Home / Forum / Liebe & Beziehung / Heiligabend zusammen?

Heiligabend zusammen?

17. Dezember 2012 um 10:53

Hallo zusammen,

ich weiß es gibt unzählige Diskussionen schon über das Thema. Aber ich weiß nicht weiter.

Ich bin mit meinem Freund seit 4,5 Jahren zusammen und wohnen davon auch schon 4 Jahre zusammen.
Für ihn bin ich auch extra in die Stadt gezogen, wo auch seine Eltern wohnen. Er hat seehr viel Kontakt zu ihnen.

Jetzt steht natürlich wieder Weihnachten ins Haus. Bis jetzt war es immer so dass ich zu Weihanchten nach Hause gefahren bin zu meinen Eltern (250 km) und am ersten bzw. zweiten Weihnachtstag ganz früh wieder zu ihm gefahren bin. Bzw. zu seinen Eltern. Dort haben wir die restliche Weihnachtszeit verbracht. Ihn hat es nicht interessiert dass ich darauf keine Lust habe.
Letztes Jahr hatte ich schon einmal angesprochen, dass ich doch gerne mit ihm Heiligabend verbringen möchte und man dann ja abwechselnd zu seinen oder meinen Eltern fahren kann (1. oder 2. Weihnachtstag). Meine Mutter meinte sogar auch ich sollte doch mit ihm feiern, denn man muss ja mal wissen ob man zusammenbleiben möchte. Als ich das seiner Mutter erzählte, was glaubt ihr was da los war??? Wir waren essen und sie motze los "das kommt nicht in Frage, er kommt zu uns, wer weiß wie lange er uns noch hat" hallo??? ihr lieber sohn saß nur da und sagte nichts.
Mit ihm hab ich auch drüber gesprochen, aber er meint es gehört dazu zur Familie zu fahren. Mag ja sein, ist ja auch ein Familienfest. Aber wir sind solange zusammen und da ist man doch auch schon fast eine Familie?! Nur weil kein Trauschein da ist oder was? Ich glaube auch wenn wir verheiratet wären, würde er nicht mit mir feiern wollen.

Er versteht mich einfach nicht. Hatte auch das Angebot gemacht, wir könnten Heiligabend ja tauschen (ein Jahr zu meinen Eltern, nächstes Jahr zu seinen Eltern) Aber dann kommt nur " ich feier bestimmt nicht mit deinen Eltern". Aber für Geschenke sind sie gut genug....

Ich will doch auch nicht immer abgeschoben werden und mit meinem Freund feiern. Letztes Jahr hatte er mir erst versprochen dieses Jahr mit mir zu feiern, aber daraus wird ja wieder nichts. Immer kommt nur noch "es soll immer nur nach dir gehen" "was ich möchte interessiert dich nicht". Aber wir haben doch die letzten Jahre immer nur das gemacht, was er zu Weihnachten will.
Ist das nicht ab einem bestimmten Zeitpunkt normal, dass man zu zweit feiert? Was soll ich denn noch machen? Hab schon gar keine Lust mehr auf Weihanchten... Immer sitze ich dann bei meinen Eltern tot traurig.

Ich bin schon soweit eventuell über eine Trennung nachzudenken, weil er einfach nicht zu mir steht.... weiß nicht mehr was ich machen soll

Mehr lesen

17. Dezember 2012 um 11:51

Weihnachten..
Hallöchen

Das liebe Weihnachten. Erst vor ein paar Wochen habe ich mir darüber auch mal Gedanken gemacht.

Hat denn dein Freund auch Geschwister (am besten ältere) die das wohl auch noch so machen, das sie heim fahren?

Man bekommt sowas ja meist vorgelebt. Eigentlich ist deine Lösung, mit ein Weihnachten da, und ein Weihnachten hier, die einzige die es gibt. WENN man es zusammen feiern will.

Mein Bruder aber, 83 geboren, 6 Jahre vergeben macht das ganz anders. 20.-23 ist er mit seiner Freundin da, Am 24. fährt sie zu ihren Eltern, am 25. kommt er nach. Das nächste Jahr andersherum. Das heißt auch sie sehen sich nie am 24.

Ich kann deinen Wunsch durchaus verstehen, aber solange er da nicht mitziehen will wirst du dich sicher auf den Kopf stellen können. Das er sagt: mit deiner Familie feier ich bestimmt nicht - ist nun auch wirklich nicht nett. Die Familie seiner Freundin so aussetzig irgendwie zu vermitteln würde bei mir sehr schlecht ankommen.

Vielleicht ist das mit den verteilten Tagen ja eine Lösung erstmal. Das du traurig über Weihnachten bist verstehe ich

Ist nur der Vorfall mit der Mutter der Grund warum er sein versprechen nicht eingehalten hat bzgl. dieses Weihnachten zusammen? Oder gab es da noch mehr?

Sonst könntest du halt so weit nachgeben das ihr am 24. beide bei seinen Eltern seid und am 25. beide zu deinen fahrt. Ohne das es das nächste Jahr andersherum ist. Frage ist nur ob du das willst, und ob er das überhaupt machen würde.

Wie sieht er euch denn in der Zukunft? Mit Trauschein und Kindern und Haus? Oder: du keine Ahnung, noch nie drüber nachgedacht?

Wünsche dir alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2012 um 12:05
In Antwort auf hannna12

Weihnachten..
Hallöchen

Das liebe Weihnachten. Erst vor ein paar Wochen habe ich mir darüber auch mal Gedanken gemacht.

Hat denn dein Freund auch Geschwister (am besten ältere) die das wohl auch noch so machen, das sie heim fahren?

Man bekommt sowas ja meist vorgelebt. Eigentlich ist deine Lösung, mit ein Weihnachten da, und ein Weihnachten hier, die einzige die es gibt. WENN man es zusammen feiern will.

Mein Bruder aber, 83 geboren, 6 Jahre vergeben macht das ganz anders. 20.-23 ist er mit seiner Freundin da, Am 24. fährt sie zu ihren Eltern, am 25. kommt er nach. Das nächste Jahr andersherum. Das heißt auch sie sehen sich nie am 24.

Ich kann deinen Wunsch durchaus verstehen, aber solange er da nicht mitziehen will wirst du dich sicher auf den Kopf stellen können. Das er sagt: mit deiner Familie feier ich bestimmt nicht - ist nun auch wirklich nicht nett. Die Familie seiner Freundin so aussetzig irgendwie zu vermitteln würde bei mir sehr schlecht ankommen.

Vielleicht ist das mit den verteilten Tagen ja eine Lösung erstmal. Das du traurig über Weihnachten bist verstehe ich

Ist nur der Vorfall mit der Mutter der Grund warum er sein versprechen nicht eingehalten hat bzgl. dieses Weihnachten zusammen? Oder gab es da noch mehr?

Sonst könntest du halt so weit nachgeben das ihr am 24. beide bei seinen Eltern seid und am 25. beide zu deinen fahrt. Ohne das es das nächste Jahr andersherum ist. Frage ist nur ob du das willst, und ob er das überhaupt machen würde.

Wie sieht er euch denn in der Zukunft? Mit Trauschein und Kindern und Haus? Oder: du keine Ahnung, noch nie drüber nachgedacht?

Wünsche dir alles Gute!

Weihnachten kann mich bald mal...
wie gesagt, dass mit dem 24. ein Jahr bei seiner Familie, nächstes Jahr bei meiner Familie will er ja auch nicht. Meine Familie ist ja nur Abschaum. Mein Vater hat schwere Despressionen und ist deshalb manchmal ein wenig gewöhnungsbedüftig. Mein Vater hat eigentlich noch nie einen Mann an meiner Seite akzeptiert. Ihn mag er aber total gerne. Mein Freund kann meine Eltern nur nicht leiden. Allerdings hat er mich auch noch nie gefragt, ob ich mit zu seinen Eltern kommen will. Er sagt immer nur "gehört nunmal dazu das JEDER an Heiligabend bei seiner Familie ist". Seine Schwester, die ist 26, kommt auch immer nach Hause. Die lebt aber auch in einer festen Beziehung und ihr Freund kommt Heiligabend immer spät abends zu denen.

Ich meine er ist 28 Jahre alt und er hat es nie wirklich gelernt sich von zu Hause abzukapseln. Ich kann mir auch vorstellen, dass seine Mutter nach dem Gespräch ihn wieder angerufen hat und geweint hat. So kriegt sie ihn ja immer rum. Ich kann mir aber die Augen ausheulen, weil ich ihn ja auch an Heiligabend vermisse. Habe extra letztes Jahr ganz viele Weihnachtskugeln gekauft, damit wir dieses Jahr es gemeinsam schön haben. Was ich möchte, interessiert ihn nur nicht.

Wie sieht die Zukunft aus? Er hat auch immer gesagt, er will Kinder und heiraten. Hat mir auch versprochen wir heiraten bevor ich 30 werde (in 8 Monaten). Aber bis jetzt ist von Antrag usw. nichts gewesen. Er ist auch seit 1,5 Jahren arbeitslos, und ohne richtige Bemühungen um einen Job.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. Dezember 2012 um 12:57

Würde ich mir nicht gefallen lassen...
Ich bin mit meinem Freund noch nicht einmal ein halbes Jahr zusammen und wir verbringen Heiligabend nur zu zweit. 1. Weihnachtstag dann zu meiner Familie, am 2. zu seiner. Da er es aber in seinen letzten Beziehungen nicht so gehandhabt hat und auch seeehr an seinen Eltern hängt (oder eher andersherum...) habe ich vorgeschlagen, er könne ja am 24. mittags noch zu seinen Eltern, damit sie sich nicht "erst" am 26. sehen. Die Eltern haben etwas gegrummelt, aber es akzeptiert und meinem Freund schien das gar nicht so wichtig

Ich bin froh, dass mein Freund das so locker sieht bzw. unsere Beziehung schon so ernst nimmt. Mein Ex-Freund war da auch ganz anders; im ersten Jahr unserer Beziehung habe ich Heiligabend mit seiner Familie verbracht (normalerweise ist der 24. für meine engste Familie, also meine Eltern reserviert, habe mich also auch eher erbarmt) und im nächsten Jahr wollte ich, dass er dafür mit zu meiner Familie kommt. Seine Reaktion: "Heiligabend ohne meine Familie? Niemals!" Das hat mich schon getroffen.

Da du mit deinem Freund schon so lange zusammen bist, wundert mich sein Verhalten umso mehr. Wie wäre es denn, wenn du Weihnachten komplett mit deiner Familie verbringst und weder mit ihm noch mit seiner Familie feierst? Um mal ein deutliches Zeichen zu setzen? Normalerweise bin ich kein Fan von diesem "kindischen" Verhalten, aber dem Typ muss doch wirklich mal der Kopf gewaschen werden...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Dezember 2012 um 21:53

Schwiegermutterproblem...
Die Frage ist doch, was ihr beide unter Familie versteht. Ein "Ich feier bestimmt nicht mit deinen Eltern" finde ich doch ziemlich unangebracht, vor allem weil du schreibst, dass deine Eltern ihn mögen.
Allerdings habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass Eltern eine große Macht ausüben, oft ziemlich versteckt. Mit seinen 28 Jahren sollte er meiner Meinung nach aber langsam reif genug sein, sich klar zu werden, was ER eigentlich will. Zur Not unter Druck. Weiß er, dass du todtraurig bist ohne ihn an Weihnachten? Ist ihm wirklich bewusst, wie wichtig dir das ist?
Ich kann mich dem Beitrag von Jahreszeiten nur anschließen. Zwar ist die Weihnachtstradition für alle unterschiedlich wichtig, aber bei deinem Fall scheint ja weniger sein Wille als der von seinen Eltern / seiner Mutter das Problem zu sein. Und das kann ja wirklich nicht angehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen