Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat unsere Liebe noch eine Chance? Bitte helft mir!!

Hat unsere Liebe noch eine Chance? Bitte helft mir!!

9. Januar 2013 um 11:41

Hallo zusammen,

ich bin total fertig und weiß nicht mehr, was ich noch tun soll, was richtig oder falsch ist! Ich weiß gar nichts mehr.

Ich hab mich vor 3 Tagen von meinem Freund nach 2,5 Jahren Beziehung getrennt.
Die ersten 1,5 Jahre waren wunderschön! Wir haben perfekt zusammen gepasst und waren ständig unterwegs. Der Sommer 2011 war die schönste Zeit in meinem Leben!

Dann, vor einem Jahr im Dezember 2011, hat er die Entscheidung getroffen eine Wohnung zu kaufen. Von seinem Eltern hat er sich mehrere Tausend Euro geliehen, um die Wohnung einrichten zu können.
Mehrere Zahlungen um die 300-400 Euro (z.B. Notarskosten) kamen dazu, sein Auto ging im Laufe der Monate danach auch mehrfach kaputt. Also kurzum: im Laufe des Jahres 2012 war sein Konto teilweise 4000 Euro im Minus. Und das bei einem Nettogehalt von 2500 Euro!!!!!!!

Natürlich war ich sehr skeptisch und fragte immer wieder nach, was da los ist. Das alles machte ihm große Sorgen. Auch die Tatsache, dass weder er noch ich mich in der Wohnung wohl fühlten. Dazu kam, dass er sich immer mehr veränderte. Er wollte all das, was wir früher gemacht haben, nicht mehr tun. Er hörte mit dem Sport auf. Er hörte auf Freunde zu treffen. Er hörte auf sich zu pflegen, verlor total seinen Antrieb, alles was ich in unserer Freizeit tun wollte, lehnte er ab. Den Sommer 2012 verbrachten wir hauptsächlich zuhause es war die Hölle! Dazu kam, dass er einen Wirbelsäulenschaden seit der Geburt hat und seither mit Schmerzen lebt, die schlimmer wurden ab September 2012. Danach tat er gar nichts mehr! Er kümmerte sich auch nicht um das Problem, sondern wollte vehement nicht zum Arzt gehen, weil er Angst hatte, dass der sagte, dass ne OP nötig ist (zumindest hat er das so begründet!). Aufgrund der Geldsorgen und der Schmerzen hörte er auf mit mir zu schlafen.

Man müsste denken, ER liebt mich nicht mehr, aber tatsächlich wusste ich genau, dass er mich liebt. Es hat mir an Liebe und Zuneigung nie gefehlt. Gekuschelt haben wir immernoch. Aber aus einem sportlichen, souveränen Mann, voller Humor, der ständig draußen war und der sexuell recht aktiv mit mir war, wurde das genaue Gegenteil! Und ich konnte das nicht mehr, weil ich über die ganzen Monate redet hab ohne Ende!! Ich hab alles dafür getan, dass wir das, was wir waren, nicht verloren. Aber er nahm uns ALLES was uns ausgemacht hat. Ich verlor einfach irgendwann meine Gefühle für ihn und machte Schluss, bevor es kein zurück mehr gab. Es war auch richtig so, denn mir wurde mittlerweile kotzübel, wenn ich daran dachte, dass mein Leben und unsere Beziehung einfach so weitergeht.

Seit Schluss ist, telefonieren wir jeden Tag und sind so ehrlich wie nie zueinander. Er hatte einen Nervenzusammenbruch nachdem Schluss war und hasste sich selbst dafür, dass er uns das angetan hat. Bei diesen Gesprächen erfuhr ich, dass seine Geldprobleme einen weiteren Grund haben: er hatte "behauptet", dass er vor 5 Jahren einem Freund mehrere Tausend Euro geliehen hatte, weil der mit seiner Firma vor der Insolvenz stand. Dafür nahm er "anscheinend" einen Kredit auf. Ohne etwas schriftlich mit seinem Kumpel zu haben Das Geld hat er nie wieder gesehen, die Firma meldete Insolvenz an und er zahlt heute immernoch den Kredit ab! Als er die Wohnung vor einem Jahr kaufte, lagen seine Schulden noch bei 8.000 Euro!! Jetzt frag ich euch... wer ist so dumm und kauft dann auch noch eine Wohnung!! Und leiht sich von seinen Eltern auch nochmal 16.000 für die Einrichtung! Und jammert dann, wenn er kein Geld mehr hat??????????????? Das möge mir bitte jemand erklären, der darin ne Logik sieht! Und er ist weißgott kein dummer Mann. Er ist sehr gebildet, arbeitet als Projektleiter und hat anscheinend nen IQ von 140, wie mal getestet wurde (betäuert auch seine Mutter!).

Wir wollten eigentlich schauen, ob wir uns im Laufe der nächsten Wochen/Monate annähern können, wenn er wieder der Alte wird. Er bemüht sich sehr. Wir wollten uns einfach auch nicht aus unseren Leben verlieren. Einfach weil er immer gut zu mir war. Er ist ein toller Mensch und er ist total verzweifelt, weil er sich selbst nicht mehr mag und nicht versteht, warum ein völlig anderer Mensch aus ihm geworden ist. Gleichzeitig sagt er aber, dass es an den Sorgen lag - und an dem Punkt komm ich immer an folgenden Punkt: für diese Sorgen hat er sich doch bewusst entschieden! Spätestens bei der Sache mit dem Wohnungskauf trotz vorhandener Schulden und dem Kredit von den Eltern. Also was soll das?!

Kenn ich diesen Menschen überhaupt??? Kann man mit 27 tatsächlich so hohl in der Birne sein, dass man in Brennessel fasst und sich wundert, dass es brennt???? Und dann direkt nochmal reinfasst? Und nochmal? Und selbst wenn wir das schaffen (ich wünsch mir einfach nur die Zeit der ersten 1,5 Jahre zurück!) - weiß ich, ob er jetzt jedesmal wenns im Leben schwierig wird, sich selbst verliert? Ich wünsch mir nen Mann an meiner Seite, der der selbe bleibt trotz Probleme und wir einfach sagen "hey, das schaffen wir zusammen!" und definitiv niemand, der an finanziellen Problemen zerbricht. Ich kenn eine Frau, die hat in einem Jahr 3 Familienmitglieder verloren und hatte danach niemand mehr! DAS verändert einen! DA weiß man keinen Ausweg mehr! Und nicht wegen Schulden, an denen man selbst Schuld ist.

Und gestern kam dann der Abschuss, als er ganz anders war als die Tage davor. Da hat er am Telefon nur geweint und gemeint, er hat mir mit das wichtigste in seinem Leben verloren und würde alles dafür tun, um mir zu beweisen, dass er wirklich der ist, den ich kennengelernt hab. Ich hab irgendwie erwartet, dass er um mich kämpft. Ansich find ichs gut, dass er mir den Abstand lässt und mir Zeit gibt, mich wieder normal zu fühlen. Aber dann kam ein Satz, den ich total schlimm fand "du hast mich mit Füßen getreten, als du Schluss gemacht hast". Und das obwohl er die Tage davor meinte, er versteht total, dass ich Schluss gemacht hab. Er mag sich selbst nicht mehr! Und als ich wütend wurde, wurde er auch wütend. Der Unterschied ist nur, dass ich wütend sein darf. Ich hab wirklich ALLES gegeben, damit unsere Beziehung so bleibt wie sie war. ALLES!!! Und er sagt selbst, er hat es nie erkannt.

Ich bitte euch um Hilfe! Ich bitte euch um gut überlegte Ratschläge. Ich weiß, wir sind Fremde, aber zu leicht gibt man im Internet Ratschläge ohne mit dem Herz dabei zu sein. Wenn ihr das nicht seid, schreibt bitte nicht. Ich suche Menschen, die meine Situation verstehen und mir helfen können ein Stück weit klare Gedanken in mein Gefühlschaos zu bringen. Ich halte an einer sehr großen Liebe fest, von der ich dachte dass sie für immer hält. Es ist schwer etwas zu begreifen, wenn man keinerlei Einfluss darauf hatte. Wenn ich mir das wenigstens vorwerfen könnte...

Bitte helft mir!

10000 Dank

Mehr lesen

9. Januar 2013 um 14:07

Hallo!
Fremde Menschen aus dem Internet können leider nicht so sehr mit dem Herzen dabei sein, dazu fehlt der Bezug. Aber das muss kein Nachteil sein, schließlich können sie das viel objektiver betrachten (als du z.B.).

Ich habe das Gefühl, als würde dein Ex (?) die Schuld immer von sich weisen. Die Geldnöte seien Schuld an seiner Lage, du bist Schuld, da du ihn mit Füßen getreten hast u.s.w. Er ist nicht in der Lage in den Spiegel zu gucken und sich der Wahrheit zu stellen! Das kann bei ihm immer wieder und bei jeder Gelegenheit im Leben passieren!
Jetzt weisst du wie er WIRKLICH ist, und zwar mal so und mal so!
Es wird mit ihm immer so sein, dass du entweder auf Wolke 7 schwebst und wann anders total traurig bist, weil er wieder ein völlig anderer ist. Ich denke das muss dir bewusst sein, bevor du wieder eine Beziehung mit ihm eingehst. Akzeptiere ihn so wie er ist und die schlechten Seiten an ihm gehören genauso zu ihm wie die guten!

Hat er schon mal drüber nachgedacht sich psychologisch beraten zu lassen?!?! Vielleicht steckt ja etwas tief in seiner Seele (aus der Kindheit z.B.), was erst verarbeitet werden muss?!?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2013 um 14:17

Finanzen
als die idee aufkam eine wohnung zu kaufen wart ihr doch noch zusammen. oder ?
habt ihr das nicht in allen einzelheiten besprochen ? wie kam er auf die idee ?

habt ihr nicht schon selbst einen finanzierungsplan aufgestellt ? d.h. aufgeschrieben wieviel er an eigenkapital hat ( da hätte der kredit auffallen müssen ), wie hoch der kaufpreis ist, wie hoch die nebenkosten sind.

"Aber dann kam ein Satz, den ich total schlimm fand "du hast mich mit Füßen getreten, als du Schluss gemacht hast". Und das obwohl er die Tage davor meinte, er versteht total, dass ich Schluss gemacht hab. Er mag sich selbst nicht mehr! "
das klingt nach einer depression. die hat er aber bvestimmt nicht erst seit gestern !

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2013 um 11:24

Danke
Danke für eure Antworten!

Ich weiß es war viel zum Lesen, danke für eure Mühe!!

@darling611:
dass er die Wohnung kaufen will, war seine Entscheidung. Ich wurde vor vollendete Tatsachen gestellt. Seine Eltern haben viel Geld und sein Vater hat ihn da bearbeitet "Sohn, nur eine gekaufte Wohnung ist eine gute Wohnung!"... in etwa. Und er wollte seinen Eltern beweisen, dass er das hinkriegt. Nur wusste die nichts von den vorigen Schulden. Ich auch nicht! Von denen weiß ich erst seit 5 Tagen. Dabei führen bzw. führten wir eine sehr enge Beziehung, in der wir alles miteinander besprachen (dachte ich zumindest!).
Mit den Depressionen hast du recht!

@jasieblume:
nein, er hat von Geburt an einen Wirbelsäulenschaden.

@heuteundhier:
Du hast recht, ich muss ihn nehmen wie er ist. Aber so will ich ihn nicht. Ich möchte keinen Mann, der zuerst falsche Entscheidung trifft und dann zusammen bricht, weil er so dumm war, weil er das gemacht hat. Dann muss er auch hinstehen und sagen "ich schaff das! ich komm aus der Scheiße wieder raus!" und nicht in Depressionen verfallen.

Ich hab meine Entscheidung gefällt. Wir bleiben getrennt, haben aber Kontakt und wollen sowas, wie ne Freundschaft versuchen. Es klappt deshalb, weil wir nicht wütend aufeinander sind und uns einfach nicht komplett verlieren wollen. Wenn er der wird, der er mal war, werde ich mich neu verlieben können - oder eben nicht. Ich lass es offen und lass die Zeit zeigen, was kommt.

Ihr habt mir sehr geholfen und ich danke euch für eure Mühe und Hilfe. Ich weiß das sehr zu schätzen!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook