Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, distanzierter Mann

Hilfe, distanzierter Mann

10. Oktober 2016 um 0:38 Letzte Antwort: 19. Oktober 2016 um 17:05

Hallo liebes Forum,
ich bin mit meinem Latein langsam am Ende.

Ich schildere mal mein Problem:
Ich habe vor mittlerweile 3 Jahren einen tollen Mann kennengelernt. Er ist ein paar Monate jünger als ich. Von meiner Seite aus war sofort eine Anziehungskraft da. Ich hab ihn kennengelernt. Ich war damals, wegen meines Studiums in einem Zeichenkurs und er war dort als Model (ja Akt)

Er schaut wirklich gut aus. Er ist recht groß mit 1,85 (ich bin ziemlich klein mit 1,62), er hat schwarze Haare und ist gut durchtrainiert. Und er ist wirklich sehr intelligent. Er studiert Wirtschaftsrecht, hat von Jus gewechselt, war da aber sehr gut. Und er arbeitet neben dem Studium in der Finanzbranche. Irgendwie ist er ein Alpha-Männchen.

Naja, langer Rede kurzer Sinn, wir haben uns zunächst angefreundet, er wurde auch mein Bester Freund. Zu der Zeit war ich in einer Beziehung. Also hätte sich nichts zwischen uns entwickelt. Ich hab aber immer ein bisschen für ihn geschwärmt. Wusste er aber nicht.

Er war zu der Zeit noch nicht reif genug für eine richtige Beziehung. Er war ein ziemlicher Aufreißer. Als mit meinem Ex Schluss war (hat mich mit einer Studienkollegin und zu dem Zeitpunkt Freundin betrogen), kam er zu mir und wir haben den ganzen Abend geredet, ich hab mich bei ihm ausgeheult und er war für mich da.
Wir haben aber im Laufe des Abends/ der Nacht ziemlich viel getrunken... Wir sind gemeinsam im Bett gelandet. Das ganze ging von mir aus und er hat immer wieder gemeint, dass das nicht der richtige Zeitpunkt wäre und er nicht gut für mich wäre. Und er war dann so zärtlich und es war eine wundervolle Nacht.

Dann hab ich was sehr dummes gemacht... Ich hab am nächsten Morgen gemeint, dass es nur ein Ausrutscher war und es nichts bedeutet hat und ich einen Fehler gemacht hab und unsere Freundschaft nicht zerstören will. Ich hab gemerkt, dass ihn das schon etwas verletzt hat. Er hat sich aber zusammengerissen. Und dann war die Freundschaft nach kurzer Zeit wieder so, als wäre das nicht passiert.
Ich musste aber immer wieder an ihn und unsere gemeinsame Nacht denken.

Dann hatte ich nacheinander 3 Männer kennengelernt. Mit denen war es aber nicht wie mit ihm... Die Nacht mit ihm war einfach was Besonders.

Während dieser Zeit hat er sich jedoch geändert als er eine Frau kennenglernt hat. Ich hab sie auch kennengelernt. Sie war wirklich toll. Mit ihr war er nach langer Beziehungs-Abstinenz etwas mehr als 1 Jahr zusammen. Sie ist jedoch verstorben. Das hat ihn wirklich schwer getroffen.
Er kam zu mir und wir sind wieder gemeinsam im Bett gelandet. Wieder von mir ausgehend. Und wieder hab ich ihm gesagt, dass das nichts Ernstes war und ich unsere Freundschaft nicht zerstören will. Ich wollte auch nicht die Lückenbüßerin sein.
Außerdem bin ich kurz danach (so etwa 2 Wochen) nach LA auf ein Auslandssemester. Wir hatten während meines Auslandsaufenthalts via Skype und Mail Kontakt. Und ich hab gemerkt, wie sehr er mir gefehlt hat.
Er hat in der Zeit eine Frau kennengelernt mit der er eine Kurzbeziehung geführt hat. Die war aber ziemlich schlecht. Sie (29) war um einiges Älter als er (21) und er hat das Ende eigentlich sehr gut weggesteckt, weil er in der Beziehung eingegangen ist. Die beiden haben nichts unternommen und als sie ihn dann vor die Wahl gestellt hat, entweder er is damit einverstanden, dass sie als Escort arbeitet, oder die Beziehung ist aus, hat er das ganze dann beendet.

Dann kam ich aus LA zurück und es hat sich so etwas wie eine Beziehung angebahnt.
Jetzt gibt es nur 2 Probleme.
1) Ich bin Fotografin und reise deshalb sehr viel. Er meint zwar, dass das kein Problem ist und er mich unterstützt. Und wenn er irgendwas machen kann um mir zu helfen, ist er für mich da. Aber ich weiß nicht ob es gut ist, dass ich so viel unterwegs bin. Aber er ist da immer total süß, er bringt mich oft zum Flughafen und holt mich auch wieder ab und oft reserviert er in schönen Restaurants und wir gehen dann aus und unternehmen was, sozusagen als Feier, dass ich wieder da bin. Also ich bin mir da nicht sicher, ob da ein Problem ist, oder ob ich mir nur eins einbilde.
Wenn ich weg bin, muss ich immerzu an ihn denken. Er geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Er hat sich dort oben eingenistet und er fehlt mir.
2) Er ist emotional sehr distanziert. Also es ist nicht so, dass ich keine Zärtlichkeit von ihm bekomme, ganz im Gegenteil. Er hat nur Probleme damit, seine Gefühle auszudrücken. Nach etwa einem halben Jahr hat er mir zum ersten mal gesagt, dass er (Zitat) "mich wirklich gern hat." Er hat auch noch nie einer Frau gesagt, dass er sie liebt... Mit mittlerweile 22.
Er hatte ein paar schlechte Beziehungen. Deshalb ist der Status "Beziehung" jetzt ein rotes Tuch für ihn. Seine erste Freundin hat ihn betrogen, die zweite hatte einen Unfall und die Dritte wollte als Prostituierte arbeiten... Also wenn man sich das so ansieht, kann ich ihn sogar irgendwie verstehen.
Aber zwischen uns ist es fast so wie in einer Beziehung.

Jetzt meine Frage, kann ich ihm diese Angst irgendwie nehmen, außer zu versuchen ihm zu zeigen, dass ich für ihn da bin und ihm Zeit zu geben?
Er ist nämlich mein Traummann und wirklich der Beste! wenn er nur nicht so emotional verkorkst wäre.
Vielleicht hab ich ihn aber auch ziemlich verletzt.

Das war jetzt sehr viel Text. Aber es ist auch eine Handlung, die etwa 3 Jahre umfasst.
Ich hoffe, dass sich jemand wirklich durch mein Thema durchliest und mir helfen kann.

Liebe und etwas verzweifelte Grüße
Eure LauraP

Mehr lesen

10. Oktober 2016 um 0:38

Hallo liebes Forum,
ich bin mit meinem Latein langsam am Ende.

Ich schildere mal mein Problem:
Ich habe vor mittlerweile 3 Jahren einen tollen Mann kennengelernt. Er ist ein paar Monate jünger als ich. Von meiner Seite aus war sofort eine Anziehungskraft da. Ich hab ihn kennengelernt. Ich war damals, wegen meines Studiums in einem Zeichenkurs und er war dort als Model (ja Akt)

Er schaut wirklich gut aus. Er ist recht groß mit 1,85 (ich bin ziemlich klein mit 1,62), er hat schwarze Haare und ist gut durchtrainiert. Und er ist wirklich sehr intelligent. Er studiert Wirtschaftsrecht, hat von Jus gewechselt, war da aber sehr gut. Und er arbeitet neben dem Studium in der Finanzbranche. Irgendwie ist er ein Alpha-Männchen.

Naja, langer Rede kurzer Sinn, wir haben uns zunächst angefreundet, er wurde auch mein Bester Freund. Zu der Zeit war ich in einer Beziehung. Also hätte sich nichts zwischen uns entwickelt. Ich hab aber immer ein bisschen für ihn geschwärmt. Wusste er aber nicht.

Er war zu der Zeit noch nicht reif genug für eine richtige Beziehung. Er war ein ziemlicher Aufreißer. Als mit meinem Ex Schluss war (hat mich mit einer Studienkollegin und zu dem Zeitpunkt Freundin betrogen), kam er zu mir und wir haben den ganzen Abend geredet, ich hab mich bei ihm ausgeheult und er war für mich da.
Wir haben aber im Laufe des Abends/ der Nacht ziemlich viel getrunken... Wir sind gemeinsam im Bett gelandet. Das ganze ging von mir aus und er hat immer wieder gemeint, dass das nicht der richtige Zeitpunkt wäre und er nicht gut für mich wäre. Und er war dann so zärtlich und es war eine wundervolle Nacht.

Dann hab ich was sehr dummes gemacht... Ich hab am nächsten Morgen gemeint, dass es nur ein Ausrutscher war und es nichts bedeutet hat und ich einen Fehler gemacht hab und unsere Freundschaft nicht zerstören will. Ich hab gemerkt, dass ihn das schon etwas verletzt hat. Er hat sich aber zusammengerissen. Und dann war die Freundschaft nach kurzer Zeit wieder so, als wäre das nicht passiert.
Ich musste aber immer wieder an ihn und unsere gemeinsame Nacht denken.

Dann hatte ich nacheinander 3 Männer kennengelernt. Mit denen war es aber nicht wie mit ihm... Die Nacht mit ihm war einfach was Besonders.

Während dieser Zeit hat er sich jedoch geändert als er eine Frau kennenglernt hat. Ich hab sie auch kennengelernt. Sie war wirklich toll. Mit ihr war er nach langer Beziehungs-Abstinenz etwas mehr als 1 Jahr zusammen. Sie ist jedoch verstorben. Das hat ihn wirklich schwer getroffen.
Er kam zu mir und wir sind wieder gemeinsam im Bett gelandet. Wieder von mir ausgehend. Und wieder hab ich ihm gesagt, dass das nichts Ernstes war und ich unsere Freundschaft nicht zerstören will. Ich wollte auch nicht die Lückenbüßerin sein.
Außerdem bin ich kurz danach (so etwa 2 Wochen) nach LA auf ein Auslandssemester. Wir hatten während meines Auslandsaufenthalts via Skype und Mail Kontakt. Und ich hab gemerkt, wie sehr er mir gefehlt hat.
Er hat in der Zeit eine Frau kennengelernt mit der er eine Kurzbeziehung geführt hat. Die war aber ziemlich schlecht. Sie (29) war um einiges Älter als er (21) und er hat das Ende eigentlich sehr gut weggesteckt, weil er in der Beziehung eingegangen ist. Die beiden haben nichts unternommen und als sie ihn dann vor die Wahl gestellt hat, entweder er is damit einverstanden, dass sie als Escort arbeitet, oder die Beziehung ist aus, hat er das ganze dann beendet.

Dann kam ich aus LA zurück und es hat sich so etwas wie eine Beziehung angebahnt.
Jetzt gibt es nur 2 Probleme.
1) Ich bin Fotografin und reise deshalb sehr viel. Er meint zwar, dass das kein Problem ist und er mich unterstützt. Und wenn er irgendwas machen kann um mir zu helfen, ist er für mich da. Aber ich weiß nicht ob es gut ist, dass ich so viel unterwegs bin. Aber er ist da immer total süß, er bringt mich oft zum Flughafen und holt mich auch wieder ab und oft reserviert er in schönen Restaurants und wir gehen dann aus und unternehmen was, sozusagen als Feier, dass ich wieder da bin. Also ich bin mir da nicht sicher, ob da ein Problem ist, oder ob ich mir nur eins einbilde.
Wenn ich weg bin, muss ich immerzu an ihn denken. Er geht mir nicht mehr aus dem Kopf. Er hat sich dort oben eingenistet und er fehlt mir.
2) Er ist emotional sehr distanziert. Also es ist nicht so, dass ich keine Zärtlichkeit von ihm bekomme, ganz im Gegenteil. Er hat nur Probleme damit, seine Gefühle auszudrücken. Nach etwa einem halben Jahr hat er mir zum ersten mal gesagt, dass er (Zitat) "mich wirklich gern hat." Er hat auch noch nie einer Frau gesagt, dass er sie liebt... Mit mittlerweile 22.
Er hatte ein paar schlechte Beziehungen. Deshalb ist der Status "Beziehung" jetzt ein rotes Tuch für ihn. Seine erste Freundin hat ihn betrogen, die zweite hatte einen Unfall und die Dritte wollte als Prostituierte arbeiten... Also wenn man sich das so ansieht, kann ich ihn sogar irgendwie verstehen.
Aber zwischen uns ist es fast so wie in einer Beziehung.

Jetzt meine Frage, kann ich ihm diese Angst irgendwie nehmen, außer zu versuchen ihm zu zeigen, dass ich für ihn da bin und ihm Zeit zu geben?
Er ist nämlich mein Traummann und wirklich der Beste! wenn er nur nicht so emotional verkorkst wäre.
Vielleicht hab ich ihn aber auch ziemlich verletzt.

Das war jetzt sehr viel Text. Aber es ist auch eine Handlung, die etwa 3 Jahre umfasst.
Ich hoffe, dass sich jemand wirklich durch mein Thema durchliest und mir helfen kann.

Liebe und etwas verzweifelte Grüße
Eure LauraP

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Oktober 2016 um 0:42

Verschieben
Kann man das vielleicht in den Bereich Beziehung & Psychologie verschieben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2016 um 3:06

Das Problem ist, dass ich nicht weiß, wie ich an ihn rankommen soll. Also in emotionaler Hinsicht. Ich suche nach einer Möglichkeit, ihm zu zeigen, wieviel er mir bedeutet, ohne dass es ihm zu viel wird und er sich erdrückt fühlt.
Und ja. Es ist schön mit ihm. Sehr sogar. Ich hätte nur manchmal gern eine verbale Zusage von ihm, wie er für mich empfindet.:/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2016 um 3:49

Ich sage nicht, dass seine Freundinnen schlecht waren. Sagt Sagte auch nicht. Es ist aber so, dass man nun nicht zu jedem passt. Und er is ein Mensch. Menschen machen Fehler. Jeder.:/
Ich weiß zwar nicht, woher du deine düstere Weltanschauung hast, aber ich gehe mal davon aus, dass er mich nicht pausenlos anlügen und mir was vorgaukelt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Oktober 2016 um 8:20
In Antwort auf abla_879319

Das Problem ist, dass ich nicht weiß, wie ich an ihn rankommen soll. Also in emotionaler Hinsicht. Ich suche nach einer Möglichkeit, ihm zu zeigen, wieviel er mir bedeutet, ohne dass es ihm zu viel wird und er sich erdrückt fühlt.
Und ja. Es ist schön mit ihm. Sehr sogar. Ich hätte nur manchmal gern eine verbale Zusage von ihm, wie er für mich empfindet.:/

Du hast ihm zweimal nach euren intimsten Momenten gesagt, dass es nichts besonderes, sogar ein Fehler war.

Und dann wunderst Du Dich über seine Distanz?
Forderst Liebesbekundungen von ihm?

Puh, ... ich kann den Mann verstehen.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Oktober 2016 um 23:13

Ich schätze, dass das so drastisch wirkt, hab ich scheinbar übersehen. Ich versteh es ja auch irgendwie. ... Nur weiß ich nicht genau, wie ich ihm zeigen soll, dass ich es ernst mit ihm meine und nicht mit ihm spielen will.
Ich hab jetzt schon versuchtihm zu sagen, dass ich es ernst mit ihm meine, aber er macht dann irgendwie dicht.
Jetzt frag ich mich immerzu ob ich ihn zu sehr verletzt habe und ob es außer Zeit und sehr viel Mühe auch noch einen anderen Weg gibt, ihm zu zeigen, was ich für ihn empfinde und das ich es ernst mit ihm meine.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2016 um 12:11
In Antwort auf abla_879319

Ich schätze, dass das so drastisch wirkt, hab ich scheinbar übersehen. Ich versteh es ja auch irgendwie. ... Nur weiß ich nicht genau, wie ich ihm zeigen soll, dass ich es ernst mit ihm meine und nicht mit ihm spielen will.
Ich hab jetzt schon versuchtihm zu sagen, dass ich es ernst mit ihm meine, aber er macht dann irgendwie dicht.
Jetzt frag ich mich immerzu ob ich ihn zu sehr verletzt habe und ob es außer Zeit und sehr viel Mühe auch noch einen anderen Weg gibt, ihm zu zeigen, was ich für ihn empfinde und das ich es ernst mit ihm meine.

Wie ist denn euer momentaner Umgang?

Du nennst es "fast eine Beziehung". Was bedeutet das konkret?

 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2016 um 12:22
In Antwort auf abla_879319

Verschieben
Kann man das vielleicht in den Bereich Beziehung & Psychologie verschieben?

Hallo
Ich hab mir das ganze gut durch gelesen. 
Nunja er ist schon seeehr Jung mit 22 oO in dem Alter schon solche schicksale ist bestimmt nicht einfach zu schlucken und prägt für die ewigkeit. 
Du selbst kannst da leider nicht viel machen, er muss das selber zulassen und vertrauen aufbauen, was natürlich nicht von heute auf morgen passiert. 
Und ich denke das er dies nicht 100% zulässt eben weil er dich so selten sieht, und das ist der ewige fluch von Karriere und "Familie" ich denke er stellt sich eine Beziehung anders vor und möchte seine Freundin lieber bei sich haben..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2016 um 22:13
In Antwort auf mozzy89

Hallo
Ich hab mir das ganze gut durch gelesen. 
Nunja er ist schon seeehr Jung mit 22 oO in dem Alter schon solche schicksale ist bestimmt nicht einfach zu schlucken und prägt für die ewigkeit. 
Du selbst kannst da leider nicht viel machen, er muss das selber zulassen und vertrauen aufbauen, was natürlich nicht von heute auf morgen passiert. 
Und ich denke das er dies nicht 100% zulässt eben weil er dich so selten sieht, und das ist der ewige fluch von Karriere und "Familie" ich denke er stellt sich eine Beziehung anders vor und möchte seine Freundin lieber bei sich haben..

Dazu wäre noch zu sagen, dass er mit 16 seine Mutter verloren hat und er deshalb schon in jüngeren Jahren sehr viel selbst für sich erledigen musste und sehr früh schon Verantwortung tragen musste, da sich sein Vater irgendwie zurückgezogen hat. Deswegen ist ihr Verhältnis, wenn man es genau betrachten würde, nur ziemlich oberflächlich. Sein Vater ist beispielsweise nicht mit seiner Studiums- oder Berufswahl sonderlich zufrieden.
Ich merke zum Beispiel, dass er diese, nach außen hin toll wirkende, Hands-On-Mentalität für sich selbst entwickeln musste. Aber er hasst es, wenn er irgendwie von anderen abhängig ist und er fühlt sich dann sehr unwohl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2016 um 22:58
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

Wie ist denn euer momentaner Umgang?

Du nennst es "fast eine Beziehung". Was bedeutet das konkret?

 

Also wenn du jetzt nach einem "normalem" Ablauf fragst:
Wir treffen uns meistens zwischen 1 und 4 mal pro Woche, wenn ich in Wien bin (also nicht beruflich unterwegs bin) je nachdem wie wir beide Zeit haben.
Das is bei ihm auch nicht so leicht. Er hat zweimal pro Woche fixe Termine, an denen er im Büro is und dann noch Kundentermine (zur Datenaufnahme oder Beratung), Mitarbeitergespräche, Bewerbungsgespräche und etwa alle 2 Wochen mal ein Essen mit seinem Vorgesetzten, alles auch an Wochenenden. Dazu kommt dann noch Uni. Er zeigt mir gelegentlich seinen Terminkalender. Eine 50h-Woche ist bei ihm eine ruhige Woche. Sekretärin hat er noch keine. Das heißt, er organisiert sich alles selbst. Glaub nicht, dass ich das so schaffen würde und dann noch Zeit für einen verrückten Rotschopf wie mich hätte.
Und unsere Treffen haben eigentlich keinen fixen Ablauf.
Wir treffen uns meistens am späten Nachmittag oder Abend. Dann machen wir was gemeinsam. Mal Kino, mal hat er in einem Restaurant oder einer Bar einen Tisch reserviert manchmal auch nach dem Kino. Oder er bekocht mich (kann er sehr gut:miam. Oder es kann auch mal ein Treffen mit Freunden sein. Oder es is auch mal ein gemütlicher abend zu zweit auf der Couch bei einem Film, einer Serie oder dem Fernseher oder wir spielen ein Videospiel. Oder auch mal essen vom Lieferservice. Im Frühling oder Sommer is auch mal ein Picknick oder Schwimmen angesagt. Meistens hat er das ziemlich durchgeplant. Also falsch zB Kino und was trinken gehen angesagt is.
Manchmal gehen wir zu mir, manchmal zu ihm. Letzteres wahrscheinlich etwas häufiger. Auch weil er alleine wohnt und ich mit meinem Bruder.
Dann schlafen. Er braucht deutlich weniger als ich. Bei ihm reichen da oft schon 5h.
Er hat ein großes Bett, also 1,80m Breit und wir schlafen immer nur auf einer Matratze, weil ich mich so an ihn kuschel.
Unter der Woche steht er um 05:45 auf und geht trainieren oder laufen. Ich schlafe währenddessen weiter.
So etwa um 9 kommt er dann, wenn wir bei ihm geschlafen haben, mit Frühstück (meistens selbst gemacht)
Und dann kommts darauf an, was er den Tag über zu tun hat. Arbeit, Uni, Telefonieren. Manchmal bleib ich dann in seiner Wohnung und bearbeite Fotos oder mache sonst irgendwas.
Am Sa hat er einen Bürotag und geht so etwa um 8 aus dem Haus und kommt dann um ca 15:00 zurück. Dann gehen wir manchmal essen.
An einem Sonntag hab ich ihn dann oft ganz für mich, wenn ich am Samstag bei ihm übernachtet hab. Oder wir machen was mit Freunden oder eine andere oben schon aufgezählten Aktivität. Oder auch mal einen Tag zu zweit auf der Couch.

Das ganze wirkt, zumindest auf mich, schon sehr Beziehuns-artig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Oktober 2016 um 23:53

@unschmeichelhafte Vorposter ;P
1) der Großteil der Menschlichen Kommunikation findet im nonverbalen Bereich statt...
2) ich kann sehr gut mit ihm reden. Über alles mögliche. Arbeit (seine wie meine), Freunde, Familie, Studium, Nachrichten, Reisen, Erlebnisse, Dummheiten, Aktuelles, Geschichtliches, Literatur, Musik, Sprachen und noch vieles mehr... auch das Smalltalk Thema Nr 1: das Wetter ist auch manchmal vertreten.

Und jetzt wieder für Leute die helfen wollen:
Einzig wenn es zum Thema Beziehung kommt merke ich, dass er beginnt, sich ein bisschen unwohl zu fühlen. Wegen seiner bisherigen Erfahrungen nehme ich an.
Kann man jemandem irgendwie die Angst davor nehmen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2016 um 9:02
In Antwort auf abla_879319

Also wenn du jetzt nach einem "normalem" Ablauf fragst:
Wir treffen uns meistens zwischen 1 und 4 mal pro Woche, wenn ich in Wien bin (also nicht beruflich unterwegs bin) je nachdem wie wir beide Zeit haben.
Das is bei ihm auch nicht so leicht. Er hat zweimal pro Woche fixe Termine, an denen er im Büro is und dann noch Kundentermine (zur Datenaufnahme oder Beratung), Mitarbeitergespräche, Bewerbungsgespräche und etwa alle 2 Wochen mal ein Essen mit seinem Vorgesetzten, alles auch an Wochenenden. Dazu kommt dann noch Uni. Er zeigt mir gelegentlich seinen Terminkalender. Eine 50h-Woche ist bei ihm eine ruhige Woche. Sekretärin hat er noch keine. Das heißt, er organisiert sich alles selbst. Glaub nicht, dass ich das so schaffen würde und dann noch Zeit für einen verrückten Rotschopf wie mich hätte.
Und unsere Treffen haben eigentlich keinen fixen Ablauf.
Wir treffen uns meistens am späten Nachmittag oder Abend. Dann machen wir was gemeinsam. Mal Kino, mal hat er in einem Restaurant oder einer Bar einen Tisch reserviert manchmal auch nach dem Kino. Oder er bekocht mich (kann er sehr gut:miam. Oder es kann auch mal ein Treffen mit Freunden sein. Oder es is auch mal ein gemütlicher abend zu zweit auf der Couch bei einem Film, einer Serie oder dem Fernseher oder wir spielen ein Videospiel. Oder auch mal essen vom Lieferservice. Im Frühling oder Sommer is auch mal ein Picknick oder Schwimmen angesagt. Meistens hat er das ziemlich durchgeplant. Also falsch zB Kino und was trinken gehen angesagt is.
Manchmal gehen wir zu mir, manchmal zu ihm. Letzteres wahrscheinlich etwas häufiger. Auch weil er alleine wohnt und ich mit meinem Bruder.
Dann schlafen. Er braucht deutlich weniger als ich. Bei ihm reichen da oft schon 5h.
Er hat ein großes Bett, also 1,80m Breit und wir schlafen immer nur auf einer Matratze, weil ich mich so an ihn kuschel.
Unter der Woche steht er um 05:45 auf und geht trainieren oder laufen. Ich schlafe währenddessen weiter.
So etwa um 9 kommt er dann, wenn wir bei ihm geschlafen haben, mit Frühstück (meistens selbst gemacht)
Und dann kommts darauf an, was er den Tag über zu tun hat. Arbeit, Uni, Telefonieren. Manchmal bleib ich dann in seiner Wohnung und bearbeite Fotos oder mache sonst irgendwas.
Am Sa hat er einen Bürotag und geht so etwa um 8 aus dem Haus und kommt dann um ca 15:00 zurück. Dann gehen wir manchmal essen.
An einem Sonntag hab ich ihn dann oft ganz für mich, wenn ich am Samstag bei ihm übernachtet hab. Oder wir machen was mit Freunden oder eine andere oben schon aufgezählten Aktivität. Oder auch mal einen Tag zu zweit auf der Couch.

Das ganze wirkt, zumindest auf mich, schon sehr Beziehuns-artig.

"Das ganze wirkt, zumindest auf mich, schon sehr Beziehuns-artig"

Das liest sich für mich auch wie eine Beziehung.

Lass es so laufen und bedänge ihn nicht zu sehr. Gleichzeitig kannst Du ihm zeigen, wieviel Du ihm bedeutest.
Du musst ja nicht gleich mit Kinderwünschen und heiraten anfangen.

Der Rest findet sich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Oktober 2016 um 10:05

Solange du öfters im Aussland unterwegs bist, wird er diesen Schritt nicht machen.. Nach all dem was passiert ist denke ich will er etwas "sicheres" und das ist es nun mal nicht wen du so oft weg bist.
Aber dieses problem wird bestimmt nicht nur er haben. 
Setze Ziele, festige deine Zukunft und teile ihm mit wie sie aussehn soll, und wi lange du noch reisen willst. Das musst du natürlich bei nem smalltalk rüberbringen und ihn nicht direkt mit einbeziehen, sonst fühlt er sich wider unterdruck. Schwärme von deinen wünschen die du in Zukunft erreichen willst.. und damit meine ich eher familiär, es wäre bestimmt keine gute idee ihm zu sagen du willst 1 jahr um die welt reisen 😉

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2016 um 16:55
In Antwort auf mozzy89

Solange du öfters im Aussland unterwegs bist, wird er diesen Schritt nicht machen.. Nach all dem was passiert ist denke ich will er etwas "sicheres" und das ist es nun mal nicht wen du so oft weg bist.
Aber dieses problem wird bestimmt nicht nur er haben. 
Setze Ziele, festige deine Zukunft und teile ihm mit wie sie aussehn soll, und wi lange du noch reisen willst. Das musst du natürlich bei nem smalltalk rüberbringen und ihn nicht direkt mit einbeziehen, sonst fühlt er sich wider unterdruck. Schwärme von deinen wünschen die du in Zukunft erreichen willst.. und damit meine ich eher familiär, es wäre bestimmt keine gute idee ihm zu sagen du willst 1 jahr um die welt reisen 😉

Ich muss ehrlich sagen, dass ich mir noch nicht wirklich Gedanken darüber gemacht habe, ob und wie lange ich noch so "viel" reisen will... Das "Problem" dabei ist, dass ich selbstständig bin und mit den Jobs, bei denen ich oft im Ausland fotografiere eben mein Geld verdiene... Das ganze ist ja auch toll und schön. Aber in letzter Zeit, also eigentlich seit etwas weniger als einem Jahr ist es so, dass ich immerzu an ihn denke und eigentlich lieber bei ihm wäre, als zu reisen...
Und jetzt hadere ich mit mir selbst, weil ich das Gefühl habe, dass es für mich möglich wäre meine Karriere für ihn hinten anzustellen. Und eigentlich war das, was ich jetzt mache mein Traum seit ich klein bin. Und jetzt bin ich hin und hergerissen zwischen meinem Job und ihm, weil es vielleicht wirklich mein Job sein könnte, der zwischen uns steht. Auch wenn er sagt, dass es nicht so ist.
Aber wenn ich an meine Zukunft denke, dann ist er ein Teil davon.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. Oktober 2016 um 17:05
In Antwort auf unbeleidigteleberwurst

"Das ganze wirkt, zumindest auf mich, schon sehr Beziehuns-artig"

Das liest sich für mich auch wie eine Beziehung.

Lass es so laufen und bedänge ihn nicht zu sehr. Gleichzeitig kannst Du ihm zeigen, wieviel Du ihm bedeutest.
Du musst ja nicht gleich mit Kinderwünschen und heiraten anfangen.

Der Rest findet sich.

Das Problem ist, dass ich nicht weiß, ob ihm vielleicht nur der Gedanke gefällt jemanden zu haben, oder ob ich es bin, die das sein soll.
Ich schätze, ich muss ihn mal abfüllen, damit er Klartext redet.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Aus den Augen - aus dem Sinn
Von: devildeluxe888
neu
|
19. Oktober 2016 um 15:25
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook