Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe-Bindungsängste

Hilfe-Bindungsängste

9. Januar 2004 um 12:42

hallo,

ich habe ein problem.

ich bin seit einiger zeit mit meinem superlieben freund zusammen. wir lieben uns sehr und ich bin sehr glücklich mit ihm. er ist genau das was ich mir immer gewünscht habe. und die beziehung ist wirlklich toll.
der hacken ist eigentlich nur das wir eine fernbeziehung führen und wir uns eben nicht sooo regelmäßig sehen können.leider aber bisher haben wir auch das gut gemeistert.
jetzt ist es so das wir vor einiger zeit beschlossen haben gemeinsam das wir das so nichtmehr wollen udn ich hab, da ich weniger aufgeben muss zu ihm ziehen will. das war auch von uns beide gewollt udn gewünscht. jetzt stehen wir kurz vor dme zusammen ziehen 3 moante sind es noch dann möchte ich bei ihm sein. die kündigungen usw. sidn alles schon raus.mein job ist gekündigt. die wohnung udn alles ander was damit zusammen hängt, da ich ins ausland gehe. bis vor kurzem war unser welt noch in ordnugn und wir haben usn beide sehr darauf gefreut.
doch jetzt hat er plötzlich bedenken das es nicht gut geht usw. weil der schritt den ich mache schon größer ist. ist mach das jan icht für ihn sonder für mich. weil ich das will er hat mich nicht gezwungen etwas aufzugeben ich tu das aus freien stücken. dachte auch es wäre alles klar zwischen usn udn jetzt so kurz vor dem ende hat er große ängste udn sogar panikatakkken. wir haben jetzt erhausgefunden das er einfach angst davor hat sich bewusst fest an einen menschen zu binden und mit einem menschen bewusst zusammen zu leben.
ich bin immoment sehr ratlos. denn ich stehe ja vor dem nichts. ich kann verstehen das er angst hat aber schie gehen kann es ja immer.
wie kann ich ihm seine angst nehmen. was kann man da tun. ich weis das er mich auch sehr liebt nur macht ihn der gedanke fast wahnisnnig. er weis das ern ichts aufgeben muss für mich udn seine freiheiten und so weiter auch nicht eingeschränkt bekommt. beide sind wir uns jedeoch sicher in dem anderen den absolut passenden partner gefunden zu haben.
wie kannich ihm seine angst nehmen? oder zumindest eindämmen. ich versuche es wirklch weil er miene ganz große liebe ist. verlieren möchte er mich auch nicht und sich trennen sowieso nicht. nur ich habe jetzt einfch auch sehr gorße existenzängste denn mien job ist gekündigt udn eine nachfolgerin auch schongefunden. udn alles ander läuft ja auch schon auf den endspurt zu....
habt ihr einen rat oder zumindest ein paar aufmunternde worte für mich. es ist wirklch sehr schwer denn eigenlich sind wir sehr glücklich es steht eben nur das zwischen uns udn das macht es sehr anstrengend immoment besonderst über diese entfernung hinweg.

vielen dank schonmal
eure sam

Mehr lesen

9. Januar 2004 um 13:52

Hallo sam,
bin gerade leider in eile - wie wäre es denn für euch beide mit der "zwischenlösung", dass du dir was eigenes in seiner stadt suchst?

lieber gruß von peas

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Februar 2004 um 16:11

Vielleicht hat er Angst, dass...
Das klingt ein wenig danach, als ob er vielleicht zu sehr angst hat, euren traum, der bislang fernbeziehungsmaessig aufrechterhalten und gelebt wurde, zu verlieren.

Dass ihr euch beide versteht und liebt, geht aus deinem Beitrag eindeutig hervor.

Ich denke einmal, er könnte auch Angst haben, dass das, was jetzt auf die Ferne gut funktioniert, durch die plötzliche Nähe schwieriger werden könnte.

Hat er schon einmal mit einer Partnerin zusammengelebt? Hast Du schon mal mit jemandem zusammengelebt? Für beide Seiten sind das nämlich neue Erfahrungen, eine neue Situation, an die sich erst beide gewöhnen müssen. Schön ist - ja klar - , aber Reibungspunkte bleiben sicher am Anfang nicht aus (um mal das - wenn auch abgegriffene, aber dennoch ein wenig passende - Beispiel von den nichtzugeschraubten Zahnpastatuben als nur eines von vielen anzuführen).

Den Tipp mit "Gemeinsame Stadt - getrennte Wohnungen" fand ich gut, wenngleich ihr das ja ausprobieren könnt, nachdem er festgestellt habt, dass ihr euch in einer gemeinsamen Wohnung zu sehr auf die Pelle rückt.

Am Anfang ist das Zusammenziehen trotz aller Verliebtheit für beide sicher eine Bewährungsprobe, das Nadelöhr, durch das man durchmuss.
Da ist die Stadt eigentlich nicht sooo wichtig.

Habe gerade gelesen, dass sich das um einen Wechsel nach Österreich dreht (Suchfunktion benutzt), na das ist doch schon mal ne Info, die das etwas abmildert. Wäre es jetzt in Übersee gewesen, hättest Du vielleicht mehr Bedenken haben müssen. Aber mit Wien - Deutschland bleibt die ja auch mal die Möglichkeit, die alten Freunde in der Heimat ab und zu zu besuchen.

Dass er- um auf den Kern des Problems zurückzukommen - Ängste vor eurem Zusammenleben hat, ist vielleicht nicht der Normalfallm, aber dass er es offen ausspricht und es bekennt, spricht doch schon mal sehr für ihn. Nu müsstest Du mal versuchen, rauszufinden, welcher konkrete Gedanke bei ihm das "herzrasen" auslöst. WANN (d.h. wenn er was genau denkt) überkommen ihn speziell diese Angstgefühle. Allein der Gedanke "Zusammenziehen" ist vielleicht etwas allgemein. Vielleicht sitzt die Wahrheit hier doch tiefer und bedarf einiger Gespräche.
Dass er drüber spricht und drüber sprechen kann, ist doch schon mal besser als ein

Vielleicht ist es ja auch so, dass ihr bei gemeinsamen Unternehmungen in der neuen Stadt durch die neue Zweisamkeit all diese Sorgen vergesst. Im Vorfeld kann man das sicher nicht sagen.

Also noch ein bisschen weiterreden, es aber nicht zerreden, und dann auf sich zukommen lassen und abwarten, wäre mein Rat.

Cu
Sinnlich2004

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Brauchen Männer Zärtlichkeit?
Von: ichbinich2
neu
2. Februar 2004 um 18:32
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook