Home / Forum / Liebe & Beziehung / Häufige Konflikte und verbale Verletzungen

Häufige Konflikte und verbale Verletzungen

22. Dezember 2011 um 21:06 Letzte Antwort: 23. Dezember 2011 um 16:20

Bin schon sehr lange mit meinem Freund zusammen (8 Jahre) wir sind grundsätzlich beide glücklich in unserer Bez. wenn da nicht immer diese heftigen Konflikte und Beleidigungen vorfallen würden. Meistens handelt es sich wirklich nur um belanglose Alltagssachen. Wir schaffen es jedes Mal, dass wir uns gegenseitig so tief verletzen und es völlig ausartet. Er wird jedes Mal beleidigend, sagt Dinge die wirklich unter die Haut gehen und meine Psyche angreifen. Ich bin dann so verletzt, dass ich mich gar nicht mehr entschuldigen bzw. Frieden schließen kann. Mein Problem ist leider, dass er mich sehr oft auf die Palme bringt ohne es zu wissen, er meint es ja grundsätzlich gut mit mir, muss aber alles besser wissen (zugegeben er ist ja sehr intelligent) und immer das durchsetzen was er eben für sinnvoller erachtet. Ich erhebe dann leider manchmal meine Stimme weil ich genervt bin. Das wiederum hält er nicht aus und wirft mir unschöne Dinge an den Kopf wie z.B.: Ich wäre das dümmste was er je kennen gelernt hat und aggressiv dann kommen auch noch diverse Kraftausdrücke. Es vergehen Stunden, teilweise Tage wo wir dann nichts mehr miteinander reden. Irgendwie finden wir wieder zusammen und es ist alles wieder wunderbar. Mir geht's nur darum, dass er eben nicht gleich so ausfällig werden soll und mir endlich mal beweisen soll, dass er es auch anders kann. Das kann doch nicht ewig so weitergehen... bin wirklich sehr verzweifelt, weil ich eigentlich vor hatte mit ihm zusammen zu bleiben und eine Familie zu gründen. Nur wenn diese Dinge nicht aufhören fällt mir das schwer. Eine Paartherapie schließt er zu 100% aus. Dann kommt hinzu, dass es seine Wohnung ist und wenn ich mal genug habe von ihm und z.B.: zu meinen Vertrauenspersonen od. Eltern fahre und mich ausheule, dann verschlimmert sich das alles auch noch. In seiner Wohnung habe ich absolut kein Rückzugsgebiet, er läuft mir dann hinterher und ich will halt nicht immer gleich mit ihm reden. Das nervt ihn unheimlich und er wird immer aggressiver. Da bekomme ich es dann schon mit der Angst zu tun. Aber ich will auch nicht immer nachgeben und mich jedes Mal unterordnen. Noch dazu wenn ich aus meiner Sicht nichts Schlimmes gemacht habe. Ich hoffe irgendjemand kann mir da folgen was ich da schreibe. Bin wirklich sehr verzweifelt und habe bald keine positiven Lichtblicke mehr was unsere Bez. angeht. Wenn das 1-2 Mal im Jahr vorkommt habe ich noch kein Problem damit, aber wenn es bereits alle paar Monate vorkommt.... hmm ist schon sehr anstrengend und frustrierend. Eine Trennung fällt mir schwer, weil ich ihn doch so liebe. Es ist halt seine Sturheit und seine verbalen Verletzungen. Hat dazu jemand einen Rat für mich - würde mich sehr freuen. Danke

Mehr lesen

22. Dezember 2011 um 21:17

...
Ich könnte und wollte das nicht mitmachen.

Das bleibt doch hängen in deiner Seele. Er verwundet dich, immer und immer wieder. Ihm ist nicht zu trauen. Zu bestimmten Zeiten geht er dir "an die Kehle".

Ich könnte so einem Menschen gar nicht mehr vertrauen.

Ich habe schon gelegentlich gehört, dass es Beziehungen gibt, in denen der eine über Grenzen geht. Für mich wäre das nichts. Ich hätte Sorge um meine seelische Integritiät.

Du fragst nach einem Rat. Ich würde mich nach jeder solcher Entgleisung trennen. Nach jeder eine längere Zeit.
Du würdest ihn quasi erziehen müssen.

Mein Rat

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Dezember 2011 um 16:20
In Antwort auf essie_11887999

...
Ich könnte und wollte das nicht mitmachen.

Das bleibt doch hängen in deiner Seele. Er verwundet dich, immer und immer wieder. Ihm ist nicht zu trauen. Zu bestimmten Zeiten geht er dir "an die Kehle".

Ich könnte so einem Menschen gar nicht mehr vertrauen.

Ich habe schon gelegentlich gehört, dass es Beziehungen gibt, in denen der eine über Grenzen geht. Für mich wäre das nichts. Ich hätte Sorge um meine seelische Integritiät.

Du fragst nach einem Rat. Ich würde mich nach jeder solcher Entgleisung trennen. Nach jeder eine längere Zeit.
Du würdest ihn quasi erziehen müssen.

Mein Rat

Was soll man da bloß machen?
Ja, stimmt leider vergisst man solche Aussagen nicht. Danke für deine Antwort. Ich glaube dass er sich nicht mehr ändern wird, was wirklich sehr schade ist. Entweder steht man das jedes Mal durch und schaut, dass man sich wieder schnell versöhnt oder man trennt sich. Beides fällt mir eben schwer 1. hab ich schon so vieles mit ihm aufgebaut 2. haben wir sehr viele gemeinsame Interessen 3. haben wir uns immer noch sehr viel zu sagen, (nach 8 Jahren, keine Selbstverständlichkeit) können stundenlang miteinander über Gott und die Welt plaudern. 4. Er ist total fürsorglich, liebevoll, zärtlich und hat noch viele weitere positive Eigenschaften, deshalb fällt mir das ja so schwer ihn zu verlassen. Aber diese Kränkungen welche er aus Wut und wahrscheinlich aus der Verzweiflung heraus sagt, kann ich auch nicht so leicht wegstecken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram