Home / Forum / Liebe & Beziehung / Herz versus Verstand oder so?

Herz versus Verstand oder so?

29. August 2018 um 15:19

Hey ihr Lieben,

ich durchlebe momentan ein Gefühlschaos und Gedankenkarussell und dachte es wäre vielleicht nett sich hier mal auszutauschen.

Das Problem: Es gibt zwei Männer in meinem Leben.

Bitte verurteilt mich nicht. Ich hätte mir niemals gedacht, dass man tatsächlich in so eine Situation geraten könnte bzw. dass, selbst wenn, diese "vernünftiger" zu lösen wäre. Funktioniert aber irgendwie nicht.

Ich hatte vor wenigen Monaten einen Mann bei EP kennengelernt. Er war tatsächlich gleich mein erster Schreibkontakt und wir genossen einen sehr unterhaltsamen Start. Es hat vermeintlich auf Anhieb geklappt. Bereits bei unserem ersten Treffen haben wir uns auch körperlich angenähert, weil es sich einfach richtig angefühlt hat. Und wenige Wochen später war für uns klar, dass wir ein Paar sein möchten. Es fühlte sich alles ziemlich schnell vertraut an, aber irgendetwas daran schien mir unnatürlich zu sein. Ich kann das schwer in Worte fassen. Vielleicht ging es einfach zu schnell. Vor einigen Wochen waren wir gemeinsam im Kurzurlaub und es war wunderschön. So schön, dass ich mich dazu entschied mich fallen zu lassen und uns eine "echte" Chance zu geben.

Zwei Tage nach dem Urlaub holte mich mein Partner von der Arbeit ab, da wir zur Geburtstagsfeier meines Schwagers fuhren. Bereits als ich in das Auto stieg hatte ich ein komisches Gefühl. Er wirkte distanziert auf mich und ich konnte mir das nicht erklären, da nichts zwischen uns vorgefallen war. Ich konfrontierte ihn mit meinem Gefühl, doch er meinte, es sei alles in Ordnung, er sei nur traurig, dass der Urlaub schon wieder vorüber sei. Auch im Laufe des Abends besserte sich seine Stimmung nicht. Als wir zuhause bei mir waren - und das hat er noch nie zuvor gemacht - widmete er sich einem Handyspiel. Auch als wir im Bett lagen, quasi nackt aufgrund der Hitzewelle, zeigte er kein Interesse an mir, sondern spielte weiter. Grundsätzlich war das kein Problem für mich. Allerdings muss man wissen, dass mein Partner sehr sehr 6uell ist... Wenn es nach ihm ginge, und manchmal tut es das sogar, dann hätten wir 5-10 mal 6 pro Tag. Aber an diesem Abend machte er keine Anstalten, zeigte kein Interesse. In Kombination mit seinem merkwürdigen Verhalten machte mich das stutzig. Doch er bekräftigte nach wie vor, dass alles in Ordnung sei und erklärte, dass es einfach zu warm wäre für Körperlichkeiten (hatten wir auch schon in der Sauna... nur mal so am Rande). Aber das war für mich ein gutes Argument. Am Folgetag sahen wir uns nicht, da jeder auch mal was für sich zu tun hatte. Doch er schrieb mir abends bezüglich der Wochenplanung und wann wir uns wiedersehen. Wir begannen zu chatten und urplötzlich, nachdem er mir eine Frage gestellt hatte, antwortete er nicht mehr auf meine Antwort. Erst über zwei Stunden später gegen 23 Uhr. Er meinte dann er hätte sein Handyspiel gespielt und unseren Chat "vergessen". Auch an den darauffolgenden Tagen gab es Kleinigkeiten, die mir irgendwie seltsam vorkamen, aber ich wollte mich da auch nicht in irgendetwas hineinsteigern.
​​

Dennoch schien wohl das Bauchgefühl in mir anzuhalten, denn über eine Woche später hatte ich plötzlich das Bedürfnis bei EP nachzusehen, ob er online war. Wir versprachen uns nämlich bereits Anfang Juni, dass wir das nicht mehr machen. Ich glaubte meinen Augen nicht zu trauen. Tatsächlich hatte er sich nach Rückkehr aus unserem Urlaub, an dem Tag, an dem er so merkwürdig zu mir war, bei EP eingeloggt und meines Erachtens sogar ein neues Foto auf seinem Profil hochgeladen. Er behauptete er habe sich eingeloggt, um die Chiffre Nummer für die Kündigung einzusehen und hätte kein Foto hochgeladen und ich müsse mir das wohl einbilden. Ich kann mich jedoch nicht erinnern, dass er dieses Foto zuvor schon in seinem Profil hatte. Erschwerend kam hinzu, dass es genau das Foto war, welches seine Schwägerin und ich zwei Tage zuvor (vor Login) ausgesucht hatten als schönes Profilbild für Facebook, weil er darauf gut aussah. Zufall?

In Kombination mit seinem Verhalten der vorangegangenen zwei Wochen und im Hinblick auf die Tatsache, dass wir ja erst zwei Monate ein Paar waren, entschied ich mich die Beziehung zu beenden, da ich mir immer vorgenommen hatte, dass ich mich nicht mehr belügen lasse.

An diesem Tag verreiste ich mit meiner hobbybedingten Freizeitgruppe über das Wochenende. Es gibt einen Mann in dieser Gruppe, der mir sehr nahe steht. Ich möchte sogar sagen, dass er im letzten Jahr, seitdem wir uns kennen, zu einem meiner besten Freunde geworden ist. Wir verstanden uns schon immer super. Liegen auch humormäßig voll auf einer Wellenlänge. Wir alle hatten einen lustigen Abend, haben viel getrunken und getanzt, gequatscht und gelacht. Genau die richtige Ablenkung. Als wir nachts ins Hotel kamen ist es jedoch passiert. Der Mann hat mich geküsst. Und es fühlte sich toll an. Mehr ist in dieser Nacht nicht passiert, aber ich war am Tag darauf super verwirrt.

Am Tag meiner Rückkehr, das war Sonntag vor zwei Wochen stand dann mein Exfreund vor meiner Türe, um das Gespräch zu suchen. Er beteuerte, dass er kein Foto bei EP hochgeladen hätte, ich beichtete ihm, dass ich mit meinem Kumpel geknutscht hatte, wir führten ein offenes Gespräch und vertrugen uns wieder.

Dennoch ging es mir am nächsten Tag sehr schlecht. Ich konnte dieses unschöne Gefühl in mir nicht zuordnen und beschloss, dass ich Zeit für mich brauchte. Ich bat als auch meinen Wiederfreund um etwas Abstand, den er mir auch gewährte. Meine Emotionen schienen total außer Kontrolle. Mir war permanent übel - keine Schwangerschaft!

Zwei Abends später sah ich meinen Kumpel wieder, weil wir zu einer Veranstaltung fuhren und in dieser Nacht haben wir miteinander geschlafen. Ich bin also tatsächlich fremdgegangen. Ich!

Wenige Tage später trennte ich mich von meinem Freund und nach langen Diskussionen beichtete ich ihm, dass ich mit meinem Kumpel geschlafen habe und Gefühle für ihn habe. Er ließ jedoch und dennoch nicht locker und wir vertrugen uns auch dann wieder einige Tage später.

Ich hatte mich aber auch während dieser Trennungsphase einige Male mit meinem "Kumpel" getroffen zum Date und es war wunderschön.

Nun sitze ich hier und weiss nicht, was ich machen soll.

Es war hart dem "Kumpel" zu berichten, dass ich mich wieder mit meinem Freund vertragen habe. Doch er hat souverän reagiert. Er meinte, dass er da nichts dazu sagen möchte, da er wohl davon ausgeht, dass mein Freund, nachdem was ich ihm über meinen Freund erzählt habe und unser Verhältnis, nicht der Richtige für mich ist bzw. die Beziehung keinen Sinn macht. Er sagte weiterhin, dass sich an unserem freundschaftlichen Verhältnis nichts ändern wird und dass er dieses Hin und Her (berechtigter Weise) nicht mitmachen kann und ich mich an ihn wenden soll, wenn ich emotional frei für ihn bin.

Dennoch... Als wir uns vergangenes Wochenende wiedergesehen haben, hat er mich irgendwann geküsst und als wir im Bus saßen Richtung Heimat, hielt er die ganze Fahrt meine Hand. Er schreibt mit jeden Tag. Heute morgen habe ich es mir zum Spass gemacht mit mir selbst zu wetten welcher der beiden Männer mir zuerst eine Guten-Morgen-Nachricht schickt. Ich habe auf meinen Freund gewettet. Falsch. Es war mein "Kumpel" und ich denke den ganzen Tag an ihn.

Natürlich fragt sich nun jeder halbwegs vernünftige Mensch, was mein Problem ist. Aber ich weiss trotzdem nicht, was ich tun soll.

Einerseits möchte ich die Beziehung zu meinem Freund nicht aufgeben, schon gar nicht, nachdem er mich nicht aufgab, obwohl ich getan habe, was ich getan habe. Ich bin 32, er ist 36. Sooo viele halbwegs vernünftige, intelligente, sympathische unverheiratete, kinderlose Männer in meinem Alter gibt es ja auch nicht mehr... Und er ist zudem wirklich attraktiv, groß und gut gebaut und wir passen 6uell super zusammen, haben tollen 6. Intelligente Gespräche können wir auch miteinander führen, allerdings sind die manchmal auch etwas anstrengend. Humortechnisch liegen wir ganz und gar nicht auf einer Wellenlänge. Wenn ich einen witzig gemeinten Kommentar äußere, dann nimmt er ihn für bare Münze und fängt an darauf zu antworten und zu analysieren. Zudem klammert er etwas, während ich aufgrund meines Hobbies eher wenig Zeit für die Beziehung habe. Er meinte mal zu mir, dass ich sein Hobby sei und wenn ich am Wochenende weg bin, dann wartet er auf mich. Und das entspricht seinem Gesamtverhalten. Es ist oft etwas erdrückend. Allerdings haben wir auch darüber gesprochen und er will an sich arbeiten. Denn er sieht es selbst als Problem an, dass er denkt er müsste einem Bild entsprechen, um seine Partnerin nicht zu verlieren. Er hat mir mal erzählt, dass er noch nie zu einer Frau sagte, dass er sie liebt. Ich habe auch das Gefühl, dass er leichte emotionale Probleme hat. Immer, wenn eine Situation gefühlvoll auf ihn wirkt fängt er an zu weinen. Ich dachte mir bereits am Anfang, dass da eine gewaltige Blockade bei ihm vorliegen muss. Aber je mehr er versucht emotional aus sich heraus zu kommen, desto unauthentischer wird es und es schreckt mich eher ab. Ich nehme ihm seine Gefühle oft gar nicht wirklich ab. Zum einen übertreibt er es in vielerlei Hinsicht mit Aufmerksamkeit und Aufmerksamkeiten. Zum anderen jedoch hat er erst kürzlich meinen Namen falsch geschrieben. Versteht ihr, was ich meine? Dennoch habe wir auch schöne Zeiten miteinander und wenn ich an die Zeit vor unserem Urlaub zurückdenke (im Urlaub sowieso) dann war ich da echt glücklich mit ihm - auch wenn ich viele Eigenschaften für sehr gewöhnungsbedürftig hielt. Aber wer ist denn schon normal? Und ich glaube, dass er ein gutes Herz hat. Er kann nur nicht besonders elegant damit umgehen.

Andererseits denke ich den ganzen Tag an meinen "Kumpel". Ich kenne ihn seit einem Jahr. Ich war schon immer sehr gerne in seiner Nähe. Er ist so ein Mensch... wenn ich in seiner Nähe bin habe ich das Gefühl es kann mir nichts passieren. Wir verstehe uns super, haben denselben Humor und lachen super viel Oft müssen wir uns nur ansehen und können beide lachen, weil wir wissen, was Sache ist. Ich habe noch nie so für einen Menschen bzw. Mann gefühlt. Bei ihm habe ich auch erstmals in meinem Leben das Gefühl, dass jemand wirklich meinen Kern kennt und liebt. Mich nicht idealisiert und anhimmelt, aber mich trotzdem liebt und begehrt. Und mir geht es so mit ihm. Ich meine, es gibt ja einen Grund, oder mehrere, warum vor diesem Kuss nie ernsthaft ein Gedanke aufkam, es könne jemals etwas zwischen uns laufen. Er ist optisch nämlich gar nicht mein Typ. Er ist zu klein. Und für seine 38 Jahre sieht er auch schon recht alt aus. Außerdem hat er teilweise einen unmöglichen Stil. Was seine Frisuren und Schmuck etc. angeht. Aber diese Oberflächlichkeiten mal ausgeblendet.... Er war schonmal verheiratet und hat insgesamt drei Kinder (zwei mit seiner Exfrau, eines mit seiner Exfreundin). Er sagte vor langer Zeit mal, dass er nie wieder heiraten wird. Und er ist sterilisiert, weil die Familienplanung für ihn - verständlicher Weise - abgeschlossen ist. Auch, weil er eigentlich nie Kinder wollte, aber es mit den Frauen - wie auch immer - trotzdem "passiert" ist. Er pflegt ein sehr enges Verhältnis zu seiner Exfrau. Das finde ich toll für die gemeinsamen Kinder, aber es löst in mir das Gefühl aus, dass eine Frau an seiner Seite nie wieder etwas Besonderes sein wird. Ich kann euch das schlecht beschreiben. Diese Erlebnisse wie Heiraten oder Kinderkriegen, werde ich mit ihm nicht haben, und wenn doch wird es nur für mich etwas Besonderes sein, denn er hatte das alles schon. Und zuguterletzt kommt erschwerend hinzu, dass ich glaube, dass es 6uell zwischen uns nicht passt. Sein kleiner Freund ist zu lang für mich und bislang konnte ich den 6 mit ihm daher kaum richtig genießen. Einmal ging es.

Immer wenn ich denke "ich trenne mich jetzt von meinem Freund", dann kommt recht schnell wieder ein "Nein, doch nicht." in mir auf. Was unsere Beziehung und unsere Baustellen angeht wird vermutlich nur die Zeit zeigen, ob wir es in den Griff bekommen.

Das Schlimmste momentan ist jedoch das Verhältnis zu meinem "Kumpel". Er drängt mich zu nichts, aber ich denke er weiss, dass ich ihn nicht oder nur sehr schwer zurückweisen kann, wenn er erneut versuchen sollte mich zu küssen. Ich glaube auch nicht, dass er ernst nimmt, dass ich es nochmal mit meinem Freund versuchen will. Am kommenden Wochenende bin ich wieder mit ihm unterwegs und mir wird schon ganz bange... Ich freue mich ihn zu sehen. Klar. Ich habe sehr große Gefühle für ihn. Aber ich habe Angst davor, was passiert, wenn er versucht sich mir anzunähern. Ich habe ihm zwar gesagt, dass das nicht mehr geht. Weiss aber nicht, ob er das einhält. Denn er meinte, dass er seine Gefühle ja auch nicht einfach unterdrücken kann. Und eigentlich ist er ja "frei" und kann es versuchen. Und ich muss ihn abweisen. Aber davor habe ich Angst. Wie soll ich einen Mann, den ich liebe, zurückweisen?

Jetzt, wo mein ellenlanger Thread sich dem Ende neigt, sehe ich selbst ein, dass mir vermutlich keiner helfen kann. Aber jetzt habe ich ihn geschrieben und will ihn euch nicht vorenthalten. Vielleicht möchte ja jemand trotzdem etwas dazu schreiben. Und vielleicht hilft es mir irgendwie...

Dankeschön <3

Mehr lesen

29. August 2018 um 15:30

Also, was klar wird, dass Du keinen so dermassen liebst, dass Du etwas von Deiner Freiheit aufgeben möchtest. Klar ist auch, dass Du beide lieben kannst, irgendwie. Ich vermute, Dich hemmen eigentlich die gesellschaftlichen Vorstellungen, denn diese lassen das polyamore kaum zu. Aber es gibts. Auch wenn ich selber wenig dran glaube, aber das ist nicht wichtig. Es gibt Menschen hier im Forum, die keine Trolls sind, und das leben. 

So oder anders, also Dich und andere anlügen ist eigentlich keine Option. Aber Du lebst im Moment genau das. Machst was Du willst, das ist ok, aber lass das doch mit den Bindungen und Verpflichtungen. Sei frei, denn das willst Du eigentlich sein! Seis doch einfach!

Aber ja, wenn Du dann noch eine Familie gründen willst, ist das wohl kaum ein dauerhaftes Lebenskonzept, das ein Kindsvater toleriert und will. Aber ich weiss es auch nicht, auch das soll es geben

Flieg! Sei frei! Alles gut. Aber verpflichte Dich nichts und niemandem - ausser Dir selber. 

Kündige die Partnerschaft, denn dafür bist Du echt nicht bereit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 16:16
In Antwort auf julian_12675699

Also, was klar wird, dass Du keinen so dermassen liebst, dass Du etwas von Deiner Freiheit aufgeben möchtest. Klar ist auch, dass Du beide lieben kannst, irgendwie. Ich vermute, Dich hemmen eigentlich die gesellschaftlichen Vorstellungen, denn diese lassen das polyamore kaum zu. Aber es gibts. Auch wenn ich selber wenig dran glaube, aber das ist nicht wichtig. Es gibt Menschen hier im Forum, die keine Trolls sind, und das leben. 

So oder anders, also Dich und andere anlügen ist eigentlich keine Option. Aber Du lebst im Moment genau das. Machst was Du willst, das ist ok, aber lass das doch mit den Bindungen und Verpflichtungen. Sei frei, denn das willst Du eigentlich sein! Seis doch einfach!

Aber ja, wenn Du dann noch eine Familie gründen willst, ist das wohl kaum ein dauerhaftes Lebenskonzept, das ein Kindsvater toleriert und will. Aber ich weiss es auch nicht, auch das soll es geben

Flieg! Sei frei! Alles gut. Aber verpflichte Dich nichts und niemandem - ausser Dir selber. 

Kündige die Partnerschaft, denn dafür bist Du echt nicht bereit!

Hmm... interessanter Ansatz. Ich kann mir keine polyamore Beziehung vorstellen.
Ich möchte eigentlich schon eine monogame Partnerschaft.
War bis jetzt in meinem Leben eigentlich auch treu und hatte lange Beziehungen.
Die letzte dauerte 5,5 Jahre an. Kann also nicht sagen, dass ich nicht bereit wäre.
Im Gegenteil. Ich möchte gerne mein passendes Gegenstück finden und behalten.
Auch bin ich bereit für Kompromisse. Außer meiner Arbeit und meinem Hobby nehme ich mir ausreichend Zeit für meinen Partner. Und das auch gerne.

Ich habe mich auch sehr gefreut als ich meinen jetzigen Partner kennengelernt habe. Mit ihm konnte ich mir alles vorstellen. Aber nun ist es schwierig zwischen uns geworden und in mir tobt die Liebe zu dem anderen Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 16:39
In Antwort auf testperson123

Hmm... interessanter Ansatz. Ich kann mir keine polyamore Beziehung vorstellen.
Ich möchte eigentlich schon eine monogame Partnerschaft.
War bis jetzt in meinem Leben eigentlich auch treu und hatte lange Beziehungen.
Die letzte dauerte 5,5 Jahre an. Kann also nicht sagen, dass ich nicht bereit wäre.
Im Gegenteil. Ich möchte gerne mein passendes Gegenstück finden und behalten.
Auch bin ich bereit für Kompromisse. Außer meiner Arbeit und meinem Hobby nehme ich mir ausreichend Zeit für meinen Partner. Und das auch gerne.

Ich habe mich auch sehr gefreut als ich meinen jetzigen Partner kennengelernt habe. Mit ihm konnte ich mir alles vorstellen. Aber nun ist es schwierig zwischen uns geworden und in mir tobt die Liebe zu dem anderen Mann.

Also, momentan scheinst Du nicht dazu bereit zu sein. Oder sehe ich das falsch? Tob Dich aus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 16:44
In Antwort auf julian_12675699

Also, momentan scheinst Du nicht dazu bereit zu sein. Oder sehe ich das falsch? Tob Dich aus!

Wieso sollte ich momentan nicht bereit sein?
Ich bin es.
Nur zwei Männer sind einer zuviel.
Und ich weiss nicht, was ich tun soll.
Ist es keiner von beiden?
Wenn doch, wer?
Was fühle ich für wen?
Und sollte ich überhaupt auf das Gefühl eingehen?
Ist es sinnvoller mit dem Kopf zu entscheiden bzw. seine Gedanken einfließen zu lassen?
Sollte ich nicht wenigstens versuchen meine Beziehung wieder hinzukriegen?
Vor allem, weil ich dem Mann ja anscheinend einiges zu bedeuten scheine.
Aber dem anderen auch.
Hmm.
Und nun?

Das beschäftigt mich. Aber nicht mich durch die Welt zu pimpern.
Ich möchte schon eine Beziehung (exklusiv) mit einem Mann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 17:17

Wieso Du nicht bereit sein sollst momentan? Na, weil Du erst kurz (seit einigen Monaten) mit Deinem Freund zusammen bist und dazu noch einen guten Kumpel pimperst. Du kannst Dir zwar einreden, dass Du das nicht willst, aber machen tust Du es ja trotzdem!

Es ist ganz sicher keiner von beiden, sonst würde der eine davon genügen!

Der Kopf gehört dazu, so wie Gefühle auch. Weder der eine noch das andere genügt für sich alleine. So meine Meinung.

Du hast in den wenigen Monaten doch schon eigentlich faktisch bewiesen, dass Du Deinem Partner nicht mal in der Verliebtheitsphase treu sein kannst. Welchen Beweis brauchst Du noch?

Das heisst doch nicht, dass Du "durch die Welt pimperst", solltest Du ein lebenlang meinen. Ich meine eher momentan. Weil genau das machst Du doch momentan! Und ich meine das nicht vorwurfsvoll. Du hörst oder liest es aber - glaube ich - nicht gerne. Stimmts?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 17:37
In Antwort auf julian_12675699

Wieso Du nicht bereit sein sollst momentan? Na, weil Du erst kurz (seit einigen Monaten) mit Deinem Freund zusammen bist und dazu noch einen guten Kumpel pimperst. Du kannst Dir zwar einreden, dass Du das nicht willst, aber machen tust Du es ja trotzdem!

Es ist ganz sicher keiner von beiden, sonst würde der eine davon genügen!

Der Kopf gehört dazu, so wie Gefühle auch. Weder der eine noch das andere genügt für sich alleine. So meine Meinung.

Du hast in den wenigen Monaten doch schon eigentlich faktisch bewiesen, dass Du Deinem Partner nicht mal in der Verliebtheitsphase treu sein kannst. Welchen Beweis brauchst Du noch?

Das heisst doch nicht, dass Du "durch die Welt pimperst", solltest Du ein lebenlang meinen. Ich meine eher momentan. Weil genau das machst Du doch momentan! Und ich meine das nicht vorwurfsvoll. Du hörst oder liest es aber - glaube ich - nicht gerne. Stimmts?

Du vermischt hier Äpfel mit Birnen.
Ich pimper ja nicht durch die Welt und habe da auch keine Lust drauf.
Ich habe mich einfach in einen anderen Mann verliebt und mit ihm geschlafen.
Und nun pimpere ich erstmal mit keinem von beiden.
Danach steht mir nicht der Sinn.

Ich liebe einen Mann, mit dem ich nicht zusammen sein will oder kann aufgrund äußerer Umstände (Kinder, Heirat, etc.) und ich bin zusammen mit einem Mann, mit dem ich mir eine gemeinsame Zukunft aufbauen kann, aber bei dem es gefühlsmäßig momentan zumindest vielleicht nicht wirklich reicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2018 um 17:38

Das ist gut möglich.
Doch glaube ich das nicht.

Außerdem hat er was dagegen. Ich habe ihm ja versprochen, dass ich das nicht mehr mache. Es war ein Seitensprung, den er mir verziehen hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen