Anzeige

Forum / Liebe & Beziehung

Hat unsere Beziehung noch eine Chance?

Letzte Nachricht: 27. Oktober 2009 um 22:46
D
doreen_12881234
27.10.09 um 15:49

Hallo liebe Forenmitglieder,
ich bin total verzweifelt und weiss einfach nicht mehr weiter, daher wuerde ich mich ueber Rat freuen.
Also ich versuche alles mal so kurz wie moeglich darzustellen. Mein Freund und ich sind inzwischen seit 20 Monaten zusammen. Wir kannten uns vorher schon ein paar Monate, es hat etwas gedauert und war ein Hin und Her (ich war erst nicht bereit mit ihm eine Beziehung einzugehen) bis wir zusammengekommen sind. Seit wir zusammen waren war dann alles total toll. So gluecklich wie mit ihm war ich noch mit niemandem zuvor und zum ersten Mal konnte ich mir wirklich vorstellen mit jemandem fuer immer zusammen zu sein. Wir haben beide noch studiert und hatten eine tolle Zeit. Wir haben viel mit unseren Freunden unternommen, mehr mit meinen als mit seinen, wir haben viel Zeit zusammen im Bett verbracht, geredet, gekuschelt, tollen Sex gehabt. Es war wirklich perfekt. Das alles war zwischen Februar und August. Dann war er Ende des Jahres mit dem Studium fertig und ich wusste er wuerde in eine andere Stadt ziehen (300km entfernt). Da er seine Wohnung schon gekuendigt hatte und seine Abschlussarbeit noch nicht ganz fertig war ist er noch zwei Monate zu mir gezogen. Es war alles total gut, ausser dass ich nach und nach immer staerkere Aengste vor der Ansteckung mit Krankheiten bekommen habe. Natuerlich nicht wegen ihm, aber meine Ma ist frueher an Krebs gestorben und solche Aengste treten bei mir auf wenn ich in instabilen Lebenssituationen bin. Ich wusste halt, dass er bald wegzieht und hatte glaube ich schon damals totale Angst ihn zu verlieren. Aber mein Freund war total lieb, ich konnte ihm alles erzaehlen und hab mich einfach total aufgehoben gefuehlt bei ihm. Im Dezember ist er dann weggezogen und mir ging es echt immer schlechter. Es kam halt hinzu, dass ich mich im Studium gelangweilt habe, meine besten Freundinnen auch alle in festen Beziehungen waren und einfach nicht viel los war. Mit meinem Freund hat es aber gut funktioniert, wir haben uns fast jedes Wochenende gesehen und die Wochenenden waren immer total schoen. Mir ging es dann weiterhin nicht so gut, habe irgendwann sogar eine Therapie angefangen deshalb. Da ich bisher schnell studiert habe, hab ich mich im Fruehjahr dann dazu entschlossen fuer einige Monate zu ihm zu ziehen und ein Praktikum zu machen. Ich hab dutzende Bewerbungen geschrieben aber da gerade auch noch Finanzkrise war absolut nichts gefunden was mich angesprochen hat. So bin ich dann nach einigen Wochen doch wieder zurueck in meine Studiums-Stadt gezogen. Letztlich war ich auch ganz froh darueber, da es bei uns die Wochen zuvor ganz schoen gekracht hatte teilweise. In seiner Stadt kannte ich niemanden, ich hatte keine wirkliche Beschaeftigung, auch er war mit seinem Job unzufrieden...











Mehr lesen

D
doreen_12881234
27.10.09 um 16:18

Teil 2
... den Sommer ueber ging es mir dann immer besser aber bei uns beiden hat es trotzdem noch relativ viel gekracht. Das hat mich immer total traurig gemacht, weil ich es einfach nicht verstanden habe. Aber ich hab's mir dann dadurch erklaert, dass mein Freund in seinem Job unzufrieden bzw. spaeter arbeitslos war und dass ich die Monate zuvor wo es mir so schlecht ging vielleicht wirklich nicht so einfach gewesen war. Jedenfalls ging es den gesamten Sommer ueber so weiter, es war mal sehr gut, mal schlecht. Allgemein habe ich gemerkt, dass ich nach den ganzen Streitereien irgendwann auch einfach den Glauben an die Beziehung und daran, dass noch alles gut wird verloren hab. Ich glaube zu der Zeit habe ich angefangen mich emotional ein bisschen zurueckzuziehen weil es mich einfach so verletzt hat, dass alles oft so schwierig war, wir immer wieder wegen der gleichen Sachen gestritten haben, er immer der Meinung war es laege NUR an mir, ICH muesste mich aendern. Irgendwann lief es im Bett mal wieder nicht so (durch die ganzen emotionalen Schwierigkeiten hatte ich da gar nicht mehr so Lust drauf, konnte mich nicht so fallen lassen) und dann haben wir angefangen zu diskutieren und ich hab das Gefuehl gehabt ueberhaupt nicht durchzukommen bei meinem Freund. Irgendwann konnte ich nicht mehr und hab gefragt

Gefällt mir

D
doreen_12881234
27.10.09 um 16:30
In Antwort auf doreen_12881234

Teil 2
... den Sommer ueber ging es mir dann immer besser aber bei uns beiden hat es trotzdem noch relativ viel gekracht. Das hat mich immer total traurig gemacht, weil ich es einfach nicht verstanden habe. Aber ich hab's mir dann dadurch erklaert, dass mein Freund in seinem Job unzufrieden bzw. spaeter arbeitslos war und dass ich die Monate zuvor wo es mir so schlecht ging vielleicht wirklich nicht so einfach gewesen war. Jedenfalls ging es den gesamten Sommer ueber so weiter, es war mal sehr gut, mal schlecht. Allgemein habe ich gemerkt, dass ich nach den ganzen Streitereien irgendwann auch einfach den Glauben an die Beziehung und daran, dass noch alles gut wird verloren hab. Ich glaube zu der Zeit habe ich angefangen mich emotional ein bisschen zurueckzuziehen weil es mich einfach so verletzt hat, dass alles oft so schwierig war, wir immer wieder wegen der gleichen Sachen gestritten haben, er immer der Meinung war es laege NUR an mir, ICH muesste mich aendern. Irgendwann lief es im Bett mal wieder nicht so (durch die ganzen emotionalen Schwierigkeiten hatte ich da gar nicht mehr so Lust drauf, konnte mich nicht so fallen lassen) und dann haben wir angefangen zu diskutieren und ich hab das Gefuehl gehabt ueberhaupt nicht durchzukommen bei meinem Freund. Irgendwann konnte ich nicht mehr und hab gefragt

Teil 3
"Sag mal willst du eigentlich noch mit mir zusammen sein?" Er hat dann lange ueberlegt, hat mir einige Sachen gesagt, die ihn echt an mir stoeren z.B., dass ich echt gemein zu ihm war teilweise (ja war ich aber nur weil ich so verletzt war weil von ihm sooo wenig kam) etc. Und dann meinte er "Ich glaube, wir sollten nicht mehr zusammen sein" Dann hab ich meine Sachen gepackt, ihm gesagt, dass ich ihn liebe und bin mitten in der Nacht gefahren. Als ich noch im Zug sass rief er an und meinte er haette einen Fehler gemacht und moechte wieder hinter mir stehen. Ich hab dann sehr viel nachgedacht die naechsten zwei Tage, weil ich als er Schluss gemacht hatte auch eine gewisse Erleichterung gespuert hatte und mich dies erschrocken hat, und bin zu dem Schluss gekommen, dass er mich einfach sehr verletzt hat aber ich ihn noch total liebe und auf jeden Fall weiter mit ihm zusammen sein will. Dann kam er ein paar Tage spaeter zu mir, vorher ging nicht weil ich noch ne Klausur geschrieben hab. Wir haben dann viel geredet, beide gesagt was uns gestoert hat und dass wir in Zukunft mehr reden muessen und dann war's eigentlich wieder gut. Ich war den Tag total happy und die Wochen drauf waren auch gut. Das Semester wollte ich dann endlich das Praktikum machen was ich schon laenger vor hatte, hab mich zu Hause bei meinen Eltern beworben und bei meinem Freund. Da ich momentan nicht so wirklich weiss, was ich spaeter mal machen will fand ich's alles nicht so toll aber bin dann zu meinem Freund weil ich das Praktikum noch am interessantesten fand. Dann ging das Praktikum los und ich hab mich dort ziemlich gelangweilt, hab angefangen mir sehr viele Gedanken zu machen was ich ueberhaupt mal machen will und wo alles hingehen soll in meinem Leben. Ich mache mir da allgemein immer sehr viele Gedanken und sobald ich mich langweile, unzufrieden bin etc. noch mehr. Dann dachte ich mir auch: ja, jetzt bist du eigentlich nur wegen ihm hier - willst du das ueberhaupt. Hab voll die Zweifel bekommen, ob ich noch mit ihm zusammen sein will und hab das wochenlang nicht wieder wegbekommen. Mein Freund war total lieb die erste Zeit, ich hab dann irgendwann meine Zweifel angesprochen und seitdme wurde es schwierig.

Gefällt mir

D
doreen_12881234
27.10.09 um 17:01
In Antwort auf doreen_12881234

Teil 3
"Sag mal willst du eigentlich noch mit mir zusammen sein?" Er hat dann lange ueberlegt, hat mir einige Sachen gesagt, die ihn echt an mir stoeren z.B., dass ich echt gemein zu ihm war teilweise (ja war ich aber nur weil ich so verletzt war weil von ihm sooo wenig kam) etc. Und dann meinte er "Ich glaube, wir sollten nicht mehr zusammen sein" Dann hab ich meine Sachen gepackt, ihm gesagt, dass ich ihn liebe und bin mitten in der Nacht gefahren. Als ich noch im Zug sass rief er an und meinte er haette einen Fehler gemacht und moechte wieder hinter mir stehen. Ich hab dann sehr viel nachgedacht die naechsten zwei Tage, weil ich als er Schluss gemacht hatte auch eine gewisse Erleichterung gespuert hatte und mich dies erschrocken hat, und bin zu dem Schluss gekommen, dass er mich einfach sehr verletzt hat aber ich ihn noch total liebe und auf jeden Fall weiter mit ihm zusammen sein will. Dann kam er ein paar Tage spaeter zu mir, vorher ging nicht weil ich noch ne Klausur geschrieben hab. Wir haben dann viel geredet, beide gesagt was uns gestoert hat und dass wir in Zukunft mehr reden muessen und dann war's eigentlich wieder gut. Ich war den Tag total happy und die Wochen drauf waren auch gut. Das Semester wollte ich dann endlich das Praktikum machen was ich schon laenger vor hatte, hab mich zu Hause bei meinen Eltern beworben und bei meinem Freund. Da ich momentan nicht so wirklich weiss, was ich spaeter mal machen will fand ich's alles nicht so toll aber bin dann zu meinem Freund weil ich das Praktikum noch am interessantesten fand. Dann ging das Praktikum los und ich hab mich dort ziemlich gelangweilt, hab angefangen mir sehr viele Gedanken zu machen was ich ueberhaupt mal machen will und wo alles hingehen soll in meinem Leben. Ich mache mir da allgemein immer sehr viele Gedanken und sobald ich mich langweile, unzufrieden bin etc. noch mehr. Dann dachte ich mir auch: ja, jetzt bist du eigentlich nur wegen ihm hier - willst du das ueberhaupt. Hab voll die Zweifel bekommen, ob ich noch mit ihm zusammen sein will und hab das wochenlang nicht wieder wegbekommen. Mein Freund war total lieb die erste Zeit, ich hab dann irgendwann meine Zweifel angesprochen und seitdme wurde es schwierig.

Teil 4
Wir haben dann so nebeneinander hergelebt, Filme geguckt, gekocht, gegessen, Sex gehabt. Sonst auch nicht viel. Wir waren uns also nicht wirklich nahe. An den Wochenenden bin ich oft nach Hause oder zu Freunden gefahren weil ich mit den ganzen Gefuehlen nicht klar kam und einfach raus wollte. Dann ist mein Freund fuer einige Tage auf Geschaeftsreise gegangen und ich hatte Zeit darueber nachzudenken was ich eigentlich will. Die Tage waren sehr anstrengend aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich noch mit ihm zusammen sein will und dass ich erstmal hier bei ihm bleiben moechte um alles wieder hinzubekommen. Sobald ich die Entscheidung getroffen hatte ging es mir voll gut, ich war das erste Mal seit langem richtig entspannt. Dann kam er wieder, ich hab ihn vom Flughafen abgeholt, aber an dem Abend kam einfach kein Gespraech zustande. Ich hab ihn erst einmal ankommen lassen und er hat wohl darauf gewartet, dass ich ihn anspreche weil ich ihm das vorher schon gesagt hatte, dass ich reden moechte. Als wir dann angefangen haben zu reden lagen wir schon im Bett und das Gespraech ist total vermurkst gelaufen. Dann war ich uebers Wochenende weg, kam wieder, alles war total schoen wenn auch irgendwie distanziert, ich hab weiterhin gemerkt, dass wir uns einfach nicht so nahe sind momentan. Dann habe ich Sonntag Abend nochmal versucht mit ihm zu reden, ihn gefragt wie er es denn nun findet wenn ich hier bleibe. Fuer mich war das halt schon ne grosse Entscheidung und ich wollte einfach wissen ob's fuer ihn auch ok ist. Alles was von mir kam war: "ich finde das gut. Wenn es dir gut geht, geht es uns auch gut." Ich hab ihm daraufhin gesagt, dass er es sich ja etwas einfach macht damit. Nach dem Gespraech war dann jedenfalls die naechsten Tage alles TOTAL merkwuerdig. Mein Freund war so distanziert, es war total unangenehm. Ich hab's dann irgendwann nicht mehr ausgehalten, ihm einen langen Brief geschrieben, ihm geschrieben wie ich mich an die schoenen Zeiten erinnere, dass ich mir damals vorstellen konnte fuer immer mit ihm zusammenzusein (das hatte ich ihm noch nie gesagt), ihm geschrieben, dass mich sein Verhalten in der letzten Zeit sehr verletzt hat, etc. Meiner Meinung nach war der Brief eine grosse Liebeserklaerung. Dann hab ich meine Sachen gepackt und bei nem Bekannten gepennt. Am naechsten Tag hat er sich gemeldet, wir haben uns getroffen und geredet. Das Gespraech war nicht ueberschwenglich, kein "alles-wird-wieder-gut" aber es schien mir doch wie eine Grundlage auf der man arbeiten koennte. Am WE war ich dann zu Hause, hab meinen Freund das erste Mal seit langem wieder ein bisschen vermisst und mich auf ihn gefreut. Dann bin ich gestern wieder hergekommen, mein Freund kam ueber eine Stunde spaeter als normal nach Hause und hat mir noch nichtmal Bescheid gesagt. Ausserdem sah die Wohnung aus wie ... (ok er hatte mich per sms vorgewarnt, aber trotzdem), es stand dreckiges Geschirr rum etc. Wir haben uns dann zum Einkaufen beim Supermarkt getroffen und ich hab ihn nur ganz kurz mit Kuesschen begruesst, er hat gefragt was los ist und ich hab gesagt, dass er ja ruhig mal ne sms haette schreiben koennen. Dann haben wir angefangen rumzudiskutieren und es dann aber doch auf zu Hause verschoben. Da ging's dann richtig los, ich hab mich aufgeregt dass er sich nicht gemeldet hat, er sich dass er auf seine sms mittags keine Antwort bekommen hat. Ich hab dann irgendwann angefangen zu heulen und kaum noch aufgehoert. Ich haette gerne noch ein Glas Wein mit ihm getrunken nach dem Essen, er wollte ins Bett. Da haben wir dann geredet, ueber meine Plaene (das Praktikum ist Ende der Woche zu Ende) etc. Ich hatte das Gefuehl, er versucht echt mich darin zu bestaerken zu machen was ich will, ins Ausland zu gehen, zurueck in meine Studiumsstadt. Ich hatte schon das Gefuehl er moechte mich loswerden. Und es kam auch das Thema auf, dass vieles nicht so toll ist momentan, emotional kalt, der Sex nicht gut ist. Auf eine Diskussion a la "wie soll es gemeinsam weitergehen" hat er sich kein bisschen eingelassen. Er meint ich soll machen was fuer mich richtig ist und dann schauen wie er da reinpasst. Ich hab gesagt mir fehlt ein Zeichen, dass er noch mit mir zusammensein will, deshalb bin ich so verletzlich. Er sagte ihm fehlt das auch und dass ich es ihm im Alltag ueberhaupt nicht zeige. Da hat er schon recht, ich war einfahc nicht in der Lage dazu in letzter Zeit. Was er nicht gesagt hat aber ich meine so rausgehoert zu haben: er vermisst seine Freundin, wie sie bis vor einem Jahr mal war: aktiv, spass liebend, vielseitig interessiert. Ich hatte dann gestern Abend immer wieder das Gefuehl ich muesste mit ihm Schluss machen, weil er momentan einfach keinen Bock auf mich hat aber seinen Hintern nicht in Bewegung kriegt Schluss zu machen.

Ich bin fuer mich jetzt zu dem Schluss gekommen, dass ich so schnell wie moeglich hier raus muss, fuer mich sorgen muss, gucken muss, dass es mir gut geht. Momentan tut es das naemlich wirklich nicht. Vielleicht kann die Beziehung dann wieder funktionieren, vielleicht nicht. Aber es wird besser sein fuer mich. Ich weiss ich liebe ihn noch, nicht wie er jetzt ist aber wie er mal war. Aber andererseits aergert es mich, dass er nicht bereit ist an unserer Beziehung zu arbeiten, dass ich mich aendern soll und er sich voellig aus der Verantwortung zieht. Das loest bei mir Gedanken von "Hat er es eigentlich verdient, dass ich mich so um ihm bemuehe?" aus...

Jetzt meine Frage an euch: wie nehmt ihr das Ganze nach meinen Beschreibungen wahr? Wie soll ich weiter vorgehen? Ich werde auf jeden Fall am Wochenende ausziehen, je nachdem wo ich dann mein Praktikum mache hinziehen. Soll ich sagen ich brauche mal eine Pause? Sollen wir ganz normal zusammenbleiben und uns an den Wochenenden sehen? Ich wuerde es halt gerne erreichen, dass er wieder von sich aus auf mich zukommt. Wenn ich sage ich will eine Pause wird er das vermutlich nicht tun...

Gefällt mir

Anzeige
D
doreen_12881234
27.10.09 um 21:16

Antwort waere schoen
Es waere toll wenn trotz des langen Texts jemand antworten koennte...
habe inzwischen mit meinen Freunden gesprochen. Meine Freundin plaediert fuer Sachen packen und gehen und paar Wochen Pause, mein Kumpel plaediert fuer bleiben und nochmal alles geben damit mein Freund merkt mir liegt wirklich etwas an ihm...

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

A
ailie_11861351
27.10.09 um 21:30
In Antwort auf doreen_12881234

Teil 4
Wir haben dann so nebeneinander hergelebt, Filme geguckt, gekocht, gegessen, Sex gehabt. Sonst auch nicht viel. Wir waren uns also nicht wirklich nahe. An den Wochenenden bin ich oft nach Hause oder zu Freunden gefahren weil ich mit den ganzen Gefuehlen nicht klar kam und einfach raus wollte. Dann ist mein Freund fuer einige Tage auf Geschaeftsreise gegangen und ich hatte Zeit darueber nachzudenken was ich eigentlich will. Die Tage waren sehr anstrengend aber ich bin zu dem Schluss gekommen, dass ich noch mit ihm zusammen sein will und dass ich erstmal hier bei ihm bleiben moechte um alles wieder hinzubekommen. Sobald ich die Entscheidung getroffen hatte ging es mir voll gut, ich war das erste Mal seit langem richtig entspannt. Dann kam er wieder, ich hab ihn vom Flughafen abgeholt, aber an dem Abend kam einfach kein Gespraech zustande. Ich hab ihn erst einmal ankommen lassen und er hat wohl darauf gewartet, dass ich ihn anspreche weil ich ihm das vorher schon gesagt hatte, dass ich reden moechte. Als wir dann angefangen haben zu reden lagen wir schon im Bett und das Gespraech ist total vermurkst gelaufen. Dann war ich uebers Wochenende weg, kam wieder, alles war total schoen wenn auch irgendwie distanziert, ich hab weiterhin gemerkt, dass wir uns einfach nicht so nahe sind momentan. Dann habe ich Sonntag Abend nochmal versucht mit ihm zu reden, ihn gefragt wie er es denn nun findet wenn ich hier bleibe. Fuer mich war das halt schon ne grosse Entscheidung und ich wollte einfach wissen ob's fuer ihn auch ok ist. Alles was von mir kam war: "ich finde das gut. Wenn es dir gut geht, geht es uns auch gut." Ich hab ihm daraufhin gesagt, dass er es sich ja etwas einfach macht damit. Nach dem Gespraech war dann jedenfalls die naechsten Tage alles TOTAL merkwuerdig. Mein Freund war so distanziert, es war total unangenehm. Ich hab's dann irgendwann nicht mehr ausgehalten, ihm einen langen Brief geschrieben, ihm geschrieben wie ich mich an die schoenen Zeiten erinnere, dass ich mir damals vorstellen konnte fuer immer mit ihm zusammenzusein (das hatte ich ihm noch nie gesagt), ihm geschrieben, dass mich sein Verhalten in der letzten Zeit sehr verletzt hat, etc. Meiner Meinung nach war der Brief eine grosse Liebeserklaerung. Dann hab ich meine Sachen gepackt und bei nem Bekannten gepennt. Am naechsten Tag hat er sich gemeldet, wir haben uns getroffen und geredet. Das Gespraech war nicht ueberschwenglich, kein "alles-wird-wieder-gut" aber es schien mir doch wie eine Grundlage auf der man arbeiten koennte. Am WE war ich dann zu Hause, hab meinen Freund das erste Mal seit langem wieder ein bisschen vermisst und mich auf ihn gefreut. Dann bin ich gestern wieder hergekommen, mein Freund kam ueber eine Stunde spaeter als normal nach Hause und hat mir noch nichtmal Bescheid gesagt. Ausserdem sah die Wohnung aus wie ... (ok er hatte mich per sms vorgewarnt, aber trotzdem), es stand dreckiges Geschirr rum etc. Wir haben uns dann zum Einkaufen beim Supermarkt getroffen und ich hab ihn nur ganz kurz mit Kuesschen begruesst, er hat gefragt was los ist und ich hab gesagt, dass er ja ruhig mal ne sms haette schreiben koennen. Dann haben wir angefangen rumzudiskutieren und es dann aber doch auf zu Hause verschoben. Da ging's dann richtig los, ich hab mich aufgeregt dass er sich nicht gemeldet hat, er sich dass er auf seine sms mittags keine Antwort bekommen hat. Ich hab dann irgendwann angefangen zu heulen und kaum noch aufgehoert. Ich haette gerne noch ein Glas Wein mit ihm getrunken nach dem Essen, er wollte ins Bett. Da haben wir dann geredet, ueber meine Plaene (das Praktikum ist Ende der Woche zu Ende) etc. Ich hatte das Gefuehl, er versucht echt mich darin zu bestaerken zu machen was ich will, ins Ausland zu gehen, zurueck in meine Studiumsstadt. Ich hatte schon das Gefuehl er moechte mich loswerden. Und es kam auch das Thema auf, dass vieles nicht so toll ist momentan, emotional kalt, der Sex nicht gut ist. Auf eine Diskussion a la "wie soll es gemeinsam weitergehen" hat er sich kein bisschen eingelassen. Er meint ich soll machen was fuer mich richtig ist und dann schauen wie er da reinpasst. Ich hab gesagt mir fehlt ein Zeichen, dass er noch mit mir zusammensein will, deshalb bin ich so verletzlich. Er sagte ihm fehlt das auch und dass ich es ihm im Alltag ueberhaupt nicht zeige. Da hat er schon recht, ich war einfahc nicht in der Lage dazu in letzter Zeit. Was er nicht gesagt hat aber ich meine so rausgehoert zu haben: er vermisst seine Freundin, wie sie bis vor einem Jahr mal war: aktiv, spass liebend, vielseitig interessiert. Ich hatte dann gestern Abend immer wieder das Gefuehl ich muesste mit ihm Schluss machen, weil er momentan einfach keinen Bock auf mich hat aber seinen Hintern nicht in Bewegung kriegt Schluss zu machen.

Ich bin fuer mich jetzt zu dem Schluss gekommen, dass ich so schnell wie moeglich hier raus muss, fuer mich sorgen muss, gucken muss, dass es mir gut geht. Momentan tut es das naemlich wirklich nicht. Vielleicht kann die Beziehung dann wieder funktionieren, vielleicht nicht. Aber es wird besser sein fuer mich. Ich weiss ich liebe ihn noch, nicht wie er jetzt ist aber wie er mal war. Aber andererseits aergert es mich, dass er nicht bereit ist an unserer Beziehung zu arbeiten, dass ich mich aendern soll und er sich voellig aus der Verantwortung zieht. Das loest bei mir Gedanken von "Hat er es eigentlich verdient, dass ich mich so um ihm bemuehe?" aus...

Jetzt meine Frage an euch: wie nehmt ihr das Ganze nach meinen Beschreibungen wahr? Wie soll ich weiter vorgehen? Ich werde auf jeden Fall am Wochenende ausziehen, je nachdem wo ich dann mein Praktikum mache hinziehen. Soll ich sagen ich brauche mal eine Pause? Sollen wir ganz normal zusammenbleiben und uns an den Wochenenden sehen? Ich wuerde es halt gerne erreichen, dass er wieder von sich aus auf mich zukommt. Wenn ich sage ich will eine Pause wird er das vermutlich nicht tun...

Er ist ein Mann
und so solltest Du ihn auch behandeln, das heisst Männer ticken anders als Frauen. Männer übernehmen zwar meist das Zepter wenn es darum geht eine Frau zu erobern, aber wenn sie in einer Beziehung sind, wollen sie dass man sich um sie kümmert. Ein Mann will verwöhnt werden und spüren, dass er geleibt wird.
Zeig ihm dass Du ih liebst...bereite ihn einen romantischen abend.... esst in romantischer atmosphäre etwas zusammen, dann badet zusammen..stell viele Teelichter auf die Bade wanne usw. umgarne ihn und du wirst sehen, dann kommt auch was von ihm zurück... ich bin 5 Jahre mit meinem Freund zusammmen und ich habe gelernt Männer sind keine große Redner also erwarte das auch nicht, zeige einfach was Du fühlst, schreibe ihn einfach al zwischendurch ne sms dass du ihn vermisst, dass du ihn liebt oder auch mal was erotisches.. einfach so... sowas mögen Männer und du wirst sehen wie schnell dann auch was von ihm kommt.
Ich denke es ist gar nicht mal so schlecht, wenn ihr euch nur am wochenende seht, denn das und ein paar Aktionen von Dir und du wirst staunen, wie sehr er dich wieder liebt. Aber erwarte nicht deinen Freund, wie er am Anfang der Beziehung war, denn frischverliebte sind nunmal besonders aufmerksam. Tatsache ist dass bei jeden Paar irgendwann der Alltag eintritt, aber das ist auch okay... man muss halt daraus einfach das beste machen. Verlange nicht von hm wie damals zu sein, das wird nicht gehen denn du wirst auch nicht mehr wie damals seien, aber lernt euch einfach auf einer anderen ebene neu kennen und lieben. Und du wirst dann auch diese Liebe líeben. Aber verliebtsein und lieben sind nunmal zwie verschiedene paar schuhe und ich laube damit musst du erst mal klar kommen. Nur wenn du schluss machst und einen neuen hast, wird auch mit ihm sowas passieren.
<ich hoffe ich konnte dir helfen. ich wünsche dir viel Glück und viele glückliche Stunden

Gefällt mir

D
doreen_12881234
27.10.09 um 21:43
In Antwort auf ailie_11861351

Er ist ein Mann
und so solltest Du ihn auch behandeln, das heisst Männer ticken anders als Frauen. Männer übernehmen zwar meist das Zepter wenn es darum geht eine Frau zu erobern, aber wenn sie in einer Beziehung sind, wollen sie dass man sich um sie kümmert. Ein Mann will verwöhnt werden und spüren, dass er geleibt wird.
Zeig ihm dass Du ih liebst...bereite ihn einen romantischen abend.... esst in romantischer atmosphäre etwas zusammen, dann badet zusammen..stell viele Teelichter auf die Bade wanne usw. umgarne ihn und du wirst sehen, dann kommt auch was von ihm zurück... ich bin 5 Jahre mit meinem Freund zusammmen und ich habe gelernt Männer sind keine große Redner also erwarte das auch nicht, zeige einfach was Du fühlst, schreibe ihn einfach al zwischendurch ne sms dass du ihn vermisst, dass du ihn liebt oder auch mal was erotisches.. einfach so... sowas mögen Männer und du wirst sehen wie schnell dann auch was von ihm kommt.
Ich denke es ist gar nicht mal so schlecht, wenn ihr euch nur am wochenende seht, denn das und ein paar Aktionen von Dir und du wirst staunen, wie sehr er dich wieder liebt. Aber erwarte nicht deinen Freund, wie er am Anfang der Beziehung war, denn frischverliebte sind nunmal besonders aufmerksam. Tatsache ist dass bei jeden Paar irgendwann der Alltag eintritt, aber das ist auch okay... man muss halt daraus einfach das beste machen. Verlange nicht von hm wie damals zu sein, das wird nicht gehen denn du wirst auch nicht mehr wie damals seien, aber lernt euch einfach auf einer anderen ebene neu kennen und lieben. Und du wirst dann auch diese Liebe líeben. Aber verliebtsein und lieben sind nunmal zwie verschiedene paar schuhe und ich laube damit musst du erst mal klar kommen. Nur wenn du schluss machst und einen neuen hast, wird auch mit ihm sowas passieren.
<ich hoffe ich konnte dir helfen. ich wünsche dir viel Glück und viele glückliche Stunden

Ja,
danke, ich glaube, dass hat mir schon ein bisschen weitergeholfen. ich werde es die naechsten tage mal versuchen. eigentlich hab ich auch das Gefuehl Wochenendbeziehung waere ok weil ich dann auch mehr Zeit fuer mich haette. hier in seiner Wohnung hab ich immer das Gefuehl mich nicht so gut entfalten zu koennen. ist nur schade, wenn er dann denkt ich bin jetzt ausgezogen weil es nicht funktioniert hat. Dann haben wir schon zwei Mal schlechte Erfahrungen mit dem zusammen Wohnen gemacht. Vor einigen Wochen als es noch etwas besser war und ich ihn angesprochen habe, dass ich momentan zweifle und die Situation schwierig fuer mich ist meinte er "wenn du jetzt nach 1 1/2 Jahren nicht mit mir zusammen wohnen kannst, wirst du es dann jemals koennen?!" es ist so schwer ihm dann zu erklaeren, dass es etwas ganz anderes sein wird wenn ich in der Stadt auch einen Job habe, der mir wirklich gefaellt, Freunde gefunden habe, Hobbies habe ... und nicht nur ihn.
Und die Idee mit der Badewanne hatte ich auch schon, leider haben wir keine. Ich hab dann an Thermalbad gedacht aber das ist natuerlich nicht besonders privat. Hast du sonst noch nen Tipp was man ausser kochen und Kleinigkeiten mitbringen zu Hause tun kann?
Danke!

Gefällt mir

Anzeige
D
doreen_12881234
27.10.09 um 22:46
In Antwort auf doreen_12881234

Ja,
danke, ich glaube, dass hat mir schon ein bisschen weitergeholfen. ich werde es die naechsten tage mal versuchen. eigentlich hab ich auch das Gefuehl Wochenendbeziehung waere ok weil ich dann auch mehr Zeit fuer mich haette. hier in seiner Wohnung hab ich immer das Gefuehl mich nicht so gut entfalten zu koennen. ist nur schade, wenn er dann denkt ich bin jetzt ausgezogen weil es nicht funktioniert hat. Dann haben wir schon zwei Mal schlechte Erfahrungen mit dem zusammen Wohnen gemacht. Vor einigen Wochen als es noch etwas besser war und ich ihn angesprochen habe, dass ich momentan zweifle und die Situation schwierig fuer mich ist meinte er "wenn du jetzt nach 1 1/2 Jahren nicht mit mir zusammen wohnen kannst, wirst du es dann jemals koennen?!" es ist so schwer ihm dann zu erklaeren, dass es etwas ganz anderes sein wird wenn ich in der Stadt auch einen Job habe, der mir wirklich gefaellt, Freunde gefunden habe, Hobbies habe ... und nicht nur ihn.
Und die Idee mit der Badewanne hatte ich auch schon, leider haben wir keine. Ich hab dann an Thermalbad gedacht aber das ist natuerlich nicht besonders privat. Hast du sonst noch nen Tipp was man ausser kochen und Kleinigkeiten mitbringen zu Hause tun kann?
Danke!

...
Hab ihm vor ner Stunde ne sms geschrieben, gesagt, dass ich mich auf ihn freue und wir noch ein Glas Wein trinken koennen Jetzt ist er immer noch nicht da und ne sms hab ich auch ne keine bekommen. Nicht gerade nett... aber naja er ist auf einem Geschaeftsessen, vielleicht hat er wirklich keine Zeit. So schnell lass ich mich jetzt auch nicht aus dem Konzept bringen.

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige