Home / Forum / Liebe & Beziehung / Heiratszwang

Heiratszwang

17. Dezember 2018 um 14:50

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Mehr lesen

Top 3 Antworten

17. Dezember 2018 um 14:57
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Ich wäre gar nicht mit jemand zusammen, von dem ich denke er wäre mit jemand anderen weitaus glücklicher als mit mir .

Somit stellt sich mir deine Frage nicht .

20 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 17:52

".. keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. "

dann heirate bloss nicht.
ich hab lange in einer wg gewohnt.
das war wie bei dir. keine grossen gefühe, aber wir kamen auch super zusammen aus.

eine liebesbeziehung sollte sich jedoch von einer wg unterscheiden,  findest du nicht auch?

12 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 16:26

Da steckt noch irgendwas anderes hinter... irgendwer für den du dich frei halten willst. Ich verstehe nicht warum du an deiner lieblosen Beziehung festhältst... die Situation jetzt sollte dir reichlich zu denken geben.

11 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 14:57
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Ich wäre gar nicht mit jemand zusammen, von dem ich denke er wäre mit jemand anderen weitaus glücklicher als mit mir .

Somit stellt sich mir deine Frage nicht .

20 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 16:09
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Mal abgesehen von der Romantik...

Man spart Steuern.... 
Kann die Steuerklasse wechseln... 

Kann im Krankenhaus auf Intensiv Station zu Besuch...

Zugewinn in der Ehe 

Bekommt beim Tot Witwenrente. 

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 16:12
In Antwort auf geistundsinn1

Ich wäre gar nicht mit jemand zusammen, von dem ich denke er wäre mit jemand anderen weitaus glücklicher als mit mir .

Somit stellt sich mir deine Frage nicht .

Schön für dich aber voll am Thema vorbei

Gefällt mir

17. Dezember 2018 um 16:16
In Antwort auf klatschmohn

Schön für dich aber voll am Thema vorbei

Am Thema vorbei
So denke ich nicht - mehr du bindest dich nicht im Sinne einer Ehe, damit du die Freiheit zu gehen IMMER hast. Bei einer Ehe wird man sich scheiden lassen müssen .

So wie du deine Vernunftsbeziehung lebst - so denkst du auch . Kein Wunder, wenn du nicht heiraten möchtest - es könnte ja noch etwas Besseres nachkommen .

Wenn du diese Vernunftsbeziehung in eine Vernunftsehe umwandeln würdest und dir entsprechend der Vernunft dadurch einiges wie Nadu beschrieben holen könntest - würdest du das tun . Nur, du kannst nicht heiraten - weil es dafür in deiner Vernunftsbeziehung NICHT reicht

Jemand der schreibt - sein Partner hat es etwas Besseres verdient - meine Liebe - der hat gute Gründe das zu sagen . Übrigens kenne ich niemand der das von sich sagt !
Also ist da noch etwas ganz anderes im Spiel !

9 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 16:26

Da steckt noch irgendwas anderes hinter... irgendwer für den du dich frei halten willst. Ich verstehe nicht warum du an deiner lieblosen Beziehung festhältst... die Situation jetzt sollte dir reichlich zu denken geben.

11 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 16:38
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Ist das Kind ein Wunschkind?

3 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 17:48
In Antwort auf nadu123

Mal abgesehen von der Romantik...

Man spart Steuern.... 
Kann die Steuerklasse wechseln... 

Kann im Krankenhaus auf Intensiv Station zu Besuch...

Zugewinn in der Ehe 

Bekommt beim Tot Witwenrente. 

So ähnlich hatte das der Freund einer Kollegin bei einem Antrag auch begründet, sie hat dann nein gesagt


Liebe TE
Bist du aktuell überhaupt glücklich?
Das klingt so, als wärst du mit jemandem zusammen + hättest ein Kind bekommen "weil man es eben so macht", und weil deine Freundinnen alle Mann und Kind im Leben haben. Wenn du nicht heiraten wollen würdest aus Überzeugung, empfinde ich das als absolut ok, aber nicht heiraten wollen weil die Gefühle nicht ausreichend da wären, ist für mich eher ein Trennungsgrund und nichts wo man sagt "Ok, wäre eben vernünftiger - Ich binde mich jetzt für immer an diese Person" (Denn dafür ist eine Ehe normalerweise gedacht).

5 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 17:52

".. keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. "

dann heirate bloss nicht.
ich hab lange in einer wg gewohnt.
das war wie bei dir. keine grossen gefühe, aber wir kamen auch super zusammen aus.

eine liebesbeziehung sollte sich jedoch von einer wg unterscheiden,  findest du nicht auch?

12 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 18:01
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

lass mich raten - ländlich/kleinstädtisches umfeld?

zumindest kenn ich es aus der ecke, dass einen die wünsche und anforderungen der anderen mitunter mehr beschäftigen, als die eigenen... und wenn man einen sog. "freundeskreis" hat, dann kommt man oft gar nicht mehr dazu, seine eigenen wünsche überhaupt wahrzunehmen...

davon solltest du dich als erstes mal frei machen. zumindest in den ruhigen momenten, in denen du über dich, dein kind, deinen partner, und wo du euch alle in ein paar jahren oder auch jahrzehnten gerne sehen würdest, nachdenkst.

und in diesen momenten musst du auch nicht versuchen, rauszufinden, was dein partner vielleicht will. denn das ist in erster linie mal sein job, und wenn er unglücklich mit der situation ist, dann liegt es an ihm, das zu ändern. ein mann, der regelmäßig darüber nachdenkt, dir einen heiratsantrag zu machen, wird ja wohl so unglücklich nicht sei - oder?

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 18:01

Zudem ich mich ohnehin frage was passiert, wenn man nach Jahren der Selbstkasteiung mit einem Mann, dem man nicht liebt, dem nicht vorhandensein von Romantik und Leidenschaft, feststellt das man sich alleine fühlt und einem etwas fehlt.

Das klingt für mich wie ein Albtraum und sehr trostlos.
Zudem, was wenn du dich dann in jemanden richtig böse verknallst?

Deine Entscheidung hat von Kopf bis Fuß nichts mit Vernunft zutun, sondern kann dir und deinem Mann nur das Leben schwer machen + ist ihm gegenüber auch massiv unfair.

An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden.

Ich finde diese Ansicht vieler Frauen irgendwie immer witzig, der Mann ist ja auch mit dabei und heiratet am selben Tag

 

4 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 18:07
In Antwort auf FlorenceFox

Zudem ich mich ohnehin frage was passiert, wenn man nach Jahren der Selbstkasteiung mit einem Mann, dem man nicht liebt, dem nicht vorhandensein von Romantik und Leidenschaft, feststellt das man sich alleine fühlt und einem etwas fehlt.

Das klingt für mich wie ein Albtraum und sehr trostlos.
Zudem, was wenn du dich dann in jemanden richtig böse verknallst?

Deine Entscheidung hat von Kopf bis Fuß nichts mit Vernunft zutun, sondern kann dir und deinem Mann nur das Leben schwer machen + ist ihm gegenüber auch massiv unfair.

An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden.

Ich finde diese Ansicht vieler Frauen irgendwie immer witzig, der Mann ist ja auch mit dabei und heiratet am selben Tag

 

"Ich finde diese Ansicht vieler Frauen irgendwie immer witzig, der Mann ist ja auch mit dabei und heiratet am selben Tag"

eben. sein leben ist damit zu ende!

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 19:44
In Antwort auf FlorenceFox

Zudem ich mich ohnehin frage was passiert, wenn man nach Jahren der Selbstkasteiung mit einem Mann, dem man nicht liebt, dem nicht vorhandensein von Romantik und Leidenschaft, feststellt das man sich alleine fühlt und einem etwas fehlt.

Das klingt für mich wie ein Albtraum und sehr trostlos.
Zudem, was wenn du dich dann in jemanden richtig böse verknallst?

Deine Entscheidung hat von Kopf bis Fuß nichts mit Vernunft zutun, sondern kann dir und deinem Mann nur das Leben schwer machen + ist ihm gegenüber auch massiv unfair.

An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden.

Ich finde diese Ansicht vieler Frauen irgendwie immer witzig, der Mann ist ja auch mit dabei und heiratet am selben Tag

 

Zu deinem letzten Satz: wenn ich diese Heiraterei inklusive Vorbereitungen beobachte oder Kolleginnen davon reden höre, habe ich meist das Gefühl, dass der Mann eine bloße Randfigur ist oder Statistenrolle einnimmt. Teilweise sogar austauschbar oder das Fehlen würde kaum auffallen 
Und sonst wie so oft volle Zustimmung zu deinem Kommentar. 

3 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 19:53
In Antwort auf klatschmohn

Schön für dich aber voll am Thema vorbei

Wieso am Thema vorbei? Genau diese Frage hast du doch zum Schluss gestellt!
Aus Vernunft heiraten, weil es angeblich besser für alle ist, würde sie nicht machen und ich genauso wenig. Aber wir würden so jemanden nicht nur nicht heiraten, sondern gar keine Beziehung mit führen. Ist ja auch eigentlich bloß ne WG. 
Warum hast du nicht gewartet, bis du einen Mann triffst, bei dem es funkt?
Aus der Zeit der Zweck- und Vernunftehen sind wir doch eigentlich längst raus. Dachte ich jedenfalls. 

7 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 20:03
In Antwort auf aasha108

Zu deinem letzten Satz: wenn ich diese Heiraterei inklusive Vorbereitungen beobachte oder Kolleginnen davon reden höre, habe ich meist das Gefühl, dass der Mann eine bloße Randfigur ist oder Statistenrolle einnimmt. Teilweise sogar austauschbar oder das Fehlen würde kaum auffallen 
Und sonst wie so oft volle Zustimmung zu deinem Kommentar. 

Yep, Bräute im spe ..." Es soll MEIN Tag werden" "ICH WILL das SO!"
Mann ist froh wenn er dabei sein darf xD ,und zahlen in vielen Fällen

4 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 20:20
In Antwort auf FlorenceFox

Yep, Bräute im spe ..." Es soll MEIN Tag werden" "ICH WILL das SO!"
Mann ist froh wenn er dabei sein darf xD ,und zahlen in vielen Fällen

Und sehr oft geht's spätestens dann den Bach runter, schon oft beobachtet. 
Hier im vorliegenden Fall sind sie ja schon ganz unten am Bach! Wieso sich jemand so eine "Beziehung " antut, muss man nicht verstehen, ob nun mit oder ohne Ehe.

3 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 20:32
In Antwort auf klatschmohn

Hallo erstmal, ich berichte jetzt erstmal so wie ich es erlebt habe: In letzter Zeit haben sich viele Paare in meinem Freundeskreis gefunden, kinder bekommen und geheiratet. Also einen Partner und ein Kind hab ich auch! Aber Heiraten? Genau aus dieser Ecke kommen inzwischen oft solche anspielungen wie “wann kommst du unter die Haube?“ Oder “hat er dir immer noch keinen Antrag gemacht?!“. Ja ok wir sind über 3 Jahre ein Paar und haben auch schon drüber geredet. An sich ist es ja auch was schönes, sollte der Traumtag im Leben einer Frau werden. Es gab mal jemanden bei dem ich definitiv ja gesagt hätte, wie sich schnell raus stellte war er da ganz anderer Meinung und nach nichtmal 3 monaten war es dann auch wieder vorbei. Vielleicht klingt das komisch aber bei ihm wusste ich einfach wenn dann der. Jedenfalls lernte ich meinen partner kennen, von anfang an ganz anders.... keine großen gefühle, eine “vernunft Beziehung“ halt.... wir bekamen sehr schnell nachwuchs und so stand dann fest wir bleiben zsm. Er ist sehr angenehm, kommen seid 3 Jahren super zsm aus. Doch den Wunsch ihn zu heiraten hab ich nicht. Nicht im geringsten. Eigentlich weiß er auch wie ich dazu stehe aber ich gaube er akzeptiert das nicht, immer wieder kommen wir auf das Thema zurück, immer wieder rate ich ihm davon ab mich zu fragen. Er könnte mit einem nein nicht leben, das weiß ich. Aber heiraten nur um niemanden zu verletzen? Es wäre wohl nur fair gegenüber unserem Kind. Seine Eltern wollen es auch, meine interessieren sich nicht für mich also brauch ich da nicht um Rat zu fragen. Ich stehe also an dem Punkt wo ich wieder nach vernunft oder nach gefühl entscheiden muss. Vernunft hat mich schon ziemlich weit gebracht, aber heiraten aus vernunft? Mir läuft es eiskalt den rücken runter.... und doch muss ich meinen kind irgendwann erlären warum es bei uns anders ist als bei anderen familien, ich muss freunden erklären das er es einfach nicht ist mit dem ich mich vorm Altar sehe und was ihn betrifft, er ist loyal, ehrlich, treu und hat was besseres als mich verdient. Offensichtlich. Ich kann jeden Verstehen der mir jetzt sprüche drückt, kinder kriegen kann man aber heiraten geht nicht.... Aber bitte seid kurz ehrlich, würdet ihr jemanden heiraten der mit jemand anderem so viel glücklicher wäre? Würdet ihr aus vernunft heiraten einfach weil es besser für alle ist?

Nein, ich würde nicht aus vernunft heiraten. Aber ich würde auch kein Kind mit einem mann kriegen, den ich mir nicht vorstellen kann zu heiraten. Ich bin ein gefühlsmensch und ich glaube nicht, dass so eine vernunftehe auf Dauer bestehen kann. Irgendwann ist die Versuchung zu groß nach richtigen Gefühlen. 

7 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 20:42

Ist ein schwieriges Thema, bei mir war es so das meine Ex schon immer heiraten wollte, ich dagegen nie....
Als Mann bin ich immer noch der gleichen Meinung, aber als Frau in vorrückendem Alter würde ich heiraten. Aus dem ganz einfachen Grund (selbst erlebt im Bekanntenkreis): Frau ist abgesichert. Da hat sie sich auch jahrelang geweigert zu heiraten, nach über 20 Jahren hat sie dann doch ja gesagt. Innerhalb von 6 Monaten ist er erkrankt und gestorben. Nachdem sie noch nicht ein Jahr lang verheiratet waren bekommt sie jetzt leider gar nichts.... Tja muss jeder selbst entscheiden. Als Mann gehe ich sowieso davon aus als erster zu sterben, somit mache ich mir da nicht viele Gedanken dazu.

1 LikesGefällt mir

17. Dezember 2018 um 21:40
In Antwort auf aasha108

Zu deinem letzten Satz: wenn ich diese Heiraterei inklusive Vorbereitungen beobachte oder Kolleginnen davon reden höre, habe ich meist das Gefühl, dass der Mann eine bloße Randfigur ist oder Statistenrolle einnimmt. Teilweise sogar austauschbar oder das Fehlen würde kaum auffallen 
Und sonst wie so oft volle Zustimmung zu deinem Kommentar. 

Bei meinem Mann und mir ist das zum Glück ganz anders gelaufen, jeder hatte das selbe Mitspracherecht, sollte ja schließlich unsere Traumhochzeit sein und nicht nur meine  lief aber bei bei meinen Freundinnen und bekannten ganz anders richtig gruselig war das. Mit meinem Partner wie in einer wg zu leben, ganz ohne Leidenschaft, könnte ich nicht

2 LikesGefällt mir

18. Dezember 2018 um 3:25
In Antwort auf herzchen2912

Bei meinem Mann und mir ist das zum Glück ganz anders gelaufen, jeder hatte das selbe Mitspracherecht, sollte ja schließlich unsere Traumhochzeit sein und nicht nur meine  lief aber bei bei meinen Freundinnen und bekannten ganz anders richtig gruselig war das. Mit meinem Partner wie in einer wg zu leben, ganz ohne Leidenschaft, könnte ich nicht

So wie bei euch sollte es auch sein, wenn man Ehe will.
Und mit der Leidenschaft sind wir uns ja sowieso einig(auch wenn ich heiraten ablehne)

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen