Forum / Liebe & Beziehung / Psychologie & Beziehung

Heikle Frage an alle Frauen und Männer

7. September 2007 um 12:15 Letzte Antwort: 7. September 2007 um 17:44

Hi,

Meine Frage bezieht sich auf das Kennenlernen zwischen Männern und Frauen im Sinne einer Beziehung. Und zwar frage ich mich, wieso es in der Regel der Mann ist, der auf die Frau zugehen muss, wenn es zu einer Kennenlernsituation kommen soll?

Jetzt mögen einige einwenden, dass die Frauen ja auch was unternehmen müssen, um einen Mann zu bekommen, vor allem wenn sie es auf einen bestimmten Mann abgesehen haben. Aber wenn ich mich in der Welt so umsehe, dann beschränken sich die Aktivitäten der Frauen (wenn sie denn mal aktiv werden) darauf, irgendwelche indirekten und zweideutigen Signale zu senden, wie zum Beispiel den Mann nach Feuer zu fragen, die Beine aufreizend übereinander zu schlagen, oder künstlich irgendwelche Situationen zu erschaffen, in denen sie die Aufmerksamkeit des Mannes erweckt. Die eigentliche Offensive wird damit aber dem Mann überlassen. Er ist es, der die Situation so bewegen muss, damit es nicht damit endet, dass die Frau am Ende nur mit ner brennenden Zigarette darsteht, oder dass das aufreizende Beine-übereinander-schlagen nicht bloß eine Geste der Bequemlichkeit bleibt. In der Regel kann er sich aber schon froh schätzen, wenn ihm die Frau überhaupt solche Signale sendet. Sätze wie, "Hey, hättest Du Lust Dich mit mir zu unterhalten, ich würde Dich gern kennenlernen!" aus dem Mund einer Frau zu hören, dürften ungefähr so selten vorkommen, wie im Lotto zu gewinnen. Zumindest habe ich so etwas noch nie erlebt, geschweige dann, irgendwelche Männer mit denen ich gesprochen habe. Wieso also können Frauen nicht einfach auch mal aufrichtig und direkt sein, wenn sie einen Mann kennenlernen wollen?
Das Unfaire an der Situation ist halt, dass der Mann den ganzen Aufwand hat, nur um viel zu häufig festzustellen, dass es dann für die Frau doch nicht das Richtige war. Es ist sicherlich falsch das Ansprechen der Frau als Aufwand zu bezeichnen, aber wenn es nicht so schwierig ist, dann können ja auch ruhig mal die Frauen ein wenig aktiver werden.

Ich freue mich über alle Antworten und Stellungsnahmen!

Achso, bitte zieht nicht irgendwelche Schlüsse über meine Person aus dieser kritischen Frage, nur weil ich kulturelle Selbstverständlichkeiten hinterfrage und angreife!

MfG
Der zarte Bub

Mehr lesen

7. September 2007 um 12:28

Wärst Du vielleicht selber gerne eine Frau?
Ich mein, Du nennst Dich 'zarter Bub'. Schon das finde ich irgendwie komisch. Und dann diese seltsame Frage. Vielleicht sind Frauen eher nichts für Dich. Frauen funktionieren nunmal so. Was gibt es da denn gross zu diskutieren und zu erklären? Frau sendet Signale, sie lockt damit. Und der Mann wird halt aktiv. Das ist doch ein super Arrangement.

Die ganze Natur funktioniert so. Schau Dir mal eine Befruchtung an, die funktioniert genauso. Der männliche Samen rast zur Eizelle und will die Wand durchbrechen. Oder hast Du schonmal ein Ei gesehen, dass auf den Samen zurennt?

Gefällt mir

7. September 2007 um 12:36

So stimmt das nicht...
...ich hab mich damals ganz einfach zu meinem jetztigen freund gesetzt(kannte ihn nicht) und fragte ob das ok sei. obwohl ich eine frau bin!!!

Gefällt mir

7. September 2007 um 12:40

Möchte...
mich als Frau aus dem von dir geschilderten Rollenschema ausnehmen. Bislang ist es mir noch immer gelungen, dass was ich wollte ohne Rollenklischees durchzuspielen zu bekommen.

Gefällt mir

7. September 2007 um 13:16

Ich glaube, Hilfsmittel hatte der Mensch schon immer...
... ich finde es ein bisschen schade, dass sich die Rollen von Mann und Frau immer mehr auf die Frau verlagern. Ich persönlich finde es super toll, wenn ein Mann das Ruder ein bisschen in die Hand nimmt. Alle meine Freundinnen sagen das gleiche. Aber vielleicht gibt es auch Frauen, die die klassische Männer-Rolle bevorzugen. Das mag schon sein.

Gefällt mir

7. September 2007 um 13:48

Paßt net ganz auf die Frage...aber...
...Ich glaube fast jede Frau ist heutzutage im Stande alleine zu leben, sich zu versorgen usw...sie muss ja auch im Beruf "ihren Mann stehen"...nicht mehr "nur" kleine Arbeiten verrichten, und ich muss ehrlich sagen, ich geniess es "mal so richtig Frau sein zu dürfen" also mich erobern zu lassen...und auch im Alltag lass ich mir gern mal schwere Arbeiten abnehmen,auch wenn ich`s selbst könnte...
Liebe Grüße

Gefällt mir

7. September 2007 um 14:24

Ja genau...
... das mag ich auch. Ich möchte sogar noch mehr: Er soll alle Arbeiten machen, viel Geld verdienen, mich morgens ausschlafen lassen und mir meine teuren Klamotten finanzieren. Auf solche Männer steh ich...

Gefällt mir

7. September 2007 um 16:57
In Antwort auf myf_11895328

Wärst Du vielleicht selber gerne eine Frau?
Ich mein, Du nennst Dich 'zarter Bub'. Schon das finde ich irgendwie komisch. Und dann diese seltsame Frage. Vielleicht sind Frauen eher nichts für Dich. Frauen funktionieren nunmal so. Was gibt es da denn gross zu diskutieren und zu erklären? Frau sendet Signale, sie lockt damit. Und der Mann wird halt aktiv. Das ist doch ein super Arrangement.

Die ganze Natur funktioniert so. Schau Dir mal eine Befruchtung an, die funktioniert genauso. Der männliche Samen rast zur Eizelle und will die Wand durchbrechen. Oder hast Du schonmal ein Ei gesehen, dass auf den Samen zurennt?

Antwort
"Ich mein, Du nennst Dich 'zarter Bub'."
"Vielleicht sind Frauen eher nichts für Dich."
War das ein Rückschluss auf meine Person?


"Frauen funktionieren nunmal so."
"Die ganze Natur funktioniert so."
Willst Du damit ausdrücken, dass der Mensch auf seine Natur reduziert ist? Wenn der Mensch lediglich funktioniert um seiner Natur gerecht zu werden, was für einen Platz haben dann noch menschliche Begriffe wie Liebe, Freiheit oder Kultur, die es sonst im ganzen Tierreich nicht gibt? Besitzt der Mensch, im Gegensatz zum Tier, nicht die Fähigkeit seine Natur zu reflektieren und dadurch zu rationalen Schlüssen über seine Umwelt zu kommen? Befähigt ihn diese Selbstbewußtheit nicht auch zu rationalem Handeln gegen seine Natur. Der Mensch ist schließlich das einzige Wesen, dem es gelingt seine Umwelt zu zerstören. Alle anderen Wesen fügen sich fraglos in den Kreislauf der Natur ein. Mir würden noch zahllose Beispiele dafür einfallen, dass der Mensch seine Natur in Wirklichkeit beherrscht. Deshalb glaube ich, dass die Natur nur am Rande einen Einfluß darauf hat, wie sich Männer und Frauen zueinander verhalten. Es muß andere Gründe dafür geben.

"Das ist doch ein super Arrangement."
Jo, für die Frauen ist das super. Ich denke, dass viele Männer (ausser denjenigen, die jetzt rumschleimen wollen)auch gern einfach nur mal gern in der Disko säßen und von Frauen umgeben wären, die sie ohne Unterlass anbaggern würden. Ja, das scheint absurd! Aber nenne mir jemand die Gründe dafür, warum es so absurd wäre!

Gefällt mir

7. September 2007 um 17:34
In Antwort auf vasili_11908731

Antwort
"Ich mein, Du nennst Dich 'zarter Bub'."
"Vielleicht sind Frauen eher nichts für Dich."
War das ein Rückschluss auf meine Person?


"Frauen funktionieren nunmal so."
"Die ganze Natur funktioniert so."
Willst Du damit ausdrücken, dass der Mensch auf seine Natur reduziert ist? Wenn der Mensch lediglich funktioniert um seiner Natur gerecht zu werden, was für einen Platz haben dann noch menschliche Begriffe wie Liebe, Freiheit oder Kultur, die es sonst im ganzen Tierreich nicht gibt? Besitzt der Mensch, im Gegensatz zum Tier, nicht die Fähigkeit seine Natur zu reflektieren und dadurch zu rationalen Schlüssen über seine Umwelt zu kommen? Befähigt ihn diese Selbstbewußtheit nicht auch zu rationalem Handeln gegen seine Natur. Der Mensch ist schließlich das einzige Wesen, dem es gelingt seine Umwelt zu zerstören. Alle anderen Wesen fügen sich fraglos in den Kreislauf der Natur ein. Mir würden noch zahllose Beispiele dafür einfallen, dass der Mensch seine Natur in Wirklichkeit beherrscht. Deshalb glaube ich, dass die Natur nur am Rande einen Einfluß darauf hat, wie sich Männer und Frauen zueinander verhalten. Es muß andere Gründe dafür geben.

"Das ist doch ein super Arrangement."
Jo, für die Frauen ist das super. Ich denke, dass viele Männer (ausser denjenigen, die jetzt rumschleimen wollen)auch gern einfach nur mal gern in der Disko säßen und von Frauen umgeben wären, die sie ohne Unterlass anbaggern würden. Ja, das scheint absurd! Aber nenne mir jemand die Gründe dafür, warum es so absurd wäre!

*räusper*...
Ich glaube, Du lebst in einer ganz anderen Welt als ich. Ich kann Dein Problem überhaupt nicht verstehen. Ganz ehrlich nicht.

Ihr Männer seid so priviligiert, was das 'Jagen' anbetrifft. Sei doch froh darüber. Es ist furchtbar, wenn man als Frau weggeht und nicht ansprechen DARF und es dann auch nicht kann, weil sich immer ungeeignete Typen dazwischenschmeissen und den Anfangs-Prozess massiv stören. Als Frau wirst Du permanent von den Falschen in ein Gespräch verwickelt. Das ist furchtbar.

Gefällt mir

7. September 2007 um 17:44
In Antwort auf myf_11895328

*räusper*...
Ich glaube, Du lebst in einer ganz anderen Welt als ich. Ich kann Dein Problem überhaupt nicht verstehen. Ganz ehrlich nicht.

Ihr Männer seid so priviligiert, was das 'Jagen' anbetrifft. Sei doch froh darüber. Es ist furchtbar, wenn man als Frau weggeht und nicht ansprechen DARF und es dann auch nicht kann, weil sich immer ungeeignete Typen dazwischenschmeissen und den Anfangs-Prozess massiv stören. Als Frau wirst Du permanent von den Falschen in ein Gespräch verwickelt. Das ist furchtbar.

Ich glaube, wir sollten eine Flirt-Schule eröffnen...
Männer und Frauen haben massive Probleme, zueinander zu finden. Männer wissen gar nicht, wie leicht es ist, die Signale einer Frau zu lesen. Im Grunde spricht die Frau zuerst den Mann an. Durch ihren Blick-Kontakt.

Das Problem ist wirklich, die Männer sind zu blind, um das deuten zu können.

Also: Die gesamte Nation muss wieder in die Schule. In die Flirt-Schule. Und allen vorweg die Männer, weil ich glaube, die haben wirklich fast alle ihre Richtung verloren...

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers