Home / Forum / Liebe & Beziehung / Helfersyndrom

Helfersyndrom

5. April 2017 um 9:56

http://beziehung.gofeminin.de/forum/schwierige-situation-fd878256Hallo an alle,
ich habe vor kurzem viel Hilfe von euch allen bekommen um mit meinem Problem umgehen zu können.Danke dafür. Ich möchte gerne noch einen letzten Thread eröffnen über folgende Gedanken: Vielen Dank an alle die den ganzen Text lesen... ist ziemlich viel geworden.

Der User 'saitenmann' hat etwas interessantes geschrieben: Er fragte, ob ich vielleicht den Frauen eine Alternative zu ihren schlechten Partnern bieten will.
Ich habe letzte Nacht sehr viel drüber nachgedacht und würde gerne mal ein paar Meinungen dazu einholen.

Als ich 12 war, hatte ich schlimme Beschwerden an Brust und Lunge. Ich war 5 Jahre lang im Krankenhaus und immer nur für einen Monat in der Schule bis zum nächsten KH-Termin. Als ich damals im Krankenbett die 4. Op hinter mir hatte, wollte ich eigentlich aufgeben, bis ein wunderschönes Mädchen sich in mein Zimmer verlief und mir Mut machte. Dieses Mädchen kam mich immer wieder besuchen auch als ihre Freundin, der eigentliche Besuchsgrund, schon entlassen wurde. Durch sie habe ich die Zeit überstanden und hatte mit ihr viel Zeit verbracht. Das Thema Liebe war für mich gar nicht existent - ich wollte nur in ihrer Nähe sein und wir hatten endlos Spaß. Nach einem halben Jahr, nahm ihr Onkel sie mit, zurück nach Amerika. Erst als wir uns zum letzten Mal sahen und mir klar wurde, dass wir uns für immer verabschiedeten, bemerkte ich wieviel sie mir bedeutete. (Da war ich 17) Ich habe mich zum ersten Mal verliebt.
Damals hatte ich noch kein Handy (vor 10 Jahren) und wir beschlossen, die gemeinsame Zeit für immer in erinnerung zu behalten. Ich habe sie nie wieder gesehen.

Ich muss zugeben, dass ich seitdem meine Auswahl an Frauen auf sie abstimmte und alle mit ihr verglich. Zu Beginn, gab ich keiner Frau die Chance, die nicht brünette war...

Später , ungefähr 5 Jahre später,nach vielen kleinen Flirts aber Null schmetterlingen, verliebte ich mich in die Chefkellnerin in meiner Stammbar/lounge. Sie hatte zu der Zeit einen Freund, der sich aber für sie nicht interessierte (vergaß B-days etc.) . Sie sah zwar nicht aus wie meine Freundin aus dem KH, aber ich lief ihr 2 Jahre hinterher. Als sie mit ihrem Freund schlussmachte und mich verführte, verlor ich die Gefühle für sie. Sie knutschte mich ab - doch ich fühlte gar nix. Ich weiß noch, dass ich mich wie ein Ersatzmann gefühlt habe. Ich wollte ihr Zeit geben, um zu sehen ob sie alleine klar kommt und sie griff sich 3 Wochen später nen anderen. Aber ich war froh, denn der Typ kümmerte sich um sie.

2 Jahre später verliebte ich mich in das Mädchen, über die ich hier schrieb in einem alten Thread.
Sie wurde von ihrem Freund schlecht behandlet nach 8 Jahren Beziehung und heulte sich bei mir die Augen aus und ich prügelte mich mit ihrem Freund, mit dem ich eigentlich zusammen ziehen wollte ( kann man gerne nochmal nachlesen wenn gewünscht ). http://beziehung.gofeminin.de/forum/schwierige-situation-fd878256
Sie brauchte aber Ruhe und ist ein halbes Jahr später zu einem anderen Kerl gelaufen. Das habe ich sehr gut verkraftet und war froh, dass es ihr gut ging. Ich dachte danach nie wieder an sie.

Ein halbes Jahr später verliebte ich mich in eine 7 Jahre jüngere, die von ihrem Persischen Freund ignoriert wurde. Er sagte damals, dass sie sich aufgrund der Familie nie öffentlich sehen lassen dürfen. Sie heulte sich bei mir die Augen aus.... zog aber mit ihm nach Hamburg und sie treffen sich nun heimlich. An sie habe ich danach auch nicht mehr gedacht...

Jetzt traf ich Sylvester ja das Mädel, dass von ihrem Ex betrogen wurde ( der Typ war auch ein alter Freund und Tischtennis-Doppelpartner von mir).
Sie heulte sich zwar bei mir nicht aus, aber naja, ich verliebte mich in sie und sie kam meiner KH-Freundin am nächsten - brünette, hübsch, liebevoll, gutherzig....
Das Mädel trifft sich jetzt oft mit ihrem Ex und die beste Freundin sagte mir, dass sie meinte, dass Gefühle noch für den Ex da sind.
Daran knabbere ich ja zurzeit.

Also seitdem ''saitenmann'' seinen Kommentar schrieb, denke ich darüber nach, ob ich mich nur in die Frauen verliebe, die aus meiner Sicht, in ihrer Beziehung leiden und ich denen eine gute Alternative sein möchte. Kann das mit der KH-Geschichte zusammenhängen? Ein Mädchen hat mir in meiner schlimmsten Zeit geholfen und ich will mich revancieren, vielleicht?
Etwas, dass vielleicht gegen ein Helfersyndrom spricht ist, dass ich ja erst die Dinge erfahre, nachdem ich Interesse für eine Frau gezeigt habe. Erst dann erfahre ich ja, dass sie noch vergeben,verliebt oder sonst was sind.

Habe ich einfach nur Pech oder ziehe ich diese Frauen in mein Leben?Oder könnte es daran liegen, dass die Frauen merken, dass ich ihnen zuhöre und ich ihre Anwesenheit mag und mich so verliebe?
Ziemlich harter Tobak, ich weiß, aber was meint ihr?

Ich bin jetzt 27 und um ehrlich zu sein, höre ich oft, dass ich sehr attraktiv bin. Ich bin auch sportlich sehr viel unterwegs und dementsprechend groß (1,89) und gut gebaut, bis auf die Narben der KH-Zeit.
Meine schüchternheit, habe ich nach dem KH-Mädchen auch abgelegt. Ich gehe offen auf Frauen zu und habe auch weibliche Freunde. Ich fange aber nie was an mit Frauen, für die ich nichts empfinde, für die keine Schmetterlinge da sind. Ich bin auch noch Jungfrau, da es bisher nie zum Sex gekommen ist, mit den besagten Frauen - aber das stört mich keineswegs. Ich könnte locker in den Puff gehen oder mit Frauen schlafen, die mich sehr attraktiv finden/fanden... Frauen, die sich für mich interessierten, landeten schon mal in meinem Bett und wir vergnügten uns, aber Sex wollte ich mit ihnen nicht und beendete es immer. Es blieb also beim kuscheln,petting usw.
Angst habe ich auch nicht vor Sex - nur kein Interesse mit den Frauen für die ich nix empfinde.

Und mit der Liebe klappt es nicht.

Was meint ihr?

Habe ich nur Pech bei Frauen und kämpfe ständig gegen Windmühlen oder ist das psychologisch bedingt durch das KH?
Strahle ich etwas aus, dass Frauen anzieht und sie sich bei mir geborgen fühlen und ich leide dann weil ich mich verliebe?

Für jede Meinung bin ich sehr dankbar - vielleicht kann ich diesen Kreis durchbrechen mit eurer Hilfe.

Das war ziemlich viel......Danke fürs lesen schonmal.
Möchte gerne die Meinungen der Männer und Frauen hören.

lg



Mehr lesen

5. April 2017 um 9:57

ach ups... der link wurde zum Anfang gesetzt...den kann man ignorieren

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 10:03
In Antwort auf frageinfachjay

http://beziehung.gofeminin.de/forum/schwierige-situation-fd878256Hallo an alle,
ich habe vor kurzem viel Hilfe von euch allen bekommen um mit meinem Problem umgehen zu können.Danke dafür. Ich möchte gerne noch einen letzten Thread eröffnen über folgende Gedanken: Vielen Dank an alle die den ganzen Text lesen... ist ziemlich viel geworden.

Der User 'saitenmann' hat etwas interessantes geschrieben: Er fragte, ob ich vielleicht den Frauen eine Alternative zu ihren schlechten Partnern bieten will.
Ich habe letzte Nacht sehr viel drüber nachgedacht und würde gerne mal ein paar Meinungen dazu einholen.

Als ich 12 war, hatte ich schlimme Beschwerden an Brust und Lunge. Ich war 5 Jahre lang im Krankenhaus und immer nur für einen Monat in der Schule bis zum nächsten KH-Termin. Als ich damals im Krankenbett die 4. Op hinter mir hatte, wollte ich eigentlich aufgeben, bis ein wunderschönes Mädchen sich in mein Zimmer verlief und mir Mut machte. Dieses Mädchen kam mich immer wieder besuchen auch als ihre Freundin, der eigentliche Besuchsgrund, schon entlassen wurde. Durch sie habe ich die Zeit überstanden und hatte mit ihr viel Zeit verbracht. Das Thema Liebe war für mich gar nicht existent - ich wollte nur in ihrer Nähe sein und wir hatten endlos Spaß. Nach einem halben Jahr, nahm ihr Onkel sie mit, zurück nach Amerika. Erst als wir uns zum letzten Mal sahen und mir klar wurde, dass wir uns für immer verabschiedeten, bemerkte ich wieviel sie mir bedeutete. (Da war ich 17)  Ich habe mich zum ersten Mal verliebt.
Damals hatte ich noch kein Handy (vor 10 Jahren) und wir beschlossen, die gemeinsame Zeit für immer in erinnerung zu behalten. Ich habe sie nie wieder gesehen.

Ich muss zugeben, dass ich seitdem meine Auswahl an Frauen auf sie abstimmte und alle mit ihr verglich. Zu Beginn, gab ich keiner Frau die Chance, die nicht brünette war...

Später , ungefähr 5 Jahre später,nach vielen kleinen Flirts aber Null schmetterlingen,  verliebte ich mich in die Chefkellnerin in meiner Stammbar/lounge. Sie hatte zu der Zeit einen Freund, der sich aber für sie nicht interessierte (vergaß B-days etc.) . Sie sah zwar nicht aus  wie meine Freundin aus dem KH, aber ich lief ihr 2 Jahre hinterher. Als sie mit ihrem Freund schlussmachte und mich verführte, verlor ich die Gefühle für sie. Sie knutschte mich ab - doch ich fühlte gar nix. Ich weiß noch, dass ich mich wie ein Ersatzmann gefühlt habe. Ich wollte ihr Zeit geben, um zu sehen ob sie alleine klar kommt und sie griff sich 3 Wochen später nen anderen. Aber ich war froh, denn der Typ kümmerte sich um sie.

2 Jahre später verliebte ich mich in das Mädchen, über die ich hier schrieb in einem alten Thread.
Sie wurde von ihrem Freund schlecht behandlet nach 8 Jahren Beziehung und heulte sich bei mir die Augen aus und ich prügelte mich mit ihrem Freund, mit dem ich eigentlich zusammen ziehen wollte ( kann man gerne nochmal nachlesen wenn gewünscht ). http://beziehung.gofeminin.de/forum/schwierige-situation-fd878256
Sie brauchte aber Ruhe und ist ein halbes Jahr später zu einem anderen Kerl gelaufen. Das habe ich sehr gut verkraftet und war froh, dass es ihr gut ging. Ich dachte danach nie wieder an sie.

Ein halbes Jahr später verliebte ich mich in eine 7 Jahre jüngere, die von ihrem Persischen Freund ignoriert wurde. Er sagte damals, dass sie sich aufgrund der Familie nie öffentlich sehen lassen dürfen. Sie heulte sich bei mir die Augen aus....  zog aber mit ihm nach Hamburg und sie treffen sich nun heimlich. An sie habe ich danach auch nicht mehr gedacht...

Jetzt traf ich Sylvester ja das Mädel, dass von ihrem Ex betrogen wurde ( der Typ war auch ein alter Freund und Tischtennis-Doppelpartner von mir).
Sie heulte sich zwar bei mir nicht aus, aber naja, ich verliebte mich in sie und sie kam meiner KH-Freundin am nächsten - brünette, hübsch, liebevoll, gutherzig....
Das Mädel trifft sich jetzt oft mit ihrem Ex und die beste Freundin sagte mir, dass sie meinte, dass Gefühle noch für den Ex da sind.
Daran knabbere ich ja zurzeit.

Also seitdem ''saitenmann'' seinen Kommentar schrieb, denke ich darüber nach, ob ich mich nur in die Frauen verliebe, die aus meiner Sicht, in ihrer Beziehung leiden und ich denen eine gute Alternative sein möchte. Kann das mit der KH-Geschichte zusammenhängen? Ein Mädchen hat mir in meiner schlimmsten Zeit geholfen und ich will mich revancieren, vielleicht?
Etwas, dass vielleicht gegen ein Helfersyndrom spricht ist, dass ich ja erst die Dinge erfahre, nachdem ich Interesse für eine Frau gezeigt habe. Erst dann erfahre ich ja, dass sie noch vergeben,verliebt oder sonst was sind.

Habe ich einfach nur Pech oder ziehe ich diese Frauen in mein Leben?Oder könnte es daran liegen, dass die Frauen merken, dass ich ihnen zuhöre und ich ihre Anwesenheit mag und mich so verliebe?
Ziemlich harter Tobak, ich weiß, aber was meint ihr?

Ich bin jetzt 27 und um ehrlich zu sein, höre ich oft, dass ich sehr attraktiv bin. Ich bin auch sportlich sehr viel unterwegs und dementsprechend groß (1,89) und gut gebaut, bis auf die Narben der KH-Zeit.
Meine schüchternheit, habe ich nach dem KH-Mädchen auch abgelegt. Ich gehe offen auf Frauen zu und habe auch weibliche Freunde. Ich fange aber nie was an mit Frauen, für die ich nichts empfinde, für die keine Schmetterlinge da sind. Ich bin auch noch Jungfrau, da es bisher nie zum Sex gekommen ist, mit den besagten Frauen - aber das stört mich keineswegs. Ich könnte locker in den Puff gehen oder mit Frauen schlafen, die mich sehr attraktiv finden/fanden... Frauen, die sich für mich interessierten, landeten schon mal in meinem Bett und wir vergnügten uns, aber Sex wollte ich mit ihnen nicht und beendete es immer. Es blieb also beim kuscheln,petting usw.
Angst habe ich auch nicht vor Sex - nur kein Interesse mit den Frauen für die ich nix empfinde.

Und mit der Liebe klappt es nicht.

Was meint ihr?

Habe ich nur Pech bei Frauen und kämpfe ständig gegen Windmühlen oder ist das psychologisch bedingt durch das KH?
Strahle ich etwas aus, dass Frauen anzieht und sie sich bei mir geborgen fühlen und ich leide dann weil ich mich verliebe?

Für jede Meinung bin ich sehr dankbar - vielleicht kann ich diesen Kreis durchbrechen mit eurer Hilfe.

Das war ziemlich viel......Danke fürs lesen schonmal.
Möchte gerne die Meinungen der Männer und Frauen hören.

lg



 

ich (!) persönlich (!) glaube nach meinen (!) Erfahrungen (!), dass ein Helfersyndrom primär mit der Erwartungshaltung zu tun hat.

Um es mal bewußt völlig überspitzt zu formulieren:
Wenn man der strahlende Retter für leidgeplagte Seelen ist, dann ist man der Held, etwas gaaaaaaaaaanz besonderes, jetzt und bis ans Ende aller Tage, derjenige, mit alles so ganz anders ist und den man dafür von da an mit Heiligenschein um die Ohren, Krönchen auf dem Haupt und in eine strahlende Aura gebadet sieht und ihm auf ewig dankbar sein will und nie mehr an ihm zweifelt... usw.
Hat denke ich auch mit Selbstbewußtsein / Selbstwertgefühl zu tun (je weniger davon man hat, desto mehr neigt man nach meiner Erfahrung dazu, sich durch / über andere Menschen und die eigenen "Heldentaten" für sie zu definieren.

Aber wie gesagt: ist nur meine Meinung und ich gestehe, dass ich mit Menschen, die ein (und sei es auch nur schwach ausgeprägtes) Helfersydrom haben, überhaupt nicht klar komme, daher ist meine Meinung da sicher auch etwas subjektiv.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 10:11
In Antwort auf avarrassterne1

ich (!) persönlich (!) glaube nach meinen (!) Erfahrungen (!), dass ein Helfersyndrom primär mit der Erwartungshaltung zu tun hat.

Um es mal bewußt völlig überspitzt zu formulieren:
Wenn man der strahlende Retter für leidgeplagte Seelen ist, dann ist man der Held, etwas gaaaaaaaaaanz besonderes, jetzt und bis ans Ende aller Tage, derjenige, mit alles so ganz anders ist und den man dafür von da an mit Heiligenschein um die Ohren, Krönchen auf dem Haupt und in eine strahlende Aura gebadet sieht und ihm auf ewig dankbar sein will und nie mehr an ihm zweifelt... usw.
Hat denke ich auch mit Selbstbewußtsein / Selbstwertgefühl zu tun (je weniger davon man hat, desto mehr neigt man nach meiner Erfahrung dazu, sich durch / über andere Menschen und die eigenen "Heldentaten" für sie zu definieren.

Aber wie gesagt: ist nur meine Meinung und ich gestehe, dass ich mit Menschen, die ein (und sei es auch nur schwach ausgeprägtes) Helfersydrom haben, überhaupt nicht klar komme, daher ist meine Meinung da sicher auch etwas subjektiv.

ahh okay...  hmmm ... würde wohl nicht denken, dass ich mich dadurch definieren will - will ja ausbrechen aus dem ganzen... aber eine interessante sichtweise.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 10:30
In Antwort auf frageinfachjay

ahh okay...  hmmm ... würde wohl nicht denken, dass ich mich dadurch definieren will - will ja ausbrechen aus dem ganzen... aber eine interessante sichtweise.

ich kenne Dich auch null, also über Dich kann ich eh nichts sagen.

Wenn Du Dir (nur für Dich, geht mich nix an) mal so als Tagtraum die ideale Beziehung zusammen malst - wie sieht die aus, wie sieht sie Dich? Bist Du Du - oder willst Du für sie so eine "Überlichtgestalt" sein? (immer noch bewußt überspitzt formuliert, nicht wörtlich nehmen!) - wenn ja, dann hast Du einen Ansatzpunkt. Dann macht es Dir vielleicht auch Bauchweh (innerlich, ev. unbewußt), "nur" auf Augenhöhe mit der "Konkurrenz" zu sein - als "Überlichtgestalt", als der strahlende Held, der sie aus dem Dunkel ins Licht führt, wärst Du das nicht - in der Theorie, in der Praxis geht das glaube ich nie auf. Noch nicht mal bis zu dem Punkt mit dem Helden, geschweige denn zeitlich darüber hinaus.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 14:39
In Antwort auf frageinfachjay

http://beziehung.gofeminin.de/forum/schwierige-situation-fd878256Hallo an alle,
ich habe vor kurzem viel Hilfe von euch allen bekommen um mit meinem Problem umgehen zu können.Danke dafür. Ich möchte gerne noch einen letzten Thread eröffnen über folgende Gedanken: Vielen Dank an alle die den ganzen Text lesen... ist ziemlich viel geworden.

Der User 'saitenmann' hat etwas interessantes geschrieben: Er fragte, ob ich vielleicht den Frauen eine Alternative zu ihren schlechten Partnern bieten will.
Ich habe letzte Nacht sehr viel drüber nachgedacht und würde gerne mal ein paar Meinungen dazu einholen.

Als ich 12 war, hatte ich schlimme Beschwerden an Brust und Lunge. Ich war 5 Jahre lang im Krankenhaus und immer nur für einen Monat in der Schule bis zum nächsten KH-Termin. Als ich damals im Krankenbett die 4. Op hinter mir hatte, wollte ich eigentlich aufgeben, bis ein wunderschönes Mädchen sich in mein Zimmer verlief und mir Mut machte. Dieses Mädchen kam mich immer wieder besuchen auch als ihre Freundin, der eigentliche Besuchsgrund, schon entlassen wurde. Durch sie habe ich die Zeit überstanden und hatte mit ihr viel Zeit verbracht. Das Thema Liebe war für mich gar nicht existent - ich wollte nur in ihrer Nähe sein und wir hatten endlos Spaß. Nach einem halben Jahr, nahm ihr Onkel sie mit, zurück nach Amerika. Erst als wir uns zum letzten Mal sahen und mir klar wurde, dass wir uns für immer verabschiedeten, bemerkte ich wieviel sie mir bedeutete. (Da war ich 17)  Ich habe mich zum ersten Mal verliebt.
Damals hatte ich noch kein Handy (vor 10 Jahren) und wir beschlossen, die gemeinsame Zeit für immer in erinnerung zu behalten. Ich habe sie nie wieder gesehen.

Ich muss zugeben, dass ich seitdem meine Auswahl an Frauen auf sie abstimmte und alle mit ihr verglich. Zu Beginn, gab ich keiner Frau die Chance, die nicht brünette war...

Später , ungefähr 5 Jahre später,nach vielen kleinen Flirts aber Null schmetterlingen,  verliebte ich mich in die Chefkellnerin in meiner Stammbar/lounge. Sie hatte zu der Zeit einen Freund, der sich aber für sie nicht interessierte (vergaß B-days etc.) . Sie sah zwar nicht aus  wie meine Freundin aus dem KH, aber ich lief ihr 2 Jahre hinterher. Als sie mit ihrem Freund schlussmachte und mich verführte, verlor ich die Gefühle für sie. Sie knutschte mich ab - doch ich fühlte gar nix. Ich weiß noch, dass ich mich wie ein Ersatzmann gefühlt habe. Ich wollte ihr Zeit geben, um zu sehen ob sie alleine klar kommt und sie griff sich 3 Wochen später nen anderen. Aber ich war froh, denn der Typ kümmerte sich um sie.

2 Jahre später verliebte ich mich in das Mädchen, über die ich hier schrieb in einem alten Thread.
Sie wurde von ihrem Freund schlecht behandlet nach 8 Jahren Beziehung und heulte sich bei mir die Augen aus und ich prügelte mich mit ihrem Freund, mit dem ich eigentlich zusammen ziehen wollte ( kann man gerne nochmal nachlesen wenn gewünscht ). http://beziehung.gofeminin.de/forum/schwierige-situation-fd878256
Sie brauchte aber Ruhe und ist ein halbes Jahr später zu einem anderen Kerl gelaufen. Das habe ich sehr gut verkraftet und war froh, dass es ihr gut ging. Ich dachte danach nie wieder an sie.

Ein halbes Jahr später verliebte ich mich in eine 7 Jahre jüngere, die von ihrem Persischen Freund ignoriert wurde. Er sagte damals, dass sie sich aufgrund der Familie nie öffentlich sehen lassen dürfen. Sie heulte sich bei mir die Augen aus....  zog aber mit ihm nach Hamburg und sie treffen sich nun heimlich. An sie habe ich danach auch nicht mehr gedacht...

Jetzt traf ich Sylvester ja das Mädel, dass von ihrem Ex betrogen wurde ( der Typ war auch ein alter Freund und Tischtennis-Doppelpartner von mir).
Sie heulte sich zwar bei mir nicht aus, aber naja, ich verliebte mich in sie und sie kam meiner KH-Freundin am nächsten - brünette, hübsch, liebevoll, gutherzig....
Das Mädel trifft sich jetzt oft mit ihrem Ex und die beste Freundin sagte mir, dass sie meinte, dass Gefühle noch für den Ex da sind.
Daran knabbere ich ja zurzeit.

Also seitdem ''saitenmann'' seinen Kommentar schrieb, denke ich darüber nach, ob ich mich nur in die Frauen verliebe, die aus meiner Sicht, in ihrer Beziehung leiden und ich denen eine gute Alternative sein möchte. Kann das mit der KH-Geschichte zusammenhängen? Ein Mädchen hat mir in meiner schlimmsten Zeit geholfen und ich will mich revancieren, vielleicht?
Etwas, dass vielleicht gegen ein Helfersyndrom spricht ist, dass ich ja erst die Dinge erfahre, nachdem ich Interesse für eine Frau gezeigt habe. Erst dann erfahre ich ja, dass sie noch vergeben,verliebt oder sonst was sind.

Habe ich einfach nur Pech oder ziehe ich diese Frauen in mein Leben?Oder könnte es daran liegen, dass die Frauen merken, dass ich ihnen zuhöre und ich ihre Anwesenheit mag und mich so verliebe?
Ziemlich harter Tobak, ich weiß, aber was meint ihr?

Ich bin jetzt 27 und um ehrlich zu sein, höre ich oft, dass ich sehr attraktiv bin. Ich bin auch sportlich sehr viel unterwegs und dementsprechend groß (1,89) und gut gebaut, bis auf die Narben der KH-Zeit.
Meine schüchternheit, habe ich nach dem KH-Mädchen auch abgelegt. Ich gehe offen auf Frauen zu und habe auch weibliche Freunde. Ich fange aber nie was an mit Frauen, für die ich nichts empfinde, für die keine Schmetterlinge da sind. Ich bin auch noch Jungfrau, da es bisher nie zum Sex gekommen ist, mit den besagten Frauen - aber das stört mich keineswegs. Ich könnte locker in den Puff gehen oder mit Frauen schlafen, die mich sehr attraktiv finden/fanden... Frauen, die sich für mich interessierten, landeten schon mal in meinem Bett und wir vergnügten uns, aber Sex wollte ich mit ihnen nicht und beendete es immer. Es blieb also beim kuscheln,petting usw.
Angst habe ich auch nicht vor Sex - nur kein Interesse mit den Frauen für die ich nix empfinde.

Und mit der Liebe klappt es nicht.

Was meint ihr?

Habe ich nur Pech bei Frauen und kämpfe ständig gegen Windmühlen oder ist das psychologisch bedingt durch das KH?
Strahle ich etwas aus, dass Frauen anzieht und sie sich bei mir geborgen fühlen und ich leide dann weil ich mich verliebe?

Für jede Meinung bin ich sehr dankbar - vielleicht kann ich diesen Kreis durchbrechen mit eurer Hilfe.

Das war ziemlich viel......Danke fürs lesen schonmal.
Möchte gerne die Meinungen der Männer und Frauen hören.

lg



 

Die Sache ist eigentlich ganz einfach, so wie der Kollege unten in etwa schreibt, was du ausstrahlst, das ziehst du an. Überlege, was das bedeutet und ändere ggf. etwas. Wünscht du dir ein Frau mit liebevoller, freundlicher Ausstrahlung? Dann sende diese Signale nach draußen. Alles beginnt mit deinem eigenen Inneren, deiner Haltung, deinen Werten, deinen Gefühlen... wenn die passen, dann kannst du das Herz deiner "Traumfrau" berühren. Menschen mit lediglich einer schönen Verpackung sind uninteressant ... lassen kalt. Also: An den eigenen Gedanken, der eigenen Persönlichkeit arbeiten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2017 um 15:07

Kapitulieren ist der schlechteste Weg. Aktiv was dagegen unternehmen, umdenken, sich nicht hängen lassen, neue Perspektiven entwickeln... Ansonsten musst du in eine tiefe Depression verfallen, brauchst ärztliche Hilfe, und bist erstmal lahm gelegt. Das solltest du irgendwie vermeiden und aktiv dagegen vorgehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 5:46

Meine Eltern waren während der Zeit berufsbedingt nicht für mich da....

Naja, ich fühlte halt nichts mehr für die Frau, als sie sich mir zuwandte. Es fühlte sich nach nichts an - ich war nur froh, dass sie weg war von dem Typen.
Ich denke nicht, dass es möchtegern verliebtheit ist. Ich verliebe mich ja immer in die Frauen und erfahre erst dann, was los ist.
Ich würde mich aber sehr gerne mal in ein Mädel verlieben, dass einfach glücklich und single ist. Das wäre mal toll.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. April 2017 um 13:50

Hallo Jay,
ich werde mal etwas persönlich und hoffe ich trete dir nicht zu nahe - ich kenne dich ja nicht.
du machst zur Zeit viel durch und hast tausend Gedanken - zerfleische dich nicht so.
Suche nicht nach Gründen, warum deine Liebe ihr Ziel noch nicht erreicht hat.
Dass du dich mit deiner Situation auseinander setzt, ist sehr gut, aber übertreibe es bitte nicht zu sehr. Du bist wirklich sehr viel im Kopf unterwegs.

Die KH-Geschichte liest sich sehr traurig und schmerzvoll. Du hast da sicher einiges durchmachen müssen. Als dann dieses Mädchen kam und dir beistand, hast du dich sicher sehr geborgen gefühlt. Ich kann nachvollziehen, dass du ihr gerne die Hilfe im Leben wärst, die sie für dich war. Dazu hattest du aber nicht die Chance und das könnte sich auf dein Handeln mit anderen Frauen ausgewirkt haben.
Ausser, dass du ein toller Mensch geworden zu sein scheinst, hat es dir aber nicht geschadet ^^.
Du sagst, du lernst Frauen kennen, bevor du ihre Situation kennst und verliebst dich auch schon mal in die eine oder andere - Das ist doch toll. Sicher hast du bereits auch schon Frauen getroffen, in die du dich nicht verliebt hast - hatten die ein perfektes Leben oder hast du dich vielleicht gar nicht so richtig für sie interessiert? Ich denke, du bist ein sehr fürsorglicher Mann, der einfach Frauen nicht gerne weinen sieht, wenn du dich in sie verliebt hast. Sicher ist da die Erinnerung an deine erste große Liebe ausschlaggebend - was aber wie gesagt nicht negativ ist.
Du bekommst ja auch Angebote von Frauen und scheinst ja attraktiv zu sein. Was du aber vielleicht machst, ist dir bei jeder von Beginn an, zu viele Gedanken zu machen. Das senkt meißt dein Selbstbewusstsein und macht dich unattraktiv - wir Frauen riechen das , wie Sch**ße am Schuh
Vergleiche nicht die Frauen , die du kennenlernst mit deiner ersten Liebe. Diese Frau damals, war und sollte auch immer einzigartig in deiner Erinnerung sein. Sieh es mal so: Wenn du dieser Frau wirklich aus tiefstem Herzen danken möchtest, weil sie in deinen Augen dir vielleicht sogar das Leben gerettet hat, dann nutze ihr Geschenk. Mach aus dir die beste Version deiner Selbst !!!
Gehe raus, hab Spaß und genieße dein Leben. Gehe auch mal mit Frauen aus, die du vielleicht nicht sonderbar attraktiv findest. Du sollst sie nicht ausnutzen, sondern einfach ein bisschen mehr engeren Umgang mit Frauen pflegen, um dein Gedankenkarussell abzuschalten.
Ein bisschen Pech hattest du bisher bestimmt auch, dass da niemals eine bei war, die sich in dich so verliebte, wie du dich in sie. Aber du bist bestimmt auch viel stärker aus diesen Erfahrungen rausgegangen, als du reingeschliddert bist. Frauen scheinen sich in deiner Gegenwart ja wohl zu fühlen - das ist sehr viel Wert. Du musst nur deinen Kopf ausschalten und erstmal gucken, wohin die Fahrt geht. Wenn du merkst, sie ist noch in eine andere Person verliebt, lass sie ziehen. Du scheinst ja zur Zeit auch am Verdauen zu sein. Hier möchte ich dir das gleiche raten: Mach dir nicht so einen Kopf. Vielleicht hast du auch einfach einen sehr starken Beschützerinstinkt entwickelt und es schmerzt dich doppelt, dass sie vielleicht wieder ins Unglück rennt. Aber das ist ihre Entscheidung. Wenn es soweit ist, brauchen Frauen Männer wie dich, die ihnen zuhören und sie aufrappeln. Wenn du wirklich so ein Heldengen hast, dann sei einer dieser Männer. Das bedeutet auch nicht, dass du ausgenutzt wirst. Frauen vergessen soetwas nie, wenn jemand ihnen in einer schlimmen Zeit beistand. Habe aber auch keine Erwartungen und mache es nicht, um an sie ranzukommen. Guck einfach was passiert. Wenn du sie aufgerappelt hast und sie wieder fröhlich ist, dann sage dir, du hast es auch für deine erste große Liebe getan, als Dankeschön. Frauen stehen auf Typen wie dich, aber nicht auf Typen, die kein selbstbewusstsein haben und nach dem ersten Treffen ihr Leben aufgeben, um diese Frau an sich zu binden. Lass dir Zeit. Man sagt immer, man ist schon Anfang 30, aber du bist blutjung. Du bist nicht auf den Kopf gefallen, anscheinend attraktiv und hast einen guten Charakter und erlangst immer mehr Erfahrung. Du bist ein guter Fang - nur musst du das auch mal erkennen. Habe nicht soviele Zweifel, warum, weshalb , weswegen....Lerne neue Frauen kennen und wünsche deiner jetzigen verflossenen ein schönes Leben und alles gute. Ich weiß es ist hart, aber tu es auch für deine erste große Liebe. Sie würde sich bestimmt nicht wünschen, dass du dich da in deinem Loch vergräbst.
Kopf hoch, jay. Erkenne deinen eigenen Wert und gehe hinaus in die Welt und erobere sie.
Und sag den Frauen nicht immer gleich, dass du für sie mehr empfindest - das schreckt immer ein bisschen ab. Genieße das Gefühl und behalte es erstmal für dich. Es sei denn, sie steht nackt vor dir oder sendet andere eindeutige Hinweise ^^.
Ich wünsche dir alles liebe und bin mir sicher, dass du, wenn es soweit ist, ein echt toller Partner für deine Freundin wirst.

PS: Auch Helden finden irgendwann eine Heldin



 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. April 2017 um 14:46

Hallo beating4soul,
Vielen Dank für deinen Beitrag.
Zur zeit versuche ich jeden Tag mit einem grinsen aufzustehen, doch es ist schwer es zu halten.
Ich denke immer wieder daran, die Liebe einfach aufzugeben. Ich glaube mittlerweile nicht, dass ich mich immer mit den anderen vergleichen will, oder eine Alternative bilden will, aber es passiert halt einfach. Ich könnte eine alternative sein, aber die Frauen rennen immer vor mir weg. Vielleicht liegt es daran, dass ich nicht viel Geld habe, vielleicht daran, dass ich es ausstrahle, dass ich gerne eine feste Beziehung möchte. Es tut immernoch alles weh und ich weiß wie dumm das alles ist. Ich verabrede mich mit Freunden und ich vergesse den Schmerz. Kaum bin ich alleine fühle ich diese 'Einsamkeit. Es muss doch langsam mal aufhören wehzutun, oder nicht. Es gibt millionen Frauen dadraussen... Wie kann man nur so an einer Frau hängen.....Mittlerweile ist der Kontakt ja auch total weg. Ach...ich weiß gar nicht warum ich das schreibe, ihr habt mir alle schon soviel geholfen und ich muss mich endlich mal zusammenreißen, aber ich bin so zwiegespalten. Jede Minute ändert sich meine Stimmung von ' gib endlich auf nach der Liebe zu suchen' zu ' reiß dich zusammen und kämpfe - es kommt schon noch die richtige'. Hier gibt es soviele Menschen, die es soviel schlimmer haben. Es tut auch einfach gut, hier zu schreiben. Ich will nur endlich mein altes ''ich'' wiederhaben. Ich kann nicht mehr. Ich bin so müde vom weinen.
Eigentlich wollte ich nur Danke zu dir sagen und zu allen anderen. Ein 27 Jähriger Mann wie ich sollte nicht in seiner Bude hängen und heulen. Nicht während andere ihren Partner durch eine Krankheit verloren haben oder nach 8 Jahren verlassen worden sind und mit Kind alleine rumhängen oder betrogen worden sind. Ich glaube es liegt auch gar nicht so an der Frau - ich bin es einfach Müde der Liebe hinterherzulaufen. Ich brauche einfach mal ne Pause.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen