Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hausmann, kein Einkommen, kein Job, Trennungsjahr vorverlegen ?

Hausmann, kein Einkommen, kein Job, Trennungsjahr vorverlegen ?

17. Februar 2017 um 8:04 Letzte Antwort: 19. Februar 2017 um 23:04

Hallo zusammen,

ich bin in der blöden Situation der finanziellen Abhängigkeit wie wahrscheinlich viele von euch die wegen den Kindern zu Hause blieben. Ich bin der der verlassen wurde. Siehe anderer Thread ist es für mich die Hölle.

ALGII ist auf Grund der Kinder und des Status der Heirat nicht möglich zu beantragen, zu dem verdient Sie zuviel.
Wie kann ich mir dennoch eine eigene Wohnung suchen ? Kann ich zB den Beginn des Trennungsjahres vorverlegen und mich "morgen" scheiden lassen, um so ALGII zu beantragen
Grüße

( eventuell falsches Forum ? )

Mehr lesen

17. Februar 2017 um 8:21

für eine sogenannte Härtefallscheidung müsste ein Härtefall vorliegen. Und wenn sie so viel verdient, wo ist bitteschön das Problem mit einer eigenen Wohnung? Zumindest einige Zeit muss deine Frau dir wohl Ehegattenunterhalt bezahlen.

​Scheiden tut weh - das war immer so und wird immer so bleiben...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 8:41

wie immer gilt in solchen Fällen, dass man mit einem freundlichen Wort und einer Smith&Wesson weiter kommt als nur mit einem freundlichen Wort...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 10:51

Ich komme gerade zurück vom Jobcenter. Der junge Mann war recht kompetent. Das Problem stellt die gemeinsame Wohnung dar -> Bedarfsgemeinschaft. Ich soll mich ummelden ( Freund etc. ) dann kann ich alleine betrachtet werden ( bzw. mit beiden Kindern da 50 / 50 Zeiteinteilung ) und dann würde mir auch ALGII zustehen.
Nächste Woche Termin in der Leistungsabteilung

Vorrausetzung ist allerdings die schriftlich fixierte Trennungsabsicht.

Und ja, "Mutti" will nicht zahlen ( ich soll mir nen Job suchen ) und mein Selbstwert ist auch so weit am Boden, dass ich Angst davor hätte es einzufordern, da die Kinder dann als emotionale Erpressung dienen werden ( du willst mein Geld, ich werde dich hassen und es den Kindern spüren lassen )

Danke euch erstmal

Einen Anwalt etc. benötige ich erstmal nicht, laut Jobcenter.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 12:20
In Antwort auf mireia_12072256

Hallo zusammen,

ich bin in der blöden Situation der finanziellen Abhängigkeit wie wahrscheinlich viele von euch die wegen den Kindern zu Hause blieben. Ich bin der der verlassen wurde. Siehe anderer Thread ist es für mich die Hölle.

ALGII ist auf Grund der Kinder und des Status der Heirat nicht möglich zu beantragen, zu dem verdient Sie zuviel.
Wie kann ich mir dennoch eine eigene Wohnung suchen ? Kann ich zB den Beginn des Trennungsjahres vorverlegen und mich "morgen" scheiden lassen, um so ALGII zu beantragen
Grüße

( eventuell falsches Forum ? )

Du würdest doch Unterhalt bekommen, oder sehe ich das falsch?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 12:22
In Antwort auf mireia_12072256

Ich komme gerade zurück vom Jobcenter. Der junge Mann war recht kompetent. Das Problem stellt die gemeinsame Wohnung dar -> Bedarfsgemeinschaft. Ich soll mich ummelden ( Freund etc. ) dann kann ich alleine betrachtet werden ( bzw. mit beiden Kindern da 50 / 50 Zeiteinteilung ) und dann würde mir auch ALGII zustehen.
Nächste Woche Termin in der Leistungsabteilung

Vorrausetzung ist allerdings die schriftlich fixierte Trennungsabsicht.

Und ja, "Mutti" will nicht zahlen ( ich soll mir nen Job suchen ) und mein Selbstwert ist auch so weit am Boden, dass ich Angst davor hätte es einzufordern, da die Kinder dann als emotionale Erpressung dienen werden ( du willst mein Geld, ich werde dich hassen und es den Kindern spüren lassen )

Danke euch erstmal

Einen Anwalt etc. benötige ich erstmal nicht, laut Jobcenter.

Und wie ist das jobmäßig? hast du eine Ausbildung? Wie lange bist du aus dem Beruf draußen? Wie alt sind die Kinder und wie werden sie aktuell betreut?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 12:33

Kein Unterhalt da 50/50 ( wobei das Stand jetzt für Sie eigentlich gar nicht möglich wäre .. ich müsste früh zu uns fahren und dann mit meiner Tochter auf den Bus warten, während Sie den kleinen zur Kita bringt um pünktlich in der Schule zu sein )

Wir wollen auch alles was Anwalt / Gerichte etc. vermeiden .. wir haben uns immerhin mal sehr innig geliebt, sind immer noch emotional voneinander abhängig.

Ich bin gelernter Bankkaufmann, studiert habe ich Wirtschaftsinformatik als dualer Student ( Bachelorabschluss fehlt )
Bank seit 2011 draußen, dualer Student seit 2014 draußen
Kinder 5 und 7, ich betreue Sie zu 90%, da meine Frau als Lehrerin sehr viel Unterricht vorbereiten muss. Sie ist zu Hause anwesend, aber nicht involviert.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 12:42
In Antwort auf mireia_12072256

Kein Unterhalt da 50/50 ( wobei das Stand jetzt für Sie eigentlich gar nicht möglich wäre .. ich müsste früh zu uns fahren und dann mit meiner Tochter auf den Bus warten, während Sie den kleinen zur Kita bringt um pünktlich in der Schule zu sein )

Wir wollen auch alles was Anwalt / Gerichte etc. vermeiden .. wir haben uns immerhin mal sehr innig geliebt, sind immer noch emotional voneinander abhängig.

Ich bin gelernter Bankkaufmann, studiert habe ich Wirtschaftsinformatik als dualer Student ( Bachelorabschluss fehlt )
Bank seit 2011 draußen, dualer Student seit 2014 draußen
Kinder 5 und 7, ich betreue Sie zu 90%, da meine Frau als Lehrerin sehr viel Unterricht vorbereiten muss. Sie ist zu Hause anwesend, aber nicht involviert.

Wenn ihr euch nicht scheiden lassen wollt,dann braucht es auch keinen Anwalt/Gericht und wenn du deinen Unterhaltsanspruch nicht durchsetzen wollt auch nicht.

Bei Scheidung ist aber ein Anwalt Pflicht. Wenn ihr euch in allen Punkten einig seid, kann man auch einen gemeinsamen Anwalt nehmen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 12:52
In Antwort auf mireia_12072256

Kein Unterhalt da 50/50 ( wobei das Stand jetzt für Sie eigentlich gar nicht möglich wäre .. ich müsste früh zu uns fahren und dann mit meiner Tochter auf den Bus warten, während Sie den kleinen zur Kita bringt um pünktlich in der Schule zu sein )

Wir wollen auch alles was Anwalt / Gerichte etc. vermeiden .. wir haben uns immerhin mal sehr innig geliebt, sind immer noch emotional voneinander abhängig.

Ich bin gelernter Bankkaufmann, studiert habe ich Wirtschaftsinformatik als dualer Student ( Bachelorabschluss fehlt )
Bank seit 2011 draußen, dualer Student seit 2014 draußen
Kinder 5 und 7, ich betreue Sie zu 90%, da meine Frau als Lehrerin sehr viel Unterricht vorbereiten muss. Sie ist zu Hause anwesend, aber nicht involviert.

Unterhalt steht dir aber auch für dich zu! 
Du solltest dich informieren, ob es Möglichkeiten gibt, wieder in den Beruf des Bankkaufmanns reinzukommen. 2011 klingt erstmal nicht lange, aber da kann sich ja sehr viel verändert haben. Z.B. "Wiederkehrkurse", Qualifikationen. 
Und 50/50 würde für mich auch bedeuten, dass jeder entweder in der Woche, wo er die Kinder hat, voll für sie verantwortlich ist (also selbst regelt, wie sie von A nach B kommen) oder eben man einander unterstützt, aber nicht nur du sie unterstützt.
Außerdem müsstest du ja irgendwie auch eine Wohnung finden, in der es zumindest ein Kinderzimmer gibt. Und das müsstest du finanzieren! Da wird nur der Unterhalt von ihr nicht reichen. 

Aber nochmal zu der Frage: wie sieht es mit dem Wiedereinstieg ins Berufsleben aus? Hast du eine Ahnung, wie da die Chancen stehen? Hast du vielleicht sogar noch Kontakt zu deinen früheren Kollegen oder zum früheren Chef?
Oder wäre es möglich, nochmal ins Studium zurückzukehren, um den Abschluss zu machen?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 14:28

Genau, dafür reicht dann ihr Gehalt nicht aus. Noch unterstützt Sie mich, wir haben noch ein gemeinsames Konto, wobei die nächste Gehaltszahlung auf Ihr neues geht.

Deswegen mein Gang heute zum Jobcenter.

Beruflich werde ich das packen, zur Zeit kreisen meine Gedanken leider in der Vergangenheit.

Mich macht es fertig, dass wenn wir uns stritten, ich in meiner ganzen Art ein Idiot war / bin, der Sie gar nicht verdient hätte, nur um dann 10 min später mich wieder auf ein Podest zustellen und wir tolle Sex hatten, bis zum nächsten Streit, wo ich in meiner ganzen Art ein Versager bin, auch in sexueller Hinsicht. Wir hatten uns in den 14 Jahren bestimmt 7 mal getrennt, für wenige Stunden, Tage, Wochen, einmal sogar für 3 Monate. Ich überhöhe Sie richtig ? Objektifizierung oder so nennt man das richtig ?

Ich war faul, besser bequem, Abitur erst beim 2. Mal, erstes Studium nur 3 Semester durchgehalten, Bankkaufmann nur mit 3, zweites Studium ohne Bachelor ( letzte Prüfung endgültig nicht bestanden ) und ja, mir war auch die Zeit mit den Kinder wichtiger, und Sie war strebsamer, also haben wir uns gut "ergänzt".

Wieviel von den Scheinen aus dem Studium heute noch wert sind weis ich nicht. Keine Kontakte in die Bank

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 16:19
In Antwort auf py158

für eine sogenannte Härtefallscheidung müsste ein Härtefall vorliegen. Und wenn sie so viel verdient, wo ist bitteschön das Problem mit einer eigenen Wohnung? Zumindest einige Zeit muss deine Frau dir wohl Ehegattenunterhalt bezahlen.

​Scheiden tut weh - das war immer so und wird immer so bleiben...

wie sieht es eigentlich mit Deiner Scheidung aus?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 16:28
In Antwort auf mireia_12072256

Genau, dafür reicht dann ihr Gehalt nicht aus. Noch unterstützt Sie mich, wir haben noch ein gemeinsames Konto, wobei die nächste Gehaltszahlung auf Ihr neues geht.

Deswegen mein Gang heute zum Jobcenter.

Beruflich werde ich das packen, zur Zeit kreisen meine Gedanken leider in der Vergangenheit.

Mich macht es fertig, dass wenn wir uns stritten, ich in meiner ganzen Art ein Idiot war / bin, der Sie gar nicht verdient hätte, nur um dann 10 min später mich wieder auf ein Podest zustellen und wir tolle Sex hatten, bis zum nächsten Streit, wo ich in meiner ganzen Art ein Versager bin, auch in sexueller Hinsicht. Wir hatten uns in den 14 Jahren bestimmt 7 mal getrennt, für wenige Stunden, Tage, Wochen, einmal sogar für 3 Monate. Ich überhöhe Sie richtig ? Objektifizierung oder so nennt man das richtig ?

Ich war faul, besser bequem, Abitur erst beim 2. Mal, erstes Studium nur 3 Semester durchgehalten, Bankkaufmann nur mit 3, zweites Studium ohne Bachelor ( letzte Prüfung endgültig nicht bestanden ) und ja, mir war auch die Zeit mit den Kinder wichtiger, und Sie war strebsamer, also haben wir uns gut "ergänzt".

Wieviel von den Scheinen aus dem Studium heute noch wert sind weis ich nicht. Keine Kontakte in die Bank

Na du hast aber auch ein Glück, dass du ein Mann bist.

Wärst du ne Frau, hätten dir einige Userinnen hier aber sowas von den Marsch geblasen, dass dir hören und sehen vergehen würde.

Hausfrau, faul, kein Job...  oha.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 17:54
In Antwort auf mireia_12072256

Hallo zusammen,

ich bin in der blöden Situation der finanziellen Abhängigkeit wie wahrscheinlich viele von euch die wegen den Kindern zu Hause blieben. Ich bin der der verlassen wurde. Siehe anderer Thread ist es für mich die Hölle.

ALGII ist auf Grund der Kinder und des Status der Heirat nicht möglich zu beantragen, zu dem verdient Sie zuviel.
Wie kann ich mir dennoch eine eigene Wohnung suchen ? Kann ich zB den Beginn des Trennungsjahres vorverlegen und mich "morgen" scheiden lassen, um so ALGII zu beantragen
Grüße

( eventuell falsches Forum ? )

Also Du bist bei der Trennung genauso antriebslos wie im sonstigen Leben. Du willst keinen Streit, Du willst keinen Anwalt, Du willst kein Geld von ihr.

Keine Ahnung, wie man Dir helfen soll wenn Du Dir selsbt nicht helfen will. Ganz ehrlich, bei so einer Einstellung verlieren Partner (egal ob Mann oder Frau) irgendwann das Interesse. Wenn ich Deine beiden Threads mir anschaue, habe ich das Gefühl, dass Du nicht mal richtig um Deine Frau gekämpft hast.

Willst Du irgendwann noch einmal was aus Deinem Leben machen oder willst Du weiter so willenlos durchs Leben dümpeln?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 20:04

Also in dem anderen Thread heißt es,sie hat ihn vor 2 Monaten verlassen und hatte nach einem Monat dann einen Neuen.
Ist zwar kurz aber ein Liebhaber war das dann wohl nicht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 20:21

Einen eigenen Willen haben wäre wohl der erste Schritt.

Als Sie heute erfuhr, dass ich beim Jobcenter war, ist Sie ausgetickt ( das übliche ). Ich bleibe aber diesmal Standhaft. Ich will die räumliche Trennung, notfalls zuerst mit Hilfe des Jobcenters.

Die zwei Jahre in denen ich nur Hausmann war, muss ich die bereits im Anschreiben erklären ( Tochter Sprachheilschule besondere Pflege ) oder reicht der Hinweis im Lebenslauf und dann im Bewerbergespräch die Gründe darzulegen ?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 20:38

Zahlt das Amt überhaupt voll, wenn er einen Unterhaltsanspruch hat oder sagen die, er muß sich darum kümmern, dass er seinen ihm zustehenden Unterhalt bekommt?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 20:54

In beiden Bereichen. Ich bin nicht der einzige gewesen, der ohne Abschluss da stand, andere haben es geschafft, über IT Zeitarbeitsfirmen Fuß zu fassen und sind heute ohne Bachelor bei 45.000€

Wir werden 50/50 vereinbaren->kein Unterhalt
( auch wenn Ihr jetzt wieder die Hand auf den Kopf haut .. Sie würde die Kinder instrumentalisieren )

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 20:56

Eine Scheidung / Anwalt ist einfach zu kostspielig .. im Moment. Wir fixieren schriftlich den Trennungswunsch. Das ist entscheidend für ALG2. Der Rest kommt dann nach dem Trennungsjahr.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 21:18

Hä? Gut, sehr gut für sie. Schlecht, sehr schlecht für ihn

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 21:27
In Antwort auf mireia_12072256

Eine Scheidung / Anwalt ist einfach zu kostspielig .. im Moment. Wir fixieren schriftlich den Trennungswunsch. Das ist entscheidend für ALG2. Der Rest kommt dann nach dem Trennungsjahr.

So ein Quatsch.

Wenn du kein Einkommen hast, dann kannst du zum Amtsgericht gehen und einen Beratungsschein beantragen und damit gehst du dann zum Anwalt.

Wenn du in Zukunft auch erstmal Hartz4 bekommst und es zur Scheidung kommt, bekommst du Prozeßkostenhilfe, die der Anwalt für dich beantragt.

Wäre ja schlimm, wenn Menschen mit ganz wenig Einkommen kein Recht auf rechtliche Beratung/Hilfe hätten.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 21:37
In Antwort auf ofi21

Na du hast aber auch ein Glück, dass du ein Mann bist.

Wärst du ne Frau, hätten dir einige Userinnen hier aber sowas von den Marsch geblasen, dass dir hören und sehen vergehen würde.

Hausfrau, faul, kein Job...  oha.


Das gleiche hab ich auch gerade gedacht!!!!

Ich arbeite zu 60%, Alleinerziehende, hab mir eigentlich im Berufs- und Privatleben immer den A.... aufgerissen (Abschluss von meiner Ausbildung mit 1,2, diverse Fort- und Weiterbildungen, hab Haushalt und Kids als wir noch zusammen waren zu 98% alleine gemacht + Arbeiten).

Mich haben die Damen hier im Forum als faul beschimpft, ich würde den Arsch nicht hochkriegen, wollte nur nicht noch mehr Arbeiten, wäre geldgierig und auf Luxus aus.....

Echt interessant, wie man bzw. frau hier reagiert..... man könnte da fast an Stutenbissigkeit denken.

Aber ich an deiner Stelle würde auch versuchen wieder auf irgendeine Art beruflich Fuß zu fassen und es meiner Ex zu zeigen- vielleicht bereut sie es dann eines Tages?

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
17. Februar 2017 um 21:41
In Antwort auf neassa_12920649


Das gleiche hab ich auch gerade gedacht!!!!

Ich arbeite zu 60%, Alleinerziehende, hab mir eigentlich im Berufs- und Privatleben immer den A.... aufgerissen (Abschluss von meiner Ausbildung mit 1,2, diverse Fort- und Weiterbildungen, hab Haushalt und Kids als wir noch zusammen waren zu 98% alleine gemacht + Arbeiten).

Mich haben die Damen hier im Forum als faul beschimpft, ich würde den Arsch nicht hochkriegen, wollte nur nicht noch mehr Arbeiten, wäre geldgierig und auf Luxus aus.....

Echt interessant, wie man bzw. frau hier reagiert..... man könnte da fast an Stutenbissigkeit denken.

Aber ich an deiner Stelle würde auch versuchen wieder auf irgendeine Art beruflich Fuß zu fassen und es meiner Ex zu zeigen- vielleicht bereut sie es dann eines Tages?

Ja, das hab ich ganz genau mit Blick auf deinen Thread geschrieben.

Hier lassen sich die "Damen" gar nicht blicken.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Februar 2017 um 6:49

So ein Statement kann nur von einer kinderlosen Frau kommen, die nicht weiß, was es bedeutet Mutter (oder wie in seinem Fall - Vater) zu sein. So ein liebes kleines Baby 👶 im Arm zu halten, das den ganzen Tag getragen oder gestillt werden möchte. 5 Mal in der Nacht aufwacht, die ersten Schritte, das Chaos in der Wohnung, das gemacht werden muss, das warme Essen, die schmutzigen Kleider täglich mind. 2 mal wechseln usw. Und dann soll das kleine Mäuschen spätestens mit einem Jahr in die Krippe gegeben werden und zwar nicht für ein paar wenige Stunden, was bei meinen damals schon eine große Herausforderung war (Tagesmutter). Nein, für mindestens 9 Stunden. Du weißt nicht, dass das für viele Kinder einfach zu viel ist und wirklich auch Schäden anrichten kann. Du kennst das herzzerreißende Weinen nicht!😓

Ich hab hier in der Nachbarschaft 2 solche Kinder, beide sind psychisch sehr angeschlagen - der Bub z.B. ist hyperaktiv und quält Tiere und Kleinkinder, bei ihm gibt es keine Empathie, er hat jetzt massive Probleme in der Schule und ich hoffe für ihn, dass er nicht auf die schiefe Bahn gerät.... Beide sind mit 8 Monaten in die Krippe gekommen, weil Mama Vollzeit arbeiten wollte. Ganz ehrlich- und auch das kann eine Nicht- Mama nicht nachvollziehen- ich hätte mir an manchen Tagen auch gewünscht- Kinder abgeben und in Ruhe Arbeiten- das ist oft einfacher. Aber jede Mama liebt ihre Kinder und möchte das Beste für sie!
Klar kommt jetzt wieder die Leiher mit- da gibt es viele Kinder, die mit einem Jahr wegkommen und trotzdem wohl geraten. Aber es gibt einfach auch Untersuchungen dazu, dass zu viel Fremdbetreuung Schaden anrichtet. Mein Ex war auch so ein Kind, das mit 1 Jahr weg musste....!

Was mich aufregt ist die Arroganz von Frauen ohne Kinder (auch in der Politik), die einfach nicht wissen (können), was es heißt, Mama zu sein und wieviel eine Teilzeit arbeitende Mama für die Gesellschaft tut, auch, wenn sie 2 Tage in der Woche weniger arbeitet, wird doch wesentlich mehr unterm Strich durch die später (vielleicht zeitweise auch nur Teilzeit) arbeitenden Kinder eingezahlt, als verbraucht! 

Ich konnte es bevor die Kinder da waren auch nicht nachvollziehen. 
Und mir tut auch jede Frau leid, bei der es mit Kindern aus irgendwelchen Gründen nicht geklappt hat. Weil trotz allem- Kinder sind was ganz tolles 👍😉

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Februar 2017 um 7:02

Und nun zum TE: ich finde es erstmal klasse, dass du als Mann dich um die Kinder richtig kümmerst! 👍Das hat dich viel Zeit und Kraft gekostet und du hast dafür auf deine eigene Karriere verzichtet, obwohl du super Vorraussetzungen hattest. Respekt dafür!

Mein Ex ist auch aus der IT- Branche und hatte immer wieder Kollegen, die als Quereinsteiger auch ganz gut verdient haben. Hast du dich in dieser Richtung schon öfter beworben?

Auch werden immer wieder händeringend Lehrer für Informatik gesucht- wäre das nichts für dich? Vielleicht erstmal auf Honorarbasis? Die nehmen auch Quereinsteiger.
Oder dich selbstständig machen und von daheim aus irgendwelche Sachen für Kunden programmieren?
Hab schon öfter gehört, dass Wirtschaftsinformatik eben nichts halbes und nichts ganzes ist, aber du könntest dich ja auf irgendwas gefragtes daheim spezialisieren und damit dann irgendwie bewerben...

Bank hast du keine Chance mehr? Ich würde auch deutlich in Bewerbungen schreiben, dass einige das Studium nicht geschafft haben. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Februar 2017 um 8:14
In Antwort auf dignitatem

wie sieht es eigentlich mit Deiner Scheidung aus?

keine Ahnung, was du meinst, ich habe gerade letztes jahr geheiratet und bisher nicht vor mich scheiden zu lassen. Und falls ja, dann würde ich dich ganz bestimmt nicht darüber in Kenntnis setzen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Februar 2017 um 9:49

Klingt einleuchtend .. also nur Familienmanagement bzw. Wahrnehmung elterlicher Fürsorge .. in der Art 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Februar 2017 um 11:02

Sorry für die Anmerkung, aber lass deine Bewerbungen doch mal von ihr durchgehen. Das ist sie dir schuldig, oder du drohst ihr, dann eben auf ihrer Tasche liegen zu wollen. 

Das Anschreiben ist zu wenig sachlich geprägt, den ersten Satz würde ich unbedingt vermeiden!

Weniger persönlich argumentieren, hol dir einige Bücher zum Thema aus der Bib. 


Im übrigen würde ich die Schreiben hier
nie öffentlich posten. 

Stell dir doch nur mal vor, deine künftige Personalchefin läse hier mit...Gib nicht so viel Persönliches preis.

Viel Glück!

 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Februar 2017 um 17:43

Du trollst. Deine zeitlichen Angaben in beidne Threads passen hinten und vorne nicht zusammen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
18. Februar 2017 um 22:29
In Antwort auf neassa_12920649

So ein Statement kann nur von einer kinderlosen Frau kommen, die nicht weiß, was es bedeutet Mutter (oder wie in seinem Fall - Vater) zu sein. So ein liebes kleines Baby 👶 im Arm zu halten, das den ganzen Tag getragen oder gestillt werden möchte. 5 Mal in der Nacht aufwacht, die ersten Schritte, das Chaos in der Wohnung, das gemacht werden muss, das warme Essen, die schmutzigen Kleider täglich mind. 2 mal wechseln usw. Und dann soll das kleine Mäuschen spätestens mit einem Jahr in die Krippe gegeben werden und zwar nicht für ein paar wenige Stunden, was bei meinen damals schon eine große Herausforderung war (Tagesmutter). Nein, für mindestens 9 Stunden. Du weißt nicht, dass das für viele Kinder einfach zu viel ist und wirklich auch Schäden anrichten kann. Du kennst das herzzerreißende Weinen nicht!😓

Ich hab hier in der Nachbarschaft 2 solche Kinder, beide sind psychisch sehr angeschlagen - der Bub z.B. ist hyperaktiv und quält Tiere und Kleinkinder, bei ihm gibt es keine Empathie, er hat jetzt massive Probleme in der Schule und ich hoffe für ihn, dass er nicht auf die schiefe Bahn gerät.... Beide sind mit 8 Monaten in die Krippe gekommen, weil Mama Vollzeit arbeiten wollte. Ganz ehrlich- und auch das kann eine Nicht- Mama nicht nachvollziehen- ich hätte mir an manchen Tagen auch gewünscht- Kinder abgeben und in Ruhe Arbeiten- das ist oft einfacher. Aber jede Mama liebt ihre Kinder und möchte das Beste für sie!
Klar kommt jetzt wieder die Leiher mit- da gibt es viele Kinder, die mit einem Jahr wegkommen und trotzdem wohl geraten. Aber es gibt einfach auch Untersuchungen dazu, dass zu viel Fremdbetreuung Schaden anrichtet. Mein Ex war auch so ein Kind, das mit 1 Jahr weg musste....!

Was mich aufregt ist die Arroganz von Frauen ohne Kinder (auch in der Politik), die einfach nicht wissen (können), was es heißt, Mama zu sein und wieviel eine Teilzeit arbeitende Mama für die Gesellschaft tut, auch, wenn sie 2 Tage in der Woche weniger arbeitet, wird doch wesentlich mehr unterm Strich durch die später (vielleicht zeitweise auch nur Teilzeit) arbeitenden Kinder eingezahlt, als verbraucht! 

Ich konnte es bevor die Kinder da waren auch nicht nachvollziehen. 
Und mir tut auch jede Frau leid, bei der es mit Kindern aus irgendwelchen Gründen nicht geklappt hat. Weil trotz allem- Kinder sind was ganz tolles 👍😉

Wird total unterbewertet in Deutschland. Wer nicht außer Haus arbeitet ist gleich faul. Hat die protestantische Ethik ganze Arbeit geleistet: Omnia vincit labor.....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 0:00
In Antwort auf neassa_12920649


Das gleiche hab ich auch gerade gedacht!!!!

Ich arbeite zu 60%, Alleinerziehende, hab mir eigentlich im Berufs- und Privatleben immer den A.... aufgerissen (Abschluss von meiner Ausbildung mit 1,2, diverse Fort- und Weiterbildungen, hab Haushalt und Kids als wir noch zusammen waren zu 98% alleine gemacht + Arbeiten).

Mich haben die Damen hier im Forum als faul beschimpft, ich würde den Arsch nicht hochkriegen, wollte nur nicht noch mehr Arbeiten, wäre geldgierig und auf Luxus aus.....

Echt interessant, wie man bzw. frau hier reagiert..... man könnte da fast an Stutenbissigkeit denken.

Aber ich an deiner Stelle würde auch versuchen wieder auf irgendeine Art beruflich Fuß zu fassen und es meiner Ex zu zeigen- vielleicht bereut sie es dann eines Tages?

Ich habe kein Mitleid mit ihm und ich bin hier gleicher  Meinung wie bei der Diskussion bei deinem Beitrag (hier finde ich es sogar um einiges schlimmer....)
Er sucht sich keinen Job obwohl die Beziehung anscheinend schon öfter auf der Kippe stand (da hätten ja die Alarmglocken schon längst läuten müssen...), nein er bleibt weiter brav Hausmann und ist zu faul sich was zu suchen.
Hier ist genau die Situation die ich immer meine... erst nichts arbeiten wollen (was nicht heißt, dass Kindererziehung keine Arbeit ist) aber dann nach der Trennung plötzlich feststellen, dass man nichts hat. Ich finde das Verhalten seiner Frau auch nicht richtig aber  hätte er einen Job wäre er jetzt wenigstens unabhängig. 
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 0:09
In Antwort auf neassa_12920649

So ein Statement kann nur von einer kinderlosen Frau kommen, die nicht weiß, was es bedeutet Mutter (oder wie in seinem Fall - Vater) zu sein. So ein liebes kleines Baby 👶 im Arm zu halten, das den ganzen Tag getragen oder gestillt werden möchte. 5 Mal in der Nacht aufwacht, die ersten Schritte, das Chaos in der Wohnung, das gemacht werden muss, das warme Essen, die schmutzigen Kleider täglich mind. 2 mal wechseln usw. Und dann soll das kleine Mäuschen spätestens mit einem Jahr in die Krippe gegeben werden und zwar nicht für ein paar wenige Stunden, was bei meinen damals schon eine große Herausforderung war (Tagesmutter). Nein, für mindestens 9 Stunden. Du weißt nicht, dass das für viele Kinder einfach zu viel ist und wirklich auch Schäden anrichten kann. Du kennst das herzzerreißende Weinen nicht!😓

Ich hab hier in der Nachbarschaft 2 solche Kinder, beide sind psychisch sehr angeschlagen - der Bub z.B. ist hyperaktiv und quält Tiere und Kleinkinder, bei ihm gibt es keine Empathie, er hat jetzt massive Probleme in der Schule und ich hoffe für ihn, dass er nicht auf die schiefe Bahn gerät.... Beide sind mit 8 Monaten in die Krippe gekommen, weil Mama Vollzeit arbeiten wollte. Ganz ehrlich- und auch das kann eine Nicht- Mama nicht nachvollziehen- ich hätte mir an manchen Tagen auch gewünscht- Kinder abgeben und in Ruhe Arbeiten- das ist oft einfacher. Aber jede Mama liebt ihre Kinder und möchte das Beste für sie!
Klar kommt jetzt wieder die Leiher mit- da gibt es viele Kinder, die mit einem Jahr wegkommen und trotzdem wohl geraten. Aber es gibt einfach auch Untersuchungen dazu, dass zu viel Fremdbetreuung Schaden anrichtet. Mein Ex war auch so ein Kind, das mit 1 Jahr weg musste....!

Was mich aufregt ist die Arroganz von Frauen ohne Kinder (auch in der Politik), die einfach nicht wissen (können), was es heißt, Mama zu sein und wieviel eine Teilzeit arbeitende Mama für die Gesellschaft tut, auch, wenn sie 2 Tage in der Woche weniger arbeitet, wird doch wesentlich mehr unterm Strich durch die später (vielleicht zeitweise auch nur Teilzeit) arbeitenden Kinder eingezahlt, als verbraucht! 

Ich konnte es bevor die Kinder da waren auch nicht nachvollziehen. 
Und mir tut auch jede Frau leid, bei der es mit Kindern aus irgendwelchen Gründen nicht geklappt hat. Weil trotz allem- Kinder sind was ganz tolles 👍😉

Ähm hätte er vorher gearbeitet würde er im ersten bzw. im zweiten Jahr auch Elterngeld bekommen..  was bei einem vorherigen Vollzeitjob als Bankkaufmann auch nicht zu knapp ausgefallen wäre. Er hätte dann auch die Möglichkeit jederzeit wieder in seinen Job zurückzukehren und wenn es nur auf Teilzeit ist. 

Liebe Ute keiner hat dich verurteilt weil du Teilzeit arbeitest (würde ich auch bei kleinen Kindern) sondern es ging darum, dass du mehr Unterhalt wolltest aber du es nicht einsiehst 1-2 Stunden mehr zu arbeiten oder mit deinem Ex eine andere Lösung finden möchtest , sich dein Ex Mann sich um die Kinder kümmert, er vollen Unterhalt zahlt und du nur jammerst.
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 8:42

Ein perfekter Kommentar.

Vollste Zustimmung meinerseits.
Hoffentlich nimmt der TE sich ihn zu Herzen!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 8:51

Es ging mit hier mehr um das was Ute geschrieben hat, weil bei ihr ja alle so "böse" waren. Natürlich besteht hier Einsicht und das finde ich auch gut aber was vorher passiert ist, finde ich trotzdem total daneben, weil das genau die Fälle sind bei denen es ihr immer heißt, dass sie die Minderheit wären....
Ich wünsche dem TE einen neuen Anfang mit gutem Job, Zeit mit seinen Kindern und einer toller Partnerin. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 9:13

Viel Glück auf deinem Weg!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 11:18

Sehe ich auch so. Zumindest in unserer Kultur. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 11:25

Aber natürlich, schon längst! Und auch "Frau Lehrerin" hat ja den Vorteil, sich ihren Tag doch RELATIV flexibel einzeilen zu können, vgl. mit anderen Jobs!

Zu einer nur  10%-Betreung ihrerseits hätte es nie kommen müssen! 

Ich spreche aus Erfahrung, saß nächtelang am Schreibtisch - allerdings als Singlemum. 

Natürlich war der Hausmann für sie die bequemste Lösung. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 11:28

Nein, Sprinter, diesmal ist es kein Gezicke. 

Wir sind gestandene Frauen und stehen voll im Leben. 

Und dieser TE braucht m. E. einen deutlichen Anstoß, in seinem Interesse. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 11:39

Leute, Lehrer sein ist toll und sehr anstrengend. 

Aber auch um voll zu unterrichten, braucht man keinen "Hausmann" in seinem Umfange. 

Inzwischen sind die Betreuungsmögl. sehr gut, v. a. im Vergleich zu früher!

Im Gegenteil, es wäre ihre Aufgabe gewesen, ihn zu puschen!

Natürlich war es  s o  bequemer. 

Und ich könnte schwören, sie geht auf Teildeputat, um ihm weniger bis nichts zahlen zu müssen. Ihre Begründung wird lauten
: "Betreuung der Kinder". Als
Beamter kann man das rel. einfach machen. 

Habe ich alles schon erlebt. Außerdem war ich zu stolz, Unterhalt für MICH zu fordern. 

Das aber kann er sich nicht leisten. 
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 11:40

Genau so!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 11:46

Oh je, dann möchtest du sicher nicht erleben, was bei mir "zickig" heißt!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 12:06

Ich bin zu stolz um Unterhalt zu fordern. Lass uns die Trennung schriftlich fixieren, mehr nicht. Dann räumlicher Abstand, dann sehen wir weiter. Und das Jobcenter wird von Ihr nichts verlangen, da ich dann eine eigene Bedarfsgemeinschaft bin. Aber genaues erst am Freitag diese Woche.

Sie ist arbeitet erst seit 1 Jahr Vollzeit als Lehrerin, im Ref depressive Phase und kurzer Klinikaufenthalt. Zur Zeit gehört der Sonntag komplett Ihr für die Vorbereitung, und in der Woche sitzt Sie ab 17 / 18 Uhr bis mindestens 23 Uhr am Schreibtisch.

Ich erkenne aber langsam, dass wir hier beide bequem waren. Und das es dazu kam, weil ich nicht zielstrebig genug war, mich von Ihr immer wieder zurück habe beordern lassen und nicht auf mich selbst vertraut habe.

Als ich in der Bank war, bin ich aufgegangen, nicht im Vertrieb, wohl aber in der Beratung vorallem im Anlagengeschäft. Das war meine Welt. Ab 16 Uhr rief Sie dann immer wieder an, wo bleibst du, Kind vermisst dich, ich vermisse dich, komm nach Hause, JETZT.
Das gleiche als dualer Student. Ich war für ein halbes Jahr in Bonn, Procurement, habe Verträge ausgehandelt im Millionenbereich, Scripte geschrieben die bis heute genutzt werden und zu IT Personalfirmen wie Hays oder Gulp gesendet wurden, habe für internationale Projekte bis nachts um 2 programmiert. Ich hatte sogar den unbefristeten Arbeitsvertrag in Bonn, bin aber zurück zu Ihr, auch weil unsicher war, ob ich das Studium schaffe.

Ich konnte aber nicht im Studium überzeugen. Ich war dort nicht ehrgeizig genug, selbst die Lösung zu erreichen. Hat man mir es einmal gezeigt, war ich aber immerhin so intelligent, es anwenden zu können ( zB Lagrange Funktionen etc. ). Darauf hat Sie mich dann reduziert. Und ich war nicht selbstsicher genug um zu wissen, dass ich es doch schaffen kann. Und blieb, damit Sie es jedenfalls schafft.

Ich brauche den Abstand, um mich endlich aus dieser Spirale befreien zu können. Ich würde immer wieder zurück stecken, für Sie. Seit 2 Tagen sage ich bewusst nein. Seit ich beim Jobcenter war, kommt Sie immer wieder zu mir, lass uns neuanfangen, kam gestern Abend von Ihm zurück, will heute mit Ihm Schluss machen. Ich habe dennoch gesagt, mein Entschluss zu der eigenen Wohnung, bleibt. Ich habe das auch heute den Kindern gesagt. 

Danke euch erstmal
 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 13:34

Sehr gut, schließe mich voll an und wünsche dir alles Gute!

Dass sie am Berufsanfang so viel Zeit investieren muss, ist normal. 

Allerdings lässt du nicht weiter zu, dass sie es auf deinem Rücken tut!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 13:36
In Antwort auf umminti

Sehr gut, schließe mich voll an und wünsche dir alles Gute!

Dass sie am Berufsanfang so viel Zeit investieren muss, ist normal. 

Allerdings lässt du nicht weiter zu, dass sie es auf deinem Rücken tut!

Natürlich meinte ich "dertyp......" damit, entschuldige. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 18:06

Für mich. 

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 20:10

Nein würde ich nicht. Ich finde, dass jeder irgendwo für sich vorsorgen sollte. Ich würde nie voll daheim bleiben, wenn ich nicht anderweitig abgesichert wäre (Vermögen, Ehevertrag, Möglichkeit auf Wiedereinstieg in den Job etc.) Wobei auch das nichts für mich wäre, da ich arbeiten gehen wollen würde.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 20:15

Ich finde es auch völlig legetim wenn einer voll daheim bleibt aber nicht, wenn dieser nicht irgendwie vorgesorgt hat und sich dann beschwert, dass dann kein Geld mehr da ist und ihn keiner mehr einstellt.... Klar jeder macht fehler aber gerade wenn Kinder im Spiel sind MUSS man sich als verantwortungsvoller Elternteil Gedanken machen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 20:25

Kein normaler Mensch schreibt in seinen Lebenslauf "Hartz 4 Empfänger". Man schreibt, wenn man Kinder betreut, "Elternzeit" in die betreffende Zeit. Da er (noch) verheiratet ist, kann ein potenzieller AG davon ausgehen, dass die Ehefrau dann die Kohle verdient. Und das kann er auch so sagen, denn es entspricht ja der Wahrheit.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 20:32

Die Frage habe ich mir auch schon desöfteren gestellt....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 21:26

Laut einer PN ist seine Frau plötzlich lesbisch. Außerdem ist er plötzlich erst seit 2 Jahren Hausmann und war auf einmal Finanzberater der Commerzbank, was ausschließlich Bankkaufleuten vorbehalten ist. Dann wiederum ist sein abgebrochenes DH Studium 15 Jahre her usw usw. Lies mal ein paar seiner alten Posts im anderen Thread. Das alles ist nichts als ein Fake eines armen Trolls, der nichts besseres mit seiner Freizeit anzufangen weiß, als hiere herumzutrollen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
19. Februar 2017 um 22:20

Beschweren war das falsche wort.. nennen wir es feststellen. Es ging mir hier nicht um den TE direkt sondern eher um die Allgemeinheit. 
Ich finde es keine Leistung abhängig von jemandem zu sein der einen scheiße behandelt... Natürlich ist es toll, dass er sich um die Kinder kümmert aber er hat sich finanziell voll abhängig gemacht und kann jetzt nicht vernünftig  finanziell für seine Kinder sorgen. Es ist auch gut, dass er jetzt etwas macht aber es hätte vermieden werden können, wenn er seinen Arsch hochbekommen hätte.. naja hätte hätte Fahradkette.. was passiert ist passiert und kann eh nicht rückgängig gemacht werden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: merit_12465300
2 Antworten 2
|
19. Februar 2017 um 21:58
5 Antworten 5
|
19. Februar 2017 um 21:32
1 Antworten 1
|
19. Februar 2017 um 21:29
Von: usoa_12652748
neu
|
19. Februar 2017 um 21:20
31 Antworten 31
|
19. Februar 2017 um 21:01
Diskussionen dieses Nutzers
Von: mireia_12072256
neu
|
21. Februar 2017 um 0:38
Von: mireia_12072256
neu
|
6. Februar 2017 um 13:53
20 Antworten 20
|
6. Februar 2017 um 13:50
Noch mehr Inspiration?
pinterest