln wird, sie und die Kinder bei dir aufzunehmen, weil sie sonst finanziell nicht über die Runden kommt, oder

b) die Verbindung zu dir beendet, weil sie vollauf damit beschäftigt sein wird, sich und die Kinder über Wasser zu halten.

Das Leben ist teuer und alleinstehende Mütter sind, falls sie während ihrer Ehe nicht durchgehend Vollzeit weiter gearbeitet haben, am unteren Ende der sozialen Hierarchie angesiedelt. Entsprechend schwer ist es, sich ohne Mann durchzubeißen.

Arbeit aufnehmen
Ihr Ex verdient Super... versorgt Sie bis Mitte 2017... ist Niedergeschrieben... muss halt noch durch Notar ! Du hast sehr gute Gedanken danke ! Sie muss u. wird sicher bald Arbeit aufnehmen müssen klar ! Ich bekräftige Sie dazu. Sie hat ja studiert ist nicht dumm Klar ist wir können wahrscheinlich nie in Ruhe eine richtige Beziehung leben ohne das irgendwann der Ex sein Recht auf Unterhaltsverzicht einklagt ??? !!! Ich will die Familie Frau und irgendwann auch Verantwortung über Ihre Kinder haben.... nur soll Ihr EX für SEINE KINDER finanziell aufkommen... mmhhhh. Der wäre ja dann voll aus dem Schneider !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 13:01

Ja sie hat Anwalt
Trennungsjahr heisst sie muss aufpassen bis Notariell der Unterhalt abgesegnet wird. Dieser Termin ist in ein paar Wochen. Gut dann ist Sie freier klar. Mit Wohnung... Sie Haus ich Haus .... im Grunde reicht ja eines ... also wir werden wohl nie in ein Haus zusammenleben können ohne das der EX Probleme macht.... Naja soweit bin ich auch. Scheidung heisst also .... für den neuen Partner wie wohl dann für mich heisst wenn "totale Beziehung" bin ich finanziell der Gelackmeierte u. deren Ex aus dem Schneider... Blöde Rechtssprechung. Die Frau darf dann wohl solange die Kinder nicht selbst für sich sorgen können nie eine Beziehung mehr eingehen .... Tja wird hart für mich oder denjenigen anderen .... mmmhhhh Fakt: immer getrennt wohnen oder ???

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 14:15

Du bist im falschen FILM !!!
Kriminelle Energie. Also ich halte mich gern zurück aber dein Gedankengut ist DRECK !!!! DANKE.
Fallerklärung trotzdem damit dir mal ein Lichtlein aufgeht. Ich will hier Leute hören die Erfahrung mit sowas haben keine die hier nur rumstänkern u. nicht wissen um was es geht. Es geht hier um Gefühle ! Partnerschaft, Freundschaft ! Und leider habe ich u. meine Partnerin ein Hirn im Gegensatz zu manchem. Wir rennen nicht blind in eine Beziehung. Kapieren du !!!! Materielles ja ist sehr wichtig um glücklich zu leben. Solltest du noch nie in Materiellen Genuß gelandet sein was ich befürchte bist du mehr als blauäugig. Es geht um die Versorgung die ihr Ex leisten muss. MUSS den er hat sie verlassen und er hat die Kinder gezeugt und er will von den Kindern nix mehr wissen...... also lasse deinen Frust das du anscheinend lebst nicht an mir und meiner Partnerin aus !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 14:19

Anwalt fragen
Ok. ist wohl ein Schritt der sinnvoll für die Zukunft ist. Dein Rat ist wohl der angebrachteste. Und danach dann sein Leben glücklich gestalten. Vielleicht kann der Anwalt Kontakt mir deren Ex Mann herstellen.... vielleicht gibts hier Verzichtserklärungen oder Einverständnisse, Ausschlüsse die man niederschreiben kann. Der Notartermin folgt ja noch. Das er es quasi duldet das sie einen neuen Partner haben darf.... mal schauen DANKE !!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 14:29

Eigenartig, dass grad du ..

.. ihren Ex einen unguten Mensch nennst ..

Du bist dumm wie Brot .. bist pampig ohne Ende ..
Und deine Sorge, für deine künftige Familie auch mal in den eigenen Geldbeutel greifen zu müssen, ist zum Kotzen ..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 14:48
In Antwort auf gassenkater

Eigenartig, dass grad du ..

.. ihren Ex einen unguten Mensch nennst ..

Du bist dumm wie Brot .. bist pampig ohne Ende ..
Und deine Sorge, für deine künftige Familie auch mal in den eigenen Geldbeutel greifen zu müssen, ist zum Kotzen ..

Danke ich bin pampig
Pampig u. dumm ich. ok

Nur weil ich eine Frau mag die zufällig in schwierigen Verhältnissen lebt. Ist es verboten sich Gedanken über materielles in Zukunft zu machen. Bist du auch so eine/r der gerne Blind in die Scheisse rennt. Was heisst hier meine künftige Familie ???? Ich will kein Vaterersatz erstmal sein.... Wie alt bist du eigentlich 15 ?????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 14:53

Gut verständlich für mich
Nur am Thema vorbei !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 14:56

Schön ja
Es geht nicht um das Kinder bezahlen können. Sondern wer rechtlich dafür verantwortlich ist ! Anscheinend zahlst du gern für was wofür du gar nicht verpflichtet bist. Dann wirst sicher in deinem Leben viel Freude haben oder auch nicht .... Wohl auch noch um die 15 Jahre duuu

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 18:22

@ Lana: ...weil die Frau mit Kindern
zur Zeit ein schwaches Selbstbewusstsein hat, das man(n) nach Lust und Laune manipulieren kann, ohne dass die Frau gleich abhaut.

Abhauen MIT Kindern ist nämlich viel schwerer als OHNE Kinder.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 18:41
In Antwort auf cephas_11946586

Danke ich bin pampig
Pampig u. dumm ich. ok

Nur weil ich eine Frau mag die zufällig in schwierigen Verhältnissen lebt. Ist es verboten sich Gedanken über materielles in Zukunft zu machen. Bist du auch so eine/r der gerne Blind in die Scheisse rennt. Was heisst hier meine künftige Familie ???? Ich will kein Vaterersatz erstmal sein.... Wie alt bist du eigentlich 15 ?????


Du bist ja ein merkwürdiger Vogel...

Es gibt da ne ganz tolle Erfindung, nennt sich "google"... Wenn du nicht blind in die Scheiße rennen willst, google einfach mal dein "Probelm"
Und ansonsten finde ich dieses ganze "er soll bluten und zahlen bis es weh tut"- Gerede einfach zum kotzen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 18:52

Also
Der Vater der Kinder wird bis zum 18 Lebensjahr für die Kinder aufkommen müssen. Sollten sie danach z.b studieren muss er länger an die Kinder unterhalt zahlen. Sprich so lange du die Kinder nicht adoptierst musst du nicht für ihre Kinder zahlen. Das schon mal zum ersten. Selbst wen sie im trennungs Jahr ist, ist ihr Mann ihr Unterhalts pflichtig. Da ist es egal ob sie einen neuen Freund hat. Solange ihr nicht offiziell zusammen zieht oder heiratet muss er zahlen. Du bist bei der Rechnung also komplett aussen vor. Ich finde es aber komplett verwerflich wie deine Freundin denkt. Ihr tauscht vielleicht eine glückliche richtige Partnerschaft gegen Geld. Das spricht nicht grade charakterlich für sie bzw. euch. Ich kann verstehen das du nicht für die Kinder aufkommen willst. Das musst du auch wie bereits beschrieben auch nicht. Selbst wen sie ein Freund hat bleibt die Zahlung für die Kinder gleich , den es sind seine Kinder. Das ist für euch beide aber auch nicht grade praktisch. Den wen ihr ihn an den Karren pisst kann er das auch mit euch machen. Den so lange er unterhaltspflichtig ist , hat er auch rechte an den Kindern. Die er stark durch drücken kann/ könnte. Daran sind schon viele Partnerschaften kaputt gegangen. Versucht doch statt ehe unterhalt eine fette ehe Abfindung zu kassieren? Vielleicht können die sich auf eine Summe einigen? Hat natürlich vor und Nachteile aber dafür könntest ihr als paar voll zueinander stehen. Ihr ehe unterhalt wird sowieso gemindert sobald sie arbeiten geht. Da könnte eine Abfindung vielleicht sicherer sein. Unterhalt wäre auf längerer Sicht für ihn kostspieliger aber kann ja wegen jedem scheiß gemindert werden. Fragt das mal beim Anwalt nach. Noch nen tipp, alle fragen die ihr dem Anwalt stellen wollt, schreibt die vorher auf. Bevor ihr das vergisst. Die meisten Anwälte beantworten nur Dinge die man fragt. Überlegt euch das noch mal mit dem " er soll bluten". Das macht euch nicht grade zu den guten Menschen und der Schuss kann auch nach hinten los gehen. Solange er regelmäßig für die Kinder auf kommt. Ist der Rest doch eher nebensächlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 19:08

-
Wenn die Kinder älter als drei Jahre sind, muß sie nach dem Trennungsjahr eigenverantwortlich für ihren Unterhalt sorgen. Eventuell bekommt sie nachehelichen Unterhalt bzw einen Nachteilsausgleich durch die Erziehungszeiten. Leider ist es tatsächlich so, dass ihr ein eheähnliches Verhältnis zum Nachteil angerechnet wird, zum Beispiel auch bei Sozialleistungen.
Der Kindesunterhalt ist davon komplett ausgenommen. So lange ihr getrennt wohnt sehe ich gar keine Probleme und natürlich kann sie einen offiziellen Partner haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 21:06

Unterhaltspflicht
Ein Vater ist immer seinen eigenen Kindern zu Unterhalt verpflichtet, ganz egal, mit wem die Kindesmutter zusammen lebt oder auch nicht. Er ist der Vater, er muss zahlen! Das gleiche gilt übrigens auch für Mütter.

Etwas anderes ist der Ehegattenunterhalt. Während der Trennungszeit sind die Ehegatten zu Unterhalt verpflichtet, die Ehe besteht ja noch, auch wenn es nur noch auf dem Papier so ist.

Während des Scheidungsprozess wird meist heftig um deren Unterhalt gestritten, meist darum, wieviel die Frau bekommen soll. Allerdings ist der nacheheliche Unterhalt heutzutage begrenzt. Auch eine Mutter hat die Pflicht, nach Möglichkeit selbst für ihren Unterhalt aufzukommen. Wenn die Kinder in den Kindergarten kommen, hat sie die Möglichkeit, zumindest stundenweise zu arbeiten. Und ich hoffe doch mal, dass deine Freundin das auch vorhat und sich nicht von irgendwelchen Männern aushalten lassen will, sei es auch der eigene geschiedene Ehemann.

Der geschiedene Ehemann kann natürlich bei wichtigen Gründen den Anspruch der Frau anfechten, was er auch wohl tun wird. Er ist jedenfalls nicht verpflichtet, immer und ewig für eine geschiedene Ehefrau aufzukommen.

Der Anspruch der Frau kann nach der Scheidung natürlich dann entfallen, wenn sie einen neuen Partner hat. Und das ist das wohl bei dir. Du müsstest, wenn überhaupt, nur für die Frau aufkommen, falls die nicht arbeiten will. Darüber kann dich ein Anwalt, der sich im Familienrecht auskennt, genauestens aufklären.

Noch etwas: solange euch bzw der Frau daran gelegen ist, den Mann bluten zu lassen, hat sie immer noch Gefühle für ihn! Auch negative Gefühle sind Gefühle!! Solange sie das will, hat sie nicht abgeschlossen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2016 um 21:30

Wenn meinst
Warum lebt ein Gutverdiener alleine in einem Haus ? Was folgerst du daraus ? Es kann ja sein das ein Single soviel Geld verdient das er sich ein Wohn-HAUS leisten kann oder ? Haus heisst nicht gleich das man eine Familie unterbringen muss oder ? Ja sie schaut genau wie ich auch. So soll es ja sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
1000 Fragen. bitte liest meine Geschichte !
Von: meagan_12955860
neu
4. März 2016 um 19:06
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook