Home / Forum / Liebe & Beziehung / HILFE---an alle Krebskenner!!!

HILFE---an alle Krebskenner!!!

9. Mai 2012 um 13:21 Letzte Antwort: 10. Mai 2012 um 9:28

Hallo an alle,

ich lese bereits seit einiger Zeit Eure Beiträge hier im Forum und möchte Euch auch mal meine Geschichte mit meinem Krebsmann erzählen in der Hoffnung, den einen oder anderen Rat/Tip von Euch zu bekommen.

Ich muss ein klein wenig ausholen und hoffe, dass meine komprimierte Version nicht doch zu sehr ausschweifen wird.

Ich Stierfrau, Az Jungfrau (40 Jahre) bin vor einigen Monaten einem Krebsmann, Az Skorpion (46 Jahre) -den ich bereits aus Teenagerzeiten kenne-, näher gekommen. In Jugendjahren war schon das Interesse seinerseits gegeben, allerdings war ich in einer festen Beziehung und so ging es bis vor 1,5 Jahren, das wir immer im Wechsel in festen Beziehungen steckten. Wir hatten hin und wieder mal Kontakt übers Internet, da er aber mittlerweile im Ausland wohnte, war der Kontakt sehr selten und auch rein auf einer freundschaftlicher Ebene.

Ein paar Eckdaten vorweg, ich bin geschieden und quasi seit fast 4 Jahren Single. Mittlerweile habe ich alles verarbeitet und mit meiner Vergangenheit habe ich auch abgeschlossen, somit bin ich natürlich auch wieder absolut offen für eine neue Partnerschaft mit einer gemeinsamen, soliden Zukunft.
Mein Krebsmann zweimal verheiratet, einmal geschieden und die zweite Ehefrau hat er im November 2010 verlassen, da er arg unter dem Liebesentzug/Liebesmangel in der Ehe gelitten hat. Etliche Gespräche zwischen den Beiden zu diesem Thema blieben erfolglos. Als Sie ihm dann irgendwann gestand, dass Sie ihn nicht mehr lieben würde, verließ er am gleichen Abend noch die gemeinsame Wohnung. Ich denke, dass er gehofft hat, dass Sie in seiner Abwesenheit zu sich kommt und um die Ehe doch noch kämpft, jedoch ging der Schuss nach hinten los. Sie denkt anscheinend nicht daran und das hat nun dazu geführt, dass er mittlerweile (1,5 Jahre später) sehr verhasst von ihr redet, er ist zutiefst verletzt und schwer enttäuscht worden und das nun bereits das zweite Mal. Aber wie sagt man, Hass und Liebe sind meistens sehr nah beieinander. Er redet noch sehr viel über dieses Thema, auch mit mir, obwohl er in unseren Gesprächen eine Wiedervereinigung absolut und vehement ausschließt, glaube ich, dass er all das noch nicht wirklich verarbeitet hat und dadurch auch keinen Abschluss findet.

Nun sagt er von sich, dass er nicht mehr vertrauen kann und generell derzeit absolut beziehungsgestört ist. Dennoch bemühte er sich sehr um mich, jedoch wollte er lediglich etwas unverbindliches, da er derzeit nichts Festes haben möchte. Er war immer sehr ehrlich mir gegenüber und ihm war es immer wichtig, dass ich mich nicht in dieser ganzen Geschichte verliere und er mich verletzt. Leider bin ich zu 100% Stierfrau und weiß ganz genau was ich will, als ich ihn nach all den Jahren wieder näher kennen lernte, habe ich viele Gemeinsamkeiten festgestellt und nachdem ich mich trotz aller Warnungen-, gut aufgehoben gefühlt habe, fing ich langsam aber sicher an mich zu verlieben . Ich habe einfach geglaubt, dass die Zeit und viel Geduld und einfühlsamkeit, seine Wunden irgendwann heilen werden. Seine freundschaftliche, sensible und ehrliche Art hat mich gefangen und nachdem wir uns im Januar bei unserem Treffen näher gekommen sind, besuchte er mich sehr rasch auch wieder in Deutschland. Im Nachhinein flog ich noch zweimal zu ihm, also seit Januar 2012 haben wir uns quasi jeden Monat für ein paar Tage getroffen und wunderschöne Stunden/Tage zusammen verbracht. In der Zeit dazwischen haben wir fast täglich gesimst/gemailt und viele -unendlich lange-, Telefongespräche geführt. Ich muss gestehen, dass meistens die Initiative von mir kam, aber ich merkte, er fühlte sich gut und genoss das auch alles.Schließlich hat er nicht aus reiner nächstenliebe zu mir, mit mir, fast täglich 2-5 Stunden lang telefoniert.

Oft sagte er mir, dass er es schade findet, dass wir nicht vorher schon zusammengefunden haben, da er das Gefühl hat ich wäre die perfekte Partnerin für ihn und uns dadurch sicherlich einiges erspart geblieben wäre. Auch sagte er ein paar mal, dass er befürchtet -aufgrund seiner negativen Erfahrungen und seiner jetzigen Situation-, etwas falsch zu machen und mich dann zu verlieren, das würde er unter keinen Umstand wollen. Ich bin eine sehr gefühlvolle und fürsorgliche Frau und kann meine Emotionen und Gefühle auch nicht verstecken, somit habe ich ihm immer gezeigt, wie sehr er mir ans Herz gewachsen ist und ich merkte schon hin und wieder, das er sich unwohl dabei fühlte, weil er diese Gefühle nicht erwidern konnte. Es war nie meine Absicht ihn damit unter Druck zu setzen, auch habe ich ihm immer gesagt, er soll sich auf gar keinen Fall so unter Druck setzen, dass das absolut nicht notwendig sei, aber anscheinend hat er sich dennoch ungemein unter Druck gesetzt.

Ende April reiste ich wieder für ein paar Tage zu ihm, es waren wieder wunderschöne Tage, jedoch merkte ich zum Schluss hin, dass er sich unwohl fühlte und mir sagte, ich weiß, dass du mehr verdient hast und dir auch mehr wünschen tust, aber ich kann es dir einfach nicht geben und vorspielen möchte ich dir schon mal gar nichts. Er setzte sich einfach selbst sehr unter Druck und ich wusste nicht wirklich wie ich ihm diesen Druck nehmen konnte.

Es kam wie es kommen musste, als ich wieder daheim war, simsten wir kurz miteinander, aber ich merkte schon, dass er anders war als vorher. Dann habe ich ihn einmal angerufen und er war sehr kurz ab, abends schrieb ich ihm, ob wir denn noch telefonieren wollen, aber es kam keine Antwort mehr. Sowas war bis zu diesem Zeitpunkt noch nie vorgekommen. Vier Tage später schrieb ich ihm eine sms und fragte ihn, was den los sei und das ich ihn vermissen würde. Daraufhin kam eine Antwort, dass er sich irgendwann telefonisch melden wird und dass er mir zumindest das schuldig sei. Daraufhin habe ich ihm geschrieben, dass er mir nichts schuldig sei und das er immer sehr ehrlich mir gegenüber war, dass ich genau das an ihm sehr geschätzt habe und dass ich keine Sekunde bereue. Das er für mich ein sehr wertvoller Mensch ist und das ich ihn als Menschen in meinem Leben nicht verlieren möchte, jedoch ich derzeit auch einiges verarbeiten muss und unter gegebenen Umständen der Abstand auch für mich jetzt sehr wichtig ist, um wieder einen klaren Kopf zu bekommen. Seither herrscht absolute Funkstille.

Ich bin total verliebt in diesen Krebsen und will ihn nicht verlieren und auch nicht einfach so aufgeben, aber mein Bauchgefühl sagt mir, dass ich ihm jetzt erstmal fernbleiben muss. Was denkt Ihr? Gibt es überhaupt Hoffnung? Ich wäre dankbar für jedes Feedback, jeden Rat oder Tip von Euch. Im voraus schonmal ganz lieben Dank!

P.S Auf sein nachfragen, hatten wir sogar schon für den Sommer 10 Tage Urlaub zusammen geplant, nachdem wir entschieden hatten wann genau, habe ich auch das Ticket zu ihm schon gebucht...und nun...

LG
Lupita

Mehr lesen

10. Mai 2012 um 8:07

Abwarten!
Hallo,
also ich war 3 Jahre mit einem Krebs zusammen, die sind sehr sensibel. Empfindlich.
Ich denke, das du ihn als Erstes Zeit lassen muß, er muß erst alles verarbeiten. Ich würde ihm in allem die Initative überlassen. Ich denke - leider - das er nicht so große Gefühle hat für dich. Das er jetzt nicht mehr so schnell antwortet usw. Ist ein schlechtes Zeichen. Aber, es könnte noch was werden denke ich, wenn er den Kopf frei hat.
Warte einfach mal ab, mache nicht den Fehler und Kontakte ihn zu oft. Das zieht sich Herr Krebs zurück.
Es könnte auch sein, das du ihn " willkommen" abgelenkt hast von seiner Ehe und den Kummer und er nun festgestellt hat, DU bist ES nicht. Wenn Männer verlassen werden, das tritt sie - glaube ich - doppelt so schlimm, wie uns Frauen.
Aber warte doch erstmal ab, er muß sich fangen.Er braucht Zeit. Leider wollen wir Frauen ja gerne wissen, woran wir sind. Warten ist sehr schwer!
Liebe Grüße
Viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. Mai 2012 um 9:28
In Antwort auf jvran_11883161

Abwarten!
Hallo,
also ich war 3 Jahre mit einem Krebs zusammen, die sind sehr sensibel. Empfindlich.
Ich denke, das du ihn als Erstes Zeit lassen muß, er muß erst alles verarbeiten. Ich würde ihm in allem die Initative überlassen. Ich denke - leider - das er nicht so große Gefühle hat für dich. Das er jetzt nicht mehr so schnell antwortet usw. Ist ein schlechtes Zeichen. Aber, es könnte noch was werden denke ich, wenn er den Kopf frei hat.
Warte einfach mal ab, mache nicht den Fehler und Kontakte ihn zu oft. Das zieht sich Herr Krebs zurück.
Es könnte auch sein, das du ihn " willkommen" abgelenkt hast von seiner Ehe und den Kummer und er nun festgestellt hat, DU bist ES nicht. Wenn Männer verlassen werden, das tritt sie - glaube ich - doppelt so schlimm, wie uns Frauen.
Aber warte doch erstmal ab, er muß sich fangen.Er braucht Zeit. Leider wollen wir Frauen ja gerne wissen, woran wir sind. Warten ist sehr schwer!
Liebe Grüße
Viel Glück

Diese Ungewissheit ist das schlimmste!
Erst einmal ganz lieben Dank für Deinen Beitrag.

Ja die Zeit werde ich ihm wohl oder übel geben müssen, weil ich genau das gleiche Gefühl habe. Wenn ich ihn jetzt weiter kontaktiere, wird er wahrscheinlich für immer und ewig verschwinden!

Seit seiner letzten SMS letzte Woche und meiner Antwort daraufhin, habe ich auch nichts mehr von mir hören lassen. Bin nun genau wie er vom Erdboden verschluckt...in der Hoffnung er wird mich vielleicht vermissen. Auch online (facebook) hat er sich seitdem absolut zurückgezogen, also nicht nur von mir, sondern generell!

Nunja ich denke mir bleibt jetzt ersteinmal auch nichts anderes übrig als warten-warten-warten!!! Ich hoffe nur, er denkt nicht, dass er mir egal ist...denn er ist schon sehr sensibel und hat oft traurig in einigen Gesprächen erwähnt, dass er es nicht verstehen kann, wieso seine Frau nicht einmal für ihn und die Ehe gekämpft hat und sein Weggehen einfach so hingenommen hat. Schwierige Situation, schade dass es nicht für jeden Menschen eine Gebrauchsanweisung gibt damit wäre sicherlich einiges viel, viel einfacher.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook