Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe die Katze steht zwischen uns

Hilfe die Katze steht zwischen uns

30. Juli 2016 um 14:04 Letzte Antwort: 7. September 2017 um 14:20

Hey Leute,

ich hoffe mir kann jemand vielleicht etwas weiterhelfen. Mein Freund und ich haben einen Kater und streiten seit dem wir sie haben fast täglich wegen ihm.
Also ich möchte gleich mal klarstellen das ich kein Katzenhasser bin, im Gegenteil sonst hätte ich ja nicht zugestimmt einen neuen zu bekommen nachdem unser anderer dieses Jahr überfahren wurde. Ich bin halt einfach der Meinung das ein Tier eben ein Tier ist, ob Schmusekater oder Schwein. Es gibt Grenzen die man einhalten sollte und die auch grade für das Wohlbefinden des Tieres wichtig sind.
Seit dem wir unseren neuen Kater haben, ist mein Freund wie ausgewechselt. Es geht den ganzen Tag nur noch um die Katze in fast jeder Konversation zwischen uns, ist der Kater im Raum kann er sich kaum konzentrieren und mittlerweile haben wir wirklich böse Streitereien die immer heftiger werden weil ich einfach wenigstens am Abend im Bett meine Ruhe mit ihm haben möchte und da gehört die Katze für mich einfach nicht hin.
Fakt ist wenn ich ihm meine Sichtweise dazu erklären möchte bin ich gleich die böse Katzenhasserin und ich weiß einfach nicht mehr was ich noch diplomatisches Tun kann. Ich bekomme schon ungewollt richtige Aggressionen wenn ich mit der Katze allein bin und das muss doch wirklich nicht sein.

Vielleicht weiß jemand weiter oder hat Erfahrung mit sowas?

Mehr lesen

30. Juli 2016 um 14:24

Mund halten
Wir sind beide selbstständig, ich denke wir haben genug zu tun

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2016 um 17:40

Eine kompromiss aushalndeln ?
lässt dein Freund denn wirklich gar nicht mit sich reden ?
vielleicht kannst du ja versuchen, dass ihr 2 euch zusammen an den Tisch setzt und in einem ruhigen Gespräch eine Kompromiss aushandeln könnt ...
hoffe ich konnte dir irgendwie helfen

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 15:35


Anstellerei. In einer guten Beziehung kann man normalerweise Kompromisse finden wie z:B das Schlafzimmer katzenfrei o.ä.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 16:37

Hallo
Ob man seine Katze im Bett schlafen lässt, oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Katzen sind saubere Tiere und jeder sollte tun dürfen was ihm gefällt, ohne von anderen verurteilt zu werden.

Ich persönlich hatte meine Katze schon, als ich meinen Freund kennenlernte und er ist absolut kein Katzenfan.
Ich hatte aber das Glück, dass er sich mit ihr angefreundet hatte und sich immer sehr freute, wenn sie seine Nähe gesucht hatte... auch im Bett.

Hätte er mich vor die Wahl gestellt... Ich oder Katze, hätte ich mich jederzeit für die Katze entschieden, weil sie vor ihm da war und eine Katze kein Grund sein sollte, sich zu trennen. Ich verstehe es allerdings, wenn ein Partner nicht möchte, dass die Katze im Bett schläft. Hätte er das von mir verlangt, hätte ich das auch akzeptiert. Man muss eben auch Kompromisse eingehen können und das wäre mir der Partner wert.

Das man ein Tier nicht auf die Stufe seines Partners stellen soll, ist schon richtig!
Man kann ein Tier sehr ins Herz schließen. Tierliebe, oder besser gesagt, das empfinden Tieren gegenüber bekommt man in der Kindheit beigebracht. Tiere sind Lebewesen die genauso fühlen wie wir Menschen und nur weil sie sich nicht gegen uns wehren können, werden sie von vielen als was minderwertigeres angesehen... Finde das sehr schade.

Dein Freund scheint sehr uneinsichtig und ich weiß nicht, wie du das in den Griff bekommen könntest. Trennen ist der dümmste Rat den man hier nur geben kann... Einfach alles wegwerfen wegen einer Meinungsverschiedenheit... da kräuseln sich mir die Nackenhaare. Du hast schon im ruhigen mit ihm drüber gesprochen und er will es nicht einsehen?! Vlt. schlägst du ihm den Kompromiss vor, es mal für 2 Wochen ohne Kater im SZ zu versuchen? danach kann man doch immer noch schauen?!

Wünsche dir viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 17:10

=)
Letztlich muss das wohl jeder selbst wissen. Sooooo unglaublich wichtig scheint deinem Freund der Kater ja nicht zu sein..... Für mich klingt das nämlich sehr stark nach Einzelhaltung. Oder hat der Kater bei euch einen Spielgefährten?

Ansonsten ist das sicher eine Einstellungssache und hat nicht unbedingt etwas damit zu tun, ob man Tiere vermenschlicht. Unsere Miezen werden nicht vermenschlicht, im Gegenteil. Die dürfen pur Katze sein. Trotzdem schlafen die seit anbeginn im Bett und ich will das - ganz egoistisch - nicht missen. Dementsprechend steht das für mich auch nicht zur Debatte. Da gibt es ja nun auch keinen Kompromiss, sondern nur ein ja oder nein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. August 2016 um 22:54

Liebe josie!
alles kein Problem, sobald dich die Katze soweit erzogen hat, dass du IHRE Sichtweise zur deinigen gemacht hast. Kann nicht mehr lange dauern...

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 11:08

Was glaubst Du,
liebe Daphne? Ich habe selber eine Katze. Meine Schwägerin einen ganzen Zoo! Ich bin Satiriker mit einem unglaublich schwarzen Humor.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 11:08

Was glaubst Du,
liebe Daphne? Ich habe selber eine Katze. Meine Schwägerin einen ganzen Zoo! Ich bin Satiriker mit einem unglaublich schwarzen Humor.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 11:10

Ja, das geht.
Möchtest Du eine Geschichte von mir lesen?


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 12:03

Schmusekaterchen
Ich kann dienen Freund sehr gut verstehen. Er hat sein katerchen noch nicht so lange. Ich denke, gerade am Anfang ist ihm das katerchen besonders wichtig und er möchte sich intensiv um ihn kümmern. Er ersetzt in gewisser Weise eure verstorbene Katze. Es gibt Menschen, die mögen keine Tiere im bett. Ich bin selbst Katzenmama. Mein Mann und ich haben uns nach dem Tod meines Katers eine Katze aufgenommen. Mein mann hatte schon meine früheren Katzen geliebt und er liebt jetzt auch unsere Mieze. Er findet es auch schön, dass sie bei uns im bett schläft. Ich denke, diesen Kompromiss wäre ich eignegangen, auch wenn ich es liebe eine Katze im bett zu haben und ihr beim Schnurren zuzuhören, wenn man einschläft... Ist der kater noch jung? ist er ein Wohnungskater? Wenn ja, sollte er einen Kumpel bekommen. Ein kitten alleine in einer Wohnung zu halten ist nicht optimal.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 12:40
In Antwort auf inia03

Hallo
Ob man seine Katze im Bett schlafen lässt, oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Katzen sind saubere Tiere und jeder sollte tun dürfen was ihm gefällt, ohne von anderen verurteilt zu werden.

Ich persönlich hatte meine Katze schon, als ich meinen Freund kennenlernte und er ist absolut kein Katzenfan.
Ich hatte aber das Glück, dass er sich mit ihr angefreundet hatte und sich immer sehr freute, wenn sie seine Nähe gesucht hatte... auch im Bett.

Hätte er mich vor die Wahl gestellt... Ich oder Katze, hätte ich mich jederzeit für die Katze entschieden, weil sie vor ihm da war und eine Katze kein Grund sein sollte, sich zu trennen. Ich verstehe es allerdings, wenn ein Partner nicht möchte, dass die Katze im Bett schläft. Hätte er das von mir verlangt, hätte ich das auch akzeptiert. Man muss eben auch Kompromisse eingehen können und das wäre mir der Partner wert.

Das man ein Tier nicht auf die Stufe seines Partners stellen soll, ist schon richtig!
Man kann ein Tier sehr ins Herz schließen. Tierliebe, oder besser gesagt, das empfinden Tieren gegenüber bekommt man in der Kindheit beigebracht. Tiere sind Lebewesen die genauso fühlen wie wir Menschen und nur weil sie sich nicht gegen uns wehren können, werden sie von vielen als was minderwertigeres angesehen... Finde das sehr schade.

Dein Freund scheint sehr uneinsichtig und ich weiß nicht, wie du das in den Griff bekommen könntest. Trennen ist der dümmste Rat den man hier nur geben kann... Einfach alles wegwerfen wegen einer Meinungsverschiedenheit... da kräuseln sich mir die Nackenhaare. Du hast schon im ruhigen mit ihm drüber gesprochen und er will es nicht einsehen?! Vlt. schlägst du ihm den Kompromiss vor, es mal für 2 Wochen ohne Kater im SZ zu versuchen? danach kann man doch immer noch schauen?!

Wünsche dir viel Glück

Meine Katze darf
in meinem Bett schlafen. Und wenn sie dann zu schnurren anfängt, dann schnurren wir gemeinsam.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 15:44

Moooment!
Satire bedeutet nichts anderes, als "spotten!" Ich bin aber NICHT nur Satiriker, sondern auch Zyniker, das ist ein Mensch, der bissig und spöttisch schreibt. Arg verletzend und saufrech. Ich kann hier, auf diesem Portal, keine Romane verfassen, weil ich dazu einfach keine Zeit habe. Ich sehe mir nicht Freisler oder Hitler an, weil ich dabei eine Erektion bekomme, sondern deshalb weil es Geschichte ist. Verdammt noch mal, ich kann ja diese scheiß (Verzeihung!), Geschichte auch nicht ändern, sie war halt mal so. KZ usw. Im MA. wurden Frauen verbrannt, gequält, weil die Kirche es so wollte. Ketzer konnten sie nicht gebrauchen. Sehr viele Frauen waren Hexen, nur weil sie mehr über Krankheiten wussten, als Andere und Anderen auch halfen. Schon aus diesem Grund habe ich vor, von der Kirche auszutreten. Ich verweise u. a. auf den Protz von Limburg. Mein Verleger fragte mich, ob ich darüber was schreiben könnte und ich sagte: "Ja, kann ich." Von Anfang an hatte ich meinen Stil erklärt, dass ich so schreibe, wie ICH es will. Das war sehr gefährlich, weil ich mit einer Absage rechnen musste. Trotz allem wagte ich diesen Schritt. Ich wurde genommen und keine einzige Story wurde zensiert. Ich konnte mich also austoben. Und ich schrieb und schreibe über alles, was mir nicht passte oder passt. Über die Kirche, über die rausgefressenen Politiker, über sog. "Stars" etc.

Natürlich, heute streitet die Kirche das alles ab, weil sie nichts mehr davon hören will. "Der Staat war es, nicht WIR", sagen sie. Die Kirche ließ Foltergeräte bauen, wie z. B. die "Birne", um nur eines dieser "Instrumente" zu nennen. Pfarrer haben Kinder missbraucht. Das stimmt nicht, was? Ich wurde von einem Pfarrer derart misshandelt, dass mir das Blut in Strömen runterlief. Ich konnte tagelang nicht mehr sitzen, weil die Striemen sich entzündeten. ER machte es mit einer Haselnussgerte und lachte stets.

Ich schreibe immer so, dass der Leser nicht genau weiß, ob das der lib jetzt ernst meint oder ob das Spaß ist. Schreiben ist keine Kunst, das Lesen schon! Aufgrund dieser Tatsache verstehen sehr viele Leute meine Bücher nicht, meine Schreibe sei zu kompliziert. Ja kann ICH etwas dafür, wenn die Menschen zu Konsumenten geworden sind und nicht mehr nachdenken wollen? Ich glaube, nein. Es ist mein Job, nur ein Job, nicht mehr und nicht weniger. Manche lieben mich, manche hassen mich. Damit muss ich leben. Und ich KANN damit leben!


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 15:44

Moooment!
Satire bedeutet nichts anderes, als "spotten!" Ich bin aber NICHT nur Satiriker, sondern auch Zyniker, das ist ein Mensch, der bissig und spöttisch schreibt. Arg verletzend und saufrech. Ich kann hier, auf diesem Portal, keine Romane verfassen, weil ich dazu einfach keine Zeit habe. Ich sehe mir nicht Freisler oder Hitler an, weil ich dabei eine Erektion bekomme, sondern deshalb weil es Geschichte ist. Verdammt noch mal, ich kann ja diese scheiß (Verzeihung!), Geschichte auch nicht ändern, sie war halt mal so. KZ usw. Im MA. wurden Frauen verbrannt, gequält, weil die Kirche es so wollte. Ketzer konnten sie nicht gebrauchen. Sehr viele Frauen waren Hexen, nur weil sie mehr über Krankheiten wussten, als Andere und Anderen auch halfen. Schon aus diesem Grund habe ich vor, von der Kirche auszutreten. Ich verweise u. a. auf den Protz von Limburg. Mein Verleger fragte mich, ob ich darüber was schreiben könnte und ich sagte: "Ja, kann ich." Von Anfang an hatte ich meinen Stil erklärt, dass ich so schreibe, wie ICH es will. Das war sehr gefährlich, weil ich mit einer Absage rechnen musste. Trotz allem wagte ich diesen Schritt. Ich wurde genommen und keine einzige Story wurde zensiert. Ich konnte mich also austoben. Und ich schrieb und schreibe über alles, was mir nicht passte oder passt. Über die Kirche, über die rausgefressenen Politiker, über sog. "Stars" etc.

Natürlich, heute streitet die Kirche das alles ab, weil sie nichts mehr davon hören will. "Der Staat war es, nicht WIR", sagen sie. Die Kirche ließ Foltergeräte bauen, wie z. B. die "Birne", um nur eines dieser "Instrumente" zu nennen. Pfarrer haben Kinder missbraucht. Das stimmt nicht, was? Ich wurde von einem Pfarrer derart misshandelt, dass mir das Blut in Strömen runterlief. Ich konnte tagelang nicht mehr sitzen, weil die Striemen sich entzündeten. ER machte es mit einer Haselnussgerte und lachte stets.

Ich schreibe immer so, dass der Leser nicht genau weiß, ob das der lib jetzt ernst meint oder ob das Spaß ist. Schreiben ist keine Kunst, das Lesen schon! Aufgrund dieser Tatsache verstehen sehr viele Leute meine Bücher nicht, meine Schreibe sei zu kompliziert. Ja kann ICH etwas dafür, wenn die Menschen zu Konsumenten geworden sind und nicht mehr nachdenken wollen? Ich glaube, nein. Es ist mein Job, nur ein Job, nicht mehr und nicht weniger. Manche lieben mich, manche hassen mich. Damit muss ich leben. Und ich KANN damit leben!


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 16:19

Hartz
heißt der.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 16:22

Ja
aber das ist doch nicht MEINE Schuld!

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 16:25

Lebt sie
noch?


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2016 um 16:28

Milben habe ich auch,
aber das ist mir schnurz.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 10:51
In Antwort auf summersunshine85

Schmusekaterchen
Ich kann dienen Freund sehr gut verstehen. Er hat sein katerchen noch nicht so lange. Ich denke, gerade am Anfang ist ihm das katerchen besonders wichtig und er möchte sich intensiv um ihn kümmern. Er ersetzt in gewisser Weise eure verstorbene Katze. Es gibt Menschen, die mögen keine Tiere im bett. Ich bin selbst Katzenmama. Mein Mann und ich haben uns nach dem Tod meines Katers eine Katze aufgenommen. Mein mann hatte schon meine früheren Katzen geliebt und er liebt jetzt auch unsere Mieze. Er findet es auch schön, dass sie bei uns im bett schläft. Ich denke, diesen Kompromiss wäre ich eignegangen, auch wenn ich es liebe eine Katze im bett zu haben und ihr beim Schnurren zuzuhören, wenn man einschläft... Ist der kater noch jung? ist er ein Wohnungskater? Wenn ja, sollte er einen Kumpel bekommen. Ein kitten alleine in einer Wohnung zu halten ist nicht optimal.

Wirklich schwierig
Zunächst einmal JA wir haben nur einen kleinen Kater. Das habe ich von Anfang an gesagt das es nicht in Ordnung ist eine Katze komplett allein in der Wohnung zu halten. Die nächste Sache ist, das er nie raus darf weil mein Partner viel zu viel Angst davor hat das er überfahren werden könnte so wie sein Katet davor.
Fazit: er ist null ausgelastet weil er den ganzen Tag allein in der Wohnung ist während wir arbeiten und macht dementsprechend auch nur Unsinn. Für mich ist das völlig klar. ( angenommen ich wäre den ganzen Tag ohne Beschäftigung eingesperrt würde ich vor Langeweile auch einfach irgendwas machen Hauptsache ich mache überhaupt etwas)
Mittlerweile habe ich schon 5 Nächte auf der Couch verbracht und ihn mit seiner Katze im Bett schlafen lassen und offensichtlich scheint das für meinen Partner auch keine Lösung zu sein da er dagegen wild protestiert hat.
Ich möchte einfach wenigstens am Abend meine Ruhe haben allein mit ihm im Bett, da wir eh schon einen sehr stressigen Job haben und zusammen arbeiten und ich finde das uns diese Zeit abends immer wider zusammenschweißt nachdem wir uns am Tag bei der Arbeit schon oft heftig auseinandersetzen müssen.
wäre es nach mir gegangen hätten wir keine neue Katze, da wir weder genügend Zeit für ihn haben, mir das ich sag mal "große" Interesse fehlt und seine Einsamkeit ihn bestimmt nicht glücklich bei uns macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 10:53
In Antwort auf py158

Liebe josie!
alles kein Problem, sobald dich die Katze soweit erzogen hat, dass du IHRE Sichtweise zur deinigen gemacht hast. Kann nicht mehr lange dauern...

Mhh
Das kann ich mir schon vorstellen, aber ist das artgerecht einem eigenständigen Individuum gegenüber? Außerdem sollten in jedem Erziehungsfall beide Partner an einem Stang ziehen und das ist bei uns leider nicht der Fall. Also ich kann sagen so lange ich mit dem Katerchen allein bin ist die Welt in Ordnung aber sobald wir beide da sind funktioniert gar nichts mehr.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 10:55

Kein Kind
Das ist genau meine Meinung, nur eben sehr schwer umzusetzen.
Ich möchte nicht immer die meckernde Freundin sein, die alles besser weiß und sich immer durchsetzen muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 10:56

Was soll ich tun
Es ist nicht meine Katze und dem Tier zu Liebe sollte man das wirklich tun aber da wird mein Partner niemals mitspielen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 11:00
In Antwort auf inia03

Hallo
Ob man seine Katze im Bett schlafen lässt, oder nicht, muss jeder selbst entscheiden. Katzen sind saubere Tiere und jeder sollte tun dürfen was ihm gefällt, ohne von anderen verurteilt zu werden.

Ich persönlich hatte meine Katze schon, als ich meinen Freund kennenlernte und er ist absolut kein Katzenfan.
Ich hatte aber das Glück, dass er sich mit ihr angefreundet hatte und sich immer sehr freute, wenn sie seine Nähe gesucht hatte... auch im Bett.

Hätte er mich vor die Wahl gestellt... Ich oder Katze, hätte ich mich jederzeit für die Katze entschieden, weil sie vor ihm da war und eine Katze kein Grund sein sollte, sich zu trennen. Ich verstehe es allerdings, wenn ein Partner nicht möchte, dass die Katze im Bett schläft. Hätte er das von mir verlangt, hätte ich das auch akzeptiert. Man muss eben auch Kompromisse eingehen können und das wäre mir der Partner wert.

Das man ein Tier nicht auf die Stufe seines Partners stellen soll, ist schon richtig!
Man kann ein Tier sehr ins Herz schließen. Tierliebe, oder besser gesagt, das empfinden Tieren gegenüber bekommt man in der Kindheit beigebracht. Tiere sind Lebewesen die genauso fühlen wie wir Menschen und nur weil sie sich nicht gegen uns wehren können, werden sie von vielen als was minderwertigeres angesehen... Finde das sehr schade.

Dein Freund scheint sehr uneinsichtig und ich weiß nicht, wie du das in den Griff bekommen könntest. Trennen ist der dümmste Rat den man hier nur geben kann... Einfach alles wegwerfen wegen einer Meinungsverschiedenheit... da kräuseln sich mir die Nackenhaare. Du hast schon im ruhigen mit ihm drüber gesprochen und er will es nicht einsehen?! Vlt. schlägst du ihm den Kompromiss vor, es mal für 2 Wochen ohne Kater im SZ zu versuchen? danach kann man doch immer noch schauen?!

Wünsche dir viel Glück

Ganz toller Text!
Also ich bin auch absolut kein Freund davon gleich alles wegzuschmeißen und schon gar nicht wenn es nicht noch irgendeine diplomatische Lösung gibt.
Ich schaffe es einfach nicht zu dem Tier eine emotionale Bindung aufzubauen und verstehe gar nicht warum. Ich hatte mein Leben lang immer Hunde und bin auch mit vielen Tieren aufgewachsen, nur jetzt klappt es nicht.
Ich möchte auch das es der Katze gut geht und er sich wohl fühlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 11:01

Mhh
Manche Menschen sind einfach der Meinung das Tiere die besseren Menschen sind und das vermutlich nur aus dem Grund weil Tiere ihre Meinung mit Worten nicht zum Ausdruck bringen können.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 11:03

Definitiv
Hygiene hin oder her aber Fakt ist das ein Tier immer ein Tier bleiben wird und aus Erfahrung kann ich sagen das klare konsequente Grenzen eben diese Tiere auch sehr glücklich machen können weil sie eben nicht mit Unsicherheit zu kämpfen haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 11:04

Na ja,
dann schenke ich Dir halt ein Buch von mir.


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 11:06

Wie alt bist du?
Wie kann denn bitte eine Katze zwischen euch stehen? Werd erwachsen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 11:06

Dafür
bin ich Dir sehr dankbar.

LG.,


lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 11:09

Jaaa
Mich auch XD

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 15:23
In Antwort auf jerold_11974668

Wirklich schwierig
Zunächst einmal JA wir haben nur einen kleinen Kater. Das habe ich von Anfang an gesagt das es nicht in Ordnung ist eine Katze komplett allein in der Wohnung zu halten. Die nächste Sache ist, das er nie raus darf weil mein Partner viel zu viel Angst davor hat das er überfahren werden könnte so wie sein Katet davor.
Fazit: er ist null ausgelastet weil er den ganzen Tag allein in der Wohnung ist während wir arbeiten und macht dementsprechend auch nur Unsinn. Für mich ist das völlig klar. ( angenommen ich wäre den ganzen Tag ohne Beschäftigung eingesperrt würde ich vor Langeweile auch einfach irgendwas machen Hauptsache ich mache überhaupt etwas)
Mittlerweile habe ich schon 5 Nächte auf der Couch verbracht und ihn mit seiner Katze im Bett schlafen lassen und offensichtlich scheint das für meinen Partner auch keine Lösung zu sein da er dagegen wild protestiert hat.
Ich möchte einfach wenigstens am Abend meine Ruhe haben allein mit ihm im Bett, da wir eh schon einen sehr stressigen Job haben und zusammen arbeiten und ich finde das uns diese Zeit abends immer wider zusammenschweißt nachdem wir uns am Tag bei der Arbeit schon oft heftig auseinandersetzen müssen.
wäre es nach mir gegangen hätten wir keine neue Katze, da wir weder genügend Zeit für ihn haben, mir das ich sag mal "große" Interesse fehlt und seine Einsamkeit ihn bestimmt nicht glücklich bei uns macht.

...
Katzen - grade Kitten - in Einzelhalteund versauern zu lassen ist nicht weit von Tierqüälerei entfernt (im Prinzip ist es bei Kitten nichts anderes als das...)

Freigang sollte das Katerchen aber auch nicht vor einem Alter von einem Jahr haben dürfen. Vorher ist er auf grund seines Alters noch nicht in der Lage etwaige Gefahren richtig einzuschätzen. Die Gefahr etwa überfahren zu werden ist aus diesem Grunde in diesem Alter auch viel höher.

Scheinbar habt ihr beide von den Bedürfnissen einer so kleinen Miez nicht viel Ahnung (nimm mir das bitte nicht übel)

Wenn mein Partner so verantwortungslos wäre, dann würde ich mich jedoch nicht darauf zurückziehen, dass das sein Tier und seine Entscheidung ist. Ich hätte keinen Bock darauf, mit einem Ignoranten Typen zusammenzusein dem das Wohl seines Haustieres so am Arsch vorbei geht....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. August 2016 um 17:02

Ich hatte mal eine Freundin,
das ist aber schon etwas länger her, die mir den ganzen Rücken zerkratzte. Heute müssen sich die Mädels neben das Bett, also auf dem Boden legen. Sie werden dann von mir angeleint, sodass sie keinen Unfug mehr machen. Sie haben da ihr Kissen, ihr Wasserschälchen und ein bisschen Hackfleisch. So hatte ich mich damals durchgesetzt. Heute wissen sie es.

lib

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. September 2017 um 14:12
In Antwort auf jerold_11974668

Hey Leute,

ich hoffe mir kann jemand vielleicht etwas weiterhelfen. Mein Freund und ich haben einen Kater und streiten seit dem wir sie haben fast täglich wegen ihm.
Also ich möchte gleich mal klarstellen das ich kein Katzenhasser bin, im Gegenteil sonst hätte ich ja nicht zugestimmt einen neuen zu bekommen nachdem unser anderer dieses Jahr überfahren wurde. Ich bin halt einfach der Meinung das ein Tier eben ein Tier ist, ob Schmusekater oder Schwein. Es gibt Grenzen die man einhalten sollte und die auch grade für das Wohlbefinden des Tieres wichtig sind.
Seit dem wir unseren neuen Kater haben, ist mein Freund wie ausgewechselt. Es geht den ganzen Tag nur noch um die Katze in fast jeder Konversation zwischen uns, ist der Kater im Raum kann er sich kaum konzentrieren und mittlerweile haben wir wirklich böse Streitereien die immer heftiger werden weil ich einfach wenigstens am Abend im Bett meine Ruhe mit ihm haben möchte und da gehört die Katze für mich einfach nicht hin.
Fakt ist wenn ich ihm meine Sichtweise dazu erklären möchte bin ich gleich die böse Katzenhasserin und ich weiß einfach nicht mehr was ich noch diplomatisches Tun kann. Ich bekomme schon ungewollt richtige Aggressionen wenn ich mit der Katze allein bin und das muss doch wirklich nicht sein.

Vielleicht weiß jemand weiter oder hat Erfahrung mit sowas?

....schon der Vergleich eines Kätzchens mit einem Schwein, ein Tier sei eben ein Tier, gehört verboten....
Katzen sind so sensible perfekte Geschöpfe und immer anhänglich, da sei doch froh, dass Dein Freund sich so liebevoll um den kleinen Kater kümmert, meiner ist lang nicht so liebevoll und sperrt meine beiden Katzen immer raus!!!
Wir sind sei teinem  3/4 Jahr zusammen und ich weiss nicht ob das so bleibt, zumal seine alte Mutter auch noch rumzickt, könnt grad im Strahl kotzen. Seit 2 Wochen haben wir ein obdachloses Nachbarkätzchen aufgenommen, ca. 2 Monate jung. Noch nicht mal sie darf ins Haus.
Mir reichts langsam, wenn das bis zum Winter nicht besser wird, ist ne neue Wohnung fällig...
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. September 2017 um 14:17

dann geh doch heulen.....)))))))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
7. September 2017 um 14:20
In Antwort auf jerold_11974668

Was soll ich tun
Es ist nicht meine Katze und dem Tier zu Liebe sollte man das wirklich tun aber da wird mein Partner niemals mitspielen

Katze oder Partner???

für mich KOMMEN immer nur die KATZEN infrage, alles andere kannste eh stecken lassen, und wenn Dein Freund mal nett ist zum Kätzchen, dann ist das mit Sicherheit Heuchelei, wenn er sonst ganz anders drauf ist in der Hinsicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
KOPFKINO
Von: coolman2008
neu
|
7. September 2017 um 12:51
Teste die neusten Trends!
experts-club