Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat meine Freundin Depressionen oder suche ich eine Ausrede?

Hat meine Freundin Depressionen oder suche ich eine Ausrede?

25. Oktober 2019 um 11:11 Letzte Antwort: 25. Oktober 2019 um 17:35

Hallo,

ich schreibe hier, weil ich momentan wirklich nicht weiter weiß und ich mich frage wie ich mich verhalten soll, oder ob ich vielleicht nur nach einer Ausrede suche.

Ich war mit meiner Freundin ca. 6 Monate glücklich zusammen, es lief wirklich gut, sie hatte sogar schon angedeutet, dass wir vielleicht zusammenziehen könnten. Doch vor einigen Wochen ging alles den Berg runter. Ich weiß, dass sie von ihrem letzten Freund vor ca. 3 Jahren sehr verletzt wurde, weswegen sie von Depressionen geplagt wurde und sogar in eine geschlossene Behandlung im BKH kam.

Es fing damit an, dass ihr sexuelles Interesse nachließ, sie oft Kopfschmerzen hatte und schlecht bzw. sehr lange schlief. Natürlich dachte ich mir dabei erst nicht viel. Dann ging der Kontakt langsam in die Brüche.
Sie hat einen anderen Job gefunden, vorher haben wir zusammen gearbeitet. Wir arbeiten beide Schichtarbeit, auch Nachts und am Wochenende/Feiertage, wohnen allerdings nur 20km voneinander entfernt und ich hatte sogar 2 Wochen Urlaub. Trotzdem kam über Wochen kein Treffen zustande. Auch das nahm ich noch relativ locker, wobei immer ich derjenige war, der nachgefragt hat.

Vor einigen Wochen, als ich sie endlich fragte was denn los sei meinte sie nur, dass es in ihrer kleinen Familie wohl einigen zur zeit schlecht geht und dass sie sich fragt ob die Beziehung noch Sinn hat, weil wir uns nicht mehr sehen. Obwohl ich wie gesagt mehr als genug Zeit für sie gehabt hätte. Sie bräuchte Ruhe um mit allem fertig zu werden schrieb sie.
Ich habe darauf geantwortet, dass ich sie liebe und unsere Beziehung nicht einfach so aufgeben will, wegen so einem, für mich gesehen eher kleinen Problem. Aber auch, dass ich Verständnis dafür habe.

Ich habe einige Tage danach nochmal versucht Kontakt aufzubauen, daraufhin hat sie nochmal geschrieben dass ich sie nach ihrer Nachtschicht (von der ich ja nichts wissen konnte) geweckt habe und dass ich ihr Bedürfnis nach Ruhe doch bitte verstehen soll.

Sie ist normalerweise eine sehr direkte, ehrliche und starke Persönlichkeit, was auch einer von vielen Gründen ist weshalb ich so so liebe. Deswegen verstehe ich auch nicht wieso sie, wenn sie denn Schluss machen will, es mir nicht sagen will?
Weiß sie nicht wie sehr ich darunter leide? Ich habe ja auch noch Sachen in ihrer Wohnung an denen ich hänge, die eine Bedeutung für mich haben... Man muss doch einen vernünftigen Schlussstrich ziehen, alles andere ist unfair...

Mir gehen 1000 Fragen durch den Kopf. Liebt sie mich einfach auf einmal nicht mehr? Will sie mich einfach vergessen?
Hat sie einen anderen kennengelernt, mich vielleicht sogar betrogen, obwohl sie aus eigener Erfahrung weiß wie verletzend so etwas für den anderen ist?
Oder steckt doch ein psychisches Problem (Depression) dahinter? Immerhin hatte sie sie schon mal und die Probleme die sie beschäftigen und oben genannte Auffälligkeiten die ich bemerkte, könnten mögliche Indizien sein, oder?
Soll ich mich weiter bemühen Kontakt aufzubauen, ihr zu zeigen dass ich sie nicht vergessen habe? Will sie das überhaupt?

Mir geht es zur Zeit nicht gut, v.a. seit diesem Kontaktabbruch bin ich nur noch schlecht gelaunt und sehr traurig/niedergeschlagen. 2 Monate geht es mir schon so. Gedanken darüber den Job zu kündigen weil er mir nicht mehr dasselbe bringt wie früher und die gesamte Umgebung, die mich ja ständig an sie erinnert, Freunde die weggezogen sind, das Gefühl der ständigen Einsamkeit das mich jeden Tag aufs neue plagt, Angst vor der Zukunft und Verlustängste.
Alles meine Probleme mit denen ich nicht zurecht komme. 


Meine Freunde, egal ob m oder w können mir auch nicht helfen, manche sagen es ist vorbei, andere sagen ich soll ihr einfach Zeit lassen und dass es kein "Ich mache Schluss" ist, dass alles wieder in Ordnung kommen kann.
Die Hoffnung, dass alles wieder gut wird will ich einfach nicht aufgeben, so bin ich nun mal. Wenn ich etwas wirklich will, dann verbeiße ich mich darin.
Ich hoffe wirklich jemand kann mir helfen, ich bin insgesamt nur noch verzweifelt und klammer mich an alles, was mir zur Zeit wenigstens ein bisschen Freude bereitet...

Mit freundlichen Grüßen 
 

Mehr lesen

25. Oktober 2019 um 12:23
In Antwort auf fabse33

Hallo,

ich schreibe hier, weil ich momentan wirklich nicht weiter weiß und ich mich frage wie ich mich verhalten soll, oder ob ich vielleicht nur nach einer Ausrede suche.

Ich war mit meiner Freundin ca. 6 Monate glücklich zusammen, es lief wirklich gut, sie hatte sogar schon angedeutet, dass wir vielleicht zusammenziehen könnten. Doch vor einigen Wochen ging alles den Berg runter. Ich weiß, dass sie von ihrem letzten Freund vor ca. 3 Jahren sehr verletzt wurde, weswegen sie von Depressionen geplagt wurde und sogar in eine geschlossene Behandlung im BKH kam.

Es fing damit an, dass ihr sexuelles Interesse nachließ, sie oft Kopfschmerzen hatte und schlecht bzw. sehr lange schlief. Natürlich dachte ich mir dabei erst nicht viel. Dann ging der Kontakt langsam in die Brüche.
Sie hat einen anderen Job gefunden, vorher haben wir zusammen gearbeitet. Wir arbeiten beide Schichtarbeit, auch Nachts und am Wochenende/Feiertage, wohnen allerdings nur 20km voneinander entfernt und ich hatte sogar 2 Wochen Urlaub. Trotzdem kam über Wochen kein Treffen zustande. Auch das nahm ich noch relativ locker, wobei immer ich derjenige war, der nachgefragt hat.

Vor einigen Wochen, als ich sie endlich fragte was denn los sei meinte sie nur, dass es in ihrer kleinen Familie wohl einigen zur zeit schlecht geht und dass sie sich fragt ob die Beziehung noch Sinn hat, weil wir uns nicht mehr sehen. Obwohl ich wie gesagt mehr als genug Zeit für sie gehabt hätte. Sie bräuchte Ruhe um mit allem fertig zu werden schrieb sie.
Ich habe darauf geantwortet, dass ich sie liebe und unsere Beziehung nicht einfach so aufgeben will, wegen so einem, für mich gesehen eher kleinen Problem. Aber auch, dass ich Verständnis dafür habe.

Ich habe einige Tage danach nochmal versucht Kontakt aufzubauen, daraufhin hat sie nochmal geschrieben dass ich sie nach ihrer Nachtschicht (von der ich ja nichts wissen konnte) geweckt habe und dass ich ihr Bedürfnis nach Ruhe doch bitte verstehen soll.

Sie ist normalerweise eine sehr direkte, ehrliche und starke Persönlichkeit, was auch einer von vielen Gründen ist weshalb ich so so liebe. Deswegen verstehe ich auch nicht wieso sie, wenn sie denn Schluss machen will, es mir nicht sagen will?
Weiß sie nicht wie sehr ich darunter leide? Ich habe ja auch noch Sachen in ihrer Wohnung an denen ich hänge, die eine Bedeutung für mich haben... Man muss doch einen vernünftigen Schlussstrich ziehen, alles andere ist unfair...

Mir gehen 1000 Fragen durch den Kopf. Liebt sie mich einfach auf einmal nicht mehr? Will sie mich einfach vergessen?
Hat sie einen anderen kennengelernt, mich vielleicht sogar betrogen, obwohl sie aus eigener Erfahrung weiß wie verletzend so etwas für den anderen ist?
Oder steckt doch ein psychisches Problem (Depression) dahinter? Immerhin hatte sie sie schon mal und die Probleme die sie beschäftigen und oben genannte Auffälligkeiten die ich bemerkte, könnten mögliche Indizien sein, oder?
Soll ich mich weiter bemühen Kontakt aufzubauen, ihr zu zeigen dass ich sie nicht vergessen habe? Will sie das überhaupt?

Mir geht es zur Zeit nicht gut, v.a. seit diesem Kontaktabbruch bin ich nur noch schlecht gelaunt und sehr traurig/niedergeschlagen. 2 Monate geht es mir schon so. Gedanken darüber den Job zu kündigen weil er mir nicht mehr dasselbe bringt wie früher und die gesamte Umgebung, die mich ja ständig an sie erinnert, Freunde die weggezogen sind, das Gefühl der ständigen Einsamkeit das mich jeden Tag aufs neue plagt, Angst vor der Zukunft und Verlustängste.
Alles meine Probleme mit denen ich nicht zurecht komme. 


Meine Freunde, egal ob m oder w können mir auch nicht helfen, manche sagen es ist vorbei, andere sagen ich soll ihr einfach Zeit lassen und dass es kein "Ich mache Schluss" ist, dass alles wieder in Ordnung kommen kann.
Die Hoffnung, dass alles wieder gut wird will ich einfach nicht aufgeben, so bin ich nun mal. Wenn ich etwas wirklich will, dann verbeiße ich mich darin.
Ich hoffe wirklich jemand kann mir helfen, ich bin insgesamt nur noch verzweifelt und klammer mich an alles, was mir zur Zeit wenigstens ein bisschen Freude bereitet...

Mit freundlichen Grüßen 
 

Haj ich kann nicht da ziemlich verstehen... also das mit der Depression kann auch Grund sein aber von mir selber weiß ich,das man dann erst recht jemanden braucht eine starke Schulter und die hast du ihr auch gebietet nur sie hatt es abgelehnt..ich denke mal das sie noch ziemlich in der Vergangenheit fest steckt und nur schwer da raus kommt ..mach ihr klar das es nicht weiter hilft in der Vergangenheit zu bleiben sondern leben im hier und jetzt! Toll das du noch darum kämpfst.. Frag sie doch mal ob es einfach daran liegt ? Gib ihr noch Max. Ne Woche Zeit..Und wenn bis dahin noch nix kam dann frag sie einfach was Sache ist.. Dann bekommst du deine Antwort..
lg 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2019 um 13:12

Die Verliebtheitsphase ist bei vielen unterschiedlich lang, es ist durchaus möglich, dass jetzt nach 6 Monaten die rosarote Brille runterkommt und sie gemerkt hat, dass ihre Gefühle nicht für eine längere Beziehung ausreichen. Jetzt, wo aus Verliebtheit Liebe entstehen könnte entscheidet sich, ob die Basis wirklich stimmt. Sie sieht da anscheinend keine Basis für euch und ihre Gefühle sind wohl deutlich weniger oder auch weg. Das ist erstmal ein Schock aber du wirst damit leben müssen, dass das mit euch vorbei ist. Wenn mein Partner, mit dem ich gerade mal 6 Monate zusammen bin, mich wochenlang nicht sehen will ist das ein schon mehr als deutliches Zeichen.

Sowas kommt immer wieder vor, lieber ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Alles Gute!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2019 um 16:11
In Antwort auf fabse33

Hallo,

ich schreibe hier, weil ich momentan wirklich nicht weiter weiß und ich mich frage wie ich mich verhalten soll, oder ob ich vielleicht nur nach einer Ausrede suche.

Ich war mit meiner Freundin ca. 6 Monate glücklich zusammen, es lief wirklich gut, sie hatte sogar schon angedeutet, dass wir vielleicht zusammenziehen könnten. Doch vor einigen Wochen ging alles den Berg runter. Ich weiß, dass sie von ihrem letzten Freund vor ca. 3 Jahren sehr verletzt wurde, weswegen sie von Depressionen geplagt wurde und sogar in eine geschlossene Behandlung im BKH kam.

Es fing damit an, dass ihr sexuelles Interesse nachließ, sie oft Kopfschmerzen hatte und schlecht bzw. sehr lange schlief. Natürlich dachte ich mir dabei erst nicht viel. Dann ging der Kontakt langsam in die Brüche.
Sie hat einen anderen Job gefunden, vorher haben wir zusammen gearbeitet. Wir arbeiten beide Schichtarbeit, auch Nachts und am Wochenende/Feiertage, wohnen allerdings nur 20km voneinander entfernt und ich hatte sogar 2 Wochen Urlaub. Trotzdem kam über Wochen kein Treffen zustande. Auch das nahm ich noch relativ locker, wobei immer ich derjenige war, der nachgefragt hat.

Vor einigen Wochen, als ich sie endlich fragte was denn los sei meinte sie nur, dass es in ihrer kleinen Familie wohl einigen zur zeit schlecht geht und dass sie sich fragt ob die Beziehung noch Sinn hat, weil wir uns nicht mehr sehen. Obwohl ich wie gesagt mehr als genug Zeit für sie gehabt hätte. Sie bräuchte Ruhe um mit allem fertig zu werden schrieb sie.
Ich habe darauf geantwortet, dass ich sie liebe und unsere Beziehung nicht einfach so aufgeben will, wegen so einem, für mich gesehen eher kleinen Problem. Aber auch, dass ich Verständnis dafür habe.

Ich habe einige Tage danach nochmal versucht Kontakt aufzubauen, daraufhin hat sie nochmal geschrieben dass ich sie nach ihrer Nachtschicht (von der ich ja nichts wissen konnte) geweckt habe und dass ich ihr Bedürfnis nach Ruhe doch bitte verstehen soll.

Sie ist normalerweise eine sehr direkte, ehrliche und starke Persönlichkeit, was auch einer von vielen Gründen ist weshalb ich so so liebe. Deswegen verstehe ich auch nicht wieso sie, wenn sie denn Schluss machen will, es mir nicht sagen will?
Weiß sie nicht wie sehr ich darunter leide? Ich habe ja auch noch Sachen in ihrer Wohnung an denen ich hänge, die eine Bedeutung für mich haben... Man muss doch einen vernünftigen Schlussstrich ziehen, alles andere ist unfair...

Mir gehen 1000 Fragen durch den Kopf. Liebt sie mich einfach auf einmal nicht mehr? Will sie mich einfach vergessen?
Hat sie einen anderen kennengelernt, mich vielleicht sogar betrogen, obwohl sie aus eigener Erfahrung weiß wie verletzend so etwas für den anderen ist?
Oder steckt doch ein psychisches Problem (Depression) dahinter? Immerhin hatte sie sie schon mal und die Probleme die sie beschäftigen und oben genannte Auffälligkeiten die ich bemerkte, könnten mögliche Indizien sein, oder?
Soll ich mich weiter bemühen Kontakt aufzubauen, ihr zu zeigen dass ich sie nicht vergessen habe? Will sie das überhaupt?

Mir geht es zur Zeit nicht gut, v.a. seit diesem Kontaktabbruch bin ich nur noch schlecht gelaunt und sehr traurig/niedergeschlagen. 2 Monate geht es mir schon so. Gedanken darüber den Job zu kündigen weil er mir nicht mehr dasselbe bringt wie früher und die gesamte Umgebung, die mich ja ständig an sie erinnert, Freunde die weggezogen sind, das Gefühl der ständigen Einsamkeit das mich jeden Tag aufs neue plagt, Angst vor der Zukunft und Verlustängste.
Alles meine Probleme mit denen ich nicht zurecht komme. 


Meine Freunde, egal ob m oder w können mir auch nicht helfen, manche sagen es ist vorbei, andere sagen ich soll ihr einfach Zeit lassen und dass es kein "Ich mache Schluss" ist, dass alles wieder in Ordnung kommen kann.
Die Hoffnung, dass alles wieder gut wird will ich einfach nicht aufgeben, so bin ich nun mal. Wenn ich etwas wirklich will, dann verbeiße ich mich darin.
Ich hoffe wirklich jemand kann mir helfen, ich bin insgesamt nur noch verzweifelt und klammer mich an alles, was mir zur Zeit wenigstens ein bisschen Freude bereitet...

Mit freundlichen Grüßen 
 

wochenlang nicht gesehen? 
sorry aber zieh endlich einen strich!! 
die Beziehung ist sowieso vorbei!

Den Partner einfach so Wegzustellen geht gar nicht!!!

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !
25. Oktober 2019 um 17:35
In Antwort auf fabse33

Hallo,

ich schreibe hier, weil ich momentan wirklich nicht weiter weiß und ich mich frage wie ich mich verhalten soll, oder ob ich vielleicht nur nach einer Ausrede suche.

Ich war mit meiner Freundin ca. 6 Monate glücklich zusammen, es lief wirklich gut, sie hatte sogar schon angedeutet, dass wir vielleicht zusammenziehen könnten. Doch vor einigen Wochen ging alles den Berg runter. Ich weiß, dass sie von ihrem letzten Freund vor ca. 3 Jahren sehr verletzt wurde, weswegen sie von Depressionen geplagt wurde und sogar in eine geschlossene Behandlung im BKH kam.

Es fing damit an, dass ihr sexuelles Interesse nachließ, sie oft Kopfschmerzen hatte und schlecht bzw. sehr lange schlief. Natürlich dachte ich mir dabei erst nicht viel. Dann ging der Kontakt langsam in die Brüche.
Sie hat einen anderen Job gefunden, vorher haben wir zusammen gearbeitet. Wir arbeiten beide Schichtarbeit, auch Nachts und am Wochenende/Feiertage, wohnen allerdings nur 20km voneinander entfernt und ich hatte sogar 2 Wochen Urlaub. Trotzdem kam über Wochen kein Treffen zustande. Auch das nahm ich noch relativ locker, wobei immer ich derjenige war, der nachgefragt hat.

Vor einigen Wochen, als ich sie endlich fragte was denn los sei meinte sie nur, dass es in ihrer kleinen Familie wohl einigen zur zeit schlecht geht und dass sie sich fragt ob die Beziehung noch Sinn hat, weil wir uns nicht mehr sehen. Obwohl ich wie gesagt mehr als genug Zeit für sie gehabt hätte. Sie bräuchte Ruhe um mit allem fertig zu werden schrieb sie.
Ich habe darauf geantwortet, dass ich sie liebe und unsere Beziehung nicht einfach so aufgeben will, wegen so einem, für mich gesehen eher kleinen Problem. Aber auch, dass ich Verständnis dafür habe.

Ich habe einige Tage danach nochmal versucht Kontakt aufzubauen, daraufhin hat sie nochmal geschrieben dass ich sie nach ihrer Nachtschicht (von der ich ja nichts wissen konnte) geweckt habe und dass ich ihr Bedürfnis nach Ruhe doch bitte verstehen soll.

Sie ist normalerweise eine sehr direkte, ehrliche und starke Persönlichkeit, was auch einer von vielen Gründen ist weshalb ich so so liebe. Deswegen verstehe ich auch nicht wieso sie, wenn sie denn Schluss machen will, es mir nicht sagen will?
Weiß sie nicht wie sehr ich darunter leide? Ich habe ja auch noch Sachen in ihrer Wohnung an denen ich hänge, die eine Bedeutung für mich haben... Man muss doch einen vernünftigen Schlussstrich ziehen, alles andere ist unfair...

Mir gehen 1000 Fragen durch den Kopf. Liebt sie mich einfach auf einmal nicht mehr? Will sie mich einfach vergessen?
Hat sie einen anderen kennengelernt, mich vielleicht sogar betrogen, obwohl sie aus eigener Erfahrung weiß wie verletzend so etwas für den anderen ist?
Oder steckt doch ein psychisches Problem (Depression) dahinter? Immerhin hatte sie sie schon mal und die Probleme die sie beschäftigen und oben genannte Auffälligkeiten die ich bemerkte, könnten mögliche Indizien sein, oder?
Soll ich mich weiter bemühen Kontakt aufzubauen, ihr zu zeigen dass ich sie nicht vergessen habe? Will sie das überhaupt?

Mir geht es zur Zeit nicht gut, v.a. seit diesem Kontaktabbruch bin ich nur noch schlecht gelaunt und sehr traurig/niedergeschlagen. 2 Monate geht es mir schon so. Gedanken darüber den Job zu kündigen weil er mir nicht mehr dasselbe bringt wie früher und die gesamte Umgebung, die mich ja ständig an sie erinnert, Freunde die weggezogen sind, das Gefühl der ständigen Einsamkeit das mich jeden Tag aufs neue plagt, Angst vor der Zukunft und Verlustängste.
Alles meine Probleme mit denen ich nicht zurecht komme. 


Meine Freunde, egal ob m oder w können mir auch nicht helfen, manche sagen es ist vorbei, andere sagen ich soll ihr einfach Zeit lassen und dass es kein "Ich mache Schluss" ist, dass alles wieder in Ordnung kommen kann.
Die Hoffnung, dass alles wieder gut wird will ich einfach nicht aufgeben, so bin ich nun mal. Wenn ich etwas wirklich will, dann verbeiße ich mich darin.
Ich hoffe wirklich jemand kann mir helfen, ich bin insgesamt nur noch verzweifelt und klammer mich an alles, was mir zur Zeit wenigstens ein bisschen Freude bereitet...

Mit freundlichen Grüßen 
 

Na irgendwie habt ihr ja überhaupt kein Klartext gesprochen und du weißt überhaupt nicht , was in ihr vorgeht. Durch das Nicht sehen kann ja auch ne gewisse Unleidenschaft entstehen, weil man sich entfremdet.
Ich würde also erstm al ganz normal fragen, was denn eigentlich dazu geführt hat, dass ihr euch nicht mehr sehen konntet und ob sie jemand anderes kennngenlernt hat. Bzw. was sonst der Grund sein könnte?

Möglichlicher Weise hat sie ja auch gesundheitliche Probleme, z.b. Schilddrüse usw. wegen dem lange schlafen. Aber naja du spekulierst sehr viel, da musst du schon ein paar mehr Informationen aus ihr herauskitzeln.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram