Home / Forum / Liebe & Beziehung / Heiligabend mit Kindern bei der Ex feiern?

Heiligabend mit Kindern bei der Ex feiern?

7. November 2006 um 12:47

Hallo,
ich hab mal ne Frage, wie ihr das so seht. Bin seit einem knappen Jahr mit meinem Freund zusammen, der zwei Kinder hat, 7 und 9. Im letzten Jahr hat er Heiligabend bei den Eltern seiner Ex verbracht, mit ihr zusammen. Das war für mich schon echt schlimm, aber wir waren erst recht frisch zusammen. Habe aber die Befürchtung, dass es dieses Jahr auch so laufen wird. Wie seht ihr das? Ich bin der Meinung, dass man den neuen Partner nicht ausgrenzen darf und ich auch nicht die Veranlassung darin sehe, mit der Ex Heiligabend zu verbringen. Auch, wenn ihm die Kinder sehr wichtig sind, was absolut super ist, bin ich der Meinung, sie werden nicht zugrunde gehen, wenn sie ihre Geschenke einen Tag später bekommen...aber der Gedanke, dass er mit seiner Ex am Weihnachtstisch sitzt, vielleicht noch Weihnachtslieder gesungen werden und die Ex-Schwiegereltern Braten servieren frisst mich echt auf...udn ich sitz zuhause und quäle mich mit meinen Gedanken nur selber ohne Ende....
Wie läuft das bei euch so?

Mehr lesen

7. November 2006 um 16:39

Bei mir ist es genauso...
Mein Freund war voriges Weihnachten auch bei seiner Ex-Frau und den Kindern...sie haben zusammen gegessen, Bescherung gemacht und am Abend ist er dann zu mir gekommen..ich war bei meinen Eltern.

Ich find da überhaupt nix dabei...wir haben zusammen keine Kinder und ich finde es einfach wichtiger, dass er den Heiligen Abend mit seinen Kleinen verbringt, denen es viel bedeutet, als mit mir, wo es mir sowieso mehr oder weniger egal ist.
Ich bin halt bei meinen Eltern udn damit hat sich die Sache erledigt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. November 2006 um 21:58
In Antwort auf medusa_12662532

Bei mir ist es genauso...
Mein Freund war voriges Weihnachten auch bei seiner Ex-Frau und den Kindern...sie haben zusammen gegessen, Bescherung gemacht und am Abend ist er dann zu mir gekommen..ich war bei meinen Eltern.

Ich find da überhaupt nix dabei...wir haben zusammen keine Kinder und ich finde es einfach wichtiger, dass er den Heiligen Abend mit seinen Kleinen verbringt, denen es viel bedeutet, als mit mir, wo es mir sowieso mehr oder weniger egal ist.
Ich bin halt bei meinen Eltern udn damit hat sich die Sache erledigt.

So oder so ähnlich...
An unserem ersten Heiligabend (Freund Gesch., 1 Kind) war es so, dass wir uns was geschenkt haben, er seinen Sohn kurz besucht hat, im gegeben hat und kurz drauf abgedampft ist zu mir, ich habe in seiner Wohnung gewartet...Abends haben wir uns verabschiedet, er ist zu nem Kumpel, ich zu meiner Familie, und nachts hat meine Ma mich wieder zu ihm gebracht, er ist zwar erst im Laufe des Vor-/Nachmittages eingetrudelt, aber es war trotzdem irgendwie schön, weil ich bei ihm in der Wohnung war und einfach mal überlegen konnte, hatte einfach meine Ruhe. Wir waren da auch knapp 5 Wochen zusammen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2006 um 7:46
In Antwort auf kinga_12145283

So oder so ähnlich...
An unserem ersten Heiligabend (Freund Gesch., 1 Kind) war es so, dass wir uns was geschenkt haben, er seinen Sohn kurz besucht hat, im gegeben hat und kurz drauf abgedampft ist zu mir, ich habe in seiner Wohnung gewartet...Abends haben wir uns verabschiedet, er ist zu nem Kumpel, ich zu meiner Familie, und nachts hat meine Ma mich wieder zu ihm gebracht, er ist zwar erst im Laufe des Vor-/Nachmittages eingetrudelt, aber es war trotzdem irgendwie schön, weil ich bei ihm in der Wohnung war und einfach mal überlegen konnte, hatte einfach meine Ruhe. Wir waren da auch knapp 5 Wochen zusammen...

Danke...
danke für eure antworten! klar, im grunde genommen ist auf der einen seite nichts dabei, aber es ist trotzdem ein komisches gefühl, weil man halt angst hat, dass sich dann auf der trauten zweisamkeit wieder was entwickeln könnte. ist ja auch so, dass ich an geburtstagen von denen nie dabei bin und halt alle freunde da sind und familie und da kommt man sich dann doch irgendwo ausgestossen vor..

ich finde es halt schade, ich wäre jemand, ich würde zu meinem ex sagen, bring deine freundin mit, ist zwar im ersten moment komisch, aber schliesslich ist man als ex, mit der man kinder hat das ganze leben an denjenigen gebunden, also da kommt man eh nicht drumherum, als neue freundin...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2006 um 12:21

Sicher nicht!
ich bin geschieden und habe 3 kinder aus erster ehe, mein 2. mann auch einen sohn aus einer anderen beziehung! nie im leben würde man weihnachten feiern und den menschen, den man leibt allein zuhause lassen... wenn man sich trennt ist es eben so, dass man manche sachen nicht gemeinsam macht! auch nicht den kindern zu liebe. wenn, dann muss er dich schon mitnehmen. was ist das für ein mensch, der dir soetwas antut???? mein ex und ich (verstehen uns bezüglich der kinder sehr gut!!!) wechseln uns ab. jeden 2. silvester hat er die kinder und weihnachten habe ich sie einmal bis ca. 15 uhr, dann fahren sie zu ihm und ein jahr sind sie abends bei mir. und wenn er die kinder dann holt, setzen wir (mein mann, mein ex, seine frau, meine exschwiegereltern und ich) und noch zusammen, aber es wird niemand ausgegrenzt! was soll das am fest der liebe???? hat da jemand noch nicht abgeschlossen? was ist mit der ex? hat die nicht die große, dich selbst einzuladen? ich hoffe, du kannst das noch vor weihnachten klären und musst nicht alleine zuhause sitzen und dich fertig machen!!! alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 7:26
In Antwort auf tamika_11951697

Sicher nicht!
ich bin geschieden und habe 3 kinder aus erster ehe, mein 2. mann auch einen sohn aus einer anderen beziehung! nie im leben würde man weihnachten feiern und den menschen, den man leibt allein zuhause lassen... wenn man sich trennt ist es eben so, dass man manche sachen nicht gemeinsam macht! auch nicht den kindern zu liebe. wenn, dann muss er dich schon mitnehmen. was ist das für ein mensch, der dir soetwas antut???? mein ex und ich (verstehen uns bezüglich der kinder sehr gut!!!) wechseln uns ab. jeden 2. silvester hat er die kinder und weihnachten habe ich sie einmal bis ca. 15 uhr, dann fahren sie zu ihm und ein jahr sind sie abends bei mir. und wenn er die kinder dann holt, setzen wir (mein mann, mein ex, seine frau, meine exschwiegereltern und ich) und noch zusammen, aber es wird niemand ausgegrenzt! was soll das am fest der liebe???? hat da jemand noch nicht abgeschlossen? was ist mit der ex? hat die nicht die große, dich selbst einzuladen? ich hoffe, du kannst das noch vor weihnachten klären und musst nicht alleine zuhause sitzen und dich fertig machen!!! alles gute

Danke...
nee, die ex wird einen teufel tun und mich einladen.
wir haben bisjetzt noch nicht darüber gesprochen, aber ich denke, sie werden dieses jahr wieder zusammen feiern. ich denke, dass er halt denkt, die kinder leiden darunter, wenn der papa nicht dabei ist, weil sie halt noch nicht erwachsen sind. ich persönlich würde es auch besser finden, wenn man gemeinsam feiert oder die kinder halt am ersten feiertag kommen und mit denen was unternimmt. ich bin ja schon so tolerant wie möglich, ostern haben sie auch schon zusammen gefeiert, an den geburtstagen bin ich auch nciht mit dabei, ich weiss auch nicht, wovor er angst hat. vielleicht will das die ex nicht und er hat angst, dass es dann stress mit den kindern gibt. ich weiss ja, dass die kinder immer höchste priorität haben, aber der gedanke, dass die wieder feiern könnten, ist echt gruselig. aber ich möchte noch nicht nachhaken, vielleicht kommt er ja mal selber auf die idee, das dieses jahr getrennt zu halten...wenn ich kinder mit jemandem hätte, würde ich die ex auf alle fälle einladen..aber leider bin ich da in meinem denken ziemlich allein, die meisten sind doch egoistisch und scheren sich nicht um andere leute...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2006 um 16:14

Andere Sichtweise
Ich bin ein Scheidungskind, 17 Jahre alt.

Seit ich denken kann, läuft Weihnachten bei mir nach einem Prinzip ab:

Heiligabend zu Hause, bei Mutter, mit Familie der Mutter und des Stiefvaters.

Am 1. Weihnachtsfeiertag kam immer mein Vater, um mich abzuholen und dann wurde bei ihm weiter gefeiert.
Geblieben bin ich da mal bis Silvester, mal länger, mal kürzer.

Das System funktioniert auch heute noch gut, diesmal feiern wir sogar noch meinen 18. Geburtstag, der kurz vorher ist, am 2. Weihnachtsfeiertag mit der familie meines Vaters und seiner Freundin nach, die diese Teile meiner Familie eher unpassend bei meiner Feier mit dem anderen Familienteil wären.


Byeby(e)
Cutiecookie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen