Home / Forum / Liebe & Beziehung / Heimweh - und er ist nicht kompromissbereit

Heimweh - und er ist nicht kompromissbereit

14. Juli 2010 um 18:44

Hallo zusammen,

ich habe ein Problem und hoffe ihr könnt mir einen Ratschlag geben. Ich bin mit meinem Partner nun etwas über 2 Jahre zusammen. Wir haben uns durch Freunde kennengelernt. Er hat auf einem Dorf gewohnt, ich ihn einer Großstadt. Ich war dann immer öfter bei ihm, weil ich halt auch in seiner Nähe sein wollte. Irgendwann sind wir dann gemeinsam in seine Wohnung auf das Dorf gezogen, weil ich halt mit ihm zusammensein wollte und wir halt auch den nächsten Schritt tun wollten. Ich habe quasi mein ganzes altes Leben für ihn aufgegeben. Meine Freunde sehe ich nur noch sehr selten, meine Eltern ebenso. Und nun kommt mein Problem. Ich vermisse dies jetzt so sehr, also das Großstadtleben, schnell von A nach B zu gelangen und meine Freunde und Familile. Ich habe es meinem Freund gesagt, dass ich mich nicht mehr wohl fühle und gerne zumindest ein Stück näher in die Richtung ziehen würde. Er ist nicht bereit, hier wegzuziehen. Er sagt, ihm ist das zu kompliziert. Ich bin aber echt unglücklich. Soll ich ihn jetzt deswegen verlassen, weil ich hier nicht leben kann, oder ist es unfair von ihm, dass er von mir verlangt, hier zu leben, aber selbst keinen Kompromiss eingeht? Wäre schön, mal ein paar Meinungen von euch zu hören.

Viele Grüße

Sabrina

Mehr lesen

17. Juli 2010 um 1:33

Es geht mir genauso
Hallo Sabrina,

als ich deinen text gelesen habe, konnte ich es nicht glauben. Dir geht es genau so wie mir Ich bin mit meinem Freund seit fast 3 jahren zusammen. Ich komme aus einem Dorf er aus einer Stadt. Er hat dort auch arbeit. Seit 1 Jahr wohnen wir in einer 2 zimmer wohnung in der Stadt. Ich brauche ca. 1 stunde um meine mutter und meine schwestern zu sehen, ich kann nicht mal kurz zum ratschen vorbeikommen. das macht mich sehr traurig... ich habe mich jetzt in einer stadt beworben, von der aus die entfernung zu meiner familie nicht mehr sehr weit ist. Wenn ich die arbeit bekomme, was ich sehr hoffe, dann ziehe ich auf jeden fall dort hin. Mein Freund will aber nicht gehen, obwohl er sogar in der anderen Stadt auf jeden Fall arbeit finden würde... Ich weiß auch nicht was ich machen soll. Ich liege oft abends im bett, mein freund schläft schon und ich weine, weil ich so heimweh habe. ich bin sehr unglücklich, kann fast nichts mehr essen und die arbeit hier macht mich kaputt. Ich habe angst, meinen freund zu verlieren, aber ich möchte einfach näher bei meiner familie sein... ich kann dir zwar keinen rat geben, aber vielleicht hilft es dir schon, zu wissen, dass es nicht nur Dir so ergeht... Entschuldige bitte meine vielen Rechtschreibfehler, aber es ist mitten in der Nacht und da sehe ich nicht mehr so gut falls es bei dir etwas neues gibt sag mir bescheid wenn du magst.. ich wünsche dir auf jeden fall ein schönes wochenende und glaub mir, ich denke immer daran, dass es für alle Probleme eine Lösung gibt, früher oder später... Das hat meine Mami immer zu mir gesagt machs gut, liebe grüße Steffi

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2010 um 11:18
In Antwort auf traumengel21

Es geht mir genauso
Hallo Sabrina,

als ich deinen text gelesen habe, konnte ich es nicht glauben. Dir geht es genau so wie mir Ich bin mit meinem Freund seit fast 3 jahren zusammen. Ich komme aus einem Dorf er aus einer Stadt. Er hat dort auch arbeit. Seit 1 Jahr wohnen wir in einer 2 zimmer wohnung in der Stadt. Ich brauche ca. 1 stunde um meine mutter und meine schwestern zu sehen, ich kann nicht mal kurz zum ratschen vorbeikommen. das macht mich sehr traurig... ich habe mich jetzt in einer stadt beworben, von der aus die entfernung zu meiner familie nicht mehr sehr weit ist. Wenn ich die arbeit bekomme, was ich sehr hoffe, dann ziehe ich auf jeden fall dort hin. Mein Freund will aber nicht gehen, obwohl er sogar in der anderen Stadt auf jeden Fall arbeit finden würde... Ich weiß auch nicht was ich machen soll. Ich liege oft abends im bett, mein freund schläft schon und ich weine, weil ich so heimweh habe. ich bin sehr unglücklich, kann fast nichts mehr essen und die arbeit hier macht mich kaputt. Ich habe angst, meinen freund zu verlieren, aber ich möchte einfach näher bei meiner familie sein... ich kann dir zwar keinen rat geben, aber vielleicht hilft es dir schon, zu wissen, dass es nicht nur Dir so ergeht... Entschuldige bitte meine vielen Rechtschreibfehler, aber es ist mitten in der Nacht und da sehe ich nicht mehr so gut falls es bei dir etwas neues gibt sag mir bescheid wenn du magst.. ich wünsche dir auf jeden fall ein schönes wochenende und glaub mir, ich denke immer daran, dass es für alle Probleme eine Lösung gibt, früher oder später... Das hat meine Mami immer zu mir gesagt machs gut, liebe grüße Steffi

Hört mal zu
Servus ihr beide,

ich kenne so eine ähnliche Geschichte. Mein Freund und ich sind jetzt 2 Jahre zusammen. Seine Familie wohnt auf einem Hof ca. 800km von uns weg, wir leben zwar noch getrennt in einer Großstadt (München) Wir können beide absehen das wir die nächsten 2-3 Jahre noch in München leben werden. Aber ich weiß das er wieder zurückziehen möchte. Und ich weiß auch, dass ich dort nicht leben möchte (10km zum Supermarkt, 30km zum nächsten Kino, 35km zur nächsten Autobahn, 40km zum Bahnhof, 80km in die nächste größeren Stadt, 100km zum nächsten Flughafen) Für mich wäre das alles nichts, ist zwar schön auch mal keine Nachbarn zu haben, aber Nachbarn haben auch was tolles (mal Milch, Butter, Hefe oder ein schöner Tratsch)
Er weiß das er ein Kompromiss eingehen muss. Er weiß dass ich nicht zu seinen Eltern auf den Hof ziehen werde. Denn er muss auch dafür sorgen das ich mich dort wohlfühle, denn diesmal bin ich diejenige die ihre Familie 800km weit weg verlässt und erstmal 100km zum nächsten Flughafen fahre müsste, um ihre Familie zu sehen.

Es ist schwer! Für jeden, aber man muss einfach Kompromisse machen oder den Partner vor Tatsachen stellen. Denn SO werdet ihr nicht glücklich werden.

LG Wiebbi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Juli 2010 um 9:14
In Antwort auf sive_12663435

Hört mal zu
Servus ihr beide,

ich kenne so eine ähnliche Geschichte. Mein Freund und ich sind jetzt 2 Jahre zusammen. Seine Familie wohnt auf einem Hof ca. 800km von uns weg, wir leben zwar noch getrennt in einer Großstadt (München) Wir können beide absehen das wir die nächsten 2-3 Jahre noch in München leben werden. Aber ich weiß das er wieder zurückziehen möchte. Und ich weiß auch, dass ich dort nicht leben möchte (10km zum Supermarkt, 30km zum nächsten Kino, 35km zur nächsten Autobahn, 40km zum Bahnhof, 80km in die nächste größeren Stadt, 100km zum nächsten Flughafen) Für mich wäre das alles nichts, ist zwar schön auch mal keine Nachbarn zu haben, aber Nachbarn haben auch was tolles (mal Milch, Butter, Hefe oder ein schöner Tratsch)
Er weiß das er ein Kompromiss eingehen muss. Er weiß dass ich nicht zu seinen Eltern auf den Hof ziehen werde. Denn er muss auch dafür sorgen das ich mich dort wohlfühle, denn diesmal bin ich diejenige die ihre Familie 800km weit weg verlässt und erstmal 100km zum nächsten Flughafen fahre müsste, um ihre Familie zu sehen.

Es ist schwer! Für jeden, aber man muss einfach Kompromisse machen oder den Partner vor Tatsachen stellen. Denn SO werdet ihr nicht glücklich werden.

LG Wiebbi


Hey Sabrina, Hey Steffi,

unglaublich, dass es sovielen genauso geht wie mir...aber das macht es leider auch nicht besser (

Ich bin jetzt mit meinem Freund 2,5 Jahre zusammen, vor einem Jahr haben wir beschlossen zusammenzuziehen. Und "doof" wie ich war, war ich diejenige die gesagt hat "ich gebe meinen Job auf (den ich sooooo wahnsinnig vermisse, vorallem auch das Gehalt), meine Freunde und meine Familie...

Und es funktioniert leider so überhaupt nicht.
Gestern bin ich erst wieder nach 5 Tagen zuhause (also bei meiner Mama) zurück in unsere Wohnung gefahren und es hat keine 10 Minuten gedauert, bis ich wieder heulend auf der Couch saß, weil ich gleich wieder zurück wollte.

Auch arbeitstechnisch hat es leider so gar nicht hingehaun. Ich habe zwar eine Arbeit, allerdings nur Teilzeit und auch nicht besonders gut bezahlt.

Mir fehlt hier oben einfach alles: Geld, meine Freunde, meine Familie....außer mein Freund.

Das Schlimme ist, dass er rein gar nichts dafür kann, dass ich mich hier nicht wohlfühle, er würde alles für mich tun. Leider kann er sich nicht vorstellen, dass wir wieder eine Fernbeziehung führen.

Ich will doch nur wieder nach Hause und meine alte Arbeit zurück (die ich zu 99,9%) auch wieder bekommen würde.

Ich wünsche euch beiden, dass es sich bald zum
Besseren wendet.

Liebe Grüße, Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. September 2010 um 22:12
In Antwort auf sandie_12847638


Hey Sabrina, Hey Steffi,

unglaublich, dass es sovielen genauso geht wie mir...aber das macht es leider auch nicht besser (

Ich bin jetzt mit meinem Freund 2,5 Jahre zusammen, vor einem Jahr haben wir beschlossen zusammenzuziehen. Und "doof" wie ich war, war ich diejenige die gesagt hat "ich gebe meinen Job auf (den ich sooooo wahnsinnig vermisse, vorallem auch das Gehalt), meine Freunde und meine Familie...

Und es funktioniert leider so überhaupt nicht.
Gestern bin ich erst wieder nach 5 Tagen zuhause (also bei meiner Mama) zurück in unsere Wohnung gefahren und es hat keine 10 Minuten gedauert, bis ich wieder heulend auf der Couch saß, weil ich gleich wieder zurück wollte.

Auch arbeitstechnisch hat es leider so gar nicht hingehaun. Ich habe zwar eine Arbeit, allerdings nur Teilzeit und auch nicht besonders gut bezahlt.

Mir fehlt hier oben einfach alles: Geld, meine Freunde, meine Familie....außer mein Freund.

Das Schlimme ist, dass er rein gar nichts dafür kann, dass ich mich hier nicht wohlfühle, er würde alles für mich tun. Leider kann er sich nicht vorstellen, dass wir wieder eine Fernbeziehung führen.

Ich will doch nur wieder nach Hause und meine alte Arbeit zurück (die ich zu 99,9%) auch wieder bekommen würde.

Ich wünsche euch beiden, dass es sich bald zum
Besseren wendet.

Liebe Grüße, Sandra


Hallo

ich gehöre auch dazu. Allerdings leben mein Freund und ich noch nicht zusammen. Wir wohnen ca. 2 Std. von einander entfernt. Ich häng so an meiner Familie und will hier absolut nicht wegziehen. Das einzige was er bei sich aufgeben würde, wäre die Arbeit. und er meint, hier bekommt er keine Arbeit. Er hat kein soziales umfeld und so dolle ist der Kontakt zu seinen Eltern auch nicht. Mein soziales Umfeld besteht und ist intakt, Beziehung zu meinen Eltern/Geschwistern ist super. Also warum sollte ich zu ihm ziehen? Ich weiß jetzt schon, dass ich da eingehen werde. Ich will da absolut nicht hin. Das witzige an der Sache ist die, dass sobald er am WE hier ist, alles super toll findet usw. und kaum in seiner Heimat zurück, da wieder alles viel besser ist. Ich versteh es echt nicht.
Ich will hier nicht weg, aber ich will ihn auch nicht verlieren

liebe grüße, Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 9:54

Bist du dir sicher?
Liebe Sandra,
überlege dir genau was für dich das Beste ist. Ich höre aus deiner Schilderung heraus, dass dein Freund nicht bereit ist dir entgegenzukommen.
Meinst du denn, dass es besser wird?
Schaue mal 1 Jahr in Zukunft und stell dir dann diese Fragen:
Werd ich meine Familie mehr oder weniger vermissen?
Wird das Verhältnis zu meinem Freund dadurch besser oder schlechter?

Meiner Meinung nach wirst du deine Familie noch viel mehr vermissen als jetzt und dadurch dass es dir schlecht geht, leidet eure Beziehung bestimmt auch.
Ich bin mir sicher dass du deinen Freund liebst, aber ist deine Liebe so groß, dass du dafür all den Kummer auf dich nehmen solltest?
Weißt du, Kummer kann sich irgendwann auch in Depressionen verwandeln.
Du solltest, das tun was für dich das Beste ist.
Wenn er dich wirklich liebt, dann sieht er wie schlecht es dir geht und sollte dich eigentlich unterstützen.
Das ist alles leichter gesagt als getan, das weiß ich, aber es wird dir nicht besser gehen, wenn du so weiter machst.
Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2010 um 14:09

Nicht zu viele kompromisse eingehen
hey sabrina,
also ich finde, du brauchst dir keine vorwuerfe zu machen. du hast es versucht, weil du ihn liebst. aber du bist nicht gluecklich mit der situation und glaub mir, du wirst auch in zukunft nicht sein. das ist einfach in dir drinnen. dafuer kannst du nichts.

und dein freund kann auch nicht anders und dafuer kann er genau so wenig.

so traurig es ist, aber ich wuerde wieder umziehen und dafuer sorgen, dass du gluecklich bist. sonst wirst du ihm das irgendwann mal vorhalten, dass du ja ach so viel fuer ihn aufgegeben hast. und das waere auch nicht gerecht.


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. September 2010 um 15:14

Ich finde die Einstellung von deinem Freund nahezu unverschämt
Hallo Sabrina,

ganz ehrlich? Ich finde die Einstellung von deinem Freund nahezu unverschämt. In einer Beziehung muss man einfach Kompromisse eingehen. Das nicht zu tun, grenzt schon sehr an Egoismus. Wie soll das denn in der Zukunft aussehen? Alles nach seiner Nase?

Dein Vorschlag "in die Mitte" zu ziehen sollte er sich noch mal überlegen. Ansonsten hat dieser Mann meiner Meinung nach eine anscheinend so liebe Freundin wie dich nicht verdient!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. September 2010 um 17:34


Hmm so mal eine Antwort von einem Kerl....

Könntet ihr euren Männern nicht klar maachen das ihr Heimweh habt? Für die meisten von uns ist so ein Gefühl nun schlicht nicht nachvollziehbar.

Ich bin knall auf fall 300 km von meinen Eltern und Freunden weg gezogen, sehe sie jetzt all 2-3 Monate mal. Und trotzdem habe ich kein heimweh.

Ich nehme einfach mal an das eure Männer auch gar nicht wissen das es bei euch so schlimm ist.

Zudem wäre auch immer noch die Frage nach Arbeit zu klären. Gibt es dort Arbeit? Wenn ja wird sie genau so gut bezahlt oder ist es beruflich ein Rückschritt?
Ich werde nie wieder wegen einer Frau in beruflicher hinsicht Kompromisse eingehen, Liebe vergeht, Arbeit besteht!


wie immer
Just my 2 Cents

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2010 um 17:11


heyyyy..
ich kenne das gefühle seine freunde und familie nur noch selten zu sehen! im gegensatz du deinem freund ist meiner sehr kompromiss bereit und unterstützt mich wo er kann wenn ich heimweh habe und depremiert bin..

an deiner stelle würde ich an einem ruhigen abend mit deinem freund sprechen! sag ihm genau was du fühlst, dass du deine freunde und deine familie vermisst und es für dich schwer ist wo ihr wohnt glücklich zu werden!!
"HEIMWEH" können viele männer nicht nachvollziehen aber wenn es da ist ist es halt da und kann einen innerlich zerreißen!

ich glaube wenn du ihm ALLES erzählst was du fühlst und wieviel es dir bedeuten würde ein bisschen näher in die stadt zu ziehen wird er es verstehen! wenn er dich wirklich liebt dann würde er mit dir bis ans ende der welt gehen nur um dich wieder lächeln zu sehen!
ich hoffe du kriegst das hin.. alles liebe
Domiiii5

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest