Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe! Beziehungsprobleme!

Hilfe! Beziehungsprobleme!

19. Juli 2017 um 22:26

Hallo ihr Lieben.
Ich möchte euch etwas über meine aktuelle Situation erzählen und bitte euch inständig für ehrliche Meinungen, denn die brauche ich momentan, ehrliche, unvoreingenommene Meinungen.

Im Februar hatte mich mein Partner ohne vorher ersichtlichen Grund verlassen. Ich viel aus allen Wolken als er mir das erzählt hatte und war in Tränen und Kummer ausgebrochen. Denn alles lief bei uns, ich dachte wir wären glücklich denn es gab nie ein Zeichen dafür das etwas nicht stimmte.
Ich habe kurz darauf herausgefunden, dass eine Kollegin auf die ich eifersüchtig war/bin (es aber damals für mich behielt) sich in ihn verliebt habe und er nicht wisse wie er damit umgehen soll. Ich muss dazu sagen das ich seit Mitte Januar wusste, dass ich schwanger bin, was die Sache noch komplizierter machte.
Leider lebten wir damals offiziell zusammen in der Wohnung und er hatte sich partou geweigert mir den Freiraum zu lassen um mich von dem Schmerz zu erholen.
Wir haben neben uns noch zwei weitere Söhne welche auch bei uns leben und noch recht jung sind. Der größte ist gerade mal in der ersten Klasse.
Es war also schwer für die Kinder zu funktionieren, den Mann jedes Mal wieder zu sehen und gleichzeitig irgendwie mit diesem abrupten Ende klarzukommen.
Ich konnte in der Zeit weder essen noch richtig trinken noch schlafen. Habe beinahe 20 Kilo innerhalb von 2 Monaten verloren. (Ich bin übergewichtig gewesen)

Der ganze Stress tat niemandem gut, weder den Kindern noch ihm oder mir. Er hatte die Trennung bereut das hatte man ihm angesehen, es machte ihn fertig und auch er schlief nicht mehr gut. Wir haben uns irgendwann zusammen gesetzt und gesprochen. Wie sehr oft in der Zeit. Und irgendwann entschieden es noch einmal zu versuchen.
Doch auch dieses Mal ging es schief. Denn jetzt hatte er mir gestanden das er sich fremdverliebt hätte. An sie denken müsse, Herzklopfen für sie empfindet und nicht weiß was er tun soll. Ich war gerade wieder dabei alles zu verkaften und langsam darüber hinweg zu kommen, als er damit wieder alles aufriss. Ich muss dazu sagen, das er in der Zeit ziemlich viel gelogen hat. Es betraf alles mögliche aber vorallem immer Dinge die "Sie" betrafen.
 Ich bin daraufhin mit den Kindern gegangen und zu meiner Mutter in ihre kleine 2-Raum Wohnung gegangen, denn er weigerte sich zu gehen solange er noch im Mietvertrag stünde. Er hatte mir zu der Zeit immer versicher er hätte mich nie betrogen das ich ihm das nicht vorwerfen könne (wir hatten oft gestritten in der Zeit, und ich hatte viele unschöne Dinge gesagt, beispielsweise das er alles kaputt gemacht hat und alles so leichtfertig wegwirft, allerdings hatte auch er Dinge gesagt wie beispielsweise das es ihn nichtmal mehr stört wenn ich weg bin und das er uns nicht vermissen würde etc..) Später kam heraus das das natürlich nicht stimmte. Er hatte sie geküsst wie er mir sagte und meinte er habe deswegen ein schlechtes Gewissen gehabt. Es hatte ihn aber nicht davon abgehalten dennoch regelmäßig zu ihr zu fahren, immer bei ihr zu sein egal was war und mich, als schwangere Frau, zuhause allein zu lassen.
Ich habe ihn dann vor die Wahl gestellt das er sich entscheiden solle was er will während ich zu meiner Mutter ging. Er meinte bei ihr habe er das Herzklopfen und die Aufregung und bei mir die Ruhe und Geborgenheit.

Er traf seine Entscheidung und wählte die Kinder und mich. Anfangs lief es auch wesentlich besser. Das Handy war nicht mehr der Mittelpunkt allen Daseins, wir gingen sogar ins Kino und er war ein Stück weit wieder normaler.
Es dauerte jedoch nicht lange als dieser Trott zurückkam, das Handy nonstop vibrierte und er auch immer direkt nachsehen musste was gerade Sache war. Dazu kommt das er öfters rausgeht und niemand mitdarf, weder die Kinder geschweigedenn ich. (Er ist kein Rausgänger, hasst Spaziergänge und generell das Haus verlassen, dementsprechend ist er sogut wie nie mit uns draußen)
Durch die ganzen Vorfälle bin ich extrem eifersüchtig und sehr misstrauisch in diese Richtung, denn er hatte mich bereits zweimal auf harte weise sitzen gelassen, belogen und betrogen (Ja, fremdverlieben ist in meinen Augen eine Form des psychischen Betrugs, wobei das küssen anderer Frauen mit leidenschaftlichem Hintergrund für mich ein Betrug auf pysischer Basis ist)
Es wurde immer schlimmer und es kam erneut heraus das er mich wegen ihr angelogen hatte (er hatte sie jeden Tag umsonst mit zur Arbeit genommen, damit sie das Geld für die Fahrt, die das Arbeitsamt ihr gezahlt hatte für sich behalten durfte - ich allerdings durfte von dem Kindergeld den Wagen auftanken, 100 Euro jeden Monat mindestens)
Es tat ihm leid und er erklärte mir, dass er es tat weil ich zuvor gesagt hatte das ich nicht schlafen könne weil ich das eben wüsste, und sie ab nächste Woche ohnehin allein fahren solle. Er hat daraufhin ihr geschrieben das sie ab dem nächsten Tag allein zur Arbeit kommen müsse und mir den Beweis auch gezeigt. Dennoch war ich nicht wirklich glücklich, denn es ist und bleibt eine Lüge, die ich nie erfahren hätte wäre ich nicht mit den Kindern spazieren gewesen.

Mittlerweile sieht er sie nicht mehr tagtäglich in der Umschulung. Er arbeitet in einem Betrieb als Praktikant und sie ist, meines Wissens nach, nicht dabei. (Aber wer weiß das schon..)
Jetzt zieht er sich immer weiter zurück. Sagt er liebe mich und wolle mit mir nach der Umschulung in eine andere Stadt ziehen, denn dort würde er seinen neuen Job haben. Ich jedoch bin mir nicht sicher. Er gibt sich keinerlei Mühe (zumindest empfinde ich das so) die Beziehung zu kitten (Wir sind 8, fast 9 Jahre zusammen. Seit wir 16 und 17 sind, haben mittlerweile gemeinsame Kinder, und unsere ersten Erfahrungen allesamt gemeinsam gemacht) Er zieht sich von mir zurück, zumindest fühlt es sich so an, mittlerweile kuschelt er nichtmal mehr mit mir oder nimmt mich von sich aus in den Arm. Schatz, so wie er mich immer genannt hatte, fällt ebenfalls nicht mehr, er küsst mich kaum bis garnicht mehr. (Einmal am Tag ist das Höchste der Gefühle - und da teilweise nur auf die Wange oder Stirn)
Mittlerweile haben wir auch keinen Sex mehr, aber ich weiß das er nahezu tagtäglich masturbiert. Auch wenn er versucht es zu vertuschen. Ich bleibe auf der Strecke, Annäherungsversuche meinerseits werden nur bis zu einem gewissen Grade geduldet bevor er abblockt. Er hat nie viel geredet, vorallem nicht über Gefühle, er hasst es, doch ich brauche es von Zeit zu Zeit einfach.
Er sagt da sei nichts und er sei nur gestresst durch die Umschulung, aber irgendwie kann ich ihm das nicht ganz glauben. Denn trotz Stress sollte man doch zumindest ein wenig Zeit für seine Familie erübrigen können, ich verlange keinen Handstand, lediglich ein paar gemeinsame Momente. Ohne das er bei dem kleinsten falschen Wort direkt an die Decke springt und aus der Haustür heraus verschwindet.

... Bald ist die Zeit seines Praktikums vorbei. Dann muss ich mich entscheiden ob ich wirklich mit ihm mitziehen will (andere Stadt liegt 2 Autostunden entfernt) oder aber ich ihn verlasse und hier bleibe bei Freunden, Verwandten und dem gewohnten Umfeld der Kinder.
Und es weiß nicht was ich machen soll.. Er hat immer wieder mal wenn er mal umgänglich war und mit mir gesprochen hat, durchscheinen lassen das er wirklich einen sehr tiefen Durchhänger hat. Ich würde schon sagen das es depressive Ausartungen annimmt, doch davon möchte er nichts hören. Er kann nachts nicht gut schlafen und wälzt sich stundenlang von links nach rechts, was auch mich wachhält. Doch genau drüber reden was ihn bedrückt möchte er nicht.
Meine Befürchtungen gehen in die Richtung, dass er vielleicht bereut hier zu sein und zu "Ihr" möchte. Sich nach ihr sehnt aber das Gefühl hat bei mir bleiben zu müssen.. Er sagt immer das es doch Beweis genug sein müsse das er hier bei mir ist und nicht bei ihr, allerdings denke ich mir, dass es mir überhaupt nichts bringt einen depressiven Körper hier sitzen zu haben, wenn doch Verstand und Herz nicht hier bei mir und den Kindern sind..
Ich weiß nicht was ich machen soll wenn ich ehrlich bin. Ich gehe daran kaputt wie die Dinge sich entwickeln, an seinem emotionalen Rückzug, an den vielen ausgesprochenen Dingen über die ich nicht reden darf und kann, da er sofort auf 180 ist wenn ich das falsche Wort sage oder nur annähernd "Sie" erwähne.
Ich liebe ihn, sonst hätte ich das alles nicht mitgemacht. Und ich kann vielleicht über diesen Fehltritt mit ihr hinwegsehen und hinwegkommen, aber nur wenn er mir hilft das zu verarbeiten. Anfangs hatte er noch Verständnis für mich und meine hin und wieder auftretende Eifersucht. Doch mittlerweile hat er das nicht mehr und geht, wie gesagt, sofort an die Decke. Worunter auch die Kinder leiden. Vertrauen kann ich ihm momentan nicht, aber ich versuche es, denn ich muss es ja im Endeffekt. (Woher soll ich auch wissen ob er noch was mit ihr hat? Den Kontakt versprach er abzubrechen aber getan hat er es nie wirklich..)

Was mache ich also?
Was kann ich machen?
Was liegt in meiner Macht?
Und ist Liebe und eine langjährige Partnerschaft das alles wert..?

Danke euch für das Lesen meiner immens langen Nachricht und danke für jede Antwort im Voraus!
- Jack

PS: Paartherapie lehnt er strikt ab.

Mehr lesen

20. Juli 2017 um 0:34
In Antwort auf jackewa

Hallo ihr Lieben. 
Ich möchte euch etwas über meine aktuelle Situation erzählen und bitte euch inständig für ehrliche Meinungen, denn die brauche ich momentan, ehrliche, unvoreingenommene Meinungen. 

Im Februar hatte mich mein Partner ohne vorher ersichtlichen Grund verlassen. Ich viel aus allen Wolken als er mir das erzählt hatte und war in Tränen und Kummer ausgebrochen. Denn alles lief bei uns, ich dachte wir wären glücklich denn es gab nie ein Zeichen dafür das etwas nicht stimmte. 
Ich habe kurz darauf herausgefunden, dass eine Kollegin auf die ich eifersüchtig war/bin (es aber damals für mich behielt) sich in ihn verliebt habe und er nicht wisse wie er damit umgehen soll. Ich muss dazu sagen das ich seit Mitte Januar wusste, dass ich schwanger bin, was die Sache noch komplizierter machte. 
Leider lebten wir damals offiziell zusammen in der Wohnung und er hatte sich partou geweigert mir den Freiraum zu lassen um mich von dem Schmerz zu erholen. 
Wir haben neben uns noch zwei weitere Söhne welche auch bei uns leben und noch recht jung sind. Der größte ist gerade mal in der ersten Klasse. 
Es war also schwer für die Kinder zu funktionieren, den Mann jedes Mal wieder zu sehen und gleichzeitig irgendwie mit diesem abrupten Ende klarzukommen.
Ich konnte in der Zeit weder essen noch richtig trinken noch schlafen. Habe beinahe 20 Kilo innerhalb von 2 Monaten verloren. (Ich bin übergewichtig gewesen) 

Der ganze Stress tat niemandem gut, weder den Kindern noch ihm oder mir. Er hatte die Trennung bereut das hatte man ihm angesehen, es machte ihn fertig und auch er schlief nicht mehr gut. Wir haben uns irgendwann zusammen gesetzt und gesprochen. Wie sehr oft in der Zeit. Und irgendwann entschieden es noch einmal zu versuchen. 
Doch auch dieses Mal ging es schief. Denn jetzt hatte er mir gestanden das er sich fremdverliebt hätte. An sie denken müsse, Herzklopfen für sie empfindet und nicht weiß was er tun soll. Ich war gerade wieder dabei alles zu verkaften und langsam darüber hinweg zu kommen, als er damit wieder alles aufriss. Ich muss dazu sagen, das er in der Zeit ziemlich viel gelogen hat. Es betraf alles mögliche aber vorallem immer Dinge die "Sie" betrafen. 
 Ich bin daraufhin mit den Kindern gegangen und zu meiner Mutter in ihre kleine 2-Raum Wohnung gegangen, denn er weigerte sich zu gehen solange er noch im Mietvertrag stünde. Er hatte mir zu der Zeit immer versicher er hätte mich nie betrogen das ich ihm das nicht vorwerfen könne (wir hatten oft gestritten in der Zeit, und ich hatte viele unschöne Dinge gesagt, beispielsweise das er alles kaputt gemacht hat und alles so leichtfertig wegwirft, allerdings hatte auch er Dinge gesagt wie beispielsweise das es ihn nichtmal mehr stört wenn ich weg bin und das er uns nicht vermissen würde etc..) Später kam heraus das das natürlich nicht stimmte. Er hatte sie geküsst wie er mir sagte und meinte er habe deswegen ein schlechtes Gewissen gehabt. Es hatte ihn aber nicht davon abgehalten dennoch regelmäßig zu ihr zu fahren, immer bei ihr zu sein egal was war und mich, als schwangere Frau, zuhause allein zu lassen. 
Ich habe ihn dann vor die Wahl gestellt das er sich entscheiden solle was er will während ich zu meiner Mutter ging. Er meinte bei ihr habe er das Herzklopfen und die Aufregung und bei mir die Ruhe und Geborgenheit. 

Er traf seine Entscheidung und wählte die Kinder und mich. Anfangs lief es auch wesentlich besser. Das Handy war nicht mehr der Mittelpunkt allen Daseins, wir gingen sogar ins Kino und er war ein Stück weit wieder normaler.
Es dauerte jedoch nicht lange als dieser Trott zurückkam, das Handy nonstop vibrierte und er auch immer direkt nachsehen musste was gerade Sache war. Dazu kommt das er öfters rausgeht und niemand mitdarf, weder die Kinder geschweigedenn ich. (Er ist kein Rausgänger, hasst Spaziergänge und generell das Haus verlassen, dementsprechend ist er sogut wie nie mit uns draußen) 
Durch die ganzen Vorfälle bin ich extrem eifersüchtig und sehr misstrauisch in diese Richtung, denn er hatte mich bereits zweimal auf harte weise sitzen gelassen, belogen und betrogen (Ja, fremdverlieben ist in meinen Augen eine Form des psychischen Betrugs, wobei das küssen anderer Frauen mit leidenschaftlichem Hintergrund für mich ein Betrug auf pysischer Basis ist) 
Es wurde immer schlimmer und es kam erneut heraus das er mich wegen ihr angelogen hatte (er hatte sie jeden Tag umsonst mit zur Arbeit genommen, damit sie das Geld für die Fahrt, die das Arbeitsamt ihr gezahlt hatte für sich behalten durfte - ich allerdings durfte von dem Kindergeld den Wagen auftanken, 100 Euro jeden Monat mindestens) 
Es tat ihm leid und er erklärte mir, dass er es tat weil ich zuvor gesagt hatte das ich nicht schlafen könne weil ich das eben wüsste, und sie ab nächste Woche ohnehin allein fahren solle. Er hat daraufhin ihr geschrieben das sie ab dem nächsten Tag allein zur Arbeit kommen müsse und mir den Beweis auch gezeigt. Dennoch war ich nicht wirklich glücklich, denn es ist und bleibt eine Lüge, die ich nie erfahren hätte wäre ich nicht mit den Kindern spazieren gewesen. 

Mittlerweile sieht er sie nicht mehr tagtäglich in der Umschulung. Er arbeitet in einem Betrieb als Praktikant und sie ist, meines Wissens nach, nicht dabei. (Aber wer weiß das schon..) 
Jetzt zieht er sich immer weiter zurück. Sagt er liebe mich und wolle mit mir nach der Umschulung in eine andere Stadt ziehen, denn dort würde er seinen neuen Job haben. Ich jedoch bin mir nicht sicher. Er gibt sich keinerlei Mühe (zumindest empfinde ich das so) die Beziehung zu kitten (Wir sind 8, fast 9 Jahre zusammen. Seit wir 16 und 17 sind, haben mittlerweile gemeinsame Kinder, und unsere ersten Erfahrungen allesamt gemeinsam gemacht) Er zieht sich von mir zurück, zumindest fühlt es sich so an, mittlerweile kuschelt er nichtmal mehr mit mir oder nimmt mich von sich aus in den Arm. Schatz, so wie er mich immer genannt hatte, fällt ebenfalls nicht mehr, er küsst mich kaum bis garnicht mehr. (Einmal am Tag ist das Höchste der Gefühle - und da teilweise nur auf die Wange oder Stirn) 
Mittlerweile haben wir auch keinen Sex mehr, aber ich weiß das er nahezu tagtäglich masturbiert. Auch wenn er versucht es zu vertuschen. Ich bleibe auf der Strecke, Annäherungsversuche meinerseits werden nur bis zu einem gewissen Grade geduldet bevor er abblockt. Er hat nie viel geredet, vorallem nicht über Gefühle, er hasst es, doch ich brauche es von Zeit zu Zeit einfach. 
Er sagt da sei nichts und er sei nur gestresst durch die Umschulung, aber irgendwie kann ich ihm das nicht ganz glauben. Denn trotz Stress sollte man doch zumindest ein wenig Zeit für seine Familie erübrigen können, ich verlange keinen Handstand, lediglich ein paar gemeinsame Momente. Ohne das er bei dem kleinsten falschen Wort direkt an die Decke springt und aus der Haustür heraus verschwindet. 

... Bald ist die Zeit seines Praktikums vorbei. Dann muss ich mich entscheiden ob ich wirklich mit ihm mitziehen will (andere Stadt liegt 2 Autostunden entfernt) oder aber ich ihn verlasse und hier bleibe bei Freunden, Verwandten und dem gewohnten Umfeld der Kinder. 
Und es weiß nicht was ich machen soll.. Er hat immer wieder mal wenn er mal umgänglich war und mit mir gesprochen hat, durchscheinen lassen das er wirklich einen sehr tiefen Durchhänger hat. Ich würde schon sagen das es depressive Ausartungen annimmt, doch davon möchte er nichts hören. Er kann nachts nicht gut schlafen und wälzt sich stundenlang von links nach rechts, was auch mich wachhält. Doch genau drüber reden was ihn bedrückt möchte er nicht. 
Meine Befürchtungen gehen in die Richtung, dass er vielleicht bereut hier zu sein und zu "Ihr" möchte. Sich nach ihr sehnt aber das Gefühl hat bei mir bleiben zu müssen.. Er sagt immer das es doch Beweis genug sein müsse das er hier bei mir ist und nicht bei ihr, allerdings denke ich mir, dass es mir überhaupt nichts bringt einen depressiven Körper hier sitzen zu haben, wenn doch Verstand und Herz nicht hier bei mir und den Kindern sind.. 
Ich weiß nicht was ich machen soll wenn ich ehrlich bin. Ich gehe daran kaputt wie die Dinge sich entwickeln, an seinem emotionalen Rückzug, an den vielen ausgesprochenen Dingen über die ich nicht reden darf und kann, da er sofort auf 180 ist wenn ich das falsche Wort sage oder nur annähernd "Sie" erwähne. 
Ich liebe ihn, sonst hätte ich das alles nicht mitgemacht. Und ich kann vielleicht über diesen Fehltritt mit ihr hinwegsehen und hinwegkommen, aber nur wenn er mir hilft das zu verarbeiten. Anfangs hatte er noch Verständnis für mich und meine hin und wieder auftretende Eifersucht. Doch mittlerweile hat er das nicht mehr und geht, wie gesagt, sofort an die Decke. Worunter auch die Kinder leiden. Vertrauen kann ich ihm momentan nicht, aber ich versuche es, denn ich muss es ja im Endeffekt. (Woher soll ich auch wissen ob er noch was mit ihr hat? Den Kontakt versprach er abzubrechen aber getan hat er es nie wirklich..)

Was mache ich also? 
Was kann ich machen?
Was liegt in meiner Macht? 
Und ist Liebe und eine langjährige Partnerschaft das alles wert..?

Danke euch für das Lesen meiner immens langen Nachricht und danke für jede Antwort im Voraus! 
- Jack

PS: Paartherapie lehnt er strikt ab.
 

Hallo Jackewa,

tut mir wirklich leid eine solch traurige "Lebensgeschichte" zu hören. Bis zu letzt wollte ich hier schreiben, dass ihr unbedingt zu einer Paartherapie müsst, da sich solche Probleme nicht mehr ohne fremder Hilfe lösen lassen. Du hast ja geschrieben dass er dir sehr viel bedeutet. Aber bedeutet er dir auch so viel, dass du obwohl du unzufrieden in der Beziehung bist, trotzdem noch dein Soziales Umfeld und auch das deiner Kinder aufzugeben und mit ihm mit zu ziehen in die Neue Stadt? Das ist die Frage die offensichtlich im Raum steht.
Mein Vorschlag wäre dass du ihn noch ein letztes Mal vor die Wahl stellst. Entweder er entscheidet sich für dich, aber nur mit einer Paartherapie oder ähnlicher professioneller Hilfe oder er kann gehen und sich bei seiner Bekannten aus der Arbeit einnisten. Ich weiß das klingt jetzt echt hart und ich will ja auch nicht sagen dass es nicht auch andere Möglichkeiten gibt, aber harte Situationen verlangen harte Entscheidungen und vor diese musst du ihn Stellen, denn wenn er dich wirklich liebt, wird er auch die Paartherapie mit dir machen. Ich hoffe ich konnte dir damit ein wenig helfen, wie gesagt tut mir echt leid das über dein Leben lesen zu müssen.
Ich wünsch dir alles Gute, auf dass sich alles in deinem Leben zum guten wendet

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wo ist die Suchfunktion hier? Finde nichts
Von: weltenwandlerin1
neu
19. Juli 2017 um 22:48
Freund betrogen und nun werden er und ich belästigt.
Von: imfemale12
neu
19. Juli 2017 um 22:22
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen