Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hilfe, auch ich wurde betrogen!

Hilfe, auch ich wurde betrogen!

12. September 2007 um 13:05

Ich brauche Hilfe, komme nicht klar mit der Situation.
Mein Mann hat mich nach 10 Jahren Ehe betrogen, besser gesagt, er hatte nicht nur eine Affäre, vielmehr hat er neben mir eine Zweitbeziehung geführt. Die beiden haben sich über die Arbeit kennengelernt und haben wahnsinnig viel miteinander kommuniziert (per E-Mail, per Handy, auch die Mittagspausen wurden wohl gut genutzt).

Es war ein riesiger Schock für mich, als ich rausfand, daß mein Mann eine Andere hat. Nie im Traum (ich weiß, wie naiv)habe ich gedacht, daß mein Mann, der sehr viel von Treue gehalten hat, mir und seinen beiden Kindern so einen Schmerz zufügen kann. So kann man sich allerdings täuschen.

Er hat die Bziehung wohl beendet, d.h. nur rein sexuell gesehen. Dies habe wohl auch nie so die Bedeutung in der Beziehung gehabt, das glaube ich auch. Da geht es eher um eine gewisse Seelenverwandtschaft. Denn sexuell hätte es wohl nicht gut funktioniert, da sie ihm viel zu extrem drauf war, das ging bei ihm wenig. Irgendwie hat diese Frau sein Psyche total gut im Griff.

Nachdem er die Beziehung beendet hatte, unternahm die Frau einen Selbstmordversuch, welcher allerdings mißlang. Daraufhin bat sie meinen Mann, sie doch in die Klinik zu fahren, dort befindet sie sich jetzt auch seit 5-6 Wochen. 1 x pro Woche besucht er sie. Ich habe manchmal das Gefühl, mein Mann ist psychisch von der Frau abhängig. Er sagt auch, daß er mich nie verlassen wird, wenn ich ihn nicht rausschmeiße und ich weiß auch, er liebt seine Kinder und mich über alles.

Allerdings schreibt und telefoniert er immer noch täglich mit der Frau und verlangt von mir, die ganze Sache (er nennt sie jetzt Freundin) zu akzeptieren oder mich zu arrangieren oder zu verdrängen. Natürlich kann ich nur das Letztere, mit allem anderen komme ich nicht klar.

Die Frau ist ein äußerst interessanter Fall für die Männer. Ist psychisch krank, hat schon viel Scheiße mit den Männern erlebt, wurde wohl als Kind vergewaltigt usw. Und sie ist wohl super anpassungsfähig. Das wäre wohl auf der einen Seite reizvoll, aber auf der anderen Seite auch uninteressant, meint mein Mann.

Und einen verheirateten Mann hatte sie auch schon mal mit Kind, der dann auch wieder zurückgegangen ist zu seiner Frau, was wohl später wieder scheiterte. Das macht ihr jetzt natürlich ganz viel Hoffnung. Sie meint, er wäre nur noch wegen der Kinder hier. Und das glaube ich nicht. Aber das will sie wohl nicht wahrhaben. Es geht auch immer nur um die Frau, sie interessiert sich auch nicht dafür, wie mein Mann lebt und welche Probleme er hat, nur sie ist wohl immer Thema. Das finde ich total komisch.

Jetzt hat sie ihm vorgeschlagen, da sie aufgrund er Einschränkung durch mich, keinen sexuellen Kontakt mehr zu haben, wohl nicht ohne Mann kann, sich einen Callboy zu nehmen und mein Mann akzeptiert dies. Er meinte nur, das würde ihm nichts ausmachen, sie täte ihm nur leid dabei. Ich finde das alles super komisch, oder ist es das nicht?

Im Moment will mein Mann nicht weiter über die Situation nachdenken, er liebt uns wohl beide. Und das große Problem ist, er muss nächste Woche auch nocht für vier Monate in den Einsatz, so daß ich jetzt auch das Gefühl habe, keine Entscheidung erzwingen zu können. Ich bin auch der Meinung, er selbst muss erkennen, das sein Verhalten falsch ist. Liege ich da so verkehrt.

Ich baue auf den Einsatz, so ist er von mir und von ihr getrennt und erkennt hoffentlich, wohin er gehört.

Es gibt Tage, da komme ich gar nicht drauf klar und verstehe nicht, wie er mir so wehtunkann und was da mit uns passiert ist. Die Frau kann ich auf gar keinen Fall verstehen. Ich gebe meinen Mann auf keinen Fall kampflos auf, das mit Sicherheit nicht.

Meint Ihr ich verhalte mich richtig?

Ich würde mich sehr über Eure Antworten freuen.

LG tigerchen1234

Mehr lesen

12. September 2007 um 17:30

Frage:


Glaubst du deinem Mann alles was er dir erzählt?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 19:11

Er überläßt die Entscheidung den Frauen,
so habe ich zumindest den Eindruck, da er im Moment von keiner von uns beiden loskommt. Ist es denn nicht aber schon einmal ein gutes Zeichen von ihm, dass er die sexuelle Beziehung eingestellt hat und das glaube ich ihm wirklich. Denn wir haben sehr guten Sex miteinander. Klar Mißtrauen ist immer da. Die Naivität ist mir genommen. Aber muss denn immer alles schlecht ausgehen? Muss ich ihn denn wirklich vor die Entscheidung, sie oder ich stellen? Vor allem jetzt vor seinem Einsatz? Natürlich muss eine Entscheidung von ihm danach kommen.
Ja, ich weiß, es hört sich alles ein wenig verrückt an, ist es ja auch. Ist denn niemand hier, der ähnliche Erfahrungen hat oder macht? Bin ich denn wirklich zu großzügig? Welche Optionen gibt es denn, ihn verlassen mit den Kindern oder ihn aus unserem Haus schmeißen. Damit würde alles, was wir uns je aufgebaut haben und erträumt haben, im Chaos versinken einschließlich unserer Kinder. Die Kleine hängt wahnsinnig an meinem Mann und würde es nie verstehen und wahrscheinlich wie seine Freundin dann selbst beim Psychiater landen. Das will ich vermeiden. Ich denke immer, wer nicht kämpft, hat schon verloren, oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2007 um 19:12
In Antwort auf valda_12174179

Frage:


Glaubst du deinem Mann alles was er dir erzählt?

Nein,
aber ganz ohne Vertrauen könnte ich es gleich alles hinschmeißen und ist das vielleicht die Lösung von Problemen, gleich davonrennen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 7:46
In Antwort auf henda_12566360

Er überläßt die Entscheidung den Frauen,
so habe ich zumindest den Eindruck, da er im Moment von keiner von uns beiden loskommt. Ist es denn nicht aber schon einmal ein gutes Zeichen von ihm, dass er die sexuelle Beziehung eingestellt hat und das glaube ich ihm wirklich. Denn wir haben sehr guten Sex miteinander. Klar Mißtrauen ist immer da. Die Naivität ist mir genommen. Aber muss denn immer alles schlecht ausgehen? Muss ich ihn denn wirklich vor die Entscheidung, sie oder ich stellen? Vor allem jetzt vor seinem Einsatz? Natürlich muss eine Entscheidung von ihm danach kommen.
Ja, ich weiß, es hört sich alles ein wenig verrückt an, ist es ja auch. Ist denn niemand hier, der ähnliche Erfahrungen hat oder macht? Bin ich denn wirklich zu großzügig? Welche Optionen gibt es denn, ihn verlassen mit den Kindern oder ihn aus unserem Haus schmeißen. Damit würde alles, was wir uns je aufgebaut haben und erträumt haben, im Chaos versinken einschließlich unserer Kinder. Die Kleine hängt wahnsinnig an meinem Mann und würde es nie verstehen und wahrscheinlich wie seine Freundin dann selbst beim Psychiater landen. Das will ich vermeiden. Ich denke immer, wer nicht kämpft, hat schon verloren, oder?

Du kämpfst doch gar nicht.
Du nimmst auf den armen Mann Rücksicht...

Schmeiss ihn raus. Er soll nachdenken was er will.

Wenn er die Familie zurück möchte muss er kämpfen und nicht du....

Er verarscht dich, weil es so bequem ist.... und das euer Sex gut ist, hat nicht damit zu tun, dass er nichts mehr mit ihr laufen hat....

Sex und Liebe sind zweierlei Dinge..

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 8:56

Abwarten. Tee trinken.
Hi,
ich denke, dein Männe weiß selber einfach noch nicht, was er fühlt. Deswegen verhält er sich mal so, mal so, deswegen kann er jetzt noch kein klares Statement abgeben.
Ich finde deine Hoffnung berechtigt, dass er sich in der Fremde besinnt. Er braucht Zeit, wenn du ihn jetzt drängst, begeht er aus Trotz eine Kurzschlußreaktion. Er soll selber aus ganzem Herzen die Entscheidung fällen, bei dir zu bleiben. Und das wird er. Auf lange Sicht sind Männer ja doch sehr bequeme Wesen. So ein unstetes Elfchen wie sie, eine zarte Prinzessin, die gerettet werden muß und so gar nicht Alltag ist - das ist sehr aufregend. Aber auf Dauer, wenn es Alltag wird, diese Prinzessin zu retten - dann wird es anstrengend und unbequem.
Diese Erkenntnis muß deinem Männe aber selber kommen, die kann er sich nicht überstülpen (auch wenn er es ahnt, schließlich steht er zu dir, wenn auch irgendwie verquast).

So platt es klingt: Mit Zickigkeit, Beleidigungen und Schmollen wirst du ihn nicht zurückerobern. Diese Gefühle sind da, keine Frage, und sie müssen raus. Schreib sie auf, geh zu einer Beratungsstelle (kirchlich oder z.B. pro familia), treff dich mit Freunden, flirte, was das Zeug hält (ja, das tut gut), gönn dir gute Momente. Aber konfrontiere ihn im Moment so wenig wie möglich damit.

Irgendwann wird er sich mit deiner Wut und Hilflosigkeit auseinandersetzen müssen. Aber erst, wenn er mit Kopf und Bauch weiß, wo er hingehört.

Jetzt genießt die schönen Momente, die ihr noch habt, bevor er wegfährt. Damit er dich und seine Familie in wunderbarer Erinnerung hat und vor Sehnsucht nach euch vergeht.

Ich wünsch dir viel Kraft. Du bist eine starke Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. September 2007 um 17:33
In Antwort auf henda_12566360

Er überläßt die Entscheidung den Frauen,
so habe ich zumindest den Eindruck, da er im Moment von keiner von uns beiden loskommt. Ist es denn nicht aber schon einmal ein gutes Zeichen von ihm, dass er die sexuelle Beziehung eingestellt hat und das glaube ich ihm wirklich. Denn wir haben sehr guten Sex miteinander. Klar Mißtrauen ist immer da. Die Naivität ist mir genommen. Aber muss denn immer alles schlecht ausgehen? Muss ich ihn denn wirklich vor die Entscheidung, sie oder ich stellen? Vor allem jetzt vor seinem Einsatz? Natürlich muss eine Entscheidung von ihm danach kommen.
Ja, ich weiß, es hört sich alles ein wenig verrückt an, ist es ja auch. Ist denn niemand hier, der ähnliche Erfahrungen hat oder macht? Bin ich denn wirklich zu großzügig? Welche Optionen gibt es denn, ihn verlassen mit den Kindern oder ihn aus unserem Haus schmeißen. Damit würde alles, was wir uns je aufgebaut haben und erträumt haben, im Chaos versinken einschließlich unserer Kinder. Die Kleine hängt wahnsinnig an meinem Mann und würde es nie verstehen und wahrscheinlich wie seine Freundin dann selbst beim Psychiater landen. Das will ich vermeiden. Ich denke immer, wer nicht kämpft, hat schon verloren, oder?

Auf diese art und weise
baust du eine unentliche geschichte auf.

ja nutze diesen einsatz. sag ihm direkt bevor er wegfährt, dass du diese zeit für dich nutzen wirst um dich von ihm zu lösen, weil du sein verhalten nicht akzeptierst. wenn du ihm keinen stress machst wird er sich nur gedanken um seine freundin machen und kaum um euch. denn sie akzeptiert dich bestimmt nicht.

letzendlich muss dein mann spüren, dass du ihn verlassen wirst , ansonsten wird er sich jahrelang von einem bett ins nächste legen. und mal ganz ehrlich, wenn er erstmal weg ist würde ich an deiner stelle diese frau auch mal in der klinik besuchen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2007 um 14:06

Hmm...
... ich finde es auf gut Deutsch "säuisch", dass er meint, dass er sich damit jetzt nicht befassen möchte, und Du stehst da wie der letzte Honk!?
Zu hoffen, dass er sein falsches Verhalten einsieht? Bei ihm sind Gefühle im Spiel, das hat nichts mit falschem Verhalten zu tun.
Ich finde eine Affäre/Zweitbeziehung ist etwas anderes als ein Ausrutscher. Ein Mensch, der längere Zeit fremdgeht, hatte genug Zeit, sich über seine Gefühle klar zu werden. Meine Meinung.
Sie hat Deinen Mann voll unter Kontrolle! ER FÄHRT JEDE WOCHE EINMAL ZU IHR; ER TELEFONIERT STÄNDIG MIT IHR!!! DEINE GEFÜHLE SIND IHM MOMENTAN TOTAL EGAL!!!
Wie lange willst Du auf eine Entscheidung warten? Ich denke, schon dass Du handeln solltest.
Frag ihn, wie er sich vorstellt, wie das ganze weitergehen soll! Dann nimm Dir die Zeit, dich zu fragen, was Du willst. So weh es auch tut! Dann sag` ihm klipp und klar was Sache ist. Wenn er meint, dass Du, Eure Ehe und eure Kinder ihm wichtig sind, dann bestehe darauf, dass es absolut keinen Kontakt mehr zwischen den beiden gibt (was natürlich schwierig ist, wenn sie zusammen arbeiten). Das kannst Du definitiv verlangen!

Eins noch:
Du solltest Deinem Mann leid tun! Du stehst da mit einem gebrochenen Herzen, was er zu verantworten hat! Du bist seine betrogene Ehefrau! Was macht er bei der Anderen?!
Kämpfen ist schön und gut! Natürlich liebst Du deinen Mann noch! Aber pass auf, dass das ganze nicht in Selbstkasteiung endet. Ihm sollte es schlecht gehen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Oktober 2007 um 22:32

Erst wenn Du...
gegangen bist,wird er vielleicht merken was er Verloren hat..mein Mann hat es bisher noch nicht kapiert ?! Und es wird auch wohl nie so sein.Aber seit ich jetzt alleinerziehende Mama von 2 Jungs bin,sehe ich mein Leben wieder als Lebenswerter als mit Ihm an.
Ich fühle mich Pudelwohl,obwohl meine Geschichte hier auch ziemlich Krass war-wenn Du magst dann ließ die mal-ziemlich am Ende..Ich war total Down-wie Ohnmächtig als ich es herausbekommen habe,aber ich habe die Kraft gefunden zu gehen...seit meinem Auszug mit den Kindern Anfang August habe ich Ihn gerade 2x gesehen und glaube mir,wenn ich den Kerl jetzt sehe denke ich nur:Wie konntest Du nur,wobei ich auch noch dazu sagen muß,er hat auch schon mal besser ausgesehen und die Kinder hatte er bis jetzt auch nur 1x zu sich geholt,auch nur wegen dem schlechten Gewissen(ob er überhaupt eines hat ist sehr fraglich!?)Er ist oder war mit dieser Frau zusammen(EIN EWIGES HIN6HER-MAL ZUSAMMEN;DANN MAL WIEDER NICHT-DER AKTUELLE STAND??? KEINE AHNUNG !,die hat Ihn sogar schon in seiner neuen Wohnung besucht-kaum das ich mit den Kindern 2 Wochen weg war....
Hast Du Fragen-dann schreib einfach...Kopf hoch,es wird alles gut...Viele liebe Grüße von,mama9704

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club