Home / Forum / Liebe & Beziehung / Heiraten ohne Liebe

Heiraten ohne Liebe

14. Mai 2008 um 20:50 Letzte Antwort: 15. Mai 2008 um 11:30


Hallo liebe Leute,

ich habe einen Freund der wirklich alles für mich tut / tun würde.
In finanzieller Hinsicht kauft er mir alles was ich möchte, zahlt tolle Urlaube etc.
Es fehlt mir also praktisch an nichts.
Aber genau das ist das Problem.
Ich finde unser Zusammensein oberflächlich aber schön. Ich habe eine perfekt entspannte Zeit mit ihm, wir gehen essen, machen teure Sportarten etc.
aber das reicht mir irgendwie nicht. Die Gespräche z.B. mit ihm geben mir rein gar nichts.
Ich liebe diesen Mann nicht. Andererseits bin ich seine absolute Traumfrau.

Jetzt meine Frage: Kann die Liebe noch kommen, wenn man erst zusammen wohnt etc. ?

Mehr lesen

14. Mai 2008 um 21:12

...
..Du hast einen Freund, der alles für Dich tut, aber Du liebst ihn eben nicht..somit sind alle Fragen beantwortet...ende,,,aus..peng....auf der anderen Seite,,,,Liebe kommt und Liebe geht..wenn sie aber nie da war, dann wird sie auch niemals kommen.....alles Liebe für dich..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2008 um 21:14

Ich mag ihn
sehr gerne. Er wäre der perfekte Partner für mich, weil es praktisch keine Konflikte gibt ( wir haben uns einmal gestritten in 3 Jahren).
Es herrscht abolute Harmonie.
Also genau das was eine lebenslange Partnerschaft irgendwie garantiert.
Aber ich Liebe ihn einfach nicht, ich versteh es irgendwie selbst nicht.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2008 um 22:22

Das ist nicht widersprüchlich
Zuneigung ist vorhanden, weil wir uns beide respektieren und schätzen.
Aber die Gespräche sind halt nur oberflächlicher Art. Da ist nichts was mich berührt in den Gesprächen. Immer alles super, alles bla bla....
was machen wir heute schönes, so nach dem Motto.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2008 um 23:19

Gleichklang
zweier Seelen heißt Parnerschaft für mich eben auch.
Aber dennoch bin ich mit ihm glücklicher im Alltag als mit so manch anderer aufregender Sache.
Hier gibt es halt keine bösen Überraschungen sondern Sicherheit pur.
Ich verarsche ihn auch nicht. Er weiß das ich ihn nicht liebe.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2008 um 23:35

Es geht
nicht nur um das Geld.
Es geht darum das mit ihm alles problemlos läuft.
Das scheint mir eine super Voraussetzung für eine Ehe zu sein.
Er will mich heiraten, das ist die Sache.
Mit ihm lönnte ich mir vorstellen eine super Ehe zu führen, er trägt mich auf Händen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Mai 2008 um 23:39

Er finanziert mich nicht
mit. Ich lebe auch ohne ihn ganz gut.
Es geht um die Sicherheit die er persönlich für mich bedeutet, weil er immer für mich da ist.
Er lebt nur gerne und teilt halt auch gerne .....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2008 um 6:49

Hör nicht auf ihn
Wenn er eine "Seele" finden würde, die mit ihm "gleichklingt", wäre diese nicht beziehungsfähig. Er hat schon eingeräumt, dass er nur kommuniziert, um andere mundtot zu machen - daran ändert auch seine 18-Jahrhundert-Phrasensammlung nichts

Deine Überlegungen sind vernünftig. Die abenteuerliche Verbindung hat man als Nebenbeziehung, die Ehe jedoch muss auf mehr gründen als auf Spass und intellektueller Anziehung.

Du musst allerdings sehr gut trennen können und souverän sein, um Dich der verlogenen Scheinmoral weiter Teile der gesellschaft entgegenzusetzen. Du weisst ja, die allermeisten Frauen gehen fremd. Allerdings sind das die Pharisäerinnen, die oft keine Ahnung von den Basics einer Beziehung haben, aus Berechnung heiraten (was sie nie zugeben würden, es war ja immer "Liebe"), aus Gier fremdgehen und alles mit infamen Lügen zudecken. Du machst Dir bereits jetzt mehr kritische Gedanken als alle diese Frauen und hast einen vernünftigeren Weg vor Dir. Das ist zu respektieren.

Heirate ihn, wenns mit euch so harmonisch läuft, beginne eine stabile Nebenbeziehung MIT SEINEM WISSEN um die Defizite mit ihm auszugleichen, und lass die Spatzen pfeifen

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2008 um 7:09

Ich verstehe dich
sehr gut! Ich habe die Sitatuion gerade sehr ähnlich. Ich bin wieder mit meinem Exfreund zusammen und er trägt mich auf Händen und tut alles für mich. Will mich jetzt sogar heiraten aber so richtig will mein Herzchen sich nicht öffnen. Es besteht Verbundenheit, Vertrautes und viele Gemeinsamkeiten, aber das mein Herzchen so richtig mit geht kann ich nicht sagen. Er weiß das auch aber er ist bereit, dass hin zunehmen so lange er mich hat.

Von daher denke ich Du spielst mit offenen KArten ihm gegenüber und er akzeptiert es. Ihr seid seit 3 Jahren zusammen und es passt sonst alles. Warum nicht?
Und unterm Strich ist Geld vielleicht nicht alles, aber es wird auch nie ein Grund sein, weshalb man sich streitet oder auseinander geht.
Denn auch die größten Lieben sind an Geldnot schon zerbrochen.

Viel Glück!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2008 um 7:58

Liebe wird sich sicher nicht einstellen
bestenfalls gegenseitige Akzeptanz.
Aber du bist noch jung. Wenn dir jetzt schon die Tiefe in der Beziehung fehlt, ist es in wenigen Jahren unerträglich.
Es sei denn, das ist dir nicht wichtig und die finanzielle Sicherheit geht vor. Das würde dann in Richtung "Käuflichkeit" gehen, aber das glaube ich nicht, wenn ich deine Schilderung richtig lese.
Du kannst dieses schöne Leben ja mitnehmen, so lange du es aushälst. Aber es ist nicht fair ihm gegenüber - und du wirst auf die Dauer auch nicht glücklich damit.
Heiraten würde ich ihn nicht - aber mehr kann ich dir nicht raten...

Sommerlinde

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2008 um 10:56

Bloß nicht!
Früher gab es viele solche Ehen, die nicht auf Liebe, aber zumindest auf gegenseitigem Respekt und Freundschaft beruhten - und sie gingen gut. "Gut" im Sinne dessen, was man als gut zu dieser Zeit ansah. Das hieß: Absicherung (zumeist der Frau), Familiengründung, Kinder kriegen, Kinder großziehen, Dynastien bzw. Familienbesitz verteidigen etc.

Heute ist das ein bisschen anders. Heute heiratet man in erster Linie aus Liebe - und das ist "gut" im heutigen Sinne. Ich finde es auch richtig und würde es nie anders wollen. Wer heute aus anderen Gründen heiratet, wird eventuell unglücklich. Ich sage nicht, dass es so sein MUSS, aber die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch. Ich kenne selber einen solchen Fall. Ein Mann, der seine Frau eher aus Mitleid (blödes Elternhaus etc.) geheiratet hat. Sehr jung gewesen, sehr früh Kinder bekommen, natürlich mag er sie gern etc. - aber er liebt sie nicht. Er hat alles, was man sich wünschen kann: Eine Frau, die ihn heiß liebt, tolle Kinder, tollen Job, tolles Haus. Und er ist todunglücklich, so unglücklich, dass er am liebsten tot wäre, mit Mitte 40. Die Konsequenz wäre, seine Frau zu verlassen (Kinder sind erwachsen), er ist auch in eine andere wirklich verliebt - und genau das bringt er nicht übers Herz, weil er seine Frau zwar nicht liebt, aber mag und weil er davon ausgeht, dass sie das nicht überstehen würde. Also wird er sein Leben mit dieser Frau verbringen und unglücklichsein bis zum letzten Tag. Er kann mit ihr nicht reden, sie versteht ihn nicht, er versteht sie nicht, und er geht kaputt daran. Meine Meinung ist, dass auch seine Frau daran kaputt geht, aber er behauptet, sie würde das so akzeptieren, hauptsache, sie verliert ihn nicht.

Nein. Nein und nochmal nein. Tu dir das nicht an. Liebe ist ein großes Geschenk. eine Lebensgemeinschaft sollte nicht ohne Liebe stattfinden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2008 um 11:23

Denke ich auch
das eine Ehe auf Zuneigung bessere Chancen hat als eine Sache mit großer Leidenschaft.
Deswegen schreib eich ja auch.
Gemeinsame Interessen haben wir schon und ich rede auch über alles mit ihm, aber was mir da entgegenkommt ist immer so belanglos.

Naja es wird hoffentlich noch jemanden geben, bei dem ich einfach ein bisschen mehr Liebe empfinde und bei dem die restlichen Sachen auch stimmen.
Wirklich etwas vormachen kann ich mir nämlich nicht.

Aber als Frau verspürt man irgendwann doch den Drang das Leben langsam in geordneten Bahnen zu leben.
Hätte nie gedacht das ich das mal sagen würde, aber eine gewisse Stabilität ist schon was schönes.




Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Mai 2008 um 11:30

...
Wie kommt man auf den Gedanken, zu heiraten, wenn man nicht einmal zusammen wohnt?

Zieh einfach mal mit ihm zusammen. Dann merkst du schnell, ob du das schöne Leben liebst, das er dir ungefragt bietet, oder ob da mehr ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook