Home / Forum / Liebe & Beziehung / @ herr blankness

@ herr blankness

11. November 2002 um 14:21 Letzte Antwort: 23. November 2002 um 20:00

"... missbrauchen wir die Öffentlichkeit dieses Forums für unsere Zwecke? Ich bin erst sehr kurze Zeit hier und vielleicht ist die allgemeine Etikette des Forums darauf ausgerichtet, dass man in die breite schreibt und nicht personenbezogen postet?"

*Das Forum ist ein Treffpunkt für ungezwungene, freie Gespräche, die nach RUBRIKEN (Partnerschaft, etc...) geordnet sind. Je nach ausgewähltem Thema kann das Forum eine Möglichkeit zum Gedankenaustausch sein, eine Hilfestellung geben,....*

*Das Prinzip ist sehr leicht: Schreiben Sie einfach einen Beitrag, das heißt eine Frage, einen Gedanken oder Antwort auf einen anderen Beitrag.*

das ist, was ich in der hilfe gefunden habe... und wir betreiben einen regen gedankenaustausch... es ist eine hilfestellung... für mich zumindest und somit haben wir alle kriterien erfüllt... denn es geht um beziehung... unsere zur welt... unsere zu mitmenschen...

"und ich muss dir gleich mitteilen (was ich bedauere) das ich ab morgen für 10 Tage nicht erreichbar bin. Ich habe kurzfristig Urlaub bekommen und spüre auch die zwingende Notwendigkeit dieser freien Tage."

ich hoffe du bist wohl auf und erholt retour dann und wann braucht man erholung... zeit um auszuschnaufen... zeit, die man nur sich und seinem gedankenkarusell widmet... um das karusell zum anhalten zu zwingen

"In dieser Zeit muss ich mit mir in Klausur gehen um existentiell Fragen für mich zu klären."

hast du alleine die antworten auf deine fragen gesucht oder war der mensch mit dir, den es auch betrifft?

"Es geht dabei nicht um Leben oder Tod vielmehr darum (bezogen auf meinen ersten Beitrag in diesem Forum) ob es eine Zukunft gibt und auf welcher Basis. Ich brauche wegen meiner latenten Selbstschwäche einfachen einen tragfähigen Boden um die lebensnotwendigen Glücksmomente auch als solche wahrzunehmen. Dieses Fundament zerfließt augenblicklich zwischen meinen Fingern, da mir auch der Mut zu einem konsequenten Dialog fehlt."

der konsequente dialog mit wem fehlt dir? mit dir selbst oder mit deiner (noch?/ex?) partnerin?

"... was ich im Augenblick lebe ist strukturlos, haltlos und beinahe zukunftslos und dieses Verhalten kann niemanden helfen. Ich sehe in diesem Prozess auch meine Schuld, da mir die argumentativen Mittel fehlen. Es offenbart sich darin mein fundamentales Problem... ich kann zwar über Probleme weit und sehr hypothetisch schreiben und auch sprechen, aber versage bei jedem kleinen Ansatz etwas von mir (authentisches) einzubringen. Dadurch wird jede meiner Aussagen zu einer helfenden Frage, da ich immer die Möglichkeit der Interpretation lasse. "

du weißt, wo der hund begraben liegt... jezz musst du nur noch eine lösung finden... eine, mit der du gut leben kannst... vielleicht *ich würds dir wünschen* hast du sie ja in deinem urlaub gefunden... und es ist nur der erste schritt schwer... der zweite ist nicht mehr so schwer... und der dritte fällt dann schon leicht... und irgendwann ist es zur selbstverständlichkeit geworden und absolut mühelos

"... und allein das ich meine Fehler kenne, hat mich der Lösung noch nicht näher gebracht. Oft bewundere ich Menschen die emotional ihren Sorgen Platz machen, indem sie sagen was sie denken ohne vorher zu grübeln wie es wohl bei dem anderen ankommt. In diesem Kontext stecke ich einfach noch in den Kinderschuhen und glaube, dass es sehr schwer wird diesen Zustand noch gravierend zu ändern. Wobei sich dann die Frage nach der allgemeinen Beziehungsfähigkeit stellt... denn ich mache es meinen Gesprächspartner sehr schwer, wenn ich meine Gefühle in biblischen- / technischen- / paradoxen Vergleichen verstecke."

ich würde es nicht so düster wie du sehen... erst wenn man fehler kennt, kann man sie korrigieren... erst dann ist man der lösung einen schritt näher... und oftmals weiß man die lösung eigentlich schon... doch man sträubt sich noch ein wenig dagegen... weil sich’s so doch auch fein lebt... auch wenn man den einen oder anderen nachteil dadurch hat... aber man redet sich halt ein, dass es eh nicht soooooo schlimm ist... dann kann man sich mit dem handeln zeit lassen... sich vor sich selbst rechtfertigen, warum man nicht sofort tut, sondern erst noch mal darüber nachdenken muss um eine geeignete lösung zu finden...
unreflektiert seine emotionen nach aussen tragen ist auch nicht das wahre... ein wenig takt und diplomatie erleichtern das miteinander enorm

wenn man sein herz auf der zunge trägt, dann hat man es auch nicht unbedingt leichter im leben *aus erfahrung plausch*... viele menschen würden lieber angelogen werden, als dass sie der realität und der wahrheit ins auge schauen... die wahrheit kann manchmal sehr verletzbar sein...

"... ja pain ich habe nie gelernt über mich zu sprechen, habe nie wirklich meine Wünsche benannt, habe mich immer freiwillig adaptiert um zu gefallen und heute sollte ich genau das Gegenteil beherrschen um zu retten, was zu retten ist..."

mhm... weißt igel... ich kann dir einiges aus meiner vergangenheit erzählen... ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals jemanden gejuckt hat, wie es mir wirklich geht... und ich habe mich von klein auf daran gewöhnt, dass man immer gut gelaunte menschen "lieber hat"... und so war ich die immer grinsende, immer gut aufgelegte und niemals probleme habende... eine pain, die sich für alle und jeden den arsch aufgerissen hat... in der hoffnung die anerkennung zu bekommen, die jeder mensch zum leben braucht...

dass ich im zarten alter von 11 von jezz auf nichts auf einmal vom untergewichtigen grispindl zum übergewichtigen bummerl wurde, hat auch niemanden verwundert... "sie isst halt gern"... meina... und warum dem so war, darum hat sich niemand gekümmert... die "hilfestellung", die ich erfahren durfte waren kommentare a la "musst du schon wieder essen?" "na dein hintern wird auch immer breiter" "jezz müssen wir der kleinen bald einen mann kaufen, denn wer will so ein bummerl?" "wenn du jetzt noch weiter so frisst, dann müssen wir mal zu ali den zeltemacher gehen, wenn wir für dich neues gewand brauchen" und so geschichten gibt es in meinem leben zur genüge... noch ein kleiner auszug, aus naher vergangenheit?

eine diskussion, die bei meinen eltern sich zugetragen hat... (zur hintergrund info... ich habe für meine eltern einen nicht gerade schmalen kredit aufgenommen... mein vater wusse damals nicht, woher das geld kam... fragte auch nicht... hauptsache es war da...) bei der diskussion ging es um "was wer tut, wenn er einen lottosechser macht"... ich sagte, dass ich erst mal meine scheiß schulden abzahl, dann mal vor freude plärr und dann auf urlaub fahre... woraufhin mich mein vater frug, wie hoch denn die schulden seien... ich nannte ihm die summe und bekam als antwort "na du bist a schöner trottel! hast ka tolles auto, ka tolle wohnung, eigentlich hast NIX und dann so an haufen schulden" ich sag dir, blankness... wie er das sagte hat es mir mein herz zerrissen... denn die schulden hab ich für IHN und meine mutter aufgenommen... nicht für mich... und dann kann ich mir anhören, ich bin ein trottel... kurz hab ich geschluckt und dann geantwortet "ja, hast recht! ich bin ein riesentrottel! weil ein intelligenter mensch hätte nicht die unsummen in die firma seines vaters reingebuttert, die eh nicht mehr zu retten war! wo´st recht hast, hast recht!" ich hätte mir wenigstens zu dem zeitpunkt ein "entschuldige und danke" erwartet... seine einzige reaktion war "ahso"... ende der diskussion...

ich hab mir hart erarbeitet, dass ich heute bin, wie ich bin... und meine ganzen "schäden" wundern mich nicht im geringsten... ich weiß zwar woher sie kommen, aber das hilft mir in der gegenwart nicht... ich muss lösungsorientiert arbeiten...

ich hab gelernt nicht mehr gefallen zu müssen... denn mit der portion gesunden egoismus lebt sich’s besser! um ein vielfaches! ich würde für NIEMANDEN mehr schulden machen... so wichtig kann mir der mensch nicht sein... ich würde mich für NIEMANDEN mehr selbst aufgeben... entweder man nimmt mich, wie ich bin oder geht... alternativen gibt es nicht mehr... und wer mit mir zu tun hat, der muss sich daran gewöhnen, dass ich auch dinge ansprech, die unangenehm sind...

zu oft in meinem leben wurde über meine grenzen gehatscht... heute darf dies niemand mehr wagen... da werd ich zur wölfin! ich habe gelernt, dass es nichts bringt, wenn man gefällt... man ist nur der dumme, der ausgenutzt wird... der missbraucht wird... und so hart das lernen war, umso leichter lebt sich’s heute

"... aber jetzt genug philosophiert... solltest du dich in 10 Tagen noch an mich erinnern, werde ich dir beflissentlich berichten wie sich meine Entwicklung gestaltet."

kennst du das "schlafen müssen zählen"? das begleitet mich seit meiner kindheit wenn ich auf jemanden/etwas warte, dann zähl ich, wie oft ich schlafen muss, bis dieser mensch/dieses ding endlich da ist und so werd ich es nun auch tun... 11 x schlafen, dann ist der igel wieder da
**************************************************
**********

"... jetzt zum zweiten Teil der Nachtgestaltung ... der Disput mit Frau pain... "

ich hoffe es ist ein positver disput

arbeitest du in der nacht? du bist auch so eine nachteule, wie ich

"... du schaffst das, du hast diese Stärke in dir aufgebaut, dass liest man in deinen Zeilen. ... rational ist für mich irrational *fg* denn, ich bin ja nicht wirklich verrückt, folglich ist mir immer bewusst das Menschenmassen keine Gefahr darstellen und trotzdem reagiert mein Körper - gesteuert von diffusen Gefühlen - mit anormalen Reaktionen "

stark sein... das ist so eine sache... klar bin ich stark... kehr umd hand aber auch furchtbar schwach und zerbrechlich... und dieses vorhaben treibt mich schon sehr nah an meine grenzen... wir waren ja heuer schon beim harley festl... geschlagene 3 stunden hab ich es "ausgehalten"... dann war ich dem zusammenbruch nahe... 1o minuten länger und ich wäre absolut ausgezuckt... zum glück merkt herr schatzl sehr gut, wann es kritisch wird und wann er mich "retten" muss... auch ist er sehr verständnisvoll... gibt mir das gefühl, dass er mich versteht... dass es für ihn kein problem ist, wenn ich so "abheb"... das ist keine selbstverständlichkeit... dafür und für noch viel mehr bin ich ihm unendlich dankbar...

"... das ist ja eine passive Konfrontationstherapie... aber ich glaube auch, dass darin eine Lösung liegen könnte. Lernen - auch falsches - ist ja bekanntlich schwer, aber um einiges schwerer scheint das verlernen... also musst du nur die Sichtweise ändern und dann klappt es auch mit dem Nachbarn "

passiv? mhm... man geht ja in die situationen, schritt für schritt, die man sich vorher durch den kopf gehen hat lassen... somit tut man ja auch aktiv was

mal schauen ob es hinhaut... das risiko, dass ich eingehe ist, dass sich die angst auf etwas anders verlagert... mal schauen... vielleicht hab ich ja das glück, dass sie sich nicht verlagert und ich diese menschenmassenangst los werd... mal schauen... heut ist nicht der richtige tag um darüber nach zu denken...

"... da muss ich dir sofort einen meiner Lieblingstexte von Rosenstolz senden es ist melodische deutsche Musik, mit sehr viel Tiefgang und ich finde sie einfach genial. "

welch glück, dass ich eine flat mit 4 gb hab *gggggggggg* also kazaa hat einiges zu rosenstolz ausgespuckt und ich hab gesaugt wie die blöde jezz rennt seit tagen nur mehr rosenstolz... fütter deine angst und perlentaucher sind unsere favoriten

"... der Süden beginnt für mich erst hinter den Alpen *fg* du wohnst ja nicht in Südtirol "

*lach* nein... in südtirol bin ich nicht beheimatet... obwohl... gar nicht so schlecht die idee *g* am besten in der nähe von den dolomiten... die lieb ich... und es gibt kaum was schöneres zum biken ... obwohl... der großglockner ist meine ganz geheime leidenschaft! mittlerweilen können herr schatzl und ich uns die "glocknerspezialisten" nennen das sind momente, wo ich mir unheimlich viel kraft hole... und wahrscheinlich weiger ich mich deshalb so krampfhaft, mein baby einzuwintern und frier mir noch tag täglich den arsch ab, wenn ich in die arbeit und wieder nach hause fahre *echt schon unschön kalt ists am moped*

"... die Frage ist zu komplex und würde hier den "Rahmen" sprengen... und zum weinen gehe ich - wie beschrieben - in den Keller, da ich Angst habe Schwäche zu zeigen."

mhm... wenn ich mich bei meinem partner nicht mit allen stärken und schwächen aufgehoben fühl, dann ists kritisch für mich... und es hat mich furchtbar gekränkt, als mein ex mir sagte, dass er in all der langen zeit nicht das vertrauen zu mir aufbauen konnte, dass nötig gewesen wäre, dass er mir zeigt, wie es ihm wirklich geht... nicht mal als ich ihm sagte, dass ich mich jetzt trennen werde, weil ich es nicht mehr bei ihm ertrage, kam eine reaktion... erst nahm er mich nicht ernst und dann meinte er, dass eh schon alles zu spät wäre, mich zu halten... was hätte ich gegeben, einmal von ihm zu hören "bitte lass uns einen neuen weg gemeinsam gehen" oder dass er mich liebt und mich nicht verlieren mag... nichts... nüsse... bei der scheidung (nachdem wir beim richter wieder draussen waren) hab ich geheult und er nahm mich in die arme und sagte er wollte nie, dass es so weit kommt... aber da war es wirklich schon zu spät... ich hatte mein neues leben in innsbruck bereits aufgebaut und wäre aufgrund von versprechen nicht wieder retour gegangen...

ich finde es extrem wichtig, seinen partner an seinem leben inklusive gefühlsleben teilhaben zu lassen... es wäre ein sofortiger trennungsgrund, würde herr schatzl sich mir gegenüber verschließen... ohne zögern würde ich da laufen... mein ex hat mich "geheilt"... ich könnte es nicht noch einmal ertragen, mit einem menschen mein leben zu teilen, der sich mir nicht anvertrauen kann...

"... ich weiß das du nicht ganz Normal sein kannst, sonst würdest du mir nicht schreiben aber jetzt schau wie das auf andere wirken muss, zwei Verrückte schreiben über verrückte Sachverhalte mit noch verrückteren Inhalten sei froh das hier alles so anonym ist, sonst dürften wir schon in warmen gepolsterten Zimmern schlafen "

a geh... psychiatriereif sind wir doch noch nicht wir sind verrückt… keine frage… aber wäre das leben lebenswert, wenn wir "normal" wären? für mich nicht *g* mittlerweilen liebe ich meine kapriolen

ich war beruflich ein paar mal in der geschlossenen psych, eine klientin besuchen... mhm... ich sag dir igel... das geht an die substanz... als ich dort raus ging, war der tag für mich gelaufen... und ich war heilfroh, dass diese erfahrung mir erspart geblieben ist... wenn man bei der einlieferung in die geschlossene nicht schon verrückt ist, dann wird man es dort zu 1oo pro... aber schnell ein themenwexel... heut bin ich gut drauf und ich möchte mir mein glücksgefühl nicht durch solche grübelein vertreiben

"... stop liebe pain! Ich habe dieses Boot noch nicht verlassen, also nicht in dieser Konsequenz wie du... sagen wir es liegt noch im Hafen, ich bin zwar ausgestiegen habe aber noch einen spürbaren Hang es wieder zu besteigen und davon zu segeln.... jedoch entdecke ich auch mit jedem Tag ein bisschen mehr oder weniger die Schönheit, die sich ohne das Boot offenbaren... "

ja herr igel... aber auch wenn du noch ganz im boot hocken würdest, wüsstest du, dass viele einige krankheiten nicht als krankheiten akzeptieren... depressionen werden doch sehr häufig als willensschwäche abgetan... man muss nur wollen, dann geht´s einem schon wieder gut *hach, wenn die unwissenden wüssten..........*

"... natürlich gebe ich dir gern ein paar Tipps, was man auf keinen Fall machen sollte "

fein dann weiß ich ja, was ich tun soll *lach* auch negative beispiele haben ihr gutes... man weiß, was man auslassen muss *gg*

"... jetzt muss ich dir noch eine Textpassage schicken die ich vor ca. 2 Jahren geschrieben habe. Ich habe sie heute Nacht gefunden als ich einiges auf meinem Rechner gelöscht habe. Erschreckend wie wenig ich von den eigenen Zeilen verinnerlicht habe... es war ein hochgeistiger Erguss ohne sie selbst zu reflektieren *gg*. Vielleicht kann man sich ab 30 wirklich nicht mehr weiterentwickeln und glaubt es nur noch "

hättest du die eigenen zeilen nicht (zumindest teilweise) reflektiert und verinnerlicht, würdest du noch immer in deiner nussschale auf dem meer der megadepressionen treiben... ohne verhaltensüberprüfung, kann man meiner meinung nach nichts an seinem verhalten verändern... manchmal geschieht es unbewusst... man merkt selbst gar nicht so, wie sehr man sich verändert...

hola... mit 3o geht’s erst los *g* und im erwachsenendarsein hab ich mich im alter zwischen 27 und heute am meisten entwickelt... sowohl auf psychischer, als auch auf sexueller ebene... der spruch, dass sex ab 3o besser wird mag abgedroschen klingen... aber bei mir wars tatsächlich so... erst um die 29 konnte ich echt geniessen... da fand ich erst den mut, zu artikulieren, was ich möchte und was mann bitte unterlassen soll... also... ab 3o geht’s los, igel... runter mit dem stachelpanzer *zeig fleisch*fg*

***Hier wird es gefährlich! Willst du für dich überhaupt herausfiltern was nicht stimmt? Stell dir vor du kommst in deinen Überlegungen weiter, bist auf dem Weg zu deiner Mitte um plötzlich zu merken, "ich habe meinen Platz in dieser Beziehung, Gemeinschaft, Gesellschaft falsch interpretiert" - "ich muss alles neu überdenken und bewerten", ja vielleicht kommst du (der Super-Gau) zu der Erkenntnis, "ich habe hier keinen wirklichen Platz, denn mein Platz wurde mir immer zugewiesen und nie von mir gewählt"?!? Was wird aus deinem Leben, dass du doch solange gelebt hast?***

gedanken, mit denen ich mich auch viel beschäftigt hatte... will ich überhaupt wissen, was falsch läuft? und was, wenn ich drauf komme, dass mein leben eine einzige lüge ist? warum auch immer, ich fand den mut, dass ich mich mit mir und meiner vergangenheit intensiv beschäftigte... und ich fand heraus, dass ich nicht der mensch war, für den ich mich hielt... und dass mein leben nicht das war, was ich mir immer vormachte, dass es sei... das war eigentlich die schlimmste zeit... da riss es mir wöchentlich bei der therapie die füße weg... jede stunde haute es mich auf den arsch und ich brauchte tage, damit ich wieder wusste, ob ich jezz mandl oder weibl bin *g*... ich hab dem leben von damals den rücken zugekehrt... stocher auch nicht mehr in meiner vergangenheit herum... ich weiß, dass einiges schief gelaufen ist... dass einige fehler passiert sind... aber ich kann sie durch intensives nachforschen nicht revidieren oder korrigieren... und je mehr ich weiß, umso größer wird die wut meinen eltern gegenüber... davon hab ich nichts... ich geh mal davon aus, dass sie ihrer ansicht nach das beste gemacht haben und damit belass ich es... alles andere tut zu sehr weh...

"... jetzt verabschiede ich mich noch einmal und wünsche dir eine wundervolle Wochen mit keinen eigenen Problemen. Ich wünsche dir Kraft um alles zu deiner Zufriedenheit zu gestalten und Ruhe und Glück für deine Seele."

die woche ist nun vorbei... ich hab sie gut über die runden gebracht und jezz muss ich nur mehr 3 mal schlafen, dann ist der igel wieder da

"... ich hoffe du bist in einer Woche auch noch gewillt meinen manchmal sehr wirren Worten zu folgen. Es wäre sehr schön dann wieder von dir zu lesen."

meina igellllllllllllllllllllllllllllllllllll! was sind denn das für töne? ich zähl die nächte und du gibst so einen stuss von dir *strengen tonfall anschlag*g*

den beitrag hab ich jeden tag ein wenig bearbeitet... und abschicken tu ich ihn erst am 11... so hat er chancen, oben zu sein, wenn du wieder kommst

so herr igel... meinereiner hofft dass die klausur gute ergebnisse gebracht hat... freut sich schon ganz sakrisch, wieder von dir zu lesen... und lässt ganz liebe grüße da, die wölfin

Mehr lesen

12. November 2002 um 4:58

Liebe pain...
... schön wieder von dir zu lesen...

wir betreiben einen regen gedankenaustausch... es ist eine hilfestellung... für mich zumindest und somit haben wir alle kriterien erfüllt... denn es geht um beziehung... unsere zur welt... unsere zu mitmenschen...

... unsere Beziehung zur Welt scheint sehr differenziert zu sein, wenn nicht gar ambivalent ... deine Zeilen sind auch für mich ein Spiegel, in dem ich sehr gern schaue...


"In dieser Zeit muss ich mit mir in Klausur gehen um existentiell Fragen für mich zu klären."

hast du alleine die antworten auf deine fragen gesucht oder war der mensch mit dir, den es auch betrifft?

... ich habe allein versucht zu finden, was ich nicht suche! ... es war ein aussichtsloses Unterfangen, doch der Ertrinkende greift bekanntlich auch nach einem Strohhalm... die Lösung liegt anderswo...

der konsequente dialog mit wem fehlt dir? mit dir selbst oder mit deiner (noch?/ex?) partnerin?

... in der Konstellation der Probleme fehlt mir beides, der Dialog mit mir (Definition von Zielen und Wünschen) und auch der offene Dialog mit meiner Partnerin.

... dabei sind die Beweggründe oder besser die Vermeidungsmechanismen sehr ähnlich... es geht primär um Angst, Bequemlichkeit und Kontrollverlust.

du weißt, wo der hund begraben liegt... jezz musst du nur noch eine lösung finden... eine, mit der du gut leben kannst... vielleicht *ich würds dir wünschen* hast du sie ja in deinem urlaub gefunden...

... das war übertriebener Optimismus liebe pain hast doch nicht von mir erwartet, dass ich alles in wenigen Tagen lösen kann ... vielleicht bin ich auch ein Problemabhängiger, jemand dessen Lebensinhalt gespeist wird von der getriebenen Sucht "Gutes" für sich abzulehnen, da es als "nicht_verdient" empfunden wird...


erst wenn man fehler kennt, kann man sie korrigieren... erst dann ist man der lösung einen schritt näher... und oftmals weiß man die lösung eigentlich schon...

... Fehler sind vorhanden... mein System mit Problemen auf der emotionalen Ebene umzugehen hat sich nicht entwickelt... und ein System was sich nicht von innen her erneuert oder hinterfragt, ist gelinde gesagt tot... da ist noch viel arbeit

... das Wissen um eine Lösung, die Gedanken darüber und sogar die Aussagen darum sind noch nicht die Handlung, die zwangsläufig folgen sollte... aber ich weiß, dass ich in diesem Wald nicht allein stehe

mhm... weißt igel... ich kann dir einiges aus meiner vergangenheit erzählen... ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals jemanden gejuckt hat, wie es mir wirklich geht... und ich habe mich von klein auf daran gewöhnt, dass man immer gut gelaunte menschen "lieber hat"... und so war ich die immer grinsende, immer gut aufgelegte und niemals probleme habende... eine pain, die sich für alle und jeden den arsch aufgerissen hat... in der hoffnung die anerkennung zu bekommen, die jeder mensch zum leben braucht...

... das kommt mir aber sehr bekannt oder gelebt vor ... fachlich habe ich es einmal als Anerkennungssucht oder Sucht_nach_Liebe beschrieben bekommen... man ist damit Gefangener der eigenen Selbstschwäche... alles Handeln ist darauf ausgerichtet "gut_zu_sein" und in diesem Verhalten verliert man die eigenen Position und auch die Fähigkeit zu abstrahieren was eigene Wünsche sind...

dass ich im zarten alter von 11 von jezz auf nichts auf einmal vom untergewichtigen grispindl zum übergewichtigen bummerl wurde, hat auch niemanden verwundert... "sie isst halt gern"... meina... und warum dem so war, darum hat sich niemand gekümmert... die "hilfestellung", die ich erfahren durfte waren kommentare a la "musst du schon wieder essen?" "na dein hintern wird auch immer breiter" "jezz müssen wir der kleinen bald einen mann kaufen, denn wer will so ein bummerl?" "wenn du jetzt noch weiter so frisst, dann müssen wir mal zu ali den zeltemacher gehen, wenn wir für dich neues gewand brauchen" und so geschichten gibt es in meinem leben zur genüge... noch ein kleiner auszug, aus naher vergangenheit?

... du kennst die Gründe für die Sucht zu essen, oder deine körperliche Reaktion den Stoffwechsel zu verlangsamen? ... nein, ich möchte sie nicht im Detail wissen... soweit musst du dich nicht öffnen... aber sieh pain das ist es... viele kleine Unzulässigkeiten oder eine große Verletzung der kleine Seele... damals nicht erkannt oder geduldet bewusst verschwiegen... und ausbaden, damit leben müssen wir ein leben lang...
... das alles macht oft Lebensangst... ein inneres Gefühl der Wertlosigkeit, die Negierung jedes eigenen Erfolges... die Leidenschaft der Selbstverachtung...

... und auch ich weiß wie schwer der Weg zurück in das Leben ist... wie viele Steine sich auf diesem Weg übereinander lagern... wie oft der Anstieg unbezwingbar erscheint und wie verlockend das Gefühl der Aufgabe am Horizont flimmert...

... hast du dich oft gefragt, ob sie nicht sehen wollten oder sehen konnten?

ich hab mir hart erarbeitet, dass ich heute bin, wie ich bin... und meine ganzen "schäden" wundern mich nicht im geringsten... ich weiß zwar woher sie kommen, aber das hilft mir in der gegenwart nicht... ich muss lösungsorientiert arbeiten...

... siehst du! es bringt nicht viel das du weißt warum du bist wie du bist... du musst arbeiten, um etwas zu erreichen was für andere der Standart "normal" ist... ich bewundere dich für die Energie und den Mut diesen Weg gewählt zu haben...

ich hab gelernt nicht mehr gefallen zu müssen... denn mit der portion gesunden egoismus lebt sich’s besser! um ein vielfaches! ich würde für NIEMANDEN mehr schulden machen... so wichtig kann mir der mensch nicht sein... ich würde mich für NIEMANDEN mehr selbst aufgeben... entweder man nimmt mich, wie ich bin oder geht... alternativen gibt es nicht mehr... und wer mit mir zu tun hat, der muss sich daran gewöhnen, dass ich auch dinge ansprech, die unangenehm sind...

... ich gewöhne mich gerade daran ein Lehrsatz aus einem Buch, woher auch sonst es geht nicht darum seine Position in jemanden zu finden, sondern sich in einer Gemeinschaft zu definieren... denn wenn die Person in der man sich definiert wegfällt, bleibt nur eine Hülle mit Organen übrig...


"... jetzt zum zweiten Teil der Nachtgestaltung ... der Disput mit Frau pain... "

ich hoffe es ist ein positver disput

... ich möchte nicht nur die Sonnenseiten der Frau pain... er ist positiv...

arbeitest du in der nacht? du bist auch so eine nachteule, wie ich

... im Augenblick Nachtdienst... immer wieder in einem Wechsel... aber ich bin prinzipiell Nachtaktiv


"... das ist ja eine passive Konfrontationstherapie... aber ich glaube auch, dass darin eine Lösung liegen könnte. Lernen - auch falsches - ist ja bekanntlich schwer, aber um einiges schwerer scheint das verlernen... also musst du nur die Sichtweise ändern und dann klappt es auch mit dem Nachbarn "

passiv? mhm... man geht ja in die situationen, schritt für schritt, die man sich vorher durch den kopf gehen hat lassen... somit tut man ja auch aktiv was

... aktiv wäre die sofortige Konfrontation... also nicht Schritt für Schritt, sondern frontal... in einigen Instituten werden z.B. Menschen mit Nyktophobie in eine kleine dunkle Kammer gesperrt und das solange, bis sie geheilt sind... es sei auch noch nie jemand an einem Herzinfarkt gestorben

mal schauen ob es hinhaut... das risiko, dass ich eingehe ist, dass sich die angst auf etwas anders verlagert... mal schauen... vielleicht hab ich ja das glück, dass sie sich nicht verlagert und ich diese menschenmassenangst los werd...

... du bist auf dem richtigen Weg... und ich glaube ganz fest daran, dass du es schaffen kannst...

ich finde es extrem wichtig, seinen partner an seinem leben inklusive gefühlsleben teilhaben zu lassen... es wäre ein sofortiger trennungsgrund, würde herr schatzl sich mir gegenüber verschließen... ohne zögern würde ich da laufen... mein ex hat mich "geheilt"... ich könnte es nicht noch einmal ertragen, mit einem menschen mein leben zu teilen, der sich mir nicht anvertrauen kann...

... das liest sich dramatisch... aber du triffst den Punkt... und dieser ist "Vertrauen", die Basis jeder Beziehung die auf Zeit angelegt sein sollte... manchmal sind es die Narben auf der Seele die zu hart und undurchdringlich scheinen damit man sofort Vertrauen entwickeln kann... man tastet sich langsam an den Gegenüber heran und ist übersensibilisiert für Störungen im Kontext des Vertrauens... man macht Fehler und weiß, dass sie generiert werden aus den Altlasten der Erfahrungen... und man warte förmlich auf den Fehler des Anderen, um sich in der Annahme des Missbrauches des eigenen Vertrauens bestätigt zu fühlen...

... aber auch Vertrauen kann man lernen und es wächst mit Problemen, die man gemeinsam bewältigt.. also Hoffnung vorhanden


"... stop liebe pain! Ich habe dieses Boot noch nicht verlassen, also nicht in dieser Konsequenz wie du... sagen wir es liegt noch im Hafen, ich bin zwar ausgestiegen habe aber noch einen spürbaren Hang es wieder zu besteigen und davon zu segeln.... jedoch entdecke ich auch mit jedem Tag ein bisschen mehr oder weniger die Schönheit, die sich ohne das Boot offenbaren... "

ja herr igel... aber auch wenn du noch ganz im boot hocken würdest, wüsstest du, dass viele einige krankheiten nicht als krankheiten akzeptieren... depressionen werden doch sehr häufig als willensschwäche abgetan... man muss nur wollen, dann geht´s einem schon wieder gut *hach, wenn die unwissenden wüssten..........*

... es darf nicht sein, was nicht sein kann... ich kenne die Unwissenheit und die Ignoranz mit der viele psychische Leiden negiert werden... nicht umsonst bauen wir Psychiatrie am liebsten weit weg von Wohnvierteln etc. ... allein wichtig ist das ich erkenne, warum ich antriebslos und traurig bin und mein Wunsch, die Ruhe und Stille ist...


hola... mit 3o geht’s erst los *g* und im erwachsenendarsein hab ich mich im alter zwischen 27 und heute am meisten entwickelt... sowohl auf psychischer, als auch auf sexueller ebene... der spruch, dass sex ab 3o besser wird mag abgedroschen klingen... aber bei mir wars tatsächlich so... erst um die 29 konnte ich echt geniessen... da fand ich erst den mut, zu artikulieren, was ich möchte und was mann bitte unterlassen soll... also... ab 3o geht’s los, igel... runter mit dem stachelpanzer *zeig fleisch*fg*

... wir überprüfen dann unsere Aussagen noch einmal im Dezember (welcher war es gleich? *gg*) 2005, denn erst dann hast du mein ehrwürdiges heutiges Alter erreicht ... ach ja und die Artikulation bei der Vermehrungsübung gelingt eigenartigerweise auch bei mir

***Hier wird es gefährlich! Willst du für dich überhaupt herausfiltern was nicht stimmt? Stell dir vor du kommst in deinen Überlegungen weiter, bist auf dem Weg zu deiner Mitte um plötzlich zu merken, "ich habe meinen Platz in dieser Beziehung, Gemeinschaft, Gesellschaft falsch interpretiert" - "ich muss alles neu überdenken und bewerten", ja vielleicht kommst du (der Super-Gau) zu der Erkenntnis, "ich habe hier keinen wirklichen Platz, denn mein Platz wurde mir immer zugewiesen und nie von mir gewählt"?!? Was wird aus deinem Leben, dass du doch solange gelebt hast?***

gedanken, mit denen ich mich auch viel beschäftigt hatte... will ich überhaupt wissen, was falsch läuft? und was, wenn ich drauf komme, dass mein leben eine einzige lüge ist? warum auch immer, ich fand den mut, dass ich mich mit mir und meiner vergangenheit intensiv beschäftigte... und ich fand heraus, dass ich nicht der mensch war, für den ich mich hielt... und dass mein leben nicht das war, was ich mir immer vormachte, dass es sei... das war eigentlich die schlimmste zeit... da riss es mir wöchentlich bei der therapie die füße weg... jede stunde haute es mich auf den arsch und ich brauchte tage, damit ich wieder wusste, ob ich jezz mandl oder weibl bin *g*... ich hab dem leben von damals den rücken zugekehrt... stocher auch nicht mehr in meiner vergangenheit herum... ich weiß, dass einiges schief gelaufen ist... dass einige fehler passiert sind... aber ich kann sie durch intensives nachforschen nicht revidieren oder korrigieren... und je mehr ich weiß, umso größer wird die wut meinen eltern gegenüber... davon hab ich nichts... ich geh mal davon aus, dass sie ihrer ansicht nach das beste gemacht haben und damit belass ich es... alles andere tut zu sehr weh...

... da stimme ich dir ohne jedes Gegenwort zu... ich möchte niemanden Schuld zuweisen, noch unzulässig lang damit verbringen zu überlegen warum vieles so wahr, wie es eben wahr... es bringt mich nicht weiter, höchstens nach unten das Leben liegt im Heute und da muss ich es auch leben...

... jede Frage an die Vergangenheit bleibt hypothetisch, denn sie ist nicht zu verändern... ich kann mir nicht mehr holen, was vielleicht unbewusst als Mangel empfunden wurde... und ich würde schlussendlich Menschen weh machen, die es nicht verstehen würden... denn nach ihrem Wissenstand war es das Beste was sie machen konnten...

... viele Richtungen der Psychologie widersprechen zwar dieser Vorgehensweise, jedoch denke ich wie du, dass der Weg zur Lösung so individuell wie die Probleme selbst sind... einzig wichtig ist, dass es hilft...

... ich wünsche dir einen wundervollen Dienstag und ganz viel Kraft... und das die Wölfin im Hintergrund bleiben kann und sich nicht zum Angriff genötigt fühlt...

... bis heute Nacht

Liebe Grüße blankness



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. November 2002 um 23:20
In Antwort auf woden_12646217

Liebe pain...
... schön wieder von dir zu lesen...

wir betreiben einen regen gedankenaustausch... es ist eine hilfestellung... für mich zumindest und somit haben wir alle kriterien erfüllt... denn es geht um beziehung... unsere zur welt... unsere zu mitmenschen...

... unsere Beziehung zur Welt scheint sehr differenziert zu sein, wenn nicht gar ambivalent ... deine Zeilen sind auch für mich ein Spiegel, in dem ich sehr gern schaue...


"In dieser Zeit muss ich mit mir in Klausur gehen um existentiell Fragen für mich zu klären."

hast du alleine die antworten auf deine fragen gesucht oder war der mensch mit dir, den es auch betrifft?

... ich habe allein versucht zu finden, was ich nicht suche! ... es war ein aussichtsloses Unterfangen, doch der Ertrinkende greift bekanntlich auch nach einem Strohhalm... die Lösung liegt anderswo...

der konsequente dialog mit wem fehlt dir? mit dir selbst oder mit deiner (noch?/ex?) partnerin?

... in der Konstellation der Probleme fehlt mir beides, der Dialog mit mir (Definition von Zielen und Wünschen) und auch der offene Dialog mit meiner Partnerin.

... dabei sind die Beweggründe oder besser die Vermeidungsmechanismen sehr ähnlich... es geht primär um Angst, Bequemlichkeit und Kontrollverlust.

du weißt, wo der hund begraben liegt... jezz musst du nur noch eine lösung finden... eine, mit der du gut leben kannst... vielleicht *ich würds dir wünschen* hast du sie ja in deinem urlaub gefunden...

... das war übertriebener Optimismus liebe pain hast doch nicht von mir erwartet, dass ich alles in wenigen Tagen lösen kann ... vielleicht bin ich auch ein Problemabhängiger, jemand dessen Lebensinhalt gespeist wird von der getriebenen Sucht "Gutes" für sich abzulehnen, da es als "nicht_verdient" empfunden wird...


erst wenn man fehler kennt, kann man sie korrigieren... erst dann ist man der lösung einen schritt näher... und oftmals weiß man die lösung eigentlich schon...

... Fehler sind vorhanden... mein System mit Problemen auf der emotionalen Ebene umzugehen hat sich nicht entwickelt... und ein System was sich nicht von innen her erneuert oder hinterfragt, ist gelinde gesagt tot... da ist noch viel arbeit

... das Wissen um eine Lösung, die Gedanken darüber und sogar die Aussagen darum sind noch nicht die Handlung, die zwangsläufig folgen sollte... aber ich weiß, dass ich in diesem Wald nicht allein stehe

mhm... weißt igel... ich kann dir einiges aus meiner vergangenheit erzählen... ich kann mich nicht erinnern, dass es jemals jemanden gejuckt hat, wie es mir wirklich geht... und ich habe mich von klein auf daran gewöhnt, dass man immer gut gelaunte menschen "lieber hat"... und so war ich die immer grinsende, immer gut aufgelegte und niemals probleme habende... eine pain, die sich für alle und jeden den arsch aufgerissen hat... in der hoffnung die anerkennung zu bekommen, die jeder mensch zum leben braucht...

... das kommt mir aber sehr bekannt oder gelebt vor ... fachlich habe ich es einmal als Anerkennungssucht oder Sucht_nach_Liebe beschrieben bekommen... man ist damit Gefangener der eigenen Selbstschwäche... alles Handeln ist darauf ausgerichtet "gut_zu_sein" und in diesem Verhalten verliert man die eigenen Position und auch die Fähigkeit zu abstrahieren was eigene Wünsche sind...

dass ich im zarten alter von 11 von jezz auf nichts auf einmal vom untergewichtigen grispindl zum übergewichtigen bummerl wurde, hat auch niemanden verwundert... "sie isst halt gern"... meina... und warum dem so war, darum hat sich niemand gekümmert... die "hilfestellung", die ich erfahren durfte waren kommentare a la "musst du schon wieder essen?" "na dein hintern wird auch immer breiter" "jezz müssen wir der kleinen bald einen mann kaufen, denn wer will so ein bummerl?" "wenn du jetzt noch weiter so frisst, dann müssen wir mal zu ali den zeltemacher gehen, wenn wir für dich neues gewand brauchen" und so geschichten gibt es in meinem leben zur genüge... noch ein kleiner auszug, aus naher vergangenheit?

... du kennst die Gründe für die Sucht zu essen, oder deine körperliche Reaktion den Stoffwechsel zu verlangsamen? ... nein, ich möchte sie nicht im Detail wissen... soweit musst du dich nicht öffnen... aber sieh pain das ist es... viele kleine Unzulässigkeiten oder eine große Verletzung der kleine Seele... damals nicht erkannt oder geduldet bewusst verschwiegen... und ausbaden, damit leben müssen wir ein leben lang...
... das alles macht oft Lebensangst... ein inneres Gefühl der Wertlosigkeit, die Negierung jedes eigenen Erfolges... die Leidenschaft der Selbstverachtung...

... und auch ich weiß wie schwer der Weg zurück in das Leben ist... wie viele Steine sich auf diesem Weg übereinander lagern... wie oft der Anstieg unbezwingbar erscheint und wie verlockend das Gefühl der Aufgabe am Horizont flimmert...

... hast du dich oft gefragt, ob sie nicht sehen wollten oder sehen konnten?

ich hab mir hart erarbeitet, dass ich heute bin, wie ich bin... und meine ganzen "schäden" wundern mich nicht im geringsten... ich weiß zwar woher sie kommen, aber das hilft mir in der gegenwart nicht... ich muss lösungsorientiert arbeiten...

... siehst du! es bringt nicht viel das du weißt warum du bist wie du bist... du musst arbeiten, um etwas zu erreichen was für andere der Standart "normal" ist... ich bewundere dich für die Energie und den Mut diesen Weg gewählt zu haben...

ich hab gelernt nicht mehr gefallen zu müssen... denn mit der portion gesunden egoismus lebt sich’s besser! um ein vielfaches! ich würde für NIEMANDEN mehr schulden machen... so wichtig kann mir der mensch nicht sein... ich würde mich für NIEMANDEN mehr selbst aufgeben... entweder man nimmt mich, wie ich bin oder geht... alternativen gibt es nicht mehr... und wer mit mir zu tun hat, der muss sich daran gewöhnen, dass ich auch dinge ansprech, die unangenehm sind...

... ich gewöhne mich gerade daran ein Lehrsatz aus einem Buch, woher auch sonst es geht nicht darum seine Position in jemanden zu finden, sondern sich in einer Gemeinschaft zu definieren... denn wenn die Person in der man sich definiert wegfällt, bleibt nur eine Hülle mit Organen übrig...


"... jetzt zum zweiten Teil der Nachtgestaltung ... der Disput mit Frau pain... "

ich hoffe es ist ein positver disput

... ich möchte nicht nur die Sonnenseiten der Frau pain... er ist positiv...

arbeitest du in der nacht? du bist auch so eine nachteule, wie ich

... im Augenblick Nachtdienst... immer wieder in einem Wechsel... aber ich bin prinzipiell Nachtaktiv


"... das ist ja eine passive Konfrontationstherapie... aber ich glaube auch, dass darin eine Lösung liegen könnte. Lernen - auch falsches - ist ja bekanntlich schwer, aber um einiges schwerer scheint das verlernen... also musst du nur die Sichtweise ändern und dann klappt es auch mit dem Nachbarn "

passiv? mhm... man geht ja in die situationen, schritt für schritt, die man sich vorher durch den kopf gehen hat lassen... somit tut man ja auch aktiv was

... aktiv wäre die sofortige Konfrontation... also nicht Schritt für Schritt, sondern frontal... in einigen Instituten werden z.B. Menschen mit Nyktophobie in eine kleine dunkle Kammer gesperrt und das solange, bis sie geheilt sind... es sei auch noch nie jemand an einem Herzinfarkt gestorben

mal schauen ob es hinhaut... das risiko, dass ich eingehe ist, dass sich die angst auf etwas anders verlagert... mal schauen... vielleicht hab ich ja das glück, dass sie sich nicht verlagert und ich diese menschenmassenangst los werd...

... du bist auf dem richtigen Weg... und ich glaube ganz fest daran, dass du es schaffen kannst...

ich finde es extrem wichtig, seinen partner an seinem leben inklusive gefühlsleben teilhaben zu lassen... es wäre ein sofortiger trennungsgrund, würde herr schatzl sich mir gegenüber verschließen... ohne zögern würde ich da laufen... mein ex hat mich "geheilt"... ich könnte es nicht noch einmal ertragen, mit einem menschen mein leben zu teilen, der sich mir nicht anvertrauen kann...

... das liest sich dramatisch... aber du triffst den Punkt... und dieser ist "Vertrauen", die Basis jeder Beziehung die auf Zeit angelegt sein sollte... manchmal sind es die Narben auf der Seele die zu hart und undurchdringlich scheinen damit man sofort Vertrauen entwickeln kann... man tastet sich langsam an den Gegenüber heran und ist übersensibilisiert für Störungen im Kontext des Vertrauens... man macht Fehler und weiß, dass sie generiert werden aus den Altlasten der Erfahrungen... und man warte förmlich auf den Fehler des Anderen, um sich in der Annahme des Missbrauches des eigenen Vertrauens bestätigt zu fühlen...

... aber auch Vertrauen kann man lernen und es wächst mit Problemen, die man gemeinsam bewältigt.. also Hoffnung vorhanden


"... stop liebe pain! Ich habe dieses Boot noch nicht verlassen, also nicht in dieser Konsequenz wie du... sagen wir es liegt noch im Hafen, ich bin zwar ausgestiegen habe aber noch einen spürbaren Hang es wieder zu besteigen und davon zu segeln.... jedoch entdecke ich auch mit jedem Tag ein bisschen mehr oder weniger die Schönheit, die sich ohne das Boot offenbaren... "

ja herr igel... aber auch wenn du noch ganz im boot hocken würdest, wüsstest du, dass viele einige krankheiten nicht als krankheiten akzeptieren... depressionen werden doch sehr häufig als willensschwäche abgetan... man muss nur wollen, dann geht´s einem schon wieder gut *hach, wenn die unwissenden wüssten..........*

... es darf nicht sein, was nicht sein kann... ich kenne die Unwissenheit und die Ignoranz mit der viele psychische Leiden negiert werden... nicht umsonst bauen wir Psychiatrie am liebsten weit weg von Wohnvierteln etc. ... allein wichtig ist das ich erkenne, warum ich antriebslos und traurig bin und mein Wunsch, die Ruhe und Stille ist...


hola... mit 3o geht’s erst los *g* und im erwachsenendarsein hab ich mich im alter zwischen 27 und heute am meisten entwickelt... sowohl auf psychischer, als auch auf sexueller ebene... der spruch, dass sex ab 3o besser wird mag abgedroschen klingen... aber bei mir wars tatsächlich so... erst um die 29 konnte ich echt geniessen... da fand ich erst den mut, zu artikulieren, was ich möchte und was mann bitte unterlassen soll... also... ab 3o geht’s los, igel... runter mit dem stachelpanzer *zeig fleisch*fg*

... wir überprüfen dann unsere Aussagen noch einmal im Dezember (welcher war es gleich? *gg*) 2005, denn erst dann hast du mein ehrwürdiges heutiges Alter erreicht ... ach ja und die Artikulation bei der Vermehrungsübung gelingt eigenartigerweise auch bei mir

***Hier wird es gefährlich! Willst du für dich überhaupt herausfiltern was nicht stimmt? Stell dir vor du kommst in deinen Überlegungen weiter, bist auf dem Weg zu deiner Mitte um plötzlich zu merken, "ich habe meinen Platz in dieser Beziehung, Gemeinschaft, Gesellschaft falsch interpretiert" - "ich muss alles neu überdenken und bewerten", ja vielleicht kommst du (der Super-Gau) zu der Erkenntnis, "ich habe hier keinen wirklichen Platz, denn mein Platz wurde mir immer zugewiesen und nie von mir gewählt"?!? Was wird aus deinem Leben, dass du doch solange gelebt hast?***

gedanken, mit denen ich mich auch viel beschäftigt hatte... will ich überhaupt wissen, was falsch läuft? und was, wenn ich drauf komme, dass mein leben eine einzige lüge ist? warum auch immer, ich fand den mut, dass ich mich mit mir und meiner vergangenheit intensiv beschäftigte... und ich fand heraus, dass ich nicht der mensch war, für den ich mich hielt... und dass mein leben nicht das war, was ich mir immer vormachte, dass es sei... das war eigentlich die schlimmste zeit... da riss es mir wöchentlich bei der therapie die füße weg... jede stunde haute es mich auf den arsch und ich brauchte tage, damit ich wieder wusste, ob ich jezz mandl oder weibl bin *g*... ich hab dem leben von damals den rücken zugekehrt... stocher auch nicht mehr in meiner vergangenheit herum... ich weiß, dass einiges schief gelaufen ist... dass einige fehler passiert sind... aber ich kann sie durch intensives nachforschen nicht revidieren oder korrigieren... und je mehr ich weiß, umso größer wird die wut meinen eltern gegenüber... davon hab ich nichts... ich geh mal davon aus, dass sie ihrer ansicht nach das beste gemacht haben und damit belass ich es... alles andere tut zu sehr weh...

... da stimme ich dir ohne jedes Gegenwort zu... ich möchte niemanden Schuld zuweisen, noch unzulässig lang damit verbringen zu überlegen warum vieles so wahr, wie es eben wahr... es bringt mich nicht weiter, höchstens nach unten das Leben liegt im Heute und da muss ich es auch leben...

... jede Frage an die Vergangenheit bleibt hypothetisch, denn sie ist nicht zu verändern... ich kann mir nicht mehr holen, was vielleicht unbewusst als Mangel empfunden wurde... und ich würde schlussendlich Menschen weh machen, die es nicht verstehen würden... denn nach ihrem Wissenstand war es das Beste was sie machen konnten...

... viele Richtungen der Psychologie widersprechen zwar dieser Vorgehensweise, jedoch denke ich wie du, dass der Weg zur Lösung so individuell wie die Probleme selbst sind... einzig wichtig ist, dass es hilft...

... ich wünsche dir einen wundervollen Dienstag und ganz viel Kraft... und das die Wölfin im Hintergrund bleiben kann und sich nicht zum Angriff genötigt fühlt...

... bis heute Nacht

Liebe Grüße blankness



Guten abend herr blankness
heute wirds nicht so lang werden, bei mir… ich quäl mich schon den ganzen tag mit irren kopf- und kreuzschmerzen herum... das kopfweh wird vom föhn produziert, der im tirolerlandl sein unwesen treibt... die kreuzschmerzen kommen wohl vom alter bin ich doch glatt heute einen tag älter aufgewacht, als ich gestern schlafen ging *g*


"... ich habe allein versucht zu finden, was ich nicht suche! ... es war ein aussichtsloses Unterfangen, doch der Ertrinkende greift bekanntlich auch nach einem Strohhalm... die Lösung liegt anderswo..."

weißt du, wo die lösung vergraben liegt? hast du eine ahnung, oder tappst du im dunklen? würdest du auch nach einem professionellen strohhalm greifen, oder schließt du das für dich von vornherein aus? meine erfahrung sagt mir, dass männer sich mit hilfe annehmen, vor allem wenn sie professionell ist schwerer tun, als frauen...


"... in der Konstellation der Probleme fehlt mir beides, der Dialog mit mir (Definition von Zielen und Wünschen) und auch der offene Dialog mit meiner Partnerin. "

vielleicht kannst du das pferd von hinten aufzäumen? weißt du, was du nicht willst? was du für dich und dein leben in zukunft nicht mehr brauchst... haben möchtest... das erleichtert unheimlich das finden von zielen...

bist du wirklich wunschlos glücklich? das kann ich ja fast nicht glauben... keine träume? wünsche? vorstellungen, wie es aussähe, wenn der igel so richtig rundherum glücklich ist? da muss es doch was geben... und dann geht’s dran, dass man diese träume in die realität umsetzt... schritt für schritt


"... dabei sind die Beweggründe oder besser die Vermeidungsmechanismen sehr ähnlich... es geht primär um Angst, Bequemlichkeit und Kontrollverlust."

angst wovor? vorm allein sein? mhm... das hatte ich auch immer gefürchtet, als ich noch mit meinem exmann zusammen lebte... und als ich meine eigenen vier wände hatte, stellte ich fest, dass allein allein sein wesentlich feiner ist, als in einer partnerschaft alleine zu sein... vorm allein allein sein hab ich keine angst mehr... da weiß ich, dass ich es geniessen kann... es ist dann und wann fein, wenn man sein eigener herr ist... auf absolut niemanden rücksicht nehmen muss... obgleich ich momentan nicht tauschen wollte...


"... das war übertriebener Optimismus liebe pain hast doch nicht von mir erwartet, dass ich alles in wenigen Tagen lösen kann ... vielleicht bin ich auch ein Problemabhängiger, jemand dessen Lebensinhalt gespeist wird von der getriebenen Sucht "Gutes" für sich abzulehnen, da es als "nicht_verdient" empfunden wird..."

Das Einmalige an einer Freundschaft ist weder die Hand, die sich einem entgegenstreckt, noch das freundliche Lächeln oder die angenehme Gesellschaft. Das Einmalige an ihr ist die geistige Inspiration, die man erhält, wenn man merkt, dass jemand an einen glaubt…
(Ralph Waldo Emerson - 1803 - 1882)

ich kann mich nicht zu deinen freunden zählen... aber mich verbindet ein band mit dir... und dieses veranlasst mich, an dich zu glauben... dir das zu wünschen, was ich für mich gerne hab

ich bin eine grenzenlose optimistin, igel... wäre ich es nicht, wäre ich schon längst über den jordan gesprungen

ich HOFFTE, dass du für dich ein stück ruhe, erholung und klarheit findest... und wenn man erholt, ruhig und klar ist, dann liegt die lösung oftmals schon auf der hand

warum denkst du, dass du nichts gutes verdient hast? blöde frage *gg* ich weiß... aber vielleicht findest du für dich antwort darauf... JEDER mensch hat es verdient! selbst das hinterallerletzte ... warum dann ausgerechnet du nicht?

wenn du an dir nicht freude hast, die welt wird dir nicht freude machen. (p. heyse)
nimm dir doch das recht heraus, glücklich sein zu dürfen... mal keine probleme haben zu müssen... jeden tag kämpfen macht müde und den kampf uneffektiv...


... Fehler sind vorhanden... mein System mit Problemen auf der emotionalen Ebene umzugehen hat sich nicht entwickelt... und ein System was sich nicht von innen her erneuert oder hinterfragt, ist gelinde gesagt tot... da ist noch viel arbeit

nicht entwickelt gibt es nicht *behaupt* es hat sich zumindest perfektioniert... ist stärker geworden... blockt immer früher ab... somit bist du mit deinen emotionen unter den lebenden und gegen arbeiten spricht nichts... denn: arbeit macht frei *ggggggggggggggggggg*


"... das kommt mir aber sehr bekannt oder gelebt vor ... fachlich habe ich es einmal als Anerkennungssucht oder Sucht_nach_Liebe beschrieben bekommen... man ist damit Gefangener der eigenen Selbstschwäche... alles Handeln ist darauf ausgerichtet "gut_zu_sein" und in diesem Verhalten verliert man die eigenen Position und auch die Fähigkeit zu abstrahieren was eigene Wünsche sind..."

wünsche und träume hatte ich immer schon zu genüge... nur wagte ich selten, sie zu realisieren... heute tu ich, wonach mir ist

auch hier bin ich irgendwie sehr widersprüchlich unterwegs gewesen... ich war von klein auf eine kleine rebellin... bei uns sagt man zu kindern, wie ich es war "gfrast" *g* ich hab viel angestellt... war bei jedem scheiß dabei... hab kaum was auslassen... aber in wichtigen dingen, hab ich dann doch so gehandelt, wie ich dachte, dass man es von mir erwartet... dann und wann hats mir den vogel rausgehaun und ich hab mich auch bei größeren entscheidungen widersetzt... so lernte ich installateur... es war mein großer kindheitstraum... und je mehr mein vater dagegen redete, umso fester hielt ich an diesem wunsch fest... und da meine eltern sehr oft kontra produktiv unterwegs waren, erfuhr ich von meiner mutter die unterstützung, die ich brauchte, um diesen traum zu realisieren... mhm... auch hier hat sie mich benutzt, um meinem vater ihre macht zu demonstrieren... es ging ihr nicht um mich... und ich glaube, dass ich einen anderen beruf erlernt hätte, wenn mein vater nicht soooooo dagegen gemault hätte und muttern mir nicht soooooo den rücken gestärkt hätte... es fällt mir heute schwer, sagen zu können, ob installateur lernen wirklich mein freier wille war... ob ich mich ohne (oder einem anderen) einfluss meiner eltern anders entschieden hätte...


"... du kennst die Gründe für die Sucht zu essen, oder deine körperliche Reaktion den Stoffwechsel zu verlangsamen? ... nein, ich möchte sie nicht im Detail wissen... soweit musst du dich nicht öffnen... aber sieh pain das ist es... viele kleine Unzulässigkeiten oder eine große Verletzung der kleine Seele... damals nicht erkannt oder geduldet bewusst verschwiegen... und ausbaden, damit leben müssen wir ein leben lang..."

da gab es viel, blankness... angefangen von den finanziellen schwierigkeiten, die meine eltern hatten und an denen uns meine mutter von klein auf teilhaben ließen... im zarten alter von 1o jahren wurde ich mit teilbeträgen einer vereinbarten summe zu gläubigern geschickt, weil meine mutter sich fürchtete, das geld selbst hinzubringen, weil es nicht die vereinbarte summe war... mit 11 jahren hatte ich bereits böse träume vom finanzamt, drängte mich aber meiner mutter auf, "solche wege" für sie zu erledigen, da ich dann lob und anerkennung bekam... meine großen geschwister weigerten sich (zurecht!) diese wege ihr abzunehmen... da hatte ich die chance, die liebe, brave und einzigartige zu sein...

differenzen, die meine eltern hatten und wo wir von meiner mutter (ich hoffe/verteidige sie, indem ich davon ausgehe, dass es unbewusst war) benutzt wurden... meine mutter war mit uns restlos überfordert... väterchen kümmerte sich nicht wirklich um die "brut"... er war kein schlechter vater... aber auch kein guter... ich war die jüngste... ein sehr lebhaftes kind... konnte mich kaum konzentrieren... lernte schwer... und da meine großen geschwister leicht lernten, unterstellte man mir willensschwäche... aber ich konnte wirklich nicht... ich war restlos überfordert mit meinem leben... damals empfand ich es nicht so... ich lebte in einer realitätsfremden welt, die ich mir bis zum großen crash beibehielt...

muttern redete uns immer ein, dass sie selbstständige kinder möchte... dass sie uns so erzieht, dass wir jederzeit auf unseren eigenen beinen stehen können... das war, was sie sagte... gehandelt hat sie aber ganz anders... sie ist eine sehr manipulative persönlichkeit, die ihre seelennöte und ihre krankheiten als druckmittel einsetzte und einsetzt... bei mir seit geraumer zeit ohne erfolg... wenn sie einen atemnotanfall bekommt, dann sage ich ihr, sie soll ihre medikamente nehmen, geh aber auf ihre forderungen/wünsche nicht ein... wenn ich nein sage, dann kann passieren was will... ich bleib dabei... dann und wann noch mit schlechten gewissen, aber ich nötige mich regelrecht, mich von ihren kapriolen unbeeindruckt zu sein...


"... das alles macht oft Lebensangst... ein inneres Gefühl der Wertlosigkeit, die Negierung jedes eigenen Erfolges... die Leidenschaft der Selbstverachtung..."

ich hatte in zuge meiner therapie mal eine längere diskussion mit meiner mutter, über oben erwähnte vorfälle und noch mehr geschichten... es fiel ihr nicht leicht mit mir darüber zu reden... zu der zeit hatte ich einen unheimlichen hass auf sie... verachtete sie, was sie uns antat... irgendwann kam von ihr die aussage "du hast von geburt an nur die zuneigung bekommen, um die du gekämpft hast"... ein satz, der mir furchtbar weh tat... aber dieser satz half mir unheimlich weiter... ihr zugeständnis half mir, einen roten faden in meinem leben zu durchtrennen und ihn aus meinem leben zu verbannen...

ich war auf dem trip, dass nur liebe, um die ich kämpfte etwas wert sein kann... und je mehr ich abgelehnt wurde, umso mehr liebte ich... umso mehr steigerte ich mich in die "beziehung" rein... wurde ich von jemanden ohne kampf angenommen, lief ich so schnell ich konnte davon oder trat dermaßen auf den menschen hin, bis er meine vorgefertigte meinung bestätigte und er ging, weil er sich die verletzungen von mir nicht weiter geben konnte... damals lief dieses schema im unterbewusstsein ab... heute weiß ich, wo der grund liegt... welche ursache mein handeln hat und kann dagegen steuern... ich habe es geschafft, dieses verhaltensmuster zu durchbrechen


"... und auch ich weiß wie schwer der Weg zurück in das Leben ist... wie viele Steine sich auf diesem Weg übereinander lagern... wie oft der Anstieg unbezwingbar erscheint und wie verlockend das Gefühl der Aufgabe am Horizont flimmert..."

auch aus steinen, die man dir in den weg legt, kannst du dir ein schönes haus bauen (erich kästner)... und ich bau mein haus auch mit diesen steinen... klar gäbe es schönere steine... aber ich hab diese nun mal... und dann schau ich, dass ich das beste aus ihnen mach... und vor allem... ich hoffe, dass ich niemals meinen kindern solche steine mit auf den weg gebe... auch ein grund, warum ich beim thema familienplanung so zögerlich bin... schaff ich es? *i hope soooooooooo*


"... hast du dich oft gefragt, ob sie nicht sehen wollten oder sehen konnten?"

es wäre selbstzerstörerisch zu denken, dass sie bewusst so handelten... ich rede mir ein (hoffe, wünsche mir), dass sie nach ihrem können und nach ihrem wissen doch nur das beste für uns wollten... ich bin überzeugt (?) - rede mir ein, dass sie anders gehandelt hätten, wenn sie gewusst hätten, wie schwierig dadurch das leben für uns wird... welche schäden wir davon bekommen... ich kann dir aber nicht sagen, ob ich es wirklich glaub, oder ob es eben nur ein schutzmechanismus ist... diese frage habe ich beschlossen, hinterfrage ich nicht mehr... ich tu mir nichts gutes damit... als ich mich mit meiner kindheit intensiv beschäftigte, baute ich einen hass auf meine mutter auf, der mir körperliche schäden zufügte... das will und kann ich nicht mehr... ich brauche meine eltern, als eltern... ich habe nur sie... und es tut mir gut zu wissen, dass ich jederzeit nach hause kann und mit ihnen über banalitäten reden kann... für mehr benötige ich sie heute nicht mehr... das ist mein anspruch an sie, den befriedigen sie...


"... siehst du! es bringt nicht viel das du weißt warum du bist wie du bist... du musst arbeiten, um etwas zu erreichen was für andere der Standart "normal" ist... ich bewundere dich für die Energie und den Mut diesen Weg gewählt zu haben... "

es hat mir bei meinen "hauptproblemen" sehr geholfen, zu wissen, warum dem so ist... aber bei den problemchen (im vergleich zum durchgemachten sind es nur mehr problemchen) würde es mir nicht helfen... eher das gegenteil... der hass würde wieder kommen... ich würde wieder selbstzerstörerisch agieren... so gut kenn ich mich mittlerweile...

mut? mhm... es ist überlebenswille... hab ich eine andere wahl, als zu rudern?


"... ich gewöhne mich gerade daran ein Lehrsatz aus einem Buch, woher auch sonst es geht nicht darum seine Position in jemanden zu finden, sondern sich in einer Gemeinschaft zu definieren... denn wenn die Person in der man sich definiert wegfällt, bleibt nur eine Hülle mit Organen übrig..."

das versteh ich nicht... kannst du es mir anders formulieren? *lieb schau*


"... ich möchte nicht nur die Sonnenseiten der Frau pain... er ist positiv... "

huch... sonnenseiten... davon sind wir weit entfernt, herr blankness... ein schweres thema, dass wir haben... aber trotz seiner schwere tut es gut... auch wenn es phasenweise melancholisch macht... es stärkt... *so viele widersprüche, die für mich so logisch sind* für dich auch?


"... aktiv wäre die sofortige Konfrontation... also nicht Schritt für Schritt, sondern frontal... in einigen Instituten werden z.B. Menschen mit Nyktophobie in eine kleine dunkle Kammer gesperrt und das solange, bis sie geheilt sind... es sei auch noch nie jemand an einem Herzinfarkt gestorben "

muahhhhhhhhhhhhhhh... mit der aktiven muss ich mich eh immer wieder aufs neue beschäftigen *gg* immer wieder komme ich in situationen, die ich lieber auslassen würde, mich dann aber dennoch zwinge, sie zu durchleben *da kommt pains masoneigung wieder voll im *normalleben* zu geltung*gg*


"... du bist auf dem richtigen Weg... und ich glaube ganz fest daran, dass du es schaffen kannst..."

ich MUSS! sonst bekomm ich mit mir probleme *g* ich hab versprochen mich 3 tage menschmassen auszusetzen und gut gelaunt zu sein! und dieses versprechen möchte ich halten... und wenn ich es nicht für mich schaffen würde, dann werde ich es für herrn schatzl schaffen *fest vorgenommen hab*


"... das liest sich dramatisch... aber du triffst den Punkt... und dieser ist "Vertrauen", die Basis jeder Beziehung die auf Zeit angelegt sein sollte... manchmal sind es die Narben auf der Seele die zu hart und undurchdringlich scheinen damit man sofort Vertrauen entwickeln kann... man tastet sich langsam an den Gegenüber heran und ist übersensibilisiert für Störungen im Kontext des Vertrauens... man macht Fehler und weiß, dass sie generiert werden aus den Altlasten der Erfahrungen... und man warte förmlich auf den Fehler des Anderen, um sich in der Annahme des Missbrauches des eigenen Vertrauens bestätigt zu fühlen..."

"leichte borderline tendenzen" *wie gut ich das aus meinem "früheren leben" kenne*... ein buch könnt ich drüber schreiben... aber es gibt schon so gute bücher übers borderline, da bedarf es mein werk nicht

das schema ist nicht zu durchbrechen, für dich? es ist eine weitere narbe abzubekommen wert, wenn man den "lohn" dafür erhält... echt!


"... aber auch Vertrauen kann man lernen und es wächst mit Problemen, die man gemeinsam bewältigt.. also Hoffnung vorhanden "

ich lese da heraus, dass du die beziehungsprobleme gemeinsam lösen möchtest... lieg ich da richtig? wenn ja... wollt ihr es alleine schaffen oder hilfe in anspruch nehmen?


"... es darf nicht sein, was nicht sein kann... ich kenne die Unwissenheit und die Ignoranz mit der viele psychische Leiden negiert werden... nicht umsonst bauen wir Psychiatrie am liebsten weit weg von Wohnvierteln etc. ... allein wichtig ist das ich erkenne, warum ich antriebslos und traurig bin und mein Wunsch, die Ruhe und Stille ist... "

in innsbruck ist die klinik und somit auch psych mitten in der stadt... aber das macht sie für "normale" nicht näher... oder offener...

für mich war während meiner depressionen das "nicht verstanden werden" am schlimmsten... ich tat ja nicht, wie ich wollte... es geschah... und ich war machtlos... und dann schenkte man meinen worten keinen glauben... "stell dich nicht so an" schau, die sonne scheint, geh raus und geniess den tag!" oh ... .. die sonne blendet... ich könnt jemanden treffen, der WIEDER WAS VON MIR WILL... wo ich wieder FUNKTIONIEREN muss... auf all das hatte ich keinen bock... und es gab niemanden, der mich verstand..............


"... wir überprüfen dann unsere Aussagen noch einmal im Dezember"

bitte real bei einem kühlen blonden in einem gemütlichen schagaga im SOMMER


"(welcher war es gleich? *gg*)"

ähm... welcher ists nur *grübel*am kopf kratz* naaaaaaaaaaaa... den gefallen tu ich maya nicht, dass ich jezz meinen burtseltag ausplausch


"2005, denn erst dann hast du mein ehrwürdiges heutiges Alter erreicht ... ach ja und die Artikulation bei der Vermehrungsübung gelingt eigenartigerweise auch bei mir "

und du wirst mir wieder ein paar jährchen voraus sein... du bleibst nicht stehen, igel... du alterst auch... flotten schrittes *fg*


"... viele Richtungen der Psychologie widersprechen zwar dieser Vorgehensweise, jedoch denke ich wie du, dass der Weg zur Lösung so individuell wie die Probleme selbst sind... einzig wichtig ist, dass es hilft..."

und auch psychologen sind "nur" menschen... auch sie können irren... und was für eine million menschen gültigkeit hat, muss nicht zwangsläufig auch für mich gültigkeit haben *ich bin oftmals anders als die anderen*

... ich wünsche dir einen wundervollen Dienstag und ganz viel Kraft... und das die Wölfin im Hintergrund bleiben kann und sich nicht zum Angriff genötigt fühlt...

*gg* heut war ein lustiger tag... echt... gleich in der früh hatte ich eine kleine reiberei mitn herrn schatzl... meinereiner hatte vorige woche ihr baby eingewintert (mit BLUTENDEN HERZEN)... und heute in der früh beschloss ich, dass ich auf den bus pfeif und wieder mein baby aus dem winterschlaf wachküss *g* gesagt getan... nur... ich bin ein furchtbarer morgenmuffel und absolut mundfaul in der früh (ganz im gegensatz zum restlichen tag*g*)... herr schatzl musste mir helfen, das baby aus dem hintersten winkel hervor zu holen... wir arbeiteten zwar am selben ziel, hatten aber verschiedene lösungsansätze... und waren beide nicht in der lage zu sagen, was man nun tun möchte oder vor hat... ähm... es war ein fiasko und ich war kurz vorm explodieren *wie kann manN sich nur soooooooooo blöd anstellen! da wär ich ja allein schneller!*zornbinkel war*gg* na ja... irgendwie schafften wir es dann mit hilfe von herrn schatzls bruder... sonst würden wir wahrscheinlich jetzt noch unten stehen und am motorrad in verschieden richtungen zerren

das gute ist, dass es in der früh wirklich seeeeeeehr kalt am motorrad ist und ich so rasch munter werd *g* in der arbeit angekommen war mir klar, dass eine entschuldigung fällig ist *g* also hab ich zu hause angerufen und gesäuselt, dass ich mich wieder beruhigt habe und dass es mir leid tut, dass ich so unfreundlich war *jojo frau pain kann schon auch fehler zugeben und klein beigeben, auch wenn’s ihr schwer fällt*g* somit war auch herrn schatzls tag wieder gerettet

in der arbeit ging es heute sehr lustig zu... irgendwie saß allen der schelm im nacken *frau pain war in der ersten reihe, als es ums blöd sein ging*g*

zu mittag düste ich nach hause und herr schatzls nichte kam zum aufgabe machen und welch wunder - sie war schnell, ordentlich und gut gelaunt bei der arbeit! *ob mein reden, dass sie schneller fertig ist, wenn sie es mit freude und ordentlich macht geholfen hat?*

und dann hab ich den engerln geholfen... weißt, es gibt kinder, die keine mamas haben und denen backen die engerl die weihnachtskekse... und so dumpfbacken wie ich, müssen sich ihre weihnachtskekse selbst backen *g* und da ich ja welche möchte, hab ich mich eben heute in die küche gestellt und begonnen der alte mixer ist beim ersten teig rühren über den jordan gesprunge... der wollt nicht 2o sorten kekserl bis zum 19. dezember fabrizieren... also bekam ich eine neue küchenmaschine *strahl*voll freude zeig* nun hab ich schon 2 sorten kekserl fertig... für nr. 3 ist der teig bereits im kühlschrank... morgen werden sie fertig gemacht und die küchenmaschine darf wieder 3 sorten teig kneten ich bin gespannt, bei wie viel sorten mich die lust verlässt *g*

kopfweh ist weg... der kopf von vielen gedanken befreit... ein stück von meinem heutigen tag hab ich hier lassen... und nun kann ich frei und lächelnd ins betterl hupfen...

dir lass ich liebe grüße da und wünsch dir eine angenehme arbeit bis morgen abend, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2002 um 3:33
In Antwort auf lynne_12661553

Guten abend herr blankness
heute wirds nicht so lang werden, bei mir… ich quäl mich schon den ganzen tag mit irren kopf- und kreuzschmerzen herum... das kopfweh wird vom föhn produziert, der im tirolerlandl sein unwesen treibt... die kreuzschmerzen kommen wohl vom alter bin ich doch glatt heute einen tag älter aufgewacht, als ich gestern schlafen ging *g*


"... ich habe allein versucht zu finden, was ich nicht suche! ... es war ein aussichtsloses Unterfangen, doch der Ertrinkende greift bekanntlich auch nach einem Strohhalm... die Lösung liegt anderswo..."

weißt du, wo die lösung vergraben liegt? hast du eine ahnung, oder tappst du im dunklen? würdest du auch nach einem professionellen strohhalm greifen, oder schließt du das für dich von vornherein aus? meine erfahrung sagt mir, dass männer sich mit hilfe annehmen, vor allem wenn sie professionell ist schwerer tun, als frauen...


"... in der Konstellation der Probleme fehlt mir beides, der Dialog mit mir (Definition von Zielen und Wünschen) und auch der offene Dialog mit meiner Partnerin. "

vielleicht kannst du das pferd von hinten aufzäumen? weißt du, was du nicht willst? was du für dich und dein leben in zukunft nicht mehr brauchst... haben möchtest... das erleichtert unheimlich das finden von zielen...

bist du wirklich wunschlos glücklich? das kann ich ja fast nicht glauben... keine träume? wünsche? vorstellungen, wie es aussähe, wenn der igel so richtig rundherum glücklich ist? da muss es doch was geben... und dann geht’s dran, dass man diese träume in die realität umsetzt... schritt für schritt


"... dabei sind die Beweggründe oder besser die Vermeidungsmechanismen sehr ähnlich... es geht primär um Angst, Bequemlichkeit und Kontrollverlust."

angst wovor? vorm allein sein? mhm... das hatte ich auch immer gefürchtet, als ich noch mit meinem exmann zusammen lebte... und als ich meine eigenen vier wände hatte, stellte ich fest, dass allein allein sein wesentlich feiner ist, als in einer partnerschaft alleine zu sein... vorm allein allein sein hab ich keine angst mehr... da weiß ich, dass ich es geniessen kann... es ist dann und wann fein, wenn man sein eigener herr ist... auf absolut niemanden rücksicht nehmen muss... obgleich ich momentan nicht tauschen wollte...


"... das war übertriebener Optimismus liebe pain hast doch nicht von mir erwartet, dass ich alles in wenigen Tagen lösen kann ... vielleicht bin ich auch ein Problemabhängiger, jemand dessen Lebensinhalt gespeist wird von der getriebenen Sucht "Gutes" für sich abzulehnen, da es als "nicht_verdient" empfunden wird..."

Das Einmalige an einer Freundschaft ist weder die Hand, die sich einem entgegenstreckt, noch das freundliche Lächeln oder die angenehme Gesellschaft. Das Einmalige an ihr ist die geistige Inspiration, die man erhält, wenn man merkt, dass jemand an einen glaubt…
(Ralph Waldo Emerson - 1803 - 1882)

ich kann mich nicht zu deinen freunden zählen... aber mich verbindet ein band mit dir... und dieses veranlasst mich, an dich zu glauben... dir das zu wünschen, was ich für mich gerne hab

ich bin eine grenzenlose optimistin, igel... wäre ich es nicht, wäre ich schon längst über den jordan gesprungen

ich HOFFTE, dass du für dich ein stück ruhe, erholung und klarheit findest... und wenn man erholt, ruhig und klar ist, dann liegt die lösung oftmals schon auf der hand

warum denkst du, dass du nichts gutes verdient hast? blöde frage *gg* ich weiß... aber vielleicht findest du für dich antwort darauf... JEDER mensch hat es verdient! selbst das hinterallerletzte ... warum dann ausgerechnet du nicht?

wenn du an dir nicht freude hast, die welt wird dir nicht freude machen. (p. heyse)
nimm dir doch das recht heraus, glücklich sein zu dürfen... mal keine probleme haben zu müssen... jeden tag kämpfen macht müde und den kampf uneffektiv...


... Fehler sind vorhanden... mein System mit Problemen auf der emotionalen Ebene umzugehen hat sich nicht entwickelt... und ein System was sich nicht von innen her erneuert oder hinterfragt, ist gelinde gesagt tot... da ist noch viel arbeit

nicht entwickelt gibt es nicht *behaupt* es hat sich zumindest perfektioniert... ist stärker geworden... blockt immer früher ab... somit bist du mit deinen emotionen unter den lebenden und gegen arbeiten spricht nichts... denn: arbeit macht frei *ggggggggggggggggggg*


"... das kommt mir aber sehr bekannt oder gelebt vor ... fachlich habe ich es einmal als Anerkennungssucht oder Sucht_nach_Liebe beschrieben bekommen... man ist damit Gefangener der eigenen Selbstschwäche... alles Handeln ist darauf ausgerichtet "gut_zu_sein" und in diesem Verhalten verliert man die eigenen Position und auch die Fähigkeit zu abstrahieren was eigene Wünsche sind..."

wünsche und träume hatte ich immer schon zu genüge... nur wagte ich selten, sie zu realisieren... heute tu ich, wonach mir ist

auch hier bin ich irgendwie sehr widersprüchlich unterwegs gewesen... ich war von klein auf eine kleine rebellin... bei uns sagt man zu kindern, wie ich es war "gfrast" *g* ich hab viel angestellt... war bei jedem scheiß dabei... hab kaum was auslassen... aber in wichtigen dingen, hab ich dann doch so gehandelt, wie ich dachte, dass man es von mir erwartet... dann und wann hats mir den vogel rausgehaun und ich hab mich auch bei größeren entscheidungen widersetzt... so lernte ich installateur... es war mein großer kindheitstraum... und je mehr mein vater dagegen redete, umso fester hielt ich an diesem wunsch fest... und da meine eltern sehr oft kontra produktiv unterwegs waren, erfuhr ich von meiner mutter die unterstützung, die ich brauchte, um diesen traum zu realisieren... mhm... auch hier hat sie mich benutzt, um meinem vater ihre macht zu demonstrieren... es ging ihr nicht um mich... und ich glaube, dass ich einen anderen beruf erlernt hätte, wenn mein vater nicht soooooo dagegen gemault hätte und muttern mir nicht soooooo den rücken gestärkt hätte... es fällt mir heute schwer, sagen zu können, ob installateur lernen wirklich mein freier wille war... ob ich mich ohne (oder einem anderen) einfluss meiner eltern anders entschieden hätte...


"... du kennst die Gründe für die Sucht zu essen, oder deine körperliche Reaktion den Stoffwechsel zu verlangsamen? ... nein, ich möchte sie nicht im Detail wissen... soweit musst du dich nicht öffnen... aber sieh pain das ist es... viele kleine Unzulässigkeiten oder eine große Verletzung der kleine Seele... damals nicht erkannt oder geduldet bewusst verschwiegen... und ausbaden, damit leben müssen wir ein leben lang..."

da gab es viel, blankness... angefangen von den finanziellen schwierigkeiten, die meine eltern hatten und an denen uns meine mutter von klein auf teilhaben ließen... im zarten alter von 1o jahren wurde ich mit teilbeträgen einer vereinbarten summe zu gläubigern geschickt, weil meine mutter sich fürchtete, das geld selbst hinzubringen, weil es nicht die vereinbarte summe war... mit 11 jahren hatte ich bereits böse träume vom finanzamt, drängte mich aber meiner mutter auf, "solche wege" für sie zu erledigen, da ich dann lob und anerkennung bekam... meine großen geschwister weigerten sich (zurecht!) diese wege ihr abzunehmen... da hatte ich die chance, die liebe, brave und einzigartige zu sein...

differenzen, die meine eltern hatten und wo wir von meiner mutter (ich hoffe/verteidige sie, indem ich davon ausgehe, dass es unbewusst war) benutzt wurden... meine mutter war mit uns restlos überfordert... väterchen kümmerte sich nicht wirklich um die "brut"... er war kein schlechter vater... aber auch kein guter... ich war die jüngste... ein sehr lebhaftes kind... konnte mich kaum konzentrieren... lernte schwer... und da meine großen geschwister leicht lernten, unterstellte man mir willensschwäche... aber ich konnte wirklich nicht... ich war restlos überfordert mit meinem leben... damals empfand ich es nicht so... ich lebte in einer realitätsfremden welt, die ich mir bis zum großen crash beibehielt...

muttern redete uns immer ein, dass sie selbstständige kinder möchte... dass sie uns so erzieht, dass wir jederzeit auf unseren eigenen beinen stehen können... das war, was sie sagte... gehandelt hat sie aber ganz anders... sie ist eine sehr manipulative persönlichkeit, die ihre seelennöte und ihre krankheiten als druckmittel einsetzte und einsetzt... bei mir seit geraumer zeit ohne erfolg... wenn sie einen atemnotanfall bekommt, dann sage ich ihr, sie soll ihre medikamente nehmen, geh aber auf ihre forderungen/wünsche nicht ein... wenn ich nein sage, dann kann passieren was will... ich bleib dabei... dann und wann noch mit schlechten gewissen, aber ich nötige mich regelrecht, mich von ihren kapriolen unbeeindruckt zu sein...


"... das alles macht oft Lebensangst... ein inneres Gefühl der Wertlosigkeit, die Negierung jedes eigenen Erfolges... die Leidenschaft der Selbstverachtung..."

ich hatte in zuge meiner therapie mal eine längere diskussion mit meiner mutter, über oben erwähnte vorfälle und noch mehr geschichten... es fiel ihr nicht leicht mit mir darüber zu reden... zu der zeit hatte ich einen unheimlichen hass auf sie... verachtete sie, was sie uns antat... irgendwann kam von ihr die aussage "du hast von geburt an nur die zuneigung bekommen, um die du gekämpft hast"... ein satz, der mir furchtbar weh tat... aber dieser satz half mir unheimlich weiter... ihr zugeständnis half mir, einen roten faden in meinem leben zu durchtrennen und ihn aus meinem leben zu verbannen...

ich war auf dem trip, dass nur liebe, um die ich kämpfte etwas wert sein kann... und je mehr ich abgelehnt wurde, umso mehr liebte ich... umso mehr steigerte ich mich in die "beziehung" rein... wurde ich von jemanden ohne kampf angenommen, lief ich so schnell ich konnte davon oder trat dermaßen auf den menschen hin, bis er meine vorgefertigte meinung bestätigte und er ging, weil er sich die verletzungen von mir nicht weiter geben konnte... damals lief dieses schema im unterbewusstsein ab... heute weiß ich, wo der grund liegt... welche ursache mein handeln hat und kann dagegen steuern... ich habe es geschafft, dieses verhaltensmuster zu durchbrechen


"... und auch ich weiß wie schwer der Weg zurück in das Leben ist... wie viele Steine sich auf diesem Weg übereinander lagern... wie oft der Anstieg unbezwingbar erscheint und wie verlockend das Gefühl der Aufgabe am Horizont flimmert..."

auch aus steinen, die man dir in den weg legt, kannst du dir ein schönes haus bauen (erich kästner)... und ich bau mein haus auch mit diesen steinen... klar gäbe es schönere steine... aber ich hab diese nun mal... und dann schau ich, dass ich das beste aus ihnen mach... und vor allem... ich hoffe, dass ich niemals meinen kindern solche steine mit auf den weg gebe... auch ein grund, warum ich beim thema familienplanung so zögerlich bin... schaff ich es? *i hope soooooooooo*


"... hast du dich oft gefragt, ob sie nicht sehen wollten oder sehen konnten?"

es wäre selbstzerstörerisch zu denken, dass sie bewusst so handelten... ich rede mir ein (hoffe, wünsche mir), dass sie nach ihrem können und nach ihrem wissen doch nur das beste für uns wollten... ich bin überzeugt (?) - rede mir ein, dass sie anders gehandelt hätten, wenn sie gewusst hätten, wie schwierig dadurch das leben für uns wird... welche schäden wir davon bekommen... ich kann dir aber nicht sagen, ob ich es wirklich glaub, oder ob es eben nur ein schutzmechanismus ist... diese frage habe ich beschlossen, hinterfrage ich nicht mehr... ich tu mir nichts gutes damit... als ich mich mit meiner kindheit intensiv beschäftigte, baute ich einen hass auf meine mutter auf, der mir körperliche schäden zufügte... das will und kann ich nicht mehr... ich brauche meine eltern, als eltern... ich habe nur sie... und es tut mir gut zu wissen, dass ich jederzeit nach hause kann und mit ihnen über banalitäten reden kann... für mehr benötige ich sie heute nicht mehr... das ist mein anspruch an sie, den befriedigen sie...


"... siehst du! es bringt nicht viel das du weißt warum du bist wie du bist... du musst arbeiten, um etwas zu erreichen was für andere der Standart "normal" ist... ich bewundere dich für die Energie und den Mut diesen Weg gewählt zu haben... "

es hat mir bei meinen "hauptproblemen" sehr geholfen, zu wissen, warum dem so ist... aber bei den problemchen (im vergleich zum durchgemachten sind es nur mehr problemchen) würde es mir nicht helfen... eher das gegenteil... der hass würde wieder kommen... ich würde wieder selbstzerstörerisch agieren... so gut kenn ich mich mittlerweile...

mut? mhm... es ist überlebenswille... hab ich eine andere wahl, als zu rudern?


"... ich gewöhne mich gerade daran ein Lehrsatz aus einem Buch, woher auch sonst es geht nicht darum seine Position in jemanden zu finden, sondern sich in einer Gemeinschaft zu definieren... denn wenn die Person in der man sich definiert wegfällt, bleibt nur eine Hülle mit Organen übrig..."

das versteh ich nicht... kannst du es mir anders formulieren? *lieb schau*


"... ich möchte nicht nur die Sonnenseiten der Frau pain... er ist positiv... "

huch... sonnenseiten... davon sind wir weit entfernt, herr blankness... ein schweres thema, dass wir haben... aber trotz seiner schwere tut es gut... auch wenn es phasenweise melancholisch macht... es stärkt... *so viele widersprüche, die für mich so logisch sind* für dich auch?


"... aktiv wäre die sofortige Konfrontation... also nicht Schritt für Schritt, sondern frontal... in einigen Instituten werden z.B. Menschen mit Nyktophobie in eine kleine dunkle Kammer gesperrt und das solange, bis sie geheilt sind... es sei auch noch nie jemand an einem Herzinfarkt gestorben "

muahhhhhhhhhhhhhhh... mit der aktiven muss ich mich eh immer wieder aufs neue beschäftigen *gg* immer wieder komme ich in situationen, die ich lieber auslassen würde, mich dann aber dennoch zwinge, sie zu durchleben *da kommt pains masoneigung wieder voll im *normalleben* zu geltung*gg*


"... du bist auf dem richtigen Weg... und ich glaube ganz fest daran, dass du es schaffen kannst..."

ich MUSS! sonst bekomm ich mit mir probleme *g* ich hab versprochen mich 3 tage menschmassen auszusetzen und gut gelaunt zu sein! und dieses versprechen möchte ich halten... und wenn ich es nicht für mich schaffen würde, dann werde ich es für herrn schatzl schaffen *fest vorgenommen hab*


"... das liest sich dramatisch... aber du triffst den Punkt... und dieser ist "Vertrauen", die Basis jeder Beziehung die auf Zeit angelegt sein sollte... manchmal sind es die Narben auf der Seele die zu hart und undurchdringlich scheinen damit man sofort Vertrauen entwickeln kann... man tastet sich langsam an den Gegenüber heran und ist übersensibilisiert für Störungen im Kontext des Vertrauens... man macht Fehler und weiß, dass sie generiert werden aus den Altlasten der Erfahrungen... und man warte förmlich auf den Fehler des Anderen, um sich in der Annahme des Missbrauches des eigenen Vertrauens bestätigt zu fühlen..."

"leichte borderline tendenzen" *wie gut ich das aus meinem "früheren leben" kenne*... ein buch könnt ich drüber schreiben... aber es gibt schon so gute bücher übers borderline, da bedarf es mein werk nicht

das schema ist nicht zu durchbrechen, für dich? es ist eine weitere narbe abzubekommen wert, wenn man den "lohn" dafür erhält... echt!


"... aber auch Vertrauen kann man lernen und es wächst mit Problemen, die man gemeinsam bewältigt.. also Hoffnung vorhanden "

ich lese da heraus, dass du die beziehungsprobleme gemeinsam lösen möchtest... lieg ich da richtig? wenn ja... wollt ihr es alleine schaffen oder hilfe in anspruch nehmen?


"... es darf nicht sein, was nicht sein kann... ich kenne die Unwissenheit und die Ignoranz mit der viele psychische Leiden negiert werden... nicht umsonst bauen wir Psychiatrie am liebsten weit weg von Wohnvierteln etc. ... allein wichtig ist das ich erkenne, warum ich antriebslos und traurig bin und mein Wunsch, die Ruhe und Stille ist... "

in innsbruck ist die klinik und somit auch psych mitten in der stadt... aber das macht sie für "normale" nicht näher... oder offener...

für mich war während meiner depressionen das "nicht verstanden werden" am schlimmsten... ich tat ja nicht, wie ich wollte... es geschah... und ich war machtlos... und dann schenkte man meinen worten keinen glauben... "stell dich nicht so an" schau, die sonne scheint, geh raus und geniess den tag!" oh ... .. die sonne blendet... ich könnt jemanden treffen, der WIEDER WAS VON MIR WILL... wo ich wieder FUNKTIONIEREN muss... auf all das hatte ich keinen bock... und es gab niemanden, der mich verstand..............


"... wir überprüfen dann unsere Aussagen noch einmal im Dezember"

bitte real bei einem kühlen blonden in einem gemütlichen schagaga im SOMMER


"(welcher war es gleich? *gg*)"

ähm... welcher ists nur *grübel*am kopf kratz* naaaaaaaaaaaa... den gefallen tu ich maya nicht, dass ich jezz meinen burtseltag ausplausch


"2005, denn erst dann hast du mein ehrwürdiges heutiges Alter erreicht ... ach ja und die Artikulation bei der Vermehrungsübung gelingt eigenartigerweise auch bei mir "

und du wirst mir wieder ein paar jährchen voraus sein... du bleibst nicht stehen, igel... du alterst auch... flotten schrittes *fg*


"... viele Richtungen der Psychologie widersprechen zwar dieser Vorgehensweise, jedoch denke ich wie du, dass der Weg zur Lösung so individuell wie die Probleme selbst sind... einzig wichtig ist, dass es hilft..."

und auch psychologen sind "nur" menschen... auch sie können irren... und was für eine million menschen gültigkeit hat, muss nicht zwangsläufig auch für mich gültigkeit haben *ich bin oftmals anders als die anderen*

... ich wünsche dir einen wundervollen Dienstag und ganz viel Kraft... und das die Wölfin im Hintergrund bleiben kann und sich nicht zum Angriff genötigt fühlt...

*gg* heut war ein lustiger tag... echt... gleich in der früh hatte ich eine kleine reiberei mitn herrn schatzl... meinereiner hatte vorige woche ihr baby eingewintert (mit BLUTENDEN HERZEN)... und heute in der früh beschloss ich, dass ich auf den bus pfeif und wieder mein baby aus dem winterschlaf wachküss *g* gesagt getan... nur... ich bin ein furchtbarer morgenmuffel und absolut mundfaul in der früh (ganz im gegensatz zum restlichen tag*g*)... herr schatzl musste mir helfen, das baby aus dem hintersten winkel hervor zu holen... wir arbeiteten zwar am selben ziel, hatten aber verschiedene lösungsansätze... und waren beide nicht in der lage zu sagen, was man nun tun möchte oder vor hat... ähm... es war ein fiasko und ich war kurz vorm explodieren *wie kann manN sich nur soooooooooo blöd anstellen! da wär ich ja allein schneller!*zornbinkel war*gg* na ja... irgendwie schafften wir es dann mit hilfe von herrn schatzls bruder... sonst würden wir wahrscheinlich jetzt noch unten stehen und am motorrad in verschieden richtungen zerren

das gute ist, dass es in der früh wirklich seeeeeeehr kalt am motorrad ist und ich so rasch munter werd *g* in der arbeit angekommen war mir klar, dass eine entschuldigung fällig ist *g* also hab ich zu hause angerufen und gesäuselt, dass ich mich wieder beruhigt habe und dass es mir leid tut, dass ich so unfreundlich war *jojo frau pain kann schon auch fehler zugeben und klein beigeben, auch wenn’s ihr schwer fällt*g* somit war auch herrn schatzls tag wieder gerettet

in der arbeit ging es heute sehr lustig zu... irgendwie saß allen der schelm im nacken *frau pain war in der ersten reihe, als es ums blöd sein ging*g*

zu mittag düste ich nach hause und herr schatzls nichte kam zum aufgabe machen und welch wunder - sie war schnell, ordentlich und gut gelaunt bei der arbeit! *ob mein reden, dass sie schneller fertig ist, wenn sie es mit freude und ordentlich macht geholfen hat?*

und dann hab ich den engerln geholfen... weißt, es gibt kinder, die keine mamas haben und denen backen die engerl die weihnachtskekse... und so dumpfbacken wie ich, müssen sich ihre weihnachtskekse selbst backen *g* und da ich ja welche möchte, hab ich mich eben heute in die küche gestellt und begonnen der alte mixer ist beim ersten teig rühren über den jordan gesprunge... der wollt nicht 2o sorten kekserl bis zum 19. dezember fabrizieren... also bekam ich eine neue küchenmaschine *strahl*voll freude zeig* nun hab ich schon 2 sorten kekserl fertig... für nr. 3 ist der teig bereits im kühlschrank... morgen werden sie fertig gemacht und die küchenmaschine darf wieder 3 sorten teig kneten ich bin gespannt, bei wie viel sorten mich die lust verlässt *g*

kopfweh ist weg... der kopf von vielen gedanken befreit... ein stück von meinem heutigen tag hab ich hier lassen... und nun kann ich frei und lächelnd ins betterl hupfen...

dir lass ich liebe grüße da und wünsch dir eine angenehme arbeit bis morgen abend, pain

Einen wunderschönen Guten Morgen....
"... ich habe allein versucht zu finden, was ich nicht suche! ... es war ein aussichtsloses Unterfangen, doch der Ertrinkende greift bekanntlich auch nach einem Strohhalm... die Lösung liegt anderswo..."

weißt du, wo die lösung vergraben liegt? hast du eine ahnung, oder tappst du im dunklen? würdest du auch nach einem professionellen strohhalm greifen, oder schließt du das für dich von vornherein aus?

... die Lösung... es wäre eine konsequente Entscheidung... und sie würde sehr viel Schmerz bedeuten... jedoch liebe ich die Frau an meiner Seite und hasse sie für die Demütigungen, die sie mir beigebracht hat... Hilfe kann dabei nur Eigenhilfe sein... ich muss die Ambivalenzen meiner Gefühle sortieren und einfach gesagt, wissen was ich will...

"... in der Konstellation der Probleme fehlt mir beides, der Dialog mit mir (Definition von Zielen und Wünschen) und auch der offene Dialog mit meiner Partnerin. "

vielleicht kannst du das pferd von hinten aufzäumen? weißt du, was du nicht willst? was du für dich und dein leben in zukunft nicht mehr brauchst... haben möchtest... das erleichtert unheimlich das finden von zielen...

... in der Fachwelt der Problemlösungsstrategien nennt man das die "Kopfstand_Methode" habe ich ausführlich in einem "5 Tage Seminar" erlerne dürfen war aber damals fachbezogen... es sollte aber auch mit Lebensthemen funktionieren...

... wenn ich jetzt schreiben würde "ich möchte nicht betrogen werden" ... "ich möchte nicht das Leben anderer bezahlen" sind das zwar heroische Ziele aber sie bleiben in der Endkonsequenz bei mir... ich bin der aktive Teil meiner Probleme und nicht irgendwer...

bist du wirklich wunschlos glücklich? das kann ich ja fast nicht glauben... keine träume? wünsche? vorstellungen, wie es aussähe, wenn der igel so richtig rundherum glücklich ist? da muss es doch was geben... und dann geht’s dran, dass man diese träume in die realität umsetzt... schritt für schritt

... die Realität hat zu viele Träume zerstört, folglich wäre schon Zufriedenheit ein großes Ziel. ... und im Augenblick ist träumen einfach so unrealistisch für mich, wie für einen Häftling mit 20 Jahren der Traum von Freiheit...

... aber nur ich kann mich aus dieser Situation befreien und das positive daran, ich brauche dazu kein Wunder sondern nur Mut, Kraft, Ausdauer und einen Schuss Zweckoptimismus...

"... dabei sind die Beweggründe oder besser die Vermeidungsmechanismen sehr ähnlich... es geht primär um Angst, Bequemlichkeit und Kontrollverlust."

angst wovor? vorm allein sein?

... eine Angst ist die vor dem Alleinsein, ja!... und eine vor dem großen schwarzen Loch was kommen könnte... aber ich weiß, das Angst der schlechteste aller Ratgeber ist und ich sie überwinden muss...


warum denkst du, dass du nichts gutes verdient hast? blöde frage *gg* ich weiß... aber vielleicht findest du für dich antwort darauf... JEDER mensch hat es verdient! selbst das hinterallerletzte ... warum dann ausgerechnet du nicht?

... wir können unser Denken nur beschränkt beeinflussen... und du hast es unten erkannt, latent Borderline aber niemanden verraten deswegen der Hang, Gutes für sich zu negieren...

... das Bewusstsein kann nicht über sich selbst urteilen, folglich gibt es Gedankenstrukturen die nicht mit Worten zu erklären sind...


auch hier bin ich irgendwie sehr widersprüchlich unterwegs gewesen... ich war von klein auf eine kleine rebellin... bei uns sagt man zu kindern, wie ich es war "gfrast" *g* ich hab viel angestellt... war bei jedem scheiß dabei... hab kaum was auslassen...

... die Wege auf denen Kinder Anerkennung oder Aufmerksamkeit suchen sind sehr unterschiedlich... die einen werden halt zur Rebellin

aber in wichtigen dingen, hab ich dann doch so gehandelt, wie ich dachte, dass man es von mir erwartet...

... ist ja wie aus dem Lehrbuch adaptiertes Verhalten und Gegenposition (Rebellin) in einer Person... keine klare Identität... eine Suchende...

"... du kennst die Gründe für die Sucht zu essen, oder deine körperliche Reaktion den Stoffwechsel zu verlangsamen? ... nein, ich möchte sie nicht im Detail wissen... soweit musst du dich nicht öffnen... aber sieh pain das ist es... viele kleine Unzulässigkeiten oder eine große Verletzung der kleine Seele... damals nicht erkannt oder geduldet bewusst verschwiegen... und ausbaden, damit leben müssen wir ein leben lang..."

da gab es viel, blankness... angefangen von...

... vielen Dank für deine Offenheit... ich kenne vieles von dem was du beschreibst... die Instrumentalisierung von Kinder, dass manipulieren und nutzen/benutzen ihrer kindlichen Unbefangenheit...

... diese Erfahrungen manifestieren sich zuweilen später in diversen psychischen und physischen Problemen. Der Weg dieses als solches zu erkennen ist lang und unwegsam, dazu kommt die natürliche Scheu es zu verneinen...

... ein an mir selbst erlebtes Phänomen ist die Fremdbestimmung, die man danach in der eigenen Freiheit wieder sucht und doch ablehnt...

... gelernte Verhaltensmuster lasten schwer...

ich war auf dem trip, dass nur liebe, um die ich kämpfte etwas wert sein kann... und je mehr ich abgelehnt wurde, umso mehr liebte ich... umso mehr steigerte ich mich in die "beziehung" rein... wurde ich von jemanden ohne kampf angenommen, lief ich so schnell ich konnte davon oder trat dermaßen auf den menschen hin, bis er meine vorgefertigte meinung bestätigte und er ging, weil er sich die verletzungen von mir nicht weiter geben konnte... damals lief dieses schema im unterbewusstsein ab... heute weiß ich, wo der grund liegt... welche ursache mein handeln hat und kann dagegen steuern... ich habe es geschafft, dieses verhaltensmuster zu durchbrechen

... oh wie ich das kennen... ja es ist der Kampf um Liebe, dass Suchen nach jemanden der offensichtlich ablehnt... die daraus entstehende Aufgabe... und du hast es geschafft, dieses Teufelskreislauf zu durchbrechen... ich bewundere dich dafür...

"... und auch ich weiß wie schwer der Weg zurück in das Leben ist... wie viele Steine sich auf diesem Weg übereinander lagern... wie oft der Anstieg unbezwingbar erscheint und wie verlockend das Gefühl der Aufgabe am Horizont flimmert..."

auch aus steinen, die man dir in den weg legt, kannst du dir ein schönes haus bauen (erich kästner)... und ich bau mein haus auch mit diesen steinen... klar gäbe es schönere steine... aber ich hab diese nun mal... und dann schau ich, dass ich das beste aus ihnen mach... und vor allem... ich hoffe, dass ich niemals meinen kindern solche steine mit auf den weg gebe... auch ein grund, warum ich beim thema familienplanung so zögerlich bin... schaff ich es? *i hope soooooooooo*


... du musst nur du selbst sein, dann werden dir diese Fehler nicht unterlaufen... jedoch darfst du deine Erziehung nicht darauf ausrichten gerade das nicht zu machen, da es dadurch ein anderes Phänomen werden würde... Menschen die früher eine strenge einengende Erziehung hatten, tendieren dazu ihren Kinder ganz viel Freiraum zu geben und erleben das daraus entstehende Chaos...

... es gilt - was ganz schwer ist - in der Erziehung authentisch zu bleiben... alle Einflüsse der eigenen Erziehung so gut wie möglich zu kaschieren und sich wirklich dem Instinkt zu widmen... wird schwer liebe pain, ist aber zu schaffen...

"... hast du dich oft gefragt, ob sie nicht sehen wollten oder sehen konnten?"

es wäre selbstzerstörerisch zu denken, dass sie bewusst so handelten... ich rede mir ein (hoffe, wünsche mir), dass sie nach ihrem können und nach ihrem wissen doch nur das beste für uns wollten... ich bin überzeugt (?)

... ich denke und handele ebenso... du bist erst frei wenn du vergeben hast und sie so annimmst wie sie sind (Hellinger)... manchmal bin ich dem Zynismus verfallen zu hoffen, dass ihr Tod meine Erlösung wäre, dass ich mit ihrem Begräbnis auch meine Problemen mit begraben könnte... aber es ist nicht daran... die Lösung bleibt meine Art des Denkens... ich muss mich in den Vordergrund stellen und nicht meine Vergangenheit...


mut? mhm... es ist überlebenswille... hab ich eine andere wahl, als zu rudern?

... ja, treiben lassen... passiv das Leben betrachten um am eigenen Leid zu partizipieren... aber du hast dich in die aktive Rolle gebracht, um wieder am Leben teilhaben zu können... es zeigt deine Fähigkeit diverse Lebensphilosophien gegeneinander abzuwägen... du kannst mit Recht auf das Erreichte Stolz sein!

"... ich gewöhne mich gerade daran ein Lehrsatz aus einem Buch, woher auch sonst es geht nicht darum seine Position in jemanden zu finden, sondern sich in einer Gemeinschaft zu definieren... denn wenn die Person in der man sich definiert wegfällt, bleibt nur eine Hülle mit Organen übrig..."

das versteh ich nicht... kannst du es mir anders formulieren? *lieb schau*

... du hast es ähnlich gebraucht. Es geht darum, in der Liebe nicht um zu gefallen eine totale Selbstaufgabe zu betreiben, sondern miteinander eine Ergänzung zu finden. Ansonsten kommt es zu den kapitalen Abstürzen wenn der andere wegfällt... man hat keine Selbstwert mehr wenn alles Handeln und Tun nur noch darauf ausgerichtet ist dem anderen alles recht zu machen...

"... ich möchte nicht nur die Sonnenseiten der Frau pain... er ist positiv... "

huch... sonnenseiten... davon sind wir weit entfernt, herr blankness... ein schweres thema, dass wir haben... aber trotz seiner schwere tut es gut... auch wenn es phasenweise melancholisch macht... es stärkt... *so viele widersprüche, die für mich so logisch sind* für dich auch?

... ich lebe durch den Widerspruch *ggg* mit mir und meiner Umwelt... und das bisschen Melancholie sei uns gegönnt... dadurch wird ein kleiner Spaß wiederum viel lustiger... und ich kann - du wirst es nicht glauben - auch ganz viel lachen


"... aktiv wäre die sofortige Konfrontation... also nicht Schritt für Schritt, sondern frontal... in einigen Instituten werden z.B. Menschen mit Nyktophobie in eine kleine dunkle Kammer gesperrt und das solange, bis sie geheilt sind... es sei auch noch nie jemand an einem Herzinfarkt gestorben "

muahhhhhhhhhhhhhhh... mit der aktiven muss ich mich eh immer wieder aufs neue beschäftigen *gg* immer wieder komme ich in situationen, die ich lieber auslassen würde, mich dann aber dennoch zwinge, sie zu durchleben *da kommt pains masoneigung wieder voll im *normalleben* zu geltung*gg*

... das du wegen deiner Neigung in dem anderen Forum eine Statistik bemüht hast, hat mich schon amüsiert jeder vierte ist auch ein Chinese

... kennst du viele Menschen mit dieser Neigung die auf eine normale Kindheit blicken können? Wobei ich mir nicht anmaßen möchte "normal" zu definieren... aber von den wenigen die ich kenne, weiß ich auch von den Problemen oder Problemchen aus der Kindheit... übrigens geht man auch davon aus, dass pränatale und perinatale Traumas ein Auslöser für dieses Verhalten sein können...

... ich sehe deine Neigung eher als Norm an und nicht als therapiebedürftigt... wirst ja eh therapieresistent sein *ggggg*


"leichte borderline tendenzen" *wie gut ich das aus meinem "früheren leben" kenne*... ein buch könnt ich drüber schreiben... aber es gibt schon so gute bücher übers borderline, da bedarf es mein werk nicht

... diese Tendenz ist nicht heilbar ... manchmal ein spannendes Gefühl auf der Grenzlinie zu balancieren

"... aber auch Vertrauen kann man lernen und es wächst mit Problemen, die man gemeinsam bewältigt.. also Hoffnung vorhanden "

ich lese da heraus, dass du die beziehungsprobleme gemeinsam lösen möchtest... lieg ich da richtig? wenn ja... wollt ihr es alleine schaffen oder hilfe in anspruch nehmen?

... ich muss es schaffen... denn es ist mein Problem.... es geht um Vergebung und einen neuen Versuch, also Vertrauen erneut zu entwickeln...

für mich war während meiner depressionen das "nicht verstanden werden" am schlimmsten... ich tat ja nicht, wie ich wollte... es geschah... und ich war machtlos... und dann schenkte man meinen worten keinen glauben... "stell dich nicht so an" schau, die sonne scheint, geh raus und geniess den tag!" oh ... .. die sonne blendet... ich könnt jemanden treffen, der WIEDER WAS VON MIR WILL... wo ich wieder FUNKTIONIEREN muss... auf all das hatte ich keinen bock... und es gab niemanden, der mich verstand..............

... ich hätte dich verstanden wie ich es jetzt auch kann...

"... wir überprüfen dann unsere Aussagen noch einmal im Dezember"

bitte real bei einem kühlen blonden in einem gemütlichen schagaga im SOMMER

... OK

"2005, denn erst dann hast du mein ehrwürdiges heutiges Alter erreicht ... ach ja und die Artikulation bei der Vermehrungsübung gelingt eigenartigerweise auch bei mir "

und du wirst mir wieder ein paar jährchen voraus sein... du bleibst nicht stehen, igel... du alterst auch... flotten schrittes *fg*

... jetzt unterliegst du einem großen Irrtum... ich werde nicht älter sondern interessanter *fg*... du vergisst, ich bin ein Mann *gg*

"... viele Richtungen der Psychologie widersprechen zwar dieser Vorgehensweise, jedoch denke ich wie du, dass der Weg zur Lösung so individuell wie die Probleme selbst sind... einzig wichtig ist, dass es hilft..."

und auch psychologen sind "nur" menschen... auch sie können irren... und was für eine million menschen gültigkeit hat, muss nicht zwangsläufig auch für mich gültigkeit haben *ich bin oftmals anders als die anderen*

... wir begründen eine neuen Fachrichtung der Psychologie, die Sarkasmustherapie ... das belächeln der eigenen Schwächen

... jetzt muss ich noch ein bisschen das Bruttosozialprodukt erhöhen ... einen Nachweis meines Daseins erbringen und gegen die aufkommende Müdigkeit ankämpfen... und ich glaube wenn du die Augen aufmachst, schließe ich meine...

... pass auf dich auf liebe pain und verkühle dich nicht auf deinem Moped

liebe Grüße blankness


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. November 2002 um 23:27
In Antwort auf woden_12646217

Einen wunderschönen Guten Morgen....
"... ich habe allein versucht zu finden, was ich nicht suche! ... es war ein aussichtsloses Unterfangen, doch der Ertrinkende greift bekanntlich auch nach einem Strohhalm... die Lösung liegt anderswo..."

weißt du, wo die lösung vergraben liegt? hast du eine ahnung, oder tappst du im dunklen? würdest du auch nach einem professionellen strohhalm greifen, oder schließt du das für dich von vornherein aus?

... die Lösung... es wäre eine konsequente Entscheidung... und sie würde sehr viel Schmerz bedeuten... jedoch liebe ich die Frau an meiner Seite und hasse sie für die Demütigungen, die sie mir beigebracht hat... Hilfe kann dabei nur Eigenhilfe sein... ich muss die Ambivalenzen meiner Gefühle sortieren und einfach gesagt, wissen was ich will...

"... in der Konstellation der Probleme fehlt mir beides, der Dialog mit mir (Definition von Zielen und Wünschen) und auch der offene Dialog mit meiner Partnerin. "

vielleicht kannst du das pferd von hinten aufzäumen? weißt du, was du nicht willst? was du für dich und dein leben in zukunft nicht mehr brauchst... haben möchtest... das erleichtert unheimlich das finden von zielen...

... in der Fachwelt der Problemlösungsstrategien nennt man das die "Kopfstand_Methode" habe ich ausführlich in einem "5 Tage Seminar" erlerne dürfen war aber damals fachbezogen... es sollte aber auch mit Lebensthemen funktionieren...

... wenn ich jetzt schreiben würde "ich möchte nicht betrogen werden" ... "ich möchte nicht das Leben anderer bezahlen" sind das zwar heroische Ziele aber sie bleiben in der Endkonsequenz bei mir... ich bin der aktive Teil meiner Probleme und nicht irgendwer...

bist du wirklich wunschlos glücklich? das kann ich ja fast nicht glauben... keine träume? wünsche? vorstellungen, wie es aussähe, wenn der igel so richtig rundherum glücklich ist? da muss es doch was geben... und dann geht’s dran, dass man diese träume in die realität umsetzt... schritt für schritt

... die Realität hat zu viele Träume zerstört, folglich wäre schon Zufriedenheit ein großes Ziel. ... und im Augenblick ist träumen einfach so unrealistisch für mich, wie für einen Häftling mit 20 Jahren der Traum von Freiheit...

... aber nur ich kann mich aus dieser Situation befreien und das positive daran, ich brauche dazu kein Wunder sondern nur Mut, Kraft, Ausdauer und einen Schuss Zweckoptimismus...

"... dabei sind die Beweggründe oder besser die Vermeidungsmechanismen sehr ähnlich... es geht primär um Angst, Bequemlichkeit und Kontrollverlust."

angst wovor? vorm allein sein?

... eine Angst ist die vor dem Alleinsein, ja!... und eine vor dem großen schwarzen Loch was kommen könnte... aber ich weiß, das Angst der schlechteste aller Ratgeber ist und ich sie überwinden muss...


warum denkst du, dass du nichts gutes verdient hast? blöde frage *gg* ich weiß... aber vielleicht findest du für dich antwort darauf... JEDER mensch hat es verdient! selbst das hinterallerletzte ... warum dann ausgerechnet du nicht?

... wir können unser Denken nur beschränkt beeinflussen... und du hast es unten erkannt, latent Borderline aber niemanden verraten deswegen der Hang, Gutes für sich zu negieren...

... das Bewusstsein kann nicht über sich selbst urteilen, folglich gibt es Gedankenstrukturen die nicht mit Worten zu erklären sind...


auch hier bin ich irgendwie sehr widersprüchlich unterwegs gewesen... ich war von klein auf eine kleine rebellin... bei uns sagt man zu kindern, wie ich es war "gfrast" *g* ich hab viel angestellt... war bei jedem scheiß dabei... hab kaum was auslassen...

... die Wege auf denen Kinder Anerkennung oder Aufmerksamkeit suchen sind sehr unterschiedlich... die einen werden halt zur Rebellin

aber in wichtigen dingen, hab ich dann doch so gehandelt, wie ich dachte, dass man es von mir erwartet...

... ist ja wie aus dem Lehrbuch adaptiertes Verhalten und Gegenposition (Rebellin) in einer Person... keine klare Identität... eine Suchende...

"... du kennst die Gründe für die Sucht zu essen, oder deine körperliche Reaktion den Stoffwechsel zu verlangsamen? ... nein, ich möchte sie nicht im Detail wissen... soweit musst du dich nicht öffnen... aber sieh pain das ist es... viele kleine Unzulässigkeiten oder eine große Verletzung der kleine Seele... damals nicht erkannt oder geduldet bewusst verschwiegen... und ausbaden, damit leben müssen wir ein leben lang..."

da gab es viel, blankness... angefangen von...

... vielen Dank für deine Offenheit... ich kenne vieles von dem was du beschreibst... die Instrumentalisierung von Kinder, dass manipulieren und nutzen/benutzen ihrer kindlichen Unbefangenheit...

... diese Erfahrungen manifestieren sich zuweilen später in diversen psychischen und physischen Problemen. Der Weg dieses als solches zu erkennen ist lang und unwegsam, dazu kommt die natürliche Scheu es zu verneinen...

... ein an mir selbst erlebtes Phänomen ist die Fremdbestimmung, die man danach in der eigenen Freiheit wieder sucht und doch ablehnt...

... gelernte Verhaltensmuster lasten schwer...

ich war auf dem trip, dass nur liebe, um die ich kämpfte etwas wert sein kann... und je mehr ich abgelehnt wurde, umso mehr liebte ich... umso mehr steigerte ich mich in die "beziehung" rein... wurde ich von jemanden ohne kampf angenommen, lief ich so schnell ich konnte davon oder trat dermaßen auf den menschen hin, bis er meine vorgefertigte meinung bestätigte und er ging, weil er sich die verletzungen von mir nicht weiter geben konnte... damals lief dieses schema im unterbewusstsein ab... heute weiß ich, wo der grund liegt... welche ursache mein handeln hat und kann dagegen steuern... ich habe es geschafft, dieses verhaltensmuster zu durchbrechen

... oh wie ich das kennen... ja es ist der Kampf um Liebe, dass Suchen nach jemanden der offensichtlich ablehnt... die daraus entstehende Aufgabe... und du hast es geschafft, dieses Teufelskreislauf zu durchbrechen... ich bewundere dich dafür...

"... und auch ich weiß wie schwer der Weg zurück in das Leben ist... wie viele Steine sich auf diesem Weg übereinander lagern... wie oft der Anstieg unbezwingbar erscheint und wie verlockend das Gefühl der Aufgabe am Horizont flimmert..."

auch aus steinen, die man dir in den weg legt, kannst du dir ein schönes haus bauen (erich kästner)... und ich bau mein haus auch mit diesen steinen... klar gäbe es schönere steine... aber ich hab diese nun mal... und dann schau ich, dass ich das beste aus ihnen mach... und vor allem... ich hoffe, dass ich niemals meinen kindern solche steine mit auf den weg gebe... auch ein grund, warum ich beim thema familienplanung so zögerlich bin... schaff ich es? *i hope soooooooooo*


... du musst nur du selbst sein, dann werden dir diese Fehler nicht unterlaufen... jedoch darfst du deine Erziehung nicht darauf ausrichten gerade das nicht zu machen, da es dadurch ein anderes Phänomen werden würde... Menschen die früher eine strenge einengende Erziehung hatten, tendieren dazu ihren Kinder ganz viel Freiraum zu geben und erleben das daraus entstehende Chaos...

... es gilt - was ganz schwer ist - in der Erziehung authentisch zu bleiben... alle Einflüsse der eigenen Erziehung so gut wie möglich zu kaschieren und sich wirklich dem Instinkt zu widmen... wird schwer liebe pain, ist aber zu schaffen...

"... hast du dich oft gefragt, ob sie nicht sehen wollten oder sehen konnten?"

es wäre selbstzerstörerisch zu denken, dass sie bewusst so handelten... ich rede mir ein (hoffe, wünsche mir), dass sie nach ihrem können und nach ihrem wissen doch nur das beste für uns wollten... ich bin überzeugt (?)

... ich denke und handele ebenso... du bist erst frei wenn du vergeben hast und sie so annimmst wie sie sind (Hellinger)... manchmal bin ich dem Zynismus verfallen zu hoffen, dass ihr Tod meine Erlösung wäre, dass ich mit ihrem Begräbnis auch meine Problemen mit begraben könnte... aber es ist nicht daran... die Lösung bleibt meine Art des Denkens... ich muss mich in den Vordergrund stellen und nicht meine Vergangenheit...


mut? mhm... es ist überlebenswille... hab ich eine andere wahl, als zu rudern?

... ja, treiben lassen... passiv das Leben betrachten um am eigenen Leid zu partizipieren... aber du hast dich in die aktive Rolle gebracht, um wieder am Leben teilhaben zu können... es zeigt deine Fähigkeit diverse Lebensphilosophien gegeneinander abzuwägen... du kannst mit Recht auf das Erreichte Stolz sein!

"... ich gewöhne mich gerade daran ein Lehrsatz aus einem Buch, woher auch sonst es geht nicht darum seine Position in jemanden zu finden, sondern sich in einer Gemeinschaft zu definieren... denn wenn die Person in der man sich definiert wegfällt, bleibt nur eine Hülle mit Organen übrig..."

das versteh ich nicht... kannst du es mir anders formulieren? *lieb schau*

... du hast es ähnlich gebraucht. Es geht darum, in der Liebe nicht um zu gefallen eine totale Selbstaufgabe zu betreiben, sondern miteinander eine Ergänzung zu finden. Ansonsten kommt es zu den kapitalen Abstürzen wenn der andere wegfällt... man hat keine Selbstwert mehr wenn alles Handeln und Tun nur noch darauf ausgerichtet ist dem anderen alles recht zu machen...

"... ich möchte nicht nur die Sonnenseiten der Frau pain... er ist positiv... "

huch... sonnenseiten... davon sind wir weit entfernt, herr blankness... ein schweres thema, dass wir haben... aber trotz seiner schwere tut es gut... auch wenn es phasenweise melancholisch macht... es stärkt... *so viele widersprüche, die für mich so logisch sind* für dich auch?

... ich lebe durch den Widerspruch *ggg* mit mir und meiner Umwelt... und das bisschen Melancholie sei uns gegönnt... dadurch wird ein kleiner Spaß wiederum viel lustiger... und ich kann - du wirst es nicht glauben - auch ganz viel lachen


"... aktiv wäre die sofortige Konfrontation... also nicht Schritt für Schritt, sondern frontal... in einigen Instituten werden z.B. Menschen mit Nyktophobie in eine kleine dunkle Kammer gesperrt und das solange, bis sie geheilt sind... es sei auch noch nie jemand an einem Herzinfarkt gestorben "

muahhhhhhhhhhhhhhh... mit der aktiven muss ich mich eh immer wieder aufs neue beschäftigen *gg* immer wieder komme ich in situationen, die ich lieber auslassen würde, mich dann aber dennoch zwinge, sie zu durchleben *da kommt pains masoneigung wieder voll im *normalleben* zu geltung*gg*

... das du wegen deiner Neigung in dem anderen Forum eine Statistik bemüht hast, hat mich schon amüsiert jeder vierte ist auch ein Chinese

... kennst du viele Menschen mit dieser Neigung die auf eine normale Kindheit blicken können? Wobei ich mir nicht anmaßen möchte "normal" zu definieren... aber von den wenigen die ich kenne, weiß ich auch von den Problemen oder Problemchen aus der Kindheit... übrigens geht man auch davon aus, dass pränatale und perinatale Traumas ein Auslöser für dieses Verhalten sein können...

... ich sehe deine Neigung eher als Norm an und nicht als therapiebedürftigt... wirst ja eh therapieresistent sein *ggggg*


"leichte borderline tendenzen" *wie gut ich das aus meinem "früheren leben" kenne*... ein buch könnt ich drüber schreiben... aber es gibt schon so gute bücher übers borderline, da bedarf es mein werk nicht

... diese Tendenz ist nicht heilbar ... manchmal ein spannendes Gefühl auf der Grenzlinie zu balancieren

"... aber auch Vertrauen kann man lernen und es wächst mit Problemen, die man gemeinsam bewältigt.. also Hoffnung vorhanden "

ich lese da heraus, dass du die beziehungsprobleme gemeinsam lösen möchtest... lieg ich da richtig? wenn ja... wollt ihr es alleine schaffen oder hilfe in anspruch nehmen?

... ich muss es schaffen... denn es ist mein Problem.... es geht um Vergebung und einen neuen Versuch, also Vertrauen erneut zu entwickeln...

für mich war während meiner depressionen das "nicht verstanden werden" am schlimmsten... ich tat ja nicht, wie ich wollte... es geschah... und ich war machtlos... und dann schenkte man meinen worten keinen glauben... "stell dich nicht so an" schau, die sonne scheint, geh raus und geniess den tag!" oh ... .. die sonne blendet... ich könnt jemanden treffen, der WIEDER WAS VON MIR WILL... wo ich wieder FUNKTIONIEREN muss... auf all das hatte ich keinen bock... und es gab niemanden, der mich verstand..............

... ich hätte dich verstanden wie ich es jetzt auch kann...

"... wir überprüfen dann unsere Aussagen noch einmal im Dezember"

bitte real bei einem kühlen blonden in einem gemütlichen schagaga im SOMMER

... OK

"2005, denn erst dann hast du mein ehrwürdiges heutiges Alter erreicht ... ach ja und die Artikulation bei der Vermehrungsübung gelingt eigenartigerweise auch bei mir "

und du wirst mir wieder ein paar jährchen voraus sein... du bleibst nicht stehen, igel... du alterst auch... flotten schrittes *fg*

... jetzt unterliegst du einem großen Irrtum... ich werde nicht älter sondern interessanter *fg*... du vergisst, ich bin ein Mann *gg*

"... viele Richtungen der Psychologie widersprechen zwar dieser Vorgehensweise, jedoch denke ich wie du, dass der Weg zur Lösung so individuell wie die Probleme selbst sind... einzig wichtig ist, dass es hilft..."

und auch psychologen sind "nur" menschen... auch sie können irren... und was für eine million menschen gültigkeit hat, muss nicht zwangsläufig auch für mich gültigkeit haben *ich bin oftmals anders als die anderen*

... wir begründen eine neuen Fachrichtung der Psychologie, die Sarkasmustherapie ... das belächeln der eigenen Schwächen

... jetzt muss ich noch ein bisschen das Bruttosozialprodukt erhöhen ... einen Nachweis meines Daseins erbringen und gegen die aufkommende Müdigkeit ankämpfen... und ich glaube wenn du die Augen aufmachst, schließe ich meine...

... pass auf dich auf liebe pain und verkühle dich nicht auf deinem Moped

liebe Grüße blankness


Servus herr blankness
"... die Lösung... es wäre eine konsequente Entscheidung... und sie würde sehr viel Schmerz bedeuten... jedoch liebe ich die Frau an meiner Seite und hasse sie für die Demütigungen, die sie mir beigebracht hat... Hilfe kann dabei nur Eigenhilfe sein... ich muss die Ambivalenzen meiner Gefühle sortieren und einfach gesagt, wissen was ich will..."

wäre ich frech, würde ich jezz sagen "typisch mann!"... aber ich bin ja nicht frech *gg*

wie kann man nur an dem irrglauben festhalten, dass man sich nur selbst helfen kann? wozu lässt man schlaue köpfe studieren? *g* ich denk ihr (beziehungsfragen sind ja immer von zumindest zwei menschen die probleme & fragen) könntet euch ja auch zu zweit mit hilfe eines aussenstehenden auf die suche nach einer gangbaren lösung machen... mir hat die unterstützung meiner therapeutin sehr geholfen, meinen weg zu finden (mein ex weigerte sich, mit mir hinzugehen)... ich denk ohne ihre hilfe würd ich heute noch beim ex hocken und trübsal blasen...

würde ich mit herr schatzl in die situation kommen, dass ich merke, wir haben ein problem, bei dem wir alleine weder vor noch zurück kommen, würde ich ihn bitten mit mir in paartherapie zu gehen, um eine lösung zu finden... wenn es alleine nicht geht und man an der beziehung festhalten möchte, bzw. eine faire trennung haben möchte, dann finde ich therapie, supervision oder mediation als den idealen versuch... mehr als dass es auch nichts mehr nutzt kann nicht sein... und man hat alles in seiner macht erdenkliche getan *das beruhigt das gewissen ungemein*


"... wenn ich jetzt schreiben würde "ich möchte nicht betrogen werden" ... "ich möchte nicht das Leben anderer bezahlen" sind das zwar heroische Ziele aber sie bleiben in der Endkonsequenz bei mir... ich bin der aktive Teil meiner Probleme und nicht irgendwer... "

das sind fromme und verständliche wünsche, igel... die würde ich mir an deiner stelle realisieren... und es ist ein trugschluss, dass nur DU es ändern kannst! wenn du mit deiner partnerin sprichst, was sagt sie zum thema treue? wie sieht sie es, dass du sie und ihre kinder versorgst? meinst du nicht, dass SIE das ändern könnte, so sie wollte? wäre es für sie ein trennungsgrund, wenn du den geldhahn abdrehst?

käme für dich die alternative "getrennte wohnungen zu haben" in frage? wenn es mit dieser "nähe" nicht funktioniert, vielleicht würde es funktionieren, wenn ihr zwei wohnungen habt und jeder für SEINE wohnung zuständig ist... angefangen von miete zahlen bis in schuss halten... wäsche waschen... jeder für sich und gut ist´s...

die angst, dass sie und ihre kinder verhungern müssen ist unbegründet, herr blankness... man findet IMMER hilfe, wenn man sich um sie umschaut... und in deutschland ist das sozialsystem nicht schlechter, als in österreich... auch in germanien gibt es eine caritas und pfarren, die kohle ausschütten, für menschen, die finanziell schlecht da stehen... und irgendwann muss JEDER eigenverantwortung übernehmen... und ihre verantwortung (nicht deine!) ist es, dass sie für sich und ihre kinder sorgt... und sie muss sich nicht sorgen, solange DU für sie sorgst und ihr so ein großes stück verantwortung abnimmst... stell dich auf deine hinterbeine, igel! zeig die stacheln... RED mit ihr... vielleicht ist ihr gar nicht bewusst, wie weh dir diese umstände tun...


"... die Realität hat zu viele Träume zerstört, folglich wäre schon Zufriedenheit ein großes Ziel. ... und im Augenblick ist träumen einfach so unrealistisch für mich, wie für einen Häftling mit 20 Jahren der Traum von Freiheit..."

würden häftlinge nicht von der freiheit träumen und sich mit diesem traum über wasser halten, wären die suizidraten in unseren gefängnissen um ein vielfaches höher! selbst wenn einem das wasser bis zum hals steht, lohnt es sich noch, sich ein paar minuten auszeit zu gönnen und seinen träumen, wünschen, idealen nachzuhängen...


"... aber nur ich kann mich aus dieser Situation befreien und das positive daran, ich brauche dazu kein Wunder sondern nur Mut, Kraft, Ausdauer und einen Schuss Zweckoptimismus... "

das seh ich anders... das momentane hauptproblem ist ein zwischenmenschliches... das kann nicht einer alleine lösen... das geht zu zweit besser... es braucht nur mut, dass du ihr noch mal vertrauen schenkst und mit ihr redest... mehr, als dass es eine sinnlosaktion war, kann dir nicht passieren... und wenn du mit ihr redest und sie auf ihr verhalten aufmerksam machst und ihr sagst, was das für dich bedeutet, dann kannst du nur gewinnen! mehr als dass es sie nicht interessiert, kann dir nicht passieren... und dann liegt es an dir, die konsequenzen aus diesem wissen zu ziehen...


"... eine Angst ist die vor dem Alleinsein, ja!... und eine vor dem großen schwarzen Loch was kommen könnte... aber ich weiß, das Angst der schlechteste aller Ratgeber ist und ich sie überwinden muss..."

das große schwarze loch... ist es nicht so auch drohend vor dir? die situation, wie sie jetzt ist, belastet dich ja auch enorm... und wenn du weiter verharrst und nichts zu bewegen versuchst, dann wird das drohende loch real... am anfang ganz klein... und mit der angststarre gewinnt es an volumen... bis es dich wieder hat... das drohende große, schwarze loch sollte kein hinderungsgrund sein, etwas zu bewegen... eher motivation... die momentane situation ist eine einladung fürs löchl...


"... wir können unser Denken nur beschränkt beeinflussen... "

auch wenn es nur beschränkt ist... aber trotzdem kann ich es beeinflussen... und so, wie ich mir angst vorm großen, schwarzen löchl einreden kann, kann ich mir auch einreden, dass ich ab heute gutes verdient habe! kau ich es mir lange genug vor, dann glaub ich irgendwann daran... probiers mal


"und du hast es unten erkannt, latent Borderline "

sind wir nicht alle ein bisschen bluna? *gg*


"aber niemanden verraten "

*großes klabauterehrenwort*ich sag niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiixxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xx!


"... ist ja wie aus dem Lehrbuch adaptiertes Verhalten und Gegenposition (Rebellin) in einer Person... keine klare Identität... eine Suchende..."

hat es das lehrbuch so für kinder wie ich es war vorgesehen? yes! man kann eine studie über mich machen *jodel* ob ich damit unmengen an kohle verdienen könnte? *grübel*gg*


"... ein an mir selbst erlebtes Phänomen ist die Fremdbestimmung, die man danach in der eigenen Freiheit wieder sucht und doch ablehnt... "

man sehnt sich so nach ihr, kehr umd hand hat man furchtbare angst vor ihr... weil sie ja was fremdes ist... etwas unbekanntes... und es wurde auch sehr oft als was negatives dargestellt, damit der drang danach kontrollierbar bleibt... doch hat man die angst verloren und gemerkt, dass es gar nicht so schlimm ist, dann möchte man sie nicht wieder missen


"... oh wie ich das kennen... ja es ist der Kampf um Liebe, dass Suchen nach jemanden der offensichtlich ablehnt... die daraus entstehende Aufgabe... und du hast es geschafft, dieses Teufelskreislauf zu durchbrechen... ich bewundere dich dafür..."

ohne meinen jezzigen supervisor und herrn schatzl (den ich in not & kriesensituationen privat konsultiere) hätte ich es nicht geschafft... so richtig die augen geöffnet hat mir der supervisor... und er hat es geschafft, dass ich den mut fand, mich herr schatzl anzuvertrauen... ich sagte ihm, dass ich unsagbare angst habe, dass er mich verlässt und dass ich in der "norm" ziemlich fies darauf reagiere... sobald ich nicht um ihn kämpfen muss, werd ich grausam und brutal und werde ihm so lange weh tun, bis er davonläuft... und dass ich das bei ihm eigentlich nicht möchte... dass ich furchtbare angst vor mir und meinem verhalten habe... dass ich alles kaputt mache... und ich habe dem wunderbarsten mann vertraut... er hat mir versprochen, mich sanft aufmerksam zu machen, wenn er das gefühl hat, dass ich zu treten beginn... und er hat es getan... und mein hintreten wurde immer seltener und nach einiger zeit merkte ich, dass ich ihn nicht in die flucht schlagen brauch... er kennt mich zu gut, als dass er sich von meinen spinnern verschrecken lässt


"... du musst nur du selbst sein, dann werden dir diese Fehler nicht unterlaufen... jedoch darfst du deine Erziehung nicht darauf ausrichten gerade das nicht zu machen, da es dadurch ein anderes Phänomen werden würde... Menschen die früher eine strenge einengende Erziehung hatten, tendieren dazu ihren Kinder ganz viel Freiraum zu geben und erleben das daraus entstehende Chaos...
... es gilt - was ganz schwer ist - in der Erziehung authentisch zu bleiben... alle Einflüsse der eigenen Erziehung so gut wie möglich zu kaschieren und sich wirklich dem Instinkt zu widmen... wird schwer liebe pain, ist aber zu schaffen..."

du weißt ja... ich war über 5 jahre erzieherin in einem kinderheim... hatte zwischen 9 und 11 buben im alter von 3 - 16 jahre in meiner obhut... ich war immer eine sehr konsequente erzieherin... nicht streng... aber es gab regeln, nach denen gespielt wurde und die ich konsequent verfolgte... meine buben hatten mich lieb... ich liebte jeden einzelnen von ihnen... und noch heut tuts weh, wenn ich an sie denk aber was ich sagen wollt... ich war damals nie wirklich überfordert mit ihnen... ich konnte ja "ausser dienst gehen"... bei eigenen kindern wird das mal für einen oder zwei tage abschalten nicht mehr so leicht gehen... und ich habe sorge, dass sich überforderung breit macht und ich dann einfach unfähig bin, meine kinder kindgerecht zu erziehen... aber es muss noch viel wasser den inn runterfließen... zZ sind kinder kein thema


"... ich denke und handele ebenso... du bist erst frei wenn du vergeben hast und sie so annimmst wie sie sind (Hellinger)... manchmal bin ich dem Zynismus verfallen zu hoffen, dass ihr Tod meine Erlösung wäre, dass ich mit ihrem Begräbnis auch meine Problemen mit begraben könnte... aber es ist nicht daran... die Lösung bleibt meine Art des Denkens... ich muss mich in den Vordergrund stellen und nicht meine Vergangenheit... "

*mal an herrn blankness zerr und zieh und schieb* nicht heute.. und vielleicht auch noch nicht morgen... aber es wird dir gelingen dich so wichtig zu nehmen, wie du es bist!


"... ja, treiben lassen... passiv das Leben betrachten um am eigenen Leid zu partizipieren... aber du hast dich in die aktive Rolle gebracht, um wieder am Leben teilhaben zu können... es zeigt deine Fähigkeit diverse Lebensphilosophien gegeneinander abzuwägen... du kannst mit Recht auf das Erreichte Stolz sein!"

ich wäre untergegangen... denn das treiben hatte ich satt... das war kein leben für mich... das leid und das persönliche elend tat zu sehr weh... also musste ich das leben beenden... und ich hatte nur zwei möglichkeiten... suizid und kämpfen... man sah für mich vor, dass ich kämpfen soll... und es hat sich gelohnt


"... ich lebe durch den Widerspruch *ggg* mit mir und meiner Umwelt... und das bisschen Melancholie sei uns gegönnt... dadurch wird ein kleiner Spaß wiederum viel lustiger... und ich kann - du wirst es nicht glauben - auch ganz viel lachen "

ich gipfel es... WIR SIND DER WIDERSPRUCH*gg* im duden, neben dem wort widerspruch ist eine abbildung von einem riesigen, alten - verzeih - überreifen *fg* igel und einer jungen, knackigen, kleinen wölfin *muuuahhhhhhh*


"... das du wegen deiner Neigung in dem anderen Forum eine Statistik bemüht hast, hat mich schon amüsiert jeder vierte ist auch ein Chinese "

jaja *schmollig sag* lach du nur über mich *seufzerle*gg* ich halte es wirklich für einen absoluten nonsens, bdsm in die lade "schlimme kindheit" zu stecken... früher gab man der fehlenden vaterrolle oder der zu dominanten mutter die "schuld", wenn bei männern homosexualität vorhanden war... so ein blödfug...


"... kennst du viele Menschen mit dieser Neigung die auf eine normale Kindheit blicken können? Wobei ich mir nicht anmaßen möchte "normal" zu definieren... aber von den wenigen die ich kenne, weiß ich auch von den Problemen oder Problemchen aus der Kindheit... übrigens geht man auch davon aus, dass pränatale und perinatale Traumas ein Auslöser für dieses Verhalten sein können..."

ich kenne extrem viele stinos, die eine "wahnsinns kindheit" hatten und demnach die größten bdsmler auf gottes weiter erde sein müssten... und ich kenne doch ein paar bdsmler, die auf eine wohlbehütete kindheit zurückblicken können... wenn man sich auf seiten mit infomaterial über bdsm herumtreibt, wird diese theorie immer als seeeeeeeeehr fragwürdig erwähnt...


"... ich sehe deine Neigung eher als Norm an und nicht als therapiebedürftigt... wirst ja eh therapieresistent sein *ggggg*"

aber wo! jeden monat darf ich ein mal zum supervisor gehen... und ich tu es freiwillig und mit freude! schad find ich, dass wir gruppensupervision haben... ich genoss es sehr, wenn mein kollege ausfiel und ich einzelsupervision haben durfte


"... diese Tendenz ist nicht heilbar ... manchmal ein spannendes Gefühl auf der Grenzlinie zu balancieren

sagt wer? du? mhm... wenn ich mich recht erinnere, dann behauptet das buch "ich hasse dich, verlass mich nicht" (kennst du es? ich finde es grenzgenial), dass borderliner zu therapieren sind, es aber nicht in allen fällen erfolgreich ist und dass es immer eine sehr intensive arbeit auf beiden seiten bedarf...


"... ich muss es schaffen... denn es ist mein Problem.... es geht um Vergebung und einen neuen Versuch, also Vertrauen erneut zu entwickeln..."

aber es geht doch auch darum, an ihrem verhalten etwas zu ändern... dir sicherheit zu geben... einmal alleine auf den beinen zu stehen, und sich nicht auf den liebenswerten, stacheligen, überreifen igel zu verlassen... die finanziellen schwierigkeiten SELBST zu lösen... und das liegt an ihr... und wenn manN und igel sieht, dass frau sich bemüht, dann fällt es manN und igel leichter, wieder vertrauen zu finden und zu verzeihen *hab ich in meiner kristallkugel gesehen*g*


"... ich hätte dich verstanden wie ich es jetzt auch kann... "

du bist ja auch ein herr blankness und ein igel... einfache menschen konnten und können mich nicht verstehen... aber tut nix... ich mag ja gar nicht von jedem verstanden werden *gg*


"... jetzt unterliegst du einem großen Irrtum... ich werde nicht älter sondern interessanter *fg*... du vergisst, ich bin ein Mann *gg*"

REIFER und dadurch interessanter *gg* türlich... wie konnte ich nur so töricht sein und davon ausgehen, dass männer altern... hach... ich naiverl! nur frauen werden alt, verbraucht und hässlich... männer sind ja wie wein... der nachteil - lässt du sie in der wärme stehen, dann werden sie sauer *muahhhhh*


"... wir begründen eine neuen Fachrichtung der Psychologie, die Sarkasmustherapie ... das belächeln der eigenen Schwächen "

wenn bitte die zynistische sarkasmustherapie *g* ich möchte ja mehr davon haben *g*

aber die sarkasmustherapie gibt es wirklich und ich wende sie häufig an mir an... ein guter freund von mir sagte einmal zu mir "lach über dich und deine fehler! die anderen tuns auch! nimm dich doch nicht soooooo ernst! wirst sehen, dann fällts leben leichter!" er hat recht... und so kommt es dann und wann, dass ich wieder mal den vogel abschieß und dann herzhaft über meine eigene dummheit lach *g*



"... jetzt muss ich noch ein bisschen das Bruttosozialprodukt erhöhen "

yeah! hau rein *g* papa staat braucht eh geld!


"... einen Nachweis meines Daseins erbringen"

den hast du, indem du mir geschrieben hast *fg*


" und gegen die aufkommende Müdigkeit ankämpfen..."

*ein paar dosen red bull herstell*und zahnstocher für die augen herleg*


"und ich glaube wenn du die Augen aufmachst, schließe ich meine..."

um sieben ratscht das gottverdammte ding... und wenn ich bis viertel nach sieben noch kein lebenzeichen von mir bei herr schatzl abgegeben habe, dann kommt er mich wecken *den besten service aller zeiten hab*g*


"... pass auf dich auf liebe pain und verkühle dich nicht auf deinem Moped "

heut hab ich mir den luxus einer motorradsturmhaube gegönnt *mei ist die fein warm* und wenn ich noch länger fahr, dann muss ich mir auch noch den luxus von seidenhandschuhen gönnen... aber jezz wart ich mal ab... wer weiß, ob es nicht morgen schon schneit


pass auf dich auf, herr blankness... und werkl nicht zu viel... arbeit macht zwar frei... aber wer mag schon zu frei sein *g*

ich wünsch dir, wenn ich aufstehe gute träume und einen erholsamen schlaf, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2002 um 4:15
In Antwort auf lynne_12661553

Servus herr blankness
"... die Lösung... es wäre eine konsequente Entscheidung... und sie würde sehr viel Schmerz bedeuten... jedoch liebe ich die Frau an meiner Seite und hasse sie für die Demütigungen, die sie mir beigebracht hat... Hilfe kann dabei nur Eigenhilfe sein... ich muss die Ambivalenzen meiner Gefühle sortieren und einfach gesagt, wissen was ich will..."

wäre ich frech, würde ich jezz sagen "typisch mann!"... aber ich bin ja nicht frech *gg*

wie kann man nur an dem irrglauben festhalten, dass man sich nur selbst helfen kann? wozu lässt man schlaue köpfe studieren? *g* ich denk ihr (beziehungsfragen sind ja immer von zumindest zwei menschen die probleme & fragen) könntet euch ja auch zu zweit mit hilfe eines aussenstehenden auf die suche nach einer gangbaren lösung machen... mir hat die unterstützung meiner therapeutin sehr geholfen, meinen weg zu finden (mein ex weigerte sich, mit mir hinzugehen)... ich denk ohne ihre hilfe würd ich heute noch beim ex hocken und trübsal blasen...

würde ich mit herr schatzl in die situation kommen, dass ich merke, wir haben ein problem, bei dem wir alleine weder vor noch zurück kommen, würde ich ihn bitten mit mir in paartherapie zu gehen, um eine lösung zu finden... wenn es alleine nicht geht und man an der beziehung festhalten möchte, bzw. eine faire trennung haben möchte, dann finde ich therapie, supervision oder mediation als den idealen versuch... mehr als dass es auch nichts mehr nutzt kann nicht sein... und man hat alles in seiner macht erdenkliche getan *das beruhigt das gewissen ungemein*


"... wenn ich jetzt schreiben würde "ich möchte nicht betrogen werden" ... "ich möchte nicht das Leben anderer bezahlen" sind das zwar heroische Ziele aber sie bleiben in der Endkonsequenz bei mir... ich bin der aktive Teil meiner Probleme und nicht irgendwer... "

das sind fromme und verständliche wünsche, igel... die würde ich mir an deiner stelle realisieren... und es ist ein trugschluss, dass nur DU es ändern kannst! wenn du mit deiner partnerin sprichst, was sagt sie zum thema treue? wie sieht sie es, dass du sie und ihre kinder versorgst? meinst du nicht, dass SIE das ändern könnte, so sie wollte? wäre es für sie ein trennungsgrund, wenn du den geldhahn abdrehst?

käme für dich die alternative "getrennte wohnungen zu haben" in frage? wenn es mit dieser "nähe" nicht funktioniert, vielleicht würde es funktionieren, wenn ihr zwei wohnungen habt und jeder für SEINE wohnung zuständig ist... angefangen von miete zahlen bis in schuss halten... wäsche waschen... jeder für sich und gut ist´s...

die angst, dass sie und ihre kinder verhungern müssen ist unbegründet, herr blankness... man findet IMMER hilfe, wenn man sich um sie umschaut... und in deutschland ist das sozialsystem nicht schlechter, als in österreich... auch in germanien gibt es eine caritas und pfarren, die kohle ausschütten, für menschen, die finanziell schlecht da stehen... und irgendwann muss JEDER eigenverantwortung übernehmen... und ihre verantwortung (nicht deine!) ist es, dass sie für sich und ihre kinder sorgt... und sie muss sich nicht sorgen, solange DU für sie sorgst und ihr so ein großes stück verantwortung abnimmst... stell dich auf deine hinterbeine, igel! zeig die stacheln... RED mit ihr... vielleicht ist ihr gar nicht bewusst, wie weh dir diese umstände tun...


"... die Realität hat zu viele Träume zerstört, folglich wäre schon Zufriedenheit ein großes Ziel. ... und im Augenblick ist träumen einfach so unrealistisch für mich, wie für einen Häftling mit 20 Jahren der Traum von Freiheit..."

würden häftlinge nicht von der freiheit träumen und sich mit diesem traum über wasser halten, wären die suizidraten in unseren gefängnissen um ein vielfaches höher! selbst wenn einem das wasser bis zum hals steht, lohnt es sich noch, sich ein paar minuten auszeit zu gönnen und seinen träumen, wünschen, idealen nachzuhängen...


"... aber nur ich kann mich aus dieser Situation befreien und das positive daran, ich brauche dazu kein Wunder sondern nur Mut, Kraft, Ausdauer und einen Schuss Zweckoptimismus... "

das seh ich anders... das momentane hauptproblem ist ein zwischenmenschliches... das kann nicht einer alleine lösen... das geht zu zweit besser... es braucht nur mut, dass du ihr noch mal vertrauen schenkst und mit ihr redest... mehr, als dass es eine sinnlosaktion war, kann dir nicht passieren... und wenn du mit ihr redest und sie auf ihr verhalten aufmerksam machst und ihr sagst, was das für dich bedeutet, dann kannst du nur gewinnen! mehr als dass es sie nicht interessiert, kann dir nicht passieren... und dann liegt es an dir, die konsequenzen aus diesem wissen zu ziehen...


"... eine Angst ist die vor dem Alleinsein, ja!... und eine vor dem großen schwarzen Loch was kommen könnte... aber ich weiß, das Angst der schlechteste aller Ratgeber ist und ich sie überwinden muss..."

das große schwarze loch... ist es nicht so auch drohend vor dir? die situation, wie sie jetzt ist, belastet dich ja auch enorm... und wenn du weiter verharrst und nichts zu bewegen versuchst, dann wird das drohende loch real... am anfang ganz klein... und mit der angststarre gewinnt es an volumen... bis es dich wieder hat... das drohende große, schwarze loch sollte kein hinderungsgrund sein, etwas zu bewegen... eher motivation... die momentane situation ist eine einladung fürs löchl...


"... wir können unser Denken nur beschränkt beeinflussen... "

auch wenn es nur beschränkt ist... aber trotzdem kann ich es beeinflussen... und so, wie ich mir angst vorm großen, schwarzen löchl einreden kann, kann ich mir auch einreden, dass ich ab heute gutes verdient habe! kau ich es mir lange genug vor, dann glaub ich irgendwann daran... probiers mal


"und du hast es unten erkannt, latent Borderline "

sind wir nicht alle ein bisschen bluna? *gg*


"aber niemanden verraten "

*großes klabauterehrenwort*ich sag niiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiixxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxxx
xx!


"... ist ja wie aus dem Lehrbuch adaptiertes Verhalten und Gegenposition (Rebellin) in einer Person... keine klare Identität... eine Suchende..."

hat es das lehrbuch so für kinder wie ich es war vorgesehen? yes! man kann eine studie über mich machen *jodel* ob ich damit unmengen an kohle verdienen könnte? *grübel*gg*


"... ein an mir selbst erlebtes Phänomen ist die Fremdbestimmung, die man danach in der eigenen Freiheit wieder sucht und doch ablehnt... "

man sehnt sich so nach ihr, kehr umd hand hat man furchtbare angst vor ihr... weil sie ja was fremdes ist... etwas unbekanntes... und es wurde auch sehr oft als was negatives dargestellt, damit der drang danach kontrollierbar bleibt... doch hat man die angst verloren und gemerkt, dass es gar nicht so schlimm ist, dann möchte man sie nicht wieder missen


"... oh wie ich das kennen... ja es ist der Kampf um Liebe, dass Suchen nach jemanden der offensichtlich ablehnt... die daraus entstehende Aufgabe... und du hast es geschafft, dieses Teufelskreislauf zu durchbrechen... ich bewundere dich dafür..."

ohne meinen jezzigen supervisor und herrn schatzl (den ich in not & kriesensituationen privat konsultiere) hätte ich es nicht geschafft... so richtig die augen geöffnet hat mir der supervisor... und er hat es geschafft, dass ich den mut fand, mich herr schatzl anzuvertrauen... ich sagte ihm, dass ich unsagbare angst habe, dass er mich verlässt und dass ich in der "norm" ziemlich fies darauf reagiere... sobald ich nicht um ihn kämpfen muss, werd ich grausam und brutal und werde ihm so lange weh tun, bis er davonläuft... und dass ich das bei ihm eigentlich nicht möchte... dass ich furchtbare angst vor mir und meinem verhalten habe... dass ich alles kaputt mache... und ich habe dem wunderbarsten mann vertraut... er hat mir versprochen, mich sanft aufmerksam zu machen, wenn er das gefühl hat, dass ich zu treten beginn... und er hat es getan... und mein hintreten wurde immer seltener und nach einiger zeit merkte ich, dass ich ihn nicht in die flucht schlagen brauch... er kennt mich zu gut, als dass er sich von meinen spinnern verschrecken lässt


"... du musst nur du selbst sein, dann werden dir diese Fehler nicht unterlaufen... jedoch darfst du deine Erziehung nicht darauf ausrichten gerade das nicht zu machen, da es dadurch ein anderes Phänomen werden würde... Menschen die früher eine strenge einengende Erziehung hatten, tendieren dazu ihren Kinder ganz viel Freiraum zu geben und erleben das daraus entstehende Chaos...
... es gilt - was ganz schwer ist - in der Erziehung authentisch zu bleiben... alle Einflüsse der eigenen Erziehung so gut wie möglich zu kaschieren und sich wirklich dem Instinkt zu widmen... wird schwer liebe pain, ist aber zu schaffen..."

du weißt ja... ich war über 5 jahre erzieherin in einem kinderheim... hatte zwischen 9 und 11 buben im alter von 3 - 16 jahre in meiner obhut... ich war immer eine sehr konsequente erzieherin... nicht streng... aber es gab regeln, nach denen gespielt wurde und die ich konsequent verfolgte... meine buben hatten mich lieb... ich liebte jeden einzelnen von ihnen... und noch heut tuts weh, wenn ich an sie denk aber was ich sagen wollt... ich war damals nie wirklich überfordert mit ihnen... ich konnte ja "ausser dienst gehen"... bei eigenen kindern wird das mal für einen oder zwei tage abschalten nicht mehr so leicht gehen... und ich habe sorge, dass sich überforderung breit macht und ich dann einfach unfähig bin, meine kinder kindgerecht zu erziehen... aber es muss noch viel wasser den inn runterfließen... zZ sind kinder kein thema


"... ich denke und handele ebenso... du bist erst frei wenn du vergeben hast und sie so annimmst wie sie sind (Hellinger)... manchmal bin ich dem Zynismus verfallen zu hoffen, dass ihr Tod meine Erlösung wäre, dass ich mit ihrem Begräbnis auch meine Problemen mit begraben könnte... aber es ist nicht daran... die Lösung bleibt meine Art des Denkens... ich muss mich in den Vordergrund stellen und nicht meine Vergangenheit... "

*mal an herrn blankness zerr und zieh und schieb* nicht heute.. und vielleicht auch noch nicht morgen... aber es wird dir gelingen dich so wichtig zu nehmen, wie du es bist!


"... ja, treiben lassen... passiv das Leben betrachten um am eigenen Leid zu partizipieren... aber du hast dich in die aktive Rolle gebracht, um wieder am Leben teilhaben zu können... es zeigt deine Fähigkeit diverse Lebensphilosophien gegeneinander abzuwägen... du kannst mit Recht auf das Erreichte Stolz sein!"

ich wäre untergegangen... denn das treiben hatte ich satt... das war kein leben für mich... das leid und das persönliche elend tat zu sehr weh... also musste ich das leben beenden... und ich hatte nur zwei möglichkeiten... suizid und kämpfen... man sah für mich vor, dass ich kämpfen soll... und es hat sich gelohnt


"... ich lebe durch den Widerspruch *ggg* mit mir und meiner Umwelt... und das bisschen Melancholie sei uns gegönnt... dadurch wird ein kleiner Spaß wiederum viel lustiger... und ich kann - du wirst es nicht glauben - auch ganz viel lachen "

ich gipfel es... WIR SIND DER WIDERSPRUCH*gg* im duden, neben dem wort widerspruch ist eine abbildung von einem riesigen, alten - verzeih - überreifen *fg* igel und einer jungen, knackigen, kleinen wölfin *muuuahhhhhhh*


"... das du wegen deiner Neigung in dem anderen Forum eine Statistik bemüht hast, hat mich schon amüsiert jeder vierte ist auch ein Chinese "

jaja *schmollig sag* lach du nur über mich *seufzerle*gg* ich halte es wirklich für einen absoluten nonsens, bdsm in die lade "schlimme kindheit" zu stecken... früher gab man der fehlenden vaterrolle oder der zu dominanten mutter die "schuld", wenn bei männern homosexualität vorhanden war... so ein blödfug...


"... kennst du viele Menschen mit dieser Neigung die auf eine normale Kindheit blicken können? Wobei ich mir nicht anmaßen möchte "normal" zu definieren... aber von den wenigen die ich kenne, weiß ich auch von den Problemen oder Problemchen aus der Kindheit... übrigens geht man auch davon aus, dass pränatale und perinatale Traumas ein Auslöser für dieses Verhalten sein können..."

ich kenne extrem viele stinos, die eine "wahnsinns kindheit" hatten und demnach die größten bdsmler auf gottes weiter erde sein müssten... und ich kenne doch ein paar bdsmler, die auf eine wohlbehütete kindheit zurückblicken können... wenn man sich auf seiten mit infomaterial über bdsm herumtreibt, wird diese theorie immer als seeeeeeeeehr fragwürdig erwähnt...


"... ich sehe deine Neigung eher als Norm an und nicht als therapiebedürftigt... wirst ja eh therapieresistent sein *ggggg*"

aber wo! jeden monat darf ich ein mal zum supervisor gehen... und ich tu es freiwillig und mit freude! schad find ich, dass wir gruppensupervision haben... ich genoss es sehr, wenn mein kollege ausfiel und ich einzelsupervision haben durfte


"... diese Tendenz ist nicht heilbar ... manchmal ein spannendes Gefühl auf der Grenzlinie zu balancieren

sagt wer? du? mhm... wenn ich mich recht erinnere, dann behauptet das buch "ich hasse dich, verlass mich nicht" (kennst du es? ich finde es grenzgenial), dass borderliner zu therapieren sind, es aber nicht in allen fällen erfolgreich ist und dass es immer eine sehr intensive arbeit auf beiden seiten bedarf...


"... ich muss es schaffen... denn es ist mein Problem.... es geht um Vergebung und einen neuen Versuch, also Vertrauen erneut zu entwickeln..."

aber es geht doch auch darum, an ihrem verhalten etwas zu ändern... dir sicherheit zu geben... einmal alleine auf den beinen zu stehen, und sich nicht auf den liebenswerten, stacheligen, überreifen igel zu verlassen... die finanziellen schwierigkeiten SELBST zu lösen... und das liegt an ihr... und wenn manN und igel sieht, dass frau sich bemüht, dann fällt es manN und igel leichter, wieder vertrauen zu finden und zu verzeihen *hab ich in meiner kristallkugel gesehen*g*


"... ich hätte dich verstanden wie ich es jetzt auch kann... "

du bist ja auch ein herr blankness und ein igel... einfache menschen konnten und können mich nicht verstehen... aber tut nix... ich mag ja gar nicht von jedem verstanden werden *gg*


"... jetzt unterliegst du einem großen Irrtum... ich werde nicht älter sondern interessanter *fg*... du vergisst, ich bin ein Mann *gg*"

REIFER und dadurch interessanter *gg* türlich... wie konnte ich nur so töricht sein und davon ausgehen, dass männer altern... hach... ich naiverl! nur frauen werden alt, verbraucht und hässlich... männer sind ja wie wein... der nachteil - lässt du sie in der wärme stehen, dann werden sie sauer *muahhhhh*


"... wir begründen eine neuen Fachrichtung der Psychologie, die Sarkasmustherapie ... das belächeln der eigenen Schwächen "

wenn bitte die zynistische sarkasmustherapie *g* ich möchte ja mehr davon haben *g*

aber die sarkasmustherapie gibt es wirklich und ich wende sie häufig an mir an... ein guter freund von mir sagte einmal zu mir "lach über dich und deine fehler! die anderen tuns auch! nimm dich doch nicht soooooo ernst! wirst sehen, dann fällts leben leichter!" er hat recht... und so kommt es dann und wann, dass ich wieder mal den vogel abschieß und dann herzhaft über meine eigene dummheit lach *g*



"... jetzt muss ich noch ein bisschen das Bruttosozialprodukt erhöhen "

yeah! hau rein *g* papa staat braucht eh geld!


"... einen Nachweis meines Daseins erbringen"

den hast du, indem du mir geschrieben hast *fg*


" und gegen die aufkommende Müdigkeit ankämpfen..."

*ein paar dosen red bull herstell*und zahnstocher für die augen herleg*


"und ich glaube wenn du die Augen aufmachst, schließe ich meine..."

um sieben ratscht das gottverdammte ding... und wenn ich bis viertel nach sieben noch kein lebenzeichen von mir bei herr schatzl abgegeben habe, dann kommt er mich wecken *den besten service aller zeiten hab*g*


"... pass auf dich auf liebe pain und verkühle dich nicht auf deinem Moped "

heut hab ich mir den luxus einer motorradsturmhaube gegönnt *mei ist die fein warm* und wenn ich noch länger fahr, dann muss ich mir auch noch den luxus von seidenhandschuhen gönnen... aber jezz wart ich mal ab... wer weiß, ob es nicht morgen schon schneit


pass auf dich auf, herr blankness... und werkl nicht zu viel... arbeit macht zwar frei... aber wer mag schon zu frei sein *g*

ich wünsch dir, wenn ich aufstehe gute träume und einen erholsamen schlaf, pain

Guten Abend Frau pain...
wäre ich frech, würde ich jezz sagen "typisch mann!"... aber ich bin ja nicht frech *gg*
... du idealisierst dich von wegen nicht frech...

wie kann man nur an dem irrglauben festhalten, dass man sich nur selbst helfen kann? wozu lässt man schlaue köpfe studieren? *g* ich denk ihr (beziehungsfragen sind ja immer von zumindest zwei menschen die probleme & fragen) könntet euch ja auch zu zweit mit hilfe eines aussenstehenden auf die suche nach einer gangbaren lösung machen... mir hat die unterstützung meiner therapeutin sehr geholfen, meinen weg zu finden (mein ex weigerte sich, mit mir hinzugehen)... ich denk ohne ihre hilfe würd ich heute noch beim ex hocken und trübsal blasen...

... ich werde diesen Gedanken in Erwägung ziehen ... sobald ich mir bewusst bin was ich überhaupt zulassen möchte... *ein Kompromiss zu finden ist wie das Teilen eines Kuchens, wobei jeder das Gefühl haben sollte das größer Stück bekommen zu haben*


"... wenn ich jetzt schreiben würde "ich möchte nicht betrogen werden" ... "ich möchte nicht das Leben anderer bezahlen" sind das zwar heroische Ziele aber sie bleiben in der Endkonsequenz bei mir... ich bin der aktive Teil meiner Probleme und nicht irgendwer... "

das sind fromme und verständliche wünsche, igel... die würde ich mir an deiner stelle realisieren... und es ist ein trugschluss, dass nur DU es ändern kannst! wenn du mit deiner partnerin sprichst, was sagt sie zum thema treue? wie sieht sie es, dass du sie und ihre kinder versorgst? meinst du nicht, dass SIE das ändern könnte, so sie wollte? wäre es für sie ein trennungsgrund, wenn du den geldhahn abdrehst?

... meine Partnerin glaubt nicht das sie mich betrogen hat... meine Gedanken (mein Wissen) ist für sie ein Trugschluss und sie würde eher die Koffer packen, wie es in der Konsequenz selbst auszusprechen.

... das Thema "Versorgen" ist eher sekundär, da es für mich kein wirkliches Problem ist. Ich mache es auch gern, da ich gerade an den Kindern sehe wie es ihnen hilft. Dass ich in diesem Punkt gelegentlich an meinem Verstand zweifle, liegt wieder an dem missbrauchten Vertrauen, denn es stellt für mich alles in Frage.

käme für dich die alternative "getrennte wohnungen zu haben" in frage? wenn es mit dieser "nähe" nicht funktioniert, vielleicht würde es funktionieren, wenn ihr zwei wohnungen habt und jeder für SEINE wohnung zuständig ist... angefangen von miete zahlen bis in schuss halten... wäsche waschen... jeder für sich und gut ist´s...

... das stellt keine Alternative dar... eine Trennung wäre endgültig und unumgänglich... eine solche weiche Lösung würde ich auch ablehnen...

RED mit ihr... vielleicht ist ihr gar nicht bewusst, wie weh dir diese umstände tun...

... sie weiß wirklich nicht was sie in mir zerstört hat... es ist nach Außen auch nicht erkennbar... ich würde noch im größten Elend und Leid verbalakrobatisch so tun, als ob es mich nichts erreichen könnte... auch ein Problemchen


"... die Realität hat zu viele Träume zerstört, folglich wäre schon Zufriedenheit ein großes Ziel. ... und im Augenblick ist träumen einfach so unrealistisch für mich, wie für einen Häftling mit 20 Jahren der Traum von Freiheit..."

würden häftlinge nicht von der freiheit träumen und sich mit diesem traum über wasser halten, wären die suizidraten in unseren gefängnissen um ein vielfaches höher! selbst wenn einem das wasser bis zum hals steht, lohnt es sich noch, sich ein paar minuten auszeit zu gönnen und seinen träumen, wünschen, idealen nachzuhängen...

... ach meine kleine Idealistin ich weiß was du mir sagen möchtest... und natürlich träume auch ich manchmal von all den schönen Momenten des Lebens... von Harmonie und Sicherheit... und vielleicht findet dieses Glück auch noch den Weg in mein Hause...

"... aber nur ich kann mich aus dieser Situation befreien und das positive daran, ich brauche dazu kein Wunder sondern nur Mut, Kraft, Ausdauer und einen Schuss Zweckoptimismus... "

das seh ich anders...

... wie sollte es auch anders sein

das momentane hauptproblem ist ein zwischenmenschliches... das kann nicht einer alleine lösen... das geht zu zweit besser... es braucht nur mut, dass du ihr noch mal vertrauen schenkst und mit ihr redest... mehr, als dass es eine sinnlosaktion war, kann dir nicht passieren... und wenn du mit ihr redest und sie auf ihr verhalten aufmerksam machst und ihr sagst, was das für dich bedeutet, dann kannst du nur gewinnen! mehr als dass es sie nicht interessiert, kann dir nicht passieren... und dann liegt es an dir, die konsequenzen aus diesem wissen zu ziehen...

... ich weiß, ich weiß... die Lösung ist erschreckend einfach, die Umsetzung katastrophal schwer... ich bin ziemlich müde und scheue die Auseinandersetzung, wie den Kampf... lass mir noch ein bisschen Zeit für dieses große Vorhaben...


"und du hast es unten erkannt, latent Borderline "

sind wir nicht alle ein bisschen bluna? *gg*

... die Borderlinegesellschaft *gg* ich kenne diese Theorie auch....


"... ist ja wie aus dem Lehrbuch adaptiertes Verhalten und Gegenposition (Rebellin) in einer Person... keine klare Identität... eine Suchende..."

hat es das lehrbuch so für kinder wie ich es war vorgesehen? yes! man kann eine studie über mich machen *jodel* ob ich damit unmengen an kohle verdienen könnte? *grübel*gg*

... das Lehrbuch ist nicht für Kinder vorgesehen, sondern für Menschen die einmal die Kinder waren und ähnliche Schicksale erleiden mussten. Es geht nicht darum deine Eltern zu verdammen, sondern um die Folgen einer manipulativen Kindheit. Die Sozialisation hat nicht in dem Maße stattgefunden, wie es nötig gewesen wäre...


"... ich lebe durch den Widerspruch *ggg* mit mir und meiner Umwelt... und das bisschen Melancholie sei uns gegönnt... dadurch wird ein kleiner Spaß wiederum viel lustiger... und ich kann - du wirst es nicht glauben - auch ganz viel lachen "

ich gipfel es... WIR SIND DER WIDERSPRUCH*gg* im duden, neben dem wort widerspruch ist eine abbildung von einem riesigen, alten - verzeih - überreifen *fg* igel und einer jungen, knackigen, kleinen wölfin *muuuahhhhhhh*

... meine Erscheinung wird immer verzerrter *gg*... weder bin ich groß, noch alt und alles andere als überreif *fg*... ich bin der Fels in der Brandung, die Eiche im Wind... jemand der in sich wurzelt und die Kraft aus der eigenen Stärke gewinnt *gggg*
... jetzt habe ich es dir aber einmal gegeben (bitte lass mir diesen Punktgewinn)

"... das du wegen deiner Neigung in dem anderen Forum eine Statistik bemüht hast, hat mich schon amüsiert jeder vierte ist auch ein Chinese "

jaja *schmollig sag* lach du nur über mich *seufzerle*gg* ich halte es wirklich für einen absoluten nonsens, bdsm in die lade "schlimme kindheit" zu stecken... früher gab man der fehlenden vaterrolle oder der zu dominanten mutter die "schuld", wenn bei männern homosexualität vorhanden war... so ein blödfug...

... wir sind heute so gebildet, dass wir jedes Verhalten was nicht in die allgemeine Befindlichkeit passt auf einen frühkindlichen Grund zurückbrechen können...



"... diese Tendenz ist nicht heilbar ... manchmal ein spannendes Gefühl auf der Grenzlinie zu balancieren

sagt wer? du? mhm... wenn ich mich recht erinnere, dann behauptet das buch "ich hasse dich, verlass mich nicht" (kennst du es? ich finde es grenzgenial), dass borderliner zu therapieren sind, es aber nicht in allen fällen erfolgreich ist und dass es immer eine sehr intensive arbeit auf beiden seiten bedarf...

... jetzt wird es wieder ganz spannend ... wenn du solche Fragen in den virtuellen Raum wirfst, müssen wir ganz vorn anfangen.
... was ist eine "erfolgreiche Therapie" und woran kann man es messen? Einen Menschen mit der Diagnose Borderline zu therapieren (schon die Diagnose ist sehr weich) würde bedeuten, dass du sein Denken, sein Bewusstsein und seine Seele ändern müsstest... folglich wäre er danach nicht mehr der Mensch, der er einmal war... ist das eine "erfolgreiche Therapie?"... geht es nicht vielmehr darum ihm eine Linderung seiner Schwankungen zu verschaffen, sprich eine Art Selbstschutz zu installieren?

... es gibt keine Doppelblindstudien für Tiefenanalyse etc. ... was eine verifizieren einer Therapie unmöglich macht... dazu noch ein Einwand... Therapie heißt übersetzt Heilbehandlung, dementsprechend geht man von einer Krankheit aus... was wäre aber, wenn jemand behaupten würde diese Menschen sind nur etwas anders, wie es auch Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe gibt?


"... einen Nachweis meines Daseins erbringen"

den hast du, indem du mir geschrieben hast *fg*

... solche Sätze bringen mehr wie jede Therapie *gg*

... um das obige Thema nicht zu verwässern natürlich habe auch ich Fehler gemacht, die mir damals ursächlich nicht bewusst waren. Man sollte zuerst mit sich in eine Beziehung treten bevor man eine Beziehung zu einem anderen Menschen eingeht. Ich bringe emotional zu viele Altlasten ein und bin nicht gesegnet mit emotionaler Intelligenz... meine Stärken können auch zur Last werden, wie es auch umgekehrt der Fall sein mag...

... ich bin oft kommod in der Auseinandersetzung und bringe meinen Gegenüber durch Verbalakrobatik eher an den Rand des Wahnsinns, als das es produktiv wird und zeige dabei schizoide Züge ... aber wer macht das nicht

... so liebe pain das war es für diese Nacht... ich bemerke immer deutlicher, dass das Thema verläuft... mein Denken ist nicht frei, wenn ich mich primär mit meiner Misere auseinandersetzen muss aber es tut trotzdem gut eine Aussenstehende Meinung zu lesen... dafür meinen Dank...

... wie ist das Weihnachtsgepäck geworden und hält die neue Küchenmaschine was sie verspricht ?

... liebe Grüße der Igel mit angelegten Stacheln...



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. November 2002 um 22:57
In Antwort auf woden_12646217

Guten Abend Frau pain...
wäre ich frech, würde ich jezz sagen "typisch mann!"... aber ich bin ja nicht frech *gg*
... du idealisierst dich von wegen nicht frech...

wie kann man nur an dem irrglauben festhalten, dass man sich nur selbst helfen kann? wozu lässt man schlaue köpfe studieren? *g* ich denk ihr (beziehungsfragen sind ja immer von zumindest zwei menschen die probleme & fragen) könntet euch ja auch zu zweit mit hilfe eines aussenstehenden auf die suche nach einer gangbaren lösung machen... mir hat die unterstützung meiner therapeutin sehr geholfen, meinen weg zu finden (mein ex weigerte sich, mit mir hinzugehen)... ich denk ohne ihre hilfe würd ich heute noch beim ex hocken und trübsal blasen...

... ich werde diesen Gedanken in Erwägung ziehen ... sobald ich mir bewusst bin was ich überhaupt zulassen möchte... *ein Kompromiss zu finden ist wie das Teilen eines Kuchens, wobei jeder das Gefühl haben sollte das größer Stück bekommen zu haben*


"... wenn ich jetzt schreiben würde "ich möchte nicht betrogen werden" ... "ich möchte nicht das Leben anderer bezahlen" sind das zwar heroische Ziele aber sie bleiben in der Endkonsequenz bei mir... ich bin der aktive Teil meiner Probleme und nicht irgendwer... "

das sind fromme und verständliche wünsche, igel... die würde ich mir an deiner stelle realisieren... und es ist ein trugschluss, dass nur DU es ändern kannst! wenn du mit deiner partnerin sprichst, was sagt sie zum thema treue? wie sieht sie es, dass du sie und ihre kinder versorgst? meinst du nicht, dass SIE das ändern könnte, so sie wollte? wäre es für sie ein trennungsgrund, wenn du den geldhahn abdrehst?

... meine Partnerin glaubt nicht das sie mich betrogen hat... meine Gedanken (mein Wissen) ist für sie ein Trugschluss und sie würde eher die Koffer packen, wie es in der Konsequenz selbst auszusprechen.

... das Thema "Versorgen" ist eher sekundär, da es für mich kein wirkliches Problem ist. Ich mache es auch gern, da ich gerade an den Kindern sehe wie es ihnen hilft. Dass ich in diesem Punkt gelegentlich an meinem Verstand zweifle, liegt wieder an dem missbrauchten Vertrauen, denn es stellt für mich alles in Frage.

käme für dich die alternative "getrennte wohnungen zu haben" in frage? wenn es mit dieser "nähe" nicht funktioniert, vielleicht würde es funktionieren, wenn ihr zwei wohnungen habt und jeder für SEINE wohnung zuständig ist... angefangen von miete zahlen bis in schuss halten... wäsche waschen... jeder für sich und gut ist´s...

... das stellt keine Alternative dar... eine Trennung wäre endgültig und unumgänglich... eine solche weiche Lösung würde ich auch ablehnen...

RED mit ihr... vielleicht ist ihr gar nicht bewusst, wie weh dir diese umstände tun...

... sie weiß wirklich nicht was sie in mir zerstört hat... es ist nach Außen auch nicht erkennbar... ich würde noch im größten Elend und Leid verbalakrobatisch so tun, als ob es mich nichts erreichen könnte... auch ein Problemchen


"... die Realität hat zu viele Träume zerstört, folglich wäre schon Zufriedenheit ein großes Ziel. ... und im Augenblick ist träumen einfach so unrealistisch für mich, wie für einen Häftling mit 20 Jahren der Traum von Freiheit..."

würden häftlinge nicht von der freiheit träumen und sich mit diesem traum über wasser halten, wären die suizidraten in unseren gefängnissen um ein vielfaches höher! selbst wenn einem das wasser bis zum hals steht, lohnt es sich noch, sich ein paar minuten auszeit zu gönnen und seinen träumen, wünschen, idealen nachzuhängen...

... ach meine kleine Idealistin ich weiß was du mir sagen möchtest... und natürlich träume auch ich manchmal von all den schönen Momenten des Lebens... von Harmonie und Sicherheit... und vielleicht findet dieses Glück auch noch den Weg in mein Hause...

"... aber nur ich kann mich aus dieser Situation befreien und das positive daran, ich brauche dazu kein Wunder sondern nur Mut, Kraft, Ausdauer und einen Schuss Zweckoptimismus... "

das seh ich anders...

... wie sollte es auch anders sein

das momentane hauptproblem ist ein zwischenmenschliches... das kann nicht einer alleine lösen... das geht zu zweit besser... es braucht nur mut, dass du ihr noch mal vertrauen schenkst und mit ihr redest... mehr, als dass es eine sinnlosaktion war, kann dir nicht passieren... und wenn du mit ihr redest und sie auf ihr verhalten aufmerksam machst und ihr sagst, was das für dich bedeutet, dann kannst du nur gewinnen! mehr als dass es sie nicht interessiert, kann dir nicht passieren... und dann liegt es an dir, die konsequenzen aus diesem wissen zu ziehen...

... ich weiß, ich weiß... die Lösung ist erschreckend einfach, die Umsetzung katastrophal schwer... ich bin ziemlich müde und scheue die Auseinandersetzung, wie den Kampf... lass mir noch ein bisschen Zeit für dieses große Vorhaben...


"und du hast es unten erkannt, latent Borderline "

sind wir nicht alle ein bisschen bluna? *gg*

... die Borderlinegesellschaft *gg* ich kenne diese Theorie auch....


"... ist ja wie aus dem Lehrbuch adaptiertes Verhalten und Gegenposition (Rebellin) in einer Person... keine klare Identität... eine Suchende..."

hat es das lehrbuch so für kinder wie ich es war vorgesehen? yes! man kann eine studie über mich machen *jodel* ob ich damit unmengen an kohle verdienen könnte? *grübel*gg*

... das Lehrbuch ist nicht für Kinder vorgesehen, sondern für Menschen die einmal die Kinder waren und ähnliche Schicksale erleiden mussten. Es geht nicht darum deine Eltern zu verdammen, sondern um die Folgen einer manipulativen Kindheit. Die Sozialisation hat nicht in dem Maße stattgefunden, wie es nötig gewesen wäre...


"... ich lebe durch den Widerspruch *ggg* mit mir und meiner Umwelt... und das bisschen Melancholie sei uns gegönnt... dadurch wird ein kleiner Spaß wiederum viel lustiger... und ich kann - du wirst es nicht glauben - auch ganz viel lachen "

ich gipfel es... WIR SIND DER WIDERSPRUCH*gg* im duden, neben dem wort widerspruch ist eine abbildung von einem riesigen, alten - verzeih - überreifen *fg* igel und einer jungen, knackigen, kleinen wölfin *muuuahhhhhhh*

... meine Erscheinung wird immer verzerrter *gg*... weder bin ich groß, noch alt und alles andere als überreif *fg*... ich bin der Fels in der Brandung, die Eiche im Wind... jemand der in sich wurzelt und die Kraft aus der eigenen Stärke gewinnt *gggg*
... jetzt habe ich es dir aber einmal gegeben (bitte lass mir diesen Punktgewinn)

"... das du wegen deiner Neigung in dem anderen Forum eine Statistik bemüht hast, hat mich schon amüsiert jeder vierte ist auch ein Chinese "

jaja *schmollig sag* lach du nur über mich *seufzerle*gg* ich halte es wirklich für einen absoluten nonsens, bdsm in die lade "schlimme kindheit" zu stecken... früher gab man der fehlenden vaterrolle oder der zu dominanten mutter die "schuld", wenn bei männern homosexualität vorhanden war... so ein blödfug...

... wir sind heute so gebildet, dass wir jedes Verhalten was nicht in die allgemeine Befindlichkeit passt auf einen frühkindlichen Grund zurückbrechen können...



"... diese Tendenz ist nicht heilbar ... manchmal ein spannendes Gefühl auf der Grenzlinie zu balancieren

sagt wer? du? mhm... wenn ich mich recht erinnere, dann behauptet das buch "ich hasse dich, verlass mich nicht" (kennst du es? ich finde es grenzgenial), dass borderliner zu therapieren sind, es aber nicht in allen fällen erfolgreich ist und dass es immer eine sehr intensive arbeit auf beiden seiten bedarf...

... jetzt wird es wieder ganz spannend ... wenn du solche Fragen in den virtuellen Raum wirfst, müssen wir ganz vorn anfangen.
... was ist eine "erfolgreiche Therapie" und woran kann man es messen? Einen Menschen mit der Diagnose Borderline zu therapieren (schon die Diagnose ist sehr weich) würde bedeuten, dass du sein Denken, sein Bewusstsein und seine Seele ändern müsstest... folglich wäre er danach nicht mehr der Mensch, der er einmal war... ist das eine "erfolgreiche Therapie?"... geht es nicht vielmehr darum ihm eine Linderung seiner Schwankungen zu verschaffen, sprich eine Art Selbstschutz zu installieren?

... es gibt keine Doppelblindstudien für Tiefenanalyse etc. ... was eine verifizieren einer Therapie unmöglich macht... dazu noch ein Einwand... Therapie heißt übersetzt Heilbehandlung, dementsprechend geht man von einer Krankheit aus... was wäre aber, wenn jemand behaupten würde diese Menschen sind nur etwas anders, wie es auch Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe gibt?


"... einen Nachweis meines Daseins erbringen"

den hast du, indem du mir geschrieben hast *fg*

... solche Sätze bringen mehr wie jede Therapie *gg*

... um das obige Thema nicht zu verwässern natürlich habe auch ich Fehler gemacht, die mir damals ursächlich nicht bewusst waren. Man sollte zuerst mit sich in eine Beziehung treten bevor man eine Beziehung zu einem anderen Menschen eingeht. Ich bringe emotional zu viele Altlasten ein und bin nicht gesegnet mit emotionaler Intelligenz... meine Stärken können auch zur Last werden, wie es auch umgekehrt der Fall sein mag...

... ich bin oft kommod in der Auseinandersetzung und bringe meinen Gegenüber durch Verbalakrobatik eher an den Rand des Wahnsinns, als das es produktiv wird und zeige dabei schizoide Züge ... aber wer macht das nicht

... so liebe pain das war es für diese Nacht... ich bemerke immer deutlicher, dass das Thema verläuft... mein Denken ist nicht frei, wenn ich mich primär mit meiner Misere auseinandersetzen muss aber es tut trotzdem gut eine Aussenstehende Meinung zu lesen... dafür meinen Dank...

... wie ist das Weihnachtsgepäck geworden und hält die neue Küchenmaschine was sie verspricht ?

... liebe Grüße der Igel mit angelegten Stacheln...



Grüß dich igel
"... du idealisierst dich von wegen nicht frech... "

ich war noch NIE in meinem leben frech! hätt ich nicht unter www.duden.at nachgeschaut, wüsst ich nicht einmal, wie man frech schreibt *lach*


"ein Kompromiss zu finden ist wie das Teilen eines Kuchens, wobei jeder das Gefühl haben sollte das größer Stück bekommen zu haben*"

einen kompromiss finden bedeutet, dass zwei menschen mit unterschiedlichen vorstellungen so aufeinander zu gehen, dass letztendlich beide zufrieden sind *g* es ist alles nur eine auslegungssache


"... und vielleicht findet dieses Glück auch noch den Weg in mein Hause..."

ich hab das glück losgeschickt... sag mir bescheid, wenn es bei dir angekommen ist... ich geb dir dann hilfestellung bei der pflege des selben


"... ich weiß, ich weiß... die Lösung ist erschreckend einfach, die Umsetzung katastrophal schwer... ich bin ziemlich müde und scheue die Auseinandersetzung, wie den Kampf... lass mir noch ein bisschen Zeit für dieses große Vorhaben..."

im gegenzug (dafür, dass ich´s glück in deine richtung geschickt hab), würd ich dich bitten mir ein wenig geduld zu senden *die brauch ich dringend*g* aber du hast glück... nur mit mir bin ich ungeduldig... anderen menschen geb ich zumeist die zeit, die sie benötigen


"... das Lehrbuch ist nicht für Kinder vorgesehen, sondern für Menschen die einmal die Kinder waren und ähnliche Schicksale erleiden mussten. Es geht nicht darum deine Eltern zu verdammen, sondern um die Folgen einer manipulativen Kindheit. Die Sozialisation hat nicht in dem Maße stattgefunden, wie es nötig gewesen wäre..."

das lehrbuch sagt, wie kinder wie ich eins war zu sein haben... welche verhaltensmuster auftreten usw.... so war das gemeint ich hab mich somit lehrbuchmässig entwickelt *g* und daraus würd ich nun gern kohle scheffeln... soll ja auch etwas positives haben, das ganze *g*


"... meine Erscheinung wird immer verzerrter *gg*"

das kommt, weil du von mir so hin und her gerissen bist *lach*


"... weder bin ich groß,"

auf dass ich wieder mal vollkommen daneben lieg... ich glaub du bist über 175 cm groß *gg*


" noch alt und alles andere als überreif *fg*"

ah nein... magst mir erzählen, dass du kurz vorm 40er noch a jungs, knackiges büberl bist... mhm? *mal auf deine ersten grauen haare mit dem finger zeig*fgfgfg*

"... ich bin der Fels in der Brandung, die Eiche im Wind... jemand der in sich wurzelt und die Kraft aus der eigenen Stärke gewinnt *gggg*"

da gibt’s jezz aber garnix zum blöd grinsen... weil wärs nicht so, wärst du schon lange untergegangen... aber weil du ein großer, starker, alter, überreifer, weiser mann bist, ist dem nicht so

"... jetzt habe ich es dir aber einmal gegeben (bitte lass mir diesen Punktgewinn) "

ich hab mich echt bemüht... aber es ging nicht! ich wollte schon ok - der punkt geht an dich tippen, aber dann haben meine pfoterln was ganz anderes geschrieben... was, das siehst eh *g*


"... wir sind heute so gebildet, dass wir jedes Verhalten was nicht in die allgemeine Befindlichkeit passt auf einen frühkindlichen Grund zurückbrechen können... "

oh ja... ich kann mich noch erinnern... es war kurz vor meiner geburt... es war wirklich ein tragisches erlebnis... damals... ich war in etwa so groß wie eine junge katze... da hatte meine mutter unbeschreibliche blähungen... im zuge einer ursachentherapie bei einem toppsychologen fiel mir dieses grauenhafte erlebnis wieder ein... der meister der psychologie meinte, dass meine mannigfalten störungen von diesem erschütternden (im wahrsten sinne des wortes) erlebten verursacht wurden *seufz* nun weiß ich nicht, wie ich dies überwinden kann... wie ich dagegen ankämpfen soll... ich hab mir schon überlegt, dass ich mir aus silikon und anderen weichen materialien einen uterus bastel... diesen in ein erdbebengebiet verfrachte und mich dann mittels schocktherapie selbstheile... was hältst du von der idee? *gg* wenn deine probleme vielleicht von selbigen ursachen herrühren, könntest du ja mitfliegen*g* musst es nur rechtzeitig sagen, dass ich den uterus groß genug bau *wie so viel blödsinn aus einem einzigen menschlichen gehirn entspringen kann.............................*gggggggggg*


"... was ist eine "erfolgreiche Therapie" und woran kann man es messen?"

meine therapie war für mich erfolgreich, als ich die depressionen hinter mir lassen konnte... eine gewisse stabilität gewonnen hatte... und strategien gelernt hatte, mit denen ich verhindern kann, dass es mir nochmals so schlecht geht... das war für mich der positive therapieabschluss


"Einen Menschen mit der Diagnose Borderline zu therapieren (schon die Diagnose ist sehr weich) würde bedeuten, dass du sein Denken, sein Bewusstsein und seine Seele ändern müsstest..."

borderline ist sehr umstritten... es wird zZ alles ins eck borderline gesteckt, wo man keine andere diagnose finden kann... borderline hat ja auch sehr viele nebenerscheinungen... zb. essstörungen... selbstverletzung... usw. usf...

ein positiver therapieabschluss wäre für mich, wenn der mensch (borderliner) lebensfreude gewonnen hat... die nebenerscheinungen auf ein für ihn und seine mitmenschen erträgliches maß reduziert wurden... der mensch in der lage ist, sich selbst und anderen menschen zu vertrauen...


"folglich wäre er danach nicht mehr der Mensch, der er einmal war... ist das eine "erfolgreiche Therapie?"

ja... für mich schon... denn ich war vor der therapie auch ein ganz anderer mensch, als ich es nach der therapie war...


"... geht es nicht vielmehr darum ihm eine Linderung seiner Schwankungen zu verschaffen, sprich eine Art Selbstschutz zu installieren?"

dies wäre sinn und zweck der therapie...


"... es gibt keine Doppelblindstudien für Tiefenanalyse etc. ... was eine verifizieren einer Therapie unmöglich macht... dazu noch ein Einwand... Therapie heißt übersetzt Heilbehandlung, dementsprechend geht man von einer Krankheit aus... was wäre aber, wenn jemand behaupten würde diese Menschen sind nur etwas anders, wie es auch Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe gibt?"

borderliner... depressive... manische... schizos... - die liste lässt sich ins unendliche fortsetzen - sind kranke menschen... sie sind anders... keine frage... aber sie sind krank... und einige von ihnen haben chancen auf heilung... nicht alle... das wäre illusorisch, aber einige könnten ein auch für sie lebenswertes leben leben...

ich könnte gut damit leben, wenn diese menschen unter ihrem anders sein nicht leiden würden... aber sie leiden ja... fühlen sich in ihrer haut nicht wohl... und dann ist es imho erforderlich, dass man ihnen die heilung (therapie) angedeihen lässt (so sie wollen!!!!), die ihr leid lindern kann... ganz gleich was die heilung (therapie) kostet...

anders verhält es sich imho mit behinderten menschen... zb. menschen, die trisomie 21 haben... sie sind nicht krank... sie sind lediglich ANDERS... aber da gibt es auch keine therapie, die sie heilen kann... ich durfte einige menschen mit schweren geistig- und körperlichen behinderungen kennen lernen... sie leiden nicht unter ihrem "anders sein"... für sie kann das leben trotz ihres anders sein lebenswert und glücklich sein


"... um das obige Thema nicht zu verwässern natürlich habe auch ich Fehler gemacht, die mir damals ursächlich nicht bewusst waren. Man sollte zuerst mit sich in eine Beziehung treten bevor man eine Beziehung zu einem anderen Menschen eingeht. Ich bringe emotional zu viele Altlasten ein und bin nicht gesegnet mit emotionaler Intelligenz... meine Stärken können auch zur Last werden, wie es auch umgekehrt der Fall sein mag..."

*zum leben und sterben einer beziehung gehören zu allermeist mindestens zwei menschen*

zeig mir einen menschen, in unserem alter, der keine altlasten mit in eine beziehung bringt! das gibt es nicht... und würde jeder erst mit sich ins klare kommen wollen, bevor er eine beziehung eingeht, dann würden wir a) als einzelgänger sterben oder erst im hohen alter eine beziehung eingehen können und b) aussterben... und ich bin nicht so am dinosauriertrip *g* liebet und vermehret euch *in die große weite welt hinaus schrei!*

... ich bin oft kommod in der Auseinandersetzung und bringe meinen Gegenüber durch Verbalakrobatik eher an den Rand des Wahnsinns, als das es produktiv wird "

gib mir fünf, kollege *patschhhhhhhhhhhhhhhh* wenn man jedes wort auf die goldene waagschale legt... es zig mal hin und her dreht, bis es endlich so liegt, dass man den sinn hat, den man haben möchte... hach... und dann noch ein paar schöne fremdwörter einflechten... und immer und immer wieder nachbohren... und ja nicht locker lassen... oh ja... das kann ich auch *g*


"... wie ist das Weihnachtsgepäck geworden und hält die neue Küchenmaschine was sie verspricht ? "

ich sag dir, die küchenmaschine ist das, wovon ich seit jahren geträumt hab *echt*... sie ist einfach genial und mit ihr macht backen noch mal so viel spaß jezz hab ich doch schon einige dosen mit kekserln voll... die erste partie rumkugerl ist auch schon fertig... es geht fix... und nun kommen schon die ersten aufträge *g* mein mutterntier hat mich heute angerufen und hörte, dass ich schon wieder in der küche herumschepper... "du wirst doch nicht schon wieder kekserln backen!?!" *hihi* doooohooooooooooochhhhhhh! sie meinte, dann braucht sie heuer nicht backen, wenn ich so fleissig bin... ich hab sie gefragt, ob sie in der früh gegen den türpfosten gelaufen ist *g* was so viel wie - wage es nicht, nicht zu backen bedeutet *g* herr schatzls papa kommt mich vermehrt besuchen... muss ja kosten, was frau schwiegertochter so drauf hat *g* das freut mich immer... er ist ein ganz lieber... ein papa, den ich immer gern gehabt hätte... aber ich brauch nicht jammern... jezz hab ich ihn ja

was ich noch loswerden möchte... mhm... ich hader mit mir... werd mir mit mir wieder mal nicht einig... ein guter freund von mir (mit dem ich seit ich aus wien wegzog nur mehr sehr losen kontakt habe) liegt seit anfang nov. auf der intensiv im künstlichen tiefschlaf... massive hirnblutungen... es schaut sehr schlecht für ihn (?) um ihn aus... er atmet nicht selbständig... aus der drainage im kopf kommt dauernd frisches blut... was so viel heißt, dass die op die blutung nicht stillen konnte... er bekommt noch dazu fast täglich neue blutungen dazu... mhm... scheiß... er hat echt nix im leben auslassen... eigentlich hätte er es verdient, mal glücklich zu sein... und nicht so da zu liegen... mit der option zu sterben oder wenn er wieder aufwacht ein debiler pflegfall zu sein eigentlich würd ich gern zu ihm fahren... ihm noch einiges sagen... wenngleich er es nicht bewusst mitbekommt... einfach nur, dass ich bei ihm war... aber ich hab angst... trau mich nicht so recht... laut seiner mutter ist er ein bild des schreckens ihn so daliegen zu sehen... weiß net... soll ich ihn so in erinnerung behalten, wie ich ihn das letzte mal sah... soll ich’s mir "antun" und ihn besuchen fahren *grübel* darüber brüt ich nun schon seit 2 wochen... und ich komm auf keinen nenner... erschwert wird das ganze, dass man ja als nicht familienmitglied nur sehr schwer in die intensiv kommt... was, wenn ich nach wien fahr (läppische 46o km) und dann gar nicht rein darf? ... .. das sind entscheidungen im leben, die ich lieber nicht treffen müsst... vielleicht kannst du mir einen rat geben, igel, mit angelegten stachelkleid? die wölfin weiß nicht so recht.............

die erde dreht sich weiter... das leben wartet nicht auf mich... und deswegen mach ich mich nun auf die socken und geh noch mal dort hin, wo ich hingehöre *gg* hast du es erraten? ja? nein? in die KÜCHE *gg*

lieber blankness, take care, be safe! und genieß die nacht gehabe dich wohl, liebe grüße, die wölfin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2002 um 1:36
In Antwort auf lynne_12661553

Grüß dich igel
"... du idealisierst dich von wegen nicht frech... "

ich war noch NIE in meinem leben frech! hätt ich nicht unter www.duden.at nachgeschaut, wüsst ich nicht einmal, wie man frech schreibt *lach*


"ein Kompromiss zu finden ist wie das Teilen eines Kuchens, wobei jeder das Gefühl haben sollte das größer Stück bekommen zu haben*"

einen kompromiss finden bedeutet, dass zwei menschen mit unterschiedlichen vorstellungen so aufeinander zu gehen, dass letztendlich beide zufrieden sind *g* es ist alles nur eine auslegungssache


"... und vielleicht findet dieses Glück auch noch den Weg in mein Hause..."

ich hab das glück losgeschickt... sag mir bescheid, wenn es bei dir angekommen ist... ich geb dir dann hilfestellung bei der pflege des selben


"... ich weiß, ich weiß... die Lösung ist erschreckend einfach, die Umsetzung katastrophal schwer... ich bin ziemlich müde und scheue die Auseinandersetzung, wie den Kampf... lass mir noch ein bisschen Zeit für dieses große Vorhaben..."

im gegenzug (dafür, dass ich´s glück in deine richtung geschickt hab), würd ich dich bitten mir ein wenig geduld zu senden *die brauch ich dringend*g* aber du hast glück... nur mit mir bin ich ungeduldig... anderen menschen geb ich zumeist die zeit, die sie benötigen


"... das Lehrbuch ist nicht für Kinder vorgesehen, sondern für Menschen die einmal die Kinder waren und ähnliche Schicksale erleiden mussten. Es geht nicht darum deine Eltern zu verdammen, sondern um die Folgen einer manipulativen Kindheit. Die Sozialisation hat nicht in dem Maße stattgefunden, wie es nötig gewesen wäre..."

das lehrbuch sagt, wie kinder wie ich eins war zu sein haben... welche verhaltensmuster auftreten usw.... so war das gemeint ich hab mich somit lehrbuchmässig entwickelt *g* und daraus würd ich nun gern kohle scheffeln... soll ja auch etwas positives haben, das ganze *g*


"... meine Erscheinung wird immer verzerrter *gg*"

das kommt, weil du von mir so hin und her gerissen bist *lach*


"... weder bin ich groß,"

auf dass ich wieder mal vollkommen daneben lieg... ich glaub du bist über 175 cm groß *gg*


" noch alt und alles andere als überreif *fg*"

ah nein... magst mir erzählen, dass du kurz vorm 40er noch a jungs, knackiges büberl bist... mhm? *mal auf deine ersten grauen haare mit dem finger zeig*fgfgfg*

"... ich bin der Fels in der Brandung, die Eiche im Wind... jemand der in sich wurzelt und die Kraft aus der eigenen Stärke gewinnt *gggg*"

da gibt’s jezz aber garnix zum blöd grinsen... weil wärs nicht so, wärst du schon lange untergegangen... aber weil du ein großer, starker, alter, überreifer, weiser mann bist, ist dem nicht so

"... jetzt habe ich es dir aber einmal gegeben (bitte lass mir diesen Punktgewinn) "

ich hab mich echt bemüht... aber es ging nicht! ich wollte schon ok - der punkt geht an dich tippen, aber dann haben meine pfoterln was ganz anderes geschrieben... was, das siehst eh *g*


"... wir sind heute so gebildet, dass wir jedes Verhalten was nicht in die allgemeine Befindlichkeit passt auf einen frühkindlichen Grund zurückbrechen können... "

oh ja... ich kann mich noch erinnern... es war kurz vor meiner geburt... es war wirklich ein tragisches erlebnis... damals... ich war in etwa so groß wie eine junge katze... da hatte meine mutter unbeschreibliche blähungen... im zuge einer ursachentherapie bei einem toppsychologen fiel mir dieses grauenhafte erlebnis wieder ein... der meister der psychologie meinte, dass meine mannigfalten störungen von diesem erschütternden (im wahrsten sinne des wortes) erlebten verursacht wurden *seufz* nun weiß ich nicht, wie ich dies überwinden kann... wie ich dagegen ankämpfen soll... ich hab mir schon überlegt, dass ich mir aus silikon und anderen weichen materialien einen uterus bastel... diesen in ein erdbebengebiet verfrachte und mich dann mittels schocktherapie selbstheile... was hältst du von der idee? *gg* wenn deine probleme vielleicht von selbigen ursachen herrühren, könntest du ja mitfliegen*g* musst es nur rechtzeitig sagen, dass ich den uterus groß genug bau *wie so viel blödsinn aus einem einzigen menschlichen gehirn entspringen kann.............................*gggggggggg*


"... was ist eine "erfolgreiche Therapie" und woran kann man es messen?"

meine therapie war für mich erfolgreich, als ich die depressionen hinter mir lassen konnte... eine gewisse stabilität gewonnen hatte... und strategien gelernt hatte, mit denen ich verhindern kann, dass es mir nochmals so schlecht geht... das war für mich der positive therapieabschluss


"Einen Menschen mit der Diagnose Borderline zu therapieren (schon die Diagnose ist sehr weich) würde bedeuten, dass du sein Denken, sein Bewusstsein und seine Seele ändern müsstest..."

borderline ist sehr umstritten... es wird zZ alles ins eck borderline gesteckt, wo man keine andere diagnose finden kann... borderline hat ja auch sehr viele nebenerscheinungen... zb. essstörungen... selbstverletzung... usw. usf...

ein positiver therapieabschluss wäre für mich, wenn der mensch (borderliner) lebensfreude gewonnen hat... die nebenerscheinungen auf ein für ihn und seine mitmenschen erträgliches maß reduziert wurden... der mensch in der lage ist, sich selbst und anderen menschen zu vertrauen...


"folglich wäre er danach nicht mehr der Mensch, der er einmal war... ist das eine "erfolgreiche Therapie?"

ja... für mich schon... denn ich war vor der therapie auch ein ganz anderer mensch, als ich es nach der therapie war...


"... geht es nicht vielmehr darum ihm eine Linderung seiner Schwankungen zu verschaffen, sprich eine Art Selbstschutz zu installieren?"

dies wäre sinn und zweck der therapie...


"... es gibt keine Doppelblindstudien für Tiefenanalyse etc. ... was eine verifizieren einer Therapie unmöglich macht... dazu noch ein Einwand... Therapie heißt übersetzt Heilbehandlung, dementsprechend geht man von einer Krankheit aus... was wäre aber, wenn jemand behaupten würde diese Menschen sind nur etwas anders, wie es auch Menschen mit unterschiedlicher Hautfarbe gibt?"

borderliner... depressive... manische... schizos... - die liste lässt sich ins unendliche fortsetzen - sind kranke menschen... sie sind anders... keine frage... aber sie sind krank... und einige von ihnen haben chancen auf heilung... nicht alle... das wäre illusorisch, aber einige könnten ein auch für sie lebenswertes leben leben...

ich könnte gut damit leben, wenn diese menschen unter ihrem anders sein nicht leiden würden... aber sie leiden ja... fühlen sich in ihrer haut nicht wohl... und dann ist es imho erforderlich, dass man ihnen die heilung (therapie) angedeihen lässt (so sie wollen!!!!), die ihr leid lindern kann... ganz gleich was die heilung (therapie) kostet...

anders verhält es sich imho mit behinderten menschen... zb. menschen, die trisomie 21 haben... sie sind nicht krank... sie sind lediglich ANDERS... aber da gibt es auch keine therapie, die sie heilen kann... ich durfte einige menschen mit schweren geistig- und körperlichen behinderungen kennen lernen... sie leiden nicht unter ihrem "anders sein"... für sie kann das leben trotz ihres anders sein lebenswert und glücklich sein


"... um das obige Thema nicht zu verwässern natürlich habe auch ich Fehler gemacht, die mir damals ursächlich nicht bewusst waren. Man sollte zuerst mit sich in eine Beziehung treten bevor man eine Beziehung zu einem anderen Menschen eingeht. Ich bringe emotional zu viele Altlasten ein und bin nicht gesegnet mit emotionaler Intelligenz... meine Stärken können auch zur Last werden, wie es auch umgekehrt der Fall sein mag..."

*zum leben und sterben einer beziehung gehören zu allermeist mindestens zwei menschen*

zeig mir einen menschen, in unserem alter, der keine altlasten mit in eine beziehung bringt! das gibt es nicht... und würde jeder erst mit sich ins klare kommen wollen, bevor er eine beziehung eingeht, dann würden wir a) als einzelgänger sterben oder erst im hohen alter eine beziehung eingehen können und b) aussterben... und ich bin nicht so am dinosauriertrip *g* liebet und vermehret euch *in die große weite welt hinaus schrei!*

... ich bin oft kommod in der Auseinandersetzung und bringe meinen Gegenüber durch Verbalakrobatik eher an den Rand des Wahnsinns, als das es produktiv wird "

gib mir fünf, kollege *patschhhhhhhhhhhhhhhh* wenn man jedes wort auf die goldene waagschale legt... es zig mal hin und her dreht, bis es endlich so liegt, dass man den sinn hat, den man haben möchte... hach... und dann noch ein paar schöne fremdwörter einflechten... und immer und immer wieder nachbohren... und ja nicht locker lassen... oh ja... das kann ich auch *g*


"... wie ist das Weihnachtsgepäck geworden und hält die neue Küchenmaschine was sie verspricht ? "

ich sag dir, die küchenmaschine ist das, wovon ich seit jahren geträumt hab *echt*... sie ist einfach genial und mit ihr macht backen noch mal so viel spaß jezz hab ich doch schon einige dosen mit kekserln voll... die erste partie rumkugerl ist auch schon fertig... es geht fix... und nun kommen schon die ersten aufträge *g* mein mutterntier hat mich heute angerufen und hörte, dass ich schon wieder in der küche herumschepper... "du wirst doch nicht schon wieder kekserln backen!?!" *hihi* doooohooooooooooochhhhhhh! sie meinte, dann braucht sie heuer nicht backen, wenn ich so fleissig bin... ich hab sie gefragt, ob sie in der früh gegen den türpfosten gelaufen ist *g* was so viel wie - wage es nicht, nicht zu backen bedeutet *g* herr schatzls papa kommt mich vermehrt besuchen... muss ja kosten, was frau schwiegertochter so drauf hat *g* das freut mich immer... er ist ein ganz lieber... ein papa, den ich immer gern gehabt hätte... aber ich brauch nicht jammern... jezz hab ich ihn ja

was ich noch loswerden möchte... mhm... ich hader mit mir... werd mir mit mir wieder mal nicht einig... ein guter freund von mir (mit dem ich seit ich aus wien wegzog nur mehr sehr losen kontakt habe) liegt seit anfang nov. auf der intensiv im künstlichen tiefschlaf... massive hirnblutungen... es schaut sehr schlecht für ihn (?) um ihn aus... er atmet nicht selbständig... aus der drainage im kopf kommt dauernd frisches blut... was so viel heißt, dass die op die blutung nicht stillen konnte... er bekommt noch dazu fast täglich neue blutungen dazu... mhm... scheiß... er hat echt nix im leben auslassen... eigentlich hätte er es verdient, mal glücklich zu sein... und nicht so da zu liegen... mit der option zu sterben oder wenn er wieder aufwacht ein debiler pflegfall zu sein eigentlich würd ich gern zu ihm fahren... ihm noch einiges sagen... wenngleich er es nicht bewusst mitbekommt... einfach nur, dass ich bei ihm war... aber ich hab angst... trau mich nicht so recht... laut seiner mutter ist er ein bild des schreckens ihn so daliegen zu sehen... weiß net... soll ich ihn so in erinnerung behalten, wie ich ihn das letzte mal sah... soll ich’s mir "antun" und ihn besuchen fahren *grübel* darüber brüt ich nun schon seit 2 wochen... und ich komm auf keinen nenner... erschwert wird das ganze, dass man ja als nicht familienmitglied nur sehr schwer in die intensiv kommt... was, wenn ich nach wien fahr (läppische 46o km) und dann gar nicht rein darf? ... .. das sind entscheidungen im leben, die ich lieber nicht treffen müsst... vielleicht kannst du mir einen rat geben, igel, mit angelegten stachelkleid? die wölfin weiß nicht so recht.............

die erde dreht sich weiter... das leben wartet nicht auf mich... und deswegen mach ich mich nun auf die socken und geh noch mal dort hin, wo ich hingehöre *gg* hast du es erraten? ja? nein? in die KÜCHE *gg*

lieber blankness, take care, be safe! und genieß die nacht gehabe dich wohl, liebe grüße, die wölfin

Danke für deine Worte...
... wie geht es dir heute liebe pain? Ich habe gestern Nachmittag an dich gedacht, wie du wohl den sehr warmen Föhnwind empfindest. Er kommt ja direkt von der Sahara und das mit extremen Tempo.

... und wie du es wohl empfindest, wenn Menschen mit ähnlich Problemen wie den deinen vor dir hocken und du sie beraten musst?

... kann man sich immer emotionale von dem Lied anderer Menschen lösen oder trägst du einige Probleme für eine gewisse Zeit mit dir?


*********************

"... weder bin ich groß,"

auf dass ich wieder mal vollkommen daneben lieg... ich glaub du bist über 175 cm groß *gg*

... ungefähr 178cm *gg* aber du hast nur den Durchschnitt bemüht *gg*, dass war zu einfach...

"... wir sind heute so gebildet, dass wir jedes Verhalten was nicht in die allgemeine Befindlichkeit passt auf einen frühkindlichen Grund zurückbrechen können... "

oh ja... ich kann mich noch erinnern... es war kurz vor meiner geburt... es war wirklich ein tragisches erlebnis... damals... ich war in etwa so groß wie eine junge katze... da hatte meine mutter unbeschreibliche blähungen... im zuge einer ursachentherapie bei einem toppsychologen fiel mir dieses grauenhafte erlebnis wieder ein... der meister der psychologie meinte, dass meine mannigfalten störungen von diesem erschütternden (im wahrsten sinne des wortes) erlebten verursacht wurden *seufz* nun weiß ich nicht, wie ich dies überwinden kann... wie ich dagegen ankämpfen soll... ich hab mir schon überlegt, dass ich mir aus silikon und anderen weichen materialien einen uterus bastel... diesen in ein erdbebengebiet verfrachte und mich dann mittels schocktherapie selbstheile... was hältst du von der idee? *gg* wenn deine probleme vielleicht von selbigen ursachen herrühren, könntest du ja mitfliegen*g* musst es nur rechtzeitig sagen, dass ich den uterus groß genug bau *wie so viel blödsinn aus einem einzigen menschlichen gehirn entspringen kann.............................*gggggggggg*

... ich will dir ja nicht zu nahe treten aber diesen Gedanken hatte als erster ein Österreicher... er schrieb vom "Trauma der Geburt".. du kennst ihn er war der Meinung, dass alle Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt kommen sollten...

... ich halte auch nicht viel von diesem extremen Eingriff in die Natürlichkeit... aber es ist nicht ganz so lächerlich, wie es sich liest. An zwei psychosomatischen Unikliniken in Deutschland gab es Untersuchungen die als Ergebnis aufzeigen, dass Menschen die durch eine Zangengeburt auf die Welt kamen 9mal häufiger an Panikattacken leiden... komisch gell...


"... was ist eine "erfolgreiche Therapie" und woran kann man es messen?"

meine therapie war für mich erfolgreich, als ich die depressionen hinter mir lassen konnte... eine gewisse stabilität gewonnen hatte... und strategien gelernt hatte, mit denen ich verhindern kann, dass es mir nochmals so schlecht geht... das war für mich der positive therapieabschluss

... damit hast du wirklich ein optimales Ergebnis erreicht. Was hältst du von den unzähligen Onlinetherapien die gerade angeboten werden? ... scheint ein Trend zu sein, der sich verselbstständigt...


ein positiver therapieabschluss wäre für mich, wenn der mensch (borderliner) lebensfreude gewonnen hat... die nebenerscheinungen auf ein für ihn und seine mitmenschen erträgliches maß reduziert wurden... der mensch in der lage ist, sich selbst und anderen menschen zu vertrauen...

... meine liebe Wölfin... dazu fällt mir gerade ein Spruch ein "nicht die Schafe haben sich verändert, sondern die Wolfskostüme" ... Vertrauen in sich und explizit andere als Therapieziel - ich bewundere deinen Optimismus... das können doch in dieser uneingeschränkten Form nicht einmal die "normalen_Zeitmenschen"... allein wenn sich diese Patienten annehmen können und ihr "Anderssein" akzeptieren, hast du ein heroisches Ziel erreicht...

... ich glaube dieses Urvertrauen was du z.B. in der Symbiose mit deinem Partner hast, erleben nur wenige Menschen... da muss wirklich sehr viel stimmig und im Einklang sein... und wie viele Menschen leben gemeinsam eher eine Konsens, als eine Symbiose, die eigene Freiheit und totales Vertrauen einschließt?

... die Welt ist oft mehr Schein als Sein und macht aus den Menschen Marionetten der eigenen Lebens_Inszenierung... sie sind so geblendet, dass sie anfangen zu glauben, was sie sagen und wie sie handeln...

"folglich wäre er danach nicht mehr der Mensch, der er einmal war... ist das eine "erfolgreiche Therapie?"

ja... für mich schon... denn ich war vor der therapie auch ein ganz anderer mensch, als ich es nach der therapie war...

... es geht weniger um die Veränderung von Verhaltensweisen, sondern vielmehr um ein Verändern der Persönlichkeit... also dieser Einzigartigkeit die uns individuell macht?

... ich glaube nicht das du dein "Ich" geopfert hast... du hast eher adäquate Verhaltensweisen in der Interaktion mit deiner Umwelt erlernt, die eben in der frühkindlichen - kindlichen - Sozialisation nicht ausgeprägt wurden... aber letztendlich ist es egal, solange es auf Dauer hilft...

... und ich habe oft davon geträumt alles materielle zu opfern, nur um ganz "normal" leben zu können...


ich könnte gut damit leben, wenn diese menschen unter ihrem anders sein nicht leiden würden... aber sie leiden ja... fühlen sich in ihrer haut nicht wohl... und dann ist es imho erforderlich, dass man ihnen die heilung (therapie) angedeihen lässt (so sie wollen!!!!), die ihr leid lindern kann... ganz gleich was die heilung (therapie) kostet...

... was hältst du von diesem Gesichtspunkt, den Veronika bei "Paulo Coehlo" erlebt... Menschen, die sich abwenden und mit ihrem "Anderssein" untereinander leben wollen und sich allen äußeren Einflüssen verschließen?...


zeig mir einen menschen, in unserem alter, der keine altlasten mit in eine beziehung bringt! das gibt es nicht... und würde jeder erst mit sich ins klare kommen wollen, bevor er eine beziehung eingeht, dann würden wir a) als einzelgänger sterben oder erst im hohen alter eine beziehung eingehen können und b) aussterben... und ich bin nicht so am dinosauriertrip *g* liebet und vermehret euch *in die große weite welt hinaus schrei!*

... diese Aufforderung zum kopulieren ist gefährlich ... was wenn es Minderjährige lesen und sich dann auf dich berufen


"... wie ist das Weihnachtsgepäck geworden und hält die neue Küchenmaschine was sie verspricht ? "

ich sag dir, die küchenmaschine ist das, wovon ich seit jahren geträumt hab *echt*... sie ist einfach genial und mit ihr macht backen noch mal so viel spaß jezz hab ich doch schon einige dosen mit kekserln voll... die erste partie rumkugerl ist auch schon fertig...

... nächstes Jahr zu Weihnachten oder nach meiner Reinkarnation komme ich auch einmal probieren *gggggg*

was ich noch loswerden möchte... mhm... ich hader mit mir... werd mir mit mir wieder mal nicht einig... ein guter freund von mir (mit dem ich seit ich aus wien wegzog nur mehr sehr losen kontakt habe) liegt seit anfang nov. auf der intensiv im künstlichen tiefschlaf... massive hirnblutungen... es schaut sehr schlecht für ihn (?) um ihn aus... er atmet nicht selbständig... aus der drainage im kopf kommt dauernd frisches blut... was so viel heißt, dass die op die blutung nicht stillen konnte... er bekommt noch dazu fast täglich neue blutungen dazu... mhm... scheiß... er hat echt nix im leben auslassen... eigentlich hätte er es verdient, mal glücklich zu sein... und nicht so da zu liegen... mit der option zu sterben oder wenn er wieder aufwacht ein debiler pflegfall zu sein eigentlich würd ich gern zu ihm fahren... ihm noch einiges sagen... wenngleich er es nicht bewusst mitbekommt... einfach nur, dass ich bei ihm war... aber ich hab angst... trau mich nicht so recht... laut seiner mutter ist er ein bild des schreckens ihn so daliegen zu sehen... weiß net... soll ich ihn so in erinnerung behalten, wie ich ihn das letzte mal sah... soll ich’s mir "antun" und ihn besuchen fahren *grübel* darüber brüt ich nun schon seit 2 wochen... und ich komm auf keinen nenner... erschwert wird das ganze, dass man ja als nicht familienmitglied nur sehr schwer in die intensiv kommt... was, wenn ich nach wien fahr (läppische 46o km) und dann gar nicht rein darf? ... .. das sind entscheidungen im leben, die ich lieber nicht treffen müsst... vielleicht kannst du mir einen rat geben, igel, mit angelegten stachelkleid? die wölfin weiß nicht so recht.............

... oh eine schwere Frage... die Kilometer sind es auf jeden Fall nicht, die dich abhalten... ich denke allein das du so intensiv an ihn denkst, in diesen schweren Stunden seines Lebens macht ihn für dich zu etwas einmaligem... es geht nicht um Gesten der Höflichkeit, sondern die wahre Anteilnahme spiegelt sich in deiner Seele und nicht in einem - vom Stress begleiteten - Besuch bei ihm...

... lass ihn so in deiner Erinnerung wie du ihn kanntest... gib ihm diese Ehre als dein guter Freund immer bei dir zu bleiben...

die erde dreht sich weiter... das leben wartet nicht auf mich... und deswegen mach ich mich nun auf die socken und geh noch mal dort hin, wo ich hingehöre *gg* hast du es erraten? ja? nein? in die KÜCHE *gg*

... diese Weisheit hätte eher von mir kommen müssen *ggg* ... aber ich gestehe dir die Rolle als Küchenfee zu ... als Leitspruch für dich hätte ich eher geschrieben "cogito, ergo sum" (ich denke, also bin ich)... obschon du auch sehr emotional sein kannst... die Mischung scheint gelungen

... einen schönen Tag, nicht so viel Sturm und einen wundervollen Start ins Wochenende

...liebe Grüße aus der Nacht in den Tag blankness

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. November 2002 um 22:03
In Antwort auf woden_12646217

Danke für deine Worte...
... wie geht es dir heute liebe pain? Ich habe gestern Nachmittag an dich gedacht, wie du wohl den sehr warmen Föhnwind empfindest. Er kommt ja direkt von der Sahara und das mit extremen Tempo.

... und wie du es wohl empfindest, wenn Menschen mit ähnlich Problemen wie den deinen vor dir hocken und du sie beraten musst?

... kann man sich immer emotionale von dem Lied anderer Menschen lösen oder trägst du einige Probleme für eine gewisse Zeit mit dir?


*********************

"... weder bin ich groß,"

auf dass ich wieder mal vollkommen daneben lieg... ich glaub du bist über 175 cm groß *gg*

... ungefähr 178cm *gg* aber du hast nur den Durchschnitt bemüht *gg*, dass war zu einfach...

"... wir sind heute so gebildet, dass wir jedes Verhalten was nicht in die allgemeine Befindlichkeit passt auf einen frühkindlichen Grund zurückbrechen können... "

oh ja... ich kann mich noch erinnern... es war kurz vor meiner geburt... es war wirklich ein tragisches erlebnis... damals... ich war in etwa so groß wie eine junge katze... da hatte meine mutter unbeschreibliche blähungen... im zuge einer ursachentherapie bei einem toppsychologen fiel mir dieses grauenhafte erlebnis wieder ein... der meister der psychologie meinte, dass meine mannigfalten störungen von diesem erschütternden (im wahrsten sinne des wortes) erlebten verursacht wurden *seufz* nun weiß ich nicht, wie ich dies überwinden kann... wie ich dagegen ankämpfen soll... ich hab mir schon überlegt, dass ich mir aus silikon und anderen weichen materialien einen uterus bastel... diesen in ein erdbebengebiet verfrachte und mich dann mittels schocktherapie selbstheile... was hältst du von der idee? *gg* wenn deine probleme vielleicht von selbigen ursachen herrühren, könntest du ja mitfliegen*g* musst es nur rechtzeitig sagen, dass ich den uterus groß genug bau *wie so viel blödsinn aus einem einzigen menschlichen gehirn entspringen kann.............................*gggggggggg*

... ich will dir ja nicht zu nahe treten aber diesen Gedanken hatte als erster ein Österreicher... er schrieb vom "Trauma der Geburt".. du kennst ihn er war der Meinung, dass alle Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt kommen sollten...

... ich halte auch nicht viel von diesem extremen Eingriff in die Natürlichkeit... aber es ist nicht ganz so lächerlich, wie es sich liest. An zwei psychosomatischen Unikliniken in Deutschland gab es Untersuchungen die als Ergebnis aufzeigen, dass Menschen die durch eine Zangengeburt auf die Welt kamen 9mal häufiger an Panikattacken leiden... komisch gell...


"... was ist eine "erfolgreiche Therapie" und woran kann man es messen?"

meine therapie war für mich erfolgreich, als ich die depressionen hinter mir lassen konnte... eine gewisse stabilität gewonnen hatte... und strategien gelernt hatte, mit denen ich verhindern kann, dass es mir nochmals so schlecht geht... das war für mich der positive therapieabschluss

... damit hast du wirklich ein optimales Ergebnis erreicht. Was hältst du von den unzähligen Onlinetherapien die gerade angeboten werden? ... scheint ein Trend zu sein, der sich verselbstständigt...


ein positiver therapieabschluss wäre für mich, wenn der mensch (borderliner) lebensfreude gewonnen hat... die nebenerscheinungen auf ein für ihn und seine mitmenschen erträgliches maß reduziert wurden... der mensch in der lage ist, sich selbst und anderen menschen zu vertrauen...

... meine liebe Wölfin... dazu fällt mir gerade ein Spruch ein "nicht die Schafe haben sich verändert, sondern die Wolfskostüme" ... Vertrauen in sich und explizit andere als Therapieziel - ich bewundere deinen Optimismus... das können doch in dieser uneingeschränkten Form nicht einmal die "normalen_Zeitmenschen"... allein wenn sich diese Patienten annehmen können und ihr "Anderssein" akzeptieren, hast du ein heroisches Ziel erreicht...

... ich glaube dieses Urvertrauen was du z.B. in der Symbiose mit deinem Partner hast, erleben nur wenige Menschen... da muss wirklich sehr viel stimmig und im Einklang sein... und wie viele Menschen leben gemeinsam eher eine Konsens, als eine Symbiose, die eigene Freiheit und totales Vertrauen einschließt?

... die Welt ist oft mehr Schein als Sein und macht aus den Menschen Marionetten der eigenen Lebens_Inszenierung... sie sind so geblendet, dass sie anfangen zu glauben, was sie sagen und wie sie handeln...

"folglich wäre er danach nicht mehr der Mensch, der er einmal war... ist das eine "erfolgreiche Therapie?"

ja... für mich schon... denn ich war vor der therapie auch ein ganz anderer mensch, als ich es nach der therapie war...

... es geht weniger um die Veränderung von Verhaltensweisen, sondern vielmehr um ein Verändern der Persönlichkeit... also dieser Einzigartigkeit die uns individuell macht?

... ich glaube nicht das du dein "Ich" geopfert hast... du hast eher adäquate Verhaltensweisen in der Interaktion mit deiner Umwelt erlernt, die eben in der frühkindlichen - kindlichen - Sozialisation nicht ausgeprägt wurden... aber letztendlich ist es egal, solange es auf Dauer hilft...

... und ich habe oft davon geträumt alles materielle zu opfern, nur um ganz "normal" leben zu können...


ich könnte gut damit leben, wenn diese menschen unter ihrem anders sein nicht leiden würden... aber sie leiden ja... fühlen sich in ihrer haut nicht wohl... und dann ist es imho erforderlich, dass man ihnen die heilung (therapie) angedeihen lässt (so sie wollen!!!!), die ihr leid lindern kann... ganz gleich was die heilung (therapie) kostet...

... was hältst du von diesem Gesichtspunkt, den Veronika bei "Paulo Coehlo" erlebt... Menschen, die sich abwenden und mit ihrem "Anderssein" untereinander leben wollen und sich allen äußeren Einflüssen verschließen?...


zeig mir einen menschen, in unserem alter, der keine altlasten mit in eine beziehung bringt! das gibt es nicht... und würde jeder erst mit sich ins klare kommen wollen, bevor er eine beziehung eingeht, dann würden wir a) als einzelgänger sterben oder erst im hohen alter eine beziehung eingehen können und b) aussterben... und ich bin nicht so am dinosauriertrip *g* liebet und vermehret euch *in die große weite welt hinaus schrei!*

... diese Aufforderung zum kopulieren ist gefährlich ... was wenn es Minderjährige lesen und sich dann auf dich berufen


"... wie ist das Weihnachtsgepäck geworden und hält die neue Küchenmaschine was sie verspricht ? "

ich sag dir, die küchenmaschine ist das, wovon ich seit jahren geträumt hab *echt*... sie ist einfach genial und mit ihr macht backen noch mal so viel spaß jezz hab ich doch schon einige dosen mit kekserln voll... die erste partie rumkugerl ist auch schon fertig...

... nächstes Jahr zu Weihnachten oder nach meiner Reinkarnation komme ich auch einmal probieren *gggggg*

was ich noch loswerden möchte... mhm... ich hader mit mir... werd mir mit mir wieder mal nicht einig... ein guter freund von mir (mit dem ich seit ich aus wien wegzog nur mehr sehr losen kontakt habe) liegt seit anfang nov. auf der intensiv im künstlichen tiefschlaf... massive hirnblutungen... es schaut sehr schlecht für ihn (?) um ihn aus... er atmet nicht selbständig... aus der drainage im kopf kommt dauernd frisches blut... was so viel heißt, dass die op die blutung nicht stillen konnte... er bekommt noch dazu fast täglich neue blutungen dazu... mhm... scheiß... er hat echt nix im leben auslassen... eigentlich hätte er es verdient, mal glücklich zu sein... und nicht so da zu liegen... mit der option zu sterben oder wenn er wieder aufwacht ein debiler pflegfall zu sein eigentlich würd ich gern zu ihm fahren... ihm noch einiges sagen... wenngleich er es nicht bewusst mitbekommt... einfach nur, dass ich bei ihm war... aber ich hab angst... trau mich nicht so recht... laut seiner mutter ist er ein bild des schreckens ihn so daliegen zu sehen... weiß net... soll ich ihn so in erinnerung behalten, wie ich ihn das letzte mal sah... soll ich’s mir "antun" und ihn besuchen fahren *grübel* darüber brüt ich nun schon seit 2 wochen... und ich komm auf keinen nenner... erschwert wird das ganze, dass man ja als nicht familienmitglied nur sehr schwer in die intensiv kommt... was, wenn ich nach wien fahr (läppische 46o km) und dann gar nicht rein darf? ... .. das sind entscheidungen im leben, die ich lieber nicht treffen müsst... vielleicht kannst du mir einen rat geben, igel, mit angelegten stachelkleid? die wölfin weiß nicht so recht.............

... oh eine schwere Frage... die Kilometer sind es auf jeden Fall nicht, die dich abhalten... ich denke allein das du so intensiv an ihn denkst, in diesen schweren Stunden seines Lebens macht ihn für dich zu etwas einmaligem... es geht nicht um Gesten der Höflichkeit, sondern die wahre Anteilnahme spiegelt sich in deiner Seele und nicht in einem - vom Stress begleiteten - Besuch bei ihm...

... lass ihn so in deiner Erinnerung wie du ihn kanntest... gib ihm diese Ehre als dein guter Freund immer bei dir zu bleiben...

die erde dreht sich weiter... das leben wartet nicht auf mich... und deswegen mach ich mich nun auf die socken und geh noch mal dort hin, wo ich hingehöre *gg* hast du es erraten? ja? nein? in die KÜCHE *gg*

... diese Weisheit hätte eher von mir kommen müssen *ggg* ... aber ich gestehe dir die Rolle als Küchenfee zu ... als Leitspruch für dich hätte ich eher geschrieben "cogito, ergo sum" (ich denke, also bin ich)... obschon du auch sehr emotional sein kannst... die Mischung scheint gelungen

... einen schönen Tag, nicht so viel Sturm und einen wundervollen Start ins Wochenende

...liebe Grüße aus der Nacht in den Tag blankness

Servus herr blankness
heut lass ich dir nur liebe grüße da und verschwind dann schon wieder... aber morgen bekommst du dann wieder ein langes posting *versprochen*

.......take care...be safe........pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. November 2002 um 22:22
In Antwort auf woden_12646217

Danke für deine Worte...
... wie geht es dir heute liebe pain? Ich habe gestern Nachmittag an dich gedacht, wie du wohl den sehr warmen Föhnwind empfindest. Er kommt ja direkt von der Sahara und das mit extremen Tempo.

... und wie du es wohl empfindest, wenn Menschen mit ähnlich Problemen wie den deinen vor dir hocken und du sie beraten musst?

... kann man sich immer emotionale von dem Lied anderer Menschen lösen oder trägst du einige Probleme für eine gewisse Zeit mit dir?


*********************

"... weder bin ich groß,"

auf dass ich wieder mal vollkommen daneben lieg... ich glaub du bist über 175 cm groß *gg*

... ungefähr 178cm *gg* aber du hast nur den Durchschnitt bemüht *gg*, dass war zu einfach...

"... wir sind heute so gebildet, dass wir jedes Verhalten was nicht in die allgemeine Befindlichkeit passt auf einen frühkindlichen Grund zurückbrechen können... "

oh ja... ich kann mich noch erinnern... es war kurz vor meiner geburt... es war wirklich ein tragisches erlebnis... damals... ich war in etwa so groß wie eine junge katze... da hatte meine mutter unbeschreibliche blähungen... im zuge einer ursachentherapie bei einem toppsychologen fiel mir dieses grauenhafte erlebnis wieder ein... der meister der psychologie meinte, dass meine mannigfalten störungen von diesem erschütternden (im wahrsten sinne des wortes) erlebten verursacht wurden *seufz* nun weiß ich nicht, wie ich dies überwinden kann... wie ich dagegen ankämpfen soll... ich hab mir schon überlegt, dass ich mir aus silikon und anderen weichen materialien einen uterus bastel... diesen in ein erdbebengebiet verfrachte und mich dann mittels schocktherapie selbstheile... was hältst du von der idee? *gg* wenn deine probleme vielleicht von selbigen ursachen herrühren, könntest du ja mitfliegen*g* musst es nur rechtzeitig sagen, dass ich den uterus groß genug bau *wie so viel blödsinn aus einem einzigen menschlichen gehirn entspringen kann.............................*gggggggggg*

... ich will dir ja nicht zu nahe treten aber diesen Gedanken hatte als erster ein Österreicher... er schrieb vom "Trauma der Geburt".. du kennst ihn er war der Meinung, dass alle Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt kommen sollten...

... ich halte auch nicht viel von diesem extremen Eingriff in die Natürlichkeit... aber es ist nicht ganz so lächerlich, wie es sich liest. An zwei psychosomatischen Unikliniken in Deutschland gab es Untersuchungen die als Ergebnis aufzeigen, dass Menschen die durch eine Zangengeburt auf die Welt kamen 9mal häufiger an Panikattacken leiden... komisch gell...


"... was ist eine "erfolgreiche Therapie" und woran kann man es messen?"

meine therapie war für mich erfolgreich, als ich die depressionen hinter mir lassen konnte... eine gewisse stabilität gewonnen hatte... und strategien gelernt hatte, mit denen ich verhindern kann, dass es mir nochmals so schlecht geht... das war für mich der positive therapieabschluss

... damit hast du wirklich ein optimales Ergebnis erreicht. Was hältst du von den unzähligen Onlinetherapien die gerade angeboten werden? ... scheint ein Trend zu sein, der sich verselbstständigt...


ein positiver therapieabschluss wäre für mich, wenn der mensch (borderliner) lebensfreude gewonnen hat... die nebenerscheinungen auf ein für ihn und seine mitmenschen erträgliches maß reduziert wurden... der mensch in der lage ist, sich selbst und anderen menschen zu vertrauen...

... meine liebe Wölfin... dazu fällt mir gerade ein Spruch ein "nicht die Schafe haben sich verändert, sondern die Wolfskostüme" ... Vertrauen in sich und explizit andere als Therapieziel - ich bewundere deinen Optimismus... das können doch in dieser uneingeschränkten Form nicht einmal die "normalen_Zeitmenschen"... allein wenn sich diese Patienten annehmen können und ihr "Anderssein" akzeptieren, hast du ein heroisches Ziel erreicht...

... ich glaube dieses Urvertrauen was du z.B. in der Symbiose mit deinem Partner hast, erleben nur wenige Menschen... da muss wirklich sehr viel stimmig und im Einklang sein... und wie viele Menschen leben gemeinsam eher eine Konsens, als eine Symbiose, die eigene Freiheit und totales Vertrauen einschließt?

... die Welt ist oft mehr Schein als Sein und macht aus den Menschen Marionetten der eigenen Lebens_Inszenierung... sie sind so geblendet, dass sie anfangen zu glauben, was sie sagen und wie sie handeln...

"folglich wäre er danach nicht mehr der Mensch, der er einmal war... ist das eine "erfolgreiche Therapie?"

ja... für mich schon... denn ich war vor der therapie auch ein ganz anderer mensch, als ich es nach der therapie war...

... es geht weniger um die Veränderung von Verhaltensweisen, sondern vielmehr um ein Verändern der Persönlichkeit... also dieser Einzigartigkeit die uns individuell macht?

... ich glaube nicht das du dein "Ich" geopfert hast... du hast eher adäquate Verhaltensweisen in der Interaktion mit deiner Umwelt erlernt, die eben in der frühkindlichen - kindlichen - Sozialisation nicht ausgeprägt wurden... aber letztendlich ist es egal, solange es auf Dauer hilft...

... und ich habe oft davon geträumt alles materielle zu opfern, nur um ganz "normal" leben zu können...


ich könnte gut damit leben, wenn diese menschen unter ihrem anders sein nicht leiden würden... aber sie leiden ja... fühlen sich in ihrer haut nicht wohl... und dann ist es imho erforderlich, dass man ihnen die heilung (therapie) angedeihen lässt (so sie wollen!!!!), die ihr leid lindern kann... ganz gleich was die heilung (therapie) kostet...

... was hältst du von diesem Gesichtspunkt, den Veronika bei "Paulo Coehlo" erlebt... Menschen, die sich abwenden und mit ihrem "Anderssein" untereinander leben wollen und sich allen äußeren Einflüssen verschließen?...


zeig mir einen menschen, in unserem alter, der keine altlasten mit in eine beziehung bringt! das gibt es nicht... und würde jeder erst mit sich ins klare kommen wollen, bevor er eine beziehung eingeht, dann würden wir a) als einzelgänger sterben oder erst im hohen alter eine beziehung eingehen können und b) aussterben... und ich bin nicht so am dinosauriertrip *g* liebet und vermehret euch *in die große weite welt hinaus schrei!*

... diese Aufforderung zum kopulieren ist gefährlich ... was wenn es Minderjährige lesen und sich dann auf dich berufen


"... wie ist das Weihnachtsgepäck geworden und hält die neue Küchenmaschine was sie verspricht ? "

ich sag dir, die küchenmaschine ist das, wovon ich seit jahren geträumt hab *echt*... sie ist einfach genial und mit ihr macht backen noch mal so viel spaß jezz hab ich doch schon einige dosen mit kekserln voll... die erste partie rumkugerl ist auch schon fertig...

... nächstes Jahr zu Weihnachten oder nach meiner Reinkarnation komme ich auch einmal probieren *gggggg*

was ich noch loswerden möchte... mhm... ich hader mit mir... werd mir mit mir wieder mal nicht einig... ein guter freund von mir (mit dem ich seit ich aus wien wegzog nur mehr sehr losen kontakt habe) liegt seit anfang nov. auf der intensiv im künstlichen tiefschlaf... massive hirnblutungen... es schaut sehr schlecht für ihn (?) um ihn aus... er atmet nicht selbständig... aus der drainage im kopf kommt dauernd frisches blut... was so viel heißt, dass die op die blutung nicht stillen konnte... er bekommt noch dazu fast täglich neue blutungen dazu... mhm... scheiß... er hat echt nix im leben auslassen... eigentlich hätte er es verdient, mal glücklich zu sein... und nicht so da zu liegen... mit der option zu sterben oder wenn er wieder aufwacht ein debiler pflegfall zu sein eigentlich würd ich gern zu ihm fahren... ihm noch einiges sagen... wenngleich er es nicht bewusst mitbekommt... einfach nur, dass ich bei ihm war... aber ich hab angst... trau mich nicht so recht... laut seiner mutter ist er ein bild des schreckens ihn so daliegen zu sehen... weiß net... soll ich ihn so in erinnerung behalten, wie ich ihn das letzte mal sah... soll ich’s mir "antun" und ihn besuchen fahren *grübel* darüber brüt ich nun schon seit 2 wochen... und ich komm auf keinen nenner... erschwert wird das ganze, dass man ja als nicht familienmitglied nur sehr schwer in die intensiv kommt... was, wenn ich nach wien fahr (läppische 46o km) und dann gar nicht rein darf? ... .. das sind entscheidungen im leben, die ich lieber nicht treffen müsst... vielleicht kannst du mir einen rat geben, igel, mit angelegten stachelkleid? die wölfin weiß nicht so recht.............

... oh eine schwere Frage... die Kilometer sind es auf jeden Fall nicht, die dich abhalten... ich denke allein das du so intensiv an ihn denkst, in diesen schweren Stunden seines Lebens macht ihn für dich zu etwas einmaligem... es geht nicht um Gesten der Höflichkeit, sondern die wahre Anteilnahme spiegelt sich in deiner Seele und nicht in einem - vom Stress begleiteten - Besuch bei ihm...

... lass ihn so in deiner Erinnerung wie du ihn kanntest... gib ihm diese Ehre als dein guter Freund immer bei dir zu bleiben...

die erde dreht sich weiter... das leben wartet nicht auf mich... und deswegen mach ich mich nun auf die socken und geh noch mal dort hin, wo ich hingehöre *gg* hast du es erraten? ja? nein? in die KÜCHE *gg*

... diese Weisheit hätte eher von mir kommen müssen *ggg* ... aber ich gestehe dir die Rolle als Küchenfee zu ... als Leitspruch für dich hätte ich eher geschrieben "cogito, ergo sum" (ich denke, also bin ich)... obschon du auch sehr emotional sein kannst... die Mischung scheint gelungen

... einen schönen Tag, nicht so viel Sturm und einen wundervollen Start ins Wochenende

...liebe Grüße aus der Nacht in den Tag blankness

Servus herr blankness
"... wie geht es dir heute liebe pain? Ich habe gestern Nachmittag an dich gedacht, wie du wohl den sehr warmen Föhnwind empfindest. Er kommt ja direkt von der Sahara und das mit extremen Tempo."

meinereiner quält sich seit tagen mit kopfschmerzen herum... aber ich kann nicht sagen, ob sie nun vom extremen föhn sind, oder ob das meine wirbelsäule verursacht... egal... ich kanns eh net ändern *in der beziehung resigniere ich*

sonst geht’s mir sosolala... es ging schon besser, aber auch schon wesentlich schlechter... das wetter - dauerschütten und grau in grau - ist nicht gerade stimmungsfördernd... aber ich denk, es wird wieder besser


"... und wie du es wohl empfindest, wenn Menschen mit ähnlich Problemen wie den deinen vor dir hocken und du sie beraten musst?"

meinst du meine wetterfühligkeit oder meine restlichen problemchen? zum glück kommen bei föhn relativ wenig leute in die beratungsstelle... sie haben besseres zu tun, als sich beraten zu lassen... bei föhn steigt der durst (nach alkohol) ins unermessliche... verirrt sich doch dann und wann jemand zu mir, dann sind es meist eher schwierige beratungsgespräche, weil die leute durch den föhn recht aggressiv werden/sind... aber mit ein wenig feingefühl bekommt man auch diese beratungen über die bühne...


"... kann man sich immer emotionale von dem Lied anderer Menschen lösen oder trägst du einige Probleme für eine gewisse Zeit mit dir?"

bei erwachsenen tu ich mir relativ leicht... ganz nach dem motto "jeder ist seines glückes schmied"... die leute sind für ihr tun und handeln selbst verantwortlich... und in ö ist das sozialsystem so gut ausgebaut, dass jeder, der an seiner situation etwas ändern möchte, die möglichkeit dazu bekommt...

ich kann mich von den probs meiner klienten sehr gut abgrenzen... unterstützend nehme ich supervision in anspruch... das hilft vor allem dann, wenn’s mal mit dem abgrenzen nicht so gut funktioniert... was zum glück aber sehr selten vorkommt...

mit nach hause nehm ich nur ganz extreme sachen... zb. hat mir mal ein klient erzählt, dass er seine 14 jährige nichte von einem bekannten sexuell missbrauchen lässt, da er bei ihm schulden hat und die so "getilgt" werden... ich gab dem gutesten 3o minuten, eine selbstanzeige zu erstatten... da er dies nicht tat, ging ich anzeige erstatten... dieses thema beschäftigte mich dann doch das ganze wochenende... da konnte ich nicht abschalten und das leben leben sein lassen... auch hatte ich angst vor rache... das sind die weniger feinen momente in meinem job...


"... ungefähr 178cm *gg* aber du hast nur den Durchschnitt bemüht *gg*, dass war zu einfach..."

och putz doch nicht meinen ersten goldenen treffer so hinunter *knurr*gg*


"... ich will dir ja nicht zu nahe treten aber diesen Gedanken hatte als erster ein Österreicher... er schrieb vom "Trauma der Geburt".. du kennst ihn er war der Meinung, dass alle Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt kommen sollten..."

mister otto rank... ein enger vertrauter vom freud sigi... ich kenn ihn zum glück nicht *g* ich glaub, ich müsst mit ihm streiten...


"... ich halte auch nicht viel von diesem extremen Eingriff in die Natürlichkeit... aber es ist nicht ganz so lächerlich, wie es sich liest. An zwei psychosomatischen Unikliniken in Deutschland gab es Untersuchungen die als Ergebnis aufzeigen, dass Menschen die durch eine Zangengeburt auf die Welt kamen 9mal häufiger an Panikattacken leiden... komisch gell..."

ich bin überzeugt, dass nicht nur postnatale, sondern auch pränatale & natale erlebnisse einfluss auf unseren charakter und unsere psyche haben... auch gab es mal eine studie, dass kinder, deren abortus durch eine cerclage verhindert wurde zumeist unruhig und nicht so lebensfroh sind, wie kinder, die in einer normale schwangerschaft heranreifen durften...


"Was hältst du von den unzähligen Onlinetherapien die gerade angeboten werden? ... scheint ein Trend zu sein, der sich verselbstständigt..."

ich finde es unseriös und gefährlich... weiters kann ich keine sinnhaftigkeit darin erkennen... es gibt dinge im leben, die sollte man real und von angesicht zu angesicht machen...


"... meine liebe Wölfin... dazu fällt mir gerade ein Spruch ein "nicht die Schafe haben sich verändert, sondern die Wolfskostüme" ... Vertrauen in sich und explizit andere als Therapieziel - ich bewundere deinen Optimismus... das können doch in dieser uneingeschränkten Form nicht einmal die "normalen_Zeitmenschen"... allein wenn sich diese Patienten annehmen können und ihr "Anderssein" akzeptieren, hast du ein heroisches Ziel erreicht...

beim borderline fehlt das urvertrauen... in der norm bekommen menschen dieses mit auf ihren weg... wenn man dieses dann soweit "ausbauen" kann, dass der mensch auf sich & seine fähigkeiten vertrauen kann, dann gelingt es ihm auch irgendwann, dass er anderen menschen vertrauen kann *wieder einmal überoptimistisch bin*g*


"... es geht weniger um die Veränderung von Verhaltensweisen, sondern vielmehr um ein Verändern der Persönlichkeit... also dieser Einzigartigkeit die uns individuell macht?"

mhm... meine persönlichkeit wurde durchs burn out und durch die therapie verändert... trotzdem bin ich ein einzigartiges individuum... gerade diese persönlichkeitsveränderungen haben mich noch einzigartiger und noch mehr zum individuum gemacht, als ich es davor war...


"... ich glaube nicht das du dein "Ich" geopfert hast... du hast eher adäquate Verhaltensweisen in der Interaktion mit deiner Umwelt erlernt, die eben in der frühkindlichen - kindlichen - Sozialisation nicht ausgeprägt wurden... aber letztendlich ist es egal, solange es auf Dauer hilft..."

ich hatte ein ich aufgebaut... denn davor hatte ich nicht wirklich eins...


"... was hältst du von diesem Gesichtspunkt, den Veronika bei "Paulo Coehlo" erlebt... Menschen, die sich abwenden und mit ihrem "Anderssein" untereinander leben wollen und sich allen äußeren Einflüssen verschließen?... "

das wäre für mich akzeptabel... und es ist auch teilweise schon so realität... es gibt einige menschen, die nicht mehr in der psychiatrie leben müssten, es aber freiwillig tun, weil sie mit der welt da draussen sich nicht mehr anfreunden wollen/können... sie fühlen sich in der psychiatrie wohl... wollen diesen geschützten rahmen nicht verlassen... und wenn das von jemanden die freie entscheidung ist, dann hat man das zu respektieren...


"... diese Aufforderung zum kopulieren ist gefährlich ... was wenn es Minderjährige lesen und sich dann auf dich berufen "

sollen sie doch *g* ich hab ja zum glück noch keine kinder, dass ich mich vor schwangerschaften in meinem näheren umfeld fürchten müsste *g* nochmals ihr lieben da draussen *gg* "LIEBET UND VERMEHRET EUCH!!!!" *hihi* mal schauen, ob die geburtsraten steigen


"... nächstes Jahr zu Weihnachten oder nach meiner Reinkarnation komme ich auch einmal probieren *gggggg*"

nächstes jahr weihnachten wär mir lieber... da ist´s nicht so lang hin


"... diese Weisheit hätte eher von mir kommen müssen *ggg* ... aber ich gestehe dir die Rolle als Küchenfee zu ... als Leitspruch für dich hätte ich eher geschrieben "cogito, ergo sum" (ich denke, also bin ich)... obschon du auch sehr emotional sein kannst... die Mischung scheint gelungen "

*schmunzel* weißt du, welchen nick ich lange hatte? na? hast es? ja? nein? na gut... ich verrat es dir ich war lange zeit als cogito_ergo_sum in den weiten des netzes am weg


das wochenende ist schon wieder so gut wie vorbei... morgen noch... dann geht’s wieder ans arbeiten... aber anbetracht dessen, dass ich zu weihnacht mir ca. 1o tage frei nehm, geh ich gern schaffen... so rückt der wohlvediente urlaub schneller näher

morgen verwöhn ich meine lieben mit einem gansl... ich hoff es wird so gut, wie voriges jahr rotkraut, semmelknödel und erdäpfelknödel gibt’s dazu... *sabber* da bekomm ich gleich hunger... wenn ich aber ans zubereiten denk, dann wird’s mir eher schwummrig vor augen... s heißt, dass ich morgen um 7 aufstehen muss, dass um 12 das blöde gansl gar ist... na ja... egal... was tut man nicht alles, für die lieben

dir wünsch ich ein schönes wochenend... musst du arbeiten, oder darfst du dir auch eine auszeit gönnen?

deinen beitrag im psycho hab ich gelesen... eine schön traurige geschichte, die mich zum nachdenken animiert...

so lieber igel... die wölfin zieht sich zurück... wird sich ein wenig auf den sofa legen und fernschlafen... bleib brav und lass dich von nichts und niemand ärgern, liebe güße, die müde wölfin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2002 um 3:09
In Antwort auf lynne_12661553

Servus herr blankness
"... wie geht es dir heute liebe pain? Ich habe gestern Nachmittag an dich gedacht, wie du wohl den sehr warmen Föhnwind empfindest. Er kommt ja direkt von der Sahara und das mit extremen Tempo."

meinereiner quält sich seit tagen mit kopfschmerzen herum... aber ich kann nicht sagen, ob sie nun vom extremen föhn sind, oder ob das meine wirbelsäule verursacht... egal... ich kanns eh net ändern *in der beziehung resigniere ich*

sonst geht’s mir sosolala... es ging schon besser, aber auch schon wesentlich schlechter... das wetter - dauerschütten und grau in grau - ist nicht gerade stimmungsfördernd... aber ich denk, es wird wieder besser


"... und wie du es wohl empfindest, wenn Menschen mit ähnlich Problemen wie den deinen vor dir hocken und du sie beraten musst?"

meinst du meine wetterfühligkeit oder meine restlichen problemchen? zum glück kommen bei föhn relativ wenig leute in die beratungsstelle... sie haben besseres zu tun, als sich beraten zu lassen... bei föhn steigt der durst (nach alkohol) ins unermessliche... verirrt sich doch dann und wann jemand zu mir, dann sind es meist eher schwierige beratungsgespräche, weil die leute durch den föhn recht aggressiv werden/sind... aber mit ein wenig feingefühl bekommt man auch diese beratungen über die bühne...


"... kann man sich immer emotionale von dem Lied anderer Menschen lösen oder trägst du einige Probleme für eine gewisse Zeit mit dir?"

bei erwachsenen tu ich mir relativ leicht... ganz nach dem motto "jeder ist seines glückes schmied"... die leute sind für ihr tun und handeln selbst verantwortlich... und in ö ist das sozialsystem so gut ausgebaut, dass jeder, der an seiner situation etwas ändern möchte, die möglichkeit dazu bekommt...

ich kann mich von den probs meiner klienten sehr gut abgrenzen... unterstützend nehme ich supervision in anspruch... das hilft vor allem dann, wenn’s mal mit dem abgrenzen nicht so gut funktioniert... was zum glück aber sehr selten vorkommt...

mit nach hause nehm ich nur ganz extreme sachen... zb. hat mir mal ein klient erzählt, dass er seine 14 jährige nichte von einem bekannten sexuell missbrauchen lässt, da er bei ihm schulden hat und die so "getilgt" werden... ich gab dem gutesten 3o minuten, eine selbstanzeige zu erstatten... da er dies nicht tat, ging ich anzeige erstatten... dieses thema beschäftigte mich dann doch das ganze wochenende... da konnte ich nicht abschalten und das leben leben sein lassen... auch hatte ich angst vor rache... das sind die weniger feinen momente in meinem job...


"... ungefähr 178cm *gg* aber du hast nur den Durchschnitt bemüht *gg*, dass war zu einfach..."

och putz doch nicht meinen ersten goldenen treffer so hinunter *knurr*gg*


"... ich will dir ja nicht zu nahe treten aber diesen Gedanken hatte als erster ein Österreicher... er schrieb vom "Trauma der Geburt".. du kennst ihn er war der Meinung, dass alle Kinder per Kaiserschnitt auf die Welt kommen sollten..."

mister otto rank... ein enger vertrauter vom freud sigi... ich kenn ihn zum glück nicht *g* ich glaub, ich müsst mit ihm streiten...


"... ich halte auch nicht viel von diesem extremen Eingriff in die Natürlichkeit... aber es ist nicht ganz so lächerlich, wie es sich liest. An zwei psychosomatischen Unikliniken in Deutschland gab es Untersuchungen die als Ergebnis aufzeigen, dass Menschen die durch eine Zangengeburt auf die Welt kamen 9mal häufiger an Panikattacken leiden... komisch gell..."

ich bin überzeugt, dass nicht nur postnatale, sondern auch pränatale & natale erlebnisse einfluss auf unseren charakter und unsere psyche haben... auch gab es mal eine studie, dass kinder, deren abortus durch eine cerclage verhindert wurde zumeist unruhig und nicht so lebensfroh sind, wie kinder, die in einer normale schwangerschaft heranreifen durften...


"Was hältst du von den unzähligen Onlinetherapien die gerade angeboten werden? ... scheint ein Trend zu sein, der sich verselbstständigt..."

ich finde es unseriös und gefährlich... weiters kann ich keine sinnhaftigkeit darin erkennen... es gibt dinge im leben, die sollte man real und von angesicht zu angesicht machen...


"... meine liebe Wölfin... dazu fällt mir gerade ein Spruch ein "nicht die Schafe haben sich verändert, sondern die Wolfskostüme" ... Vertrauen in sich und explizit andere als Therapieziel - ich bewundere deinen Optimismus... das können doch in dieser uneingeschränkten Form nicht einmal die "normalen_Zeitmenschen"... allein wenn sich diese Patienten annehmen können und ihr "Anderssein" akzeptieren, hast du ein heroisches Ziel erreicht...

beim borderline fehlt das urvertrauen... in der norm bekommen menschen dieses mit auf ihren weg... wenn man dieses dann soweit "ausbauen" kann, dass der mensch auf sich & seine fähigkeiten vertrauen kann, dann gelingt es ihm auch irgendwann, dass er anderen menschen vertrauen kann *wieder einmal überoptimistisch bin*g*


"... es geht weniger um die Veränderung von Verhaltensweisen, sondern vielmehr um ein Verändern der Persönlichkeit... also dieser Einzigartigkeit die uns individuell macht?"

mhm... meine persönlichkeit wurde durchs burn out und durch die therapie verändert... trotzdem bin ich ein einzigartiges individuum... gerade diese persönlichkeitsveränderungen haben mich noch einzigartiger und noch mehr zum individuum gemacht, als ich es davor war...


"... ich glaube nicht das du dein "Ich" geopfert hast... du hast eher adäquate Verhaltensweisen in der Interaktion mit deiner Umwelt erlernt, die eben in der frühkindlichen - kindlichen - Sozialisation nicht ausgeprägt wurden... aber letztendlich ist es egal, solange es auf Dauer hilft..."

ich hatte ein ich aufgebaut... denn davor hatte ich nicht wirklich eins...


"... was hältst du von diesem Gesichtspunkt, den Veronika bei "Paulo Coehlo" erlebt... Menschen, die sich abwenden und mit ihrem "Anderssein" untereinander leben wollen und sich allen äußeren Einflüssen verschließen?... "

das wäre für mich akzeptabel... und es ist auch teilweise schon so realität... es gibt einige menschen, die nicht mehr in der psychiatrie leben müssten, es aber freiwillig tun, weil sie mit der welt da draussen sich nicht mehr anfreunden wollen/können... sie fühlen sich in der psychiatrie wohl... wollen diesen geschützten rahmen nicht verlassen... und wenn das von jemanden die freie entscheidung ist, dann hat man das zu respektieren...


"... diese Aufforderung zum kopulieren ist gefährlich ... was wenn es Minderjährige lesen und sich dann auf dich berufen "

sollen sie doch *g* ich hab ja zum glück noch keine kinder, dass ich mich vor schwangerschaften in meinem näheren umfeld fürchten müsste *g* nochmals ihr lieben da draussen *gg* "LIEBET UND VERMEHRET EUCH!!!!" *hihi* mal schauen, ob die geburtsraten steigen


"... nächstes Jahr zu Weihnachten oder nach meiner Reinkarnation komme ich auch einmal probieren *gggggg*"

nächstes jahr weihnachten wär mir lieber... da ist´s nicht so lang hin


"... diese Weisheit hätte eher von mir kommen müssen *ggg* ... aber ich gestehe dir die Rolle als Küchenfee zu ... als Leitspruch für dich hätte ich eher geschrieben "cogito, ergo sum" (ich denke, also bin ich)... obschon du auch sehr emotional sein kannst... die Mischung scheint gelungen "

*schmunzel* weißt du, welchen nick ich lange hatte? na? hast es? ja? nein? na gut... ich verrat es dir ich war lange zeit als cogito_ergo_sum in den weiten des netzes am weg


das wochenende ist schon wieder so gut wie vorbei... morgen noch... dann geht’s wieder ans arbeiten... aber anbetracht dessen, dass ich zu weihnacht mir ca. 1o tage frei nehm, geh ich gern schaffen... so rückt der wohlvediente urlaub schneller näher

morgen verwöhn ich meine lieben mit einem gansl... ich hoff es wird so gut, wie voriges jahr rotkraut, semmelknödel und erdäpfelknödel gibt’s dazu... *sabber* da bekomm ich gleich hunger... wenn ich aber ans zubereiten denk, dann wird’s mir eher schwummrig vor augen... s heißt, dass ich morgen um 7 aufstehen muss, dass um 12 das blöde gansl gar ist... na ja... egal... was tut man nicht alles, für die lieben

dir wünsch ich ein schönes wochenend... musst du arbeiten, oder darfst du dir auch eine auszeit gönnen?

deinen beitrag im psycho hab ich gelesen... eine schön traurige geschichte, die mich zum nachdenken animiert...

so lieber igel... die wölfin zieht sich zurück... wird sich ein wenig auf den sofa legen und fernschlafen... bleib brav und lass dich von nichts und niemand ärgern, liebe güße, die müde wölfin

Einen guten Start in die Woche...
... liebe Großoptimistin pain

... nix mit langem Wochenende bei mir, muss schon wieder fleißig sein... erschwerend kommt hinzu, dass Sonntag immer arbeitsintensiv ist... und ich immer ein Motivationsloch habe

sonst geht’s mir sosolala... es ging schon besser, aber auch schon wesentlich schlechter... das wetter - dauerschütten und grau in grau - ist nicht gerade stimmungsfördernd... aber ich denk, es wird wieder besser


... das liest sich nicht wie die Daueroptimisten pain... aber es macht dich noch sympathischer (nicht zynisch verstehen)... ich war schon in dem Glauben du hättest dein Leben soweit geglättet, dass es keine kleinen Tiefs mehr gebe... jetzt kann auch ich wieder freier von eventuellen seelischen Tiefgängen schreiben, so sie mich ereilen... *gg*

... nimmst du noch Medikamente?

"... und wie du es wohl empfindest, wenn Menschen mit ähnlich Problemen wie den deinen vor dir hocken und du sie beraten musst?"

meinst du meine wetterfühligkeit oder meine restlichen problemchen?

... die restlichen Probleme... z.B. Menschen mit ambivalenten Beziehungen zu ihren Eltern... Menschen mit Beziehungsproblemen durch eine Selbstwertschwäche...

... führt dich das gedanklich wieder zurück? ... ich habe manchmal solche Konstellation wenn ich mich in Berichten anderer Menschen wiederfinde... die emotionale Abgrenzung ist dann eher fließend und die Melancholie fordernd..


"... ich halte auch nicht viel von diesem extremen Eingriff in die Natürlichkeit... aber es ist nicht ganz so lächerlich, wie es sich liest. An zwei psychosomatischen Unikliniken in Deutschland gab es Untersuchungen die als Ergebnis aufzeigen, dass Menschen die durch eine Zangengeburt auf die Welt kamen 9mal häufiger an Panikattacken leiden... komisch gell..."

ich bin überzeugt, dass nicht nur postnatale, sondern auch pränatale & natale erlebnisse einfluss auf unseren charakter und unsere psyche haben... auch gab es mal eine studie, dass kinder, deren abortus durch eine cerclage verhindert wurde zumeist unruhig und nicht so lebensfroh sind, wie kinder, die in einer normale schwangerschaft heranreifen durften...

... diese Fragen sind von einer philosophischen Größenordnung und haben mich oft zum Nachdenken gebracht. Ob unsere Seele - ein großer Teil unserer Persönlichkeit - in uns impliziert wurde und ihre Charakteristika feststehend ist? Wie wäre der Werdegang gewesen, wenn wir andere Bedingungen in unserem frühkindlichen Dasein vorgefunden hätten? ... hätten sich die seelischen Leiden an anderer Stelle manifestiert oder wären ihre Auswirkungen abwendbar gewesen?


"... es geht weniger um die Veränderung von Verhaltensweisen, sondern vielmehr um ein Verändern der Persönlichkeit... also dieser Einzigartigkeit die uns individuell macht?"

mhm... meine persönlichkeit wurde durchs burn out und durch die therapie verändert... trotzdem bin ich ein einzigartiges individuum... gerade diese persönlichkeitsveränderungen haben mich noch einzigartiger und noch mehr zum individuum gemacht, als ich es davor war...

... ich verstehe was du schreibst... aber warst du nicht schon immer diese pain? ... hat sich nicht nur deine Sichtweise und dein Verhalten gegenüber deiner Umwelt verändert? ... du warst oft leise, obwohl du schreien wolltest... dann hat man dir aufgezeigt, dass es sehr wohl berechtigt ist an diesem Punkt zu schreien und du hast geschrien... du - deine Persönlichkeit - hattest doch auch davor diesen Gedanken, nur nicht den Willen es zu tun...?


das wochenende ist schon wieder so gut wie vorbei... morgen noch... dann geht’s wieder ans arbeiten... aber anbetracht dessen, dass ich zu weihnacht mir ca. 1o tage frei nehm, geh ich gern schaffen... so rückt der wohlvediente urlaub schneller näher

... das gönne ich mir dieses Jahr auch... insgesamt 14 Tage Urlaub... und es ist wirklich nicht mehr lang hin, obschon die 6-Tage-Woche mächtig fordert...

... gehst du über Weihnachten Skifahren?

morgen verwöhn ich meine lieben mit einem gansl... ich hoff es wird so gut, wie voriges jahr rotkraut, semmelknödel und erdäpfelknödel gibt’s dazu... *sabber* da bekomm ich gleich hunger... wenn ich aber ans zubereiten denk, dann wird’s mir eher schwummrig vor augen... s heißt, dass ich morgen um 7 aufstehen muss, dass um 12 das blöde gansl gar ist... na ja... egal... was tut man nicht alles, für die lieben

... wie war dieses vorweihnachtliche Festessen?

... dieser Gedankenaustausch mit dir ist sehr schön, obschon du oft und gern widersprichst aber auch ich weiß "Man erfährt von einem Menschen nichts, ehe man ihm nicht widerspricht"

... ich schicke dir ganz liebe Grüße nach Österreich in deine Idylle... blankness




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
18. November 2002 um 22:48
In Antwort auf woden_12646217

Einen guten Start in die Woche...
... liebe Großoptimistin pain

... nix mit langem Wochenende bei mir, muss schon wieder fleißig sein... erschwerend kommt hinzu, dass Sonntag immer arbeitsintensiv ist... und ich immer ein Motivationsloch habe

sonst geht’s mir sosolala... es ging schon besser, aber auch schon wesentlich schlechter... das wetter - dauerschütten und grau in grau - ist nicht gerade stimmungsfördernd... aber ich denk, es wird wieder besser


... das liest sich nicht wie die Daueroptimisten pain... aber es macht dich noch sympathischer (nicht zynisch verstehen)... ich war schon in dem Glauben du hättest dein Leben soweit geglättet, dass es keine kleinen Tiefs mehr gebe... jetzt kann auch ich wieder freier von eventuellen seelischen Tiefgängen schreiben, so sie mich ereilen... *gg*

... nimmst du noch Medikamente?

"... und wie du es wohl empfindest, wenn Menschen mit ähnlich Problemen wie den deinen vor dir hocken und du sie beraten musst?"

meinst du meine wetterfühligkeit oder meine restlichen problemchen?

... die restlichen Probleme... z.B. Menschen mit ambivalenten Beziehungen zu ihren Eltern... Menschen mit Beziehungsproblemen durch eine Selbstwertschwäche...

... führt dich das gedanklich wieder zurück? ... ich habe manchmal solche Konstellation wenn ich mich in Berichten anderer Menschen wiederfinde... die emotionale Abgrenzung ist dann eher fließend und die Melancholie fordernd..


"... ich halte auch nicht viel von diesem extremen Eingriff in die Natürlichkeit... aber es ist nicht ganz so lächerlich, wie es sich liest. An zwei psychosomatischen Unikliniken in Deutschland gab es Untersuchungen die als Ergebnis aufzeigen, dass Menschen die durch eine Zangengeburt auf die Welt kamen 9mal häufiger an Panikattacken leiden... komisch gell..."

ich bin überzeugt, dass nicht nur postnatale, sondern auch pränatale & natale erlebnisse einfluss auf unseren charakter und unsere psyche haben... auch gab es mal eine studie, dass kinder, deren abortus durch eine cerclage verhindert wurde zumeist unruhig und nicht so lebensfroh sind, wie kinder, die in einer normale schwangerschaft heranreifen durften...

... diese Fragen sind von einer philosophischen Größenordnung und haben mich oft zum Nachdenken gebracht. Ob unsere Seele - ein großer Teil unserer Persönlichkeit - in uns impliziert wurde und ihre Charakteristika feststehend ist? Wie wäre der Werdegang gewesen, wenn wir andere Bedingungen in unserem frühkindlichen Dasein vorgefunden hätten? ... hätten sich die seelischen Leiden an anderer Stelle manifestiert oder wären ihre Auswirkungen abwendbar gewesen?


"... es geht weniger um die Veränderung von Verhaltensweisen, sondern vielmehr um ein Verändern der Persönlichkeit... also dieser Einzigartigkeit die uns individuell macht?"

mhm... meine persönlichkeit wurde durchs burn out und durch die therapie verändert... trotzdem bin ich ein einzigartiges individuum... gerade diese persönlichkeitsveränderungen haben mich noch einzigartiger und noch mehr zum individuum gemacht, als ich es davor war...

... ich verstehe was du schreibst... aber warst du nicht schon immer diese pain? ... hat sich nicht nur deine Sichtweise und dein Verhalten gegenüber deiner Umwelt verändert? ... du warst oft leise, obwohl du schreien wolltest... dann hat man dir aufgezeigt, dass es sehr wohl berechtigt ist an diesem Punkt zu schreien und du hast geschrien... du - deine Persönlichkeit - hattest doch auch davor diesen Gedanken, nur nicht den Willen es zu tun...?


das wochenende ist schon wieder so gut wie vorbei... morgen noch... dann geht’s wieder ans arbeiten... aber anbetracht dessen, dass ich zu weihnacht mir ca. 1o tage frei nehm, geh ich gern schaffen... so rückt der wohlvediente urlaub schneller näher

... das gönne ich mir dieses Jahr auch... insgesamt 14 Tage Urlaub... und es ist wirklich nicht mehr lang hin, obschon die 6-Tage-Woche mächtig fordert...

... gehst du über Weihnachten Skifahren?

morgen verwöhn ich meine lieben mit einem gansl... ich hoff es wird so gut, wie voriges jahr rotkraut, semmelknödel und erdäpfelknödel gibt’s dazu... *sabber* da bekomm ich gleich hunger... wenn ich aber ans zubereiten denk, dann wird’s mir eher schwummrig vor augen... s heißt, dass ich morgen um 7 aufstehen muss, dass um 12 das blöde gansl gar ist... na ja... egal... was tut man nicht alles, für die lieben

... wie war dieses vorweihnachtliche Festessen?

... dieser Gedankenaustausch mit dir ist sehr schön, obschon du oft und gern widersprichst aber auch ich weiß "Man erfährt von einem Menschen nichts, ehe man ihm nicht widerspricht"

... ich schicke dir ganz liebe Grüße nach Österreich in deine Idylle... blankness




Servus igerl
geht’s dir gut? den laaaaaaaaaaangen, stressssssssssigen sonntag über die runde gebracht? ich hab vorhin gegrübelt, warum du so viel in der n8 arbeitest... hab dann gedacht "na fragst den igel einfach" und dann hab ich mir dacht "frau bist du blööööööööööööd! in der n8 geht’s ja am besten... da sind die büros leer... da kann manN an den pc´s herumfummeln und werkln, ohne dass der rest der belegschaft gebremst wird " war ganz stolz auf mich, dass ich von ganz allein mit ohne hilfe diesen schlauen gedankengang hatte *gg* und jezz desillusionier mich nicht, indem du einen andren triftigen grund nennst, warum du in der n8 werklst


"... das liest sich nicht wie die Daueroptimisten pain... aber es macht dich noch sympathischer (nicht zynisch verstehen)... ich war schon in dem Glauben du hättest dein Leben soweit geglättet, dass es keine kleinen Tiefs mehr gebe... jetzt kann auch ich wieder freier von eventuellen seelischen Tiefgängen schreiben, so sie mich ereilen... *gg*"

mhm... daueroptimistin... mhm... ich tu mir schwer, zu beurteilen, ob ich eine daueroptimistin bin, oder nicht... es gibt immer wieder sehr nachdenkliche und dunkle phasen in meinem leben... ich bin wohl stabil, da mich diese phasen nicht mehr so runter reissen, wie noch vor einem jahr, aber sie sind vorhanden... manchmal reicht ein winzig kleiner anlass, der mich aus der bahn wirft... ich flieg zwar nicht mehr so häufig und dann auch nicht so langanhaltend, aber doch...

medikamente benötige ich keine mehr, um gut/normal leben zu können *zum glück*... ich nahm nicht sehr lang meine antidepressiva... als ich eingestellt war, begann ich die therapie und so gelang es mir relativ rasch ohne medikamente das leben auf die reihe zu bringen... die medikamente hatten ziemliche nebenwirkungen bei mir... ich konnte keine nahrung aufnehmen... mir war dauerübel... so schaffte ich es zwar, innerhalb von 6 monaten 3o kg abzunehmen, aber fein wars nicht


"... die restlichen Probleme... z.B. Menschen mit ambivalenten Beziehungen zu ihren Eltern... Menschen mit Beziehungsproblemen durch eine Selbstwertschwäche..."

mhm... der grossteil meiner klienten sind männer... und die plauschen dann nicht so gern über ihre fam. verhältnisse... die meisten forschen nicht nach den ursachen, warum sie sind, wo sie sind...

"... führt dich das gedanklich wieder zurück? ... ich habe manchmal solche Konstellation wenn ich mich in Berichten anderer Menschen wiederfinde... die eotionale Abgrenzung ist dann eher fließend und die Melancholie fordernd.."

mhm... die meisten meiner klienten haben es schlimmer als ich erwischt... deren psychischen probleme sind zumeist massiver als die meinen je waren... weiters ist sucht ein großgeschriebenes thema... ich denk, ich bin mittlerweilen stabil genug, dass ich da keine großen vergleiche zieh...ich bring deren schicksale nicht mit dem meinen in verbindung... schwer zu erklären... is aber so....


"... diese Fragen sind von einer philosophischen Größenordnung und haben mich oft zum Nachdenken gebracht. Ob unsere Seele - ein großer Teil unserer Persönlichkeit - in uns impliziert wurde und ihre Charakteristika feststehend ist? Wie wäre der Werdegang gewesen, wenn wir andere Bedingungen in unserem frühkindlichen Dasein vorgefunden hätten? ... hätten sich die seelischen Leiden an anderer Stelle manifestiert oder wären ihre Auswirkungen abwendbar gewesen?"

ich bin überzeugt, dass ich ein anderer mensch wäre, wenn ich eine andere kindheit/erziehung genossen hätte... der grossteil meiner probleme sind hausgemacht... das urvertrauen wird vor allem im säuglings und kleinkindalter aufgebaut... wird dieses sehr mangelhaft aufgebaut, hängt es einem sein leben lang nach...

auch war meine mutter über die schwangerschaft mit mir nicht sehr glücklich... die überlegung diese abbrechen zu lassen schwebte einige zeit im raum... ich denk ihre sorgen, ängste und nöte habe ich auch verinnerlicht... sie war ja nach der geburt von mir nicht wesentlich glücklicher... ich war das vierte von vier kindern... eigentlich hätte sie mit den beiden großen schon genug gehabt... wir zwei kleinen haben ihr dann "den rest gegeben"...


"... ich verstehe was du schreibst... aber warst du nicht schon immer diese pain? ... hat sich nicht nur deine Sichtweise und dein Verhalten gegenüber deiner Umwelt verändert? ... du warst oft leise, obwohl du schreien wolltest... dann hat man dir aufgezeigt, dass es sehr wohl berechtigt ist an diesem Punkt zu schreien und du hast geschrien... du - deine Persönlichkeit - hattest doch auch davor diesen Gedanken, nur nicht den Willen es zu tun...?"

es ist doch ein teil des charakters, welches selbstbewusstsein man hat... wie man mit seiner umwelt umgeht... wie sehr egoismus ausgeprägt ist... wie sehr man funktioniert... wie man lebt... und gerade diese punkte haben sich bei mir gravierend geändert... zeitweise bin ich vor allem meiner mutter gegenüber sehr hart (reiner selbstschutz)... ich nehme bei meinem tun keine rücksicht mehr auf sie oder ihre wünsche... es ist MEIN leben und ich lebe es so, wie ICH es für richtg halte... ohne wenn und aber... sie ist die letzte, die mir reinquatschen darf... vor noch 3 jahren, hat das ganz anders ausgesehen............ mein charakter ist stärker geworden...


"... das gönne ich mir dieses Jahr auch... insgesamt 14 Tage Urlaub... und es ist wirklich nicht mehr lang hin, obschon die 6-Tage-Woche mächtig fordert... "

hast du nicht die option, auf 5 tage "runterzuschrauben"? nur ein freier tag in der woche wär mir persönlich zu wenig... in einem tag erhol ich mich nicht so, dass ich dann wieder aufgetankt weiterwerkln kann... und dann und wann nehm ich mir einen freitag frei, damit ich 3 tage hab... das brauch ich und gönns mir


"... gehst du über Weihnachten Skifahren?"

*g* jein... also ich fahr nicht auf skiurlaub... ich hab ein wahnsinns skigebiet vor der haustüre ich brauch zu fuß 5 minuten zum lift ich geh aber lieber unter der woche am nachmittag... da bin ich zumeist allein auf der piste... vor allem... ich bin kein skiprofi... lernte es erst recht spät (mit ca. 25)... und da lernt man es dann nicht mehr so, wie kinder... ich geh just4fun "skifahren"... und so mancher "profi" muss sich denken "so hat der erste mensch auf ski ausgesehen", wenn er mich fahren sieht weiters mag ich die langen brettln nicht und zieh snowblade bzw. bigfoot den carvern vor... und dann wird man unter eingefleischten skifahrern sowieso nicht so für voll genommen *g* und am gaudigsten ist es, wenn frau hund mit mir skifahren geht... kommt nur sehr selten vor, weil sie nicht weiß, wie man sich korrekt auf einer piste zu vehalten hat *g*


"... wie war dieses vorweihnachtliche Festessen? "

gansl ist bei uns das typische martiniessen... aber unter der woche ist es mir einfach nicht möglich, ein gansl in die röhre zu schieben... so wird martini bei uns ein wenig verlegt *g* das martinigansl war ausgezeichnet *schmakofatz* leider hab ich heut keine restln mehr abbekommen... die anderen waren schneller... aber nur, weil ich heute bis um 16 uhr arbeiten musste *seufz* dafür gabs heut exquisites von mc. kotz *g* das mag ich dann und wann auch sehr gern


"... dieser Gedankenaustausch mit dir ist sehr schön, obschon du oft und gern widersprichst aber auch ich weiß "Man erfährt von einem Menschen nichts, ehe man ihm nicht widerspricht" "

*g* das heißt, ich kann munter weiter widersprechen? *um erlaubnis bitt*fg* du weißt ja... ich bin ein liebes, selten widersprechendes, ruhiges, zurückgezogenes, schüchternes weiberl *lach*


so mein lieber igel... die wölfin wirft sich nun unter die dusche und lässt sich dann den rücken mit dianabalsam einschmieren... das kreuz- und kopfweh mag nicht besser werden... und herr schatzl mault mit mir, weil ich mich weiger zum arzt zu gehen... mhm... die angst, dass er mir wegen meiner kaputten wirbelsäule das motorradfahren verbietet ist zu groß, dass ich mich hinwagen würde... da quäl ich mich lieber ab und bike... frau muss prioritäten im leben setzen... und dieser traum hat priorität nr. 1... ohne wenn und aber... solang ich noch gehen kann *g*

hab dich gewohl... es sind nur mehr 5 nächle, in denen du arbeiten musst... dann ist schon wieder der samstag da

ich hoff das war nun motivation und nicht demotivierend *gg* take care, be safe, die wölfin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2002 um 3:21
In Antwort auf lynne_12661553

Servus igerl
geht’s dir gut? den laaaaaaaaaaangen, stressssssssssigen sonntag über die runde gebracht? ich hab vorhin gegrübelt, warum du so viel in der n8 arbeitest... hab dann gedacht "na fragst den igel einfach" und dann hab ich mir dacht "frau bist du blööööööööööööd! in der n8 geht’s ja am besten... da sind die büros leer... da kann manN an den pc´s herumfummeln und werkln, ohne dass der rest der belegschaft gebremst wird " war ganz stolz auf mich, dass ich von ganz allein mit ohne hilfe diesen schlauen gedankengang hatte *gg* und jezz desillusionier mich nicht, indem du einen andren triftigen grund nennst, warum du in der n8 werklst


"... das liest sich nicht wie die Daueroptimisten pain... aber es macht dich noch sympathischer (nicht zynisch verstehen)... ich war schon in dem Glauben du hättest dein Leben soweit geglättet, dass es keine kleinen Tiefs mehr gebe... jetzt kann auch ich wieder freier von eventuellen seelischen Tiefgängen schreiben, so sie mich ereilen... *gg*"

mhm... daueroptimistin... mhm... ich tu mir schwer, zu beurteilen, ob ich eine daueroptimistin bin, oder nicht... es gibt immer wieder sehr nachdenkliche und dunkle phasen in meinem leben... ich bin wohl stabil, da mich diese phasen nicht mehr so runter reissen, wie noch vor einem jahr, aber sie sind vorhanden... manchmal reicht ein winzig kleiner anlass, der mich aus der bahn wirft... ich flieg zwar nicht mehr so häufig und dann auch nicht so langanhaltend, aber doch...

medikamente benötige ich keine mehr, um gut/normal leben zu können *zum glück*... ich nahm nicht sehr lang meine antidepressiva... als ich eingestellt war, begann ich die therapie und so gelang es mir relativ rasch ohne medikamente das leben auf die reihe zu bringen... die medikamente hatten ziemliche nebenwirkungen bei mir... ich konnte keine nahrung aufnehmen... mir war dauerübel... so schaffte ich es zwar, innerhalb von 6 monaten 3o kg abzunehmen, aber fein wars nicht


"... die restlichen Probleme... z.B. Menschen mit ambivalenten Beziehungen zu ihren Eltern... Menschen mit Beziehungsproblemen durch eine Selbstwertschwäche..."

mhm... der grossteil meiner klienten sind männer... und die plauschen dann nicht so gern über ihre fam. verhältnisse... die meisten forschen nicht nach den ursachen, warum sie sind, wo sie sind...

"... führt dich das gedanklich wieder zurück? ... ich habe manchmal solche Konstellation wenn ich mich in Berichten anderer Menschen wiederfinde... die eotionale Abgrenzung ist dann eher fließend und die Melancholie fordernd.."

mhm... die meisten meiner klienten haben es schlimmer als ich erwischt... deren psychischen probleme sind zumeist massiver als die meinen je waren... weiters ist sucht ein großgeschriebenes thema... ich denk, ich bin mittlerweilen stabil genug, dass ich da keine großen vergleiche zieh...ich bring deren schicksale nicht mit dem meinen in verbindung... schwer zu erklären... is aber so....


"... diese Fragen sind von einer philosophischen Größenordnung und haben mich oft zum Nachdenken gebracht. Ob unsere Seele - ein großer Teil unserer Persönlichkeit - in uns impliziert wurde und ihre Charakteristika feststehend ist? Wie wäre der Werdegang gewesen, wenn wir andere Bedingungen in unserem frühkindlichen Dasein vorgefunden hätten? ... hätten sich die seelischen Leiden an anderer Stelle manifestiert oder wären ihre Auswirkungen abwendbar gewesen?"

ich bin überzeugt, dass ich ein anderer mensch wäre, wenn ich eine andere kindheit/erziehung genossen hätte... der grossteil meiner probleme sind hausgemacht... das urvertrauen wird vor allem im säuglings und kleinkindalter aufgebaut... wird dieses sehr mangelhaft aufgebaut, hängt es einem sein leben lang nach...

auch war meine mutter über die schwangerschaft mit mir nicht sehr glücklich... die überlegung diese abbrechen zu lassen schwebte einige zeit im raum... ich denk ihre sorgen, ängste und nöte habe ich auch verinnerlicht... sie war ja nach der geburt von mir nicht wesentlich glücklicher... ich war das vierte von vier kindern... eigentlich hätte sie mit den beiden großen schon genug gehabt... wir zwei kleinen haben ihr dann "den rest gegeben"...


"... ich verstehe was du schreibst... aber warst du nicht schon immer diese pain? ... hat sich nicht nur deine Sichtweise und dein Verhalten gegenüber deiner Umwelt verändert? ... du warst oft leise, obwohl du schreien wolltest... dann hat man dir aufgezeigt, dass es sehr wohl berechtigt ist an diesem Punkt zu schreien und du hast geschrien... du - deine Persönlichkeit - hattest doch auch davor diesen Gedanken, nur nicht den Willen es zu tun...?"

es ist doch ein teil des charakters, welches selbstbewusstsein man hat... wie man mit seiner umwelt umgeht... wie sehr egoismus ausgeprägt ist... wie sehr man funktioniert... wie man lebt... und gerade diese punkte haben sich bei mir gravierend geändert... zeitweise bin ich vor allem meiner mutter gegenüber sehr hart (reiner selbstschutz)... ich nehme bei meinem tun keine rücksicht mehr auf sie oder ihre wünsche... es ist MEIN leben und ich lebe es so, wie ICH es für richtg halte... ohne wenn und aber... sie ist die letzte, die mir reinquatschen darf... vor noch 3 jahren, hat das ganz anders ausgesehen............ mein charakter ist stärker geworden...


"... das gönne ich mir dieses Jahr auch... insgesamt 14 Tage Urlaub... und es ist wirklich nicht mehr lang hin, obschon die 6-Tage-Woche mächtig fordert... "

hast du nicht die option, auf 5 tage "runterzuschrauben"? nur ein freier tag in der woche wär mir persönlich zu wenig... in einem tag erhol ich mich nicht so, dass ich dann wieder aufgetankt weiterwerkln kann... und dann und wann nehm ich mir einen freitag frei, damit ich 3 tage hab... das brauch ich und gönns mir


"... gehst du über Weihnachten Skifahren?"

*g* jein... also ich fahr nicht auf skiurlaub... ich hab ein wahnsinns skigebiet vor der haustüre ich brauch zu fuß 5 minuten zum lift ich geh aber lieber unter der woche am nachmittag... da bin ich zumeist allein auf der piste... vor allem... ich bin kein skiprofi... lernte es erst recht spät (mit ca. 25)... und da lernt man es dann nicht mehr so, wie kinder... ich geh just4fun "skifahren"... und so mancher "profi" muss sich denken "so hat der erste mensch auf ski ausgesehen", wenn er mich fahren sieht weiters mag ich die langen brettln nicht und zieh snowblade bzw. bigfoot den carvern vor... und dann wird man unter eingefleischten skifahrern sowieso nicht so für voll genommen *g* und am gaudigsten ist es, wenn frau hund mit mir skifahren geht... kommt nur sehr selten vor, weil sie nicht weiß, wie man sich korrekt auf einer piste zu vehalten hat *g*


"... wie war dieses vorweihnachtliche Festessen? "

gansl ist bei uns das typische martiniessen... aber unter der woche ist es mir einfach nicht möglich, ein gansl in die röhre zu schieben... so wird martini bei uns ein wenig verlegt *g* das martinigansl war ausgezeichnet *schmakofatz* leider hab ich heut keine restln mehr abbekommen... die anderen waren schneller... aber nur, weil ich heute bis um 16 uhr arbeiten musste *seufz* dafür gabs heut exquisites von mc. kotz *g* das mag ich dann und wann auch sehr gern


"... dieser Gedankenaustausch mit dir ist sehr schön, obschon du oft und gern widersprichst aber auch ich weiß "Man erfährt von einem Menschen nichts, ehe man ihm nicht widerspricht" "

*g* das heißt, ich kann munter weiter widersprechen? *um erlaubnis bitt*fg* du weißt ja... ich bin ein liebes, selten widersprechendes, ruhiges, zurückgezogenes, schüchternes weiberl *lach*


so mein lieber igel... die wölfin wirft sich nun unter die dusche und lässt sich dann den rücken mit dianabalsam einschmieren... das kreuz- und kopfweh mag nicht besser werden... und herr schatzl mault mit mir, weil ich mich weiger zum arzt zu gehen... mhm... die angst, dass er mir wegen meiner kaputten wirbelsäule das motorradfahren verbietet ist zu groß, dass ich mich hinwagen würde... da quäl ich mich lieber ab und bike... frau muss prioritäten im leben setzen... und dieser traum hat priorität nr. 1... ohne wenn und aber... solang ich noch gehen kann *g*

hab dich gewohl... es sind nur mehr 5 nächle, in denen du arbeiten musst... dann ist schon wieder der samstag da

ich hoff das war nun motivation und nicht demotivierend *gg* take care, be safe, die wölfin

... hallo liebe pain...
geht’s dir gut? den laaaaaaaaaaangen, stressssssssssigen sonntag über die runde gebracht?

... mir geht es wie immer sensationell liebe pain... ein Sonntag allein kann mich nicht schaffen, da müssten mindestens 3 in Folge kommen was dir bestimmt gefallen würde

ich hab vorhin gegrübelt, warum du so viel in der n8 arbeitest...

... du hast es "fast" getroffen natürlich, Nachts sind weniger Menschen da (woran ich sekundär partizipiere *gg*) aber hier wird des Nachts auch produziert... ich bin überwiegend für Prozessrechner zuständig und die halten sich nicht an die Bibel (am siebenden Tag sollst du ruhen), folglich sieht man mich auch Sonntags gern hier...

"... das liest sich nicht wie die Daueroptimisten pain... aber es macht dich noch sympathischer (nicht zynisch verstehen)... ich war schon in dem Glauben du hättest dein Leben soweit geglättet, dass es keine kleinen Tiefs mehr gebe... jetzt kann auch ich wieder freier von eventuellen seelischen Tiefgängen schreiben, so sie mich ereilen... *gg*"

mhm... daueroptimistin... mhm... ich tu mir schwer, zu beurteilen, ob ich eine daueroptimistin bin, oder nicht... es gibt immer wieder sehr nachdenkliche und dunkle phasen in meinem leben... ich bin wohl stabil, da mich diese phasen nicht mehr so runter reissen, wie noch vor einem jahr, aber sie sind vorhanden... manchmal reicht ein winzig kleiner anlass, der mich aus der bahn wirft... ich flieg zwar nicht mehr so häufig und dann auch nicht so langanhaltend, aber doch...

... du sollst ja auch keine "das_leben_ist_ein_einziger_Glücksmoment" pain sein oder werden deine Natürlichkeit macht dich aus... wärst du jetzt immer voller Tatendrang und Euphorie wäre das ein Anzeichen für starke Verdrängungen, denn niemand kann und sollte sich 180° wenden...

medikamente benötige ich keine mehr, um gut/normal leben zu können *zum glück*... so schaffte ich es zwar, innerhalb von 6 monaten 3o kg abzunehmen, aber fein wars nicht

... ich hatte den gegenteiligen Prozess innerhalb von 2 Monaten 10kg hoch... habe dann fast 1 Jahr gebraucht um wieder in meine Vorstellungen zu passen obwohl ich da eher feminin bin und noch heute ständig etwas an mir auszusetzen habe

"... die restlichen Probleme... z.B. Menschen mit ambivalenten Beziehungen zu ihren Eltern... Menschen mit Beziehungsproblemen durch eine Selbstwertschwäche..."

mhm... der grossteil meiner klienten sind männer... und die plauschen dann nicht so gern über ihre fam. verhältnisse... die meisten forschen nicht nach den ursachen, warum sie sind, wo sie sind...

... wieso hast du dann geglaubt, dass ich vollkommen frei von der Konstellation meiner Probleme schreibe? ... wolltest du mich als dein erstes Forschungsobjekt? ich bilde zwar gedanklich und emotional nicht die allgemeine Befindlichkeit des Mannes nach aber bin in meinen Grundzügen noch immer einer *fg*


"... diese Fragen sind von einer philosophischen Größenordnung und haben mich oft zum Nachdenken gebracht. Ob unsere Seele - ein großer Teil unserer Persönlichkeit - in uns impliziert wurde und ihre Charakteristika feststehend ist? Wie wäre der Werdegang gewesen, wenn wir andere Bedingungen in unserem frühkindlichen Dasein vorgefunden hätten? ... hätten sich die seelischen Leiden an anderer Stelle manifestiert oder wären ihre Auswirkungen abwendbar gewesen?"

ich bin überzeugt, dass ich ein anderer mensch wäre, wenn ich eine andere kindheit/erziehung genossen hätte... der grossteil meiner probleme sind hausgemacht... das urvertrauen wird vor allem im säuglings und kleinkindalter aufgebaut... wird dieses sehr mangelhaft aufgebaut, hängt es einem sein leben lang nach...

... aber du könntest explizit als Beispiel gelten, dass man erlernte Strukturen doch durchbrechen kann... ich meine du hast schon einen großen Teil der Strecke zurückgelegt... du hast jemanden, dem du vollkommen vertraust und der für dich der Hafen sein kann, denn du vorher in der Totalen ausgeschlossen hast...


auch war meine mutter über die schwangerschaft mit mir nicht sehr glücklich... die überlegung diese abbrechen zu lassen schwebte einige zeit im raum... ich denk ihre sorgen, ängste und nöte habe ich auch verinnerlicht...

... meine leibliche Mutter hat nachdem erkennen der Schwangerschaft nichts unversucht gelassen, damit ich mich vorzeitig verabschiede. Da ein Abruch damals nicht möglich war, wurden alle alten Hausmittel angewandt... Tabletten, vom Klavier springen, mit mir boxen, Alkohol etc. ... aber du siehst, die Natur war stärker und es gibt eine Plan warum ich erscheinen sollte er wird sich mir schon noch offenbaren


"... das gönne ich mir dieses Jahr auch... insgesamt 14 Tage Urlaub... und es ist wirklich nicht mehr lang hin, obschon die 6-Tage-Woche mächtig fordert... "

hast du nicht die option, auf 5 tage "runterzuschrauben"?

... in der Scheinwelt des Erfolges zählen meine Argumente wenig ... die Grundaussage "wir zahlen gut, du kommst immer"... diesem Diktat muss ich mich zwangsläufig beugen, schon wegen der kleinen Annehmlichkeiten (wie diesen Minuten jetzt) und ich partizipiere ja auch daran, indem ich lebe - ein klein wenig besser wie einige...


"... gehst du über Weihnachten Skifahren?"

*g* jein... also ich fahr nicht auf skiurlaub... ich hab ein wahnsinns skigebiet vor der haustüre ich brauch zu fuß 5 minuten zum lift ich geh aber lieber unter der woche am nachmittag... da bin ich zumeist allein auf der piste... vor allem... ich bin kein skiprofi... lernte es erst recht spät (mit ca. 25)... und da lernt man es dann nicht mehr so, wie kinder... ich geh just4fun "skifahren"... und so mancher "profi" muss sich denken "so hat der erste mensch auf ski ausgesehen", wenn er mich fahren sieht

... ich bin auch kein Profi und nach einem Kreuzbandriss vor 3 Jahren mache ich eher langsam... aber es macht mir immer noch Spaß, auch wenn ich oftmals im Schnee liege


"... dieser Gedankenaustausch mit dir ist sehr schön, obschon du oft und gern widersprichst aber auch ich weiß "Man erfährt von einem Menschen nichts, ehe man ihm nicht widerspricht" "

*g* das heißt, ich kann munter weiter widersprechen? *um erlaubnis bitt*fg* du weißt ja... ich bin ein liebes, selten widersprechendes, ruhiges, zurückgezogenes, schüchternes weiberl *lach*

... du hast doch noch etwas Therapiebedarf, denn deine Eigenanalyse zeigt signifikante Differenzen zur Realität

.... lässt sich dann den rücken mit dianabalsam einschmieren...

... dir geht es wirklich gut... alle liebe vereint sich auf dir geht es dir heute besser? warst du schon einmal bei einem Chiropraktiker?

hab dich gewohl... es sind nur mehr 5 nächle, in denen du arbeiten musst... dann ist schon wieder der samstag da

... danke für die aufbauenden Worte

"... glücklich sind Tage, an denen man das was war betrachtet, das was ist bewertet und das, was sein wird voller guter Hoffnung erwartet."

... damit verabschiede ich mich für heute, in erwartungsvollen Gedanken auf morgen...

... einen schönen Tag und die liebsten Grüße blankness

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
19. November 2002 um 22:33
In Antwort auf woden_12646217

... hallo liebe pain...
geht’s dir gut? den laaaaaaaaaaangen, stressssssssssigen sonntag über die runde gebracht?

... mir geht es wie immer sensationell liebe pain... ein Sonntag allein kann mich nicht schaffen, da müssten mindestens 3 in Folge kommen was dir bestimmt gefallen würde

ich hab vorhin gegrübelt, warum du so viel in der n8 arbeitest...

... du hast es "fast" getroffen natürlich, Nachts sind weniger Menschen da (woran ich sekundär partizipiere *gg*) aber hier wird des Nachts auch produziert... ich bin überwiegend für Prozessrechner zuständig und die halten sich nicht an die Bibel (am siebenden Tag sollst du ruhen), folglich sieht man mich auch Sonntags gern hier...

"... das liest sich nicht wie die Daueroptimisten pain... aber es macht dich noch sympathischer (nicht zynisch verstehen)... ich war schon in dem Glauben du hättest dein Leben soweit geglättet, dass es keine kleinen Tiefs mehr gebe... jetzt kann auch ich wieder freier von eventuellen seelischen Tiefgängen schreiben, so sie mich ereilen... *gg*"

mhm... daueroptimistin... mhm... ich tu mir schwer, zu beurteilen, ob ich eine daueroptimistin bin, oder nicht... es gibt immer wieder sehr nachdenkliche und dunkle phasen in meinem leben... ich bin wohl stabil, da mich diese phasen nicht mehr so runter reissen, wie noch vor einem jahr, aber sie sind vorhanden... manchmal reicht ein winzig kleiner anlass, der mich aus der bahn wirft... ich flieg zwar nicht mehr so häufig und dann auch nicht so langanhaltend, aber doch...

... du sollst ja auch keine "das_leben_ist_ein_einziger_Glücksmoment" pain sein oder werden deine Natürlichkeit macht dich aus... wärst du jetzt immer voller Tatendrang und Euphorie wäre das ein Anzeichen für starke Verdrängungen, denn niemand kann und sollte sich 180° wenden...

medikamente benötige ich keine mehr, um gut/normal leben zu können *zum glück*... so schaffte ich es zwar, innerhalb von 6 monaten 3o kg abzunehmen, aber fein wars nicht

... ich hatte den gegenteiligen Prozess innerhalb von 2 Monaten 10kg hoch... habe dann fast 1 Jahr gebraucht um wieder in meine Vorstellungen zu passen obwohl ich da eher feminin bin und noch heute ständig etwas an mir auszusetzen habe

"... die restlichen Probleme... z.B. Menschen mit ambivalenten Beziehungen zu ihren Eltern... Menschen mit Beziehungsproblemen durch eine Selbstwertschwäche..."

mhm... der grossteil meiner klienten sind männer... und die plauschen dann nicht so gern über ihre fam. verhältnisse... die meisten forschen nicht nach den ursachen, warum sie sind, wo sie sind...

... wieso hast du dann geglaubt, dass ich vollkommen frei von der Konstellation meiner Probleme schreibe? ... wolltest du mich als dein erstes Forschungsobjekt? ich bilde zwar gedanklich und emotional nicht die allgemeine Befindlichkeit des Mannes nach aber bin in meinen Grundzügen noch immer einer *fg*


"... diese Fragen sind von einer philosophischen Größenordnung und haben mich oft zum Nachdenken gebracht. Ob unsere Seele - ein großer Teil unserer Persönlichkeit - in uns impliziert wurde und ihre Charakteristika feststehend ist? Wie wäre der Werdegang gewesen, wenn wir andere Bedingungen in unserem frühkindlichen Dasein vorgefunden hätten? ... hätten sich die seelischen Leiden an anderer Stelle manifestiert oder wären ihre Auswirkungen abwendbar gewesen?"

ich bin überzeugt, dass ich ein anderer mensch wäre, wenn ich eine andere kindheit/erziehung genossen hätte... der grossteil meiner probleme sind hausgemacht... das urvertrauen wird vor allem im säuglings und kleinkindalter aufgebaut... wird dieses sehr mangelhaft aufgebaut, hängt es einem sein leben lang nach...

... aber du könntest explizit als Beispiel gelten, dass man erlernte Strukturen doch durchbrechen kann... ich meine du hast schon einen großen Teil der Strecke zurückgelegt... du hast jemanden, dem du vollkommen vertraust und der für dich der Hafen sein kann, denn du vorher in der Totalen ausgeschlossen hast...


auch war meine mutter über die schwangerschaft mit mir nicht sehr glücklich... die überlegung diese abbrechen zu lassen schwebte einige zeit im raum... ich denk ihre sorgen, ängste und nöte habe ich auch verinnerlicht...

... meine leibliche Mutter hat nachdem erkennen der Schwangerschaft nichts unversucht gelassen, damit ich mich vorzeitig verabschiede. Da ein Abruch damals nicht möglich war, wurden alle alten Hausmittel angewandt... Tabletten, vom Klavier springen, mit mir boxen, Alkohol etc. ... aber du siehst, die Natur war stärker und es gibt eine Plan warum ich erscheinen sollte er wird sich mir schon noch offenbaren


"... das gönne ich mir dieses Jahr auch... insgesamt 14 Tage Urlaub... und es ist wirklich nicht mehr lang hin, obschon die 6-Tage-Woche mächtig fordert... "

hast du nicht die option, auf 5 tage "runterzuschrauben"?

... in der Scheinwelt des Erfolges zählen meine Argumente wenig ... die Grundaussage "wir zahlen gut, du kommst immer"... diesem Diktat muss ich mich zwangsläufig beugen, schon wegen der kleinen Annehmlichkeiten (wie diesen Minuten jetzt) und ich partizipiere ja auch daran, indem ich lebe - ein klein wenig besser wie einige...


"... gehst du über Weihnachten Skifahren?"

*g* jein... also ich fahr nicht auf skiurlaub... ich hab ein wahnsinns skigebiet vor der haustüre ich brauch zu fuß 5 minuten zum lift ich geh aber lieber unter der woche am nachmittag... da bin ich zumeist allein auf der piste... vor allem... ich bin kein skiprofi... lernte es erst recht spät (mit ca. 25)... und da lernt man es dann nicht mehr so, wie kinder... ich geh just4fun "skifahren"... und so mancher "profi" muss sich denken "so hat der erste mensch auf ski ausgesehen", wenn er mich fahren sieht

... ich bin auch kein Profi und nach einem Kreuzbandriss vor 3 Jahren mache ich eher langsam... aber es macht mir immer noch Spaß, auch wenn ich oftmals im Schnee liege


"... dieser Gedankenaustausch mit dir ist sehr schön, obschon du oft und gern widersprichst aber auch ich weiß "Man erfährt von einem Menschen nichts, ehe man ihm nicht widerspricht" "

*g* das heißt, ich kann munter weiter widersprechen? *um erlaubnis bitt*fg* du weißt ja... ich bin ein liebes, selten widersprechendes, ruhiges, zurückgezogenes, schüchternes weiberl *lach*

... du hast doch noch etwas Therapiebedarf, denn deine Eigenanalyse zeigt signifikante Differenzen zur Realität

.... lässt sich dann den rücken mit dianabalsam einschmieren...

... dir geht es wirklich gut... alle liebe vereint sich auf dir geht es dir heute besser? warst du schon einmal bei einem Chiropraktiker?

hab dich gewohl... es sind nur mehr 5 nächle, in denen du arbeiten musst... dann ist schon wieder der samstag da

... danke für die aufbauenden Worte

"... glücklich sind Tage, an denen man das was war betrachtet, das was ist bewertet und das, was sein wird voller guter Hoffnung erwartet."

... damit verabschiede ich mich für heute, in erwartungsvollen Gedanken auf morgen...

... einen schönen Tag und die liebsten Grüße blankness

Servus mein postfreund
"........ich bin überwiegend für Prozessrechner zuständig..."

ach ja! prozessrechner! jezz ist´s mir klar, warum du des nächtens arbeitest *lol* ähm... kann die wölfin die prozesse futtern? *hungrig in igels richtung schiel*g*


"...und die halten sich nicht an die Bibel (am siebenden Tag sollst du ruhen), folglich sieht man mich auch Sonntags gern hier... "

solche grunzenden tiere aber auch! (die rosa tierchen darf man hier nicht beim namen nennen - es lebe die zensur!) soll ich mit ihnen reden? (mit den prozessrechnerschweinen) vielleicht sind sie so beeindruckt, dass sie dann doch ruhen... aber auf länger *gg* lass mich mal ran... ich bin mir sicher, dass die dinger dann ruhen


"... ich hatte den gegenteiligen Prozess innerhalb von 2 Monaten 10kg hoch... habe dann fast 1 Jahr gebraucht um wieder in meine Vorstellungen zu passen obwohl ich da eher feminin bin und noch heute ständig etwas an mir auszusetzen habe "

ich glaub da wär ich heut nicht da... da würd ich wohl im theresienfeld auf staatskosten einen längerfristigen urlaub machen... auf gut deutsch... ich hätt meinen psych umgebracht, wenn ich 3o kg zugenommen hätte... das hätte er (und ich) nicht überlebt *g*


"... wieso hast du dann geglaubt, dass ich vollkommen frei von der Konstellation meiner Probleme schreibe? ... wolltest du mich als dein erstes Forschungsobjekt? ich bilde zwar gedanklich und emotional nicht die allgemeine Befindlichkeit des Mannes nach aber bin in meinen Grundzügen noch immer einer *fg*"

ich warte nach wie vor auf den igelstrip *sfg* ganz gespannt schau ich jeden tag ins album, ob ich einen nackigen igel vorfinde *lechtzzzzzzzzzz*g* aber nein... du musst ja ein spielverderber sein! nix gönnst mir *heul* und woher soll ich dann wissen, dass du auch tatsächlich ein igel und keine igeline bist *auf beweise poch*gg*

mhm... vergleichst du dich wirklich mit meinen klienten? mhm... ich konnte bisher keine gemeinsamkeiten feststellen... sag mal... muss man die fenster öffnen, wenn du ein büro betrittst, weil der duft der großen weiten welt so unerträglich ist? *g* oder muss man sich mit sterilium die pfoten waschen, nachdem man sie dir gegeben hat? *gschreckt dreinschau*g* muss man regelmäßig zum lungenröntgen gehen, wenn du in der näheren umgebung umherwanderst? *wegen offener tbc*? hast du morgens um o8:3o schon eine alkoholfahne, dass dein gegenüber von deiner atemluft fahruntauglich wird? *g* wenn du diese fragen mit ja beantwortest, dann darfst du dich zu meinem klientel zählen *lol*

aber da ich weiß, dass ich diese fragen mit nein beantworten kann, weiß ich, dass ich mit dir über so gut wie alles plauschen kann


"... aber du könntest explizit als Beispiel gelten, dass man erlernte Strukturen doch durchbrechen kann... ich meine du hast schon einen großen Teil der Strecke zurückgelegt... du hast jemanden, dem du vollkommen vertraust und der für dich der Hafen sein kann, denn du vorher in der Totalen ausgeschlossen hast..."

aber das hätt ich doch auch einfacher haben können, igerl... aber aufs "wenn, dann hätt" geb ich nixxxxxx... nun hab ich ja, was mir lang gefehlt hat... und gleich die defizite aus *g*


"... meine leibliche Mutter hat nachdem erkennen der Schwangerschaft nichts unversucht gelassen, damit ich mich vorzeitig verabschiede. Da ein Abruch damals nicht möglich war, wurden alle alten Hausmittel angewandt... Tabletten, vom Klavier springen, mit mir boxen, Alkohol etc. ... aber du siehst, die Natur war stärker und es gibt eine Plan warum ich erscheinen sollte er wird sich mir schon noch offenbaren "

bist du bei deiner leiblichen mutter groß geworden? ich mein jezz nicht, die 178 cm, die du gewachsen bist *g*

wie gehst du mit dem wissen um? zeitweise denk ich mir, warum hat sie mir erzählt, dass sie mit dem gedanken gespielt hat, die schwangerschaft abbrechen zu lassen? das wissen tut weh... wozu hat sie mir dies gesagt? darüber denk ich oft nach... ich komm nicht dahinter, was sie damit erreichen wollte... ich nehm mal an, dass sie dachte, dass mich das kalt lässt... das ich eh "stark genug bin"... pfffff...


"... in der Scheinwelt des Erfolges zählen meine Argumente wenig ... die Grundaussage "wir zahlen gut, du kommst immer"... diesem Diktat muss ich mich zwangsläufig beugen, schon wegen der kleinen Annehmlichkeiten (wie diesen Minuten jetzt) und ich partizipiere ja auch daran, indem ich lebe - ein klein wenig besser wie einige..."

du bekommst deine leistung wenigstens leistungsorientiert bezahlt... bei mir schauts da anders aus... der soz. bereich ist einer der beschissenst bezahlten... aber was solls... überleben kann ich... mehr brauchts nicht


"... ich bin auch kein Profi und nach einem Kreuzbandriss vor 3 Jahren mache ich eher langsam... aber es macht mir immer noch Spaß, auch wenn ich oftmals im Schnee liege "

ich geh gern mit herrn schatzl und frau hund rodeln... herr schatzl hat voriges jahr von mir eine gasser rodel bekommen *das ist die rodel der rodeln*der mercedes unter den rodeln*g* den jahreswechsel 2oo1/2oo2 hätten wir fast nicht überlebt, weil die coole rodel so flott die skipiste (is nicht legal, diese mit rodeln zu befahren*g*) runterdüst... das macht mir fast noch mehr spaß, als auf snowblades die pisten zu verunsichern vor allem kann da frau hund immer mit und dann und wann wirft mich herr schatzl ab... er behauptet unabsichtlich... ich glaub aber, dass er sich so an mir rächen mag *g* für meine frechheiten, die ich nicht lassen kann *g*


"... du hast doch noch etwas Therapiebedarf, denn deine Eigenanalyse zeigt signifikante Differenzen zur Realität "

jezz mag ich aber genau wissen, wie du das meinst und was die frechen, neckischen grinser bedeuten sollen... mhm? *streng schau*


"... dir geht es wirklich gut... alle liebe vereint sich auf dir geht es dir heute besser? warst du schon einmal bei einem Chiropraktiker?"

herr schatzl schimpft mit mir... weil ich weder zum arzt noch zum massieren noch sonst wo hingeh... das ist mir alles zu mühsam *g* da siegt die bequemlichkeit... ich mags, wenn herr schatzl mir den rücken massiert... er mir meine füsse massiert (bissl einen fußtick hab ich*gesteh*)... aber ich versuch ohne ärzte und deren artverwandten auszukommen *g*


aber nun mein lieber igel muss ich in die falle... heut war ein "aufregender" tag... fast schon zu aufregend... mhm... egal... machen wir ein hakerl drunter und tun so, als würd sich die welt ganz normal weiterdrehen... ohne rücksicht auf verluste *s*

igelchen jezz sinds nur mehr 4 nächtle dann hast es wieder geschafft und am sonntag bekommst eine großes sackerl motivation von mir

liebe grüße, gehab dich wohl, die wölfin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2002 um 2:47
In Antwort auf lynne_12661553

Servus mein postfreund
"........ich bin überwiegend für Prozessrechner zuständig..."

ach ja! prozessrechner! jezz ist´s mir klar, warum du des nächtens arbeitest *lol* ähm... kann die wölfin die prozesse futtern? *hungrig in igels richtung schiel*g*


"...und die halten sich nicht an die Bibel (am siebenden Tag sollst du ruhen), folglich sieht man mich auch Sonntags gern hier... "

solche grunzenden tiere aber auch! (die rosa tierchen darf man hier nicht beim namen nennen - es lebe die zensur!) soll ich mit ihnen reden? (mit den prozessrechnerschweinen) vielleicht sind sie so beeindruckt, dass sie dann doch ruhen... aber auf länger *gg* lass mich mal ran... ich bin mir sicher, dass die dinger dann ruhen


"... ich hatte den gegenteiligen Prozess innerhalb von 2 Monaten 10kg hoch... habe dann fast 1 Jahr gebraucht um wieder in meine Vorstellungen zu passen obwohl ich da eher feminin bin und noch heute ständig etwas an mir auszusetzen habe "

ich glaub da wär ich heut nicht da... da würd ich wohl im theresienfeld auf staatskosten einen längerfristigen urlaub machen... auf gut deutsch... ich hätt meinen psych umgebracht, wenn ich 3o kg zugenommen hätte... das hätte er (und ich) nicht überlebt *g*


"... wieso hast du dann geglaubt, dass ich vollkommen frei von der Konstellation meiner Probleme schreibe? ... wolltest du mich als dein erstes Forschungsobjekt? ich bilde zwar gedanklich und emotional nicht die allgemeine Befindlichkeit des Mannes nach aber bin in meinen Grundzügen noch immer einer *fg*"

ich warte nach wie vor auf den igelstrip *sfg* ganz gespannt schau ich jeden tag ins album, ob ich einen nackigen igel vorfinde *lechtzzzzzzzzzz*g* aber nein... du musst ja ein spielverderber sein! nix gönnst mir *heul* und woher soll ich dann wissen, dass du auch tatsächlich ein igel und keine igeline bist *auf beweise poch*gg*

mhm... vergleichst du dich wirklich mit meinen klienten? mhm... ich konnte bisher keine gemeinsamkeiten feststellen... sag mal... muss man die fenster öffnen, wenn du ein büro betrittst, weil der duft der großen weiten welt so unerträglich ist? *g* oder muss man sich mit sterilium die pfoten waschen, nachdem man sie dir gegeben hat? *gschreckt dreinschau*g* muss man regelmäßig zum lungenröntgen gehen, wenn du in der näheren umgebung umherwanderst? *wegen offener tbc*? hast du morgens um o8:3o schon eine alkoholfahne, dass dein gegenüber von deiner atemluft fahruntauglich wird? *g* wenn du diese fragen mit ja beantwortest, dann darfst du dich zu meinem klientel zählen *lol*

aber da ich weiß, dass ich diese fragen mit nein beantworten kann, weiß ich, dass ich mit dir über so gut wie alles plauschen kann


"... aber du könntest explizit als Beispiel gelten, dass man erlernte Strukturen doch durchbrechen kann... ich meine du hast schon einen großen Teil der Strecke zurückgelegt... du hast jemanden, dem du vollkommen vertraust und der für dich der Hafen sein kann, denn du vorher in der Totalen ausgeschlossen hast..."

aber das hätt ich doch auch einfacher haben können, igerl... aber aufs "wenn, dann hätt" geb ich nixxxxxx... nun hab ich ja, was mir lang gefehlt hat... und gleich die defizite aus *g*


"... meine leibliche Mutter hat nachdem erkennen der Schwangerschaft nichts unversucht gelassen, damit ich mich vorzeitig verabschiede. Da ein Abruch damals nicht möglich war, wurden alle alten Hausmittel angewandt... Tabletten, vom Klavier springen, mit mir boxen, Alkohol etc. ... aber du siehst, die Natur war stärker und es gibt eine Plan warum ich erscheinen sollte er wird sich mir schon noch offenbaren "

bist du bei deiner leiblichen mutter groß geworden? ich mein jezz nicht, die 178 cm, die du gewachsen bist *g*

wie gehst du mit dem wissen um? zeitweise denk ich mir, warum hat sie mir erzählt, dass sie mit dem gedanken gespielt hat, die schwangerschaft abbrechen zu lassen? das wissen tut weh... wozu hat sie mir dies gesagt? darüber denk ich oft nach... ich komm nicht dahinter, was sie damit erreichen wollte... ich nehm mal an, dass sie dachte, dass mich das kalt lässt... das ich eh "stark genug bin"... pfffff...


"... in der Scheinwelt des Erfolges zählen meine Argumente wenig ... die Grundaussage "wir zahlen gut, du kommst immer"... diesem Diktat muss ich mich zwangsläufig beugen, schon wegen der kleinen Annehmlichkeiten (wie diesen Minuten jetzt) und ich partizipiere ja auch daran, indem ich lebe - ein klein wenig besser wie einige..."

du bekommst deine leistung wenigstens leistungsorientiert bezahlt... bei mir schauts da anders aus... der soz. bereich ist einer der beschissenst bezahlten... aber was solls... überleben kann ich... mehr brauchts nicht


"... ich bin auch kein Profi und nach einem Kreuzbandriss vor 3 Jahren mache ich eher langsam... aber es macht mir immer noch Spaß, auch wenn ich oftmals im Schnee liege "

ich geh gern mit herrn schatzl und frau hund rodeln... herr schatzl hat voriges jahr von mir eine gasser rodel bekommen *das ist die rodel der rodeln*der mercedes unter den rodeln*g* den jahreswechsel 2oo1/2oo2 hätten wir fast nicht überlebt, weil die coole rodel so flott die skipiste (is nicht legal, diese mit rodeln zu befahren*g*) runterdüst... das macht mir fast noch mehr spaß, als auf snowblades die pisten zu verunsichern vor allem kann da frau hund immer mit und dann und wann wirft mich herr schatzl ab... er behauptet unabsichtlich... ich glaub aber, dass er sich so an mir rächen mag *g* für meine frechheiten, die ich nicht lassen kann *g*


"... du hast doch noch etwas Therapiebedarf, denn deine Eigenanalyse zeigt signifikante Differenzen zur Realität "

jezz mag ich aber genau wissen, wie du das meinst und was die frechen, neckischen grinser bedeuten sollen... mhm? *streng schau*


"... dir geht es wirklich gut... alle liebe vereint sich auf dir geht es dir heute besser? warst du schon einmal bei einem Chiropraktiker?"

herr schatzl schimpft mit mir... weil ich weder zum arzt noch zum massieren noch sonst wo hingeh... das ist mir alles zu mühsam *g* da siegt die bequemlichkeit... ich mags, wenn herr schatzl mir den rücken massiert... er mir meine füsse massiert (bissl einen fußtick hab ich*gesteh*)... aber ich versuch ohne ärzte und deren artverwandten auszukommen *g*


aber nun mein lieber igel muss ich in die falle... heut war ein "aufregender" tag... fast schon zu aufregend... mhm... egal... machen wir ein hakerl drunter und tun so, als würd sich die welt ganz normal weiterdrehen... ohne rücksicht auf verluste *s*

igelchen jezz sinds nur mehr 4 nächtle dann hast es wieder geschafft und am sonntag bekommst eine großes sackerl motivation von mir

liebe grüße, gehab dich wohl, die wölfin

Guten Tag Kommunikationspartnerin...
"........ich bin überwiegend für Prozessrechner zuständig..."

ach ja! prozessrechner! jezz ist´s mir klar, warum du des nächtens arbeitest *lol* ähm... kann die wölfin die prozesse futtern? *hungrig in igels richtung schiel*g*

... du bist gefährlich ... ja das Produkt der Prozesse kann man futtern, sogar in Österreich


"... wieso hast du dann geglaubt, dass ich vollkommen frei von der Konstellation meiner Probleme schreibe? ... wolltest du mich als dein erstes Forschungsobjekt? ich bilde zwar gedanklich und emotional nicht die allgemeine Befindlichkeit des Mannes nach aber bin in meinen Grundzügen noch immer einer *fg*"

ich warte nach wie vor auf den igelstrip *sfg* ganz gespannt schau ich jeden tag ins album, ob ich einen nackigen igel vorfinde *lechtzzzzzzzzzz*g* aber nein... du musst ja ein spielverderber sein! nix gönnst mir *heul* und woher soll ich dann wissen, dass du auch tatsächlich ein igel und keine igeline bist *auf beweise poch*gg*

... bin ich jetzt in der Pflicht einen Beweis zu erbringen? ... das wirst du mir einfach glauben müssen, schon da ich glaubwürdig bin

... außerdem würde die pornographische Nacktdarstellung eines "Igels" zuerst die Tierschützer und danach die Sittenpolizei auf die Bühne rufen und wahrscheinlich zu einer umgehenden Schließung des Forums führen und im weiteren möchte ich nicht, dass die überwiegend weiblichen Nutzer dieser Plattform Vergleiche mit ihren Exemplaren zu Hause anstellen und danach in ambivaltente Sinnkrisen fallen *sfgggggggg*

... allein diese Ausführung sollte verifizieren das ich nur männlich sein kann *ggggg*

aber da ich weiß, dass ich diese fragen mit nein beantworten kann, weiß ich, dass ich mit dir über so gut wie alles plauschen kann

... worin besteht die Einschränkung "so gut wie alles" was wird hier mit Vorurteilen und Zensur belegt, was für meine Augen nicht bestimmt ist? *ggg*

"... aber du könntest explizit als Beispiel gelten, dass man erlernte Strukturen doch durchbrechen kann... ich meine du hast schon einen großen Teil der Strecke zurückgelegt... du hast jemanden, dem du vollkommen vertraust und der für dich der Hafen sein kann, denn du vorher in der Totalen ausgeschlossen hast..."

aber das hätt ich doch auch einfacher haben können, igerl... aber aufs "wenn, dann hätt" geb ich nixxxxxx... nun hab ich ja, was mir lang gefehlt hat... und gleich die defizite aus *g*

... ich bin ein Meister im Konjunktiv... "wäre, hätte, wenn" eine Ersatzbefriedigung für klare Worte *gg*

bist du bei deiner leiblichen mutter groß geworden? ich mein jezz nicht, die 178 cm, die du gewachsen bist *g*

... nein... bei ganz lieben Pflegeeltern, die ich immer als meine Eltern angesehen habe und immer ansehen werde.

wie gehst du mit dem wissen um? zeitweise denk ich mir, warum hat sie mir erzählt, dass sie mit dem gedanken gespielt hat, die schwangerschaft abbrechen zu lassen?

... ich kenne meine leibliche Mutter aber sehr gut und habe Kontakt zu ihr... so dreimal im Jahr für 5 Minuten, bei dem wir herzliche Worte ohne Inhalt wechseln... sie tut mir aber trotzdem sehr leid... sie hat niemanden und ist vollkommen allein in ihrem selbstgeschaffenen Elend...

... umgehen kann ich damit überhaupt nicht... sie kommt in letzter Zeit immer wieder einmal in die aktiven Gedanken... aber sie ist wie sie ist und ich habe kein Recht über sie zu urteilen...


"... du hast doch noch etwas Therapiebedarf, denn deine Eigenanalyse zeigt signifikante Differenzen zur Realität "

jezz mag ich aber genau wissen, wie du das meinst und was die frechen, neckischen grinser bedeuten sollen... mhm? *streng schau*

... ich gebe mich geschlagen, du bist natürlich eine liebe Frau... zurückhaltend, zuvorkommend etc. ich glaubte nur gewisse dissoziative Identitätsanomalien gelesen zu haben aber du musst mir vergeben... ich bin ein Mann und damit ein Blinder bei der Einschätzung meiner Kommunikationspartner

... ich mag dich so wie du bist... darfst ruhig frech und aufmüpfig sein... sollst ja alles in Frage stellen.. *gg*

... bist du emotional schon in den Wahlkampf eingestiegen? Ich lese seit einigen Tagen etwas darüber und es schaut nach einer Pattsituation aus, da sich die Leute wohl bei keiner Partei zu Hause fühlen... endlich habe wir synchrone Zustände

igelchen jezz sinds nur mehr 4 nächtle dann hast es wieder geschafft und am sonntag bekommst eine großes sackerl motivation von mir

... aus Rücksicht auf meine Gesundheit gibt es nächste Woche Spätdienst was mich aber nicht abhalten wird, dich mit Zeilen zu quälen...

... ich schicke dir für heute eine große Portion Kraft, damit der Tag nicht so anstrengend und aufreibend wird...

... liebe Grüße blankness

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. November 2002 um 21:12
In Antwort auf woden_12646217

Guten Tag Kommunikationspartnerin...
"........ich bin überwiegend für Prozessrechner zuständig..."

ach ja! prozessrechner! jezz ist´s mir klar, warum du des nächtens arbeitest *lol* ähm... kann die wölfin die prozesse futtern? *hungrig in igels richtung schiel*g*

... du bist gefährlich ... ja das Produkt der Prozesse kann man futtern, sogar in Österreich


"... wieso hast du dann geglaubt, dass ich vollkommen frei von der Konstellation meiner Probleme schreibe? ... wolltest du mich als dein erstes Forschungsobjekt? ich bilde zwar gedanklich und emotional nicht die allgemeine Befindlichkeit des Mannes nach aber bin in meinen Grundzügen noch immer einer *fg*"

ich warte nach wie vor auf den igelstrip *sfg* ganz gespannt schau ich jeden tag ins album, ob ich einen nackigen igel vorfinde *lechtzzzzzzzzzz*g* aber nein... du musst ja ein spielverderber sein! nix gönnst mir *heul* und woher soll ich dann wissen, dass du auch tatsächlich ein igel und keine igeline bist *auf beweise poch*gg*

... bin ich jetzt in der Pflicht einen Beweis zu erbringen? ... das wirst du mir einfach glauben müssen, schon da ich glaubwürdig bin

... außerdem würde die pornographische Nacktdarstellung eines "Igels" zuerst die Tierschützer und danach die Sittenpolizei auf die Bühne rufen und wahrscheinlich zu einer umgehenden Schließung des Forums führen und im weiteren möchte ich nicht, dass die überwiegend weiblichen Nutzer dieser Plattform Vergleiche mit ihren Exemplaren zu Hause anstellen und danach in ambivaltente Sinnkrisen fallen *sfgggggggg*

... allein diese Ausführung sollte verifizieren das ich nur männlich sein kann *ggggg*

aber da ich weiß, dass ich diese fragen mit nein beantworten kann, weiß ich, dass ich mit dir über so gut wie alles plauschen kann

... worin besteht die Einschränkung "so gut wie alles" was wird hier mit Vorurteilen und Zensur belegt, was für meine Augen nicht bestimmt ist? *ggg*

"... aber du könntest explizit als Beispiel gelten, dass man erlernte Strukturen doch durchbrechen kann... ich meine du hast schon einen großen Teil der Strecke zurückgelegt... du hast jemanden, dem du vollkommen vertraust und der für dich der Hafen sein kann, denn du vorher in der Totalen ausgeschlossen hast..."

aber das hätt ich doch auch einfacher haben können, igerl... aber aufs "wenn, dann hätt" geb ich nixxxxxx... nun hab ich ja, was mir lang gefehlt hat... und gleich die defizite aus *g*

... ich bin ein Meister im Konjunktiv... "wäre, hätte, wenn" eine Ersatzbefriedigung für klare Worte *gg*

bist du bei deiner leiblichen mutter groß geworden? ich mein jezz nicht, die 178 cm, die du gewachsen bist *g*

... nein... bei ganz lieben Pflegeeltern, die ich immer als meine Eltern angesehen habe und immer ansehen werde.

wie gehst du mit dem wissen um? zeitweise denk ich mir, warum hat sie mir erzählt, dass sie mit dem gedanken gespielt hat, die schwangerschaft abbrechen zu lassen?

... ich kenne meine leibliche Mutter aber sehr gut und habe Kontakt zu ihr... so dreimal im Jahr für 5 Minuten, bei dem wir herzliche Worte ohne Inhalt wechseln... sie tut mir aber trotzdem sehr leid... sie hat niemanden und ist vollkommen allein in ihrem selbstgeschaffenen Elend...

... umgehen kann ich damit überhaupt nicht... sie kommt in letzter Zeit immer wieder einmal in die aktiven Gedanken... aber sie ist wie sie ist und ich habe kein Recht über sie zu urteilen...


"... du hast doch noch etwas Therapiebedarf, denn deine Eigenanalyse zeigt signifikante Differenzen zur Realität "

jezz mag ich aber genau wissen, wie du das meinst und was die frechen, neckischen grinser bedeuten sollen... mhm? *streng schau*

... ich gebe mich geschlagen, du bist natürlich eine liebe Frau... zurückhaltend, zuvorkommend etc. ich glaubte nur gewisse dissoziative Identitätsanomalien gelesen zu haben aber du musst mir vergeben... ich bin ein Mann und damit ein Blinder bei der Einschätzung meiner Kommunikationspartner

... ich mag dich so wie du bist... darfst ruhig frech und aufmüpfig sein... sollst ja alles in Frage stellen.. *gg*

... bist du emotional schon in den Wahlkampf eingestiegen? Ich lese seit einigen Tagen etwas darüber und es schaut nach einer Pattsituation aus, da sich die Leute wohl bei keiner Partei zu Hause fühlen... endlich habe wir synchrone Zustände

igelchen jezz sinds nur mehr 4 nächtle dann hast es wieder geschafft und am sonntag bekommst eine großes sackerl motivation von mir

... aus Rücksicht auf meine Gesundheit gibt es nächste Woche Spätdienst was mich aber nicht abhalten wird, dich mit Zeilen zu quälen...

... ich schicke dir für heute eine große Portion Kraft, damit der Tag nicht so anstrengend und aufreibend wird...

... liebe Grüße blankness

Einen lieben gruß, in einem lächeln verpackt servus igel
"... du bist gefährlich ... ja das Produkt der Prozesse kann man futtern, sogar in Österreich "

meina herr blankness... muss das sein? meinereiner kann jezz wieder nich pennen, weil meinereiner grübeln muss, was die blanknessischen prozessorrechner produzieren... du kannst doch nicht so skrupellos sein und meine neugier noch vom feinsten schüren *g*

mit gefährlich sein... mhm... ja... da hast du recht... ich bin brandgefährlich *g*


"... bin ich jetzt in der Pflicht einen Beweis zu erbringen? "

*efg* leider nicht


"... das wirst du mir einfach glauben müssen, schon da ich glaubwürdig bin "

nun... is ja nich so, dass ich dirs nich glaub... ABER... mhm... du weißt... ich bin neugierig... frech... aufgeweckt... und ich sah noch niemals nicht einen nackigen igel *gg* und die, die in freier wildbahn herumlaufen, trau ich mich nicht einfangen und ausziehen... ich denk die würden mir das übel nehmen *g*


"... außerdem würde die pornographische Nacktdarstellung eines "Igels" zuerst die Tierschützer und danach die Sittenpolizei auf die Bühne rufen und wahrscheinlich zu einer umgehenden Schließung des Forums führen "

dann mailen wir halt... pain4me@gmx.at *gg* in letzter zeit "treibt" mich eh nur eins ins forum *s* wenn du wissen möchtest, wer oder was, dann lauf schnell mal in eure sanitärräume... und dort stell dich vor den spiegel und schau dem sympathischen, jungen mann in die augen *s* und wenn du das getan hast, dann weißt du´s

"und im weiteren möchte ich nicht, dass die überwiegend weiblichen Nutzer dieser Plattform Vergleiche mit ihren Exemplaren zu Hause anstellen und danach in ambivaltente Sinnkrisen fallen *sfgggggggg*"

mhm... kennst ja meinen standpunkt... was kümmern mich die anderen? ich muss auf mich schauen... und dann und wann auf nackige igel *lach*


"... allein diese Ausführung sollte verifizieren das ich nur männlich sein kann *ggggg*"

als du mir sagtest, dass du männlich bist, habe ich deinen worten SOFORT und OHNE JEGLICHE ZWEIFEL glauben geschenkt... aber trotzdem igerl... *seufz*g*


"... worin besteht die Einschränkung "so gut wie alles" was wird hier mit Vorurteilen und Zensur belegt, was für meine Augen nicht bestimmt ist? *ggg*"

du willst es wirklich auch immer ganz genau wissen *g* sag mal igerl... welches sternzeichen ist das deine? und weißt du auch, welchen aszendenten du hast? meinereiner ist schützin mit aszendent scorperl... eine tötliche mischung *g* man sagt mir nach, dass ich ALLES IMMER hinterfragen MUSS... dass ich IMMER ALLES verstehen MUSS, da ich sonst nicht aufhören kann zu löchern... dass ich nur glaub, was ich versteh... mhm... ja... man sagt mir die wahrheit nach *s* es ist tatsächlich so...

mhm... worüber würd ich nicht mit dir schreiben/reden... über dinge, über die ich mit sonst auch niemanden reden würde... zb. dinge, die in die intim- & privatsphäre von herrn schatzl liegen... aber sonst... mhm... ich denk du kennst einiges von mir, was sonst nur meine besten freunde wissen... türlich weiß dass jezz auch jeder, der unser diskussion mitverfolgt... aber an die waren meine worte nicht gerichtet... ihnen hab ich es nicht erzählt... weiters denk ich, du liest auch einiges zwischen den zeilen... u know what i mean?


... ich bin ein Meister im Konjunktiv... "wäre, hätte, wenn" eine Ersatzbefriedigung für klare Worte *gg*

wenn ich irgendjemand für jedes "wäre, hätt, würd, wenn,..." jemanden einen cent gäben müsste, dann müsst ich tag und nacht arbeiten und das bis an mein lebensende... und jeden einzelnen cent direkt auf dessen konto überweisen lassen *g* es gibt dinge, da versuch ich mein "hätt, würd, wär, wenn" gen zu ignorieren... und so zb. meine kindheit... es bringt mir nixxxxxx... ausser schmerz... und den hol ich mir lieber auf süßere art und weise


"... nein... bei ganz lieben Pflegeeltern, die ich immer als meine Eltern angesehen habe und immer ansehen werde."

ich hatte zu meiner omi eine enge bindung... sie hat sich viel um uns (vor allem mich) gekümmert... sie war da, wenn ich krank war (eltern mussten arbeiten)... sie fuhr mit mir auf urlaub... bei ihr verbrachte ich viele, viele wochenenden... sie war der erste mensch in meinem leben, den ich verloren habe... noch heute, 13 jahre nach ihrem tod, denk ich täglich an sie... sie fehlt mir... ich wünschte, sie wär noch bei mir... s omerl fehlt mir furchtbar... sie war eine sehr liebe, harte frau... hatte nicht viel zu lachen in ihrem leben... war selten in der lage ihre gefühle zu zeigen, war aber auf der anderen seite sehr liebevoll zu mir


"... umgehen kann ich damit überhaupt nicht... sie kommt in letzter Zeit immer wieder einmal in die aktiven Gedanken... aber sie ist wie sie ist und ich habe kein Recht über sie zu urteilen..."

mhm... haben wir wirklich nicht das recht... als produkt ihrer... sind wir nicht, wie wir sind, weil sie sind, wie sie sind? darüber darf man sich schon ein urteil bilden... man muss sie nicht VERurteilen... aber ein urteil darf man sich über sie bilden... *meine sicht der dinge*


"... ich gebe mich geschlagen, du bist natürlich eine liebe Frau... zurückhaltend, zuvorkommend etc. ich glaubte nur gewisse dissoziative Identitätsanomalien gelesen zu haben aber du musst mir vergeben... ich bin ein Mann und damit ein Blinder bei der Einschätzung meiner Kommunikationspartner

na igerl... so billig kommst mir net davon... raus mit der sprache *fg* und komm mir nicht mit "ich glaubte nur" *fg* so was zieht bei mir nich... da magst dir eine bessere ausrede einfallen lassen *fg* ich weiß, wozu du in der lage bist... also...


"... bist du emotional schon in den Wahlkampf eingestiegen? Ich lese seit einigen Tagen etwas darüber und es schaut nach einer Pattsituation aus, da sich die Leute wohl bei keiner Partei zu Hause fühlen... endlich habe wir synchrone Zustände "

der wahlkampf... jojo... ich weiß, was ich nicht wähle... das ist braun... oder nennen die sich blau? *grübel*... na fpö ist das kürzel... schwarz - detto unwählbar... die roten sticht der hafer... sind nach meinem geschmack sehr hochmütig (obgleich ich sie gern als regierung sehen würde - aber nur in koalition mit den grünen und nur, weil sie imho das geringere übel sind)... die kommunisten sind auch unwählbar... dann bleibt nicht mehr viel... grün und lif... die stimmen ans lif sind verschenkte stimmen, fürcht ich... und so bleiben mir nur mehr die grünen über... obwohl ich kein großer fan von ihnen bin... aber sie sind das geringste übel... ich denk in kombination mit rot können sie etwas bewegen...

nicht wählen kommt für mich nicht in frage... es musste zu viel blut vergossen werden, dass wir wählen dürfen... und nun nicht wählen gehen ist denen respektlos gegenüber, die ihr leben ließen, dass ich wählen gehen darf........


3 nächte!!!


"... aus Rücksicht auf meine Gesundheit gibt es nächste Woche Spätdienst was mich aber nicht abhalten wird, dich mit Zeilen zu quälen... "

quälen? DU? MICH? meina... da magst dir aber andere zeilen einfallen lassen *s*

"... ich schicke dir für heute eine große Portion Kraft, damit der Tag nicht so anstrengend und aufreibend wird..."

das hat geholfen! DANKE heut hab ich aufs soziamt streiten gehen dürfen es ist immer so herrlich, wenn man den gesichtsausdruck von den "sachbearbeitern" sieht, wenn sie sehen, dass ein klient verstärkung in form eines sozialarbeiters mitnimmt

es ist für mich immer so befriedigend, wenn mir soziamtsachbearbeiter verklickern, dass sie NUR MENSCHEN sind und dass ihnen auch fehler passieren können... hach... welch gefühl, wenn man hochmütig sagen kann "klar doch, und da hier in letzter zeit einige fehler passiert sind, bin ich mal vorsichtshalber mitgekommen... denn vier augen sehen mehr als zwei... und vier ohren hören besser als zwei... so wissen wir dann, was sie von uns wollen... *süffisant lächel*" muuuuhhhhaahhhhhhhhhhhhhhh ich sag dir... spätestens dann würden sie mir immer am liebsten ins gesicht springen und mir die augen auskratzen *hihihihi* und ich geh mit dem geld, dass den klienten zusteht und einem zufrieden klienten erhobenen hauptes aus dem scheiß amt... und der klient braucht mich das nächste mal nicht mitnehmen... der sachbearbeiter bescheißt den klienten nimma... weiß er doch, dass frau pain sich ALLES genauestens durchrechnen wird und bei bedarf wieder vorbei schaut *hihihihihihihi*


was kann/soll ich dir wünschen... mhm... brave prozessoren, die nicht von hungrigen, schelmischen und gut gelaunten wölfinnen aufgefressen (oder zumindest angebissen) werden *g* ruhe wünsch ich dir auch... und eine spannende arbeitsnacht... dann vergeht die zeit schneller

bis morgen, mein postfreundlicher kommunikationspartner take care, be safe, painderl

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2002 um 3:21
In Antwort auf lynne_12661553

Einen lieben gruß, in einem lächeln verpackt servus igel
"... du bist gefährlich ... ja das Produkt der Prozesse kann man futtern, sogar in Österreich "

meina herr blankness... muss das sein? meinereiner kann jezz wieder nich pennen, weil meinereiner grübeln muss, was die blanknessischen prozessorrechner produzieren... du kannst doch nicht so skrupellos sein und meine neugier noch vom feinsten schüren *g*

mit gefährlich sein... mhm... ja... da hast du recht... ich bin brandgefährlich *g*


"... bin ich jetzt in der Pflicht einen Beweis zu erbringen? "

*efg* leider nicht


"... das wirst du mir einfach glauben müssen, schon da ich glaubwürdig bin "

nun... is ja nich so, dass ich dirs nich glaub... ABER... mhm... du weißt... ich bin neugierig... frech... aufgeweckt... und ich sah noch niemals nicht einen nackigen igel *gg* und die, die in freier wildbahn herumlaufen, trau ich mich nicht einfangen und ausziehen... ich denk die würden mir das übel nehmen *g*


"... außerdem würde die pornographische Nacktdarstellung eines "Igels" zuerst die Tierschützer und danach die Sittenpolizei auf die Bühne rufen und wahrscheinlich zu einer umgehenden Schließung des Forums führen "

dann mailen wir halt... pain4me@gmx.at *gg* in letzter zeit "treibt" mich eh nur eins ins forum *s* wenn du wissen möchtest, wer oder was, dann lauf schnell mal in eure sanitärräume... und dort stell dich vor den spiegel und schau dem sympathischen, jungen mann in die augen *s* und wenn du das getan hast, dann weißt du´s

"und im weiteren möchte ich nicht, dass die überwiegend weiblichen Nutzer dieser Plattform Vergleiche mit ihren Exemplaren zu Hause anstellen und danach in ambivaltente Sinnkrisen fallen *sfgggggggg*"

mhm... kennst ja meinen standpunkt... was kümmern mich die anderen? ich muss auf mich schauen... und dann und wann auf nackige igel *lach*


"... allein diese Ausführung sollte verifizieren das ich nur männlich sein kann *ggggg*"

als du mir sagtest, dass du männlich bist, habe ich deinen worten SOFORT und OHNE JEGLICHE ZWEIFEL glauben geschenkt... aber trotzdem igerl... *seufz*g*


"... worin besteht die Einschränkung "so gut wie alles" was wird hier mit Vorurteilen und Zensur belegt, was für meine Augen nicht bestimmt ist? *ggg*"

du willst es wirklich auch immer ganz genau wissen *g* sag mal igerl... welches sternzeichen ist das deine? und weißt du auch, welchen aszendenten du hast? meinereiner ist schützin mit aszendent scorperl... eine tötliche mischung *g* man sagt mir nach, dass ich ALLES IMMER hinterfragen MUSS... dass ich IMMER ALLES verstehen MUSS, da ich sonst nicht aufhören kann zu löchern... dass ich nur glaub, was ich versteh... mhm... ja... man sagt mir die wahrheit nach *s* es ist tatsächlich so...

mhm... worüber würd ich nicht mit dir schreiben/reden... über dinge, über die ich mit sonst auch niemanden reden würde... zb. dinge, die in die intim- & privatsphäre von herrn schatzl liegen... aber sonst... mhm... ich denk du kennst einiges von mir, was sonst nur meine besten freunde wissen... türlich weiß dass jezz auch jeder, der unser diskussion mitverfolgt... aber an die waren meine worte nicht gerichtet... ihnen hab ich es nicht erzählt... weiters denk ich, du liest auch einiges zwischen den zeilen... u know what i mean?


... ich bin ein Meister im Konjunktiv... "wäre, hätte, wenn" eine Ersatzbefriedigung für klare Worte *gg*

wenn ich irgendjemand für jedes "wäre, hätt, würd, wenn,..." jemanden einen cent gäben müsste, dann müsst ich tag und nacht arbeiten und das bis an mein lebensende... und jeden einzelnen cent direkt auf dessen konto überweisen lassen *g* es gibt dinge, da versuch ich mein "hätt, würd, wär, wenn" gen zu ignorieren... und so zb. meine kindheit... es bringt mir nixxxxxx... ausser schmerz... und den hol ich mir lieber auf süßere art und weise


"... nein... bei ganz lieben Pflegeeltern, die ich immer als meine Eltern angesehen habe und immer ansehen werde."

ich hatte zu meiner omi eine enge bindung... sie hat sich viel um uns (vor allem mich) gekümmert... sie war da, wenn ich krank war (eltern mussten arbeiten)... sie fuhr mit mir auf urlaub... bei ihr verbrachte ich viele, viele wochenenden... sie war der erste mensch in meinem leben, den ich verloren habe... noch heute, 13 jahre nach ihrem tod, denk ich täglich an sie... sie fehlt mir... ich wünschte, sie wär noch bei mir... s omerl fehlt mir furchtbar... sie war eine sehr liebe, harte frau... hatte nicht viel zu lachen in ihrem leben... war selten in der lage ihre gefühle zu zeigen, war aber auf der anderen seite sehr liebevoll zu mir


"... umgehen kann ich damit überhaupt nicht... sie kommt in letzter Zeit immer wieder einmal in die aktiven Gedanken... aber sie ist wie sie ist und ich habe kein Recht über sie zu urteilen..."

mhm... haben wir wirklich nicht das recht... als produkt ihrer... sind wir nicht, wie wir sind, weil sie sind, wie sie sind? darüber darf man sich schon ein urteil bilden... man muss sie nicht VERurteilen... aber ein urteil darf man sich über sie bilden... *meine sicht der dinge*


"... ich gebe mich geschlagen, du bist natürlich eine liebe Frau... zurückhaltend, zuvorkommend etc. ich glaubte nur gewisse dissoziative Identitätsanomalien gelesen zu haben aber du musst mir vergeben... ich bin ein Mann und damit ein Blinder bei der Einschätzung meiner Kommunikationspartner

na igerl... so billig kommst mir net davon... raus mit der sprache *fg* und komm mir nicht mit "ich glaubte nur" *fg* so was zieht bei mir nich... da magst dir eine bessere ausrede einfallen lassen *fg* ich weiß, wozu du in der lage bist... also...


"... bist du emotional schon in den Wahlkampf eingestiegen? Ich lese seit einigen Tagen etwas darüber und es schaut nach einer Pattsituation aus, da sich die Leute wohl bei keiner Partei zu Hause fühlen... endlich habe wir synchrone Zustände "

der wahlkampf... jojo... ich weiß, was ich nicht wähle... das ist braun... oder nennen die sich blau? *grübel*... na fpö ist das kürzel... schwarz - detto unwählbar... die roten sticht der hafer... sind nach meinem geschmack sehr hochmütig (obgleich ich sie gern als regierung sehen würde - aber nur in koalition mit den grünen und nur, weil sie imho das geringere übel sind)... die kommunisten sind auch unwählbar... dann bleibt nicht mehr viel... grün und lif... die stimmen ans lif sind verschenkte stimmen, fürcht ich... und so bleiben mir nur mehr die grünen über... obwohl ich kein großer fan von ihnen bin... aber sie sind das geringste übel... ich denk in kombination mit rot können sie etwas bewegen...

nicht wählen kommt für mich nicht in frage... es musste zu viel blut vergossen werden, dass wir wählen dürfen... und nun nicht wählen gehen ist denen respektlos gegenüber, die ihr leben ließen, dass ich wählen gehen darf........


3 nächte!!!


"... aus Rücksicht auf meine Gesundheit gibt es nächste Woche Spätdienst was mich aber nicht abhalten wird, dich mit Zeilen zu quälen... "

quälen? DU? MICH? meina... da magst dir aber andere zeilen einfallen lassen *s*

"... ich schicke dir für heute eine große Portion Kraft, damit der Tag nicht so anstrengend und aufreibend wird..."

das hat geholfen! DANKE heut hab ich aufs soziamt streiten gehen dürfen es ist immer so herrlich, wenn man den gesichtsausdruck von den "sachbearbeitern" sieht, wenn sie sehen, dass ein klient verstärkung in form eines sozialarbeiters mitnimmt

es ist für mich immer so befriedigend, wenn mir soziamtsachbearbeiter verklickern, dass sie NUR MENSCHEN sind und dass ihnen auch fehler passieren können... hach... welch gefühl, wenn man hochmütig sagen kann "klar doch, und da hier in letzter zeit einige fehler passiert sind, bin ich mal vorsichtshalber mitgekommen... denn vier augen sehen mehr als zwei... und vier ohren hören besser als zwei... so wissen wir dann, was sie von uns wollen... *süffisant lächel*" muuuuhhhhaahhhhhhhhhhhhhhh ich sag dir... spätestens dann würden sie mir immer am liebsten ins gesicht springen und mir die augen auskratzen *hihihihi* und ich geh mit dem geld, dass den klienten zusteht und einem zufrieden klienten erhobenen hauptes aus dem scheiß amt... und der klient braucht mich das nächste mal nicht mitnehmen... der sachbearbeiter bescheißt den klienten nimma... weiß er doch, dass frau pain sich ALLES genauestens durchrechnen wird und bei bedarf wieder vorbei schaut *hihihihihihihi*


was kann/soll ich dir wünschen... mhm... brave prozessoren, die nicht von hungrigen, schelmischen und gut gelaunten wölfinnen aufgefressen (oder zumindest angebissen) werden *g* ruhe wünsch ich dir auch... und eine spannende arbeitsnacht... dann vergeht die zeit schneller

bis morgen, mein postfreundlicher kommunikationspartner take care, be safe, painderl

... ich begrüße die liebe pain auf das Herzlichste
... ich war in dem Irrglauben, dass vielleicht einige allgemeine Sätze in unserem Gedankenaustausch auch andere motivieren etwas einzubringen... da dem nicht so ist, werde ich dein Angebot (sehr gern) annehmen und ab nächste Woche "gmx" mit Zeilen überfluten.... ich darf doch?

... also es würde mich sehr freuen, wenn wir in die Anonymität fliehen könnten

"... du bist gefährlich ... ja das Produkt der Prozesse kann man futtern, sogar in Österreich "

meina herr blankness... muss das sein? meinereiner kann jezz wieder nich pennen, weil meinereiner grübeln muss, was die blanknessischen prozessorrechner produzieren... du kannst doch nicht so skrupellos sein und meine neugier noch vom feinsten schüren *g*

... das kann ich dir hier leider nicht schreiben, sonst wäre meine Identität mit zwei Anrufen plastisch


"... worin besteht die Einschränkung "so gut wie alles" was wird hier mit Vorurteilen und Zensur belegt, was für meine Augen nicht bestimmt ist? *ggg*"

du willst es wirklich auch immer ganz genau wissen *g* sag mal igerl... welches sternzeichen ist das deine?

... Jungfrau... hast du etwas anderes erwartet

und weißt du auch, welchen aszendenten du hast?

... nein... aber sag es mir bitte und was sich daraus für eine zweifelhafte Konstellation ergibt ach ja 16.09.

meinereiner ist schützin mit aszendent scorperl... eine tötliche mischung *g* man sagt mir nach, dass ich ALLES IMMER hinterfragen MUSS... dass ich IMMER ALLES verstehen MUSS, da ich sonst nicht aufhören kann zu löchern... dass ich nur glaub, was ich versteh... mhm... ja... man sagt mir die wahrheit nach *s* es ist tatsächlich so...

... sag man das nur?


"... umgehen kann ich damit überhaupt nicht... sie kommt in letzter Zeit immer wieder einmal in die aktiven Gedanken... aber sie ist wie sie ist und ich habe kein Recht über sie zu urteilen..."

mhm... haben wir wirklich nicht das recht... als produkt ihrer... sind wir nicht, wie wir sind, weil sie sind, wie sie sind?

... schwierig schwierig meine liebe pain... viele deiner Lehrer und angesehene Professoren der Psychologie, der Psychotherapie und Psychoanalyse gehen ursächlich von deinem Satz aus.
Wir tragen sehr große Anteile unserer Herkunftsfamilie in uns... das passiv/aktive bekämpfen ihrer - für falsch empfunden -Verhaltensweisen versuchen wir, in dem wir alles tun, um "anders" zu sein oder zu werden. Dabei kommt es aber oft zu - zwar gegenteiligen - ebenso pathologischen Zuständen... (eine überspitzte Darstellung).

... wir können uns niemals emotional von dieser Konstellation lösen... jeder Versuch scheitert an der Natürlichkeit der Familienbindung... das unbewusste Denken impliziert immer wieder Bilder in unseren aktiven Seelenprozess. Die absolute Katastrophe tritt ein, wenn sich ein "Alter Ego" unbewusst manifestiert, also das ursprünglich geborene Kind überschattet oder seine Position vertretend einnimmt.

... wir glauben dann eine Rolle verlassen oder hinter uns gebracht zu haben aber im Grunde unseres inneren verschütten wir sie nur durch neue Eindrücke ... das unbewusste Verdrängen! Dieses begrabene Subjekt wird sich aber Ventile suchen, die sich dann in mannigfaltigen Störungen zeigen.... Angst, Panik, Identitätsverlust, Manie...

... es gibt für das Lösen diesen Kreislauf kein Patentrezept, nur individuelle Lösungen. Ein Psychologe aus Heidelberg sagte "eine gewollte Amnesie" wäre die effektivste Rekonstruktion der ursprünglichen unverletzten Seele...

... aber Menschen müssen oder sollen mit den gemachten Erfahrungen leben... und somit stellen wir uns jedem Tag diesem Leben... und wir meistern es mit dem gewünschten Epilog... ein klein wenig authentisches Glück zu erleben...

"... ich gebe mich geschlagen, du bist natürlich eine liebe Frau... zurückhaltend, zuvorkommend etc. ich glaubte nur gewisse dissoziative Identitätsanomalien gelesen zu haben aber du musst mir vergeben... ich bin ein Mann und damit ein Blinder bei der Einschätzung meiner Kommunikationspartner

na igerl... so billig kommst mir net davon... raus mit der sprache *fg* und komm mir nicht mit "ich glaubte nur" *fg* so was zieht bei mir nich... da magst dir eine bessere ausrede einfallen lassen *fg* ich weiß, wozu du in der lage bist... also...

... ich werde am Wochenende in mich gehen und mir eine hieb- und stichfeste Abhandlung meiner Anspielungen zurechtlegen *ggg*

... jetzt muss ich aber wieder werde mich in den wertschöpfenden Prozess als sekundärer Kostenverursacher einbringen damit morgen alle Frauen und Männer die des Kochens nicht mächtig sind auch etwas warmes wohlschmeckendes an Vitaminen und Nährstoffen nicht zu überbietendes auf den Tisch stellen können, um zu sagen "habe ich selbst zubereitet"

... im Augenblick merke ich eine schleichende Erkältung in mir aufsteigen... das Alter fordert seinen Tribut...

... liebe Grüße zu der fürsorglichen pain

... blankness





Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2002 um 14:37
In Antwort auf woden_12646217

... ich begrüße die liebe pain auf das Herzlichste
... ich war in dem Irrglauben, dass vielleicht einige allgemeine Sätze in unserem Gedankenaustausch auch andere motivieren etwas einzubringen... da dem nicht so ist, werde ich dein Angebot (sehr gern) annehmen und ab nächste Woche "gmx" mit Zeilen überfluten.... ich darf doch?

... also es würde mich sehr freuen, wenn wir in die Anonymität fliehen könnten

"... du bist gefährlich ... ja das Produkt der Prozesse kann man futtern, sogar in Österreich "

meina herr blankness... muss das sein? meinereiner kann jezz wieder nich pennen, weil meinereiner grübeln muss, was die blanknessischen prozessorrechner produzieren... du kannst doch nicht so skrupellos sein und meine neugier noch vom feinsten schüren *g*

... das kann ich dir hier leider nicht schreiben, sonst wäre meine Identität mit zwei Anrufen plastisch


"... worin besteht die Einschränkung "so gut wie alles" was wird hier mit Vorurteilen und Zensur belegt, was für meine Augen nicht bestimmt ist? *ggg*"

du willst es wirklich auch immer ganz genau wissen *g* sag mal igerl... welches sternzeichen ist das deine?

... Jungfrau... hast du etwas anderes erwartet

und weißt du auch, welchen aszendenten du hast?

... nein... aber sag es mir bitte und was sich daraus für eine zweifelhafte Konstellation ergibt ach ja 16.09.

meinereiner ist schützin mit aszendent scorperl... eine tötliche mischung *g* man sagt mir nach, dass ich ALLES IMMER hinterfragen MUSS... dass ich IMMER ALLES verstehen MUSS, da ich sonst nicht aufhören kann zu löchern... dass ich nur glaub, was ich versteh... mhm... ja... man sagt mir die wahrheit nach *s* es ist tatsächlich so...

... sag man das nur?


"... umgehen kann ich damit überhaupt nicht... sie kommt in letzter Zeit immer wieder einmal in die aktiven Gedanken... aber sie ist wie sie ist und ich habe kein Recht über sie zu urteilen..."

mhm... haben wir wirklich nicht das recht... als produkt ihrer... sind wir nicht, wie wir sind, weil sie sind, wie sie sind?

... schwierig schwierig meine liebe pain... viele deiner Lehrer und angesehene Professoren der Psychologie, der Psychotherapie und Psychoanalyse gehen ursächlich von deinem Satz aus.
Wir tragen sehr große Anteile unserer Herkunftsfamilie in uns... das passiv/aktive bekämpfen ihrer - für falsch empfunden -Verhaltensweisen versuchen wir, in dem wir alles tun, um "anders" zu sein oder zu werden. Dabei kommt es aber oft zu - zwar gegenteiligen - ebenso pathologischen Zuständen... (eine überspitzte Darstellung).

... wir können uns niemals emotional von dieser Konstellation lösen... jeder Versuch scheitert an der Natürlichkeit der Familienbindung... das unbewusste Denken impliziert immer wieder Bilder in unseren aktiven Seelenprozess. Die absolute Katastrophe tritt ein, wenn sich ein "Alter Ego" unbewusst manifestiert, also das ursprünglich geborene Kind überschattet oder seine Position vertretend einnimmt.

... wir glauben dann eine Rolle verlassen oder hinter uns gebracht zu haben aber im Grunde unseres inneren verschütten wir sie nur durch neue Eindrücke ... das unbewusste Verdrängen! Dieses begrabene Subjekt wird sich aber Ventile suchen, die sich dann in mannigfaltigen Störungen zeigen.... Angst, Panik, Identitätsverlust, Manie...

... es gibt für das Lösen diesen Kreislauf kein Patentrezept, nur individuelle Lösungen. Ein Psychologe aus Heidelberg sagte "eine gewollte Amnesie" wäre die effektivste Rekonstruktion der ursprünglichen unverletzten Seele...

... aber Menschen müssen oder sollen mit den gemachten Erfahrungen leben... und somit stellen wir uns jedem Tag diesem Leben... und wir meistern es mit dem gewünschten Epilog... ein klein wenig authentisches Glück zu erleben...

"... ich gebe mich geschlagen, du bist natürlich eine liebe Frau... zurückhaltend, zuvorkommend etc. ich glaubte nur gewisse dissoziative Identitätsanomalien gelesen zu haben aber du musst mir vergeben... ich bin ein Mann und damit ein Blinder bei der Einschätzung meiner Kommunikationspartner

na igerl... so billig kommst mir net davon... raus mit der sprache *fg* und komm mir nicht mit "ich glaubte nur" *fg* so was zieht bei mir nich... da magst dir eine bessere ausrede einfallen lassen *fg* ich weiß, wozu du in der lage bist... also...

... ich werde am Wochenende in mich gehen und mir eine hieb- und stichfeste Abhandlung meiner Anspielungen zurechtlegen *ggg*

... jetzt muss ich aber wieder werde mich in den wertschöpfenden Prozess als sekundärer Kostenverursacher einbringen damit morgen alle Frauen und Männer die des Kochens nicht mächtig sind auch etwas warmes wohlschmeckendes an Vitaminen und Nährstoffen nicht zu überbietendes auf den Tisch stellen können, um zu sagen "habe ich selbst zubereitet"

... im Augenblick merke ich eine schleichende Erkältung in mir aufsteigen... das Alter fordert seinen Tribut...

... liebe Grüße zu der fürsorglichen pain

... blankness





Bitte nicht zurückziehen !!!
Euer Thread hebt sich wohltuend von so manch anderem hier ab und ich fände es schade, wenn Ihr Euch ins private mailing zurück zieht.

Ich war schon ein paar Mal in der Versuchung ein paar Sätze los zu werden, wusste aber nicht, ob ich mich in dieses vertraute Zwiegespräch einmischen sollte ...

Einiges von dem, was Ihr in Euren Beiträgen angesprochen habt, ist mir in meiner jüngeren Vergangenheit begegnet und ich würde mich mit Euch gerne näher darüber auseinandersetzen.

Wenn Ihr also abtauchen wollt, so lasst mich doch bitte unter freundlich@gofeminin.de mittauchen oder schreibt, ob Ihr der Öffentlichkeit erhalten bleiben wollt.

Liebe Grüße

F.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2002 um 19:22
In Antwort auf woden_12646217

... ich begrüße die liebe pain auf das Herzlichste
... ich war in dem Irrglauben, dass vielleicht einige allgemeine Sätze in unserem Gedankenaustausch auch andere motivieren etwas einzubringen... da dem nicht so ist, werde ich dein Angebot (sehr gern) annehmen und ab nächste Woche "gmx" mit Zeilen überfluten.... ich darf doch?

... also es würde mich sehr freuen, wenn wir in die Anonymität fliehen könnten

"... du bist gefährlich ... ja das Produkt der Prozesse kann man futtern, sogar in Österreich "

meina herr blankness... muss das sein? meinereiner kann jezz wieder nich pennen, weil meinereiner grübeln muss, was die blanknessischen prozessorrechner produzieren... du kannst doch nicht so skrupellos sein und meine neugier noch vom feinsten schüren *g*

... das kann ich dir hier leider nicht schreiben, sonst wäre meine Identität mit zwei Anrufen plastisch


"... worin besteht die Einschränkung "so gut wie alles" was wird hier mit Vorurteilen und Zensur belegt, was für meine Augen nicht bestimmt ist? *ggg*"

du willst es wirklich auch immer ganz genau wissen *g* sag mal igerl... welches sternzeichen ist das deine?

... Jungfrau... hast du etwas anderes erwartet

und weißt du auch, welchen aszendenten du hast?

... nein... aber sag es mir bitte und was sich daraus für eine zweifelhafte Konstellation ergibt ach ja 16.09.

meinereiner ist schützin mit aszendent scorperl... eine tötliche mischung *g* man sagt mir nach, dass ich ALLES IMMER hinterfragen MUSS... dass ich IMMER ALLES verstehen MUSS, da ich sonst nicht aufhören kann zu löchern... dass ich nur glaub, was ich versteh... mhm... ja... man sagt mir die wahrheit nach *s* es ist tatsächlich so...

... sag man das nur?


"... umgehen kann ich damit überhaupt nicht... sie kommt in letzter Zeit immer wieder einmal in die aktiven Gedanken... aber sie ist wie sie ist und ich habe kein Recht über sie zu urteilen..."

mhm... haben wir wirklich nicht das recht... als produkt ihrer... sind wir nicht, wie wir sind, weil sie sind, wie sie sind?

... schwierig schwierig meine liebe pain... viele deiner Lehrer und angesehene Professoren der Psychologie, der Psychotherapie und Psychoanalyse gehen ursächlich von deinem Satz aus.
Wir tragen sehr große Anteile unserer Herkunftsfamilie in uns... das passiv/aktive bekämpfen ihrer - für falsch empfunden -Verhaltensweisen versuchen wir, in dem wir alles tun, um "anders" zu sein oder zu werden. Dabei kommt es aber oft zu - zwar gegenteiligen - ebenso pathologischen Zuständen... (eine überspitzte Darstellung).

... wir können uns niemals emotional von dieser Konstellation lösen... jeder Versuch scheitert an der Natürlichkeit der Familienbindung... das unbewusste Denken impliziert immer wieder Bilder in unseren aktiven Seelenprozess. Die absolute Katastrophe tritt ein, wenn sich ein "Alter Ego" unbewusst manifestiert, also das ursprünglich geborene Kind überschattet oder seine Position vertretend einnimmt.

... wir glauben dann eine Rolle verlassen oder hinter uns gebracht zu haben aber im Grunde unseres inneren verschütten wir sie nur durch neue Eindrücke ... das unbewusste Verdrängen! Dieses begrabene Subjekt wird sich aber Ventile suchen, die sich dann in mannigfaltigen Störungen zeigen.... Angst, Panik, Identitätsverlust, Manie...

... es gibt für das Lösen diesen Kreislauf kein Patentrezept, nur individuelle Lösungen. Ein Psychologe aus Heidelberg sagte "eine gewollte Amnesie" wäre die effektivste Rekonstruktion der ursprünglichen unverletzten Seele...

... aber Menschen müssen oder sollen mit den gemachten Erfahrungen leben... und somit stellen wir uns jedem Tag diesem Leben... und wir meistern es mit dem gewünschten Epilog... ein klein wenig authentisches Glück zu erleben...

"... ich gebe mich geschlagen, du bist natürlich eine liebe Frau... zurückhaltend, zuvorkommend etc. ich glaubte nur gewisse dissoziative Identitätsanomalien gelesen zu haben aber du musst mir vergeben... ich bin ein Mann und damit ein Blinder bei der Einschätzung meiner Kommunikationspartner

na igerl... so billig kommst mir net davon... raus mit der sprache *fg* und komm mir nicht mit "ich glaubte nur" *fg* so was zieht bei mir nich... da magst dir eine bessere ausrede einfallen lassen *fg* ich weiß, wozu du in der lage bist... also...

... ich werde am Wochenende in mich gehen und mir eine hieb- und stichfeste Abhandlung meiner Anspielungen zurechtlegen *ggg*

... jetzt muss ich aber wieder werde mich in den wertschöpfenden Prozess als sekundärer Kostenverursacher einbringen damit morgen alle Frauen und Männer die des Kochens nicht mächtig sind auch etwas warmes wohlschmeckendes an Vitaminen und Nährstoffen nicht zu überbietendes auf den Tisch stellen können, um zu sagen "habe ich selbst zubereitet"

... im Augenblick merke ich eine schleichende Erkältung in mir aufsteigen... das Alter fordert seinen Tribut...

... liebe Grüße zu der fürsorglichen pain

... blankness





Der countdown läuft
nur mehr 2 mal schlafen... dann hats igerl wieder frei


"... ich war in dem Irrglauben, dass vielleicht einige allgemeine Sätze in unserem Gedankenaustausch auch andere motivieren etwas einzubringen... da dem nicht so ist, werde ich dein Angebot (sehr gern) annehmen und ab nächste Woche "gmx" mit Zeilen überfluten.... ich darf doch?"

darf ich meine dominante ader raushängen lassen? *lieb schau*gg* ja? echt? darf ich so richtig fest, dominant loslegen? *ein blitzen und ein strahlen in den augen hab*

DU MUSST! mit ohne wenn und aber... und nicht erst ab nächster woche, sondern ab sofort! hast verstanden?

ha... tuts gut, wenn man mal dominieren darf *lach* es würd mich freuen, wenn wir mailen würden... so könnt ich dir dann doch ein paar intime details entlocken *fgfg


"... also es würde mich sehr freuen, wenn wir in die Anonymität fliehen könnten "

lass uns egoistisch sein und lass uns untertauchen *mir schon den neoprenanzug anzieh und die tauchflaschen bereit leg*


"... das kann ich dir hier leider nicht schreiben, sonst wäre meine Identität mit zwei Anrufen plastisch "

das war keine aufforderung nun herzutippen, in welcher fa. du arbeitest oder was genau ihr produziert... aber neugierig darf ich ja sein und dir sagen, dass du mich mit solchen aussagen quälst *g*


"... Jungfrau... hast du etwas anderes erwartet "

jezz ist mir fast alles klar herr schatzl ist auch jungfrau ich mag euch *gg* obgleich ihr zeitweise sehhhhhhr kompliziert sein könnt *g*aber das hat ja nix mit dem sternzeichen zu tun... das liegt an der tatsache, dass ihr männer seid *sehr provokant grins*


"... nein... aber sag es mir bitte und was sich daraus für eine zweifelhafte Konstellation ergibt ach ja 16.09. "

da hat man´s wieder... absolut KEINE ahnung nicht von den wirklich relevanten dingen des lebens *lol* also zum ascendent ausrechnen benötigt man nicht nur datum, sondern auch die genaue uhrzeit und den geburtsort *s* ohne dem geht nixxxxxxxxx

nun herr blankness... ich muss mich outen *g* ich geb auf hor(r)oskope nicht wirklich was... ich denk, die sterne haben sicher einfluss auf unser leben... auch auf unsere befindlichkeit... aber dass man menschen nach sternzeichen katalogisieren kann... nein... das find ich unseriös... ich les wohl gern hor(r)oskope... sind sie positiv, nehm ich mir das recht heraus, daran zu glauben, sind sie negativ, kommen sie in den rundordner mit der aufschrift "unbrauchbar - wird aus dem lebensprotokoll gestrichen" *g*


"..... man sagt mir nach, dass ich ALLES IMMER hinterfragen MUSS... dass ich IMMER ALLES verstehen MUSS, da ich sonst nicht aufhören kann zu löchern... dass ich nur glaub, was ich versteh... mhm... ja... man sagt mir die wahrheit nach *s* es ist tatsächlich so...
... sag man das nur? "

ich gab doch schon im letzten satz klein bei *g* man sagt mir die wahrheit nach... es ist tatsächlich so *s*


"... schwierig schwierig meine liebe pain..."

wäre ich einfach, wäre ich reizlos *gg*


"Wir tragen sehr große Anteile unserer Herkunftsfamilie in uns... das passiv/aktive bekämpfen ihrer - für falsch empfunden -Verhaltensweisen versuchen wir, in dem wir alles tun, um "anders" zu sein oder zu werden. Dabei kommt es aber oft zu - zwar gegenteiligen - ebenso pathologischen Zuständen... (eine überspitzte Darstellung)."

ich denk zu den pathologischen zuständen kommt es nur, wenn man ALLES von der herkunftsfamilie bekämpft... der goldene mittelweg machts aus... und selbst die "schlechtesten eltern" haben noch ihre guten seiten... auch von ihnen kann man einiges lernen und mit auf den weg nehmen... es gibt nichts, was nur schwarz oder nur weiß ist...

auch ist "bekämpfen" nicht der richtige weg... wenn man die probleme der vergangenheit aufarbeitet (das wort gefällt mir besser... obgleich ich meist schreib/sag "ich bekämpfe meine angst"... eigentlich arbeite ich sie auf... und nun red ich mich in einen herrlichen wirbel*g*) ist es längerfristig gesehen effizienter... beämpfen beinhaltet für mich verdrängen... und verdrängungen ist nur begrenzt einsetzbar und lebbar...


"... wir glauben dann eine Rolle verlassen oder hinter uns gebracht zu haben aber im Grunde unseres inneren verschütten wir sie nur durch neue Eindrücke ... das unbewusste Verdrängen! Dieses begrabene Subjekt wird sich aber Ventile suchen, die sich dann in mannigfaltigen Störungen zeigen.... Angst, Panik, Identitätsverlust, Manie..."

aber allein ein "urteil" über die menschen zu fällen, die einiges in meinem leben verbockt haben, führt ja nicht zur verdrängung... wenn man sich damit auseinander setzt und zu dem urteil kommt "da ist einiges schief gelaufen", beschäftigt man sich ja aktiv damit... *red ich nun wirr und hab ich dich komplett missverstanden*?*


"eine gewollte Amnesie" wäre die effektivste Rekonstruktion der ursprünglichen unverletzten Seele..."

ähm... wie soll das funktionieren? durch hypnose? *ernst gemeint* oder durch eine holzhammernarkose? *g*


"... aber Menschen müssen oder sollen mit den gemachten Erfahrungen leben... und somit stellen wir uns jedem Tag diesem Leben... und wir meistern es mit dem gewünschten Epilog... ein klein wenig authentisches Glück zu erleben..."

mhm... manchmal denk ich mir "hätt ich nur die oder jene erfahrung nicht machen müssen"... aber ich bin "froh" sie gemacht zu haben... wer weiß, wer ich ohne sie wär... was das leben dann für mich vorgesehen hätte...


"... ich werde am Wochenende in mich gehen und mir eine hieb- und stichfeste Abhandlung meiner Anspielungen zurechtlegen *ggg*"

ich bitte darum *gg* und dass du mir ja weit genug vordringst, damit ich mit dem ergebnis dann zufrieden sein kann *g* du weißt ja... ich bin nicht sehr leicht zu befriedigen *gg*


" damit morgen alle Frauen und Männer die des Kochens nicht mächtig sind auch etwas warmes wohlschmeckendes an Vitaminen und Nährstoffen nicht zu überbietendes auf den Tisch stellen können, um zu sagen "habe ich selbst zubereitet" "

produziert ihr gesundes zeug? mhm... ich denk, dann hab ich noch nicht viele ergebnisse aus deinen prozessorrechnern gefuttert *lach* wenn ihr junkfood produziert, dann ist die wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass ich schon was von dir mitgebautes gefuttert hab *g*


"... im Augenblick merke ich eine schleichende Erkältung in mir aufsteigen... das Alter fordert seinen Tribut... "

hach ja... dieses biblische alter... mich macht es auch ganz wirrrrrrrr... und diese gewissheit, jeden tag um einen tag älter zu werden *seufzzzzzzz* nützt alles nixxxxx... ich werd mich mal um dich kümmern

*ein häferl mit guter, heißer bauernhofmilch und echtem imkerhonig herstell* ein paar aspro c hinleg* und nun noch wick vaporub... denn ohne dem geht gar nixxxxx *g* und ein packerl "ich kann dich gut leiden" lass ich dir auch hier* so lieber igel... nun... jezz ist´s genug mit anschleichender erkältung sag ihr von mir, dass sie sich über die häuser hauen soll, sonst komm ich mit meinen kampfbombern an *g* (tetesept erkältungsbad - ein blöder name - tönt, als würde man sich in der erkältung baden*g*... oder mit antibiotiker kann ich auch noch auffahren *davon hab ich sicher einige herumkullern*g* ich futter sie nicht so gern und bekomm sie aber relativ oft wegen meiner ewigen, chronischen sinusitis maxillaris verschrieben *g*)

nun mein lieber, erklälteter, dem tode naher igel... frau wolf hat hunger... und bevor sie nun das keyboard anknabbert, geht sie schwiegermutterns eiskasten plündern *g* das ist einer von vielen vorteilen, wenn man mit schwiemu tür an tür lebt )

nun... würd mich freuen, wenn ich in meinem intimpostfacherl was vorfind, liebe grüße, gehab dich wohl und pass auf dich auf, die wölfin )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. November 2002 um 19:39
In Antwort auf minoru_12950327

Bitte nicht zurückziehen !!!
Euer Thread hebt sich wohltuend von so manch anderem hier ab und ich fände es schade, wenn Ihr Euch ins private mailing zurück zieht.

Ich war schon ein paar Mal in der Versuchung ein paar Sätze los zu werden, wusste aber nicht, ob ich mich in dieses vertraute Zwiegespräch einmischen sollte ...

Einiges von dem, was Ihr in Euren Beiträgen angesprochen habt, ist mir in meiner jüngeren Vergangenheit begegnet und ich würde mich mit Euch gerne näher darüber auseinandersetzen.

Wenn Ihr also abtauchen wollt, so lasst mich doch bitte unter freundlich@gofeminin.de mittauchen oder schreibt, ob Ihr der Öffentlichkeit erhalten bleiben wollt.

Liebe Grüße

F.

Servus freundlich
danke für dein kompliment, dass unser dialog dir gefällt

ich würd mich gern mit herrn blankness abseits der öffentlichkeit mal unterhalten... wie wir es dann halten werden, werden wir unter ausschluß der öffentlichkeit ausschnapsen... wenn ihm das so recht ist *fragend zu herrn blankness schau*

du wirst von uns lesen, liebe grüße, pain

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. November 2002 um 20:00

Noch was an dich, lieber F
hab heut meinen namen abgeändert in "mondfee", und dabei die gelegenheit genutzt, auch in diesen thread nochmal reinzuschauen.....

ich hab so das gefühl, das ganze beschäftigt dich noch immer....so ganz hinter dir lassen hast es doch noch nicht können, hm?
die passage(n) vor allem in pains postings, die dir nahe gehen, könnte ich dir hier reinkopieren...tu ich natürlich nicht!....aber ich weiß, worum`s dir geht, lieber F.....

wirst sehen, irgendwann hast du`s durch, endgültig

liebe grüße, bis bald......"umbau" fast fertig, dann wieder zeit....

mondfee (ex-traumfee)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen

vom Redaktionsteam