Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, bin in festen Händen und habe mich total verliebt,

Hilfe, bin in festen Händen und habe mich total verliebt,

4. Juli 2006 um 15:52 Letzte Antwort: 18. Juli 2006 um 21:35

in einen Kollegen in einem Kurs vom Arbeitsamt. Es war die berühmte Liebe auf den ersten Blick. Wir hatten ohne Worte sofort einen telepathischen Draht und eine starke Seelenverwandtschaft. Ich übertreibe nicht, wenn ich sage: jeder kann die Gedanken des anderen lesen, die gegenseitige Anziehung ist stark, aber eben sehr galaktisch, weniger plump sexuell, erotische Anziehung ist zwar auch stark, aber eben keine platte Geilheit. Sitze ich neben ihm, dann hat meine Haut Fieber, berühre ich ihn versehentlich (wir hatten noch keinen Körperkontakt), dann gibt es einen elektrischen Schlag.
Ich denke die ganze Zeit nur noch an ihn. Er auch an mich, sagt er.
Das Problem: Ich bin eigentlich mit einem anderen Mann zusammen, und das schon seit fünf Jahren. Dort habe ich Liebe, Geborgenheit, Kuscheln, gemeinsam kochen, Naturverbundenheit, Seelenverwandtschaft. Aber es fühlte sich schon bevor ich den anderen Mann kennengelernt habe, eher nach tiefer Freundschaft an. Diese spezielle Art von Anziehung, die so erfüllend ist und wo man sich gegenseitig total gibt, gab es da noch nie. Ich weiß nicht, ob ich der sehr neuen Bekanntschaft schon von ihm erzählen soll. Ich habe Angst, dass er sich dann von mir abwendet. Er steckt auch noch in einer Beziehung, ist aber schon von dieser (vorher schon) abgerückt. Was soll ich tun? Soll ich dem "neuen" von der Beziehung erzählen? Ich habe schon angedeutet, dass es vielleicht ja nur diese starke Verbindung sein kann und das "andere" nicht zwingend sein muss. Er sagte nur "Warte mal ab."

Mehr lesen

4. Juli 2006 um 22:56

Ist es Liebe oder der Reiz nach was Neuem????
Hallo Tuscha.
Ich muss sagen, dass es mir gerade auch so geht, jedenfalls fast. Ich bin seit 3 Jahren in festen Händen und fühle mich zu vielen fremden Männern, die mir gewisse Zeichen geben sehr angezogen. Dann muss ich selber die Notbremse ziehen! Versuch du das auch mal. Sag STOPP zu dir selber und versuche die ganze Sache objektiv zu betrachten. Du fühlst dich zu ihm hingezogen, weil du vielleicht denkst, du könntest was verpassen oder die Beziehung wird dir langweilig.Mir geht es schon nach 3 Jahren so. Aber sei nicht voreilig mit deinen Entscheidungen.
Ich wünsche dir viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2006 um 16:15
In Antwort auf alexus_12064751

Ist es Liebe oder der Reiz nach was Neuem????
Hallo Tuscha.
Ich muss sagen, dass es mir gerade auch so geht, jedenfalls fast. Ich bin seit 3 Jahren in festen Händen und fühle mich zu vielen fremden Männern, die mir gewisse Zeichen geben sehr angezogen. Dann muss ich selber die Notbremse ziehen! Versuch du das auch mal. Sag STOPP zu dir selber und versuche die ganze Sache objektiv zu betrachten. Du fühlst dich zu ihm hingezogen, weil du vielleicht denkst, du könntest was verpassen oder die Beziehung wird dir langweilig.Mir geht es schon nach 3 Jahren so. Aber sei nicht voreilig mit deinen Entscheidungen.
Ich wünsche dir viel Glück.

Schön, dass es dir auch so geht,
kann ich genauso unterschreiben, wie es dir geht. Bin sehr empfänglich für erotische Anziehung, bekomme auch öfters Zeichen, aber setze das Ganze nicht um.
Ich weiß nur, dass ich meinen Freund liebe, aber immer das Gefühl hatte, dass eine Dimension fehlt. Wir haben ein sehr großes Wohlwollen, viel Zärtlichkeit, viel Herz, sehr viel Kuscheln, aber auch viel Kindliches, was nicht gerade die Leidenschaft fördert.
Der Sex ist schön, aber eher seelisch befriedigend als erotisch und körperlich. Einfach nicht wirklich aufregend, es fühlt sich tatsächlich ein bißchen brüderlich an. Es fühlt sich sehr erdig an, aber es fehlt eine gewisse flirrende, fein-intensive Qualität, eine erotische Faszination, nach der ich mich einfach sehne, Stop hin oder her. Ich denke auch, ich wäre nicht sehr empfänglich für andere Männer, wenn mir da nicht etwas fehlen würde. Aber das gehört wohl auch ins Forum Sexualität.....
Ich werde trotzdem nicht voreilig handeln. Ganz im Gegenteil, ich werde den "neuen" erst mal ruhig betrachten. Bin auch schon etwas nüchterner.
Ich danke dir und wünsche dir auch alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2006 um 19:46

Ich zitiere...
"Er steckt auch noch in einer Beziehung, ist aber schon von dieser (vorher schon) abgerückt"...

Ich glaube solch einen oder ähnlichen Spruch hört man hier auch in 9 von 10 Fällen, von Menschen die fremdgehen oder kurz davor sind dieses zu tun.

Nur mal so am Rande bemerkt.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Juli 2006 um 17:59

Genieß es doch einfach erstmal
-mach dir nicht so einen Kopf, sondern lass den Typen erstmal auf dich wirken. Vielleicht testest du ihn mal ein bisschen an: Kannst du ihn überhaupt riechen, gibt er dir Bestätigung als Frau, was kommt rüber. Sei Beobachterin und Genießerin in einer Person. Fordere nicht gleich soviel- weder von dir selbst, noch von ihm, denn ihr kennt euch anscheinend noch nicht so gut, oder? Man muß ja nicht gleich heiraten. Knutsch mal ne Runde, schmeckt er überhaupt, stimmt die Chemie?
Nimm es leicht, denn deine Beziehung mit deinem eigentlichen Freund hört sich ja ein bisschen nach altem Ehepaar an. Und da kann ein bisschen frischer Wind nur gut sein, meine Meinung. Alles Gute und viel Spaß!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2006 um 18:41
In Antwort auf darina_12914958

Schön, dass es dir auch so geht,
kann ich genauso unterschreiben, wie es dir geht. Bin sehr empfänglich für erotische Anziehung, bekomme auch öfters Zeichen, aber setze das Ganze nicht um.
Ich weiß nur, dass ich meinen Freund liebe, aber immer das Gefühl hatte, dass eine Dimension fehlt. Wir haben ein sehr großes Wohlwollen, viel Zärtlichkeit, viel Herz, sehr viel Kuscheln, aber auch viel Kindliches, was nicht gerade die Leidenschaft fördert.
Der Sex ist schön, aber eher seelisch befriedigend als erotisch und körperlich. Einfach nicht wirklich aufregend, es fühlt sich tatsächlich ein bißchen brüderlich an. Es fühlt sich sehr erdig an, aber es fehlt eine gewisse flirrende, fein-intensive Qualität, eine erotische Faszination, nach der ich mich einfach sehne, Stop hin oder her. Ich denke auch, ich wäre nicht sehr empfänglich für andere Männer, wenn mir da nicht etwas fehlen würde. Aber das gehört wohl auch ins Forum Sexualität.....
Ich werde trotzdem nicht voreilig handeln. Ganz im Gegenteil, ich werde den "neuen" erst mal ruhig betrachten. Bin auch schon etwas nüchterner.
Ich danke dir und wünsche dir auch alles Gute.

"Das Spiel mit dem Feuer"
*Kopfschüttel*
" .... ist zwar gut, aber mir fehlt dies, mir fehlt jenes"
o.k. solange es "nur" der Freund ist, mag das ja alles noch schleichen. Aber auch dann versetzt Euch doch mal mit Eurem Wissen in die Lage Eures Partners, d.h. dreht den Spieß mal gedanklich um. Ihr wüsstet darum, das Euer Partner Gefühle für eine Andere Entwickelt, aber er sagt immer noch, daß er voll zu der jetzigen Beziehung steht. Hallo .... fällt Euch was auf ?
Also mir gäbe es doch einen Stich in's Herz. Dann doch lieber Nägel mit Köpfen machen, die laufende Beziehung beenden und dann schnell hin zum "Traumman". Tja, und wenn das anfängliche Gribbeln im Bauch verschwunden ist, auf zum nächsten.
Ihr könntet natürlich auch mal Euren Partner fragen, ob er vieleicht einverstanden ist, daß Ihr Euch 'nen zweiten Freund zulegt, bei dem Ihr dann das bekommt, was Euch in Eurer jetzigen Beziehung fehlt. Es soll ja Leute geben, die stehen da drauf. Aber ich glaube eher es bringt sehr viel Schmerz mit sich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2006 um 1:00
In Antwort auf launo_12081280

"Das Spiel mit dem Feuer"
*Kopfschüttel*
" .... ist zwar gut, aber mir fehlt dies, mir fehlt jenes"
o.k. solange es "nur" der Freund ist, mag das ja alles noch schleichen. Aber auch dann versetzt Euch doch mal mit Eurem Wissen in die Lage Eures Partners, d.h. dreht den Spieß mal gedanklich um. Ihr wüsstet darum, das Euer Partner Gefühle für eine Andere Entwickelt, aber er sagt immer noch, daß er voll zu der jetzigen Beziehung steht. Hallo .... fällt Euch was auf ?
Also mir gäbe es doch einen Stich in's Herz. Dann doch lieber Nägel mit Köpfen machen, die laufende Beziehung beenden und dann schnell hin zum "Traumman". Tja, und wenn das anfängliche Gribbeln im Bauch verschwunden ist, auf zum nächsten.
Ihr könntet natürlich auch mal Euren Partner fragen, ob er vieleicht einverstanden ist, daß Ihr Euch 'nen zweiten Freund zulegt, bei dem Ihr dann das bekommt, was Euch in Eurer jetzigen Beziehung fehlt. Es soll ja Leute geben, die stehen da drauf. Aber ich glaube eher es bringt sehr viel Schmerz mit sich.

Tja, dann komm du mal in diese Lage
dann brauchst du nicht mehr mit dem Kopf zu schütteln.
Ich bin seit einigen Jahren in diesem Konflikt, dass mir sexuell das gewisse Etwas fehlt, liebe meinen Freund aber und möchte mit ihm zusammen sein. Den Neuen kenne ich ja kaum, wir haben nichts miteinander, es ist nur ein Knistern zwischen uns, sonst nichts. Noch nicht mal geküsst haben wir uns. Da soll ich gleich zu ihm gehen? Nee. Er würde auch keine Beziehung mit mir wollen, das fühle ich. Und ich auch nicht, weil ich weiß, dass er auf Dauer mir nicht gut tun würde. Ich würde niemals auf Sand bauen wollen.
Übrigens: Mein Freund sehnt sich auch nach anderen Erfahrungen, wir haben bereits schon offen darüber geredet. Aber bisher hat nur er mal was ausprobiert, eher gesagt sogar zweimal, wo es aber nicht so richtig geklappt hat im Bett, weil er wohl erst mal eine Vertrauensbasis aufbauen muss, sonst tut er sich schwer. Trotz dieser zwei mehr oder weniger mißlungenen Fremdgehversuche: Er tut sich wohl doch eher schwer mit Affairen. Er ist vom Typ her jemand, der das Gewachsene braucht. Er ist Jungfrau vom Sternzeichen, also kein Luftikus. Ich auch nicht, bin Stier. Dennoch: Ich könnte ja auch sagen: Jetzt hab ich einmal gut.
Soviel zum Thema: "Dreh mal den Spieß gedanklich um". Das wäre doch mal ein fairer Ausgleich. Ich wünsch dir auch, dass du dich mal in jemand anderen total verknallst. Ich würde es dir gönnen. Ohne erhobenen Zeigefinger.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2006 um 13:49
In Antwort auf darina_12914958

Tja, dann komm du mal in diese Lage
dann brauchst du nicht mehr mit dem Kopf zu schütteln.
Ich bin seit einigen Jahren in diesem Konflikt, dass mir sexuell das gewisse Etwas fehlt, liebe meinen Freund aber und möchte mit ihm zusammen sein. Den Neuen kenne ich ja kaum, wir haben nichts miteinander, es ist nur ein Knistern zwischen uns, sonst nichts. Noch nicht mal geküsst haben wir uns. Da soll ich gleich zu ihm gehen? Nee. Er würde auch keine Beziehung mit mir wollen, das fühle ich. Und ich auch nicht, weil ich weiß, dass er auf Dauer mir nicht gut tun würde. Ich würde niemals auf Sand bauen wollen.
Übrigens: Mein Freund sehnt sich auch nach anderen Erfahrungen, wir haben bereits schon offen darüber geredet. Aber bisher hat nur er mal was ausprobiert, eher gesagt sogar zweimal, wo es aber nicht so richtig geklappt hat im Bett, weil er wohl erst mal eine Vertrauensbasis aufbauen muss, sonst tut er sich schwer. Trotz dieser zwei mehr oder weniger mißlungenen Fremdgehversuche: Er tut sich wohl doch eher schwer mit Affairen. Er ist vom Typ her jemand, der das Gewachsene braucht. Er ist Jungfrau vom Sternzeichen, also kein Luftikus. Ich auch nicht, bin Stier. Dennoch: Ich könnte ja auch sagen: Jetzt hab ich einmal gut.
Soviel zum Thema: "Dreh mal den Spieß gedanklich um". Das wäre doch mal ein fairer Ausgleich. Ich wünsch dir auch, dass du dich mal in jemand anderen total verknallst. Ich würde es dir gönnen. Ohne erhobenen Zeigefinger.

Das Untreue sch.... ist...
.... darüber brauchen wir, glaube ich, nicht diskutieren. Und es macht wie gesagt (für mich zumindest) auch einen Unterschied, ob "nur" der Freund "betrogen" wird, oder eine jahrelange Ehe mit allem was dazu gehört auf's Spiel gestzt wird. Da gibt es ja den Spruch: Verlobt heist -> sicherstellen und weitersuchen , oder auch: drum prüfe, wer sich für ewig bindet. Dies galt für mich jedoch nur solange ich nicht verheiratet war. Nun bin ich allerdings schon einige Zeit verheiratet. Für mich war die Ehe bis zu einem Punkt was Absolutes, d.h. volles gegenseitiges Vertrauen, beide Partner ziehen zusammen an einem Strang , sind ein Team in jeder auch noch so schwierigen Lebenslage, stehen für einander ein, bilden eine Einheit.
Nun gibt es noch einen Spruch: Gelegenheit macht Liebe - und dieser ist aus dem vollen Leben gegriffen, was ich leider auch schon verspüren durfte. Der Grund war, daß ich mit einem Fernstudium angefangen hatte (4 Jahre) und dabei zwangsläufig meine Famile zeitmäßig bzw. zuwendungsmäßig etwas auf der Strecke blieb. Ich sah die 4 Jahre als ein Opfer an, welches sich für die Familie aber lohnt, da es danach um einiges leichter werden würde. Meiner Frau jedoch fehlte was in dieser Zeit. Es war aber nicht der Sex sondern eher Zuwendung und Aufmerksamkeit meiner Seits.
Damit ging für mich was kaputt, was eigentlich nicht mehr reparabel ist und das ist eine sehr schmerzliche Erfahrung. Verzeihen kann man aber vergessen kann man nicht. Es ist nicht mehr so wie es mal war und wird auch nie wieder so sein. Das Vertrauen war vollkommen weg und die Eifersucht fängt in einem an zu kochen, ein Gefühl, welches man bis dato nicht kannte. Nach außen stecke ich das weg, aber in mir drin sieht es ganz anders aus. Ich liebe meine Frau aber vertrau ihr nicht mehr zu 100%. Das ist ein Zwiespalt, schwer damit umzugehen, weil, eigentlich geht das ja gar nicht.
Sicher, ich hatte auch mehrere Gelegenheiten, aber dachte nicht im Traum daran, was anzufangen, frei nach dem Motto: Appetit kann man sich holen, aber gegessen wird zu Hause. Und auch mir fehlte und fehlt was, gerade auch in Sachen Sex in meiner Ehe, aber ich nehme das nicht zum Anlass, weil ich denke, das Sex nicht alles ist sondern der Rest auch passen muß. Spätestens, wenn einem der Alltag einholt wird sich das dann zeigen und das geht relativ fix.

Nun um noch mal auf den Punkt zu kommen, die Gedanken sind frei, aber wenn mehr draus wird, sollte man sich dann schon überlegen, was man eigentlich will. Wohl dem, der alles bekommt, was er sich von seinem Partner wünscht, aber ich glaube, da gibt es eher wenige, die das von sich bzw. ihrer Beziehung behaupten können. Die Partnerschaft ist immer ein Kompromis, Jeder Mensch hat Fehler und wenn man ihn wirklich liebt, tolleriert man die Fehler des Partners (bis zu einem gewissen Grad).

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. Juli 2006 um 21:35

Einfach mal nachgefragt
ich gebe zu- bin neugierig, wie hat sich die Geschichte weiter entwickelt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club