Home / Forum / Liebe & Beziehung / Herzschmerzen- ich will nicht mehr leben

Herzschmerzen- ich will nicht mehr leben

22. Oktober 2007 um 13:29 Letzte Antwort: 29. Oktober 2007 um 12:01

So, mein Freund hat mich verlassen, wegen einer Frau mit Baby, und ich habe meinen Job zum 31.1.08 verloren. ( gesamte Abteilung verliert den job, -da firmenzusammenschluss mit ausland)

Ich will nicht mehr leben- ich kann nicht mehr.Ich bin depressiv und niedergeschlagen!

Ich kann mich umbringen- ich kann nicht mehr- es tut alles so weh.


Frage:


1. Was soll ich mit dem Exfreund tun?

2. Wie komme ich beruflich wieder hoch?

Selbstmord? Ich bin alleine- ich habe niemanden. Außer Ärztin und Arzt.

Mehr lesen

22. Oktober 2007 um 13:43

Kopf Hoch
Ich hab vor 3 Wochen auch noch so gedacht.

Aber ist er es wirklich wert, dass du dein Leben aufgibst?

Geh mal auf die Homepage: www.bequeen.de und dann unter Liebe & Lust und dann auf Trennung. Hier stehen ganz tolle Sachen drinne. Dass man aus Schmerz Kraft schöpft und sich weiterentwickelt

Beweis es ihm! Zeigs ihm, dass du stark bist! Aber vorallem beweis es dir! Genieß die Genugtuung, dass du stark bist und er vielleicht nicht!

Blick nach vorn!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2007 um 13:43

Kopf hoch
Das mit dem beruflichen finde ich selbst nicht so dramatisch. Habe zur Zeit auch keine Arbeit, hatte vorher studiert. Man sollte sich da Zeit für sich nehmen und sich was gutes tun, sich verändern und am besten umziehen. Wenn du alleine bist wäre ein Neuanfang in einer anderen Stadt das beste. Da lässt du einen unschönen und schmerzhaften Teil im Leben hinter dir.
Das mit dem Ex ist was anderes. Mein Ex hat mich vorgestern verlassen, tut höllisch weh, habe auch an Selbstmord gedacht aber dann bin ich am Friedhof spazieren gegangen und habe zu mir gemeint da will ich jetzt nicht wirklich liegen. Sieh alles als eine Tür die sich schließt. Woanders geht aber ne neue Tür auf. Ich schaue nur nach vorn und denke mir wenn mich einer nicht will weiß er es nicht zu schätzen wie toll ich bin. Laß dein Leben hinter dir aber beende es nicht.
Auch für dich geht die Sonne jeden Tag auf.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2007 um 13:54

Re...
Hallo,

ich kann mir gut vorstellen, daß es Dir nach diesen zwei Hiobsbotschaften sehr schlecht geht,aber deshalb gleich an Selbstmord denken? Nein,nein,nein. Zu der Trennung von deinem Freund kann ich nichts sagen,da ich nicht weiß, was vorgefallen ist. Aber was Deinen Job angeht, rate ich Dir, sofort zum Arbeitsamt zu gehen und Dich ab dem 01.02.08 arbeitslos zu melden, damit die finanz.Situation erstmal geklärt ist und Du ab diesem Zeitpunkt Geld bekommst. Und schau Dich doch jetzt schonmal nach was Neuem um, so daß Du gar nicht erst arbeitslos wirst.

Selbstmord ist keine Lösung!!! Das sage ich Dir als
Betroffene. Mein damaliger Freund hat sich das Leben genommen hat,weil er nicht weiter wußte.

Meine Oma hat immer gesagt: Immer wenn Du denkst, es geht nicht mehr,kommt von irgendwo ein Lichtlein her.

Verkrieche Dich nicht zu Hause, auch wenn Dir danach ist. Sprich mit Deinen Freunden/Familie etc. über Deine berufl.Situation,damit die auch ihre Fühler ausstrecken können, manches mal ergibt sich so eine Möglichkeit einen neuen Job zu finden.

Und lass den Kopf nicht hängen.Die Hoffnung stirbt zuletzt.

Alles Liebe vom leuchtturm69.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2007 um 13:59

Hö?
?! du hast doch grad einen thread eröffnet mit dem ähnlichen inhalt?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2007 um 17:33

Kein Mann ist das wert!
Liebe telefon12 (und alicja), hier eine Nachricht von einem Mann. KEIN MANN ist solche Gedanken wert! Besinnt Euch auf Eure Stärken, geht unter Leute, ruft Bekannte an, bei denen Ihr Euch längere Zeit nicht gemeldet habt, geht in die Lokalpolitik, in eine Frauengruppe, helft aus im Weltladen oder wo sonst jemand gebraucht wird, aber vergrabt Euch nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2007 um 18:19

Danke, dass ihr mir helft
Ich bin gerade etwas überfordert mit in die andere Stadt ziehen, neu anfangen.... Wie macht man das- wie geht das, wie geht man vor.....

Ich bin da etwas unerfahren.

Erstmal Dankeschön für so tolle Beiträge. Ich räume gerade ein bißchen auf.

Ganz ganz liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Oktober 2007 um 20:56

Heeeey! Erstmal in Ruhe nachdenken...
Du kannst ruhig deine Schmerzen über alles zulassen... völlig verständlich, dass du dich jetzt schlecht fühlst, nachdem was dir passiert ist! Doch jetzt trotzdem weiterzumachen, ist das Wichtigste! Wenn es dir jetzt schlecht geht, ok.. aber weitermachen ist wichtig. Lies was, mal was, kauf dir ein paar Blumensamen und pflanz sie und schau ihnen beim Wachsen zu, geh in eine Sportgruppe, stell dir Haushaltsaufgaben, schreib Tagebuch (alles rauslassen! kotz dich richtig aus!), kauf dir ein riesen Schokoladeneis und genieß es, rede mit deiner Famile und deinen Freunden über die Situation... verschaff dir wieder andere Eindrücke vom Leben..da gibt es soviel was du dann siehst und an was du erinnert wirst, und du wirst sehen, eines Tages stehst du auf und lächelst wieder und kannst gar nicht mehr nachvollziehen, dass du mal so gedacht hast...
Und kümmer dich jetzt in erster Linie um dich und Dinge, von denen du weißt, dass sie dir mal Freude gemacht haben... steck dir Ziele... lass dich von anderem inspirieren...
Ärzte können in dieser Situation hilfreich sein.. sind es im Moment sicher. Und wenn du jetzt stark bist und dich trotz allem auch wieder Neuem gegenüber öffnest, bin ich sicher, dass du bald alles mit anderen Augen siehst und dann auch keine Ärzte mehr brauchst.
Wenn das sich jetzt belehrend oder Ähnliches angehört hat, tut mir das Leid, da deine Situation im Moment sehr hart für dich ist.
Ich habe dir das geschrieben, was mich in genau dersleben Situation wieder auf die Beine gebracht hat. Zwischen mir und meinem Freund war Schluss, ich hatte keine Perspektive, nichts woran ich mich halten konnte (bei mir war es damals ein abgebrochenes Studium). Alles ist über mir zusammengebrochen, mein ganzes Leben schien sinnlos und kaputt und ich habe auch an Selbstmord gedacht damals.
Doch das geht vorbei, wenn du nur weiter machst. Es kann viel Kraft kosten, sich aus so einer Situation und solchen Gefühlen rauszukämpfen, aber es ist das alles wert und wenn du da raus bist, hast du sehr viel über dich und das Leben gelernt...

Zu deinen Fragen...
was das Berufliche angeht.. das Wichtigste ist glaub ich, dass du dich überhaupt beschäftigst. Nimm den Job, den du kriegen kannst und such ihn danach aus, wie viel Konzentration er erfordert, je mehr desto besser.. zum Beispiel Kellnern. Keine Ahnung wie dein Job vorher war, aber als Übergangphase solltest du nehmen, was du kriegen kannst..so schwer das jetzt fällt.. es kommt darauf an, wieder eine andere Perspektive zubekommen und nicht die ganze Zeit gedanklich in derselben Sch... rumzuwühlen.. da drehst du dich nur im Kreis.

Zu deinem Exfreund.. ich glaube, der kommt nicht wieder.. aber das ist auch nicht wichtig. Irgendwann kommt ein anderer. Das hätte ich auch nie gedacht, aber ich hab mich wieder verliebt.
Solange versuch einfach dein Leben auf die Reihe zu kriegen und fang wieder an, zu genießen..
ob's ein Schokoeisbecher, ein schönes Lied, frischgewaschene Wäsche ist.. egal was.. versuch dein Glück wieder zu finden, das hast du verdient!
Wenn dir das nicht zuviel ist, kann ich dir auch ein paar Bücher empfehlen, die ich gelesen habe und die mir sehr geholfen haben..
fühl dich ganz fest umarmt!
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2007 um 13:02

Ganz ruhig
scheiss auf den ex freund,selbstmord ist keine lösung!es lohnt sich niemals sich wegen einem anderen menschen umzubringen!habe auch höhen und tiefen in meinem leben,aber ich lebe noch!beruflich kommst du auch schon weiter,wer wircklich einen job sucht der findet auch!!!also ich wünsche dir viel glück im leben!!!denk aber nicht nur an das negative im leben!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2007 um 13:08
In Antwort auf oxana_12687120

Heeeey! Erstmal in Ruhe nachdenken...
Du kannst ruhig deine Schmerzen über alles zulassen... völlig verständlich, dass du dich jetzt schlecht fühlst, nachdem was dir passiert ist! Doch jetzt trotzdem weiterzumachen, ist das Wichtigste! Wenn es dir jetzt schlecht geht, ok.. aber weitermachen ist wichtig. Lies was, mal was, kauf dir ein paar Blumensamen und pflanz sie und schau ihnen beim Wachsen zu, geh in eine Sportgruppe, stell dir Haushaltsaufgaben, schreib Tagebuch (alles rauslassen! kotz dich richtig aus!), kauf dir ein riesen Schokoladeneis und genieß es, rede mit deiner Famile und deinen Freunden über die Situation... verschaff dir wieder andere Eindrücke vom Leben..da gibt es soviel was du dann siehst und an was du erinnert wirst, und du wirst sehen, eines Tages stehst du auf und lächelst wieder und kannst gar nicht mehr nachvollziehen, dass du mal so gedacht hast...
Und kümmer dich jetzt in erster Linie um dich und Dinge, von denen du weißt, dass sie dir mal Freude gemacht haben... steck dir Ziele... lass dich von anderem inspirieren...
Ärzte können in dieser Situation hilfreich sein.. sind es im Moment sicher. Und wenn du jetzt stark bist und dich trotz allem auch wieder Neuem gegenüber öffnest, bin ich sicher, dass du bald alles mit anderen Augen siehst und dann auch keine Ärzte mehr brauchst.
Wenn das sich jetzt belehrend oder Ähnliches angehört hat, tut mir das Leid, da deine Situation im Moment sehr hart für dich ist.
Ich habe dir das geschrieben, was mich in genau dersleben Situation wieder auf die Beine gebracht hat. Zwischen mir und meinem Freund war Schluss, ich hatte keine Perspektive, nichts woran ich mich halten konnte (bei mir war es damals ein abgebrochenes Studium). Alles ist über mir zusammengebrochen, mein ganzes Leben schien sinnlos und kaputt und ich habe auch an Selbstmord gedacht damals.
Doch das geht vorbei, wenn du nur weiter machst. Es kann viel Kraft kosten, sich aus so einer Situation und solchen Gefühlen rauszukämpfen, aber es ist das alles wert und wenn du da raus bist, hast du sehr viel über dich und das Leben gelernt...

Zu deinen Fragen...
was das Berufliche angeht.. das Wichtigste ist glaub ich, dass du dich überhaupt beschäftigst. Nimm den Job, den du kriegen kannst und such ihn danach aus, wie viel Konzentration er erfordert, je mehr desto besser.. zum Beispiel Kellnern. Keine Ahnung wie dein Job vorher war, aber als Übergangphase solltest du nehmen, was du kriegen kannst..so schwer das jetzt fällt.. es kommt darauf an, wieder eine andere Perspektive zubekommen und nicht die ganze Zeit gedanklich in derselben Sch... rumzuwühlen.. da drehst du dich nur im Kreis.

Zu deinem Exfreund.. ich glaube, der kommt nicht wieder.. aber das ist auch nicht wichtig. Irgendwann kommt ein anderer. Das hätte ich auch nie gedacht, aber ich hab mich wieder verliebt.
Solange versuch einfach dein Leben auf die Reihe zu kriegen und fang wieder an, zu genießen..
ob's ein Schokoeisbecher, ein schönes Lied, frischgewaschene Wäsche ist.. egal was.. versuch dein Glück wieder zu finden, das hast du verdient!
Wenn dir das nicht zuviel ist, kann ich dir auch ein paar Bücher empfehlen, die ich gelesen habe und die mir sehr geholfen haben..
fühl dich ganz fest umarmt!
Liebe Grüße

Entmuendigung
ich denke das mit den sogenannten "ärzten" musst
echt nicht aufblasen.
es geht ja hier nicht um karies oder blinddarm-
die verstehen vielleicht noch was von ihrem handwerk.
Alle anderen Tipps können übrigens auf jemand dieser
Stimmung wie eine Keule wirken, da das gar nicht nachvollziehbar sein kann und eher weiter nach unten wirft.
nach dem motto: ich muß jetzt dies und das !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Oktober 2007 um 13:11

-------------------
Mach was mach was mach was.
es geht aber nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Oktober 2007 um 1:26
In Antwort auf yun_12838824

Entmuendigung
ich denke das mit den sogenannten "ärzten" musst
echt nicht aufblasen.
es geht ja hier nicht um karies oder blinddarm-
die verstehen vielleicht noch was von ihrem handwerk.
Alle anderen Tipps können übrigens auf jemand dieser
Stimmung wie eine Keule wirken, da das gar nicht nachvollziehbar sein kann und eher weiter nach unten wirft.
nach dem motto: ich muß jetzt dies und das !

Wie meinst du..
..aufblasen? Therapeuten und oder Psychater können definitiv hilfreich sein in einem solchen Moment. Am Schluss ist es aber wichtig, sich wieder zu trauen, ganz auf eigenen Beinen zu stehen und das kann man auch schaffen. So hab ich das gemeint und hoffe es ist bei der richtigen Person auch richtig angekommen.

Ja dieses "ich muss jetzt dies und das" war das einzige, was mich aus dem Sumpf überhaupt rausgezogen hat ...und ist sicher eine Keule gewesen.. aber die Keule wirkt irgendwann.. weil sonst sitzt du nur da und leidest..in dem Zustand hast du einfach keinen Antrieb und siehst keine Lösung. Wenn du trotzdem weitermachst, hast du irgendwann einen anderen Blickwinkel und damit auch eine Lösung für das Problem. Ich musste mich über zwei Monate zwingen, morgens überhaupt aufzustehen, einfach weiterzuleben. Also erzähl mir nicht, du hast besonders viel Ahnung von sowas oder kannst dich da reinversetzen...
Jeder hat eine individuelle Geschichte und deshalb kann man da grundsätzlich keine Lebensberatungsstelle spielen.. aber da sie offensichtlich Hilfe von außen sucht, glaube ich, war es eine gute Idee, von jemandem, dem es ähnlich ging zu hören zu bekommen, dass alles wieder ok werden kann..
Ein Psychater hat bei mir übrigens damals wenig geholfen, bin auch an einen sehr gefühllosen A*** geraten. Klar ist das irgendwo ne Sicherheit, einen "Profi" zu haben, wenn alle Stricke reißen ist da jemand, der dir hilft.
Gleichzeitig lenkst du deine Konzentration mit dem ganzen Problemanalysieren ja aber nur auf das Problem und drehst dich im Kreis... Weil aus Lebensunlust kommst du nur mit Weiterleben wieder raus und nicht mit ständig in einem Thema rumwühlen, für das es keine Lösung gibt.. das fällt unglaublich schwer, ist aber der einzige Weg.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. Oktober 2007 um 12:01

Deine Situation
kommt mir sehr bekannt vor, mir geht es nämlich genau gleich! Allerdings habe ich meinen Mann verlassen, weil ichs nicht mehr ausgehalten habe und meinen Job werde ich auf Ende April 08 los, habe also noch 6 Monate Zeit, etwas zu finden.Hinzu kommt noch, dass ich unglücklich verliebt bin, einmal meldet er sich ganz viel, dann lässt er wieder ewig nichts von sich hören.
Meine Stimmung ist zur Zeit unterirdisch, denn ich habe das Gefühl, dass mein Leben nur noch ein einziger Scherbenhaufen ist. Ich habe auch schon an Selbstmord gedacht, auf der anderen Seite, es ist nicht das erste Mal bei mir, dass es entweder im Job oder in der Beziehung nicht klappt, das eine oder andere stimmt meistens nicht, also ist die Situation schon fast ein Dauerzustand bei mir. Dass es aber mit Job UND Beziehung nicht klappt, das hatte ich noch nie Immer wieder mal etwas Neues
Momentan könnte ich nur noch heulen, vor allem weil mir mein Herzallerliebster immer noch nicht auf mein SMS geantwortet hat, das ich ihm vor drei Stunden geschrieben habe...........Ende Juni war ich auf der Abdankungsfeier für eine meiner Cousinen, die im Alter von 48 Jahren an Krebs gestorben ist und da habe ich etwas gehört, das ich mir immer wieder vorsage, wenns mir mal wieder besch.... geht: Das Ende jeder Freude ist das Leiden, das Ende jedes Leiden ist die Freude. Mein Leben besteht bis jetzt aus einer Reihe von Niederlagen, aber ich habe mich immer wieder aufgerappelt und es ging immer wieder irgendwie weiter und das ist es, was mich diese schwierige Zeit (hoffentlich) durchstehen lässt: Irgendwann wird auch für mich wieder das Glück lachen, du darfst einfach nie aufgeben!!!! Take care ))))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram