Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat schon einmal wer von euch eine wirklich schwere Ehe bzw. Beziehungskrise positiv überwunden?

Hat schon einmal wer von euch eine wirklich schwere Ehe bzw. Beziehungskrise positiv überwunden?

5. Juli 2003 um 9:04

Hallo

Hat das schon mal wer geschafft? Und wie? Wir sind nur noch am streiten. Ich schaffe es nicht mich von ihm zu trennen. Warum eigentlich? Ist da noch etwas, oder bin ich einfach nur zu feige?
Ich kenn mich gar nicht mehr aus, und darüber nachdenken kann ich schon gar nicht mehr gut.
So ein Mist.

Danke dark


Mehr lesen

5. Juli 2003 um 9:39

Hat nicht jeder ...?
...schon mal so etwas durchgemacht, mehr oder weniger schlimm? Auch Krisen sind relativ; was bei dem einen dramatisch ist, macht dem anderen nur kurze Verwirrung.

Du solltest dir jemanden suchen, dem du die ganze Geschichte erzählen kannst, nicht nur so ein paar Worte. Die Welt ist voller Zuhörer.

Gruß
Ulli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2003 um 10:25
In Antwort auf marzio_12562774

Hat nicht jeder ...?
...schon mal so etwas durchgemacht, mehr oder weniger schlimm? Auch Krisen sind relativ; was bei dem einen dramatisch ist, macht dem anderen nur kurze Verwirrung.

Du solltest dir jemanden suchen, dem du die ganze Geschichte erzählen kannst, nicht nur so ein paar Worte. Die Welt ist voller Zuhörer.

Gruß
Ulli

Darf ich sie auch hier erzählen
Ist nähmlich sehr komleziert, und da ich ein Mensch bin der alles recht genau erzählen will habe ich jetzt die befürchtung hier einen halben Roman zu erzählen. Aber ich will versuchen mich kurz zu fassen.

Also: Ich bin mit meinen Mann 4 Jahre zusammen, oder 4 1/2? Wir haben zwei Kinder im Alter von knapp 2 und knapp 4.
Seit dem wir uns kennen bin ich von ihm nur belogen worden, wo unter anderen auch Geld eine Rolle Spielt. Eigentlich nur Geld. Er hat mich so belogen, da ich jetzt dank ihm mit ihm sehr viele Schulden habe. Weil ich ihm damals vertraute. Seit 4 Jahre versuche ich das Konto von den roten Zahlen wegzubringen, und er versucht es sehr erflgreich wieder in die roten Zahlen zu bringen. Ich denke bzw. bin mir sicher er ist kaufsüchtig. Schimpft das ich nebenbei putzten gehe. Er kapiert nicht das dieser zusatzverdienst dringent nötig ist.

Er hat mich mit den Kindern im Stich gelassen, der erste war ein Schreikind, ich bin den großteil mit den Baby während er vorm PC gesessen hat, er ist voll Gemein zum großen, was auch andere sagen und bestädigen.

Er hat sich nie gr0ßartig um uns gekümmert. Vor einen halben Jahr ist dazugekommen das er mit schlagen anfängt. Anfangs waren es nur Ohrfeigen bis hin zu einen schlag mit der Faust mitten in mein Gesicht. Beschimpfungen und schläge neben den Kindern. Schläge ca. 5-6mal im letzten halben Jahr.

Ich kann jetzt keine Zärtlichkeit von ihm annehmen, und schon gar nicht geben. Sex auch nicht.

Seit zwei Monaten geht er zu einen Psychotherapeuten, wegen Gewalt und so.

Vor ca. 7 Wochen sage ich ich will mich scheiden lassen. Er bitte bitte probieren wir es noch einmal er würde sich ändern. (ich will mich ändern habe ich ca. 100 mal schon gehört)

Auf einmal liebt er mich so sehr, sagt es hundert mal am Tag, erwartet von mir das ich es zurücksage, Ich kann nicht. Er bemüht sich mit den Kindern. Wäre alles gut und schön.
Wenn ich auch noch regelmässig mit ihm schafen würde hätten wir wahrscheinlich auch keine probleme mehr. Aber ich kann nicht, ich kann ihm auch keine Zärtlichkeit geben. Und er bedrängt mich so sehr. Vorgestern hätte er mich im Schlaf fast vergewaltigt. Also er hat geschlafen, und hat sich überhaupt nicht ausgekennt.

Wir diskutieren bzw. streiten also jetzt seit 7 Wochen täglich wie wir unsere Beziehung retten können. Er wirft mir vor ich mache nichts, er will auch nur ein bisschen zärtlichkeit. Und mein Kopf ist leer und voll und einfach durcheinander.

Was soll ich da nur machen?

Michaela

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2003 um 11:12
In Antwort auf audra_12536326

Darf ich sie auch hier erzählen
Ist nähmlich sehr komleziert, und da ich ein Mensch bin der alles recht genau erzählen will habe ich jetzt die befürchtung hier einen halben Roman zu erzählen. Aber ich will versuchen mich kurz zu fassen.

Also: Ich bin mit meinen Mann 4 Jahre zusammen, oder 4 1/2? Wir haben zwei Kinder im Alter von knapp 2 und knapp 4.
Seit dem wir uns kennen bin ich von ihm nur belogen worden, wo unter anderen auch Geld eine Rolle Spielt. Eigentlich nur Geld. Er hat mich so belogen, da ich jetzt dank ihm mit ihm sehr viele Schulden habe. Weil ich ihm damals vertraute. Seit 4 Jahre versuche ich das Konto von den roten Zahlen wegzubringen, und er versucht es sehr erflgreich wieder in die roten Zahlen zu bringen. Ich denke bzw. bin mir sicher er ist kaufsüchtig. Schimpft das ich nebenbei putzten gehe. Er kapiert nicht das dieser zusatzverdienst dringent nötig ist.

Er hat mich mit den Kindern im Stich gelassen, der erste war ein Schreikind, ich bin den großteil mit den Baby während er vorm PC gesessen hat, er ist voll Gemein zum großen, was auch andere sagen und bestädigen.

Er hat sich nie gr0ßartig um uns gekümmert. Vor einen halben Jahr ist dazugekommen das er mit schlagen anfängt. Anfangs waren es nur Ohrfeigen bis hin zu einen schlag mit der Faust mitten in mein Gesicht. Beschimpfungen und schläge neben den Kindern. Schläge ca. 5-6mal im letzten halben Jahr.

Ich kann jetzt keine Zärtlichkeit von ihm annehmen, und schon gar nicht geben. Sex auch nicht.

Seit zwei Monaten geht er zu einen Psychotherapeuten, wegen Gewalt und so.

Vor ca. 7 Wochen sage ich ich will mich scheiden lassen. Er bitte bitte probieren wir es noch einmal er würde sich ändern. (ich will mich ändern habe ich ca. 100 mal schon gehört)

Auf einmal liebt er mich so sehr, sagt es hundert mal am Tag, erwartet von mir das ich es zurücksage, Ich kann nicht. Er bemüht sich mit den Kindern. Wäre alles gut und schön.
Wenn ich auch noch regelmässig mit ihm schafen würde hätten wir wahrscheinlich auch keine probleme mehr. Aber ich kann nicht, ich kann ihm auch keine Zärtlichkeit geben. Und er bedrängt mich so sehr. Vorgestern hätte er mich im Schlaf fast vergewaltigt. Also er hat geschlafen, und hat sich überhaupt nicht ausgekennt.

Wir diskutieren bzw. streiten also jetzt seit 7 Wochen täglich wie wir unsere Beziehung retten können. Er wirft mir vor ich mache nichts, er will auch nur ein bisschen zärtlichkeit. Und mein Kopf ist leer und voll und einfach durcheinander.

Was soll ich da nur machen?

Michaela

Du bist nicht Schuld
Hallo Michaela,

ich finde es sehr schwer da einen Rat zu geben, ich weiss von mir selbst, dass man diese meist gar nicht annimmt.

Ich war auch verheiratet mit einem Mann der das Geld zu Fenster rauswarf. Bei ihm allerdings war es nicht Kaufsucht, sondern Drogen (erst hasch, dann Speed und ecxtasy, zum schluss Kokain). Ich kann Dir nur estmal dringend Raten die Konten zu trennen. Dies hat mich damals vor einem Schuldenberg bewahrt. So hättest Du wenigstens Dein Geld zum einkaufen etc.und nicht alles geht drauf.

Nun hat mich mein Exmann nicht geschlagen, er war nur dauernd verschollen für Tage und wenn er da war sehr aggressiv (verbal). Und auch er hat sich keinen Deut um unsere Tochter gekümmert (tut es heute noch nicht). Er kann sie jederzeit sehen, das weiss er, kommt aber nur 2 mal im Jahr (Weihnchten und Geburtstag). Die Beschwörungen der Besserung gab es hier auch, aber es änderte sich nie etwas. es ging höchstens eine Zeitlang gut.

Ich will Dir nicht die Illusion nehmen, vielleicht nützt de Therapie etwas, aber bitte lass Dich nicht mehr von ihm schlagen. Wenn er das noch einmal tun sollte trotz Therapie, würde ich mir sehr überlegen ob das alles noch Sinn macht.

Ich finde dass jeder immer eine Chance verdient hat, aber nicht hundert Chancen.
Dass Du nicht mit ihm schlafen willst kann ich voll verstehen, immerhin hat er sich schon sehr schlimm Dir gegenüber verhalten. Sag ihm doch mal, dass er Dein Vertrauen erst wieder gewinnen muss, indem er _regelmässig_ die Therapie besucht, und erst wenn _Du_ das Gefühl hast, dass es fruchtet, wieder Vertrauen zu ihm fassen kannst.

Schliesslich hat er dieses ja in langer Zeit erfolgreich zerstörst. Er kann nicht erwarten dass Du jetzt, wenn er Besserung gelobt (wie schön öfter ohne Resultat), Du das einfach so glauben kannst. Erklär ihm das doch nochmal.

Ich denke dass das mit der Kaufsucht auch schnellstens geregelt werden muss, wenn die Schulden erstmal da sind werden sie ja ziemlich schnell grösser und dann kommt man nicht mehr da raus. Ist das auch ein Thema in der Therapie oder bleibt das aussen vor?

Viele Grüsse
Elala


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juli 2003 um 12:11
In Antwort auf audra_12536326

Darf ich sie auch hier erzählen
Ist nähmlich sehr komleziert, und da ich ein Mensch bin der alles recht genau erzählen will habe ich jetzt die befürchtung hier einen halben Roman zu erzählen. Aber ich will versuchen mich kurz zu fassen.

Also: Ich bin mit meinen Mann 4 Jahre zusammen, oder 4 1/2? Wir haben zwei Kinder im Alter von knapp 2 und knapp 4.
Seit dem wir uns kennen bin ich von ihm nur belogen worden, wo unter anderen auch Geld eine Rolle Spielt. Eigentlich nur Geld. Er hat mich so belogen, da ich jetzt dank ihm mit ihm sehr viele Schulden habe. Weil ich ihm damals vertraute. Seit 4 Jahre versuche ich das Konto von den roten Zahlen wegzubringen, und er versucht es sehr erflgreich wieder in die roten Zahlen zu bringen. Ich denke bzw. bin mir sicher er ist kaufsüchtig. Schimpft das ich nebenbei putzten gehe. Er kapiert nicht das dieser zusatzverdienst dringent nötig ist.

Er hat mich mit den Kindern im Stich gelassen, der erste war ein Schreikind, ich bin den großteil mit den Baby während er vorm PC gesessen hat, er ist voll Gemein zum großen, was auch andere sagen und bestädigen.

Er hat sich nie gr0ßartig um uns gekümmert. Vor einen halben Jahr ist dazugekommen das er mit schlagen anfängt. Anfangs waren es nur Ohrfeigen bis hin zu einen schlag mit der Faust mitten in mein Gesicht. Beschimpfungen und schläge neben den Kindern. Schläge ca. 5-6mal im letzten halben Jahr.

Ich kann jetzt keine Zärtlichkeit von ihm annehmen, und schon gar nicht geben. Sex auch nicht.

Seit zwei Monaten geht er zu einen Psychotherapeuten, wegen Gewalt und so.

Vor ca. 7 Wochen sage ich ich will mich scheiden lassen. Er bitte bitte probieren wir es noch einmal er würde sich ändern. (ich will mich ändern habe ich ca. 100 mal schon gehört)

Auf einmal liebt er mich so sehr, sagt es hundert mal am Tag, erwartet von mir das ich es zurücksage, Ich kann nicht. Er bemüht sich mit den Kindern. Wäre alles gut und schön.
Wenn ich auch noch regelmässig mit ihm schafen würde hätten wir wahrscheinlich auch keine probleme mehr. Aber ich kann nicht, ich kann ihm auch keine Zärtlichkeit geben. Und er bedrängt mich so sehr. Vorgestern hätte er mich im Schlaf fast vergewaltigt. Also er hat geschlafen, und hat sich überhaupt nicht ausgekennt.

Wir diskutieren bzw. streiten also jetzt seit 7 Wochen täglich wie wir unsere Beziehung retten können. Er wirft mir vor ich mache nichts, er will auch nur ein bisschen zärtlichkeit. Und mein Kopf ist leer und voll und einfach durcheinander.

Was soll ich da nur machen?

Michaela

Ich lese ...
da nur raus: Du liebst ihn nicht mehr.

Wenn Du nur enttäuscht und verletzt wärst würdest Du ihm wahrscheinlich eine Chance geben, wenn Du ihn im Innersten noch lieben würdest, würdest Du die ersten Zeichen der Besserung bei ihm freudig feststellen, würden Dich seine Beteuerung dass er Dich liebt schwach machen und Du würdest dann auch mit ihm schlafen, vielleicht noch mit viel Misstrauen weil Du befürchtest dass er Dich morgen wieder enttäuscht, aber Du würdest es tun.

Du solltest Dich ernsthaft fragen: Welche Gefühle habe ich noch für diesen Mann? Und kann ich mir vorstellen dass die jetzt fehlenden Gefühle irgendwann wiederkommen?

Wenn da nichts ist, und ich habe (sorry!) den Eindruck dass da nichts mehr ist, jedenfalls kam für mich in Deinem Posting absolut nichts rüber, solltest Du die Konsequenzen ziehen.

LG
bedman

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen