Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat meine Freundin ihr Interesse verloren?

Hat meine Freundin ihr Interesse verloren?

8. Mai um 23:49 Letzte Antwort: 13. Mai um 10:01

Guten Abend liebe Community,

das ist mein erster Beitrag hier; in dem Sinne hoffe ich, dass ich mit dem Topic hier bei der richtigen Adresse bin!  

Kurze Eckdaten, bevor ich zu meiner eigentlichen Problem-Frage komme:

Ich bin männlich (wie der Name vermuten lässt ), 26, wohne schon seit meiner Geburt in Hamburg (Familie kommt aus Kroatien).

Zwischen dem 18. und 23. Lebensjahr hatte ich 2 feste Freundinnen, (hielten beide nicht lang, hatte nach Beziehungsschluss paar Frauen kennengelernt, aber es kam nie zu etwas Ernstem). Nach ein paar Misserfolgen hatte ich dann nicht mehr aktiv nach der "großen Liebe" gesucht, habe es dann einfach auf mich zukommen lassen, ohne verkrampft jemanden zu suchen.

Meine Freundin habe ich letztes Jahr im Januar in meinem Kroatien-Urlaub dort kennengelernt - nachdem wir uns dort gesehen haben, bin ich paar Wochen danach weitere male zu Ihr geflogen, sodass wir dann im April 2019 die Fernbeziehung offiziell begonnen haben.

Die Entfernung hat uns beiden überhaupt nichts ausgemacht, da wir jeden zweiten Tag gefacetimed, oft telefoniert und natürlich jeden Tag ausgiebig gechattet haben.

Wir haben uns seitdem auch 10 mal gesehen, also fast jeden zweiten Monat bin ich zu ihr, oder sie zu mir gereist (jetzt geht das seit März dank Corona leider nicht, hoffentlich aber ab Spätsommer/Herbst wieder...).


Soweit zu den Eckdaten! 

In den 12 Monaten der Beziehung lief alles super, fast jeden Tag war sie süß zu mir, oft kamen Nachrichten wie "vermisse dich!", "ich liebe dich", etc. Und meine Liebesnachrichten hatte sie auch fast immer erwidert.

Dann gab es sehr kurze Phasen, ab dem 3. Monat und ab der Hälfte der Beziehung, wo sie sehr schlecht drauf war und keine Lust zu reden hatte, und dementsprechend auch nicht Liebesnachrichten erwidern konnte - das ist absolut in Ordnung, man kann nicht immer super-glücklch sein - diese Phasen haben jeweils 2-4 Tage angedauert. Und nennenswerten Streit hatten wir in dem Jahr auch nicht, mal ganz am Anfang wegen einer Kleinigkeit, die aber längst vergessen ist.

Nun zu der Sache, die mich verunsichert:

Wir haben uns zuletzt Anfang März gesehen, kurz bevor die Pandemie begonnen hat und das lief perfekt ab - ich glaube, dass das sogar unser bisher schönstes mehrtätiges Treffen war! Sie war diesmal eine Woche lang bei mir.

Seitdem sie wieder in Kroatien ist, hat sich ihr Schreibverhalten irgendwie verändert - sie schreibt deutlich weniger als sonst, ihre Nachrichten wirken emotionsloser, Facetimen "mag sie" auf einmal nicht. Dementsprechend kamen auch seltener Liebesnachrichten von ihr (man kann sie in den 2 Monaten an einer Hand abzählen: 1 mal hat sie es von sich aus geschrieben, 3 von etwa 10 mal hat sie meine Nachricht erwidert).

Als ich das vor Kurzem angesprochen habe und gefragt habe, ob alles bei ihr in Ordnung sei, war sie sauer - ich solle die Dinge nicht "analysieren" und zu sehr hinterfragen, sie hat wohl manchmal einfach keine Lust zu schreiben. Es passiert bei ihr aktuell wohl nichts, weshalb sie auch über nichts schreiben könne, und sie ist plötzlich "nicht der Typ Frau", der gerne Liebesnachrichten über Whatsapp verschickt - sie macht das lieber persönlich. Des Weiteren meinte sie, ich soll mich mal entspannen.

Aber irgendwie passt das nicht zusammen... sie war doch das letzte Jahr über der Typ von Frau, der gerne solche Nachrichten geschrieben und erhalten hat. Warum ist sie es nicht mehr?

In den zwei Monaten hat sie aber auch das Thema gemeinsamer Urlaub vorgebracht, also dass sie nach der Krise mal im Spätsommer oder Herbst gerne mit mir verreisen möchte (also doch noch Liebe?).

Also entweder:

1. liebt sie mich nicht mehr, aber ist sich noch unsicher

2. hat sie ihr Schreibverhalten das letzte Jahr über nur "angepasst", und lässt die "Maske nun fallen. Liebt mich aber immernoch.

3. drehe ich zu sehr am Rad - eventuell sollte ich sehen, wie das nächste Treffen nach der Pandemie abläuft.

Ich war nie länger als 1 Jahr in einer Beziehung - kann sich das Schreibverhalten der Freundin nach einem Jahr so sehr verändern? Muss man da etwas befürchten, oder ist das in manchen Fällen "normal"?

Ich würde das gerne aus Eurer Sicht wissen, was ihr dazu denkt (speziell die weiblichen User). Hattet ihr ähnliche Erfahrungen mit eurem Freund/In, oder stecktet ihr mal in einer ähnlichen Lage wie meine Freundin, wo ihr euer Schreibverhalten verändert habt?

Über euer Feedback würde ich mich gerne freuen und ich bedanke mich, wenn ihr das bis zum Schluss durchgelesen habt - war ja dann doch länger, das schriftlich in Worte zu fassen.

Liebe Grüße
Anton




 

Mehr lesen

9. Mai um 11:25

Hi.

Du stellst viele Fragen, die dir auch im Forum niemand beantworten kann.
Aber wenn du wissen möchtest, ob sie noch zu dir steht, gibt es zwei Möglichkeiten:

1.) Frage sie.
2.) Zieh dich zurück und warte ab. Wenn von ihr nichts mehr kommt, sollte es ziemlich eindeutig sein, was du ihr noch bedeutest.

LG W.

2 LikesGefällt mir
12. Mai um 11:40

Für mich klingt es so, als könntest du mit deiner Vermutung recht haben. Vor allem die Sache mit Facetime würde mir zu denken geben. Das klingt sehr nach Vermeidung. Das Einzige, was du machen kannst, ist dich ebenfalls zurückzuziehen und abzuwarten. Je mehr du sie bedrängst, desto kleiner wird ihr Bedürfnis nach Kontakt. Ich finde übrigens du hörst dich wirklich nach einem tollen, empathischen und reflektierten Freund an. Wenn sie das nicht zu schätzen weiß, wird sich da eine andere Frau sehr drüber freuen.

3 LikesGefällt mir
12. Mai um 11:59

Lieber Anton, das ist witzig, genau das gleiche Thema hatte ich vor ein paar Wochen mit meinem Freund. Wir sind jetzt auch etwa ein Jahr zusammen. Auch seine Nachrichten haben an Qualität und Quantität abgenommen. War er in der Kennenlernphase und die ersten Monate der Beziehung noch Feuer und Flamme, wir haben bis spät in die Nacht gechattet und telefoniert, hat das bis heute deutlich abgenommen. Ich habe ihn dann zur Rede gestellt, das solltest du auch tun. Ich habe gesagt, ich käme mir vernachlässigt vor und dass er weniger Interesse an mir hat. Wir haben das dann vernünftig geklärt, aufgrund von Stress und der aktuellen Krise wegen Corona und der damit verbundenen Quasi-Quarantäne wäre er allgemein etwas gereizt und lustlos. Außerdem hat er sehr früh zu Beginn schon kommuniziert, dass er nicht der große Schreiberling sei und nicht ständig am Handy hängen würde. Ich vermute bei deiner Freundin ähnliches. Es hat sich eine gewisse Routine eingestellt, die anfängliche Euphorie verfliegt allmählich. Du solltest es aber trotzdem unbedingt ansprechen, da es dir auffällt und du, wie es mir scheint, darunter leidest. Ich hoffe für dich, dass sie erwachsen reagiert und sich deinem Problem annimmt.

1 LikesGefällt mir
13. Mai um 9:41
In Antwort auf soley87

Lieber Anton, das ist witzig, genau das gleiche Thema hatte ich vor ein paar Wochen mit meinem Freund. Wir sind jetzt auch etwa ein Jahr zusammen. Auch seine Nachrichten haben an Qualität und Quantität abgenommen. War er in der Kennenlernphase und die ersten Monate der Beziehung noch Feuer und Flamme, wir haben bis spät in die Nacht gechattet und telefoniert, hat das bis heute deutlich abgenommen. Ich habe ihn dann zur Rede gestellt, das solltest du auch tun. Ich habe gesagt, ich käme mir vernachlässigt vor und dass er weniger Interesse an mir hat. Wir haben das dann vernünftig geklärt, aufgrund von Stress und der aktuellen Krise wegen Corona und der damit verbundenen Quasi-Quarantäne wäre er allgemein etwas gereizt und lustlos. Außerdem hat er sehr früh zu Beginn schon kommuniziert, dass er nicht der große Schreiberling sei und nicht ständig am Handy hängen würde. Ich vermute bei deiner Freundin ähnliches. Es hat sich eine gewisse Routine eingestellt, die anfängliche Euphorie verfliegt allmählich. Du solltest es aber trotzdem unbedingt ansprechen, da es dir auffällt und du, wie es mir scheint, darunter leidest. Ich hoffe für dich, dass sie erwachsen reagiert und sich deinem Problem annimmt.

Hallo Leute,

danke für eure Posts!!

@soley87

Naja, hatte es schon mal vor nem Monat angesprochen, und da hat sie das Thema irgendwie lässig abgeschmettert mit "entspann dich mal".. Das hat mir aber nicht gereicht als Antwort, weshalb ich sie gestern nochmal gefragt habe und eine ehrliche Antwort wollte.

Sie hat dann gestern etwas gereizt reagiert und erklärte mir ebenso, dass sie es persönlich toll mit mir findet, sie aber nicht so der Schreibe-Typ ist und dass ich daher nicht ein "Drama" daraus machen soll. 

Das hat sich dann ein wenig hochgeschaukelt, ich meinte wenn alles in Ordnung ist, und das wirklich nur an ihrer Schreibe liegt, akzeptiere ich das.

Nun ja, das war dann irgendwie trocken gestern, und sie war offensichtlich genervt, weswegen ich jetzt mal die Tage abwarten muss, bis das Thema von ihrer Seite vergessen ist.

Es ist genau die selbe Situation wie mit deinem Freund! Du hast total Recht.

Naja, das ist meine bisher längste Beziehung und so eine Wandlung im Schreibverhalten hatte ich nicht erwartet - da mir aber etwas an ihr liegt, und es bei den persönlichen Treffen immer so perfekt bisher lief, werde ich das akzeptieren müssen und nicht mehr all zu häufig hinterfragen. Das nächste Wiedersehen mit ihr sollte dann aufschlussreich sein - verhält sie sich dann wie bei den letzten Treffen, ist alles gut.

Danke euch!

BG
Anton

Gefällt mir
13. Mai um 10:01
Beste Antwort

Hallo Anton,

es freut mich, dass deine Freundin nach wie vor Interesse an dir hat.

Es ist ein bisschen schwierig damit klar zu kommen, wenn die Unterschiede zum Schreibverhalten doch so gravierend sind. Ich schreibe auch gerne und viel und könnte gut und gerne den ganzen Tag mich mit ihm über Gott und die Welt unterhalten. Er sieht das anders, hat mir aber auch signalisiert (und zeigt mir das bei gemeinsam verbrachter Zeit überdeutlich) dass es nicht an mir liegt.

Bei dir und deiner Freundin wird das ähnlich sein.

Ich hab mich mittlerweile daran arrangiert und habe damit auch kein Problem mehr.

Gib dem ganzen ein bisschen Zeit, dann wirst du dich auch die Umstellung gewöhnen.

Alles Gute!

Gefällt mir
13. Mai um 10:01

Hallo Anton,

es freut mich, dass deine Freundin nach wie vor Interesse an dir hat.

Es ist ein bisschen schwierig damit klar zu kommen, wenn die Unterschiede zum Schreibverhalten doch so gravierend sind. Ich schreibe auch gerne und viel und könnte gut und gerne den ganzen Tag mich mit ihm über Gott und die Welt unterhalten. Er sieht das anders, hat mir aber auch signalisiert (und zeigt mir das bei gemeinsam verbrachter Zeit überdeutlich) dass es nicht an mir liegt.

Bei dir und deiner Freundin wird das ähnlich sein.

Ich hab mich mittlerweile daran arrangiert und habe damit auch kein Problem mehr.

Gib dem ganzen ein bisschen Zeit, dann wirst du dich auch die Umstellung gewöhnen.

Alles Gute!

Gefällt mir