Home / Forum / Liebe & Beziehung / Heiratszwang

Heiratszwang

17. Dezember 2018 um 14:50

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Mehr lesen

17. Dezember 2018 um 14:57
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Ich wäre gar nicht mit jemand zusammen, von dem ich denke er wäre mit jemand anderen weitaus glücklicher als mit mir .

Somit stellt sich mir deine Frage nicht .

20 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 16:12
In Antwort auf geistundsinn1

Ich wäre gar nicht mit jemand zusammen, von dem ich denke er wäre mit jemand anderen weitaus glücklicher als mit mir .

Somit stellt sich mir deine Frage nicht .

Schön für dich aber voll am Thema vorbei

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 16:16
In Antwort auf klatschmohn

Schön für dich aber voll am Thema vorbei

Am Thema vorbei
So denke ich nicht - mehr du bindest dich nicht im Sinne einer Ehe, damit du die Freiheit zu gehen IMMER hast. Bei einer Ehe wird man sich scheiden lassen müssen .

So wie du deine Vernunftsbeziehung lebst - so denkst du auch . Kein Wunder, wenn du nicht heiraten möchtest - es könnte ja noch etwas Besseres nachkommen .

Wenn du diese Vernunftsbeziehung in eine Vernunftsehe umwandeln würdest und dir entsprechend der Vernunft dadurch einiges wie Nadu beschrieben holen könntest - würdest du das tun . Nur, du kannst nicht heiraten - weil es dafür in deiner Vernunftsbeziehung NICHT reicht

Jemand der schreibt - sein Partner hat es etwas Besseres verdient - meine Liebe - der hat gute Gründe das zu sagen . Übrigens kenne ich niemand der das von sich sagt !
Also ist da noch etwas ganz anderes im Spiel !

9 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 16:26

Da steckt noch irgendwas anderes hinter... irgendwer für den du dich frei halten willst. Ich verstehe nicht warum du an deiner lieblosen Beziehung festhältst... die Situation jetzt sollte dir reichlich zu denken geben.

11 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 16:38
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Ist das Kind ein Wunschkind?

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 17:52

".. keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. "

dann heirate bloss nicht.
ich hab lange in einer wg gewohnt.
das war wie bei dir. keine grossen gefühe, aber wir kamen auch super zusammen aus.

eine liebesbeziehung sollte sich jedoch von einer wg unterscheiden,  findest du nicht auch?

12 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 19:44

Zu deinem letzten Satz: wenn ich diese Heiraterei inklusive Vorbereitungen beobachte oder Kolleginnen davon reden höre, habe ich meist das Gefühl, dass der Mann eine bloße Randfigur ist oder Statistenrolle einnimmt. Teilweise sogar austauschbar oder das Fehlen würde kaum auffallen 
Und sonst wie so oft volle Zustimmung zu deinem Kommentar. 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 19:53
In Antwort auf klatschmohn

Schön für dich aber voll am Thema vorbei

Wieso am Thema vorbei? Genau diese Frage hast du doch zum Schluss gestellt!
Aus Vernunft heiraten, weil es angeblich besser für alle ist, würde sie nicht machen und ich genauso wenig. Aber wir würden so jemanden nicht nur nicht heiraten, sondern gar keine Beziehung mit führen. Ist ja auch eigentlich bloß ne WG. 
Warum hast du nicht gewartet, bis du einen Mann triffst, bei dem es funkt?
Aus der Zeit der Zweck- und Vernunftehen sind wir doch eigentlich längst raus. Dachte ich jedenfalls. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 20:20

Und sehr oft geht's spätestens dann den Bach runter, schon oft beobachtet. 
Hier im vorliegenden Fall sind sie ja schon ganz unten am Bach! Wieso sich jemand so eine "Beziehung " antut, muss man nicht verstehen, ob nun mit oder ohne Ehe.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 20:32
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Nein, ich würde nicht aus vernunft heiraten. Aber ich würde auch kein Kind mit einem mann kriegen, den ich mir nicht vorstellen kann zu heiraten. Ich bin ein gefühlsmensch und ich glaube nicht, dass so eine vernunftehe auf Dauer bestehen kann. Irgendwann ist die Versuchung zu groß nach richtigen Gefühlen. 

7 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 20:42

Ist ein schwieriges Thema, bei mir war es so das meine Ex schon immer heiraten wollte, ich dagegen nie....
Als Mann bin ich immer noch der gleichen Meinung, aber als Frau in vorrückendem Alter würde ich heiraten. Aus dem ganz einfachen Grund (selbst erlebt im Bekanntenkreis): Frau ist abgesichert. Da hat sie sich auch jahrelang geweigert zu heiraten, nach über 20 Jahren hat sie dann doch ja gesagt. Innerhalb von 6 Monaten ist er erkrankt und gestorben. Nachdem sie noch nicht ein Jahr lang verheiratet waren bekommt sie jetzt leider gar nichts.... Tja muss jeder selbst entscheiden. Als Mann gehe ich sowieso davon aus als erster zu sterben, somit mache ich mir da nicht viele Gedanken dazu.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2018 um 21:40
In Antwort auf aasha108

Zu deinem letzten Satz: wenn ich diese Heiraterei inklusive Vorbereitungen beobachte oder Kolleginnen davon reden höre, habe ich meist das Gefühl, dass der Mann eine bloße Randfigur ist oder Statistenrolle einnimmt. Teilweise sogar austauschbar oder das Fehlen würde kaum auffallen 
Und sonst wie so oft volle Zustimmung zu deinem Kommentar. 

Bei meinem Mann und mir ist das zum Glück ganz anders gelaufen, jeder hatte das selbe Mitspracherecht, sollte ja schließlich unsere Traumhochzeit sein und nicht nur meine  lief aber bei bei meinen Freundinnen und bekannten ganz anders richtig gruselig war das. Mit meinem Partner wie in einer wg zu leben, ganz ohne Leidenschaft, könnte ich nicht

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 3:25
In Antwort auf herzchen2912

Bei meinem Mann und mir ist das zum Glück ganz anders gelaufen, jeder hatte das selbe Mitspracherecht, sollte ja schließlich unsere Traumhochzeit sein und nicht nur meine  lief aber bei bei meinen Freundinnen und bekannten ganz anders richtig gruselig war das. Mit meinem Partner wie in einer wg zu leben, ganz ohne Leidenschaft, könnte ich nicht

So wie bei euch sollte es auch sein, wenn man Ehe will.
Und mit der Leidenschaft sind wir uns ja sowieso einig(auch wenn ich heiraten ablehne)

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 3:46
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Aus „Vernunft“ würde ich nie heiraten. Mein Mann und ich haben geheiratet weil wir uns lieben und wir beschlossen haben unseren künftigen weg gemeinsam zu gehen. Wir wollten das ganze einfach mit unseren liebsten feiern. Die Ehe gibt mir weder besondere Sicherheit noch haben wir einen finanziellen Vorteil.

Ich finde es total bedenklich, dass du eine Beziehung führst die dich nicht voll erfüllt. Deine „Vernunftbeziehung“ klingt traurig.
Ich finde es noch viel schlimmer ein Kind mit einem Partner in die Welt zu setzen den man nicht vollkommen liebt. 
Ehen können geschieden werden aber Kinder bleiben.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 3:50

Seit ich verheiratet bin müssen wir Steuern nachzahlen ... so viel zum Thema. Ich habe z.b. Steuerklasse 4 ...da bleibt alles beim alten. Mich stört es nicht, da wir nicht aus finanziellen Gründen geheiratet haben. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 5:44

Also als lieblos würde ich meine beziehung nicht beschreiben. Korrekt ist, es gibt keine riesen großen gefühle. Auf meiner seite zumindest nicht. Nein das kind ist kein Wunschkind. Ich bin da aber auch erlich, ich wollte nie welche. Es war halt die situation früh schwanger geworden ubd dann entscheiden ob oder ob nicht bekommen. Wir entschieden also es gemeinsam zu versuchen. Ich find es ja auch wirklich toll das es menschen gibt die noch so auf ihre emotionen, ihr herz hören. Für mich ist das nichts. Jedes mal wenn ich mich “verliebt“ hab, also so riesen gefühle, leidenschaft blah blah, hab ich mich mit anlauf in die falschen verknallt. Also nein, es ist ausgeschlossen das mir ein anderer Partner über den Weg läuft. Klingt blöd aber ich bin fertig mit “der großen liebe“ meiner meinung nach ist das ein bösartiger hormon cocktail der sicherstellen soll das frau wärend der schwangerschaft nicht alleine ist. An sich bin ich also kein Gefühlsmensch, mir passt dieses romantiker kostüm einfach nicht. Ich mags nicht wenn mann mir blumen oder Schokolade mitbringt, ist schön, definitiv aber ich bin eigentlich nur peinlich berührt. Vielleicht versteht irgendwer was ich versuche mitzuteilen? Es ist jetzt nicht so als wären da keine gefühle und alles ist lieblos und tot, wir verstehen uns menschlich großartig, ein toller gesprächspartner und wir schlafen auch miteinander. Gut vermutlich bei weitem nicht so viel wie ein romantik paar, Aber es läuft. Unglücklich kann ich mich nicht wirklich nennen. Klar, ich kann da jeden verstehen der sagt, für mich ist das nix, ich bin im großen und ganzen zufrieden, will lediglich nicht den letzten schritt machen. Ich für meinen Teil sehe das so, heiraten soll ne freude werden, ein fest für das paar un deren liebe in stein zu meißeln. Und da ist der knackpunkt, ich will einfach nicht. Wozu frag ich mich. Wozu so viel Geld rauswerfen für ein veraltetes beziehungskonzept welches zwar bewährt ist aber einfach in meinem kopf aussieht wie ein knast. Du sagst ja und die Tore schließen sich. Albtraum!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 7:11

Jaein, jeder spielt 24/7 eine Rolle also da liegst du richtig, unglücklich? Nein. Wäre ich wirklich unglücklich würde ich mir das nicht geben, er sich zu 1000% übrigens auch nicht. Um das mit der Rolle mal kurz zu erklären: ich spiele  24/7 mama, spiele jeden Tag glücklich. Nicht weil er so scheisse ist, da hab ich schon meine familie für. Ein riesiger Dampfender Haufen Scheisse der sich mit noch mehr scheisse gepaart hat und den entstanden Kindern das leben zur hölle macht. Meine mom ist ein psychisches Wrack (wirklich vollkommen im arsch), zu meinem vater kann und will ich nix sagen den kenn ich halt nicht. Zwar schonmal begegnet aber bemerkt das der typ nix taugt. Deren familiärer hintergrund war nochmal scheissiger als meiner also mach ich denen keinen vorwurf, das dürfte aber das sein warun ich “unglücklich“ bin und eine rolle spiele. Klar, ich will vermeiden das mein nachwuchs ebenfalls unter denen leiden muss, da spielt man lieber eine Rolle als dem 2 Jährigen kind zu sagen jap du bist deiner familie scheißegal, wenn die sich melden wollen die entweder geld oder dich als druckmittel gegen mama verwenden. Mein neffe ist mit 7 bereits daran kaputt gegangen. Ich denke da liegt sogar meine pflicht gute miene zu bösen spiel zu machen und mein möglichstes zu tun sie vor dem zu bewahren.  Dafür spiele ich auch eine Rolle, da liegst du also richtig. Aber meinem Partner was vorspielen? Wir wissen beide das wir vernunft vor emotion walten lassen, handhaben unser beziehungskonzept offen so aus. Er ist also im bilde und soweit ich weiß auch damit einverstanden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 7:19
In Antwort auf klatschmohn

Also als lieblos würde ich meine beziehung nicht beschreiben. Korrekt ist, es gibt keine riesen großen gefühle. Auf meiner seite zumindest nicht. Nein das kind ist kein Wunschkind. Ich bin da aber auch erlich, ich wollte nie welche. Es war halt die situation früh schwanger geworden ubd dann entscheiden ob oder ob nicht bekommen. Wir entschieden also es gemeinsam zu versuchen. Ich find es ja auch wirklich toll das es menschen gibt die noch so auf ihre emotionen, ihr herz hören. Für mich ist das nichts. Jedes mal wenn ich mich “verliebt“ hab, also so riesen gefühle, leidenschaft blah blah, hab ich mich mit anlauf in die falschen verknallt. Also nein, es ist ausgeschlossen das mir ein anderer Partner über den Weg läuft. Klingt blöd aber ich bin fertig mit “der großen liebe“ meiner meinung nach ist das ein bösartiger hormon cocktail der sicherstellen soll das frau wärend der schwangerschaft nicht alleine ist. An sich bin ich also kein Gefühlsmensch, mir passt dieses romantiker kostüm einfach nicht. Ich mags nicht wenn mann mir blumen oder Schokolade mitbringt, ist schön, definitiv aber ich bin eigentlich nur peinlich berührt. Vielleicht versteht irgendwer was ich versuche mitzuteilen? Es ist jetzt nicht so als wären da keine gefühle und alles ist lieblos und tot, wir verstehen uns menschlich großartig, ein toller gesprächspartner und wir schlafen auch miteinander. Gut vermutlich bei weitem nicht so viel wie ein romantik paar, Aber es läuft. Unglücklich kann ich mich nicht wirklich nennen. Klar, ich kann da jeden verstehen der sagt, für mich ist das nix, ich bin im großen und ganzen zufrieden, will lediglich nicht den letzten schritt machen. Ich für meinen Teil sehe das so, heiraten soll ne freude werden, ein fest für das paar un deren liebe in stein zu meißeln. Und da ist der knackpunkt, ich will einfach nicht. Wozu frag ich mich. Wozu so viel Geld rauswerfen für ein veraltetes beziehungskonzept welches zwar bewährt ist aber einfach in meinem kopf aussieht wie ein knast. Du sagst ja und die Tore schließen sich. Albtraum!!!

Es gibt keinen Heiratszwang. Es,gibt doch genuegend Paare die ohne Heirat zusammenleben. Das ist wirklich nichts besonderes mehr. 

Wenn man dich darauf anspricht, dann zucke mit den Schultern und wechsle das Thema. Irgendwann hoeren sie schon damit auf. 

 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 7:27
In Antwort auf evaeden

Es gibt keinen Heiratszwang. Es,gibt doch genuegend Paare die ohne Heirat zusammenleben. Das ist wirklich nichts besonderes mehr. 

Wenn man dich darauf anspricht, dann zucke mit den Schultern und wechsle das Thema. Irgendwann hoeren sie schon damit auf. 

 

Ich denke darauf wirds jetzt auch hinaus laufen. Ich werd mit meinem Partner reden das dieser Schritt einfach nichts für mich ist, entweder kann er damit leben oder muss sich ne andere suchen die heiratswillig ist. Bei allen anderen wird auf durchzug stellen wohl oder übel die beste option sein. Man kann einem Esel noch so oft mathe erklären, er wird dir nie ne Gleichung lösen. Wenn sie so für sich leben wollen gut, ich mag keine ketten und lass mich nicht in welche legen. Vielen, vielen dank! Das hat wirklich geholfen 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 7:34
In Antwort auf klatschmohn

Ich denke darauf wirds jetzt auch hinaus laufen. Ich werd mit meinem Partner reden das dieser Schritt einfach nichts für mich ist, entweder kann er damit leben oder muss sich ne andere suchen die heiratswillig ist. Bei allen anderen wird auf durchzug stellen wohl oder übel die beste option sein. Man kann einem Esel noch so oft mathe erklären, er wird dir nie ne Gleichung lösen. Wenn sie so für sich leben wollen gut, ich mag keine ketten und lass mich nicht in welche legen. Vielen, vielen dank! Das hat wirklich geholfen 

Ich war auch nie verheiratet und es wurde immer nachgefragt . Es ist eure Entscheidung . Mir war das nie wichtig und es war nie ein Ziel in meinem Leben und so ist es bis heute auch geblieben . Für alle anderen wäre klar gewesen - heiraten gehört dazu .

Aus Spaß sagte ich immer, wenn ich angesprochen wurde : "Bevor ich heirate trenne ich mich !" 

Alles Gute !

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 8:02
In Antwort auf klatschmohn

Also als lieblos würde ich meine beziehung nicht beschreiben. Korrekt ist, es gibt keine riesen großen gefühle. Auf meiner seite zumindest nicht. Nein das kind ist kein Wunschkind. Ich bin da aber auch erlich, ich wollte nie welche. Es war halt die situation früh schwanger geworden ubd dann entscheiden ob oder ob nicht bekommen. Wir entschieden also es gemeinsam zu versuchen. Ich find es ja auch wirklich toll das es menschen gibt die noch so auf ihre emotionen, ihr herz hören. Für mich ist das nichts. Jedes mal wenn ich mich “verliebt“ hab, also so riesen gefühle, leidenschaft blah blah, hab ich mich mit anlauf in die falschen verknallt. Also nein, es ist ausgeschlossen das mir ein anderer Partner über den Weg läuft. Klingt blöd aber ich bin fertig mit “der großen liebe“ meiner meinung nach ist das ein bösartiger hormon cocktail der sicherstellen soll das frau wärend der schwangerschaft nicht alleine ist. An sich bin ich also kein Gefühlsmensch, mir passt dieses romantiker kostüm einfach nicht. Ich mags nicht wenn mann mir blumen oder Schokolade mitbringt, ist schön, definitiv aber ich bin eigentlich nur peinlich berührt. Vielleicht versteht irgendwer was ich versuche mitzuteilen? Es ist jetzt nicht so als wären da keine gefühle und alles ist lieblos und tot, wir verstehen uns menschlich großartig, ein toller gesprächspartner und wir schlafen auch miteinander. Gut vermutlich bei weitem nicht so viel wie ein romantik paar, Aber es läuft. Unglücklich kann ich mich nicht wirklich nennen. Klar, ich kann da jeden verstehen der sagt, für mich ist das nix, ich bin im großen und ganzen zufrieden, will lediglich nicht den letzten schritt machen. Ich für meinen Teil sehe das so, heiraten soll ne freude werden, ein fest für das paar un deren liebe in stein zu meißeln. Und da ist der knackpunkt, ich will einfach nicht. Wozu frag ich mich. Wozu so viel Geld rauswerfen für ein veraltetes beziehungskonzept welches zwar bewährt ist aber einfach in meinem kopf aussieht wie ein knast. Du sagst ja und die Tore schließen sich. Albtraum!!!

Ich denke schon, dass du ein Gefühlsmensch bist . Allerdings hast du deine Gefühle "eingefroren" - weil du damit schlechte Erfahrungen gemacht hast und es sich im Endeffekt rausgestellt hat - dass die Vernunft, der Verstand dich vor solchen "Fallern" beschützt .

Du bist peinlich berührt, wenn dir jemand Schokolade oder sonst etwas mit bringt und dann frage dich mal warum - das hat nichts mit "ich bin nicht der romantische Typ" zu tun, sondern mit etwas ganz anderem .
 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 9:16
In Antwort auf klatschmohn

Jaein, jeder spielt 24/7 eine Rolle also da liegst du richtig, unglücklich? Nein. Wäre ich wirklich unglücklich würde ich mir das nicht geben, er sich zu 1000% übrigens auch nicht. Um das mit der Rolle mal kurz zu erklären: ich spiele  24/7 mama, spiele jeden Tag glücklich. Nicht weil er so scheisse ist, da hab ich schon meine familie für. Ein riesiger Dampfender Haufen Scheisse der sich mit noch mehr scheisse gepaart hat und den entstanden Kindern das leben zur hölle macht. Meine mom ist ein psychisches Wrack (wirklich vollkommen im arsch), zu meinem vater kann und will ich nix sagen den kenn ich halt nicht. Zwar schonmal begegnet aber bemerkt das der typ nix taugt. Deren familiärer hintergrund war nochmal scheissiger als meiner also mach ich denen keinen vorwurf, das dürfte aber das sein warun ich “unglücklich“ bin und eine rolle spiele. Klar, ich will vermeiden das mein nachwuchs ebenfalls unter denen leiden muss, da spielt man lieber eine Rolle als dem 2 Jährigen kind zu sagen jap du bist deiner familie scheißegal, wenn die sich melden wollen die entweder geld oder dich als druckmittel gegen mama verwenden. Mein neffe ist mit 7 bereits daran kaputt gegangen. Ich denke da liegt sogar meine pflicht gute miene zu bösen spiel zu machen und mein möglichstes zu tun sie vor dem zu bewahren.  Dafür spiele ich auch eine Rolle, da liegst du also richtig. Aber meinem Partner was vorspielen? Wir wissen beide das wir vernunft vor emotion walten lassen, handhaben unser beziehungskonzept offen so aus. Er ist also im bilde und soweit ich weiß auch damit einverstanden.

Du solltest diese familiären Verhältnisse mal aufarbeiten. Du wirkst nicht wie ein "Vernunftsmensch", sondern wie jemand, der einfach eine Mauer um sich herum aufbaut, weil er schon viel Mist erlebt hat und deshalb nicht mit Gefühlen umgehen kann - weder mit positiven noch mit negativen Gefühlen.

Einem Kind kann man nichts vorspielen. Bis zu einem gewissen Punkt vielleicht, aber Kinder sind sehr sensibel und irgendwann wird euer Kind deine Rolle auffallen, die unglückliche Mama wird nicht an ihr vorbeigehen.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 14:02
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Die Frage ist was ist eine Vernunftsbeziehung? Wieso hast du mit jemanden ein Kind wenn du ihn nicht liebst? Da haettest du dann gleich auch auf die Samenbank gehen koennen...
Das muss ja ein Schlag ins Gesicht fuer ihn sein wenn er je davon erfahren sollte das er "gut und nett genug" fuer dich ist aber zum heiraten reicht es wohl doch nicht.
Abgesehen davon musst du gar nichts! Aehnliches Beispiel: Meinen Mann & Mich haben die Leute auch anfangs regelmaessig gefragt wann wir denn nun Kinder haben und das es bald Zeit waere - dumm nur das wir keine Kinder wollen! Das habe ich dann direkt auch abgeregelt, seitdem fragt mich auch keiner mehr. Man muss dazu aber Mut besitzen und ggf. auch mal jemanden auf die Fuesse treten ohne Ruecksicht auf Verluste. Die Leute die dich wertschaetzen bleiben einem so oder so erhalten und die Anderen eben nicht und da ist es nicht schade drum.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 14:43
In Antwort auf sara88

Die Frage ist was ist eine Vernunftsbeziehung? Wieso hast du mit jemanden ein Kind wenn du ihn nicht liebst? Da haettest du dann gleich auch auf die Samenbank gehen koennen...
Das muss ja ein Schlag ins Gesicht fuer ihn sein wenn er je davon erfahren sollte das er "gut und nett genug" fuer dich ist aber zum heiraten reicht es wohl doch nicht.
Abgesehen davon musst du gar nichts! Aehnliches Beispiel: Meinen Mann & Mich haben die Leute auch anfangs regelmaessig gefragt wann wir denn nun Kinder haben und das es bald Zeit waere - dumm nur das wir keine Kinder wollen! Das habe ich dann direkt auch abgeregelt, seitdem fragt mich auch keiner mehr. Man muss dazu aber Mut besitzen und ggf. auch mal jemanden auf die Fuesse treten ohne Ruecksicht auf Verluste. Die Leute die dich wertschaetzen bleiben einem so oder so erhalten und die Anderen eben nicht und da ist es nicht schade drum.

Wer genau hat eigentlich angefangen zu behaupten ich liebe ihn nicht? Les ich grad öfter, die Rede war aber die ganze Zeit davon das es nicht die Große Liebe ist. Und zwischen ich liebe jemanden nicht und nicht die große Liebe besteht immer noch ein gewaltiger Unterschied meine ich mal zu behaupten. Kein Angriff, wollte ich aber mal kurz klar gestellt haben. Wie gesagt werd ich mit ihm drüber reden müssen, entweder passt ihm das dann oder er muss sich eine suchen die heiratswillig ist. Vielen dank für die Ratschläge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 16:06
In Antwort auf goldschatz89

Aus „Vernunft“ würde ich nie heiraten. Mein Mann und ich haben geheiratet weil wir uns lieben und wir beschlossen haben unseren künftigen weg gemeinsam zu gehen. Wir wollten das ganze einfach mit unseren liebsten feiern. Die Ehe gibt mir weder besondere Sicherheit noch haben wir einen finanziellen Vorteil.

Ich finde es total bedenklich, dass du eine Beziehung führst die dich nicht voll erfüllt. Deine „Vernunftbeziehung“ klingt traurig.
Ich finde es noch viel schlimmer ein Kind mit einem Partner in die Welt zu setzen den man nicht vollkommen liebt. 
Ehen können geschieden werden aber Kinder bleiben.

Da muss ich ein wenig widersprechen, eine Ehe gibt durchaus Sicherheit. Das merkt man nur nicht unbedingt sofort und direkt auf dem Lohnzettel. Das spielt durchaus mit rein wenn es mal um Rente oder Pflege geht. Vor allem aber eine Absicherung wenn einer der Partmer stirbt. Das alleine ist ja schon schlimm genug, aber dann passiert es meisten auch noch im aller schlechtesten Lebensabschnitt (z.B. Kinder noch sehr klein, der andere Partner evtl. grade erkrankt oder irgend so ein Schei** halt... )
Auch Halbwaisenrente für die Kinder usw. usf. Ich persönlich bin auch eher gegen die Ehe eingestellt, aber sie kann durchaus vernünftig sein und wenn wir alle mal ehrlich sind besteht das Leben leider nicht aus Sonnenschein und Regenbögen und es kann sehr schnell was Schlimmes passieren leider

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 18:21
In Antwort auf hatole

Da muss ich ein wenig widersprechen, eine Ehe gibt durchaus Sicherheit. Das merkt man nur nicht unbedingt sofort und direkt auf dem Lohnzettel. Das spielt durchaus mit rein wenn es mal um Rente oder Pflege geht. Vor allem aber eine Absicherung wenn einer der Partmer stirbt. Das alleine ist ja schon schlimm genug, aber dann passiert es meisten auch noch im aller schlechtesten Lebensabschnitt (z.B. Kinder noch sehr klein, der andere Partner evtl. grade erkrankt oder irgend so ein Schei** halt... )
Auch Halbwaisenrente für die Kinder usw. usf. Ich persönlich bin auch eher gegen die Ehe eingestellt, aber sie kann durchaus vernünftig sein und wenn wir alle mal ehrlich sind besteht das Leben leider nicht aus Sonnenschein und Regenbögen und es kann sehr schnell was Schlimmes passieren leider

Halbwaisenrente gibt's auch für Kinder von unverheirateten Paaren. Und man kann und sollte eine Risikolebensversicherung abschließen, die die Witwenrente wenigstens teilweise ersetzt. Ist ja vor allem relevant, wenn das Kind noch klein ist und man deshalb nicht voll arbeiten gehen kann. 
Außerdem Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung aufsetzen. 
Also Trauschein braucht's wirklich nicht, aber an solche Dinge sollte man denken und sich drum kümmern. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 18:34
In Antwort auf aasha108

Halbwaisenrente gibt's auch für Kinder von unverheirateten Paaren. Und man kann und sollte eine Risikolebensversicherung abschließen, die die Witwenrente wenigstens teilweise ersetzt. Ist ja vor allem relevant, wenn das Kind noch klein ist und man deshalb nicht voll arbeiten gehen kann. 
Außerdem Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung aufsetzen. 
Also Trauschein braucht's wirklich nicht, aber an solche Dinge sollte man denken und sich drum kümmern. 

Ja das kann gut sein, so genau bin ich jetzt auch nicht informiert. Weiß das nur das verheiratete da besser abgesichert sind weil im Freundeskreis leider schon das ein oder andere Mal so etwas vorgekommen ist. Sicher gibt es auch andere Möglichkeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. Dezember 2018 um 19:24
In Antwort auf klatschmohn

Also als lieblos würde ich meine beziehung nicht beschreiben. Korrekt ist, es gibt keine riesen großen gefühle. Auf meiner seite zumindest nicht. Nein das kind ist kein Wunschkind. Ich bin da aber auch erlich, ich wollte nie welche. Es war halt die situation früh schwanger geworden ubd dann entscheiden ob oder ob nicht bekommen. Wir entschieden also es gemeinsam zu versuchen. Ich find es ja auch wirklich toll das es menschen gibt die noch so auf ihre emotionen, ihr herz hören. Für mich ist das nichts. Jedes mal wenn ich mich “verliebt“ hab, also so riesen gefühle, leidenschaft blah blah, hab ich mich mit anlauf in die falschen verknallt. Also nein, es ist ausgeschlossen das mir ein anderer Partner über den Weg läuft. Klingt blöd aber ich bin fertig mit “der großen liebe“ meiner meinung nach ist das ein bösartiger hormon cocktail der sicherstellen soll das frau wärend der schwangerschaft nicht alleine ist. An sich bin ich also kein Gefühlsmensch, mir passt dieses romantiker kostüm einfach nicht. Ich mags nicht wenn mann mir blumen oder Schokolade mitbringt, ist schön, definitiv aber ich bin eigentlich nur peinlich berührt. Vielleicht versteht irgendwer was ich versuche mitzuteilen? Es ist jetzt nicht so als wären da keine gefühle und alles ist lieblos und tot, wir verstehen uns menschlich großartig, ein toller gesprächspartner und wir schlafen auch miteinander. Gut vermutlich bei weitem nicht so viel wie ein romantik paar, Aber es läuft. Unglücklich kann ich mich nicht wirklich nennen. Klar, ich kann da jeden verstehen der sagt, für mich ist das nix, ich bin im großen und ganzen zufrieden, will lediglich nicht den letzten schritt machen. Ich für meinen Teil sehe das so, heiraten soll ne freude werden, ein fest für das paar un deren liebe in stein zu meißeln. Und da ist der knackpunkt, ich will einfach nicht. Wozu frag ich mich. Wozu so viel Geld rauswerfen für ein veraltetes beziehungskonzept welches zwar bewährt ist aber einfach in meinem kopf aussieht wie ein knast. Du sagst ja und die Tore schließen sich. Albtraum!!!

Deine letzten sätze passen nicht zu deinen ersten  
erst sagst du, dass du mit den großen gefühlen durch bist und da sicher niemand anders mehr kommen wird und dann sagst du, ehe sei wie knast und dass du damit die Tore schließt und nix endgültiges willst. Und diese widersprüchlichkeit zeigt, dass da bei dir eine ganze Menge dahinter steckt und nicht nur ein grundsätzliches "kein interesse am heiraten". Sonst bräuchtest du nicht solche dramatischen worte zu wählen. Und das argument der heiratsgegner "so teuer": wenn man ohne Feier einfach nur heiratet, kostet das nicht mal 100 euro. Das kostenargument zählt damit für mich nicht. 

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:13
In Antwort auf klatschmohn

Wer genau hat eigentlich angefangen zu behaupten ich liebe ihn nicht? Les ich grad öfter, die Rede war aber die ganze Zeit davon das es nicht die Große Liebe ist. Und zwischen ich liebe jemanden nicht und nicht die große Liebe besteht immer noch ein gewaltiger Unterschied meine ich mal zu behaupten. Kein Angriff, wollte ich aber mal kurz klar gestellt haben. Wie gesagt werd ich mit ihm drüber reden müssen, entweder passt ihm das dann oder er muss sich eine suchen die heiratswillig ist. Vielen dank für die Ratschläge

Die "Grosse Liebe" ist fuer mich etwas was Teenager mit ihrem ersten Freund haben und der die genauen Vorstellungen XY erfuellt, insofern denke ich dass es da bei dir noch jemanden Anders gibt mit dem du deinen aktuellen Partner vergleichst und dich somit nicht 100% zu ihm bekennen willst weil dir eben XY fehlt. Find's halt nur komisch warum man dann ein Kind, also die maximalste Verantwortung, mit so jemanden hat.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:16
In Antwort auf klatschmohn

Also als lieblos würde ich meine beziehung nicht beschreiben. Korrekt ist, es gibt keine riesen großen gefühle. Auf meiner seite zumindest nicht. Nein das kind ist kein Wunschkind. Ich bin da aber auch erlich, ich wollte nie welche. Es war halt die situation früh schwanger geworden ubd dann entscheiden ob oder ob nicht bekommen. Wir entschieden also es gemeinsam zu versuchen. Ich find es ja auch wirklich toll das es menschen gibt die noch so auf ihre emotionen, ihr herz hören. Für mich ist das nichts. Jedes mal wenn ich mich “verliebt“ hab, also so riesen gefühle, leidenschaft blah blah, hab ich mich mit anlauf in die falschen verknallt. Also nein, es ist ausgeschlossen das mir ein anderer Partner über den Weg läuft. Klingt blöd aber ich bin fertig mit “der großen liebe“ meiner meinung nach ist das ein bösartiger hormon cocktail der sicherstellen soll das frau wärend der schwangerschaft nicht alleine ist. An sich bin ich also kein Gefühlsmensch, mir passt dieses romantiker kostüm einfach nicht. Ich mags nicht wenn mann mir blumen oder Schokolade mitbringt, ist schön, definitiv aber ich bin eigentlich nur peinlich berührt. Vielleicht versteht irgendwer was ich versuche mitzuteilen? Es ist jetzt nicht so als wären da keine gefühle und alles ist lieblos und tot, wir verstehen uns menschlich großartig, ein toller gesprächspartner und wir schlafen auch miteinander. Gut vermutlich bei weitem nicht so viel wie ein romantik paar, Aber es läuft. Unglücklich kann ich mich nicht wirklich nennen. Klar, ich kann da jeden verstehen der sagt, für mich ist das nix, ich bin im großen und ganzen zufrieden, will lediglich nicht den letzten schritt machen. Ich für meinen Teil sehe das so, heiraten soll ne freude werden, ein fest für das paar un deren liebe in stein zu meißeln. Und da ist der knackpunkt, ich will einfach nicht. Wozu frag ich mich. Wozu so viel Geld rauswerfen für ein veraltetes beziehungskonzept welches zwar bewährt ist aber einfach in meinem kopf aussieht wie ein knast. Du sagst ja und die Tore schließen sich. Albtraum!!!

Abseits der Hochzeits Romantik ist eine Heirat in erster Linie ein zivilrechtlicher Vertrag, sowohl Vorteile als auch Nachteile mit sich bringt. Natürlich sollte man auch aus sachlichen Gründen heiraten.

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:16
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Nein. Lass das blos sein, das bringt mehr Probleme als es löst. Ich habe meine Frau allein aus dem Grund geheirat weil ich sie von ganzen Herzen liebe und sie der Mensch ist mit dem ich mein Leben verbringen will ist. Sie meine Seelenverwante ist. Was andere Leute sagen und wollen ist mir wurscht. Was sollte da besser für andere sein? 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:25

und auf nimmer Wiedersehen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:29

In Österreich nicht
gibts nicht.

Geht auch anders ,-)

Für wen soll das jetzt ein vorteil sein?

hm wie wäre es mit ein bisschen Selbstständigkeit?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:32
In Antwort auf klatschmohn

Wer genau hat eigentlich angefangen zu behaupten ich liebe ihn nicht? Les ich grad öfter, die Rede war aber die ganze Zeit davon das es nicht die Große Liebe ist. Und zwischen ich liebe jemanden nicht und nicht die große Liebe besteht immer noch ein gewaltiger Unterschied meine ich mal zu behaupten. Kein Angriff, wollte ich aber mal kurz klar gestellt haben. Wie gesagt werd ich mit ihm drüber reden müssen, entweder passt ihm das dann oder er muss sich eine suchen die heiratswillig ist. Vielen dank für die Ratschläge

ja aber lieb haben oder gern haben kann man schnell mal jemanden, Reicht halt nicht fürs heiraten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:35
In Antwort auf pharma1

In Österreich nicht
gibts nicht.

Geht auch anders ,-)

Für wen soll das jetzt ein vorteil sein?

hm wie wäre es mit ein bisschen Selbstständigkeit?

Natürlich gibt es das in Ö auch .
Witwenrente, Halbwaisenrente udgl .

Steuerliche Vorteile durch das neue Familienpaket - wo das Einkommen beider gerechnet wird und ab einer Steuerabgabe jährlich von 1.500 Euro - erhält man die 1500 Euro wieder zurück - bei einer Ehe werden beide Einkommen zusammengerechnet und man benachteiligt alleinerziehende Frauen .

Mann kann auch selbst die Frau eintragen lassen, damit sie in Kinderbetreuungszeiten später dann mal einen Teil der Pension des Mannes beanspruchen kann . Splitting nennt man das . Beanspruchen so weit ich informiert bin - bis das Kind 10 Jahre alt ist .

Die Ehe wird in Ö genau so gehandhabt wie in Deutschland . Wenn man ohne Papier zusammelebt hat man lediglich eine Partnerschaft und nicht mehr . Dadurch auch viele Nachteile - wenn man das rechnerisch betrachtet . Als Frau fällt man komplett durch den Lattenrost ohne Trauschein .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:44
In Antwort auf geistundsinn1

Natürlich gibt es das in Ö auch .
Witwenrente, Halbwaisenrente udgl .

Steuerliche Vorteile durch das neue Familienpaket - wo das Einkommen beider gerechnet wird und ab einer Steuerabgabe jährlich von 1.500 Euro - erhält man die 1500 Euro wieder zurück - bei einer Ehe werden beide Einkommen zusammengerechnet und man benachteiligt alleinerziehende Frauen .

Mann kann auch selbst die Frau eintragen lassen, damit sie in Kinderbetreuungszeiten später dann mal einen Teil der Pension des Mannes beanspruchen kann . Splitting nennt man das . Beanspruchen so weit ich informiert bin - bis das Kind 10 Jahre alt ist .

Die Ehe wird in Ö genau so gehandhabt wie in Deutschland . Wenn man ohne Papier zusammelebt hat man lediglich eine Partnerschaft und nicht mehr . Dadurch auch viele Nachteile - wenn man das rechnerisch betrachtet . Als Frau fällt man komplett durch den Lattenrost ohne Trauschein .

ich meinte Steuersparen ala Steuerklassen / Familiensplitting. Halweisenrente ist aber unabhänging davon ob man verheiratet ist. Witwenrente ist abh. davon wieviel Pension die Frau kriegt. Die kann auch 0 sein!

Du meinst den Familienbonus? Der ist aber vollkommen unabhängig davon ob man verheiratet ist oder nicht. 

Bis das Kind 7 ist. Der Antrag kann bis zum 10. Lebensjahr gestellt werden. 50% können max. Übertragen werden. max 14 Jahre bei mehreren Kindern. UND! dafür muss man nicht verheiratet sein.

Nein die Rechte sind nicht gleich. In D. 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:46
In Antwort auf pharma1

ich meinte Steuersparen ala Steuerklassen / Familiensplitting. Halweisenrente ist aber unabhänging davon ob man verheiratet ist. Witwenrente ist abh. davon wieviel Pension die Frau kriegt. Die kann auch 0 sein!

Du meinst den Familienbonus? Der ist aber vollkommen unabhängig davon ob man verheiratet ist oder nicht. 

Bis das Kind 7 ist. Der Antrag kann bis zum 10. Lebensjahr gestellt werden. 50% können max. Übertragen werden. max 14 Jahre bei mehreren Kindern. UND! dafür muss man nicht verheiratet sein.

Nein die Rechte sind nicht gleich. In D. 
 

Gleich sind sie nicht . Aber dennoch gibt es auch was

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 8:54
In Antwort auf geistundsinn1

Gleich sind sie nicht . Aber dennoch gibt es auch was

ja aber bis auf eine ev. Witwenrente echt vernachlässigbar. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 10:33

Eine Ehe kann man scheiden lassen und sich danach nie wieder sehen - bei einen Kind ist es was anderes. Das Kind wird die beiden Personen immer miteinander verbinden.

Ich persönlich musste auch nie heiraten - mir persönlich gibt es nichts.

Aber mein Partner wünschte es sich und wir waren an ein Punkt in der Beziehung, dass ich kein Grund hatte "nein ich will das nicht" zu sagen.
Ich will noch lange mit meinen Partner zusammen sein und von daher ist die Ehe mal das geringste Übel   und ich habe den Wunsch meines Partners natürlich gerne erfüllt.
Alleine den Gedanken, einen geliebten Menschen so einfach einen Herzenswunsch zu erfüllen - macht mich selbst sehr zufrieden

Wenn ich Zweifel hätte mit meinen Partner die Ehe einzugehen- dann auch zweifel über Punkte die auch eine normale Beziehung auf kurz oder lang unmöglich macht.

Klar habe ich mich vor der Ehe auch gut informiert über Vor- und Nachteile und bislang wogen die Vorteile deutlich mehr als Nachteile.
Und viele Punkte waren von mir auch Deutliche KOpfentscheidungen - ich bin auch kein so Romantikerin, daher hat das ganze meinen Partner mehr bedeutet als mir.

Wir sind nun 15 Monate verheiratet und es ist alles wie vorher - einzig sein Nachname hat sich geändert . Das große Angstgespenst "Heirat" kann ich echt nicht verstehen.


 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Dezember 2018 um 16:43

Sagen wir mal so, eine Heirat ist nie notwenig -  Absicherung für die Kinder ? Das gibts auch ohne Ehe - mitlerweile gibts auch für die Väter viel mehr Rechte.
Zur Not gibts Eheverträge, was ich zb. bei bestimmten Personengruppen für sehr Sinnvoll halte ( gerade zb. Selbstständige )

Also ist der Einzige Grund für eine Ehe -> Der Partner

und wenn ich da ein schlechtes Bauchgefühl hätte, würde ich die Komplette Beziehung mal überdenken.

Was würde sich mit der Ehe ändern ?

Solch eine "Vernunftsbeziehung" klingt echt wie aus der Nachkriegszeit.
Eigene Bedürfnisse runterschrauben nur um ein bestimmtes Bild zu erfüllen. Und Angst vor der Ehe zu haben - weil sie doch etwas mit Liebe zu tun hat.

Klingt so als bräuchte man für die Ehe mehr Liebe - als ein Kind in die Welt zu setzten.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 9:57

Du drehst dir die sachen hier wie es dir passt ist dir das selbst mal aufgefallen? Niemand hat behauptet ich würde ihn nicht lieben und was ziehst du da mein Kind mit rein? Wieso sollte jetzt das kind leiden? Hat irgendwer behauptet das beziehungskonzept geht nicht auf? Hast du irgendwo einen Einblick in die Erziehung des Kindes? Nein? Achja stimmt wie auch? Rum philosophieren kann man viel aber es gibt Grenzen und ganz ehrlich da jetzt ein Kind mit rein zu ziehen wo es lediglich darum ging ob eine Ehe aus Vernunft sinn macht, vielleicht steigerst du dich da grad in was rein? Ich für meinen Teil hab antworten erhalten die Sinn hatten und bin mit dem thema bereits wieder durch. Zeit für dich ein anderes Thema zum senf abgeben zu suchen. Scheinst ja genug Zeit zu haben so oft wie du dich hier bei diversen Themen einklinkst. Kleiner Tipp am Rande: Bevor man anfängt irgendwas dazu zu dichten einfach mal richtig lesen. Könnte brechen wenn ich so einen Dreck lese. Wenn ich nicht schwanger werden will werd ich es nicht? Leb mit dem Gedanken dein eigenes Kind zu töten wenn die verhütungs methoden versagen. Das wäre nämlich die option die man dann noch hat. Aber Moment besser Kinder abtreiben als Verantwortung für sein Handeln zu übernehmen oder eben dafür das die verhütung verkackt hat. Tolle Einstellung, wirklich. SCHÄM DICH! 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 12:19

Wahrscheinlich die ich pass schon auf Methode.... 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 12:26

Die geht dich einen scheißdreck wie ich verhüte Methode 😹 pack dir an die eigene Nase.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 12:27
In Antwort auf pharma1

Wahrscheinlich die ich pass schon auf Methode.... 

Ne eigentlich die Tennissocke 😘

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 12:44
In Antwort auf klatschmohn

Die geht dich einen scheißdreck wie ich verhüte Methode 😹 pack dir an die eigene Nase.

Warum bist du eigentlich so aggressiv? Dein Thread wirft eben Fragen auf und manches wird vielleicht missverstanden. Das Kind kann man da nicht einfach außen vor lassen oder wärst du tatsächlich mit deinem Partner in dieser anscheinend leidenschaftslosen Beziehung ohne Feuer geblieben, wenn du nicht ein Kind von  ihm bekommen hättest?
Es gibt sicher zahlreiche Frauen, denen Verliebtsein, Leidenschaft und so eher unwichtig sind, aber bei dir klingt zwischen den Zeilen doch durch, dass du es bedauerst, sozusagen "gefangen " zu sein und durch eine Heirat dieses Gefühl noch verstärkt würde. Was natürlich Unsinn ist, auch eine Ehe kann man beenden(kostet aber), ebenso wie wenn man nicht verheiratet ist. Dir steht es glücklicherweise hier in Deutschland schon seit Jahrzehnten frei, jederzeit eine Beziehung zu beenden. 
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 13:02
In Antwort auf aasha108

Warum bist du eigentlich so aggressiv? Dein Thread wirft eben Fragen auf und manches wird vielleicht missverstanden. Das Kind kann man da nicht einfach außen vor lassen oder wärst du tatsächlich mit deinem Partner in dieser anscheinend leidenschaftslosen Beziehung ohne Feuer geblieben, wenn du nicht ein Kind von  ihm bekommen hättest?
Es gibt sicher zahlreiche Frauen, denen Verliebtsein, Leidenschaft und so eher unwichtig sind, aber bei dir klingt zwischen den Zeilen doch durch, dass du es bedauerst, sozusagen "gefangen " zu sein und durch eine Heirat dieses Gefühl noch verstärkt würde. Was natürlich Unsinn ist, auch eine Ehe kann man beenden(kostet aber), ebenso wie wenn man nicht verheiratet ist. Dir steht es glücklicherweise hier in Deutschland schon seit Jahrzehnten frei, jederzeit eine Beziehung zu beenden. 
 

Aggressiv? Nein. Ich kenn da halt nix, wp ist das Problem jemandem zu sagen pass auf jetzt wird das eis auf dem du stehst dünn? Wer sich zu weit ausm fenster lehnt kann halt auch mal fallen. Zum Rest: joa kommt ganz gut hin. Ich hab gesehen wie Familie nicht läuft und vermeide es tunichts das meinem Kind auch anzutun. Zusammen geblieben wären wir definitiv nicht was nicht an ihm liegt, wie gesagt ist er ein toller mann. Es ist auch wie gesagt nicht so das da gar keine gefühle sind aber meiner meinung nach einfach nicht das worauf man damals gehofft hat als man die entscheidung mit dem kind getroffen hat. Eine Trennung würde für den Nachwuchs auch nicht viel ändern weil ja sowieso mehr Freundschaft als leidenschaft herrscht. Der Punkt ist halt er lässt sich von seinen Eltern belabern und auch der rest der sozialen kontakte meint das muss jetzt langsam mal sein. Wir haben aber bereits gesprochen bzw ich hab ihm gesagt das ich da nicht für bin. Er versteht es zwar ist aber trotzden mehr als enttäuscht. Wir sind vorerst so verblieben, er belästigt mich mit dem Thema nicht mehr, wir gucken ob er darüber hinweg kommt und der Rest wird sich zeigen. Lustig wirds wenn seine Eltern heilligabend kommen, denen zu erklären das ich das nicht will.... Seine mutter will das ja unbedingt. Wie ich der Frau erkläre das ich nicht ihren Sohn heiraten will.... ich glaube ja inzwischen sie macht den meisten druck, eigentlich war er so anfang bis mitte der beziehungsdauer auch gegen ehe. Kaum schaltet sich seine mutter ein ist er begeistert und will? Kommt mir komisch vor. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2018 um 16:54
In Antwort auf klatschmohn

Aggressiv? Nein. Ich kenn da halt nix, wp ist das Problem jemandem zu sagen pass auf jetzt wird das eis auf dem du stehst dünn? Wer sich zu weit ausm fenster lehnt kann halt auch mal fallen. Zum Rest: joa kommt ganz gut hin. Ich hab gesehen wie Familie nicht läuft und vermeide es tunichts das meinem Kind auch anzutun. Zusammen geblieben wären wir definitiv nicht was nicht an ihm liegt, wie gesagt ist er ein toller mann. Es ist auch wie gesagt nicht so das da gar keine gefühle sind aber meiner meinung nach einfach nicht das worauf man damals gehofft hat als man die entscheidung mit dem kind getroffen hat. Eine Trennung würde für den Nachwuchs auch nicht viel ändern weil ja sowieso mehr Freundschaft als leidenschaft herrscht. Der Punkt ist halt er lässt sich von seinen Eltern belabern und auch der rest der sozialen kontakte meint das muss jetzt langsam mal sein. Wir haben aber bereits gesprochen bzw ich hab ihm gesagt das ich da nicht für bin. Er versteht es zwar ist aber trotzden mehr als enttäuscht. Wir sind vorerst so verblieben, er belästigt mich mit dem Thema nicht mehr, wir gucken ob er darüber hinweg kommt und der Rest wird sich zeigen. Lustig wirds wenn seine Eltern heilligabend kommen, denen zu erklären das ich das nicht will.... Seine mutter will das ja unbedingt. Wie ich der Frau erkläre das ich nicht ihren Sohn heiraten will.... ich glaube ja inzwischen sie macht den meisten druck, eigentlich war er so anfang bis mitte der beziehungsdauer auch gegen ehe. Kaum schaltet sich seine mutter ein ist er begeistert und will? Kommt mir komisch vor. 

Wieso gebt ihr denn soviel darauf, was seine Eltern, eure Freunde und wer noch alles, reden und wollen? Ihr seid doch erwachsen und wir leben nicht mehr in der Nachkriegszeit. Ihr könnt euer Leben so leben wie ihr es für richtig haltet, egal was Mama&Co. sagen.
Als mein Sohn geboren wurde, haben mich auch viele genervt, vor allem mein Vater. Da habe ich klipp und klar gesagt, dass ich das nicht will und es mir verbitte, das Thema nochmal anzuschneiden. Dazu hat man einen Mund und Sprachvermögen. 
Was sich mit einer Trennung bei dir ändern würde? Liegt eigentlich auf der Hand: du bist frei, auch für einen Mann, bei dem es wirklich funkt. Natürlich bleibst du durch das Kind mit deinem jetzigen Partner verbunden, aber mehr auch nicht. An den Vater meines Sohnes denke ich auch wirklich nur in dieser Form, nicht mehr an ihn als meinen Partner. Und wenn ihr euch gut versteht, könnt ihr eurem Kind doch trotzdem gute Eltern sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Dezember 2018 um 9:45

Es  geht niemand etwas an, warum und wieso sie schwanger geworden ist . Das thematisiert die TE hier auch nicht . 
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen