Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe! Beziehungsratschlag benötigt - Partnerin möchte keinen Sex

Hilfe! Beziehungsratschlag benötigt - Partnerin möchte keinen Sex

8. Oktober 2017 um 23:28

Hallo zusammen,

ich brauche dringend mal einen Ratschlag, da ich nicht mehr weiter weiß...

Ich bin 24 und sie ist 29.
Für mich ist es meine erste Beziehung, vorher habe ich mich nur an den Wochenende ausgelebt und alle Versuche für was festes sind gescheitert, da ich eher der zurückhaltende "beste Kumpel" Typ bin und meistens auch in der Sektion gelandet bin.
Sie hatte bereits mehrere langjährige Beziehungen. Meist mit sehr dominanten "Machos", welche ca. 10 Jahre älter waren als ich und findet es ganz gut mal einen netten Mann zu haben und findet diverse Eigenschaften viel besser aber eine auch überhaupt nicht, dazu unten mehr.

Wir haben uns nun ein paar Jahre lang "kennengelernt" und vor ein paar Monaten entschieden daraus jetzt eine offizielle Beziehung zu machen.

Von Anfang an haben wir jedoch ein großes Problem wenn es um Nähe geht.
Es läuft nur etwas, wenn es von Ihr ausgeht, was ihr auf Dauer zu langweilig ist.
Sie fand es immer gut, wenn der Mann dominant war und sich genommen hat was er will.
Wenn jedoch etwas bei uns läuft, ist der Sex auch gut für beide Seiten, es könnte für Sie zwar etwas härter zugehen aber sie findet es so in Ordnung, wodurch sie die Hoffung noch nicht ganz verloren hat.

Meine Annäherungsversuche (Ankuscheln, Streicheln, etc.) sind ihr in der Regel zu soft und werden abgeblockt, da sie es unattraktiv findet wenn ein Mann so soft ist und es sie abturned. Nach dem Abblocken sage ich mir meist, "OK anscheinend hat sie gerade keine Lust" und lasse Sie in Ruhe. Was sie wiederrum richtig sauer macht, da sie eigentlich Lust auf Sex hat.
Sie wünscht sich jedoch gepackt und verführt zu werden und das Ihr Mann das ignoriert und sich trotzdem nimmt was er will.

Selbiges gilt für Küssen und das Vorspiel.
Meine Erfahrungen gehen dort gegen 0 und sie ist absolut unzufrieden mit der Qualität und hat garkein Bock mehr darauf weil es so schlech ist und gibt mir Zeit das zu verbessern aber nicht unendlich.
Wir sind an dem Punkt, dass ich es garnicht mehr probiere sie richtig zu Küssen, weil ich denke ich mache es eh falsch und sie sich andauernd beschwert, dass ich sie nie richtig Küsse und sie das belastet.

Wir haben bereits offen über das Thema geredet und sie wünscht sich, dass ich dominanter/egoistischer werde, wenn es um Sex geht, besser Küsse und wir überhaupt ein Vorspiel haben. Außerdem hat sie am liebsten täglich Sex am besten öfters und ich habe oftmals keine Lust, da ich am Tag noch andere Sachen machen möchte außer zu Arbeiten und mit ihr zu schlafen und mir reicht 1-3x die Woche.
Für sie muss sich das ändern ansonsten wird sie das ganze beenden müssen, da sie so auf Dauer nicht glücklich wird. Aktuell hat sie noch Verständnis dafür, dass sie meine Erste ist und da sonst alles gut klappt.

Für mich ist das Problem, dass ich mir vorkomme wie ein halber Vergewaltiger, wenn ich mich obwohl sie abblockt weiterhin an sie ranschmeiße und mir meinen Sex hole.
Das Ganze turnt mich dann auch zusätzlich total ab, da ich es lieber habe vorher zu Kuscheln und zu Knutschen etc. und es von einem zum anderen kommen lassen will, sie hat aber keine Lust auf "softes" rumgekuschel, das wirkt ihr zu feminin und turnt sie ab.

Sie ist mir sehr wichtig geworden und der Rest klappt ja auch wunderbar, warum ich sie nicht verlieren und Aufgeben will.
Sie sagt ebenfalls, dass sie bis auf das Thema total zufrieden ist und daran mit mir arbeiten möchte und sie es sich nie mehr vorstellen könnte mit einem Macho Typ zusammen zu kommen, jedoch es ihr Angst macht, dass sie sexuell unbefriedigt ist und auch nicht weiß wie sie reagiert, wenn mal ein Alpha-Mann kommt, der sich offensiv an sie heranschmeißt und ich nicht da bin, wodurch sie es auch bspw. vermeidet ohne mich feiern zu gehen.

Ich weiß jedoch nicht, wie ich das hinbekommen soll sie auf der Ebene zufrieden zustellen.
Ich möchte, dass es jetzt endlich mal klappt mit einer glücklichen Beziehung und es nicht an Sex scheitert.

Streng genommen würde ich mir sagen, okay das passt einfach nicht, es gibt noch andere Frauen. Jedoch war das vermutlich auch der Grund warum es vorher mit den anderen Frauen auch nie geklappt hat und irgendwann muss sich das ja ändern, wenn ich nicht alleine alt werden will.

Hat jemand vielleicht einen guten Rat für mich oder für sie?

Danke

Mehr lesen

9. Oktober 2017 um 0:40

Also eins muss deiner Freundin klar sein: wenn sie dir ein Ultimatum setzt, "bis dahin muss der Sex besser werden", dann verstärkt sie nur deinen Druck und deine Unsicherheiten. Das ist nicht das Verhalten, was ich mir von einer liebenden Partnerin erwarten würde.

Es scheint das Gleichgewicht in eurer Beziehung von vornherein nicht richtig zu passen, denn offensichtlich fühlt sie sich dir überlegen und sieht es als einen Akt von Gnade an, dass du überhaupt an sie ran darfst. Sie stellt beim Sex die Regeln auf, und "verlangt", dass du dominant sein sollst. Damit ist eigentlich sie der dominante Part, so wie im Rest eurer Beziehung.

Diese Aussage von wegen "ich weiß nicht, was passieren würde, wenn sich ein Alpha-Männchen an sie ranschmeißt", beweist doch, dass da die Balance nicht stimmt. Entweder sie weiß, was sie an dir hat, oder nicht. Wenn sie dich wirklich liebt, wird sie sich nicht von irgendeinem Macho beim Fortgehen beeindrucken lassen.

Was sie möchte ist ein sensibler und gefühlvoller Mann im Alltag, aber ein Macho im Bett. Das gibt es nur leider selten von Haus aus in der Kombination.

Um im Bett dominant sein zu können, braucht es Selbstbewusstsein oder ein Gefühl der Überlegenheit. Das hat ein Mann entweder dann, wenn ihm die Frau im Bett komplett egal ist (das würde deine Freundin aber vermutlich nicht so toll finden), oder er bekommt es durch eine Beziehung auf Augenhöhe mit Wertschätzung seiner Partnerin.

Dadurch, dass sie dich jetzt und sofort sexuell umpolen möchte, macht sie dich aber klein und du fühlst dich minderwertig, ein Teufelskreis entsteht. Wenn sie im Bett einen selbstbewussten Mann möchte, sollte sie dich im Alltag nicht ständig klein machen und dominieren.


 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 0:49

Und noch etwas: Männlich ist es nicht, wenn man einer Frau zuliebe so tut, als wäre man ein harter Macho, sondern männlich ist es, zu wissen was man selber will. Und wenn du gerne kuschelst und streichelst, dann steh dazu und lass dich nicht verbiegen. Das solltest du nicht nötig haben.

5 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 8:36
In Antwort auf excin1

Hallo zusammen,

ich brauche dringend mal einen Ratschlag, da ich nicht mehr weiter weiß...

Ich bin 24 und sie ist 29.
Für mich ist es meine erste Beziehung, vorher habe ich mich nur an den Wochenende ausgelebt und alle Versuche für was festes sind gescheitert, da ich eher der zurückhaltende "beste Kumpel" Typ bin und meistens auch in der Sektion gelandet bin.
Sie hatte bereits mehrere langjährige Beziehungen. Meist mit sehr dominanten "Machos", welche ca. 10 Jahre älter waren als ich und findet es ganz gut mal einen netten Mann zu haben und findet diverse Eigenschaften viel besser aber eine auch überhaupt nicht, dazu unten mehr.

Wir haben uns nun ein paar Jahre lang "kennengelernt" und vor ein paar Monaten entschieden daraus jetzt eine offizielle Beziehung zu machen. 

Von Anfang an haben wir jedoch ein großes Problem wenn es um Nähe geht.
Es läuft nur etwas, wenn es von Ihr ausgeht, was ihr auf Dauer zu langweilig ist.
Sie fand es immer gut, wenn der Mann dominant war und sich genommen hat was er will.
Wenn jedoch etwas bei uns läuft, ist der Sex auch gut für beide Seiten, es könnte für Sie zwar etwas härter zugehen aber sie findet es so in Ordnung, wodurch sie die Hoffung noch nicht ganz verloren hat.

Meine Annäherungsversuche (Ankuscheln, Streicheln, etc.) sind ihr in der Regel zu soft und werden abgeblockt, da sie es unattraktiv findet wenn ein Mann so soft ist und es sie abturned. Nach dem Abblocken sage ich mir meist, "OK anscheinend hat sie gerade keine Lust" und lasse Sie in Ruhe. Was sie wiederrum richtig sauer macht, da sie eigentlich Lust auf Sex hat.
Sie wünscht sich jedoch gepackt und verführt zu werden und das Ihr Mann das ignoriert und sich trotzdem nimmt was er will.

Selbiges gilt für Küssen und das Vorspiel.
Meine Erfahrungen gehen dort gegen 0 und sie ist absolut unzufrieden mit der Qualität und hat garkein Bock mehr darauf weil es so schlech ist und gibt mir Zeit das zu verbessern aber nicht unendlich.
Wir sind an dem Punkt, dass ich es garnicht mehr probiere sie richtig zu Küssen, weil ich denke ich mache es eh falsch und sie sich andauernd beschwert, dass ich sie nie richtig Küsse und sie das belastet.

Wir haben bereits offen über das Thema geredet und sie wünscht sich, dass ich dominanter/egoistischer werde, wenn es um Sex geht, besser Küsse und wir überhaupt ein Vorspiel haben. Außerdem hat sie am liebsten täglich Sex am besten öfters und ich habe oftmals keine Lust, da ich  am Tag noch andere Sachen machen möchte außer zu Arbeiten und mit ihr zu schlafen und mir reicht 1-3x die Woche.
Für sie muss sich das ändern ansonsten wird sie das ganze beenden müssen, da sie so auf Dauer nicht glücklich wird. Aktuell hat sie noch Verständnis dafür, dass sie meine Erste ist und da sonst alles gut klappt.

Für mich ist das Problem, dass ich mir vorkomme wie ein halber Vergewaltiger, wenn ich mich obwohl sie abblockt weiterhin an sie ranschmeiße und mir meinen Sex hole.
Das Ganze turnt mich dann auch zusätzlich total ab, da ich es lieber habe vorher zu Kuscheln und zu Knutschen etc. und es von einem zum anderen kommen lassen will, sie hat aber keine Lust auf "softes" rumgekuschel, das wirkt ihr zu feminin und turnt sie ab.

Sie ist mir sehr wichtig geworden und der Rest klappt ja auch wunderbar, warum ich sie nicht verlieren und Aufgeben will.
Sie sagt ebenfalls, dass sie bis auf das Thema total zufrieden ist und daran mit mir arbeiten möchte und sie es sich nie mehr vorstellen könnte mit einem Macho Typ zusammen zu kommen, jedoch es ihr Angst macht, dass sie sexuell unbefriedigt ist und auch nicht weiß wie sie reagiert, wenn mal ein Alpha-Mann kommt, der sich offensiv an sie heranschmeißt und ich nicht da bin, wodurch sie es auch bspw. vermeidet ohne mich feiern zu gehen. 

Ich weiß jedoch nicht, wie ich das hinbekommen soll sie auf der Ebene zufrieden zustellen.
Ich möchte, dass es jetzt endlich mal klappt mit einer glücklichen Beziehung und es nicht an Sex scheitert.

Streng genommen würde ich mir sagen, okay das passt einfach nicht, es gibt noch andere Frauen. Jedoch war das vermutlich auch der Grund warum es vorher mit den anderen Frauen auch nie geklappt hat und irgendwann muss sich das ja ändern, wenn ich nicht alleine alt werden will.

Hat jemand vielleicht einen guten Rat für mich oder für sie?

Danke

 

Ich verstehe nicht, was Du an ihr findest. Hört sich an wie eine Zweckgemeinschaft, nachdem ihr Euch "ein paar Jahre lang" kennengelernt habt und dann entschieden habt "daraus eine offizielle Beziehung" zu machen.

Verliebtheit und Libe hört sich komplett anders an. Dazu klappt es im Bett nullkommanicht. Für viele Frauen wärst du mit Deiner Art der Sexualität der Traummann, für Deine Partnerin offenichtlich nicht. Das hat auch nichts mit Lernen deinerseits zu tun. Ihr seid sexuell einfach inkompatibel. Sie ist sexuell offensichtlich devot und Du nicht dominant. Man kann auch nicht einfach einen Schalter umlegen und dominant werden bzw sie kann keinen Schalter umlegen und nicht mehr devot sein. Ergo: Ihr seid inkompatibel.

Und ganz ehrlich: Nicht mehr allein ausgehen um nicht in Versuchung zu kommen, klappt ein paar Wochen, vielleicht auch ein paar Monate. Aber definitiv nicht ewig.

Es gibt also ein Ablaufdatum Eurer Beziehung. Das wird in ein paar Wochen oder ein paar Monaten sein, aber es wird kommen.

Deine Schlussfolgerung, dass Du Deine Sexualität ändern musst, damit es mit irgendeiner Frau klappt, halte ich Deiner jugendlichen Naivität zugute. Das ist wirklich kompletter Unsinn. Aus meiner Erfahrung heraus kann ich sagen, dass die Mehrheit der Frauen eher auf den Kuschelsex-Typen 1-3x die Woche, als auf den täglichen Dauerrammler steht.

Mein Tipp: Abhaken und passende Freundin suchen.

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 8:42

Könnt ihr euch denn nicht irgendwo in der Mitte einigen?

Mal hart, mal zart? Die Abwechslung macht es doch auch interessanter.
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 10:30

Ich denke mal eher, sie wird mit 29 mal so langsam an Kinder denken.
Da braucht man halt einen lieben und verlässlichen Versorger, der auch ein guter Vater wäre.
Da ist der arrogante Macho leider nicht so geeignet wie der liebe nette TE.

 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 12:54

Nein, das kann es ja nicht.
Und wenn sie ihn zu einem arroganten macho umerziehen wollte, könnte sie doch auch gleich einen nehmen.

Die Frau will die perfekte Mischung.
Den lieben Versorger und guten Vater und gleichzeitig den arroganten Macho für Leidenschaft und Sex.

So ist der TE aber leider nicht.
Er kann sich verbiegen, damit sie zufrieden ist oder sie ist auf Dauer unzufrieden.
Jedenfalls sind das keine guten Voraussetzungen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 18:20
In Antwort auf excin1

Hallo zusammen,

ich brauche dringend mal einen Ratschlag, da ich nicht mehr weiter weiß...

Ich bin 24 und sie ist 29.
Für mich ist es meine erste Beziehung, vorher habe ich mich nur an den Wochenende ausgelebt und alle Versuche für was festes sind gescheitert, da ich eher der zurückhaltende "beste Kumpel" Typ bin und meistens auch in der Sektion gelandet bin.
Sie hatte bereits mehrere langjährige Beziehungen. Meist mit sehr dominanten "Machos", welche ca. 10 Jahre älter waren als ich und findet es ganz gut mal einen netten Mann zu haben und findet diverse Eigenschaften viel besser aber eine auch überhaupt nicht, dazu unten mehr.

Wir haben uns nun ein paar Jahre lang "kennengelernt" und vor ein paar Monaten entschieden daraus jetzt eine offizielle Beziehung zu machen. 

Von Anfang an haben wir jedoch ein großes Problem wenn es um Nähe geht.
Es läuft nur etwas, wenn es von Ihr ausgeht, was ihr auf Dauer zu langweilig ist.
Sie fand es immer gut, wenn der Mann dominant war und sich genommen hat was er will.
Wenn jedoch etwas bei uns läuft, ist der Sex auch gut für beide Seiten, es könnte für Sie zwar etwas härter zugehen aber sie findet es so in Ordnung, wodurch sie die Hoffung noch nicht ganz verloren hat.

Meine Annäherungsversuche (Ankuscheln, Streicheln, etc.) sind ihr in der Regel zu soft und werden abgeblockt, da sie es unattraktiv findet wenn ein Mann so soft ist und es sie abturned. Nach dem Abblocken sage ich mir meist, "OK anscheinend hat sie gerade keine Lust" und lasse Sie in Ruhe. Was sie wiederrum richtig sauer macht, da sie eigentlich Lust auf Sex hat.
Sie wünscht sich jedoch gepackt und verführt zu werden und das Ihr Mann das ignoriert und sich trotzdem nimmt was er will.

Selbiges gilt für Küssen und das Vorspiel.
Meine Erfahrungen gehen dort gegen 0 und sie ist absolut unzufrieden mit der Qualität und hat garkein Bock mehr darauf weil es so schlech ist und gibt mir Zeit das zu verbessern aber nicht unendlich.
Wir sind an dem Punkt, dass ich es garnicht mehr probiere sie richtig zu Küssen, weil ich denke ich mache es eh falsch und sie sich andauernd beschwert, dass ich sie nie richtig Küsse und sie das belastet.

Wir haben bereits offen über das Thema geredet und sie wünscht sich, dass ich dominanter/egoistischer werde, wenn es um Sex geht, besser Küsse und wir überhaupt ein Vorspiel haben. Außerdem hat sie am liebsten täglich Sex am besten öfters und ich habe oftmals keine Lust, da ich  am Tag noch andere Sachen machen möchte außer zu Arbeiten und mit ihr zu schlafen und mir reicht 1-3x die Woche.
Für sie muss sich das ändern ansonsten wird sie das ganze beenden müssen, da sie so auf Dauer nicht glücklich wird. Aktuell hat sie noch Verständnis dafür, dass sie meine Erste ist und da sonst alles gut klappt.

Für mich ist das Problem, dass ich mir vorkomme wie ein halber Vergewaltiger, wenn ich mich obwohl sie abblockt weiterhin an sie ranschmeiße und mir meinen Sex hole.
Das Ganze turnt mich dann auch zusätzlich total ab, da ich es lieber habe vorher zu Kuscheln und zu Knutschen etc. und es von einem zum anderen kommen lassen will, sie hat aber keine Lust auf "softes" rumgekuschel, das wirkt ihr zu feminin und turnt sie ab.

Sie ist mir sehr wichtig geworden und der Rest klappt ja auch wunderbar, warum ich sie nicht verlieren und Aufgeben will.
Sie sagt ebenfalls, dass sie bis auf das Thema total zufrieden ist und daran mit mir arbeiten möchte und sie es sich nie mehr vorstellen könnte mit einem Macho Typ zusammen zu kommen, jedoch es ihr Angst macht, dass sie sexuell unbefriedigt ist und auch nicht weiß wie sie reagiert, wenn mal ein Alpha-Mann kommt, der sich offensiv an sie heranschmeißt und ich nicht da bin, wodurch sie es auch bspw. vermeidet ohne mich feiern zu gehen. 

Ich weiß jedoch nicht, wie ich das hinbekommen soll sie auf der Ebene zufrieden zustellen.
Ich möchte, dass es jetzt endlich mal klappt mit einer glücklichen Beziehung und es nicht an Sex scheitert.

Streng genommen würde ich mir sagen, okay das passt einfach nicht, es gibt noch andere Frauen. Jedoch war das vermutlich auch der Grund warum es vorher mit den anderen Frauen auch nie geklappt hat und irgendwann muss sich das ja ändern, wenn ich nicht alleine alt werden will.

Hat jemand vielleicht einen guten Rat für mich oder für sie?

Danke

 

Hör bitte auf, dir Druck zu machen...Guter Sex klappt nur, wenn beide gut sind...Wenn ihr was nicht passt, soll sie dir zeigen, wie es besser wäre...dich einfach führen, mit dir lernen, was ihr beide mögt. Sie hat wahrscheinlich irgendeinen Ex im Kopf, der die ganze Zeit nur dieses eine harte Programm drauf hatte und nun kann sie andere Dinge nicht mehr genießen...Ihr Problem an dem sie arbeiten muss, nicht du allein. Ich finde es klingt nicht sehr gut oder harmonisch. Denk drüber nach ob du das weiter so möchtest...Verdient hat sowas niemand, es zerstört dein Selbstbewusstsein und bei der nächsten Frau traust du dich nichts mehr...Stopp das!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2017 um 21:43
In Antwort auf excin1

Hallo zusammen,

ich brauche dringend mal einen Ratschlag, da ich nicht mehr weiter weiß...

Ich bin 24 und sie ist 29.
Für mich ist es meine erste Beziehung, vorher habe ich mich nur an den Wochenende ausgelebt und alle Versuche für was festes sind gescheitert, da ich eher der zurückhaltende "beste Kumpel" Typ bin und meistens auch in der Sektion gelandet bin.
Sie hatte bereits mehrere langjährige Beziehungen. Meist mit sehr dominanten "Machos", welche ca. 10 Jahre älter waren als ich und findet es ganz gut mal einen netten Mann zu haben und findet diverse Eigenschaften viel besser aber eine auch überhaupt nicht, dazu unten mehr.

Wir haben uns nun ein paar Jahre lang "kennengelernt" und vor ein paar Monaten entschieden daraus jetzt eine offizielle Beziehung zu machen. 

Von Anfang an haben wir jedoch ein großes Problem wenn es um Nähe geht.
Es läuft nur etwas, wenn es von Ihr ausgeht, was ihr auf Dauer zu langweilig ist.
Sie fand es immer gut, wenn der Mann dominant war und sich genommen hat was er will.
Wenn jedoch etwas bei uns läuft, ist der Sex auch gut für beide Seiten, es könnte für Sie zwar etwas härter zugehen aber sie findet es so in Ordnung, wodurch sie die Hoffung noch nicht ganz verloren hat.

Meine Annäherungsversuche (Ankuscheln, Streicheln, etc.) sind ihr in der Regel zu soft und werden abgeblockt, da sie es unattraktiv findet wenn ein Mann so soft ist und es sie abturned. Nach dem Abblocken sage ich mir meist, "OK anscheinend hat sie gerade keine Lust" und lasse Sie in Ruhe. Was sie wiederrum richtig sauer macht, da sie eigentlich Lust auf Sex hat.
Sie wünscht sich jedoch gepackt und verführt zu werden und das Ihr Mann das ignoriert und sich trotzdem nimmt was er will.

Selbiges gilt für Küssen und das Vorspiel.
Meine Erfahrungen gehen dort gegen 0 und sie ist absolut unzufrieden mit der Qualität und hat garkein Bock mehr darauf weil es so schlech ist und gibt mir Zeit das zu verbessern aber nicht unendlich.
Wir sind an dem Punkt, dass ich es garnicht mehr probiere sie richtig zu Küssen, weil ich denke ich mache es eh falsch und sie sich andauernd beschwert, dass ich sie nie richtig Küsse und sie das belastet.

Wir haben bereits offen über das Thema geredet und sie wünscht sich, dass ich dominanter/egoistischer werde, wenn es um Sex geht, besser Küsse und wir überhaupt ein Vorspiel haben. Außerdem hat sie am liebsten täglich Sex am besten öfters und ich habe oftmals keine Lust, da ich  am Tag noch andere Sachen machen möchte außer zu Arbeiten und mit ihr zu schlafen und mir reicht 1-3x die Woche.
Für sie muss sich das ändern ansonsten wird sie das ganze beenden müssen, da sie so auf Dauer nicht glücklich wird. Aktuell hat sie noch Verständnis dafür, dass sie meine Erste ist und da sonst alles gut klappt.

Für mich ist das Problem, dass ich mir vorkomme wie ein halber Vergewaltiger, wenn ich mich obwohl sie abblockt weiterhin an sie ranschmeiße und mir meinen Sex hole.
Das Ganze turnt mich dann auch zusätzlich total ab, da ich es lieber habe vorher zu Kuscheln und zu Knutschen etc. und es von einem zum anderen kommen lassen will, sie hat aber keine Lust auf "softes" rumgekuschel, das wirkt ihr zu feminin und turnt sie ab.

Sie ist mir sehr wichtig geworden und der Rest klappt ja auch wunderbar, warum ich sie nicht verlieren und Aufgeben will.
Sie sagt ebenfalls, dass sie bis auf das Thema total zufrieden ist und daran mit mir arbeiten möchte und sie es sich nie mehr vorstellen könnte mit einem Macho Typ zusammen zu kommen, jedoch es ihr Angst macht, dass sie sexuell unbefriedigt ist und auch nicht weiß wie sie reagiert, wenn mal ein Alpha-Mann kommt, der sich offensiv an sie heranschmeißt und ich nicht da bin, wodurch sie es auch bspw. vermeidet ohne mich feiern zu gehen. 

Ich weiß jedoch nicht, wie ich das hinbekommen soll sie auf der Ebene zufrieden zustellen.
Ich möchte, dass es jetzt endlich mal klappt mit einer glücklichen Beziehung und es nicht an Sex scheitert.

Streng genommen würde ich mir sagen, okay das passt einfach nicht, es gibt noch andere Frauen. Jedoch war das vermutlich auch der Grund warum es vorher mit den anderen Frauen auch nie geklappt hat und irgendwann muss sich das ja ändern, wenn ich nicht alleine alt werden will.

Hat jemand vielleicht einen guten Rat für mich oder für sie?

Danke

 

"Beziehungsratschlag benötigt"

Entschuldige bitte, aber Du hast keine Beziehung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Was tun?! HILFE
Von: schenni994
neu
9. Oktober 2017 um 20:56
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen