Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat unsere Liebe noch eine neue, echte Chance??

Hat unsere Liebe noch eine neue, echte Chance??

6. September 2008 um 16:16 Letzte Antwort: 12. September 2008 um 22:07

Hallo!

Ich (heute 30) habe ein großes Problem mit meinem Exfreund (heute 27) und unserem Umgang miteinander

Ich erläutere kurz (nein,sorry das ist garnicht möglich...) unsere Geschichte, da ich verstehen möchte was da mit uns passiert und warum es überhaupt noch passiert...!

Wir beide haben uns im Sommer 2002 kennen gelernt. Für ihn war es wohl Interesse/Liebe auf den ersten Blick. Wie er immer selbst sagt, er hat mich gesehen und es hat sofort Zoom gemacht und er hatte zu dem Zeitpunkt nicht damit gerechnet das wir eines Tages zusammen kommen und ich Interesse an ihm haben könnte

Für mich war er nicht uninteressant und wir waren erstmal befreundet, haben schnell Nr. ausgetauscht und uns nach und nach regelmäßig getroffen. Er wurde mir auch Woche für Woche wichtiger, aber halt nach und nach. Zumal ich noch an einer Ex Beziehung zu knabbern hatte. In der mit jemandem 4 Jahre zusammen war und erstmal Monate brauchte bis es mir wieder besser ging

Im Nov. 2002 habe ich mich irgendwann endgültig in ihn verknallt, nachdem wir endlich ein Gespräch unter 4 Augen geführt hatten, davor waren immer viele Leute drum herum.

Und da habe ich dann Vollgas gegeben, habe versucht ihn öfter zu treffen, musste immer an ihn denken- wie das halt so ist

Er hat das erst gar nicht wahr genommen das ich ihn wollte und somit habe ich ihm das in der Silvesternacht klar gemacht, in der wir mit mehreren seiner Freunde zusammen gefeiert haben!

Es war wunderschön, wir haben viel Spaß und so waren wir ab dem 01.01.2003 ein Paar.

Wir waren beide megaglücklich und verliebt bis über beide Ohren, all das hatte meine Geschichte mit meinem Exfreund in den Schatten gestellt und da war ich auch froh drum!

Es lief monatelang erstmal alles super, wir konnten nicht genug voneinander kriegen.
Im Juli 2004 sind wir in eine gemeinsame Whg. gezogen und unser Alltag wurde auf eine harte Probe gestellt.
Er ist nicht nur sparsam, er ist sehr geizig, das habe ich täglich zu spüren bekommen.
Ich musste viel mehr und länger arbeiten als er und kam meist später wieder Nachhause.
Aber viel blieb trotzdem an mir kleben.
Habe ich in seinen Augen nur eine Sek. die Kühlschranktür zu lange aufgelassen, habe ich Morgens gemeinsam im Bad (wir hatten zwei Wachsbecken nebeneinander, was ich erst prima fand, sich aber rausstellte das es doch nicht so gut für uns war) in seinen Augen das Wasser Sek. zu lange fließen lassen, gab es jedes Mal Diskussionen. Er saß immer schon am frühen Abend mit dem Haushaltsbuch am Esstisch und es drehte sich viel zu viel um so einen Kram Das nagte tierisch an meinen Nerven und ich hatte das Gefühl wir wohnen gar nicht zusammen weil wir gerne zusammen sind, sondern er wollte mich ständig kommandieren und hat mich teilweise wie ein kleines Kind behandelt Dafür hatten wir so aber kaum mehr Freizeit zusammen, weg gehen oder so blieb völlig auf der Strecke. So hatte man am We. mehr Langeweile als es gut war und sonst drehte sich alles ums Haushaltsbuch und all so eine Kram, der alles zerstörte

Ich konnte es nicht lange ertragen und er wollte er einfach nicht ändern oder mich verstehen So ist er im Dez.2002 kurz vor Weihnachten zurück zu seiner Mutter gezogen und ich habe noch ein 5 Monate alleine da weiter gelebt bis ich endlich eine neue, kleine Whg. für mich alleine gefunden habe.

Aber auch zu der Zeit haben wir nicht geschafft den Kontakt völlig sein zu lassen, da der eine den anderen immer wieder vermisst hat.

Er ging natürlich wieder viel auf die Rolle, meinte erst immer großkotzig, es ginge halt nicht mehr mit uns und er wolle es auch nie mehr probieren, nie mehr zu mir zurück und unsere Probleme (sein Geiz und seine Einstellung zum Geld, seine nicht immer reifes Verhalten, hingegen meine Eifersucht- die zu der Zeit noch verstärkter war, öfters war es mir zuviel das er mit seiner Band auf der Bühne stand und Musik gemacht hat oder sich immer in den Vordergrund drängen musste , war er mal mit seinen Jungs unterwegs oder er das Shakern mit anderen Mädels nicht lassen konnte, schon mal Kontakte verschwieg, mir immer das Gefühl gegeben hat mit anderen ist alles besser, die sind besser und toller und netteretc).

Er meinte schon zu dem Zeitpunkt und das eigentlich bis heute, würde es ihm sicher schwer fallen würde er mich eines Tages mit einem neuen Mann sehen, oder würde er wissen ich hätte kein Problem mehr mit der Eifersucht, würde vieles lockerer sehen. Und dieser neue Mann bekomme all das, was bei uns nicht geklappt hat, bzw. ihm gefehlt hat. Er würde all das tolle, schöne, passende zwischen uns ewig vermissen und es würde ihm wehtun, bekommt all das ein anderer Mann und würde dort alles gut gehen. Aber es würde ja offensichtlich nicht mit uns klappen.

Das sagt er übrigens bis heute!

Es dauerte aber keine 2,3 Wochen da hatten wir schon wieder was miteinander laufen, haben uns immer mal gesehen und wenn er mal in unserer Whg. war oder er zb. mal bei mir zum Haare schneiden (was ich bis heute mache), lief eigentlich immer was. Klar kams sicher auch mal zum Streit oder Diskussionen, aber oft lief was und wir mussten feststellen, das unser Feuerchen füreinander nie ganz erloschen ist.

So ging es Monatelang hin und her, im Mai 2005 bin ich dann aus der großes Whg. raus, er blieb ja bei seiner Mutter wohnen. Er half mir auch beim Umzug und unser Kontakt brach nie ab.

Ab Juni 2005 versuchten wir wieder unser Glück miteinander, weil wirs ja doch nicht lassen konnten. Erst war natürlich alles ok, wenns natürlich auch nicht mehr diese Verliebtheit und das Neue war, wie zu der Zeit als wir zusammen kamen.

All unser Vertrautes und unsere schönen, passenden, harmonierenden Momente waren wieder da und ich hoffte sehr das es jetzt rund läuft

Aber im Dez. 2005 sind wir erneut gescheitert. Da beide für sich gesehen haben das die problematischen Dingen sich irgendwie doch nicht geändert haben und ich das Gefühl hatte er das auch nicht wirklich versteht, umsetzen kann und will und man nie gemeinsam kämpft, nie gleichzeitig. Und so haben wirs wieder schweren Herzens gelassen....

Das erste halbe Jahr von 2006 war meine Exfreund total cool und unnahbar, hat so getan als könnte ihn all das nicht schocken und mit mir wolle er nicht mehr zusammen kommen, die Sache wäre durch und er hätte alles verarbeitet und es wäre ihm egal....

Als ich im Juni 2006 jemanden kennengelernt habe, von de ich ja "eigentlich" garnichts wollte, war das Geschrei dann wohl groß!
Ich hing weiter an meinem Ex, war absolut nicht offen und frei für jemand anderes. War auch nicht total hin und weg vom Neuen, aber da mein Ex mich weh nicht mehr wollte und immer gegen uns gewettert hat, dachte ich ich müsste es halt versuchen. Vielleicht ergibt sich alles nach und nach. Die Gefühle, das Interesse etc. Eigentlich Quatsch und das wußte ich auch, aber ich habe halt auf meinen Kopf gehört und nicht auf mein Herz, wo ich heute weiß das ist ein riesen Fehler!

Als mein Ex erfahren hat ich habe jemand neues kennengelernt und wir hatten bis dato auch nur erzählt, nicht mal die Nr. getauscht, weil ich garnicht so schnell sein wollte.

Hat er plötzlich Panik bekommen! Er konnte es nicht ertragen hatte plötzlich seine Antennen alle ausgefahren und war für die kommenden 2 Monate so aufmerksam, interessiert, einsichtig und angeblich vernünftig, wie in all unseren Jahren sonst nicht!!!
Er hatte Angst, Angst mich noch mehr zu verlieren, er war zum ersten Mal seit ich ihn kannte tierisch eifersüchtig und verzweifelt und wolte mich um Biegen und Brechen zurück erobern! Obwohl er das halbe Jahr vorher null Interesse an mir zeigte!
Im End sagte und schwor und versprach er alles was ich immer hören wollte, alles was ich mir immer erwünscht und erhofft hatte, alles was mir gefehlt hat und uns früher schon geholfen hätte!
Ich hatte täglich kleine Geschenke, Briefe, Karter, Blumen vor der Tür, im Briefkasten, bekam SMS, Mails, er stand total oft spontan und plötzlich vor der Tür und sagte immer wieder, er hätte sich in all den Monaten nur was vor gemacht, sich selber etwas eingeredet, wollte nicht wahr haben das er mich eigentlich noch lieben würde. Aber jetzt durch den Neuen wäre ihm wieder alles klar und er könnte sich nicht oft genug entschuldigen und seine Liebe beteuern...

Mein Problem war, das ich total durcheinander war. Einerseits hatte ich wahnsinns Mitleid und Angst das Falsche zu tun und zu fühlen. Ich wollte ihn ja eigentlich sowieso zurück, schon vorher. Und es hat mich total geärgert das all das- die Einsicht, die Worte, die Eifersucht und Angst mich zu verlieren, erst JETZT kamen. Als ich es mir erhofft hatte, bekam ich nichts von dem!

Und ich wußte nicht wohin mit mir und was ich tun sollte!

Mein Herz hing ja noch zu 100% an meinem Ex, unseren Erinnerungen, unseren Gemeinsamkeiten, unserer Liebe. Aber mein Kopf war verwirrt und sauer auf das wie er sich "plötzlich" verhielt. Ich wollte ihm glauben, wußte aber nicht wie ernst es ihm war....

Mir ging es grottenschlecht zu der Zeit!

Aber- warum auch immer, habe ich es mit dem Neuen "versucht", wenn auch nicht überzeugt. Aber so war es halt. Als mein Ex das erfuhr, wurde er erst ziemlich agressiv und saß danach täglich bei gemeinsamen Freunden und weinte sich die Augen aus! Und irgendnwann hatte er eine Phase wo er sich selbst zwang sich mal 2 Wochen nicht zu melden, ich tat es dann auch... Aber er besserte sich nichts.
Meine Gefühle für den neuen wuchsen keine Stück, ich war nicht happy, hatte keien Schmetterlinge im Bauch, dieses sich verknallen, verlieben und irgendwann lieben, dieses bewußt entscheiden und Stk für Stk etwas aufbauen, wie ich es mit meinem Ex erlebte, entstand einfach nicht und ich konmnte die Nähe des Neuen immer weniger ertragen und meine Gedanken und Sehnsüchte drehten sich nur noch um meinen Ex. Ich vermisste ihn und unsere gemeinsame, schöne Zeit, unsere Küsse, unsere Intimität, einfach alles. Ich wollte es mit dem Neuen einfach nicht erleben!

Nach 2 Wochen, in denen mein Ex und ich ja auch keinen Kontakt hatten, schrieb ich ihn eine lange Email. In der ich klar machte das all das nicht vergleichbar ist, ich nicht weiß ob ich das noch lange kann und weiter durch ziehe, weil es mich nicht wirklich glücklich macht und ich ihn leider vermisse... Ich wußte ja auch nicht ob er evtl schon jemand neues hatte oder so. Ich ging auf Risiko und musste mir selbst einfach Luft machen, ich wäre sonst geplatzt...

Einen Tag später antwortete er und diese Pause in der er sich gezwungen hat, sich nicht zu melden, war gebrochen.

Irgendwann hatten wir auch was miteinander, ich hatte zwar ein schlechtes Gewissen dem Neuen gegenüber, weil ich in meinem ganzen Leben nie fremd gegangen bin und da "eigentlich" nicht der Mensch für bin...! Hab aber festgestellt, sag niemals nie. Weil ich in der Zeit nur auf meinen Kopf und den Verstand gehört habe, nicht das Herz, habe ich halt falsch gehandelt und feststellen müssen immer wenn mein Ex und ich zusammen waren oder uns kurz gesehen haben, haben WIR uns Zuhause gefühlt und alles fühlte sich richtig an... Beim Neuen ging ich immer mehr auf Abstand. Nach insg. ca 1,5 Monaten hielt ich es nicht mehr aus und machte Schluß.

Brauchte aber Zeit und bin erst ca 1 - 1,5 Mon später wieder fest mit meinem Exfreund zusammen gekommen!

Die ersten Monate war alles sehr schön, er versuchte auch sein versprochenes umzusetzten. Nur bei seiner Mutter habe ich schon seit Anfang 2005 kein Stein mehr im Brett, weil sie der Meinung ist, wenn einmal Schluß ist, ist Schluß und da wir nie schaffen einen richtigen Cut zu machen und uns nicht los lassen können, müsse sie immer gegen uns wettern, Stress machen und total gegen mich sein! Das hat sich bis heute nicht geändert!
So konnte ich auch nicht zu ihnen Nachhause und "richtig" was aufbauen in allen Bereichen, sie ist absolut stur und hat alles nicht einfach gemacht...
Ich wollte das man sich mal an einen Tisch setzt, drüber redet, alles mal erklärt, sich aussrpricht. Aber dazu kams bis heute nie.
Nach und nach bröckelte es daraufhin wieder. Wir hatten deswegen Stress, mein Ex wollte irgendwann an den Wochenenden kaum was machen- zumindest nicht zu zweit! Und nach und nach kamen wieder die selben, alten Probleme auf den Tisch und ich hatte das Gefühl so geht das einfach nicht. Das Grundlegende und unsere "Baustellen" wurden einfach nicht behoben oder gemeinsam bearbeitet! Und so haben wir das ganze im April 2007 nach einem halben Jahr wieder beendet. Wenn auch schweren Herzens, aber so ging es nicht.

Im Juli/August 2007 lernte er jemand neues kennen und erlebte kurz gesagt genau das selbe, was ich im Sommer 2006 mit dem "damals Neuen" erlebte. Er versuchte unter Biegen und Brechen mit ihr etwas aufzubauen und meinte er müsse mit ihr zusammen kommen, mit uns klappt es ja nicht und er wolle sich etwas aufbauen, was neu NULL anfängt und das schaffen wir ja nicht...!

Dann bekam er zu spüren wie es endet hört man auf den Verstand und nicht auf das Herz!

Wir hatten weiterhin Kontakt, er fand es war absolut nicht vergleichbar mit unserer Zeit, es überzeugte ihn einfach nicht. So lief auch zu der Zeit was mit uns und auch er ging das erste mal in seinem Leben fremd.

Es war total verrückt, wie stellten halt fest das sowas alles immer nur wegen uns beiden passiert und wir einfach nicht voneinander los kommen und alles was man neu versucht, nicht an unsere Zeit und unsere Gefühle füreinander ran kommt!

Auch er machte mit seiner Ex nach ca 1 oder 1,5 Mon Schluß!

Wir beide kamen aber NIE MEHR zusammen!

Sind also quasi seit April 2007 getrennt. Dazu muss man allerdings sagen, haben wir immer Kontakt, sehen uns ab und an. Ich schneide ihm regelmäßig die Haare, auch so sieht man sich mal. Und wir haben auch noch einige, gemeinsame Freunde/Bekannte!

Irgendwann spielte sich das ganze aber ziemlich oberflächlich ein. So seit diesem Jahr macht er mir verständlich, wenn was zwischen uns läuft, ist es zwar nicht ganz gefühls und emotionslos, egal ist es ihm auch nicht, alles ist sehr vertraut, schön etc. Aber weil er immer sagt, wie schaffens ja nicht die Zeit zurück zu drehen, wieder ganz ohne Probleme, ohne Altlasten, Vorgeschichten etc bei Null anzufangen. Wird es ja im Endeffekt nicht gehen. Wie sich ja auch oft genug bewiesen hat! Und sobald er mal jemanden kennenlernt und das das richtige ist oder so, würde auch nichts mehr passieren...

Einerseits fühlte ich mich oft ausgenutzt oder verarscht und nicht gut. Andererseits fand ich das war/ist Beweis genug das man immernoch was füreinander empfindet, unsere Anziehungskraft nie ganz erloschen ist und nie das selbe, enge und tiefe gefühls- und interesse-mäßig erlebt haben, wie bei uns beiden!

Und man doch immer wieder den anderen oder das Gute aus dieser Zeit mit dem anderen vermisst und die Nähe zum anderen sucht! Das hat sich nie geändert!

Vor ca 3-4 Wochen allerdingt lernet er wohl wieder jemanden kennen!

Ich hatte in all der Zeit mit keinem anderen etwas und halte immer noch an der Hoffnung fest, das er wieder zurück kommt zu mir und ich ihm beweisen kann und er es doch einsieht, was zwischen uns ist und wenn wir schaffen (meinetwegen sogar mit therapeutischen Hilfe o.ä.) unsere Defizite in den Griff zu kriegen, alles prima laufen wird...!

In den vergangenen 3 Wochen hatte er zwar mal was mit dieser neuen Bekannten, sie sind aber nie zusammen gekommen!
Da er nichts überstürzen will, sich nicht sicher ist und nicht den Fehler machen will, wie schon letztes Jahr mit seiner Ex!
Aber er will sie weiterhin kennenlernen, er denke er müsse ihr vielleicht eine Chance geben. Aber wäre sich mit allem auch noch nicht sicher. Fände sie aber interessant etc...

Ok, trotzdem hatten wir beide schon wieder 3x was miteinander zu der Zeit. Auch für ihn war alles wieder sehr harmonisch und vertraut und er weiß halt nicht was er machen soll!

Er sagt immer wieder, könnten wir die Zeit nur zurück drehen, wieder ohne all unseren Stress der Vergangenheit und bei Null anfangen, würde er alle und alles für links liegen lassen. Weil er weiß das so vieles bei uns passt und läuft und gäbe es unsere Probleme nicht (mich störte oft Kleinkram im Alltag, sein Geiz und ähnliches, ihn meine Eifersucht und sicher auch das Geld und Dinge aus dem Alltag...), hätte wir uns ja nie getrennt und er hätte mich wahrscheinlich schon längst geheiratet!!

Er will weiterhin Kontakt zu der neuen Bekanntschaft halten und sie näher kennenlernen und der Sache evtl eine Chance geben.

Auch nachdem wir jetzt wieder was miteinander hatten, verändert sich nicht wirklich was.

Ich finde immer, wenn er trotzdem noch soviel für mich empfindet oder die Anziehungskraft noch groß genug ist, so das was zwischen einem passiert und man es immernoch miteinander genießt. Kann doch der andere Mensch bis jetzt noch nicht überzeugend genug gewesen sein und zwischen uns nicht alles erloschen sein, oder seh ich das so falsch...?

Er sagt er weiß das es zwischen uns nicht mehr geht, auch wenn ich ihm noch gefalle, er unsere Erinnerungen immer im Herzen tragen wird und uns nie vergisst. Er habe die Kraft nicht mehr es erneut zu versuchen und wahrscheinlich nach einigen Monaten wieder zu scheitern, wieder an den selben Sachen aufgeben zu müssen!

Er glaubt nicht mehr daran und hat die Hoffnung aufgegeben, das es nochmal funktioniert, zumindest nicht auf Dauer und er will etwas wo er bei Null anfangen kann und einen Neuanfang schaffen kann. Da wir keinen Schritt weiter kommen und uns nur im Kreis drehen, das will, kann und schafft er nicht mehr...!

Das Problem ist, das ich das natürlich auch nicht mehr will- bin ja nicht verrückt!

Natürlich wollte ich auch das es endlich klappt, funktioniert, wir es langfristig schaffen, etwas gemeinsam aufbauen uns gerne sogar Hilfe holen oder was auch immer! Ich würde weiterhin kämpfen und versuchen ihn glücklich zu machen! Aber er sagt natürlich er will mit und bei etwas anfangen, wo man nicht gelich kämpfen und überzeugen und arbeiten muss. Er will ohne Vorgeschichte und Vorbelastung etwas anfangen, ohne das wie zwischen uns natürlich schon soviel vorgefallen ist, kaputt ist und man eine Vorgeschichte hat, die natürlich auch negative Seiten hat!



Wenn er die 100%ige Zuversicht hätte, es klappt, es geht nicht wieder kaputt, würde er es wahrscheinlich sogar tun. Aber er glaubt nicht mehr daran!

Wie schon geschrieben, könnten wir das Rad der Zeit zurück drehen, könnte man alles ausradierén, was vorgefallen ist, hätten wirs nicht schon miteinander versucht- würde es tun. Aber so schaffen wirs natürlich nie bei Null!

Wir haben vielleicht den Fehler gemacht, immer in Kontakt zu sein, irgendeiner hat immer die Nähe des anderen gesucht, so hatte man nie wirklich einen Cut. Er sagt, das hätte uns vielleicht geholfen!

Aber ich habe immer Angst davor: Aus den Augen, aus dem Sinn...! Da habe ich panische Angst vor, natürlich auch davor was jetzt mit ihm und der neuen Bekanntschaft passiert und das er der Sache eine Chance geben will... Deswegen geht es mir grottenschlecht, wie man sich sicher denken kann...!

Er sagt immer, sag niemals nie. Er schließt nicht aus das es nochmal passieren kann und ob wir nicht doch wieder zueinander finden. Vielleicht geht es ihm bei dieser neuen Frau, wie letztes Jahr mit seiner Ex, das er es nach wenigen Wochen lässt... und mich doch wieder vermisst. Vielleicht aber auch nicht... Es macht mir halt wahnsinnige Bauchschmerzen!



Aber ich frage mich halt immer wieder, wie es trotzdem sein kann, das er sich zu mir hingezogen fühlt, egal ob er jemand neu kennenlernt, mit jemand neu zusammen ist oder auch nicht...

Es ist doch nicht alles nur ausnutzen und verarsche, oder...?

Ich bin eigentlich kein blauäugiger, naiver Mensch. Klar, mache ich es ihm schon länger sehr einfach, da ich nicht Nein sagen kann bei ihm...

Aber ganz emotionslos und gefühlskalt, ist es in keinem Fall, das schließe ich aus....!

Aber verstehen verstehe ich all das trotzdem nicht mehr....! Und ich habe eine riesen Angst wegen der neuen Sache, die er nach und nach angeht...!


Hat unsere Liebe noch eine Chance...? (


Mehr lesen

12. September 2008 um 22:07

Nicht einfach, aber nicht hoffnungslos.
Hallo,

es ist schwierig, dir etwas zu raten, von dem ich denke, dass es das Richtige ist. Da eure Liebe schon so lange besteht und das mit euch schon ewig hin und her geht, würde ich dir bzw. euch raten(wenn er dazu bereit ist, was ich hoffe, ihr habt nichts zu verlieren) eine Paartherapie zu machen. Schau, ihr habt es schon so viele Jahre immer wieder probiert und seid immer wieder gescheitert. Dennoch liebt ihr euch ja irgendwo doch und könnt nicht mit- und nicht ohneeinander. Dieses Hin und Her ist anstrengend und tut der Seele auf Dauer nicht gut. Ich denke, es ist höchste Zeit, für professionelle Hilfe, alleine schafft es keiner von euch. Du hast ja selber schon erwähnt, dass du nicht abgeneigt bist. Ich rate dir, mache das so bald wie möglich. Paartherapien muss man selbst bezahlen, soweit ich weiß, sollte sich aber lohnen. Wenn es euch finanziell nicht möglich ist, kann man auch zu einem allgemeinen Psychologen gehen, der bietet dann eine von mehreren Therapieformen an (Einzeltherapie, sollte vielleicht jeder für sich machen, bestenfalls beim selben Psychotherapeuten). Dann gibt er einem nen Zettel mit, auf dem man sich vom (Haus)Arzt bestätigen lassen muss, dass man nichts Organisches hat. Dann geht man damit wieder zum Psychologen und er beantragt die Therapie bei der Kasse. Das wird auf jeden Fall bewilligt und somit auch bezahlt. Möglicherweise passt ihr wirklich nicht zueinander und habt einfach nicht die innere Kraft, das zu verstehen, zu akzeptiren und loszulassen. Die Therapie eröffnet Chancen, wichtig ist immer, dass man Motivation zeigt und großes Interesse. Aber das habt ihr ja, soweit ich weiß. Und entweder könnt ihr dann endlich die Vergangenheit aufarbeiten und einen Neuanfang wagen, was ich euch von ganzem Herzen wünsche, oder ihr werdet nach und nach verstehen, warum es nie geklappt hat und nie klappen wird, dann aber könnte man auch besser damit unmgehen und loslassen, um eins Tages mit einem anderen Partner glücklich zu sein. Aber gut, die Variante, dass ihr eure Probleme geregelt bekommt, ist natürlich die schönere, die man ja auch anstrebt. Beziehungen sind niemals einfach! Das wäre ja viel zu schön, um wahr zu sein Wie gesagt, bitte bitte sofort den Weg zu einer Praxis aufsuchen, ihr macht euch sonst nur noch weiter unglücklich. Alleine kommt man da nicht mehr raus, es zieht sich ja schon Jahre hin wie gesagt. Ich sage jetzt einfach mal, ihr habt alles versucht, es hat nicht geklappt, somit ist eine Therapie (ich rate zur sogenannten Verhaltenstherapie, die auch ich gerade mache) die einzige Chance, die noch bleibt. Haltet euch an dieser fest, es kann sich lohnen - in welcher Hinsicht auch immer.

Ganz lieber Gruß und viel, viel Erfolg, -DieHoffnungStirbtZuletzt-

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club