Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat unsere Beziehung eine Zukunft?

Hat unsere Beziehung eine Zukunft?

30. August um 17:36 Letzte Antwort: 30. August um 22:27

Hallo ihr lieben Menschen da draußen,
ich bin etwas ratlos, was meine Beziehung angeht momentan und weiß nicht mehr so recht wie ich handeln, fühlen oder denken soll. Deswegen hab ich mich dazu entschlossen mir einfach mal eine neutrale Sichtweise der Dinge anzuhören. 
Bei mir ging es dieses Mal in meiner Beziehung viel zu schnell, was wahrscheinlich der Grund dafür ist, dass momentan alles schwieriger und "schlimmer" wird. 
Mein Freund und ich haben uns am 13.10.2019 kennengelernt. Es war alles irgendwie so spontan und einfach schön. Er ist 27 Jahre und ist ursprünglich aus Bosnien und seit 3 Jahren in Deutschland. Ich bin 24 Jahre und habe russische Wurzeln bin aber hier großgeworden. Er lebte bereits über 1 Jahr in meiner Stadt und ich habe ihn nicht gekannt und auch noch nie zuvor gesehen.(ich muss sagen ich lebe in einer sehr kleinen Stadt, in der sich jeder eigentlich kennt oder zumindest ich viele kenne) Eines Tages hat er mich auf Facebook gefunden und mir eine FA gestellt, ich habe sie angenommen, er hat mich gleich angeschrieben, ein bisschen hin und her geschrieben und uns am selben Abend zum Shisha rauchen verabredet. Zu diesem Zeitpunkt, bin ich so zu sagen "frisch" aus einer psychosomatischen Klinik  gewesen und habe mich in dieser Klinik neu gefunden war dementsprechend sehr positiv und glücklich eingestellt nach diesem Aufenthalt, da die Klinik mich sehr aufgebaut und mir sehr geholfen hat. Habe eine sehr schwere Vergangenheit mit meinen 24 Jahren und einen schweren Schicksalsschlag erlitten. Wir haben uns kennengelernt und es hat einfach sofort von beiden Seiten gepasst. Es war alles sehr romantisch und einfach anders. Er hatte kein Auto, also hat er mich zu Fuß abgeholt und wir sind zusammen in die Stadt gelaufen wie in früheren Zeiten wo das noch normal war. Wir haben viel geredet, er ist sehr gebildet und redet akzentfrei und fließen deutsch deswegen glaube immer viele nicht dass er erst drei Jahre in Deutschland lebt. Ich war selbst sehr überrascht und deswegen auch begeistert von seiner Person. Gebildet, gepflegt, liebevoll und einfach menschlich. Nach diesem Tag haben wir uns jeden Abend getroffen sind spazieren gegangen haben über Gott und die Welt geredet und uns einfach sehr gut verstanden. Wir waren beide Kopf über Hals verliebt und für beide hat es sich angefühlt wie das erste mal verliebt sein in der Kindheit. Nach 2 Wochen sind wir schon zusammen gewesen. Dann kam die erste Nacht zusammen und der Sex war einfach fantastisch, ist er heute eigentlich immer noch. Ich habe mit ihm den besten Sex den ich je in meinem Leben hatte und er sagt mir zumindest das gleiche. Nach fast 3 Monaten war er in den Winterferien für 2 Wochen  in seiner Heimat dort habe ich ihn dann auch alleine besucht. Ich bin alleine nach Bosnien gefahren, habe seine Familie kennengelernt und wir haben Silvester gemeinsam verbracht. Nach weiteren fast 2 Monaten haben wir beschlossen zusammen zu ziehen. Er hat seine Wohnung aufgegeben und ist in meine eingezogen. Die erste Zeit war das natürlich aufregend und ein schönes Gefühl für beide. Das hat alles dann nachgelassen und es wurde immer schwieriger mit unserer Beziehung. Streitereien waren schon vor dem zusammen ziehen öfter wegen banalen Sachen eigentlich, aber nach dem zusammen leben wurde es mehr und irgendwie anstrengender. Das "Problem" war so erkläre ich es mir zumindest, dass am Anfang unserer Beziehung ich die jenige  gewesen bin, die Unabhängiger und distanzierter gewesen ist als er. Er war von Anfang an so verliebt in mich und hat mit so viel Interesse gezeigt. Sowas kannte ich vorher nicht (obwohl ich eine 5 jährige Beziehung bereits länger hinter mir hatte) Er war sehr aufmerksam, hat mir immer genau zugehört, konnte sich immer an Kleinigkeiten die ich ihm erzählt habe erinnern, hat mir kleine Geschenke gemacht zu unserem Monatstag (was ich auch nicht kannte) es gab immer wieder Streitigkeiten, dass ich zu wenig Interesse und nicht so aufmerksam ihm gegenüber bin wie er es ist. Mir war das anfangs manchmal zu viel, weil ich mehr Freiraum wollte. Aber nach dem zusammen ziehen hat sich die Sache um 360 grad geändert. Meine Liebe zu ihm schien nach dem zusammen ziehen größer zu werden und seine kleiner. Ihm war das dann irgendwann zu viel Zeit zusammen zu sein (was ja normal ist wenn man gemeinsam lebt) er war gestresst, dass ich ihn immer wieder auf Sachen hinwies bezüglich dem Haushalt und ein bisschen Hilfe erwartet habe. Ich habe mich nicht verstanden gefühlt und er hat sich auch nicht verstanden gefühlt. Irgendwann war ich dann so verliebt, dass ich ihm zu viel liebe gezeigt habe. Aus einer "distanzierten" unabhängigen Frau wurde dann eine liebevolle und fürsorgliche Frau. So wie er sich das eigentlich gewünscht hat (zumindest dachte ich das immer) Mittelwelle kann ich einfach nicht mehr anders, da ich generell ein Mensch bin der sehr viel liebe braucht, sehr viel Nähe und Geborgenheit. Ich freue mich jeden Abend, wenn ich mich der Arbeit nach Hause komme ihn zu sehen und zusammen einfach nur Fernsehen zu schauen oder zu reden. Für ihn ist das alles nichts mehr besonderes und selbstverständlich, dass ich da bin. Irgendwie scheint er auch nicht mehr zufrieden mit mir zu sein. Als er mich kennengelernt hat, war ich sehr sportlich aktiv weil ich am abnehmen war. Ich habe mich allerdings in der ganzen verliebtsheitspahse nicht mehr aufs abnehmen konzentriert und es hat nachgelassen. Irvendwie vielleicht auch weil er mir das Gefühl gegeben hat, er mag mich so wie ich bin (ich bin nicht dünn aber auch nicht dick, einfach kurvig) habe mit meinem Gewicht schon seit Jahren psychische Probleme habe mir immer Druck gemacht abzunehmen wieder "dünn" zu sein, da ich mich in meiner vorherigen 5 jährigen Beziehung sehr "gehen lassen" und 30 kg zugenommen habe. Seit dem Kämpfe ich mit dem Gewicht. Das alles habe ich ihm erzählt, was vielleicht der Fehler war.  Jedenfalls hat er mir aber am Anfang unserer Beziehung, immer das Gefühl gegeben er steht auf kurvige Frauen. Ihm gefällt das. Und ich habe ein Gefühl der Geborgenheit und Akzeptanz meiner Person gefühlt. Das mich jemand liebt So wie ich bin. Zu diesem Zeitpunkt habe ich aber bereits 15 abgenommen von den 30kg und habe irgendwann das Gefühl bekommen, es sei gar nicht schlecht so wie es sei und er hat mir das eigentlich bestätigt zumindest kam mir das so rüber. Was aber anscheinend nicht so ist, weil er sich dann im
februar im Fitness angemeldet hat und seit dem wie verrückt trainiert. Er ist sehr diszipliniert und ehrgeizig und ich überhaupt nicht. Das alles hat sich dann mit den Monaten rausgestellt. Mittlerweile scheint er Unzufrieden mit mir zu sein. Ich würde kein Sport machen, er hat das Gefühl ich lass mich gehen obwohl ich nicht zugenommen habe sondern mein Gewicht halte und jeden Morgen mit dem Fahrrad 4km hin und nochmal zurück zur Arbeit fahre um ein bisschen aktiv zu sein. Das alles zählt für ihn nicht, er sieht Fahrrad fahren als kein richtigen Sport. Ins Fitness zu gehen ist was anderes und regt sich auf dass ich das Fitness Studio so zusagen finanziere und nicht hingehe. Lauter solche Sachen, was eigentlich nur mich was angehen und ich nicht versteh wieso er sich aufregt. Langsam habe ich das Gefühl, dass er sich dadurch dass er ins Fitness geht und sich verändert, seine Ansprüche und Erwartungen sich komplett geändert haben. Er hat nach einem langen Gespräch gestern gesagt, dass ich mich verändert habe. Ich war am Anfang die unabhängige Frau die weiß was sie will, die sehr viel Sport gemacht hat und jetzt habe ich mich ihm gegenüber geöffnet und ihm mein Herz ausgeschüttet ihn an mich ran gelassen, gezeigt wie ich wirklich bin ohne dabei zu achten wie ich jetzt sitze ob er so meinen Bauchspeck oder sowas sieht. Sein Interesse hat irvendwie nachgelassen und meins zugenommen. Jetzt sind wir in einem Ungleichgewicht und ich finde nicht zurück. Ich liebe ihn mehr wie zuvor und bei ihm scheinen die Gefühle nachgelassen zu haben. Er hat mir ich zugestimmt, dass es schon ein bisschen so ist. Wir hatten gestern ein langes Gespräch, ich hab rotz und Wasser vor ihm geheult und hab ihm gesagt, dass ich mich nicht mehr geliebt und begehrt fühle. Er schenkt mir seit Monaten keine Aufmerksamkeit mehr in Form von Geschenken oder sonstigen. Ist ständig genervt, dass ich körperliche Nähe suche beim Fernsehen schauen, immer kuscheln möchte. Ich meine natürlich sollte es nicht immer sein, aber eben auch nicht nie. Keine Ahnung. Mittlerweile denke ich auch einfach, er ist nur noch mit mir zusammen weil wir zusammen wohnen. Wenn wir uns trennen müsste er raus der Wohnung, da es eben meine Wohnung ist. Und bei uns ist es sehr schwer eine Wohnung zu finden. Er ist hier alleine hat lediglich nur einen Bruder mit dem er ein schlechtes Verhältnis hat. Wir haben gestern geredet dass es besser wäre sich einfach zu trennen, weil es nicht mehr passt zumindest hab ich das Gefühl von seiner Seite. 1 Tag sind wir uns aus dem Weg gegangen ich war kalt. Heute ist er morgens ins Schlafzimmer gekommen und hat mir eine Antwort auf all meine Fragen gegeben und mir gesagt, dass er mich liebt und er mit mir zusammen bleiben will. Ich bin verunsichert ob er das nur jetzt macht weil er weiß er kann nirgends hin und eine Wohnung findet sich nicht so schnell oder weil er mich wirklich liebt. Wir haben uns vertragen und hatten natürlich Versöhnungssex bei dem er mir "ich liebe dich" gesagt hat. Und er scheint seit heute Morgen die Nähe zu mir zu suchen, mich zu küssen, zu umarmen. Und ich Zweifel ob er schauspielert, damit das echt rüber kommt und ich ihm glaube. Denn viel zu gestern hat er nicht gesagt. Er ist allgemein jemand der sehr verschlossen ist und nicht viel und gerne redet. Zudem hat er gerade selbst psychische Probleme weil es mit der Arbeit nicht gut läuft und er auch eigentlich keine Freunde hat außer seinem Bruder mit dem das Verhältnis aber trotzdem nicht gut ist, er aber mit ihm jeden Tag Kontakt hat seinen Eltern zu liebe. Alles kompliziert und nicht einfach zu erklären und auch viel zu viel zum Schreiben. Kann mir jemand helfen und mir sagen was er über diese Situation und Beziehung denkt? Hat das einen Sinn? Hört sich das für euch an dass er mich liebt? Ich bin verzweifelt wie es weiter gehen soll. Ich liebe ihn aber es ist sehr schwierig alles.. 

freue mich über jede Antwort!! 

in Liebe Irina 

Mehr lesen

30. August um 22:27

Das Kommunikationsverhalten kenne ich von meinem Ex auch.. 

Wenn wir solche Gespräche hatten, ist er selten drauf eingegangen.. er ist jedoch auf meine Bedürfnisse eingegangen und hat sich entsprechend verhalten.. so wie dein Freund auch.. 

Ich verstand seinen Wandel von heute auf morgen aber nicht, weil über Nacht auf einmal wieder alles gut war.. so wie bei dir auch.. 

Wollt nicht die alles zerredende Freundin sein, denn es hat ja nun alles wieder gepasst, also hab ich die negativen Gedanken wieder beiseite geschoben..

Trotzdem ärgerte ich mich und war verunsichert duch seinen Wandel ohne irgendeine Erklärung. 

Irgendwann hab ich ihm vorgeworfen, dass er in solchen Dingen nie auf mich eingeht.. 

Er war total überrumpelt von meiner Aussage!

Er meinte, er hätte zugehört, drüber nachgedacht und befunden, dass ich in den Punkten richtig lag.. so hat er sich dann auch entsprechend verhalten.. 

Auch hat er gesagt,  dass er dachte es reiche, wenn er mir zeigt, dass er mir Verstanden hat.. 


Da war ich dann erst mal baff..


Ich denke bei dir ists ähnlich.. 

Vielleicht solltest du ihm sagen, dass dich sein Wandel über Nacht verwirrt und mehr Fragen aufwirft, obwohl er sich jetzt wieder genau so Verhält wie gewünscht.. 


Sag ihm, er soll sich mal in deine Lage versetzten und nur versuchen nachzuvollziehen.. von kalt auf warm.. vielleicht kannst du ihn auch dazu bewegen, dass er dir seine Überlegungen mitteilt.. 

Männer und Frauen sind nun malbunterschiedlich.. 

Wo Frauen reden müssen/wollen, machen das Männer meist mit sich selbst aus.. 

Meins ists nicht und ich möchte keinen Partner, der mich so "im Regen stehen lässt". 

Ihr solltet, was die emotionale Kommunikation angeht, aufeinander zugehen und einen Kompromiss finden, der für beide gut ist.. 






 

Gefällt mir