Home / Forum / Liebe & Beziehung / Herz oder Vernunft

Herz oder Vernunft

18. August 2008 um 12:30

Hallo zusammen ich versuche meine geschichte kurz darzustellen:

Bin seit 15 Jahren mit meiner Frau zusammen, seit 10 jahren verheiratet, 2 kinder 7 und 3 Jahre alt. Ich habe eine tolle Frau, die mich liebt, also eigentlich müsste
ich der glücklichste Mensch der Welt sein, tolle familie, haus, 2 autos, einen guten
job. Ich bin es aber nicht, ich mag meine Frau, aber ich Liebe sie nicht mehr wie
man seine Frau lieben sollte, ich selbst weiss das seit über einem jahr, habe nie
was gesagt weil ich dachte dass ich das wieder hinbekomme.
Dann vor ca. einem halben Jahr haben wir eine junge Frau kennengelernt, Freundschaft
geschlossen obwohl ich von anfang an merkte das sie mich total fasziniert.
Wir haben viel geredet, uns oft alleine getroffen, merkten beide das wir sowas
noch nie erlebt hatten.
Die letzten Wochen waren durch viele tränen geprägt, ich habe meiner Frau gesagt
wie es in mir aussieht, der anderen habe ich gesagt was ich empfinde aber mehr wie
eine Freundschaft nicht sein darf, unsere Gefühle sind aber zu stark dafür, wir haben
also seit heute Funkstille weil ich mir klar werden muss was ich will.
Und das ist mein Dilemma, was ich will weiss ich, aber ich kann meine familie nicht verlassen, der Gedanke soviele Leben zu beeinflussen, so viel schmerz zu bringen
damit kann ich nicht leben, aber wenn ich bleibe belüge ich mich und mein Gefühl.
Beide Frauen sagen das ich der mann ihres Lebens bin und ich stehe in der mitte und
weiss nicht weiter, man kann doch seine Familie nicht verlassen nur weil man nicht
mehr "so" liebt oder ?
So egoistisch kann ich nicht sein, aber ich weiss das ich nie glücklich werde
wenn ich die andere Person verliere und das müsste ich, Freundschaft ist ausgeschlossen dafür sind die Gefühle zu stark.
Ich hätte nie gedacht das mir das passiert, ich bin weder blöd noch naiv und habe
die letzten Wochen versucht mich zu zwingen anders zu fühlen, ich hasse mich
dafür das ich meine Frau nicht mehr so liebe aber ich kann es nicht ändern.
Es wäre alles so einfach, aber ich schaff es nicht.
Ich bin ein Kopfmensch dem es sowieso schwerfällt seinem herzen zu folgen, da ich
sehr wohl weiss, das ich Verantwortung habe der ich mich nicht entziehen darf.
Ich weiss nicht wie ich das schaffen soll, das was ich fühle habe ich bei meiner
frau nicht verloren, diese Gefühle die intensität habe ich noch nie so erfahren.
:`-(

Achja ich bin 35 Jahre alt.

LG Tom

Mehr lesen

18. August 2008 um 13:43

...
Hallo Tom,

was hat es mit Egoismus zu tun, sein Leben ehrlich und glücklich leben zu wollen? Natürlich gerät bei einer solchen Entscheidung das Leben aller Beteiligten aus den Fugen. Dafür lebt man aber keine Lüge. Und auch die Kinder werden früher oder später (wenn nicht jetzt schon) und einer lieblosen Beziehung der Eltern leiden.

Das Leben ist zu kurz, um eine Lüge zu leben. Und wenn die Kinder groß und aus dem Haus sind? Dann kannst Du Dir stolz auf die Schulter klopfen - Du hast Dein Leben für das Leben Deiner Kinder "aufgegeben" - und jetzt?

Kinder sind glücklich mit Eltern, die glücklich sind. Die große Aufgabe ist, die Trennung und das spätere Miteinander für die Kinder so einfach wie möglich zu gestalten.

Und möchte Deine Frau tatsächlich mit jemandem zusammen bleiben, der sie nicht mehr liebt?

Wenn Du Dir so sicher bist, dass Du Deine Frau tatsächlich nicht mehr liebst, kann es nur eine Entscheidung geben.

Sorry, ich bin da sehr direkt in meiner Meinung. Ich selbst würde niemals mit jemandem zusammenbleiben, den ich nicht mehr liebe. Vor allem, weil es irgendwann dazu führen würde, dass ich diesen Menschen nur noch hasse...

Alles Gute!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 14:51
In Antwort auf yutke_12850509

...
Hallo Tom,

was hat es mit Egoismus zu tun, sein Leben ehrlich und glücklich leben zu wollen? Natürlich gerät bei einer solchen Entscheidung das Leben aller Beteiligten aus den Fugen. Dafür lebt man aber keine Lüge. Und auch die Kinder werden früher oder später (wenn nicht jetzt schon) und einer lieblosen Beziehung der Eltern leiden.

Das Leben ist zu kurz, um eine Lüge zu leben. Und wenn die Kinder groß und aus dem Haus sind? Dann kannst Du Dir stolz auf die Schulter klopfen - Du hast Dein Leben für das Leben Deiner Kinder "aufgegeben" - und jetzt?

Kinder sind glücklich mit Eltern, die glücklich sind. Die große Aufgabe ist, die Trennung und das spätere Miteinander für die Kinder so einfach wie möglich zu gestalten.

Und möchte Deine Frau tatsächlich mit jemandem zusammen bleiben, der sie nicht mehr liebt?

Wenn Du Dir so sicher bist, dass Du Deine Frau tatsächlich nicht mehr liebst, kann es nur eine Entscheidung geben.

Sorry, ich bin da sehr direkt in meiner Meinung. Ich selbst würde niemals mit jemandem zusammenbleiben, den ich nicht mehr liebe. Vor allem, weil es irgendwann dazu führen würde, dass ich diesen Menschen nur noch hasse...

Alles Gute!

Irgendwie schon egoistisch
habe ich auch immer gesagt, das man sein leben erhlich leben muss, egoismus aber
schon weil ich für dinge verantwortung übernommen habe, für meine kinder meine
familie, für sie da zu sein sie zu ernähren und ich es hat schon was von
im stich lassen wenn man geht.
ich würde vermutlich jedem denselben ratschlag geben, wenn es einem selbst betrifft
sieht das anders aus, ich würde für meine kinder alles tun auch auf mein glück
verzichten.
ich hasse mich und frage mich immer wieder wieso ich nicht mehr für meine empfinden
kann, sie ist toll, ich werde immer was für sie empfinden, es ist aber nicht
"diese" liebe.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 15:06

Bisher weisst du nicht,
ob es nur ein ganz heftiges Strohfeuer ist...

Deine Frau hast du ja auch mal geliebt....

stell dir vor du folgst deinen Gefühlen...

Bah bist du verliebt, die Traumfrau, der Sex, alles geil....

Der Alltag kehrt ein, die rosa rote Brille verschwindet langsam.... Sie ist nicht deine Frau, sie macht viele Dinge anderes oder gar nicht.... Du kommst zu ihr nach Hause, keine Kinder da, nur sie..... sie ist jung, sie hat andere Vorstellungen....

Dein Geld ist knapp, du musst Unterhalt zahlen, du kannst nicht mehr so wie du willst...

Du gehst deine Kinder besuchen, du siehst dein Zuhause wo du glücklich warst. Alles ist vertraut, es fehlt dir..... Du warst mal glücklich hast deine Frau geliebt...

Da ist die neue, die rosa rote Brille ist fast weg... klar der Sex ist geil, das Fleisch ist fester....da sind keine Kinder die stören....

Und ganz tief, fehlt dir was.... die Geborgenheit der Familie.... deiner Familie....


Ich könnte mit dir wetten, es ist nur der Reiz, die rosa-rote Brille... die Geilheit...

Die Angst, soll das mein Leben gewesen sein, was neues was Aufregendes.....Jagd....

Noch kein Alltag.... noch keine Verbundenheit, noch kein Zusammen schweissen, Vertrauen.... Geborgenheit....

Zieh mit ihr zusammen, und ich gebe dir sechs Monate und du willst wieder deine Familie...

Normal bei Männern, zwischen 35 und 50....




2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 15:07
In Antwort auf filip_12893761

Irgendwie schon egoistisch
habe ich auch immer gesagt, das man sein leben erhlich leben muss, egoismus aber
schon weil ich für dinge verantwortung übernommen habe, für meine kinder meine
familie, für sie da zu sein sie zu ernähren und ich es hat schon was von
im stich lassen wenn man geht.
ich würde vermutlich jedem denselben ratschlag geben, wenn es einem selbst betrifft
sieht das anders aus, ich würde für meine kinder alles tun auch auf mein glück
verzichten.
ich hasse mich und frage mich immer wieder wieso ich nicht mehr für meine empfinden
kann, sie ist toll, ich werde immer was für sie empfinden, es ist aber nicht
"diese" liebe.

...
Du lässt Deine Kinder nicht im Stich. Sie verlieren Dich ja nicht... Du wirst auch weiterhin für sie da sein, sie ernähren. Wichtig ist, wie ihr als Paar miteinander die Situation regelt und es den Kindern vermittelt. Einfach ist das nicht. Diese Entscheidung wirst Du auch nicht von heute auf morgen treffen.

Auf sein Glück verzichten? Irgendwann wird es soweit sein, dass Du Deiner Frau die Schuld dafür gibst. Und Du wirst immer daran denken, was Du verloren hast und was hätte sein können. Spätestens wenn die Kinder aus dem Haus sind, wird es noch schwieriger. Meinst Du tatsächlich, dass Dir diese Selbstlosigkeit später irgendjemand danken wird? Diese Zeiten sind schon lang, lang vorbei...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 15:27
In Antwort auf yutke_12850509

...
Du lässt Deine Kinder nicht im Stich. Sie verlieren Dich ja nicht... Du wirst auch weiterhin für sie da sein, sie ernähren. Wichtig ist, wie ihr als Paar miteinander die Situation regelt und es den Kindern vermittelt. Einfach ist das nicht. Diese Entscheidung wirst Du auch nicht von heute auf morgen treffen.

Auf sein Glück verzichten? Irgendwann wird es soweit sein, dass Du Deiner Frau die Schuld dafür gibst. Und Du wirst immer daran denken, was Du verloren hast und was hätte sein können. Spätestens wenn die Kinder aus dem Haus sind, wird es noch schwieriger. Meinst Du tatsächlich, dass Dir diese Selbstlosigkeit später irgendjemand danken wird? Diese Zeiten sind schon lang, lang vorbei...

Normal bei Männern, zwischen 35 und 50....
... und wo kommen all die unglücklichen Ehen her? Weil sich niemand traut, das Scheitern einer Ehe zuzugeben. Sich nach dem richtet, was die allgemeine Moralvorstellung hergibt. Die Verurteilung durch das Umfeld. Hauptsache wir leben alle nach den gültigen Regeln, ja nicht abweichen. Böser, böser Mann!

Seien wir ehrlich, niemand verliebt sich in einen anderen Menschen, wenn die Ehe in Ordnung ist. Und super, wenn ich zurückgehe, weil alles einfacher aber nicht besser ist. Hauptsache der Geldbeutel stimmt?

Und ja, vielleicht geht auch diese Beziehung schief. Soll vorkommen - genauso wie seine Ehe schief gegangen ist. Aber er lebt sein Leben und nicht das anderer Menschen.

Und was ist bitte normal? Es sollen sich schon Menschen getrennt haben, die beide hinterher glücklicher waren...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 15:30
In Antwort auf naomh_12744558

Bisher weisst du nicht,
ob es nur ein ganz heftiges Strohfeuer ist...

Deine Frau hast du ja auch mal geliebt....

stell dir vor du folgst deinen Gefühlen...

Bah bist du verliebt, die Traumfrau, der Sex, alles geil....

Der Alltag kehrt ein, die rosa rote Brille verschwindet langsam.... Sie ist nicht deine Frau, sie macht viele Dinge anderes oder gar nicht.... Du kommst zu ihr nach Hause, keine Kinder da, nur sie..... sie ist jung, sie hat andere Vorstellungen....

Dein Geld ist knapp, du musst Unterhalt zahlen, du kannst nicht mehr so wie du willst...

Du gehst deine Kinder besuchen, du siehst dein Zuhause wo du glücklich warst. Alles ist vertraut, es fehlt dir..... Du warst mal glücklich hast deine Frau geliebt...

Da ist die neue, die rosa rote Brille ist fast weg... klar der Sex ist geil, das Fleisch ist fester....da sind keine Kinder die stören....

Und ganz tief, fehlt dir was.... die Geborgenheit der Familie.... deiner Familie....


Ich könnte mit dir wetten, es ist nur der Reiz, die rosa-rote Brille... die Geilheit...

Die Angst, soll das mein Leben gewesen sein, was neues was Aufregendes.....Jagd....

Noch kein Alltag.... noch keine Verbundenheit, noch kein Zusammen schweissen, Vertrauen.... Geborgenheit....

Zieh mit ihr zusammen, und ich gebe dir sechs Monate und du willst wieder deine Familie...

Normal bei Männern, zwischen 35 und 50....




Wenn man das wüsste
@ saraa

ich behaupte schon das ich "verliebtheit" von "Liebe" unterscheiden kann, trotzdem
gebe ich dir recht, man weiss halt nicht wie was weitergeht, was ist wenn ich
bleibe und nie über die andere hinwegkomme ? sicher würde mir mein heim fehlen,
im moment habe ich das gefühl das egal wie ich mich entscheide nicht glücklich
werde.
Aber ich sehe nicht alles rosarot, und das gefühl zu der "anderen" habe ich in der
form muss ich leider sagen bei meiner frau nie gehabt.
sie hat eigentlich mehr verdient als einen mann der zeitlich und finanziell für
seine "alte" familie sorgen muss.
aber meine gefühle für sie sind unbeschreiblich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 15:48
In Antwort auf filip_12893761

Wenn man das wüsste
@ saraa

ich behaupte schon das ich "verliebtheit" von "Liebe" unterscheiden kann, trotzdem
gebe ich dir recht, man weiss halt nicht wie was weitergeht, was ist wenn ich
bleibe und nie über die andere hinwegkomme ? sicher würde mir mein heim fehlen,
im moment habe ich das gefühl das egal wie ich mich entscheide nicht glücklich
werde.
Aber ich sehe nicht alles rosarot, und das gefühl zu der "anderen" habe ich in der
form muss ich leider sagen bei meiner frau nie gehabt.
sie hat eigentlich mehr verdient als einen mann der zeitlich und finanziell für
seine "alte" familie sorgen muss.
aber meine gefühle für sie sind unbeschreiblich.

Sei ehrlich
zieh mit der Anderen zusammen.....

lass den Alltag einkehren....

und sie hat mehr verdient, da magst du vielleicht Recht haben.... vielleicht sieht sie das in ein paar Monaten auch, wenn die rosa rote Brille auch bei ihr weg ist...

Ich wünsche dir Glück.....

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 16:06

Knifflige Situation
Zuerst einmal ist es nicht fair gewesen deiner Frau nicht zu sagen ,das du sie nicht mehr liebst! Sie hatte keine Möglichkeit darauf zu reagieren und sich mit der Situation auseinanderzusetzen.
Weiß sie überhaupt von deiner anderen Beziehung oder ist es bereits eine Affäre? Das wäre natürlich extrem verletzend, nicht zu wissen,das du sie nicht mehr geliebt hast und jetzt die neue Frau, bei der alles perfekt zu sein scheint.
Ich sage bewußt " scheint", denn ihr befindet euch in einer Ausnahmesituation, die die Gefühle möglicherweise extrem verstärken. Wie sich das im wahren Alltag darstellt kannst du nicht wissen!
Was passiert, wenn du schonungslos ehrlich zu deiner Frau bist? Sag ihr, daß du die andere liebst, aber aus Pflichtgefühl überlegst bei ihr zu bleiben. Wie wird sie reagieren? Wird sie dich unter der Vorraussetzung überhaupt wollen?
Und noch eins: Beziehungshopping, also der nahtlose Übergang von einer in die andere Beziehung klappt nur selten, gerade wenn die Beziehung lange angedauert hat. Oftmals sind das "Übergangsmänner/frauen" oder " Krücken", die einem emotional aus der alten Beziehung heraushelfen sollen.
Wenn du noch Respekt für deine Frau empfindest: Erst entscheiden und erst dann die neue Beziehung leben und auf keinen Fall lügen!!! Es tut zwar verdammt weh, aber einen ehrlichen, nicht-betrügenden Exmann wird deine Frau deutlich mehr achten falls es zur Trennung kommt, das ist schon der Kinder wegen wichtig!!
Ich kann dir nur raten: Such dir professionelle Hilfe bei einer Beratungsstelle! Du steckst in einem gewaltigen Gefühlschaos und kommst da auf jeden Fall nicht schnell weiter. Und es tut allen Beteiligten weh, also werde aktiv und warte nicht auf die große Erleuchtung, sie kommt nicht!!
LG
Lioba

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 20:46
In Antwort auf yutke_12850509

Normal bei Männern, zwischen 35 und 50....
... und wo kommen all die unglücklichen Ehen her? Weil sich niemand traut, das Scheitern einer Ehe zuzugeben. Sich nach dem richtet, was die allgemeine Moralvorstellung hergibt. Die Verurteilung durch das Umfeld. Hauptsache wir leben alle nach den gültigen Regeln, ja nicht abweichen. Böser, böser Mann!

Seien wir ehrlich, niemand verliebt sich in einen anderen Menschen, wenn die Ehe in Ordnung ist. Und super, wenn ich zurückgehe, weil alles einfacher aber nicht besser ist. Hauptsache der Geldbeutel stimmt?

Und ja, vielleicht geht auch diese Beziehung schief. Soll vorkommen - genauso wie seine Ehe schief gegangen ist. Aber er lebt sein Leben und nicht das anderer Menschen.

Und was ist bitte normal? Es sollen sich schon Menschen getrennt haben, die beide hinterher glücklicher waren...

Kann ich bestätigen!
Es ist nicht irgendeine plötzliche Geilheit und rosarote Brille, die einen überfällt - ja, wirds schon auch geben - aber wenn sich jemand solche Gedanken macht wie tom, dann geht es schon tiefer!

Und ich kenne glückliche Paare, da kommt sowas nicht vor. Wenn die Beziehung allerdings nicht stimmig ist, aus welchen Gründen auch immer, bricht einer davon, wenn möglich, aus!

Die Kinder leiden sowieso! Kinder spüren doch, ob es mit den Eltern passt oder nicht.

Und wie die Vorschreiberin sagte, es gibt für uns alle nur ein Leben, meine über 90-jährige Großmutter sagte mir unlängst: weißt Du, ich bereue nur, was ich NICHT getan habe; lebe also dein Leben, sodass DU glücklich wirst... für mich ist es schon zu spät!

Was sagt mir das? Die meisten von uns sind doch wirklich nicht soo verantwortungslos, dass wir für eine Bettgeschichte unsere Kinder und unser gesamtes Umfeld leiden lassen. Aber das gibt es, und zum Glück ist es heutzutage möglich: seine große Liebe - wenn sie einem denn begegnet - auch leben zu können!

Ich wünsche Dir und Deiner Familie, Tom, alles Gute!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. August 2008 um 23:44

Es gibt sie die Hormongesteuerten,
aber bei dir höre ich es anders. Es passt nur nicht zu deinen persönlichen Anschauungen, dass man (Mann) Frau und Kinder verlässt und sich dem Glück zuwendet. Es wird es immer wieder geben und wir sind nie davor gefeit einem Menschen zu begegnen, wo alle bisherigen Vorstellungen und Vorsätze über Bord geworfen werden. Deine Frau wird nicht wollen, dass du bei ihr bleibst und im dein Herz einer anderen gehört und so wäre es letztendlich. Mein Mann und ich haben uns vor 2 Jahren 4 Monaten und 24 Tagen getrennt. Wir mögen uns immer noch sehr. Wir kommen noch besser miteinander zurecht wie viele andere Paare. Wir sind in den Augen Vieler immer noch das Idealpaar. Und dennoch
reicht diese Liebe nicht mehr für eine Paarbeziehung aus, wie wir uns das vorstellen.
Der Vorschlag wurde schon gemacht und ich würde
dir auch raten. Nimm dir eine Wohnung und bleib eine gewisse Zeit für dich und komme zur Ruhe und entscheide dann. Deine Noch-Frau und du ihr habt die Zeichen übersehen, wo es vielleicht noch geholfen hätte, das Schiff zu wenden. Wir alle machen Fehler. Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Du darfst dich für dein Glück entscheiden. Du wirst Menschen weh tun müssen, vermutlich wird es deine Frau sein, was ich aus
deiner Schilderung entnehme. Dafür mußt du einfach die Verantwortung übernehmen, nicht die Schuld, nur die Verantwortung, auch die Verantwortung für dein Glück. Ich finde es schön, dass du dich nicht achtlos und rigoros
über Gefühle von Menschen hinwegsetzt, sondern
sorgsam abwägst. Du darfst und sollst glücklich
sein, wie immer das aussieht.
Viel Mut und Glück bei einer sehr schweren
Entscheidung
Gruß Melike

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 7:10
In Antwort auf ute_11920267

Kann ich bestätigen!
Es ist nicht irgendeine plötzliche Geilheit und rosarote Brille, die einen überfällt - ja, wirds schon auch geben - aber wenn sich jemand solche Gedanken macht wie tom, dann geht es schon tiefer!

Und ich kenne glückliche Paare, da kommt sowas nicht vor. Wenn die Beziehung allerdings nicht stimmig ist, aus welchen Gründen auch immer, bricht einer davon, wenn möglich, aus!

Die Kinder leiden sowieso! Kinder spüren doch, ob es mit den Eltern passt oder nicht.

Und wie die Vorschreiberin sagte, es gibt für uns alle nur ein Leben, meine über 90-jährige Großmutter sagte mir unlängst: weißt Du, ich bereue nur, was ich NICHT getan habe; lebe also dein Leben, sodass DU glücklich wirst... für mich ist es schon zu spät!

Was sagt mir das? Die meisten von uns sind doch wirklich nicht soo verantwortungslos, dass wir für eine Bettgeschichte unsere Kinder und unser gesamtes Umfeld leiden lassen. Aber das gibt es, und zum Glück ist es heutzutage möglich: seine große Liebe - wenn sie einem denn begegnet - auch leben zu können!

Ich wünsche Dir und Deiner Familie, Tom, alles Gute!

lg

Keine geilheit
es ist keine geilheit oder sonstiges, sonst wäre lange etwas passiert
sie hat beruflich eine schwierige zeit durch da hab ich ihr zur seite
gestanden, es gab hundert momente wo wir alleine waren und es hätte
passieren können wenn es geilheit wäre.
wie gesagt ich bin weder blöd noch naiv, kann meine gefühle einschätzen,
ich liebe sie der gedanke an sie macht mich wahsinnig nicht zu wissen
wie es ihr geht, wenn ich in ihre augen schaue bin ich einfach glücklich
wenn ich einfach ihre wange streiche könnte ich heulen so glücklich bin
ich dann.
ich kann schlecht menschen verletzen die mir was bedeuten, deswegen habe
ich auch meine gefühle lange zurückgehalten und meiner frau erst nach
monaten erzählt das meine liebe nicht mehr die ist die es sein soll.
heute weiss ich das es falsch war und ich ihr keine chance gegeben
habe auf diese situation zu reagieren, ich bin zur zeit ohne kontakt zu
der anderen, seit 2 tagen das bringt mich um, ich bin noch zu hause ja,
aber ich glaube halt aus den falschen gründen.........es gibt hundert
gründe nicht zu gehen, das verletzen von sovielen menschen macht mich
fertig, es ist nur dieser eine grund (mein herz) der dafür spricht zu
gehen.
man weiss nie was die zukunft bringt und garantien gibt es für nichts,
das weiss ich.
ich meine mich macht der gedanke schon krank das meine kinder finanzielle
einbussen hinnehmen müssten weil ihr vater geht
ich weiss das ich um weiterhin ehrlich durchs leben zu gehen ich meinem
herzen folgen muss, aber ich weiss nicht ob ich das kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 7:44
In Antwort auf filip_12893761

Keine geilheit
es ist keine geilheit oder sonstiges, sonst wäre lange etwas passiert
sie hat beruflich eine schwierige zeit durch da hab ich ihr zur seite
gestanden, es gab hundert momente wo wir alleine waren und es hätte
passieren können wenn es geilheit wäre.
wie gesagt ich bin weder blöd noch naiv, kann meine gefühle einschätzen,
ich liebe sie der gedanke an sie macht mich wahsinnig nicht zu wissen
wie es ihr geht, wenn ich in ihre augen schaue bin ich einfach glücklich
wenn ich einfach ihre wange streiche könnte ich heulen so glücklich bin
ich dann.
ich kann schlecht menschen verletzen die mir was bedeuten, deswegen habe
ich auch meine gefühle lange zurückgehalten und meiner frau erst nach
monaten erzählt das meine liebe nicht mehr die ist die es sein soll.
heute weiss ich das es falsch war und ich ihr keine chance gegeben
habe auf diese situation zu reagieren, ich bin zur zeit ohne kontakt zu
der anderen, seit 2 tagen das bringt mich um, ich bin noch zu hause ja,
aber ich glaube halt aus den falschen gründen.........es gibt hundert
gründe nicht zu gehen, das verletzen von sovielen menschen macht mich
fertig, es ist nur dieser eine grund (mein herz) der dafür spricht zu
gehen.
man weiss nie was die zukunft bringt und garantien gibt es für nichts,
das weiss ich.
ich meine mich macht der gedanke schon krank das meine kinder finanzielle
einbussen hinnehmen müssten weil ihr vater geht
ich weiss das ich um weiterhin ehrlich durchs leben zu gehen ich meinem
herzen folgen muss, aber ich weiss nicht ob ich das kann.

Hm
es ist auch so, dass der grund für ein scheidung fehlt, klar, wenn
alkohol oder gewalt oder hass im spiel ist, ist das wohl die beste
lösung, aber wenn mich meine kinder in 10 jahren fragen "warum hast
du uns damals verlassen" kann man doch nicht sagen "weil ich eine
andere frau mehr geliebt habe als mama" ich fühle mich schuldig, weil
ich mein versprechen "zu lieben bis der tod uns scheidet" nicht
halten konnte und ich weiss nicht warum.
kann man gefühle beeinflussen ? kann ich mich zwingen wieder glücklich
zu sein ? ich weiss das ich nicht damit klar käme wenn es den dreien
auch finanziell schlecht ginge, ich habe soviele gedanken habe angst
das ich konsequenzen hervorufe mit denen ich im nachhinein nicht
leben kann..........aber ich weiss auch das mir da eigentlich niemand
bei helfen kann, das ich das alleine entscheiden muss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 8:39
In Antwort auf filip_12893761

Hm
es ist auch so, dass der grund für ein scheidung fehlt, klar, wenn
alkohol oder gewalt oder hass im spiel ist, ist das wohl die beste
lösung, aber wenn mich meine kinder in 10 jahren fragen "warum hast
du uns damals verlassen" kann man doch nicht sagen "weil ich eine
andere frau mehr geliebt habe als mama" ich fühle mich schuldig, weil
ich mein versprechen "zu lieben bis der tod uns scheidet" nicht
halten konnte und ich weiss nicht warum.
kann man gefühle beeinflussen ? kann ich mich zwingen wieder glücklich
zu sein ? ich weiss das ich nicht damit klar käme wenn es den dreien
auch finanziell schlecht ginge, ich habe soviele gedanken habe angst
das ich konsequenzen hervorufe mit denen ich im nachhinein nicht
leben kann..........aber ich weiss auch das mir da eigentlich niemand
bei helfen kann, das ich das alleine entscheiden muss.

Tja,
all die Menschen, die uns ein Stück auf unserem Lebensweg begleiten, bringen uns voran auf der Suche nach uns selbst. Manchmal klappt das für lange Zeit und recht harmonisch, dann mal wieder nicht. Und manchmal muß man umkehren und einen anderen Weg gehen... Der Schwur "zu lieben bis das der Tod uns scheidet" ist m.E. nicht zu halten - Gefühle sind nicht berechenbar und definitiv nicht steuerbar.

Wie es Deinen Kindern und Deiner Frau gehen wird, liegt in Deiner Hand... eine Trennung für alle Beteiligten fair zu gestalten ist machbar. Seinen Kindern zu sagen, dass man sich nicht mehr genug geliebt hat (bitte ohne eine andere Frau damit in Verbindung zu bringen), ist ausreichend und auch für Kinder verständlich. Sobald sie erwachsen sind, werden sie es selbst erleben (wie wir alle)...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 8:49
In Antwort auf yutke_12850509

Tja,
all die Menschen, die uns ein Stück auf unserem Lebensweg begleiten, bringen uns voran auf der Suche nach uns selbst. Manchmal klappt das für lange Zeit und recht harmonisch, dann mal wieder nicht. Und manchmal muß man umkehren und einen anderen Weg gehen... Der Schwur "zu lieben bis das der Tod uns scheidet" ist m.E. nicht zu halten - Gefühle sind nicht berechenbar und definitiv nicht steuerbar.

Wie es Deinen Kindern und Deiner Frau gehen wird, liegt in Deiner Hand... eine Trennung für alle Beteiligten fair zu gestalten ist machbar. Seinen Kindern zu sagen, dass man sich nicht mehr genug geliebt hat (bitte ohne eine andere Frau damit in Verbindung zu bringen), ist ausreichend und auch für Kinder verständlich. Sobald sie erwachsen sind, werden sie es selbst erleben (wie wir alle)...

Alles nicht so leicht
der gedanke meine familie zu "verlassen" ist alleine von meiner erziehung her unfassbar, ich bin ein mensch der immer für andere da ist, eher als für sich selbst, für menschen die mir am herzen liegen mache ich alles.
deshalb fällt es mir schwer dieses mass an "egoismus" aufzubringen.
ich weiss aber dass ich die andere liebe, die gefühle habe ich so noch nie verpürt, von anfang an, wir haben stunden über stunden geredet, gelacht und auch geweint, ja wir haben uns mal geküsst, danach habe ich geheult ich hab gesagt ich kann das nicht "ich kann dir nur freundschaft geben sonst verliere ich die achtung vor mir selbst" die gefühle sind zu tief für freundschaft ich denke jede sekunde an sie, nicht zu wissen wie es ihr geht macht mich krank.
das finanzielle hm, also unser haus ist eigentlich mein haus, hab ich geerbt wir haben einen ehevertrag. trotzdem würde ich auf alles verzichten wenn ich gehe ich könnte meinen kindern niemals ihr zuhause nehmen, sie könnten also solange sie wollen in dem haus (schuldenfrei) wohnen. man macht sich halt über alles gedanken, was haben sie an geld, kommen sie damit zu recht ? wieso sollen sie einbussen hinnehemen nur weil ich so egoistisch bin ?
ich weiss nicht was ich machen soll, mir geht es schlecht, ich weiss das eine entscheidung her muss, wir haben auch unseren familien gesagt wie es bei uns zur zeit aussieht und überall wo ich hinkomme habe ich das gefühl ich werde angestarrt und jeder erwartet von mir das ich was sage, bin eher ein ruhiger typ und rede zu wenig.....ausser bei der anderen ich glaube ich habe noch niemanden soviel über gefühle erzählt wie ihr.
Ach ja, was die ganze sache nicht unbedingt einfacher macht ist die tatsache das meine mutter krank ist, bevor ich mit meiner frau geredet haben wollte ich mit meiner mutter reden, einfach weil ich wusste wie sich meine geschichte anhört......15 jahre verheiratet, junge frau kennengelernt klar denkt man da an midlife krise oder geilheit verstehe ich, würde ich auch denken wenn ich die geschichte von jemand anderem höre.....na auf alle fälle dachte ich wenn man von jemenadem verstanden wird dann von seiner mutter, die kam dann leider ins krankenhaus mit Lungenkrebs.......mittlerweile ist sie operiert und in der chemo die sie nicht so gut verträgt, geredet habe ich mit ihr dann später, aber klar was hört man sich an, sie sagte so in der art, das es ihr wehtut wenn ein kind nicht glücklich ist, aber auch das es in jeder
ehe schwierige zeiten gibt, das ich an die kinder denken soll............
alles in allem kann man sagen das ich ziemlich allein dastehe, gut wie kann man auch für sowas verständnist haben ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 9:01
In Antwort auf melike13

Es gibt sie die Hormongesteuerten,
aber bei dir höre ich es anders. Es passt nur nicht zu deinen persönlichen Anschauungen, dass man (Mann) Frau und Kinder verlässt und sich dem Glück zuwendet. Es wird es immer wieder geben und wir sind nie davor gefeit einem Menschen zu begegnen, wo alle bisherigen Vorstellungen und Vorsätze über Bord geworfen werden. Deine Frau wird nicht wollen, dass du bei ihr bleibst und im dein Herz einer anderen gehört und so wäre es letztendlich. Mein Mann und ich haben uns vor 2 Jahren 4 Monaten und 24 Tagen getrennt. Wir mögen uns immer noch sehr. Wir kommen noch besser miteinander zurecht wie viele andere Paare. Wir sind in den Augen Vieler immer noch das Idealpaar. Und dennoch
reicht diese Liebe nicht mehr für eine Paarbeziehung aus, wie wir uns das vorstellen.
Der Vorschlag wurde schon gemacht und ich würde
dir auch raten. Nimm dir eine Wohnung und bleib eine gewisse Zeit für dich und komme zur Ruhe und entscheide dann. Deine Noch-Frau und du ihr habt die Zeichen übersehen, wo es vielleicht noch geholfen hätte, das Schiff zu wenden. Wir alle machen Fehler. Die Vergangenheit kann man nicht ändern. Du darfst dich für dein Glück entscheiden. Du wirst Menschen weh tun müssen, vermutlich wird es deine Frau sein, was ich aus
deiner Schilderung entnehme. Dafür mußt du einfach die Verantwortung übernehmen, nicht die Schuld, nur die Verantwortung, auch die Verantwortung für dein Glück. Ich finde es schön, dass du dich nicht achtlos und rigoros
über Gefühle von Menschen hinwegsetzt, sondern
sorgsam abwägst. Du darfst und sollst glücklich
sein, wie immer das aussieht.
Viel Mut und Glück bei einer sehr schweren
Entscheidung
Gruß Melike

@melike
pn kannst du nicht empfangen oder ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 9:20
In Antwort auf filip_12893761

Alles nicht so leicht
der gedanke meine familie zu "verlassen" ist alleine von meiner erziehung her unfassbar, ich bin ein mensch der immer für andere da ist, eher als für sich selbst, für menschen die mir am herzen liegen mache ich alles.
deshalb fällt es mir schwer dieses mass an "egoismus" aufzubringen.
ich weiss aber dass ich die andere liebe, die gefühle habe ich so noch nie verpürt, von anfang an, wir haben stunden über stunden geredet, gelacht und auch geweint, ja wir haben uns mal geküsst, danach habe ich geheult ich hab gesagt ich kann das nicht "ich kann dir nur freundschaft geben sonst verliere ich die achtung vor mir selbst" die gefühle sind zu tief für freundschaft ich denke jede sekunde an sie, nicht zu wissen wie es ihr geht macht mich krank.
das finanzielle hm, also unser haus ist eigentlich mein haus, hab ich geerbt wir haben einen ehevertrag. trotzdem würde ich auf alles verzichten wenn ich gehe ich könnte meinen kindern niemals ihr zuhause nehmen, sie könnten also solange sie wollen in dem haus (schuldenfrei) wohnen. man macht sich halt über alles gedanken, was haben sie an geld, kommen sie damit zu recht ? wieso sollen sie einbussen hinnehemen nur weil ich so egoistisch bin ?
ich weiss nicht was ich machen soll, mir geht es schlecht, ich weiss das eine entscheidung her muss, wir haben auch unseren familien gesagt wie es bei uns zur zeit aussieht und überall wo ich hinkomme habe ich das gefühl ich werde angestarrt und jeder erwartet von mir das ich was sage, bin eher ein ruhiger typ und rede zu wenig.....ausser bei der anderen ich glaube ich habe noch niemanden soviel über gefühle erzählt wie ihr.
Ach ja, was die ganze sache nicht unbedingt einfacher macht ist die tatsache das meine mutter krank ist, bevor ich mit meiner frau geredet haben wollte ich mit meiner mutter reden, einfach weil ich wusste wie sich meine geschichte anhört......15 jahre verheiratet, junge frau kennengelernt klar denkt man da an midlife krise oder geilheit verstehe ich, würde ich auch denken wenn ich die geschichte von jemand anderem höre.....na auf alle fälle dachte ich wenn man von jemenadem verstanden wird dann von seiner mutter, die kam dann leider ins krankenhaus mit Lungenkrebs.......mittlerweile ist sie operiert und in der chemo die sie nicht so gut verträgt, geredet habe ich mit ihr dann später, aber klar was hört man sich an, sie sagte so in der art, das es ihr wehtut wenn ein kind nicht glücklich ist, aber auch das es in jeder
ehe schwierige zeiten gibt, das ich an die kinder denken soll............
alles in allem kann man sagen das ich ziemlich allein dastehe, gut wie kann man auch für sowas verständnist haben ?

Niemand
kann Dir einen Freifahrtschein ohne Schuldgefühle ausstellen. Aber wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein...

Nimm Dir eine Auszeit - von beiden Frauen. Nimm dir Zeit für Dich. Treffe eine Entscheidung, sei souverän, ziehe es mit allen Konsequenzen durch und schwanke nicht in der Ausführung. Nichts ist schlimmer, als ein wankelmütiger (Ex-)Partner...

Wünsche Dir viel Kraft!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 9:25
In Antwort auf yutke_12850509

Niemand
kann Dir einen Freifahrtschein ohne Schuldgefühle ausstellen. Aber wer ohne Schuld ist, der werfe den ersten Stein...

Nimm Dir eine Auszeit - von beiden Frauen. Nimm dir Zeit für Dich. Treffe eine Entscheidung, sei souverän, ziehe es mit allen Konsequenzen durch und schwanke nicht in der Ausführung. Nichts ist schlimmer, als ein wankelmütiger (Ex-)Partner...

Wünsche Dir viel Kraft!

Weiss ich doch
ich bin auch nicht auf der suche nach absolution, will auch nicht in
selbstmitleid versinken, wollte nur alles mal loswerden, ich weiss sehr
wohl das ICH und nur ICH eine entscheidung treffen muss.
Aber vielen dank fürs zuhören und meinung abgeben an alle

LG Tom

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 9:28
In Antwort auf filip_12893761

Alles nicht so leicht
der gedanke meine familie zu "verlassen" ist alleine von meiner erziehung her unfassbar, ich bin ein mensch der immer für andere da ist, eher als für sich selbst, für menschen die mir am herzen liegen mache ich alles.
deshalb fällt es mir schwer dieses mass an "egoismus" aufzubringen.
ich weiss aber dass ich die andere liebe, die gefühle habe ich so noch nie verpürt, von anfang an, wir haben stunden über stunden geredet, gelacht und auch geweint, ja wir haben uns mal geküsst, danach habe ich geheult ich hab gesagt ich kann das nicht "ich kann dir nur freundschaft geben sonst verliere ich die achtung vor mir selbst" die gefühle sind zu tief für freundschaft ich denke jede sekunde an sie, nicht zu wissen wie es ihr geht macht mich krank.
das finanzielle hm, also unser haus ist eigentlich mein haus, hab ich geerbt wir haben einen ehevertrag. trotzdem würde ich auf alles verzichten wenn ich gehe ich könnte meinen kindern niemals ihr zuhause nehmen, sie könnten also solange sie wollen in dem haus (schuldenfrei) wohnen. man macht sich halt über alles gedanken, was haben sie an geld, kommen sie damit zu recht ? wieso sollen sie einbussen hinnehemen nur weil ich so egoistisch bin ?
ich weiss nicht was ich machen soll, mir geht es schlecht, ich weiss das eine entscheidung her muss, wir haben auch unseren familien gesagt wie es bei uns zur zeit aussieht und überall wo ich hinkomme habe ich das gefühl ich werde angestarrt und jeder erwartet von mir das ich was sage, bin eher ein ruhiger typ und rede zu wenig.....ausser bei der anderen ich glaube ich habe noch niemanden soviel über gefühle erzählt wie ihr.
Ach ja, was die ganze sache nicht unbedingt einfacher macht ist die tatsache das meine mutter krank ist, bevor ich mit meiner frau geredet haben wollte ich mit meiner mutter reden, einfach weil ich wusste wie sich meine geschichte anhört......15 jahre verheiratet, junge frau kennengelernt klar denkt man da an midlife krise oder geilheit verstehe ich, würde ich auch denken wenn ich die geschichte von jemand anderem höre.....na auf alle fälle dachte ich wenn man von jemenadem verstanden wird dann von seiner mutter, die kam dann leider ins krankenhaus mit Lungenkrebs.......mittlerweile ist sie operiert und in der chemo die sie nicht so gut verträgt, geredet habe ich mit ihr dann später, aber klar was hört man sich an, sie sagte so in der art, das es ihr wehtut wenn ein kind nicht glücklich ist, aber auch das es in jeder
ehe schwierige zeiten gibt, das ich an die kinder denken soll............
alles in allem kann man sagen das ich ziemlich allein dastehe, gut wie kann man auch für sowas verständnist haben ?

Vielleicht heißt deine Lernaufgabe einfach,
dich über eigene Grenzen und Moralvorstellungen hinweg zu setzen. Ein gewisses Schubladendenken aufzugeben.Alle Krisen bieten Chancen. Auch deine Frau hat die Möglichkeit nochmal anzufangen. Und du mußt nicht auf etwas verzichten und den Märtyrer spielen. Ich finde es sehr gut, dass du nicht einfach nur gehst. So nach dem Motto "neues Spiel, neue Glück" du mußt aber auch nicht irgendwelcher Moralvorstellungen wegen auf dein Glück verzichten. Wenn ihr alles
gut regelt und und du einen sauberen Schnitt ziehst, dann kann es für alle gut weitergehen.
Wer sowas nicht erlebt hat, z.B. deine Mutter,der kann dir nicht anders raten. Das können andere nicht verstehen, sie müssen es auch nicht. Frag einfach dein Herz, letztendlich mußt du alleine einen Weg finden.
Die anderen können alle nur aus ihren Erfahrungen heraus argumentieren, aber es sind
eben ihre Erfahrungen und nicht deine. Für alles aber auch gar alles mußt du die Verantwortung übernehmen.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 10:40
In Antwort auf filip_12893761

Alles nicht so leicht
der gedanke meine familie zu "verlassen" ist alleine von meiner erziehung her unfassbar, ich bin ein mensch der immer für andere da ist, eher als für sich selbst, für menschen die mir am herzen liegen mache ich alles.
deshalb fällt es mir schwer dieses mass an "egoismus" aufzubringen.
ich weiss aber dass ich die andere liebe, die gefühle habe ich so noch nie verpürt, von anfang an, wir haben stunden über stunden geredet, gelacht und auch geweint, ja wir haben uns mal geküsst, danach habe ich geheult ich hab gesagt ich kann das nicht "ich kann dir nur freundschaft geben sonst verliere ich die achtung vor mir selbst" die gefühle sind zu tief für freundschaft ich denke jede sekunde an sie, nicht zu wissen wie es ihr geht macht mich krank.
das finanzielle hm, also unser haus ist eigentlich mein haus, hab ich geerbt wir haben einen ehevertrag. trotzdem würde ich auf alles verzichten wenn ich gehe ich könnte meinen kindern niemals ihr zuhause nehmen, sie könnten also solange sie wollen in dem haus (schuldenfrei) wohnen. man macht sich halt über alles gedanken, was haben sie an geld, kommen sie damit zu recht ? wieso sollen sie einbussen hinnehemen nur weil ich so egoistisch bin ?
ich weiss nicht was ich machen soll, mir geht es schlecht, ich weiss das eine entscheidung her muss, wir haben auch unseren familien gesagt wie es bei uns zur zeit aussieht und überall wo ich hinkomme habe ich das gefühl ich werde angestarrt und jeder erwartet von mir das ich was sage, bin eher ein ruhiger typ und rede zu wenig.....ausser bei der anderen ich glaube ich habe noch niemanden soviel über gefühle erzählt wie ihr.
Ach ja, was die ganze sache nicht unbedingt einfacher macht ist die tatsache das meine mutter krank ist, bevor ich mit meiner frau geredet haben wollte ich mit meiner mutter reden, einfach weil ich wusste wie sich meine geschichte anhört......15 jahre verheiratet, junge frau kennengelernt klar denkt man da an midlife krise oder geilheit verstehe ich, würde ich auch denken wenn ich die geschichte von jemand anderem höre.....na auf alle fälle dachte ich wenn man von jemenadem verstanden wird dann von seiner mutter, die kam dann leider ins krankenhaus mit Lungenkrebs.......mittlerweile ist sie operiert und in der chemo die sie nicht so gut verträgt, geredet habe ich mit ihr dann später, aber klar was hört man sich an, sie sagte so in der art, das es ihr wehtut wenn ein kind nicht glücklich ist, aber auch das es in jeder
ehe schwierige zeiten gibt, das ich an die kinder denken soll............
alles in allem kann man sagen das ich ziemlich allein dastehe, gut wie kann man auch für sowas verständnist haben ?

Hallo Tom ,mein Mann dachte auch mal so wie du !!!

Ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten,denn unsere Krise hat 5 Jahre gedauert,und die kann man nur schwer in Sätze fassen,das würde Stunden dauern,um das alles nieder zu schreiben.
Wenn ich deine Worte lese,höre ich die Worte meines Mannes.
"Ich liebe dich nicht mehr!Du bist eine tolle Frau,aber...!Die andere Frau liebe ich wirklich"Soetwas habe ich vorher nie gefühlt"Ich will niemanden weh tun"usw.
Er schrieb ihr Mails,mit den Sätzen"Mein Herz gehört dir,aber wann ich dir gehöre weiß ich noch nicht,denn ich kann meine Familie nicht im Stich lassen.
Das war für uns der Anfang einer sehr schmerzhaften Zeit.
Ich und mein Mann 38 Jahre jung,3 kidis,Haus,2 Autos,also alles was das Herz begehrt.
Erst mal finde ich es gut,das du dir Hilfe und Rat suchst,und nicht einfach in die Situation hinein rennst ohne zu überlegen.
Mein Mann kam vor 5 jahren in diese Krise.
Er hatte alles,und war denoch nicht mehr glücklich.
Er ging dann ab und zu raus,um auf andere Gedanken zu kommen.
Es kam wie es kommen musste,nämlich das er eine andere Frau kennenlernte.
Du wirst niemanden schützen können,denn in solch einer Situation wird es immer Verletzung und Entäuschung geben.
Mein Mann ist hin und her gesprungen zwischen ihr und mir.
Er kam mit seiner Gefühlswelt nicht mehr klar,denn wenn er bei mir war,wollte er zu ihr,und wenn er bei ihr war,wollte er zu mir.
Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle,und ich und die Kinder mussten am meisten leiden.
Ich kann nicht mehr genau sagen,wie oft er zu ihr gezogen ist,und dann wieder zu mir.
Eine Wohnung hat er sich auch genommen,und ist dann wieder zu mir gekommen.
Letztes Jahr im August,gab es wieder Streit nach 1,5 Jahren die wir einigermaßen gemeinsam überstanden haben(aber Verletzungen heilen nicht so schnell)er zog wieder aus,und kam wieder mit ihr zusammen.
Wir sind nach unseren Trennungen immer recht schnell wieder zusammen gekommen(ca.2 Wochen)länger hat er es nicht ertragen ohne mich und seine Familie zu leben)
Diesmal war es aber anders von meiner Seite aus.
Ich sagte ihm beim Auszug"Ich werde dich nicht halten,und ich werde dich nicht zurück bitten"
Er ist gegangen,und ich bin ruhig geblieben(habe keinen Aufstand gemacht,keine Vorwürfe usw.)
Ich hatte mir vorgenommen,den Kontakt nur auf das nötigste zu beschränken(die Kinder,das Finanzielle usw.
Ich habe den Kontakt zu seiner Familie für 3 Monate abgebrochen,denn ich wollte mit den Kids endlich zur Ruhe kommen,ich wollte mit seinem Gefühlscaos nichts mehr zu tun haben,denn ich konnte ihm nicht helfen,da musste er alleine durch.
Wenn er die Kids gebracht oder geholt hat,bin ich im Haus geblieben,ich wollte ihn nicht sehen,aber ich bin sachlich und höflich am telefon geblieben,wenn es etwas zu klären gab.
Er kam nicht wirklich gut damit klar,das ich mein Leben auch ohne ihn leben konnte(was in den ersten 3 jahren nicht der fall war,da bin ich sogar in einer Nervenklinik gewesen,weil ich dem druck nicht mehr standhalten konnte,ich hatte keine karft mehr),und für mich war es eine tolle Erfahrung,zu erkennen,das ich es auch alleine schaffen kann.
Ich baute mir einen neuen Bekanntenkreis auf,suchte mir einen neuen Job,und stellte fest,das es voran ging,
Ich stellte fest,das ich meine alltägliche Situation verändert hatte und ich war glücklich damit.
Was mir zu meinem Glück fehlte war,das ich mir wünschte,das mein Mann auch an seiner alltäglichen Situation arbeiten würde.
Es ist richtig das mein Mann zur zeit seines Gefühlscaos glaubte,das es Zeit für etwas neues ist,aber es muss nicht immer bedeuten,das man den Partner wechseln muss,sondern kann ein Zeichen dafür sein das man selber etwas ändern muss(innerhalb der Beziehung).

Natürlich hat es mich innerlich sehr verletzt das er wieder mit ihr zusammen ist.
Es stellte sich dann aber später heraus,das es mit den beiden doch nicht so gut lief.
Wahrscheinlich weil die ganze Angelegenheit jetzt nicht mehr heimlich war.
Sie mussten jetzt auch den Alltag gemeinsam bewältigen,und dabei stellte mein Mann fest,das sie auch Ecken und Kanten hatte.
Er beendete die Beziehung zu ihr,hatte aber noch freunschaftlichen Kontakt zu ihr,weil man sich halt kannte!
Er lernte dann jemand anderen kennen,und fing eine Beziehung mit ihr an(glücklich war er aber auch nicht)
Nach 4 Monaten Trennung und Abstand,wurde ihm klar,das er zwar das Leben führte ,wovon er glaubte,das es ihn glücklich machen würde,,aber er war es nicht!!!
Ich kann dir das jetzt nur versuchen aus seiner Sicht zu schildern/So wie er es mir erklärt hatte,als wir wieder einen Neuanfang gewagt haben,und inzwischen sind wir seid 8 Monaten wieder zusammen)
Ihm wurde klar,das er die äusserlichen Dinge geändert hatte(neue Freundin,neue Umgebung usw.aber eigentlich ist er nur vor seinen problemen weggerannt.
Sicherlich hat er geglaubt,das er diese andere Frau liebt,er hat es ja auch so empfunden.
Aber im nachhinein betrachtet war es keine Liebe,sondern die Verliebtheit(rosarote Brille).
Da war dieses neue Gefühl,kribbeln im Bauch,Glückgefühle usw.
Wenn man lange zusammen lebt,dann kennt man sich gut,es gibt nichts neues zu endecken.
Man hat alles erreicht(zumindest denkt man das)guten Job,Haus,Kinder sind endlich etwas älter und selbständiger,und dann kommt die Frage die sich die meisten stellen"War das alles in meinem Leben"
Mein Mann und ich sehen das heute so:
Die Krise war nötig um unsere Beziehung und unser Leben zu überdenken,was war gut und was war nicht gut.
Was wünschen wir uns,was vermissen wir,was würde man gerne tun,was macht einem Spass,was stört einen?
Irgendwann merkt man,das etwas nicht stimmt mit einem selber,man stellt plötzlich alles in Frage,wovon man vorher überzeugt war das es das richtige ist.
Was macht dich so sicher das,das Leben mit ihr das richtige ist???
Wenn ich meinen Mann damals immer gefragt habe,was ist jetzt an dem Leben mit ihr anders,konnte er nur antworten"es ist halt anders"Sie ist nicht besser als du,aber anders"
Dieses"Das sie anders ist,fand er fanzinierend und anziehend"
Als er mit ihr zusammen war stellte er fest,das er es gar nicht mehr so fanziniernd fand,das sie ihm ihre Ökö Milch aufschwatzen wollte.
Das sie keine Weißen Bohnen kochte,nur weil sie ,sie nicht mochte,er sie aber so gerne aß.
Sie nannte ihn Bengelchen,was ihm am Anfang noch schmeichelte,aber später vor anderen etwas peinlich war.
Mein Mann stellte fest,das beide ein unterschiedliches Leben führten,bevor sie zusammen kamen,und das es garnicht so einfach war jetzt auf einen Nenner zu kommen.
Eine neue Beziehung kann manchmal anstrengender sein.als an seiner alten Beziehung zu arbeiten,denn ich denke da hat man mehr zu verlieren.
Was könnte ich dir raten?
Wenn du beiden noch in die Augen schauen möchtest,dann solltest du dir eine Wohnung suchen,und Abstand von der neuen Frau halten.
Keinen Kontakt zu ihr!
Legt einen Zeitraum fest 2 Monate oder 3,es sollte aber mehr wie 2 Wochen sein*schmunzel*
Denn Gedanken verändern sich im laufe der Zeit,also solltest du dir etwas mehr zeit geben.
Sicher wirst du dir vieleicht sagen,was das alles kostet.
das zur verfügung stehende geld jetzt durch 2 Haushalte zu teilen,aber glaube mir,es geht.
Wenn deine Herzdame dich wirklich liebt,dann wird sie warten,ohne dich zu bedrängen.
Wenn deine Frau dich wirklich liebt,wird sie das gleiche tun,denn wer Liebt lässt los.
Regelt die Finanzielle Situation so,das ihr beide einigermaßen klar kommt.
Wir mussten auch das Konto überziehen,und konnten während der Trennung keine großen sprünge machen,aber es ging.
Wenn ich meinen Mann heute frage"Was würdest du heute in einer Krise anders machen,dann antwort er mir"ich würde mich nicht in eine neue beziehung stürzen und alles aufs Spiel setzen, sondern versuchen mit dir nach Lösungen zu suchen"
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
Liebe grüße Butterfly







1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 12:05
In Antwort auf filip_12893761

Weiss ich doch
ich bin auch nicht auf der suche nach absolution, will auch nicht in
selbstmitleid versinken, wollte nur alles mal loswerden, ich weiss sehr
wohl das ICH und nur ICH eine entscheidung treffen muss.
Aber vielen dank fürs zuhören und meinung abgeben an alle

LG Tom

Hallo Tom
Noch ein kleiner Buchtipp:" Warum hast du mir das angetan" von Hans Jellouschek
Nicht vom Titel abschrecken lassen, es geht um Beziehungsdreiecke und das hast du ja in gewisser Weise.
Als ich / wir letztes Jahr in einer ähnlichen Situation waren wie butterfly hat uns dieses Buch sehr geholfen. Darin wird auch der Vorschlag einer Trennung auf Zeit gemacht und wie das aussehen kann.Wir haben uns auch ein Jahr lang räumlich getrennt, trotzdem wir 4 Kinder haben, und es war die beste Entscheidung überhaupt. Schwer, aber notwendig.LGLioba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 13:03
In Antwort auf agaue_12101526

Hallo Tom ,mein Mann dachte auch mal so wie du !!!

Ich versuche mich so kurz wie möglich zu halten,denn unsere Krise hat 5 Jahre gedauert,und die kann man nur schwer in Sätze fassen,das würde Stunden dauern,um das alles nieder zu schreiben.
Wenn ich deine Worte lese,höre ich die Worte meines Mannes.
"Ich liebe dich nicht mehr!Du bist eine tolle Frau,aber...!Die andere Frau liebe ich wirklich"Soetwas habe ich vorher nie gefühlt"Ich will niemanden weh tun"usw.
Er schrieb ihr Mails,mit den Sätzen"Mein Herz gehört dir,aber wann ich dir gehöre weiß ich noch nicht,denn ich kann meine Familie nicht im Stich lassen.
Das war für uns der Anfang einer sehr schmerzhaften Zeit.
Ich und mein Mann 38 Jahre jung,3 kidis,Haus,2 Autos,also alles was das Herz begehrt.
Erst mal finde ich es gut,das du dir Hilfe und Rat suchst,und nicht einfach in die Situation hinein rennst ohne zu überlegen.
Mein Mann kam vor 5 jahren in diese Krise.
Er hatte alles,und war denoch nicht mehr glücklich.
Er ging dann ab und zu raus,um auf andere Gedanken zu kommen.
Es kam wie es kommen musste,nämlich das er eine andere Frau kennenlernte.
Du wirst niemanden schützen können,denn in solch einer Situation wird es immer Verletzung und Entäuschung geben.
Mein Mann ist hin und her gesprungen zwischen ihr und mir.
Er kam mit seiner Gefühlswelt nicht mehr klar,denn wenn er bei mir war,wollte er zu ihr,und wenn er bei ihr war,wollte er zu mir.
Es war eine Achterbahnfahrt der Gefühle,und ich und die Kinder mussten am meisten leiden.
Ich kann nicht mehr genau sagen,wie oft er zu ihr gezogen ist,und dann wieder zu mir.
Eine Wohnung hat er sich auch genommen,und ist dann wieder zu mir gekommen.
Letztes Jahr im August,gab es wieder Streit nach 1,5 Jahren die wir einigermaßen gemeinsam überstanden haben(aber Verletzungen heilen nicht so schnell)er zog wieder aus,und kam wieder mit ihr zusammen.
Wir sind nach unseren Trennungen immer recht schnell wieder zusammen gekommen(ca.2 Wochen)länger hat er es nicht ertragen ohne mich und seine Familie zu leben)
Diesmal war es aber anders von meiner Seite aus.
Ich sagte ihm beim Auszug"Ich werde dich nicht halten,und ich werde dich nicht zurück bitten"
Er ist gegangen,und ich bin ruhig geblieben(habe keinen Aufstand gemacht,keine Vorwürfe usw.)
Ich hatte mir vorgenommen,den Kontakt nur auf das nötigste zu beschränken(die Kinder,das Finanzielle usw.
Ich habe den Kontakt zu seiner Familie für 3 Monate abgebrochen,denn ich wollte mit den Kids endlich zur Ruhe kommen,ich wollte mit seinem Gefühlscaos nichts mehr zu tun haben,denn ich konnte ihm nicht helfen,da musste er alleine durch.
Wenn er die Kids gebracht oder geholt hat,bin ich im Haus geblieben,ich wollte ihn nicht sehen,aber ich bin sachlich und höflich am telefon geblieben,wenn es etwas zu klären gab.
Er kam nicht wirklich gut damit klar,das ich mein Leben auch ohne ihn leben konnte(was in den ersten 3 jahren nicht der fall war,da bin ich sogar in einer Nervenklinik gewesen,weil ich dem druck nicht mehr standhalten konnte,ich hatte keine karft mehr),und für mich war es eine tolle Erfahrung,zu erkennen,das ich es auch alleine schaffen kann.
Ich baute mir einen neuen Bekanntenkreis auf,suchte mir einen neuen Job,und stellte fest,das es voran ging,
Ich stellte fest,das ich meine alltägliche Situation verändert hatte und ich war glücklich damit.
Was mir zu meinem Glück fehlte war,das ich mir wünschte,das mein Mann auch an seiner alltäglichen Situation arbeiten würde.
Es ist richtig das mein Mann zur zeit seines Gefühlscaos glaubte,das es Zeit für etwas neues ist,aber es muss nicht immer bedeuten,das man den Partner wechseln muss,sondern kann ein Zeichen dafür sein das man selber etwas ändern muss(innerhalb der Beziehung).

Natürlich hat es mich innerlich sehr verletzt das er wieder mit ihr zusammen ist.
Es stellte sich dann aber später heraus,das es mit den beiden doch nicht so gut lief.
Wahrscheinlich weil die ganze Angelegenheit jetzt nicht mehr heimlich war.
Sie mussten jetzt auch den Alltag gemeinsam bewältigen,und dabei stellte mein Mann fest,das sie auch Ecken und Kanten hatte.
Er beendete die Beziehung zu ihr,hatte aber noch freunschaftlichen Kontakt zu ihr,weil man sich halt kannte!
Er lernte dann jemand anderen kennen,und fing eine Beziehung mit ihr an(glücklich war er aber auch nicht)
Nach 4 Monaten Trennung und Abstand,wurde ihm klar,das er zwar das Leben führte ,wovon er glaubte,das es ihn glücklich machen würde,,aber er war es nicht!!!
Ich kann dir das jetzt nur versuchen aus seiner Sicht zu schildern/So wie er es mir erklärt hatte,als wir wieder einen Neuanfang gewagt haben,und inzwischen sind wir seid 8 Monaten wieder zusammen)
Ihm wurde klar,das er die äusserlichen Dinge geändert hatte(neue Freundin,neue Umgebung usw.aber eigentlich ist er nur vor seinen problemen weggerannt.
Sicherlich hat er geglaubt,das er diese andere Frau liebt,er hat es ja auch so empfunden.
Aber im nachhinein betrachtet war es keine Liebe,sondern die Verliebtheit(rosarote Brille).
Da war dieses neue Gefühl,kribbeln im Bauch,Glückgefühle usw.
Wenn man lange zusammen lebt,dann kennt man sich gut,es gibt nichts neues zu endecken.
Man hat alles erreicht(zumindest denkt man das)guten Job,Haus,Kinder sind endlich etwas älter und selbständiger,und dann kommt die Frage die sich die meisten stellen"War das alles in meinem Leben"
Mein Mann und ich sehen das heute so:
Die Krise war nötig um unsere Beziehung und unser Leben zu überdenken,was war gut und was war nicht gut.
Was wünschen wir uns,was vermissen wir,was würde man gerne tun,was macht einem Spass,was stört einen?
Irgendwann merkt man,das etwas nicht stimmt mit einem selber,man stellt plötzlich alles in Frage,wovon man vorher überzeugt war das es das richtige ist.
Was macht dich so sicher das,das Leben mit ihr das richtige ist???
Wenn ich meinen Mann damals immer gefragt habe,was ist jetzt an dem Leben mit ihr anders,konnte er nur antworten"es ist halt anders"Sie ist nicht besser als du,aber anders"
Dieses"Das sie anders ist,fand er fanzinierend und anziehend"
Als er mit ihr zusammen war stellte er fest,das er es gar nicht mehr so fanziniernd fand,das sie ihm ihre Ökö Milch aufschwatzen wollte.
Das sie keine Weißen Bohnen kochte,nur weil sie ,sie nicht mochte,er sie aber so gerne aß.
Sie nannte ihn Bengelchen,was ihm am Anfang noch schmeichelte,aber später vor anderen etwas peinlich war.
Mein Mann stellte fest,das beide ein unterschiedliches Leben führten,bevor sie zusammen kamen,und das es garnicht so einfach war jetzt auf einen Nenner zu kommen.
Eine neue Beziehung kann manchmal anstrengender sein.als an seiner alten Beziehung zu arbeiten,denn ich denke da hat man mehr zu verlieren.
Was könnte ich dir raten?
Wenn du beiden noch in die Augen schauen möchtest,dann solltest du dir eine Wohnung suchen,und Abstand von der neuen Frau halten.
Keinen Kontakt zu ihr!
Legt einen Zeitraum fest 2 Monate oder 3,es sollte aber mehr wie 2 Wochen sein*schmunzel*
Denn Gedanken verändern sich im laufe der Zeit,also solltest du dir etwas mehr zeit geben.
Sicher wirst du dir vieleicht sagen,was das alles kostet.
das zur verfügung stehende geld jetzt durch 2 Haushalte zu teilen,aber glaube mir,es geht.
Wenn deine Herzdame dich wirklich liebt,dann wird sie warten,ohne dich zu bedrängen.
Wenn deine Frau dich wirklich liebt,wird sie das gleiche tun,denn wer Liebt lässt los.
Regelt die Finanzielle Situation so,das ihr beide einigermaßen klar kommt.
Wir mussten auch das Konto überziehen,und konnten während der Trennung keine großen sprünge machen,aber es ging.
Wenn ich meinen Mann heute frage"Was würdest du heute in einer Krise anders machen,dann antwort er mir"ich würde mich nicht in eine neue beziehung stürzen und alles aufs Spiel setzen, sondern versuchen mit dir nach Lösungen zu suchen"
Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen.
Liebe grüße Butterfly







Danke
für deine geschichte, ich finde mein leben nicht öde oder langweilig,
ich hab ein tolles leben, tolle freunde, mein leben ist schön mir
geht es nicht darum ein neues leben zu führen mir geht es um die person,
ich weiss sehr wohl das es sehr anstrengend und viel stressiger würde
als es jetzt ist, das ist mir alles bewusst, nochmal mein leben gefällt
mir, mir geht es einzig und alleine um die gefühle für diese Frau.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 13:20
In Antwort auf bine873

Danke
für deine geschichte, ich finde mein leben nicht öde oder langweilig,
ich hab ein tolles leben, tolle freunde, mein leben ist schön mir
geht es nicht darum ein neues leben zu führen mir geht es um die person,
ich weiss sehr wohl das es sehr anstrengend und viel stressiger würde
als es jetzt ist, das ist mir alles bewusst, nochmal mein leben gefällt
mir, mir geht es einzig und alleine um die gefühle für diese Frau.

Sorry
in der mittagspause war ne arbeitskollegin bei mir am rechner
wollte ungestört ins forum, hat sich nicht abgemeldet und ich
habs nicht gerafft, also der beitrag von "bine873" ist von mir
........

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 13:58
In Antwort auf filip_12893761

Sorry
in der mittagspause war ne arbeitskollegin bei mir am rechner
wollte ungestört ins forum, hat sich nicht abgemeldet und ich
habs nicht gerafft, also der beitrag von "bine873" ist von mir
........

Habe gerade mit meinem Mann über deine Situation gesprochen
Hallo Tom
Ich versuche das mit den Worten meines Mannes wieder zu geben.
Du bist ein Kopfmensch,und dein Bauchgefühl spielt dir einen Streich.
Was würdest du deinem besten Freund in solch einer Situation raten?
Du erlebst gerade eine Phase,die du noch nie erlebt und gefühlt hast,deshalb bist du auch so durch den Wind.
Diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen,aber bevor du dich in irgendetwas stürzt,solltest du dir bedenkzeit geben.
Wie würde es sein,wenn du deine Frau ein paar Wochen nicht siehst,nichts hörst,glaubst du nicht auch,das du sie vermissen würdest?
Würdest du damit klar kommen,das sie ihr eigenes Leben führt,vieleicht mit einem anderen Mann?
Du sagst,das du dein Leben liebst,und kein anderes Leben möchtest,es sind halt diese Gefühle für die andere Frau,aber glaube mir dein ganzes Leben würde sich ändern.
Neue Partnerin(was am Anfang ja erst mal schön ist)neue Umgebung,zwangsläufig neue Bekanntschaften,neue alltäglich Situation durch die neue Freundin.
Liebe grüße Butterfly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 14:07
In Antwort auf agaue_12101526

Habe gerade mit meinem Mann über deine Situation gesprochen
Hallo Tom
Ich versuche das mit den Worten meines Mannes wieder zu geben.
Du bist ein Kopfmensch,und dein Bauchgefühl spielt dir einen Streich.
Was würdest du deinem besten Freund in solch einer Situation raten?
Du erlebst gerade eine Phase,die du noch nie erlebt und gefühlt hast,deshalb bist du auch so durch den Wind.
Diese Entscheidung kann dir keiner abnehmen,aber bevor du dich in irgendetwas stürzt,solltest du dir bedenkzeit geben.
Wie würde es sein,wenn du deine Frau ein paar Wochen nicht siehst,nichts hörst,glaubst du nicht auch,das du sie vermissen würdest?
Würdest du damit klar kommen,das sie ihr eigenes Leben führt,vieleicht mit einem anderen Mann?
Du sagst,das du dein Leben liebst,und kein anderes Leben möchtest,es sind halt diese Gefühle für die andere Frau,aber glaube mir dein ganzes Leben würde sich ändern.
Neue Partnerin(was am Anfang ja erst mal schön ist)neue Umgebung,zwangsläufig neue Bekanntschaften,neue alltäglich Situation durch die neue Freundin.
Liebe grüße Butterfly

Klar
würde sich mein leben ändern, aber ehrlich gesagt für diese
frau würde ich jede änderung für mich lächelns aufnehmen,
nochmal ich bin nicht "verliebt" ich liebe sie ! natürlich
liebe ich meine leben, ich trage die gedanken seit einem jahr
mit mir rum, die andere kenne ich erst seit 7 monaten,
das einzige was mich davon abhält ist die veränderung für andere,
in erster linie meine kinder, ich will und kann die andre nicht
verlieren, ich liebe sie von ganzem herzen ohne rosarote brille.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 14:37
In Antwort auf filip_12893761

Klar
würde sich mein leben ändern, aber ehrlich gesagt für diese
frau würde ich jede änderung für mich lächelns aufnehmen,
nochmal ich bin nicht "verliebt" ich liebe sie ! natürlich
liebe ich meine leben, ich trage die gedanken seit einem jahr
mit mir rum, die andere kenne ich erst seit 7 monaten,
das einzige was mich davon abhält ist die veränderung für andere,
in erster linie meine kinder, ich will und kann die andre nicht
verlieren, ich liebe sie von ganzem herzen ohne rosarote brille.

Wenn die Situation
so klar für dich ist,was überlegst du noch?
Wenn du deine Kinder wirklich liebst,dann solltest du gehen,denn es gibt für Kinder nichts schlimmeres als zu sehen,das es zwischen Mama und Papa nicht mehr klappt.
Deine Frau wird sicherlich auch sehr unter dieser Situation leiden,und das bekommen die Kinder mit.
Du benutzt die Kinder als Vorwand um keine Entscheidung treffen zu müssen.
Eigentlich hast du dir das doch alles schon durch den Kopf gehen lassen,wie alles zu regeln ist.
Auf was wartest du?das dir jemand die Entscheidung abnimmt?
Ich lese aus deinen Zeilen,das du Angst vor einer konsequenten Entscheidung hast!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 15:07
In Antwort auf agaue_12101526

Wenn die Situation
so klar für dich ist,was überlegst du noch?
Wenn du deine Kinder wirklich liebst,dann solltest du gehen,denn es gibt für Kinder nichts schlimmeres als zu sehen,das es zwischen Mama und Papa nicht mehr klappt.
Deine Frau wird sicherlich auch sehr unter dieser Situation leiden,und das bekommen die Kinder mit.
Du benutzt die Kinder als Vorwand um keine Entscheidung treffen zu müssen.
Eigentlich hast du dir das doch alles schon durch den Kopf gehen lassen,wie alles zu regeln ist.
Auf was wartest du?das dir jemand die Entscheidung abnimmt?
Ich lese aus deinen Zeilen,das du Angst vor einer konsequenten Entscheidung hast!

Stimmt das habe ich
ich habe angst das ich konsequenzen hervorufe mit denen ich
nicht leben kann, wie gesagt für meine kinder würde ich alles
tun, natürlich ist es angst, auch feigheit, gebe ich dir recht.
ich weiss das ich eben nicht nur MEIN leben veränder womit ich
klar käme sondern auch viele andere leben und damit klar zu
kommen ist schwierig.
und ja am liebsten wäre mir die entscheidung würde mir abgenommen
ich gebe zu das ich schon feige bin, den vorsatz "immer ehrlich
durchs leben gehen" kann ich im moment nicht leben.
wie gesagt ich habe monatelang mit niemandem gesprochen weil ich
niemanden verletzen wollte, und dachte ich bekomme das hin.
dann ist es irgendwann in einer diskussion herausgeplatzt und ich
habe gesagt "ich gehe", habe dann eingesehen das es furchtbar
unfair und respektlos ist wenn man nach 15 jahren einfach geht
ohne dem anderen eine chance zu geben, deswegen bin ich geblieben,
wir haben geredet, ich war ehrlich zu meiner frau und meinem
Umfeld, aber die gefühle sind nicht wieder gekommen, ich mag meine
frau und werde immer gefühle für sie haben, es ist aber nicht mehr
"diese Liebe" die man in einer beziehung braucht.
wir haben die 10 jahre die wir verheiratet sind viel durch, ich meine
damit zeitlich, die ersten 4 jahre habe ich abendschule gemacht, das
hiess inkl. lernen 4 abende unter der woche weg und samstags.
in der zeit kam unsere tochter, danach viel bei familie oder freunden
auf dem bau geholfen oft weg, dan kam unser 2. kind als alle gebaut
hatten und wir soweit alles renoviert hatte fing meine frau an
zu arbeiten, damit man nicht auf andere angewiesen ist abends
d.h. 3 abende in der woche weg, oft WE am arbeiten.
Ich will damit sagen viel zeit für uns hatten wir nie, wir dachten
halt wir bekommen das unter einen hut und wenn man nur termine hat,
hat man keine zeit darüber nachzudenken, dann vor einem jahr als
ich alleine zu hause war sehr oft viel mir auf das ich das angenehm
fand, das wir keine gemeinsamen themen mehr hatten keine gemeinsame
zeit.
Ich mache mir da auch vorwürfe, wie gesagt man mach sich zu spät
gedanken und denkt einem selbst passiert das nicht, wird schon alles
werden, muss ja.
Und ich weiss nicht ob es jetzt zu spät ist, wir haben es zulange einfach
nicht gemerkt das sich (hört sich jetzt doof an) unsere wegen während
der ehe getrennt haben........meine frau liebt mich und kann ohne mich
nicht leben sagt sie und ich habe einfach angst das es zu spät ist,
verstehst du ich suche seit einem jahr nach dem gefühl der liebe
am anfang hab ich gedacht es ist vielleicht so in langjährigen ehen, das
man einfach mehr freunde ist wie ein liebespaar.
aber liebe muss doch dabei sein in einer beziehung, wenn die kinder nicht
wären, würden wir uns anschweigen, und es stört mich nichtmal.
darum geht es mir.......und trotzdem habe ich eine scheissangst
konsequent zu sein, gebe ich zu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 19:39

Hallo
Tom,
mich hat deine Geschichte sehr bewegt. Vorallem wird mit dem Vorurteil aufgeräumt, dass jedes Dreieck nach dem gleichen Muster abläuft und die Männer immer skrupelos und rücksichtslos sind.
Es ist sehr interessant für mich, deinen BEitrag zu lesen. Denn ich kenne diese Situation, in der du dich befindest sehr gut, wenn auch aus anderem Blickwinkel. Ich bin die "Geliebte" (ich mag das Wort eigentlich nicht, denn ich fühle mich nicht so) und mein Freund ist genau in der gleichen Situation wie Du. er ist eben nicht skrupelos, es zerreist ihn, er sagt, er fühlt sich als Wanderer zwischen 2 Welten. In mir hat er die Frau gefunden, die er immer wollte. Aber dann wiederum kommt sein Verantwortungsgefühl, eigentlich mehr den kids gegenüber. und er sagt immer, er weiß nicht, wie er sich entscheiden soll. er dürfte doch die Famile nicht verlassen, aber ohne mich kann er auch nicht sein. Wir suchen eine Lösung und finden sie nicht, zumindest bis jetzt. Welcher Weg der richtige ist, werden wir und auch du erst viel später wissen. Und die Angst vor einer falschen Entscheidung bleibt!

Wünsche Dir von ganzem herzen, dass ihr alle euren Weg findet!
Seestern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. August 2008 um 20:57

Kleinerengel...
das ist doch wohl der beschissenste rat den ich jeh gehört habe. meinste echt er wird glücklich mit dem gedanken anderen das herz gebrochen zu haben ? kopfschüttel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 8:35

Jeder geht
anders damit um.
Für mich war es ein Schock,und die Situation hatte sich ständig geändert,so das man gar keine Zeit zum Denken hatte.
Aus meiner heutigen Erfahrung würde ich mich auch sofort trennen,wenn ich erfahren würde,das da wieder was läuft,,oder wenn mein Mann mir sagen würde,das er mich nicht mehr liebt.
Denn heute ist mir klar,das wenn ein Mann in die krise kommt,es für die Frau nur heißen kann,das sie sich und die Kinder schützen muss,und das geht nur mit Abstand,denn sonst bekommt die Frau und die kinder alles an Verletzungen und Demütigungen ab.
JA ich liebe meinen Mann noch immer,denn Liebe hört nicht plötzlich auf,aber wenn man lange zusammen ist,kann sie einschlafen,und daran muss man arbeiten.
Das Vertrauen und den Respekt muss mein Mann sich neu erarbeiten,aber ich erwarte nicht von ihm das er mir jeden Tag 1000 mal sagt"Ich liebe dich usw.denn das sind nur Worte!
Es sind die kleinen Dinge und gesten im Alltag,die man nicht mehr sieht wenn man lange zusammen ist.
Wenn eine Beziehung scheitert,ist nicht nur einer schuld,aber die wenigsten geben es zu,oder erkennen das.
Jeder ist anders und jede Beziehung ist anders,es gibt kein Patentrezept und jeder muss seine eigenen Erfahrungen machen und daraus lernen.
Lg Butterfly752


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 8:45

Du schreibst...
Würde er seine Frau wirklich lieben dann hätte er nie die andere gehabt...
Ich sage dazu,wenn er DICH wirklich lieben würde,dann würde er nicht zu seiner Frau zurück gehen.
Er ist jetzt wieder bei seiner Frau und teil Tisch und BETT mit ihr.
Dann schläft er wohl auch nur aus Verantwortungsgefühl mit ihr,oder willst du mir jetzt erzählen,das sie keinen Sex mehr haben*Schmunzel*

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 8:52
In Antwort auf agaue_12101526

Du schreibst...
Würde er seine Frau wirklich lieben dann hätte er nie die andere gehabt...
Ich sage dazu,wenn er DICH wirklich lieben würde,dann würde er nicht zu seiner Frau zurück gehen.
Er ist jetzt wieder bei seiner Frau und teil Tisch und BETT mit ihr.
Dann schläft er wohl auch nur aus Verantwortungsgefühl mit ihr,oder willst du mir jetzt erzählen,das sie keinen Sex mehr haben*Schmunzel*

Falls ich damit gemeint war
nein wir haben seit guten 4 monaten keinen sex mehr, sex ist
für mich auch eine kopfsache und das kann ich im moment nicht
dafür bin ich im kopf nicht frei genug.
und ohne liebe geht sex bei mir sowieso nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 12:54
In Antwort auf filip_12893761

Falls ich damit gemeint war
nein wir haben seit guten 4 monaten keinen sex mehr, sex ist
für mich auch eine kopfsache und das kann ich im moment nicht
dafür bin ich im kopf nicht frei genug.
und ohne liebe geht sex bei mir sowieso nicht.

Tom...
du warst nicht damit gemeint,sondern Stern....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. August 2008 um 12:55
In Antwort auf agaue_12101526

Tom...
du warst nicht damit gemeint,sondern Stern....

Sorry...
meinte kleinerengel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 12:28
In Antwort auf yutke_12850509

...
Hallo Tom,

was hat es mit Egoismus zu tun, sein Leben ehrlich und glücklich leben zu wollen? Natürlich gerät bei einer solchen Entscheidung das Leben aller Beteiligten aus den Fugen. Dafür lebt man aber keine Lüge. Und auch die Kinder werden früher oder später (wenn nicht jetzt schon) und einer lieblosen Beziehung der Eltern leiden.

Das Leben ist zu kurz, um eine Lüge zu leben. Und wenn die Kinder groß und aus dem Haus sind? Dann kannst Du Dir stolz auf die Schulter klopfen - Du hast Dein Leben für das Leben Deiner Kinder "aufgegeben" - und jetzt?

Kinder sind glücklich mit Eltern, die glücklich sind. Die große Aufgabe ist, die Trennung und das spätere Miteinander für die Kinder so einfach wie möglich zu gestalten.

Und möchte Deine Frau tatsächlich mit jemandem zusammen bleiben, der sie nicht mehr liebt?

Wenn Du Dir so sicher bist, dass Du Deine Frau tatsächlich nicht mehr liebst, kann es nur eine Entscheidung geben.

Sorry, ich bin da sehr direkt in meiner Meinung. Ich selbst würde niemals mit jemandem zusammenbleiben, den ich nicht mehr liebe. Vor allem, weil es irgendwann dazu führen würde, dass ich diesen Menschen nur noch hasse...

Alles Gute!

Alles Kopfsache
Tom versuch mal bitte ganz nüchtern zu betrachten was an der neuen so toll ist.
Im Moment werden dir mindestens 70% mehr Gründe für eine Beziehung mit ihr einfallen wie in 2 Jahren. Lass dich nicht von den Hormonen Steuern auch wenn du lange an ihr hängen wirst musst du berücksichtigen das du die Frau irgendwann mit "richtigen" Augen sehen wirst.
Für jede Beziehung/Ehe kommt irgendwann der Prüfstein an dem Es sich entweder festigt oder löst. Da du eher Kopflastig entscheidest mach ich mir da keine Sorgen.

Du wirst deine Frau auch wieder Lieben können wenn du das Gefühlschaos erstmal überstanden hast. Ich würd ihr ehrlich sagen das momentan alles Kopfüber steht und dann sehen ob sie dich durch diese Schwere Zeit begleitet, denn dann hast du wirklich die Frau fürs Leben gefunden, leider wissen wir es noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 15:51

Geht mir auch so...
...aber aus weiblicher Sicht. Ich bin seit 13 JAhren verheiratet, habe drei Kinder und habe mit meinem Mann fast alles - Haus, Autos...aber Liebe? Fehlanzeige. Schon lange nicht mehr. Zumal er auch ein...schwieriger Mensch ist, der mich lange verbal misshandelt und emotional erpresst hat. Seit 3 JAhren lebe ich in innerer Emigration. Ich habe mich voll distanziert und es gibt keinerlei Berührungen mehr zwischen uns - was aber auch vorher eher wenig war. Seit knapp 2 Jahren bin ich in einen anderen Mann verliebt. Es gab Situationen, da wäre ich hier sofort ausgezogen. Weil meine Lebensperspektive hier gleich Null ist. Wir funktionieren und sind ein Versorgungshaushalt- Liebe und romantik? *hüstel* Jedenfalls quäle ich mich seit Monaten damit herum - mit der Entscheidung: Kann ich gehen, um glücklich zu werden, aber mache damit meinen Mann und drei Kinder unglücklich? Das zerreisst mich schier! Ich schlafe nicht mehr. Ich kann kaum noch fröhlich sein. Ich bin absolut in der Sackgasse. Mein Glück? Ihr Glück? Herz oder Kopf? Tja..zumal ich als Hausfrau und Mutter auch noch wirtschaftlich in der schlechteren Lage bin und mein Mann mich ausbluten lassen würde. Also - ich kann Dir nichts raten. Leider. Aber ich teile Deine innere Zerrissenheit, kann es nachfühlen. Und finde das Leben manchmal zum Ko..., weil es uns vor solche Scheidewege stellt.
Also ich für mich habe entschieden, mich von meinem "Freund" zu trennen. Bin gerade dabei. Es ist unglaublich traurig und mit ihm geht auch ein großer Teil Lebenstraum und Zukunft. In meiner Ehe wird es nie der große Wurf. Aber ich kann versuchen, mich auf meine Beine zu stellen, einen Job zu finden, neue Hobbys zu entdecken und einen neuen Freundeskreis, so dass mein Leben auch ohne Mann und Freund glücklich sein kann - und die Kinder behalten ihren Vater. Dass sie nie liebevolle Eltern erleben, ist traurig. Aber das kann ich dann nicht ändern.
Ach ja..ich bin 41 Jahre als

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. August 2008 um 16:25
In Antwort auf pallas_12147645

Geht mir auch so...
...aber aus weiblicher Sicht. Ich bin seit 13 JAhren verheiratet, habe drei Kinder und habe mit meinem Mann fast alles - Haus, Autos...aber Liebe? Fehlanzeige. Schon lange nicht mehr. Zumal er auch ein...schwieriger Mensch ist, der mich lange verbal misshandelt und emotional erpresst hat. Seit 3 JAhren lebe ich in innerer Emigration. Ich habe mich voll distanziert und es gibt keinerlei Berührungen mehr zwischen uns - was aber auch vorher eher wenig war. Seit knapp 2 Jahren bin ich in einen anderen Mann verliebt. Es gab Situationen, da wäre ich hier sofort ausgezogen. Weil meine Lebensperspektive hier gleich Null ist. Wir funktionieren und sind ein Versorgungshaushalt- Liebe und romantik? *hüstel* Jedenfalls quäle ich mich seit Monaten damit herum - mit der Entscheidung: Kann ich gehen, um glücklich zu werden, aber mache damit meinen Mann und drei Kinder unglücklich? Das zerreisst mich schier! Ich schlafe nicht mehr. Ich kann kaum noch fröhlich sein. Ich bin absolut in der Sackgasse. Mein Glück? Ihr Glück? Herz oder Kopf? Tja..zumal ich als Hausfrau und Mutter auch noch wirtschaftlich in der schlechteren Lage bin und mein Mann mich ausbluten lassen würde. Also - ich kann Dir nichts raten. Leider. Aber ich teile Deine innere Zerrissenheit, kann es nachfühlen. Und finde das Leben manchmal zum Ko..., weil es uns vor solche Scheidewege stellt.
Also ich für mich habe entschieden, mich von meinem "Freund" zu trennen. Bin gerade dabei. Es ist unglaublich traurig und mit ihm geht auch ein großer Teil Lebenstraum und Zukunft. In meiner Ehe wird es nie der große Wurf. Aber ich kann versuchen, mich auf meine Beine zu stellen, einen Job zu finden, neue Hobbys zu entdecken und einen neuen Freundeskreis, so dass mein Leben auch ohne Mann und Freund glücklich sein kann - und die Kinder behalten ihren Vater. Dass sie nie liebevolle Eltern erleben, ist traurig. Aber das kann ich dann nicht ändern.
Ach ja..ich bin 41 Jahre als

@memory, Dass sie nie liebevolle Eltern erleben,
"Aber das kann ichdann nicht ändern." Es ist deine Meinung, die ich nicht teile. Ich habe viel gesehen, viel erlebt mich mit den Familienthemen mehr als ausführlich befaßt. Dieses Leben das du führst kann niemals ein Vorbild für die Kinder sein. Sie lernen bei dir auszuhalten, durchzuhalten, eigene Wünsche zu verleugnen, sich selbst nicht zu leben, keine Grenzen zu setzen, schlicht weg, wie man unglücklich wird und das dann gleich dreifach. Ich finde es traurig. DU TUST DEINEN KINDERN KEINEN!!!GEFALLEN. Ich bin nicht dafür Ehen einfach aufzugeben, nur das eigene Glück zu verfolgen auf dem Rücken anderer das Ganze auszubaden, aber ein unglückliches Leben zu führen und die Kinder als Vorwand nehmen, nein.
Lieben Gruß
Melike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2008 um 9:39

Oh man
ich kann dich gut verstehen , mir geht es auch so..
ich bin seit 5 jahren verheiratet haben 2 Kinder und alles was du auch beschrieben hast.
und ich haben vor ein paar wochen einen ganz tollen Mann kennen, wir haben uns super verstanden..naja und draus wurde mehr ...

nun nach ganzem hin und her zwischen herz und Kopf habe ich mich für das herz entschieden...
mein Mann weiß es und bei uns ist so viel dadurch kaputt an Vertrauen usw dass es nie wieder so klappen würde wie früher..

ich wünsche dir viel Glück...aber eins muß du wissen früher oder später wenn du dich für Verstand entscheidest , wirst du sehen das da was fehlt und dass irgendwann es kracht , weil so kann kein Mensch leben !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2008 um 13:13

Herz!
klare sache! man sollte nicht aus verantwortsgefühl mit jemandem sein leben verbringen. ich finde es gut, dass du dir soviele gedanken machst, aber ohne sein herz kann man doch nicht leben, oder? deine kinder werden es vielleicht anfangs nur schwer verstehen, aber eine trennung ist heutzutage doch nichts ungewöhnliches mehr. wenn sie älter sind werden sie es verstehen und bestimmt nicht wollen, dass ihr vater nur ihretwegen mit der mutter zusammenbleibt. wenn du dich für den verstand entscheidest, wirst du sie nicht mehr aus dem kopf bekommen...spreche aus erfahrung! der eine kann damit leben, der andere nicht.

viel glück und alles gute,
kleine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. August 2008 um 17:42

Herz und vernunft
naja typisch mann ihr habt eine frau mit der ihr eigentlich glücklich seid und ein kind doch plötzlich ist euch das zu langweillig und ihr sucht abenteuer ich finde das echt traurig das ihr so tickt aber wenn du deine frau nicht mehr liebst dann solltest du ehrlich sein

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2008 um 9:42
In Antwort auf samara_12451955

Herz und vernunft
naja typisch mann ihr habt eine frau mit der ihr eigentlich glücklich seid und ein kind doch plötzlich ist euch das zu langweillig und ihr sucht abenteuer ich finde das echt traurig das ihr so tickt aber wenn du deine frau nicht mehr liebst dann solltest du ehrlich sein

Aber
"eigentlich glücklich" ist doch keine grundlage für eine ehe!!?? meine meinung...

viele grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2008 um 10:50

Hi tom...
...du sprichst mir wirklich aus der seele. bin seit 10 jahren verheiratet, kinder, und auch sonst alles was das herz begehrt. eigentlich...seit über einem halben jahr bin ich einfach nicht mehr richtig glücklich in meiner beziehung. mir fehlt vor allem zärtlichkeit, einfach mitten am tag mal eine umarmung...sowas. nicht nur sex (den ich seit monaten eigentlich nur noch ertrage...). seit einigen wochen habe ich eine affäre mit jemandem, den ich von früher kenne. seitdem bin ich wieder glücklich und unglücklich zugleich. will meine familie eigentlich nicht belügen, weiß aber auch nicht, ob ich mich trennen soll, denn habe ich das recht meinem mann und meinen kindern so weh zu tun? wir funktionieren als familie nämlich richtig gut, für sie (auch für meinen mann) ist die welt total in ordnung. und ich...ich denke jede minute nur über diese situation nach...habe das gefühl, durchdrehen zu müssen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2008 um 23:10

Schmerzhafte Situation
Hey Tom, habe erst vor kurzem von meinem Mann erfahren, dass er in der gleichen Situation ist wie du. Zuerst habe ich den Boden verloren, dann habe ich gekämpft und alles daran gesetzt damit er bleibt. Schlussendlich haben wir uns mehr angefeindet als etwas anderes. Jetzt habe ich ihm gesagt, dass ich seine Entscheidungen akzeptieren werde. Er wohnt immernoch zu Hause und wir haben auch noch Sex, aber seine Gefühle sind bei ihr. Ich habe unglaubliche Angst, dass er sich schlussendlich für sie entscheiden wird, aber ich versuche ihm Zeit zu geben, herauszufinden ob die Ernüchterung kommt, dass auch bei ihr nicht alles nur rosig ist. Leider fällt mir das Warten nicht immer gleich leicht. Ich wünsche dir viel Kraft und vielleicht erkennst du bei dieser besonderen Frau auch kleinere "Fehler" die die Beziehung irgendwann belasten können und umgekehrt bei deiner Frau wieder kleine liebevolle Eigenheiten (es ist nicht die grosse Liebe die einen nährt, sondern die vielen kleinen Details). Aber falls du sicher bist, dass dies über die erste Verliebtheit geht und du ihr auch ohne rosa Brille dein Leben schenken möchtest wünsche ich dir alles Gute. LG simplon1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 0:26

Hallo Tom
wenn ich das hier richtig lese, hast Du Deine Frau schon im Alter von 20 Jahren kennengelernt und bist mit ihr zusammengeblieben. 15 Jahre, Kinder, Haus usw.
Kann es sein, dass Ihr Euch völlig auseinanderentwickelt habt? Ihr wart halt auch noch sehr jung und trotzdem habt ihr Euch was großartiges Aufgebaut.
Jetzt bist Du verliebt und alles ist anders!
Ich würde Dir empfehlen mal darüber nachzudenken, was Du evtl. falsch gemacht hast, dass die Liebe eingeschlafen ist zu Deiner Frau.
Der neue Stern am Himmel (die neue Frau) mit der wird es doch auch mal normaler Alltag und was ist dann in 15 Jahren?
Ich würde Dir nicht empfehlen alles aufzugeben. Ich würde Dir eher empfehlen an Deiner Ehe zu arbeiten.
Laß Dir doch mal was einfallen.
Du schreibst, Du hast eine tolle Frau. Dann fahre doch mal mit Deiner tollen Ehefrau alleine ohne Kinder ein paar Tage in Urlaub. Sag ihr doch mal ehrlich, was Dir fehlt in der Ehe.
Kann es sein, dass sie denkt es ist alles in Ordnung?
Ich kann mir vorstellen, dass Deine Gefühle verrückt spielen, aber dafür jetzt alles aufgeben?
Das machen viele Männer, aber viele davon werden auch nie mehr richtig glücklich.
Ich gebe Dir noch einen Rat. Schenke Deiner Frau mal ein paar neue Klamotten, schick sie zum Friseur und zur Kosmetik und nimm ihr mal die Kinder ab. Frische Deine Ehe einfach mal neu auf und beende den Kontakt zur Traumfrau und sprich mit ihr vor allem mal ganz ehrlich.
Du wirst sehen, dass Bild verändert sich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2008 um 8:40

HERZ - denn es ist schließlich DEIN Leben
Deine Kinder werden irgendwann erwachsen sein, glaubst du dass sie dir dann danken, dass du dein eigenes Leben unglücklich warst, nur um den Schein der heilen Familie für sie zu wahren?
Irgendwann bist du alt...willst du auf ein Leben zurückblicken udn dich immer fragen, was wäre gewesen, wenn du auf dein Herz gehört hättest udn nicht auf die Vernunft? Kann man eine Ehe glücklich führen, mit der Vernunft als Basis?

Der Schritt ist schwierig - keine Frage - aber dennoch ist es DEIN Leben und DEIN Glück udn es ist ganz sicher keine Schande, wenn Gefühle im Laufe der Zeit weniger werden - das kann man nicht beeinflussen und es passiert.

Wenn du deine Frau nicht mehr liebst, dann geh - gib ihr ebenfalls die Chance wieder glücklich zu werden. Alles andere wäre unfair, meiner Meinung nach.

EinPapa wirst du immer bleiben - auch wenn du nicht mehr mit deiner Frau zusammen bist.

Ich wünsch dir alles Liebe und dass du die richtige Entscheidung triffst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 17:15

Mir geht es genauso!!!
Hallo Tom!!! Mir ght es genauso wie dir nur das ich eine Frau bin und in genau der gleichen situation stecke und auch nicht weiter weiß!!!! Ich bin seit 7 Jahren verheiratet und habe eine tochter 4 Jahre!! Mein mann und meine familie wissen auch darüber bescheit und jeder sagt mir das ich mit meinem mann zusammen bleiben soll allein schon wegen der kleinen!! Aber ich frage mich jeden tag ist es wirklich richtig nur wegen dem kind mit seinem mann zusammen zu bleiben?? Owohl mein Herz an jemand anderen hängt!!! Ich bin auch hin und hergerissen weil ich nie gedacht hätte das mir soetwas mal paßieren würde!! Ich bin 33 Jahre!! L.g. Anja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Oktober 2014 um 9:37

Jahre später
hi tom, vielleicht liest du das hier, aber was ist denn draus geworden?
ich frage deswegen weil ich mich derzeit in einer dermaßen gleichen situation wie du befinde..

grüße in die runde

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wenn einer Borderline hat...
Von: misssam88
neu
10. Oktober 2014 um 8:06
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen