Home / Forum / Liebe & Beziehung / Herz gegen Verstand

Herz gegen Verstand

17. August um 7:15

Hallo zusammen,

nach 17 Jahren Ehe, aus der wir einen Sohn (14) haben, habe  ich (m,45) eine andere Frau (37, 2 Kinder) kennengelernt.

Zuerst nur oberflächlich, dann wurde es aber immer intensiver, nun nach ca 1/2 Jahr sehr intensiv. Wir sehen uns fast täglich und haben uns sehr lieb.
Die Ehe mit meiner Frau lief die letzten Jahre nicht gut, sexuell gegen Null und irgendwie haben wir uns immer weiter voneinander entfernt, was sicher auch mit an mir liegt.

Meine Frau weiss nun von der Beziehung, möchte mir bzw. uns aber eine Chance geben.

Ein maßgeblicher Punkt aber ist aber, so meine ich, dass sie es unserem Sohn wegen machen möchte und möglicherweise auch aus finanziellen Gründen (Immobilie) und sozialen Aspekten (wir sind gesellschaftlich recht starkt eingebunden).

Ich bin sehr gern mit meiner Frau und meinem Sohn zusammen, aber mit der Liebe zu meiner Frau bin ich mir nicht sicher ob da noch etwas ist oder nochmal werden kann.
Nun steh ich vor der schweren Entscheidung Frau und Sohn loszulassen oder die neue Beziehung.

Wer weiss vielleicht ist in der neuen Beziehung alles nur "besser" weil es eine frische Beziehung ist und man noch nicht den Alltag immer gemeinsam meistern muss...

Wenn der Verstand siegt und ich bei meiner Familie bleibe kann man sich (mit der neuen Beziehung) entlieben ?  

LG, Rudolf
 

Mehr lesen

Top 3 Antworten

17. August um 7:46

Selbst wenn du dich jetzt von deiner Geliebten trennst und deiner Frau eine 2. Chance gibst, wirst du irgendwann wieder an dem heutigen Punkt sein. Paartherapie hin oder her. 

Ein gesprungenes Glas wird nie wieder ganz. 

Wenn du dein gesellschaftliches Leben und dein Ansehen über dein persönliches Glück stellst, zeigt es eigentlich wie oberflächlich ihr beide seid. Hauptsache die Fassade steht. 

Eine Trennung schließt ja nicht aus, dass du Zeit als Familie verbringst, wenn man sich vernünftig trennt und nicht mit Dreck werfen anfängt. 

 

11 LikesGefällt mir

17. August um 21:58
In Antwort auf rudi11

Hallo zusammen,

nach 17 Jahren Ehe, aus der wir einen Sohn (14) haben, habe  ich (m,45) eine andere Frau (37, 2 Kinder) kennengelernt.

Zuerst nur oberflächlich, dann wurde es aber immer intensiver, nun nach ca 1/2 Jahr sehr intensiv. Wir sehen uns fast täglich und haben uns sehr lieb.
Die Ehe mit meiner Frau lief die letzten Jahre nicht gut, sexuell gegen Null und irgendwie haben wir uns immer weiter voneinander entfernt, was sicher auch mit an mir liegt.

Meine Frau weiss nun von der Beziehung, möchte mir bzw. uns aber eine Chance geben.

Ein maßgeblicher Punkt aber ist aber, so meine ich, dass sie es unserem Sohn wegen machen möchte und möglicherweise auch aus finanziellen Gründen (Immobilie) und sozialen Aspekten (wir sind gesellschaftlich recht starkt eingebunden).

Ich bin sehr gern mit meiner Frau und meinem Sohn zusammen, aber mit der Liebe zu meiner Frau bin ich mir nicht sicher ob da noch etwas ist oder nochmal werden kann.
Nun steh ich vor der schweren Entscheidung Frau und Sohn loszulassen oder die neue Beziehung.

Wer weiss vielleicht ist in der neuen Beziehung alles nur "besser" weil es eine frische Beziehung ist und man noch nicht den Alltag immer gemeinsam meistern muss...

Wenn der Verstand siegt und ich bei meiner Familie bleibe kann man sich (mit der neuen Beziehung) entlieben ?  

LG, Rudolf
 

Sobald sich einer von Euch beiden eine Beziehung mit einem anderen vorstellen kann und verliebt ist, kann auch ein Paartherapeut nur vorübergehend helfen. Wenn überhaupt. Bis Ihr wieder am gleichen Punkt wie heute seid. Gerade dann, wenn es schon vor Deiner neuen Liebe in Eurer Ehe krieselte.

Meiner Meinung verkraften jugendliche Kinder eine Scheidung schwerer, weil sie die Details ganz bewusst mitkriegen. Daher ist es wichtig, dass Ihr Euch in Frieden scheiden lasst. Es ist nicht ausgeschlossen in vielleicht 1 bis 2 Jahren wieder Zeit als Familie zu verbringen, aber für solche Gedanken ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, denn Deine Frau ist bestimmt gekränkt. Sieh zu, dass Du weiterhin so viel Zeit wie es nur geht mit Deinem Sohn hast, in die Erziehung integriert bist oder er vielleicht auch bei Dir leben kann. Oder eine halbe Woche bei Dir, eine halbe Woche bei Mama. Diese Regelung haben wir getroffen und es läuft fantastisch (mit Sohn und Tochter, 11 und 7 Jahre). Wir leben aber auch in der gleichen Ortschaft, was es allen Beteiligten erleichtert.


Der Finanzen oder des Kindes wegen auf Dein Glück zu verzichten ist der falsche Weg. Für ein Kind sind jene die besten Eltern, die glücklich sind und ihm keine Oberflächlichkeit vorleben.
 

9 LikesGefällt mir

17. August um 10:19
In Antwort auf avarrassterne1

sehe ich auch so, diejenigen, die wechseln, wenn sie sich in jmd. anders verlieben (m wie w, um es gesagt zu haben) sind eigentlich meist dann wenige Jahre (oder noch nicht mal so "lange" ) später wieder an dem Punkt, dass das Gras in einem anderen Garten wieder grüner ist als das im eigenen.

Nur "noch eine Chance geben" heißt dann aber eben auch: man muss etwas ändern, die eigene Beziehung pflegen und nicht nur weiter nebeneinander her leben.

Manchmal ist das Gras auf der anderen Seite aber tatsächlich grüner und bleibt auch so.  Immerhin besteht ja die Möglichkeit, dass man dann gelernt hat, dass Liebe und Lust gepflegt werden will.
Noch eine Chance geben, macht nur Sinn, wenn die Gefühle füreinander eigentlich noch vorhanden sind und beide einander nich wollen. Als Liebespaar, nicht wegen der Kinder oder aus wirtschaftlichen Gründen. 

6 LikesGefällt mir

17. August um 7:46

Selbst wenn du dich jetzt von deiner Geliebten trennst und deiner Frau eine 2. Chance gibst, wirst du irgendwann wieder an dem heutigen Punkt sein. Paartherapie hin oder her. 

Ein gesprungenes Glas wird nie wieder ganz. 

Wenn du dein gesellschaftliches Leben und dein Ansehen über dein persönliches Glück stellst, zeigt es eigentlich wie oberflächlich ihr beide seid. Hauptsache die Fassade steht. 

Eine Trennung schließt ja nicht aus, dass du Zeit als Familie verbringst, wenn man sich vernünftig trennt und nicht mit Dreck werfen anfängt. 

 

11 LikesGefällt mir

17. August um 7:59

weiss nicht wegen dem gesprungenen Glas, es soll ja durchaus möglich sein, dass man auch in so einem Fall wieder zusammenfindet. Immerhin reden wir die letzten Tage mehr über uns und unsere Gefühle als die letzten 10 Jahren zusammen.

2 LikesGefällt mir

17. August um 8:01

wenn es nach mir geht können wir nach der Trennung weiter als Familie Zeit verbringen, Sie schliesst das aber zumindest im Moment aus.

Gefällt mir

17. August um 8:42
In Antwort auf rudi11

weiss nicht wegen dem gesprungenen Glas, es soll ja durchaus möglich sein, dass man auch in so einem Fall wieder zusammenfindet. Immerhin reden wir die letzten Tage mehr über uns und unsere Gefühle als die letzten 10 Jahren zusammen.

Ich würde Euch empfehlen, Euch Termine bei einer Lebensberatungsstelle zu holen. Vielleicht gewinnt Ihr durch die Gespräche dort mehr Klarheit, wie es weitergehen kann/soll.
Schon viele haben sich von der ersten Frau getrennt, eine andere geheiratet, um nach einigen Jahren am gleichen Punkt zu stehen. Dass die Leidenschaft im Bett nach all den Jahren nicht mehr so ist wie in der Kennenlernphase ist fast überall der Fall.

3 LikesGefällt mir

17. August um 9:59
In Antwort auf rudi11

Hallo zusammen,

nach 17 Jahren Ehe, aus der wir einen Sohn (14) haben, habe  ich (m,45) eine andere Frau (37, 2 Kinder) kennengelernt.

Zuerst nur oberflächlich, dann wurde es aber immer intensiver, nun nach ca 1/2 Jahr sehr intensiv. Wir sehen uns fast täglich und haben uns sehr lieb.
Die Ehe mit meiner Frau lief die letzten Jahre nicht gut, sexuell gegen Null und irgendwie haben wir uns immer weiter voneinander entfernt, was sicher auch mit an mir liegt.

Meine Frau weiss nun von der Beziehung, möchte mir bzw. uns aber eine Chance geben.

Ein maßgeblicher Punkt aber ist aber, so meine ich, dass sie es unserem Sohn wegen machen möchte und möglicherweise auch aus finanziellen Gründen (Immobilie) und sozialen Aspekten (wir sind gesellschaftlich recht starkt eingebunden).

Ich bin sehr gern mit meiner Frau und meinem Sohn zusammen, aber mit der Liebe zu meiner Frau bin ich mir nicht sicher ob da noch etwas ist oder nochmal werden kann.
Nun steh ich vor der schweren Entscheidung Frau und Sohn loszulassen oder die neue Beziehung.

Wer weiss vielleicht ist in der neuen Beziehung alles nur "besser" weil es eine frische Beziehung ist und man noch nicht den Alltag immer gemeinsam meistern muss...

Wenn der Verstand siegt und ich bei meiner Familie bleibe kann man sich (mit der neuen Beziehung) entlieben ?  

LG, Rudolf
 

Gefühle geben Ruhe, wenn man sie nicht füttert.
Gilt für die "alte" genauso wie für die "neue".

Also, wenn Du bei der "neuen" aufhörst zu füttern und bei der "alten" (wieder) anfängst - ist Glück für alle drin, wenn es grundsätzlich funktioniert und passt bei Euch.

3 LikesGefällt mir

17. August um 10:05
In Antwort auf daphne0105

Ich würde Euch empfehlen, Euch Termine bei einer Lebensberatungsstelle zu holen. Vielleicht gewinnt Ihr durch die Gespräche dort mehr Klarheit, wie es weitergehen kann/soll.
Schon viele haben sich von der ersten Frau getrennt, eine andere geheiratet, um nach einigen Jahren am gleichen Punkt zu stehen. Dass die Leidenschaft im Bett nach all den Jahren nicht mehr so ist wie in der Kennenlernphase ist fast überall der Fall.

sehe ich auch so, diejenigen, die wechseln, wenn sie sich in jmd. anders verlieben (m wie w, um es gesagt zu haben) sind eigentlich meist dann wenige Jahre (oder noch nicht mal so "lange" ) später wieder an dem Punkt, dass das Gras in einem anderen Garten wieder grüner ist als das im eigenen.

Nur "noch eine Chance geben" heißt dann aber eben auch: man muss etwas ändern, die eigene Beziehung pflegen und nicht nur weiter nebeneinander her leben.

3 LikesGefällt mir

17. August um 10:19
In Antwort auf avarrassterne1

sehe ich auch so, diejenigen, die wechseln, wenn sie sich in jmd. anders verlieben (m wie w, um es gesagt zu haben) sind eigentlich meist dann wenige Jahre (oder noch nicht mal so "lange" ) später wieder an dem Punkt, dass das Gras in einem anderen Garten wieder grüner ist als das im eigenen.

Nur "noch eine Chance geben" heißt dann aber eben auch: man muss etwas ändern, die eigene Beziehung pflegen und nicht nur weiter nebeneinander her leben.

Manchmal ist das Gras auf der anderen Seite aber tatsächlich grüner und bleibt auch so.  Immerhin besteht ja die Möglichkeit, dass man dann gelernt hat, dass Liebe und Lust gepflegt werden will.
Noch eine Chance geben, macht nur Sinn, wenn die Gefühle füreinander eigentlich noch vorhanden sind und beide einander nich wollen. Als Liebespaar, nicht wegen der Kinder oder aus wirtschaftlichen Gründen. 

6 LikesGefällt mir

17. August um 21:58
In Antwort auf rudi11

Hallo zusammen,

nach 17 Jahren Ehe, aus der wir einen Sohn (14) haben, habe  ich (m,45) eine andere Frau (37, 2 Kinder) kennengelernt.

Zuerst nur oberflächlich, dann wurde es aber immer intensiver, nun nach ca 1/2 Jahr sehr intensiv. Wir sehen uns fast täglich und haben uns sehr lieb.
Die Ehe mit meiner Frau lief die letzten Jahre nicht gut, sexuell gegen Null und irgendwie haben wir uns immer weiter voneinander entfernt, was sicher auch mit an mir liegt.

Meine Frau weiss nun von der Beziehung, möchte mir bzw. uns aber eine Chance geben.

Ein maßgeblicher Punkt aber ist aber, so meine ich, dass sie es unserem Sohn wegen machen möchte und möglicherweise auch aus finanziellen Gründen (Immobilie) und sozialen Aspekten (wir sind gesellschaftlich recht starkt eingebunden).

Ich bin sehr gern mit meiner Frau und meinem Sohn zusammen, aber mit der Liebe zu meiner Frau bin ich mir nicht sicher ob da noch etwas ist oder nochmal werden kann.
Nun steh ich vor der schweren Entscheidung Frau und Sohn loszulassen oder die neue Beziehung.

Wer weiss vielleicht ist in der neuen Beziehung alles nur "besser" weil es eine frische Beziehung ist und man noch nicht den Alltag immer gemeinsam meistern muss...

Wenn der Verstand siegt und ich bei meiner Familie bleibe kann man sich (mit der neuen Beziehung) entlieben ?  

LG, Rudolf
 

Sobald sich einer von Euch beiden eine Beziehung mit einem anderen vorstellen kann und verliebt ist, kann auch ein Paartherapeut nur vorübergehend helfen. Wenn überhaupt. Bis Ihr wieder am gleichen Punkt wie heute seid. Gerade dann, wenn es schon vor Deiner neuen Liebe in Eurer Ehe krieselte.

Meiner Meinung verkraften jugendliche Kinder eine Scheidung schwerer, weil sie die Details ganz bewusst mitkriegen. Daher ist es wichtig, dass Ihr Euch in Frieden scheiden lasst. Es ist nicht ausgeschlossen in vielleicht 1 bis 2 Jahren wieder Zeit als Familie zu verbringen, aber für solche Gedanken ist jetzt nicht der richtige Zeitpunkt, denn Deine Frau ist bestimmt gekränkt. Sieh zu, dass Du weiterhin so viel Zeit wie es nur geht mit Deinem Sohn hast, in die Erziehung integriert bist oder er vielleicht auch bei Dir leben kann. Oder eine halbe Woche bei Dir, eine halbe Woche bei Mama. Diese Regelung haben wir getroffen und es läuft fantastisch (mit Sohn und Tochter, 11 und 7 Jahre). Wir leben aber auch in der gleichen Ortschaft, was es allen Beteiligten erleichtert.


Der Finanzen oder des Kindes wegen auf Dein Glück zu verzichten ist der falsche Weg. Für ein Kind sind jene die besten Eltern, die glücklich sind und ihm keine Oberflächlichkeit vorleben.
 

9 LikesGefällt mir

21. August um 18:38
In Antwort auf rudi11

Hallo zusammen,

nach 17 Jahren Ehe, aus der wir einen Sohn (14) haben, habe  ich (m,45) eine andere Frau (37, 2 Kinder) kennengelernt.

Zuerst nur oberflächlich, dann wurde es aber immer intensiver, nun nach ca 1/2 Jahr sehr intensiv. Wir sehen uns fast täglich und haben uns sehr lieb.
Die Ehe mit meiner Frau lief die letzten Jahre nicht gut, sexuell gegen Null und irgendwie haben wir uns immer weiter voneinander entfernt, was sicher auch mit an mir liegt.

Meine Frau weiss nun von der Beziehung, möchte mir bzw. uns aber eine Chance geben.

Ein maßgeblicher Punkt aber ist aber, so meine ich, dass sie es unserem Sohn wegen machen möchte und möglicherweise auch aus finanziellen Gründen (Immobilie) und sozialen Aspekten (wir sind gesellschaftlich recht starkt eingebunden).

Ich bin sehr gern mit meiner Frau und meinem Sohn zusammen, aber mit der Liebe zu meiner Frau bin ich mir nicht sicher ob da noch etwas ist oder nochmal werden kann.
Nun steh ich vor der schweren Entscheidung Frau und Sohn loszulassen oder die neue Beziehung.

Wer weiss vielleicht ist in der neuen Beziehung alles nur "besser" weil es eine frische Beziehung ist und man noch nicht den Alltag immer gemeinsam meistern muss...

Wenn der Verstand siegt und ich bei meiner Familie bleibe kann man sich (mit der neuen Beziehung) entlieben ?  

LG, Rudolf
 

Auch wenn du Zweifel daran hast, dass nochmal Liebe zwischen dir und deiner Frau entstehen kann, lege ich dir eine Eheberatung ans Herz. Sowas kann positive Wirkung haben oder wenigstens einen Anstoß geben, um eure Probleme besser zu lösen. Natürlich dürft ihr aber nicht mit der Annahme zu einem Berater gehen, dass er all eure Schwierigkeiten mit einem Mal alleine löst. Es gilt dann konsequent selbstständig weiter an der Ehe zu arbeiten. Wenn ihr euch dazu bereits sehr, würde ich diesen Lösungsweg empfehlen.

1 LikesGefällt mir

21. August um 20:47
In Antwort auf rudi11

Hallo zusammen,

nach 17 Jahren Ehe, aus der wir einen Sohn (14) haben, habe  ich (m,45) eine andere Frau (37, 2 Kinder) kennengelernt.

Zuerst nur oberflächlich, dann wurde es aber immer intensiver, nun nach ca 1/2 Jahr sehr intensiv. Wir sehen uns fast täglich und haben uns sehr lieb.
Die Ehe mit meiner Frau lief die letzten Jahre nicht gut, sexuell gegen Null und irgendwie haben wir uns immer weiter voneinander entfernt, was sicher auch mit an mir liegt.

Meine Frau weiss nun von der Beziehung, möchte mir bzw. uns aber eine Chance geben.

Ein maßgeblicher Punkt aber ist aber, so meine ich, dass sie es unserem Sohn wegen machen möchte und möglicherweise auch aus finanziellen Gründen (Immobilie) und sozialen Aspekten (wir sind gesellschaftlich recht starkt eingebunden).

Ich bin sehr gern mit meiner Frau und meinem Sohn zusammen, aber mit der Liebe zu meiner Frau bin ich mir nicht sicher ob da noch etwas ist oder nochmal werden kann.
Nun steh ich vor der schweren Entscheidung Frau und Sohn loszulassen oder die neue Beziehung.

Wer weiss vielleicht ist in der neuen Beziehung alles nur "besser" weil es eine frische Beziehung ist und man noch nicht den Alltag immer gemeinsam meistern muss...

Wenn der Verstand siegt und ich bei meiner Familie bleibe kann man sich (mit der neuen Beziehung) entlieben ?  

LG, Rudolf
 

Ich denke nicht, dass man seiner Frau den schwarzen Peter zuschieben darf. Auch wenn sie oberflächlich dargestellt wird, ist er ein erwachsener Mensch, der selbst entscheiden kann ob er materielles Haben und die Meinung anderer Menschen über die Liebe stellen möchte. 


Deine eigene Entscheidung ist maßgeblich. 
Stehst du nicht zu deinen Empfindungen für diese neue Frau an deiner Seite, ist das m. E. fernab von Handeln mit Verstand. Ich hoffe du bist mir meiner Direktheit nicht böse, aber ich denke du verletzt und demütigst dich bei vollstem Bewusstsein selbst indem du bei einer Frau bleibst, die eine zweite Chance auf Grund eurer Bekannten und eurer Immobilie möchte. Du bist damit nicht der erste Mann, von solchen Herren liest man in Frauen-Foren en masse. Ich kann euch in dieser Hinsicht wirklich nicht verstehen. So viel zum starken Geschlecht. Stärke geht für mich anders.


Dazu kommt: für eine Freundschaft mit deiner Frau brauchst du weder einen Trauschein noch ein gemeinsames Bett.


Die Frage ist nicht, ob du dich von deiner Freundin entlieben kannst. Sondern: Willst du es?


Ich hätte mir diese Fragen schon selbst beantworten können während ich diesen Beitrag verfasst hätte.
 

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Beliebte Diskussionen

Long4Lashes

Teilen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen