Forum / Liebe & Beziehung

Helft mir, meine große Liebe hat mich ohne Grund verlassen!

Letzte Nachricht: 1. April 2003 um 4:47
L
lavina_12558917
21.03.03 um 14:41


Hallo!

Ich bin neu im Forum und ich bräuchte euren Rat oder eure Meinung wie ihr die Sache seht. Ich warne euch gleich vor, wird ein ziemlich langer Text.

Bis vor ca. 6 Wochen war ich mit meinem Traummann zusammen. Die Beziehung ging nur ein Jahr, aber dieses Jahr war wunderschön. Ich(25) erzähle am besten wie es war. Er hat mich angesprochen und wir waren uns auf Anhieb sympatisch. Es waren auch sehr viele Zufälle oder Ausnahmen an diesem Tag, das es einfach Schicksal war, das wir uns treffen mußten. Wir sind beide Menschen, die auf ihre Freiheit bestehen und auch niemals mit der anderen Person in eine Wohnung ziehen würden, die man sich nicht alleine leisten kann. So waren unsere Meinungen. Tja, dann ging alles rasend schnell. In der ersten Woche, haben wir die ganze Verwandtschaft gekannt. In der zweiten Woche haben wir beschlossen zusammen zu ziehen. Nach 8 Wochen haben wir den Mietvertrag unterschrieben und unsere alten Wohnungen gekündigt. Wir hatten unsere Traumwohnung und sind nach 4 Monaten Beziehung zusammen gezogen. Der Alltag hat perfekt geklappt. Es gab nicht diese Kleinigkeiten, die einen irgendwann nerven (Klodeckel wieder mal oben gelassen, Sachen rumliegen usw). Ihr wißt schon was ich meine. Wir haben sehr viel gelacht, haben den selben Humor, unser Freundeskreis hat sich gut miteinander verstanden. Unsere Freunde haben nicht mal geglaubt, daß wir zusammen ziehen, weil wir immer dagegen waren. Wir mußten den Mietvertrag zeigen, daß sie das geglaubt haben. Wir wollten immer unabhängig sein vom Partner.
Jedenfalls, war alles perfekt. Wir sind auch weiterhin mal getrennt weggegangen, jeder hat seine Hobbys weitergeführt. Wir hatten uns immer was zu erzählen. Natürlich gab es auch mal Streit, dann sind die Fetzen geflogen und die Sache war geklärt. Tja, dann machte er plötzlich Schluß.
Er hat mir keinen Grund genannt. Ich dachte erst, es liegt an einer Anderen. Da gab es ein Mädchen, was 8 Jahre jünger als er ist und sie hat ihn immer angehimmelt. Er fühlte sich sehr geschmeichelt. Angeblich liegt es nicht daran. In einem Gespräch meinte er, es würden sowieso alle Beziehungen im Chaos enden. Er hat das selbst erlebt, seine Mutter hatte auch eine schlimme Scheidung, und Anderen passiert das auch ständig.
Er kann doch nicht davon ausgehen, daß jede Beziehung so endet!? Wir waren uns auch über die Zukunft einig. Ich möchte keine Kinder und wann findet man schon einen Mann, der die gleiche Meinung hat! Vor mir hatte er immer Freundinnen die jung waren (17). Für sie war er(28) der große, starke Mann. Mittlerweile denke ich, daß ich einfach zu stark für ihn bin. Ich stehe im Leben und brauche niemanden der mich leitet. Wahrscheinlich hat er Angst vor Verantwortung? Er hat mir immer ein sehr großes und inniges Gefühl vermittelt, daß er für eine Frau noch nie so empfunden hat. Das wir wirklich viele unserer Grundsätze über Bord geworfen haben spricht doch dafür!?
Ich wohne bis Ende Mai mit ihm noch zusammen, da sich einer alleine die Wohnung nicht leisten kann. Wir haben eine räumliche Trennung, da wir genügend Zimmer haben. Aber es ist die Hölle für mich! Ich sehe ihn fast täglich, er geht mit mir immer noch so um als wäre alles normal, nur das ich keine Zärtlichkeiten von ihm bekomme. Das ist so schwer für mich. Er erzählt mir wo er mit wem hingeht. Er versteht es nicht, wenn ich ihn bitte das nicht zu tun. Auf der einen Seite bin ich froh, weil ich weiterhin Anteil an seinem Leben habe, aber es macht mich kaputt. Ich bin eine starke, selbstbewußte Persönlichkeit und habe schon sehr viel schlimmes erlebt, aber das, wirft mich seltsamerweise komplett aus der Bahn. Er hat in mir ein sehr großes starkes Gefühl geweckt und ich merke wie es langsam für immer zerbricht. Was kann ich tun? Ob es für uns noch eine Chance gibt? Er möchte auch nicht darüber reden. Bin auch mal für eine Woche ausgezogen und habe ihm einem Brief gegeben, in dem alle meine Gefühle und Vermutungen standen. Keine Reaktion von ihm.

Was meint ihr?

Mehr lesen

D
dania_12469605
21.03.03 um 14:59

Hi Du
Mensch, das klingt ja wirklich komisch, es scheint, als hätte er sich gefühlsmäßig schon so distanziert zu Dir, daß er alles relativ normal handhaben kann, ohne Kummer oder Schmerz, den man doch auch dann hat, wenn man der "Trennende" ist, oder?
Von einem tag auf den anderen, das ist seltsam, gab es denn wirklich keinerlei Vorzeichen, die du evtl. übersehen haben könntest?
Wenn er nicht mal reden mag, was kann man da shcon machen?

ich versteh deine Trauer gut und es tut mir sehr leid, daß die beziehung so unverständlich zuende ging.
ich hoffe sehr, du findest wenigstens doch noch eine Erklärung oder er wird sie dir geben!

Liebe Grüße

Gefällt mir

L
lavina_12558917
21.03.03 um 15:12
In Antwort auf dania_12469605

Hi Du
Mensch, das klingt ja wirklich komisch, es scheint, als hätte er sich gefühlsmäßig schon so distanziert zu Dir, daß er alles relativ normal handhaben kann, ohne Kummer oder Schmerz, den man doch auch dann hat, wenn man der "Trennende" ist, oder?
Von einem tag auf den anderen, das ist seltsam, gab es denn wirklich keinerlei Vorzeichen, die du evtl. übersehen haben könntest?
Wenn er nicht mal reden mag, was kann man da shcon machen?

ich versteh deine Trauer gut und es tut mir sehr leid, daß die beziehung so unverständlich zuende ging.
ich hoffe sehr, du findest wenigstens doch noch eine Erklärung oder er wird sie dir geben!

Liebe Grüße

Danke natasha
Hallo!

Danke für deine Antwort. Ich habe mir auch schon tausend mal Gedanken gemacht, ob ich was übersehen habe. Seine Mutter meinte, er hat es nie bei jemand lange ausgehalten. Außerdem hatte er nach spätestens 4 Wochen immer eine Neue. Das hat er jetzt nicht. Wäre auch schwierig wegen der Wohnsituation. Ich fragte ihn, ob ich was falsch gemacht habe. Nein, es würde nur an ihm liegen. Ich solle es ihm nicht so schwer machen mit meiner Fragerei. Ich bin jemand der an die große Liebe glaubt, daß man wirklich einen Menschen findet, mit dem man sein restliches Leben verbringt. Wie soll ich einen neuen Partner finden, der auch nur annähernd an ihn heranreicht. Das soll nicht heißen, das ich unbedingt einen Partner brauche. Ich war lange und auch gerne Single. Aber ich hatte den perfekten Mann für mich gefunden.
Aber ich bin schon froh, daß du auch der Meinung bist, das die ganze Situation sehr komisch ist.

Gefällt mir

M
magda_12858688
21.03.03 um 15:13

Du Arme
Hallo Morticia,
ich kann mich sehr gut in deine Situation hineinversetzen, das würde mich auch umbringen, wenn ich glücklich war und der andere macht einfach Schluß ohne Grund.
Nach Deiner Schilderung scheint es mir so zu sein, daß dein Freund tatsächlich irgendwie ein Reaktion zeigt, die mit der realistischen Beziehung gar nichts zu tun hat, sondern aus seiner Familiengeschichte stammt. Irgendwie hat er wohl verinnerlicht, daß es Glück mit einer Frau nicht geben darf und jetzt für sich die Notbremse gezogen.
Meinst du, er würde mal mit Dir in eine Paarberatung gehen? Da könnte man vielleicht solche Sachen aufdecken. Das geht aber natürlich nur, wenn er auch mitmacht.
Wenn nicht, würde ich auf jeden Fall verlangen, daß er Dir den Grund nennt, darauf hast du ein Recht. Schließlich hast du deine Zukunft mit ihm geplant und hast jetzt (auch finanzielle) Verluste, da schuldet er dir wenigstens eine Erklärung, auch wenn ihm das unangenehm ist.

Gefällt mir

L
lavina_12558917
21.03.03 um 15:34
In Antwort auf magda_12858688

Du Arme
Hallo Morticia,
ich kann mich sehr gut in deine Situation hineinversetzen, das würde mich auch umbringen, wenn ich glücklich war und der andere macht einfach Schluß ohne Grund.
Nach Deiner Schilderung scheint es mir so zu sein, daß dein Freund tatsächlich irgendwie ein Reaktion zeigt, die mit der realistischen Beziehung gar nichts zu tun hat, sondern aus seiner Familiengeschichte stammt. Irgendwie hat er wohl verinnerlicht, daß es Glück mit einer Frau nicht geben darf und jetzt für sich die Notbremse gezogen.
Meinst du, er würde mal mit Dir in eine Paarberatung gehen? Da könnte man vielleicht solche Sachen aufdecken. Das geht aber natürlich nur, wenn er auch mitmacht.
Wenn nicht, würde ich auf jeden Fall verlangen, daß er Dir den Grund nennt, darauf hast du ein Recht. Schließlich hast du deine Zukunft mit ihm geplant und hast jetzt (auch finanzielle) Verluste, da schuldet er dir wenigstens eine Erklärung, auch wenn ihm das unangenehm ist.

msg

Hallo Fischefrau!

Ich hab mir auch schon überlegt, ihn vielleicht den Vorschlag zu machen, daß er sich psychologische Hilfe holt. Ich weiß, daß die Scheidung der Eltern nicht grad gut gelaufen ist. Er war zu dieser Zeit in der Pubertät und das beeinflußt natürlich seine Einstellung zu leben. Aber so schlimm!? Leider brauche ich ihm damit gar nicht erst anzukommen.
Ich habe schon alles versucht, um einen Grund zu bekommen. Reden, Briefe schreiben, Streit angezettelt, daß er vielleicht im Eifer des Gefechts mal was sagt. Nichts!!! Ich meinte sogar mal zu ihm, er solle sich einfach einen Grund einfallen lassen. Er hat mich nur entsetzt angeschaut.
Ehrlich gesagt, hoffe ich, daß wir wieder zueinander finden. Erstmal wieder getrennt leben. Das schlimme ist, ich verkrieche mich immer mehr in meiner Traumwelt. Ich gehe nicht mehr weg (obwohl ich Spaß und Menschen um mich brauche) er könnte ja doch mit mir reden wollen und ich wäre nicht da. Er steht mit Blumen vor mir und bittet um Verzeihung. Lauter solche Hirngespinste. Meine Freundinnen machen sich schon sorgen. Nächstes Problem, wir haben die selben Stammkneipen und Discos. Da ich in einer Kleinstadt lebe, gibt es auch keine Ausweichmöglichkeiten. Es ist alles so verfahren.

Gefällt mir

V
vered_12057641
21.03.03 um 16:29

Hab ich alles schon zweimal mit demselben Mann hinter mir
und bin auf den Mieten ganz alleine sitzen geblieben. Erklärung warum: null! Kein Wort, so wie bei Dir.
Hi Morticia ,
ich weiß, das schmerzt, man würde gerne auch den Grund dafür erfahren.
Nur, wenn einer nicht will und seinen Mund nicht aufmacht, er Dir auf Deinen Brief nicht antwortet, "rausprügeln" und erzwingen kannst Du es nicht, leider.
Sicher könnte man das Erfahrene dann besser verarbeiten, ganz ohne, quält man sich mit vielen Fragen, wieso und warum.
Da ging es mir auch nicht anders und wahrscheinlich kriegt man nie eine Antwort.
Aber: das ist die Schwäche und Feigheit des anderen, Charakterstärke gleich null und sorry, ich mußte erkennen, daß die Art und Weise gegenüber seinem ehemaligen Partner, einzig und alleine nur dafür gedient hat, ihn mit Schweigen zu strafen, und somit den anderen noch zusätzlich richtig damit zu demütigen.
Ihr seid zwar ziemlich schnell zusammengezogen, und leider musst Du/Ihr da jetzt auch durch. Hast Du schon eine neue Wohnung? Drück Dir ganz fest die Daumen
Schau nach vorn, obwohl es sehr schwer ist, weil noch viel zu viel Gefühle da sind.
Wenn der Mann mit Deiner starken Persönlichkeit nicht klar kommt, dann ist das seine Schuld, Du musst Dich deswegen nicht komplett verändern und das schwache Hascherl raushängen lassen, damit er sich "größer" fühlen kann. Du bist wie Du bist, also laß das Dir auch nicht von ihm oder sonst wer nehmen.
Keinen faulen Kompromiss, nur damit die Beziehung erhalten wird.
Meist ändert sich die Frau dem Mann zuliebe, passt sich ewig an, und hofft dann seitens ihm auf "Besserung". Letztendlich nimmt das der Mann gerne an, aber er selber bleibt allzugerne, so wie er ist.
Du hast ihm all Deine Gefühle geschrieben, jetzt liegt es an ihm, nur wer nicht kann oder will, das musst Du leider so hinnehmen.
Tu nie, daß was ich getan habe,weil er mich damals dazu gebracht hat, vor lauter Gefühl, Schmerz und Hoffnung, das Ruder mit Jammerei, Weinen und Apathie rumzureißen
So weit bringen sie Dich noch, und Deine Stärke ist bald weg, weil sie jeden Tag so tun, als wäre alles in Ordnung, dabei ist man nett und höflich und der andere blickt Dich auch noch an, und schürt in Dir den letzten Funken Hoffnung.
Bei der ersten Trennung damals, hatte er noch den Wohnungsschlüssel. Kam unangemeldet, spontan vorbei, hat hinterlassen: das ist doch das beste für dich, den Katzen hat er Futter mitgebracht. Nach mir wurde nicht gefragt, dann ist er mit einem Grinsen verschwunden.

Bei der 2. Trennung 2001 hatte ich DIESE Hoffnung aufgegeben , mir in die noch gemeinsam kurzfristig bewohnte Bude,meine Freunde eingeladen, Tür wurde zugemacht, rumms - hab mein eigenes Leben gelebt, meine Telefonat nicht mehr vor ihm geführt und bin meiner eigenen Wege gegangen, nach dem Motto: du hast mich das 2. Mal verlassen, trotz allem geht mein Leben weiter (das erste Mal hat er mich bis zur Tablettenvergiftung getrieben), blöd wie ich war.
Fazit war: er konnte es nicht ertragen, daß ich ihm nicht hinterher jammere, und dann kam der Appell an mein Gewissen: ich hab meine Freundin da, lachen, ratschen, Türe war zu, damit er nichts mitkriegt, was macht er?
Öffnet die Tür, sagt kleinlaut "Hallo" und bringt mir mein Bettzeug und sagt vor meiner Freundin: Gut Nacht, schlaf schön.
Er hatte sich Tage vorher den Platz im Badezimmer auf den Fliesen ausgesucht.
Ich hab ihn da nicht weggeholt, wer sich selber so geiseln muß, nur zu.
Ach Du, wer noch gemeisam in einer Wohnung, aufgeteilt mit eigenen Bereichen leben muß, das ist wahrhaft schwer, laß Dich nicht aus der Spur bringen und bitte leide nicht allzuviel
Ich wünsche Dir, daß Du diese Zeit überstehst,
und der Kummer nicht all zu groß ist.
Hoffe, Du hast gute Freunde, die Dich unterstützen, und sie werden Dich bestimmt durch all das begleiten.
Trag Deinen Kopf und Deine Weiblichkeit auf Deinen Schultern, los Nase hoch! , wegen einer Beziehung, wo mich einer so behandelt, würde ich mich nie mehr im Leben klein machen bzw. klein kriegen lassen!
Alles Liebe und Gute für Dich,
Miss38









Gefällt mir

A
aranka_12950334
21.03.03 um 16:55

Weg mit ihm
er hat ein grosses gefühl in dir geweckt und du spürst, wie es mehr und mehr zerbricht.
nein, es gibt keine chance, d.h. zumindest halte ich diese für sehr gering. und das beste wird vermutlich sein, du lebst genau dieses gefühl aus, dass er etwas in dir zerbrochen hat, obwohl er einst grosses versprach. mach bitte nicht den fehler und klammere dich jetzt nach diesem bruch an einen solchen mann, dessen letze und wahrscheinlich auch nächste und übernächste beziehung nach dem selben schema ablaufen wird. ich konnte mir auch mal nicht erklären, wie jemand der mir allgewaltige gefühle, ganz grosses vorspielte mit einem male jegliche aufmerksamkeit entzogen hat, indem er sämtliche fragen und worte unbeantwortet ließ und sich in vollkommener gleichgültigkeit von dieser ach so grossen, vergangenen beziehung so einfach ohne irgendetwas verabschiedete (und dabei war sogar ich es, die sich damals trennte...)

in diesem falle hilft glaube ich nur eins, der einstigen liebe eben genau so zu begegnen. vollkommen gleichgültig und nur nicht zeigen, dass man noch irgendetwas an gefühl empfindet, nicht einmal freundschaftlicher natur. ich empfehle: eisige kälte, totalen abstand und vor allem - ablenkung.

gruss
wellenreiterin

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
magda_12858688
21.03.03 um 17:28
In Antwort auf lavina_12558917

msg

Hallo Fischefrau!

Ich hab mir auch schon überlegt, ihn vielleicht den Vorschlag zu machen, daß er sich psychologische Hilfe holt. Ich weiß, daß die Scheidung der Eltern nicht grad gut gelaufen ist. Er war zu dieser Zeit in der Pubertät und das beeinflußt natürlich seine Einstellung zu leben. Aber so schlimm!? Leider brauche ich ihm damit gar nicht erst anzukommen.
Ich habe schon alles versucht, um einen Grund zu bekommen. Reden, Briefe schreiben, Streit angezettelt, daß er vielleicht im Eifer des Gefechts mal was sagt. Nichts!!! Ich meinte sogar mal zu ihm, er solle sich einfach einen Grund einfallen lassen. Er hat mich nur entsetzt angeschaut.
Ehrlich gesagt, hoffe ich, daß wir wieder zueinander finden. Erstmal wieder getrennt leben. Das schlimme ist, ich verkrieche mich immer mehr in meiner Traumwelt. Ich gehe nicht mehr weg (obwohl ich Spaß und Menschen um mich brauche) er könnte ja doch mit mir reden wollen und ich wäre nicht da. Er steht mit Blumen vor mir und bittet um Verzeihung. Lauter solche Hirngespinste. Meine Freundinnen machen sich schon sorgen. Nächstes Problem, wir haben die selben Stammkneipen und Discos. Da ich in einer Kleinstadt lebe, gibt es auch keine Ausweichmöglichkeiten. Es ist alles so verfahren.

Denk an dich
Wenn es so ist, wie du schreibst, dann ist es einfach ein Blödmann, den du so schnell als möglich abhaken solltest. Schmeiß ihn raus, soll er sehen, wo er bleibt. Er muß natürlich weiterhin die Hälfte der Miete tragen, bis du eine eigene Wohnung gefunden hast. Wenn er entscheidet, die Beziehung zu beenden, kann er nicht gleichzeitig mitentscheiden, dich monatelang leiden zu lassen.
Er hat es angezettelt, nun muß er wenigstens für dich eine annehmbare Übergangszeit schaffen. Das wird dir deine Selbstachtung wiedergeben.
Es liegt nicht an dir, versuch dich von seinem Problem freizumachen und zwar mit allen Konsequenzen. Vielleicht fährst du mal schön in Urlaub oder so.

Gefällt mir

G
gwynn_12179727
23.03.03 um 0:57

Wie heist es so schön
dumm ist der der dummes tut.

mir scheint es als wollte er sich vor seinen gefühlen schützen damit es nicht weh tut wenn er doch recht behält und alles den bach runtergeht. ich denke manchmal darüber nach was einer hier im forum geschrieben hat über das man das bekommt was man erwartet bzw worauf sich das unterbewusstsein eingestellt hat. es scheint wirklich wahr zu sein. vielleicht bei deinen freund auch. er erwartet das eh alle beziehung im chaos verlaufen und darum sorgt er unterbewusst dafür das sich seine erwartungen erfüllen und alles im chaos verläuft damit er sagen kann "siehst hatte doch wieder recht".

ist schade drum

mfg fragen1

Gefällt mir

W
winnie_12164884
23.03.03 um 22:30

Grundlos
Hallo Morticia,

eigentlich schreibe ich nicht gern, wenn ich nicht wirklich was sagen kann, und mit Ferndiagnosen hab ich es auch nicht so ... und uneigentlich (...) möchte ich dir eine Riesenportion Kraft und Stärke schicken.
Gut, dass du ihm deine Gefühle offenbart hast. So weiß er, wie es in dir aussieht und hat nun die Chance zu reagieren. Ich würde ihm allerhöchstenfalls einen letzten, zweiten, sehr, sehr ehrlichen Brief schreiben (weicht er einem offenen Gespräch denn aus?). Sprichst du ihn denn auf deinen Brief an??
Dann würde ich ihn "lassen".
Und ich würde SOFORT ausziehen - bis Mai ist es noch ziemlich lange hin ... notfalls ersteinmal zu einer Freundin ziehen oder in ein möbliertes Zimmer etc.
Wenn er verunsichert und seiner Gefühle nicht sicher ist, trägt ein weiteres Zusammenleben garantiert nicht zur Klärung seiner Gefühle bei - im Gegenteil, es ist eher hinderlich (und du quälst dich doch laufend!).
Bestimmt hilft es ihm, klarer zu denken, wenn er alleine ist (und du ihm nicht wie selbstverständlich zur Verfügung stehst) bzw. wenn du weg bist. So wie es jetzt ist, ist es doch bestimmt ganz unwirklich und irreal - man lebt dicht beieinander und doch so weit entfernt.
Hast du denn nicht nachgehakt, was es mit seiner "Chaostheorie" auf sich hat, wovor er sich fürchtet oder was ihn belastet??
Auch wenn er anfangs nicht darüber reden konnte - es ist verdammt unfair von ihm, dich "ohne Worte" in der Luft hängen zu lassen.
Auch wenn du befürchtest, dass du mit dem sofortigen Auszug die Trennung noch schneller bzw. "aktiv" herbeiführen könntest oder ihn dann nicht mehr täglich "beeinflussen" kannst -ich würde es machen. Sofort.
So ein Mist, jetzt ist es doch zu einer Ferndiagnose gekommen ... was ich sagen will: Lass nicht zu, dass er dich zappeln läßt, werde aktiv, unternimm etwas, damit du Abstand bekommst und klarer denken kannst. Zeige ihm, dass er dran ist mit einer Reaktion! Solange du es so läßt, wie es ist, gibt es für ihn bestimmt keinen Grund, ins Rotieren zu kommen.

Ich wünsche dir viel, viel Tatkraft und sehr viel Mut - und lass von dir hören.
Liebe Grüße von peas




Gefällt mir

L
lavina_12558917
24.03.03 um 15:28
In Antwort auf winnie_12164884

Grundlos
Hallo Morticia,

eigentlich schreibe ich nicht gern, wenn ich nicht wirklich was sagen kann, und mit Ferndiagnosen hab ich es auch nicht so ... und uneigentlich (...) möchte ich dir eine Riesenportion Kraft und Stärke schicken.
Gut, dass du ihm deine Gefühle offenbart hast. So weiß er, wie es in dir aussieht und hat nun die Chance zu reagieren. Ich würde ihm allerhöchstenfalls einen letzten, zweiten, sehr, sehr ehrlichen Brief schreiben (weicht er einem offenen Gespräch denn aus?). Sprichst du ihn denn auf deinen Brief an??
Dann würde ich ihn "lassen".
Und ich würde SOFORT ausziehen - bis Mai ist es noch ziemlich lange hin ... notfalls ersteinmal zu einer Freundin ziehen oder in ein möbliertes Zimmer etc.
Wenn er verunsichert und seiner Gefühle nicht sicher ist, trägt ein weiteres Zusammenleben garantiert nicht zur Klärung seiner Gefühle bei - im Gegenteil, es ist eher hinderlich (und du quälst dich doch laufend!).
Bestimmt hilft es ihm, klarer zu denken, wenn er alleine ist (und du ihm nicht wie selbstverständlich zur Verfügung stehst) bzw. wenn du weg bist. So wie es jetzt ist, ist es doch bestimmt ganz unwirklich und irreal - man lebt dicht beieinander und doch so weit entfernt.
Hast du denn nicht nachgehakt, was es mit seiner "Chaostheorie" auf sich hat, wovor er sich fürchtet oder was ihn belastet??
Auch wenn er anfangs nicht darüber reden konnte - es ist verdammt unfair von ihm, dich "ohne Worte" in der Luft hängen zu lassen.
Auch wenn du befürchtest, dass du mit dem sofortigen Auszug die Trennung noch schneller bzw. "aktiv" herbeiführen könntest oder ihn dann nicht mehr täglich "beeinflussen" kannst -ich würde es machen. Sofort.
So ein Mist, jetzt ist es doch zu einer Ferndiagnose gekommen ... was ich sagen will: Lass nicht zu, dass er dich zappeln läßt, werde aktiv, unternimm etwas, damit du Abstand bekommst und klarer denken kannst. Zeige ihm, dass er dran ist mit einer Reaktion! Solange du es so läßt, wie es ist, gibt es für ihn bestimmt keinen Grund, ins Rotieren zu kommen.

Ich wünsche dir viel, viel Tatkraft und sehr viel Mut - und lass von dir hören.
Liebe Grüße von peas




Hallo Ihr!
Bin wieder da. Habe übers Wochenende keine Möglichkeit zu antworten.
Wie ich erschreckend fest stelle, gibt es sowas öfter als erwartet. Aber ihr habt das alles geschafft.
Das Wochenende war ereignisreich und hat mich doch ein Stückchen weitergebracht. Am Sonntag hat er viele Äußerungen von sich gegeben. Immer nur so Sätze, wie "es interessiert doch keinen wie ich aussehe" Also nach dem Motto, ich hab eh keine Frau, also ist doch alles andere egal. Irgendwann Abends sind wir wieder ins Gespräch gekommen. War schon fast ein Streitgespäch.

Als Grund bekam ich dann, daß er nicht mehr die selben Gefühle hat wie am Anfang. Das ist eine Floskel, natürlich ändern sich Gefühle. Als ich nachfragte, ob er mich nicht mehr liebt oder es nur noch freundschaftlich Gefühle sind, hat er wieder nichts gesagt. Er hat ständig nur gesagt, daß er nicht das selbe erleben möchte wie seine Mutter. Er haßt seinen Vater, weil er die Familie im Stich gelassen hat. Er kam immer nur zurück, wenn irgendeine Geliebte ihn nicht mehr wollte.Ich hab ihm vorgeworfen, daß er vielleicht genauso wie sein Vater ist, nur keine Verantwortung übernehmen. Und er halt schon vorher den Schlußstrich zieht. Er meinte nur, dann ist er halt auch so. Ich war baff! Wenn seine Mutter oder Schwester sagten, bei ihm käme sein Vater wieder durch, da war er stinkesauer und jetzt so was!
Ich denke langsam, daß es wirklich keine Hoffnung für ihn gibt. Er wird sich nicht ändern und das ist wirklich schade. Denn so einen lieben Mann, findet man nicht oft.

Ich danke euch nochmals für all die Tipps und Kraft die ihr mir gegeben habt. Ich werde mal sehen, was weiter passiert. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Vielen Dank!

Gefällt mir

A
an0N_1234173699z
01.04.03 um 4:47
In Antwort auf lavina_12558917

Danke natasha
Hallo!

Danke für deine Antwort. Ich habe mir auch schon tausend mal Gedanken gemacht, ob ich was übersehen habe. Seine Mutter meinte, er hat es nie bei jemand lange ausgehalten. Außerdem hatte er nach spätestens 4 Wochen immer eine Neue. Das hat er jetzt nicht. Wäre auch schwierig wegen der Wohnsituation. Ich fragte ihn, ob ich was falsch gemacht habe. Nein, es würde nur an ihm liegen. Ich solle es ihm nicht so schwer machen mit meiner Fragerei. Ich bin jemand der an die große Liebe glaubt, daß man wirklich einen Menschen findet, mit dem man sein restliches Leben verbringt. Wie soll ich einen neuen Partner finden, der auch nur annähernd an ihn heranreicht. Das soll nicht heißen, das ich unbedingt einen Partner brauche. Ich war lange und auch gerne Single. Aber ich hatte den perfekten Mann für mich gefunden.
Aber ich bin schon froh, daß du auch der Meinung bist, das die ganze Situation sehr komisch ist.

Wir sind uns doch alle einig?
er hat vermutlich angst! und macht lieber vorher schluss... weil es ja doch nicht gutgehen kann... ich denke das is auf jeden fall der wesentliche grund- das denkst du doch auch? also quäle ihn nicht mit fragen, es scheint zu nichts zu führen. wenn du ihn liebst, wenn du überzeugt bist er ist der mann für dein leben- dann kämpfe! zeig ihm dass nicht alle beziehungen im chaos enden! sag ihm dass du ihn liebst. dass du nicht zulässt dass er sich unglücklich macht. ich würde ihm sagen, wenn er die trennung will- gut. seine entscheidung. sein gutes recht. wenn er es nicht erklären will- in ordung. niemand kann es verlangen. getrennt leben- wenn er es für das richtge hält, dann okay. niemand zwingt ihn zu irgendwas. aber sag ihn wie sehr du ihn liebst. sag ihn dass du keine trennung willst, weil du es mit ihm zusammen durchstehen kannst. bitte ihn dir zu helfen. indem er dir sagt, was ihr tun könnt damit eure beziehung nicht im chaos endet. bitte ihn nicht zu schweigen sondern wenn er nicht darüber reden will zu sagen, dass er es nicht will.

zeige ihm deine gefühle, zeige ihm dass du ihn nicht einfach gehen lässt.

alles liebe und halt mich doch auf dem laufenden!

kathia

Gefällt mir