Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat sich die Situation der Frau wirklich gebessert?

Hat sich die Situation der Frau wirklich gebessert?

30. Mai 2008 um 21:04

Auch heute noch ist eine Frau, die Kinder hat und zur Betreuung zu Hause bleibt, in hohem Maße von ihrem Mann abhängig.
Im Falle einer Trennung steht sie - wie vor 30 Jahren - schlecht da. Obwohl meist gut ausgebildet ist man mit Kindern den meisten Arbeitgebern nicht flexibel genug - und oft fehlt einfach die Berufserfahrung. Das hat man dann davon, dass man seine Kinder nicht in Kita und Hort stecken wollte...

Mehr lesen

30. Mai 2008 um 21:06

Ja
so ist das leider, der mann spielt halt irgendwie die hauptrolle.
Aber ich denke, wenn man sich zeitlich als Frau einwenig organisiert wird das bestimmt klappen.

ICh kann zwar nicht aus erfahrung sprechen, aber ich denke mitreden kann ich trotzdem.#


lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2008 um 21:12
In Antwort auf audrea_12245994

Ja
so ist das leider, der mann spielt halt irgendwie die hauptrolle.
Aber ich denke, wenn man sich zeitlich als Frau einwenig organisiert wird das bestimmt klappen.

ICh kann zwar nicht aus erfahrung sprechen, aber ich denke mitreden kann ich trotzdem.#


lg

Klar
organisieren muss man sich mit Kindern in jedem Fall
Ich habe 4 Kinder und überlege, ob ich mich von meinem Mann trennen soll. Bin Maschinenbauingenieurin ohne Berufserfahrung und habe jetzt einen 400-Job angenommen. Aber egal wie ich es drehe und wende, einen gut bezahlten Job könnte ich gar nicht annehmen, weil ich einfach nicht so flexibel wie eine alleinstehende Frau oder ein Familienvater sein kann. Irgendwie ist das total frustrierend und lässt mich an meine Mutter denken, die aus diesen Gründen lange bei meinem Vater geblieben ist, obwohl die Ehe die Hölle war. Ich möchte einfach nicht so enden wie sie.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2008 um 21:15
In Antwort auf zoey_11936128

Klar
organisieren muss man sich mit Kindern in jedem Fall
Ich habe 4 Kinder und überlege, ob ich mich von meinem Mann trennen soll. Bin Maschinenbauingenieurin ohne Berufserfahrung und habe jetzt einen 400-Job angenommen. Aber egal wie ich es drehe und wende, einen gut bezahlten Job könnte ich gar nicht annehmen, weil ich einfach nicht so flexibel wie eine alleinstehende Frau oder ein Familienvater sein kann. Irgendwie ist das total frustrierend und lässt mich an meine Mutter denken, die aus diesen Gründen lange bei meinem Vater geblieben ist, obwohl die Ehe die Hölle war. Ich möchte einfach nicht so enden wie sie.

..
ja mit mehr als einem kind ist das schon nciht einfach, ich kenne das von meiner ma..sie lebt zwar jetzt wieder mit jemanden zusammen, aber leicht ist es trotzdem nicht, sie ist selbstständig und da kommt auch nicht so vieel rum.

Und wieso willst du dich trennen?? ist es so schlimm ? oder versteht ihr euch nicht mehr?
Denn eine trennung kann auch negativ auf die kinder auswirken ( wie bei mir ich hab schon viel durchgemacht, trennung der eltern, oma ist gestorben und und und) aber wenn es umungänglich ist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2008 um 21:19
In Antwort auf audrea_12245994

..
ja mit mehr als einem kind ist das schon nciht einfach, ich kenne das von meiner ma..sie lebt zwar jetzt wieder mit jemanden zusammen, aber leicht ist es trotzdem nicht, sie ist selbstständig und da kommt auch nicht so vieel rum.

Und wieso willst du dich trennen?? ist es so schlimm ? oder versteht ihr euch nicht mehr?
Denn eine trennung kann auch negativ auf die kinder auswirken ( wie bei mir ich hab schon viel durchgemacht, trennung der eltern, oma ist gestorben und und und) aber wenn es umungänglich ist...

Wir sind seit 14 Jahren
zusammen, seit 12 verheiratet. Jetzt ist ihm alles zu langweilig geworden. Er zieht sich aus der Familie raus, wollte seine Exfreundin reaktivieren. Es liegt vieles im Argen. Viele Kleinigkeiten und wir sind einfach sehr verschieden. Wenn ich mir vorstelle mit ihm alt ohne Kinder den Lebensabend zu verbringen, läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Wir haben uns nichts mehr zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2008 um 21:23
In Antwort auf zoey_11936128

Wir sind seit 14 Jahren
zusammen, seit 12 verheiratet. Jetzt ist ihm alles zu langweilig geworden. Er zieht sich aus der Familie raus, wollte seine Exfreundin reaktivieren. Es liegt vieles im Argen. Viele Kleinigkeiten und wir sind einfach sehr verschieden. Wenn ich mir vorstelle mit ihm alt ohne Kinder den Lebensabend zu verbringen, läuft es mir eiskalt den Rücken runter. Wir haben uns nichts mehr zu sagen.

Mmmh
ja das ist schon blöd. Aber bevor ihr euch trennt, wieso macht ihr nicht eine therapie ??? kllingt vllt blöd, aber es könnrte doch helfen, oder ihr macht euch ein schönes wochenende??

aber bitte nicht trennen?

ihr müsst eure liebe halt nur irgendwie wieder "entfachen" sei es altmodisch mit einem brief, oder einfahc einem schönen abendessen?

oder denkst du das würde nichts helfen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2008 um 21:33
In Antwort auf audrea_12245994

Mmmh
ja das ist schon blöd. Aber bevor ihr euch trennt, wieso macht ihr nicht eine therapie ??? kllingt vllt blöd, aber es könnrte doch helfen, oder ihr macht euch ein schönes wochenende??

aber bitte nicht trennen?

ihr müsst eure liebe halt nur irgendwie wieder "entfachen" sei es altmodisch mit einem brief, oder einfahc einem schönen abendessen?

oder denkst du das würde nichts helfen?

Du kannst mir glauben
dass ich nicht alles einfach wegwerfe. Ich habe schon viel versucht, vor allem als er nach einer anderen schielte. Habe ihm vieles vorgeschlagen, vieles versucht, war immer offen für Annäherungen seinerseits. Das hat alles nichts genützt. Er geht zur Tagesordnung über und ich bin nur interessant, wenn ihm der Sinn nach Sex steht. Das kann es doch nicht sein...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2008 um 21:35

Ich weiss zwar nicht, wie ich es machen soll
aber ich muss wohl einen Weg finden, mich komplett auf eigene Beine zu stellen.
Nur die Kinder sollen darunter möglichst wenig leiden, das ist alles, was mir Sorgen macht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Mai 2008 um 22:02

Die Verantwortung
trage ich sowieso fast ausschließlich allein. Und seit einer halbherzigen Halbtrennung (er wohnt in einem eigenen Zimmer im Haus und sollte sich aus allem raushalten) habe ich festgestellt, dass ich hier alles auch irgendwie allein stemmen kann.
Danke für das Mut machen, ich brauche noch ein wenig Zeit um mich zu überwinden. Es ist nun mal keine Entscheidung, die man einfach so übers Knie brechen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen