Home / Forum / Liebe & Beziehung / Haushalt und Arbeit - Aufgabenverteilung zwischen Mann und Frau

Haushalt und Arbeit - Aufgabenverteilung zwischen Mann und Frau

11. Dezember 2011 um 12:44

Halli Hallo! Ich bin ganz neu hier und muß zugeben, dass ich eigentlich noch nie in einem Forum gepostet habe. Da bei uns zuhause allerdings mal wieder dicke Luft ist, habe ich gedacht, dass ich euch mal um eure Meinung frage. Vielleicht habt ihr ja einen Rat... Ich bin nun schon seit fast 10 Jahren mit meinem Mann zusammen. Wir wohnen auch schon sehr lange zusammen. Allerdings haben wir beide vollkommen verschiedene Auffassungen von Haushaltsteilung. Und das beschert uns immer wieder Streitsituationen, die mittlerweile nicht mehr zu ertragen sind. Zur Erklärung: Wir haben ein relativ großes Haus mit Garten, 3 Kinder und gehen beide arbeiten. Mein Mann tut so im Alltagsgeschehen eigentlich gelinde ausgedrückt "gar nichts". Er räumt zwar schonmal die Spülmaschine aus und wieder ein, aber das ist es eigentlich auch schon gewesen. Der Rest bleibt eigentlich komplett an mir hängen. Ich arbeite zwar auch einige Stunden in der Woche weniger, als er, bin allerdings der Ansicht, dass mein Mann trotzdem mal ein paar feste "Aufgaben" im Haushalt übernehmen könnte. Aktuell ist die Situation jetzt wieder entbrannt, weil ich seine Wäsche angeblich nicht gewaschen habe. Hatte ich zwar - sie war aber noch nicht in seinem Schrank verräumt. Ich bekomme dann echt die klare Ansage, dass ich ja schließlich "gestern meinen freien Tag hatte" - da hätte ich das ja auch erledigen können. Im Grunde genommen stimmt das ja sogar. Aber irgendwie macht der Ton die Musik!? Für ihn ist das echt selbstverständlich, dass ich hinter ihm herräume, putze und wasche, weil er ja eine längere Arbeitswoche hat, als ich. Wie seht ihr das?

Mehr lesen

11. Dezember 2011 um 13:30

"gestern meinen freien Tag hatte" -
hm, das theater hatte ich auch mal.
habe 4 tage in der woche gearbeitet und nebenberufliche weiterbildung gemacht. hatte zu der zeit noch 2 kinder im haus und den haushalt alleine gemacht. an meinem freien tag dann den haushalt gemacht.
nach heftigen diskussionen hab ich meine arbeitszeit geändert und gesagt das ich nicht mehr alles alleine mache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2011 um 14:35

So einen Pascha bräucht ich nicht daheim
Wir gehn beide Vollzeit arbeiten, er arbeitet aber trotzdem etwas mehr an Stunden wegen seinem Nebengewerbe.
Die Hausarbeit ist trotzdem gut aufgeteilt (ein bißchen mach ich mehr, aber das ist ok):

Er:
Meistens Kochen (er kocht gern)
Abspülen
Müll
Blumen gießen
Aufräumen

Ich:
Saugen (oft wegen den Haustieren)
Putzen
Aufräumen
Wäsche

Grob aufräumen tun wir beide. Großputz bevor Besuch kommt machen wir zusammen und ich geb die Anweisungen was er als nächstes tun soll und macht er dann auch

Männer wollen gern die Frau als Putzfrau abstempeln, so was haben wir gleich beim Zusammenziehn besprochen und aufgeteilt und funktioniert immer noch super.

Versuch doch mal mit ihm drüber zu reden und evtl. eine Aufteilung zu bewirken. Es gibt ja keinen logischen Grund warum du alles allein machen solltes und dich dann auch noch blöd anmachen lassen zu müssen.
Soll er es selber machen wenn es ihm nicht passt !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2011 um 14:43

Solange du...
selbst der Meinung bist dass du an deinem freien Tag für den Haushalt verantwortlich bist(ich beziehe mich jetzt auf den Absatz:

"Ich bekomme dann echt die klare Ansage, dass ich ja schließlich "gestern meinen freien Tag hatte" - da hätte ich das ja auch erledigen können. Im Grunde genommen stimmt das ja sogar."

und genau die Aussage von dir: im Grunde genommen stimmt das sogar! - ist das haar in der Haushaltssuppe!! frag dich mal ob du dir tatsächlich selbst eingestehst an deinem freien tag echt mal nix zu tun ganz ehrlich! und wenn da ein schlechtses gewissen aufkommt dann gilt es genau daran zu arbeiten. Nur weil du dir gewisse dinge nicht erlaubst hörst du sie von deinem Mann das nennt man das Phänomen der Spiegelneuronen!

Alles Liebe
T.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Dezember 2011 um 15:16

Hey
Also mein mann (araber) bietet mir immer hilfe an im haushalt obwohl ich derzeit zuhause bin da ich schwanger bin.
vorher waren wir beide arbeiten und auch da hat er immer freiwillig gehaushaltet.
Ich würde es nicht genau aufteilen sowas hat eher mit respekt und achtung voreinander zu tun und ich denke dass du mit 3 kindern sehr viel zu tun hast und finde seine aussage respektlos.
wir handhaben es so dass wenn einer den anderen um etwas bittet nicht nein gesagt wird und das gibt ne tolle harmonie und jeder fühlt sich wohl.

Derzeit mache ich den hausalt alleine da ich das auch total gerne tue und er 6 tage die woche arbeiten geht u das 12 std.

wenn dann aber 3 kids da sind müsste er dir auch helfen wenn du ganz zuhause bist. schon alleine der beziehung wegen!


Lass dich bloss nicht so behandeln ...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 13:29


War er früher auch schon so?

Man muss echt aufpassen, dass man frühzeitig seinen Standpunkt klarmacht, egal worum es geht. Sich nichts gefallen lassen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 15:57

Sowas dummes kann auch nur jemand von sich geben...
...der keine kinder hat.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 16:09
In Antwort auf jaana_11887320

Sowas dummes kann auch nur jemand von sich geben...
...der keine kinder hat.

...
Sorry, ich kenn genug strunzdumme Mütter, um diese Aussage auch nicht gerade für den Gipfel der Intelligenz zu halten...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 16:16
In Antwort auf esterya1

...
Sorry, ich kenn genug strunzdumme Mütter, um diese Aussage auch nicht gerade für den Gipfel der Intelligenz zu halten...

Sorry,...
...dann erklär mir bitte schön, warum hat er die besseren argumente und warum er keines hätte wenn sie voll arbeiten gehen würde...und jetzt erwarte ich aber eine seeehr intelligente antwort von dir.

jetzt bin ich aber mal gespannt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 16:45

@pfefferminzteebeutel
Machst du das in deiner Beziehung wirklich so? Ganz genau ausrechnen, wie lang man für Wäsche waschen, putzen etc braucht? Berechnest du dann auch den Hin- und Rückweg zur bzw von der Arbeitsstelle? Und wie berechnet man die Zeit, die man mit den Kindern verbringt? Wenn sie ne halbe Stunde mit den Kindern spielt, muss er 15 Minuten etwas im Haushalt machen? Aber wehe die 15 Minuten sind vorbei, dann muss er sofort alles hinschmeißen? Wenn einer krank ist, muss er dann mehr im Haushalt machen, weil er ja daheim ist?
Also wirklich toll, dass du so gut rechnen kannst, aber dein System wirft bei mir nur Fragen auf
Ich find es sehr gut, was oben geschrieben wurde mit Respekt und Achtung. Haushalt wird aufgeteilt und zwar ohne das Ganze zu berechmen. Es ist ein Geben und Nehmen. Wenn ich zb weiß, mein Partner hat es momentan stressig auf der Arbeit, dann mach ich halt mal mehr und umgekehrt. Außerdem gibt es immer Sachen, die der eine weniger gern macht (bei mir staubsaugen), als der andere. Da kommt man sich einfach entgegen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 17:18

Freier tag?
von der bezahlten arbeit, aber nicht von 3 kindern + haus + garten...da macht sie ALLES...und das ist sicherlich insgesamt mehr wie er tut...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Dezember 2011 um 17:21

Wenn du es nicht schaffst...
...dir einen anständige mann zu suchen

mein mann hilft freiwillig im haushalt und er weiß selbst wie viel arbeit das ist (2 kinder von ein paar monaten + haushalt), da er selbst 2 monate elternzeit hatte...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 7:02

Ach je...
...jetzt kommt die nummer wieder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 7:04

...ok...
...lassen wir's. dein geistiger horizont reicht halt nicht weiter.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 7:43

Wie gesagt...
...mein mann war auch selbst 2 monate zu hause (die ersten beiden monate), aber mit mir zusammen. aber da kamen die beiden auch noch im 2-3 stunden takt und das abwechselnd. ich hätte sie durch meinen kaiserschnitt eh nicht alleine versorgen können. damals habe ich auch teilweise gestillt und abgepumpt...

aber jetzt sind die beiden schon 6 monate alt und spielen gerade zusammen auf der krabbeldecke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 7:51

Ach...
...und wie sieht dann das bei mir aus? ich bekomme elterngeld

da steht jetzt aber nicht wie viele stunde ich dafür arbeiten muss...habe ich dann auch irgendwann feierabend? und wie ist es im zweiten jahr, wenn ich kein geld mehr bekomme?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 7:54

Ich hab dich schon verstanden,
du findest auch, dass Alles einfach gerecht aufgeteilt werden soll. Ich wollt dir bloß zeigen, dass, wie du es formuliert hast, es ist.
Du benutzt eh gern bei Antworten, finde ich irgendwie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 12:16

Ach...
...was sind denn die gesellschaftlichen folgen?

übrigens bekomme ich nicht kinder statt arbeiten, sondern zusätzlich

ich habe 19 jahre davor gearbeitet und werde es auch wieder in 1,5 jahren tun...das sind dann bis zur rente nochmals 20 jahre...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 21:50

Aufgabenteilung
Ich kenne dass Problem, aber leider von der anderen Seite. Wir haben auch ein Haus, meine Frau hat 2 Kinder und ich habe ein Kind, dass aber nur alle 2 Wochen bei uns ist. Meine Frau behauptet auch, ich würde mich am Haushalt gelinde ausgedrückt gar nicht beteiligen.

Neulich hatten wir auch ein Problem mit der Wäsche. Ich hatte Sie morgens gefragt, ob ich vielleicht noch etwas anderes für oben zum anziehen hätte. Daraufhin bekam ich als Antwort: "Ich konnte gestern nicht waschen, ich war gestern später zu Hause als DU!"

Ich habe Ihr gesagt: "Aber dafür hattest Du ja vorgestern frei!!"

Und schon war der Stress wieder da!!!!!!! Da macht irgendwie der Ton die Musik!

Frag doch mal deinen Mann, ob er vielleicht alleine den Garten macht, Rasen mäht, am Wochenende kocht, vielleicht auch mal für deine Oma, und ihr dann das Essen vorbeibringt. Oder sich im Winter um Brennholz kümmert. Oder Samstags, wenn er alleine zu Hause ist, sich um die Wohnung kümmert und dann auch mal ein paar Maschinen Wäsche anschmeisst.

Vielleicht ist er aber auch in der Woche etwas kaputt und Müde wenn er vielleicht ähnlich wie ich teilweise 220 Stunden im Monat arbeitet.

Oder sag ihm einfach klipp und klar "Ich habe keine Lust deine Wäsche zu waschen"

Viele Grüße dein Mann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Dezember 2011 um 23:46

Danke sunnydispositia,
du sprichst mir aus dem Herzen!

Auch ich verstehe nicht, wie erwachsene Menschen sich um etwas streiten können, das lebensnotwendig ist.

Und du sami: ich an deiner Stelle würde einfach mal streiken und NICHTS tun! Kündige einfach an, du nimmst zwei Wochen Urlaub. Und egal was passiert, beweg dich ja nich von der Couch weg!

Lass sie allein waschen und bügeln, allein kochen und allein alles wegräumen. Ja, es wird dich wahnsinnig machen, aber sie wird es genauso stören.

Wenn du Glück hast, erkennt einer von ihnen, dass du einen verdammt guten Job im Haushalt machst, wenn nicht, musst du schwerere Geschütze auffahren.

Gruß, Rullgardina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2011 um 6:01


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Dezember 2011 um 8:45


...hä? meine frage bezog sich nicht auf mein leben, sondern auf deine aussage was dies für folgen für die gesellschaft hat...und da dies nicht auf mich zutrifft, was du schreibst, fühle ich mich auch nichts angesprochen...

außerdem wollte die threadstellerin andere meinungen...und meine meinung hat mit meinem leben zu tun...

und falls du es nicht glaubst, es gibt genauso gut millionen frauen, die kinder bekommen und trotzdem weiterarbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest