Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat unsere Beziehung eine Zukunft?

Hat unsere Beziehung eine Zukunft?

23. Oktober um 18:11

Hallo zusammen,
ich habe mich jetzt extra hier angemeldet, weil ich den Rat von außenstehenden brauche.

Folgende Situation:

Meine Freundin (21) und ich (23) sind jetzt gut 3 Jahre zusammen. Anfangs lief auch alles ganz gut, wir haben uns Online kennengelernt und waren uns gleich sympathisch. Wir haben dann ein paar Wochen miteinander geschrieben und uns dann zwei mal getroffen und sind dann zusammengekommen. Es ist für uns beide die erste Beziehung, der erste Kuss, erstes Mal Sex, usw.

Seit ca. einem Jahr habe ich immer wieder Zweifel an der Beziehung. Wir haben mittlerweile kaum noch Sex, weil ich keine Lust habe. Ich muss auch gestehen, mittlerweile finde ich sie sexuell nicht mehr attraktiv. Wir haben uns ja nur übers Schreiben kennengelernt. Sie ist zwar hübsch, aber sie ist optisch eigentlich nicht so mein Typ. Anders formuliert, hätte ich sie auf der Straße gesehen, hätte ich sie wahrscheinlich nicht angesprochen. Ich hab auch gewisse sexuelle Vorlieben, auf die ich jetzt nicht näher eingehen will, die ich mit ihr definitiv nicht ausleben kann. Dazu kommt noch, dass sie ein sehr enges Verhältnis zu ihren Eltern und ihrem Bruder hat. Es wird mehrmals am Tag miteinander geschrieben und alle 3 Wochen fährt sie übers Wochenende zu ihren Eltern. Damit komme ich nicht so klar, weil ich das aus meiner Familie anders kenne, wir sind alle nicht so eng miteinander und auch nicht so abhängig voneinander. Und ich finde ihre Familie nicht sehr sympathisch, das sind einfach nicht meine Art von Menschen. Dann sehe ich auch gewisse Probleme in der Zukunftsplanung. Sie hält überhaupt nichts von der Ehe. Ich bin zwar nicht religiös, aber ich möchte unbedingt heiraten. Es ist schon immer mein Traum gewesen, irgendwann meiner Traumfrau einen Antrag zu machen. Bei ihr würde ich mich das nie trauen, weil ich im Prinzip weiß, dass sie das nicht will. Am Anfang dachte ich, ich käme damit klar, aber das nagt doch sehr an mir.
Das sind mal so die negativen Punkte. Auf der anderen Seite gibt es auch viele Dinge, die ich an ihr total super finde. Wir haben zu vielen Dingen die gleiche Einstellung, haben den selben Humor, sind beide eher introvertiert und ruhig und wir verstehen uns einfach super. Wir haben bis jetzt so gut wie nie gestritten, waren immer füreinander da, usw.

Wir haben im Frühjahr schonmal darüber gesprochen und uns geeinigt, dass wir es nochmal probieren und uns mehr Mühe geben. Jetzt im August gab es nochmal ein Gespräch, dass das jetzt die Letzte Chance für uns ist. Sie ist jetzt zum Studieren weg gezogen und wir sehen uns nur alle paar Wochenenden.

Ich weiß einfach nicht mehr weiter. Im Prinzip sagt mir mein Kopf, dass ich schluss machen sollte, aber mein Herz sagt, dass ich es nochmal versuchen sollte. Ich hab einfach Angst, dass ich, egal welche Entscheidung ich treffe, einen riesen Fehler mache. Einerseits gibt es so viele Punkte, die eigentlich nicht funktionieren, andereseits liebe ich sie trotzdem.
Ich bin momentan echt total fertig. Ich zerbreche mir den ganzen Tag den Kopf darüber, bin sogar teilweise auf der Arbeit abgelenkt. Ich weiß wirklich nicht weiter.

Sorry für den langen Text, aber das musste mal raus. Ich weiß, dass mir hier niemand die Entscheidung abnehmen kann, aber vielleicht war einer von euch schonmal in einer ähnlichen Situation und kann irgendwas dazu sagen.

Grüße
Horkas

Mehr lesen

23. Oktober um 18:36

Dass sie alle drei Wochen zur Familie fährt ist ein negativer Punkt??   

deine Freundin ist 21 !!!!  klar macht sie sich Übers heiraten null Gedanken!!

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 18:40
In Antwort auf jasmin7190

Dass sie alle drei Wochen zur Familie fährt ist ein negativer Punkt??   

deine Freundin ist 21 !!!!  klar macht sie sich Übers heiraten null Gedanken!!

Naja, mir ist das halt zu viel. Sie will natürlich, dass ich mit komme, ich habe aber meistens keine Lust, weil ich eben auch nicht so gut mit den klar komme. Und ständig ist ihre Familie Gesprächsthema, das ist mir irgendwie zu viel.

Sie macht sich Gedanken. Sie weiß, dass sie es nicht will. Als wir letztens darüber gesprochen haben, meinte sie: Mal sehen, was in 10 Jahren ist. Sorry, aber das ist für mich keine Grundlage. In 10 Jahren heißt es dann, sie will immer noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 18:46

Kann es sein, dass Du ein bisschen eifersüchtig auf ihre Bindung zu ihrer Familie hast? Etwas, was man nicht kennt, muss nicht schlecht sein. Du kennst es halt anders, aber er ist nicht falsch. Familie bleibt Familie, ein Leben lang.

Auf der anderen Seite: Du solltest wirklich eine Trennung in Betracht ziehen, damit ihr eure Lebenszeit nicht verschwendet. Ich würde keinen Partner wollen, der mich nicht attraktiv findet. Vor allem wenn man dann einfach so vor sich in lebt und der Partner weiss nix davon. Mit einem anderen Mann wäre sie vielleicht glücklicher? Du mit einer anderen Frau?

Wenn der Gedanke an Trennung erst mal im Hirn eingepflanzt ist, sieht man auch nur noch das Negative.

Lass sie glücklich werden mit einem Mann, der sie schätzt, genau so, wie sie ist.

1 LikesGefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 19:02
In Antwort auf horkas

Naja, mir ist das halt zu viel. Sie will natürlich, dass ich mit komme, ich habe aber meistens keine Lust, weil ich eben auch nicht so gut mit den klar komme. Und ständig ist ihre Familie Gesprächsthema, das ist mir irgendwie zu viel.

Sie macht sich Gedanken. Sie weiß, dass sie es nicht will. Als wir letztens darüber gesprochen haben, meinte sie: Mal sehen, was in 10 Jahren ist. Sorry, aber das ist für mich keine Grundlage. In 10 Jahren heißt es dann, sie will immer noch nicht.

aber mit 21 muss man auch noch nicht wissen ob man man heiraten will oder nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 19:13
In Antwort auf jasmin7190

aber mit 21 muss man auch noch nicht wissen ob man man heiraten will oder nicht.

Aber ich weiß es schon und ich hätte eben gerne Klarheit darüber.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 19:36
In Antwort auf farah_12372199

Kann es sein, dass Du ein bisschen eifersüchtig auf ihre Bindung zu ihrer Familie hast? Etwas, was man nicht kennt, muss nicht schlecht sein. Du kennst es halt anders, aber er ist nicht falsch. Familie bleibt Familie, ein Leben lang.

Auf der anderen Seite: Du solltest wirklich eine Trennung in Betracht ziehen, damit ihr eure Lebenszeit nicht verschwendet. Ich würde keinen Partner wollen, der mich nicht attraktiv findet. Vor allem wenn man dann einfach so vor sich in lebt und der Partner weiss nix davon. Mit einem anderen Mann wäre sie vielleicht glücklicher? Du mit einer anderen Frau?

Wenn der Gedanke an Trennung erst mal im Hirn eingepflanzt ist, sieht man auch nur noch das Negative.

Lass sie glücklich werden mit einem Mann, der sie schätzt, genau so, wie sie ist.

Nein ich bin nicht eifersüchtig. Ich sag ja auch gar nicht, dass es was schlechtes ist. Nur für mich ist das halt nichts. 

Du hast wahrscheinlich Recht. Es ist halt nur nicht leicht sich das einzugestehen. Ich weiß auch gar nicht, wie ich Schluss machen soll. Wir sehen uns jetzt ja kaum und sie ist 500km weit weg. Mal eben vorbei fahren ist schwer.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 20:37

Weißt du wie ich mit 21 war: ich war nicht jedes dritte Wochenende bei meiner Familie, sondern mindestens jedes 2. Ich war mit ca. 17/18 festen Überzeugung, dass heiraten doof ist, weil man sich ja eh wieder scheiden lässt (ja, ich hatte die Scheidung meiner eltern nicht so gut weggesteckt) und hab mir daher mit 21 null Gedanken übers heiraten gemacht. 

Und wie ist die Situation heute, 9 jahre später? Nein, ich sehe meine familie nicht mehr wöchentlich  und auch nicht alle 2 oder 3 Wochen. Heute passt es so für mich. Mit 21 war ich definitiv noch zu viel kind, als dass ich sie seltener hätte sehen wollen. Verheiratet bin ich auch und das auch ganz sicher nicht, weil mein mann mich überredet oder gebettelt hätte. Nein, ich habe meine Meinung ganz einfach geändert und konnte mir irgendwann nichts schöneres mehr vorstellen als seine frau zu werden, aber auch dafür muss man reif sein und das sind die wenigsten mit 21.

aber all das bringt dir nichts, wenn ihr halt nicht zusammen passt und sie hat einen mann verdient, der sie attraktiv findet und ihr sollt euch beide wohl miteinander fühlen. Aber knüpf die Trennung nicht an punkte, die absolut altersadäquat sind von ihr und sich vermutlich ändern werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 21:51
In Antwort auf coquette164

Weißt du wie ich mit 21 war: ich war nicht jedes dritte Wochenende bei meiner Familie, sondern mindestens jedes 2. Ich war mit ca. 17/18 festen Überzeugung, dass heiraten doof ist, weil man sich ja eh wieder scheiden lässt (ja, ich hatte die Scheidung meiner eltern nicht so gut weggesteckt) und hab mir daher mit 21 null Gedanken übers heiraten gemacht. 

Und wie ist die Situation heute, 9 jahre später? Nein, ich sehe meine familie nicht mehr wöchentlich  und auch nicht alle 2 oder 3 Wochen. Heute passt es so für mich. Mit 21 war ich definitiv noch zu viel kind, als dass ich sie seltener hätte sehen wollen. Verheiratet bin ich auch und das auch ganz sicher nicht, weil mein mann mich überredet oder gebettelt hätte. Nein, ich habe meine Meinung ganz einfach geändert und konnte mir irgendwann nichts schöneres mehr vorstellen als seine frau zu werden, aber auch dafür muss man reif sein und das sind die wenigsten mit 21.

aber all das bringt dir nichts, wenn ihr halt nicht zusammen passt und sie hat einen mann verdient, der sie attraktiv findet und ihr sollt euch beide wohl miteinander fühlen. Aber knüpf die Trennung nicht an punkte, die absolut altersadäquat sind von ihr und sich vermutlich ändern werden.

Danke für die Antwort. Ist für mich halt eine blöde Situation, aber ich sollte ihr wohl die Zeit lassen. Sie liegt mir wirklich am Herzen. Vielleicht bekommen wir auch das mit der Attraktivität wieder hin, am Anfang hat ja alles gepasst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Oktober um 22:05
In Antwort auf horkas

Naja, mir ist das halt zu viel. Sie will natürlich, dass ich mit komme, ich habe aber meistens keine Lust, weil ich eben auch nicht so gut mit den klar komme. Und ständig ist ihre Familie Gesprächsthema, das ist mir irgendwie zu viel.

Sie macht sich Gedanken. Sie weiß, dass sie es nicht will. Als wir letztens darüber gesprochen haben, meinte sie: Mal sehen, was in 10 Jahren ist. Sorry, aber das ist für mich keine Grundlage. In 10 Jahren heißt es dann, sie will immer noch nicht.

Mit der Familie würde mich auch nerven Diese Präsenz ...

allein das du sie nicht so anziehend findest sagt es schon. 
Thema heiraten würd mich auch nerven man sollte schon gleiche Vorstellungen leben. 

ich würde mich in dem Alter dann lieber austoben und Erfahrungen machen. Mit 23 sich festlegen? Hast du Keine Lust was anderes zu erleben ?
 
ich weiß selbst das ne Trennung nicht so einfach ist. Je länger du wartest umso schwerer wird's ... 

good luck 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 9:15
In Antwort auf horkas

Aber ich weiß es schon und ich hätte eben gerne Klarheit darüber.

deswegen muss sie es nicht wissen!

wenn es dir zu unsicher ist dann hat es eben keine zukunft
dann  musst du aber auch handeln - nicht nur jammern

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober um 9:16
In Antwort auf horkas

Danke für die Antwort. Ist für mich halt eine blöde Situation, aber ich sollte ihr wohl die Zeit lassen. Sie liegt mir wirklich am Herzen. Vielleicht bekommen wir auch das mit der Attraktivität wieder hin, am Anfang hat ja alles gepasst.

ich glaube das mit der attraktiviät wird nicht wiederkommen...

du sagst sie ist gar nicht dein typ!
vermutlich hast du am anfang "drüber hinweggesehen" ....

auf jeden fall solltest du in diesem punkt ehrlich zu ihr sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen