Forum / Liebe & Beziehung

Hat jemand Erfahrung mit alkoholisierten Männern

Letzte Nachricht: 25. März um 16:53
22.03.21 um 8:42

Hallo, ich würde gerne mal wissen, ob jemand die selben Erfahrungen wie ich gemacht hat.  Meine Geschichte ist folgende. Ich lebe seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich liebe ihn und habe mich wegen ihm aus meiner 24 jährigen Ehe getrennt.Mit der Zeit habe ich gemerkt das er ein Alkoholproblem hat. Er ist kein Alkoholiker und trinkt auch nicht jeden Tag, Aber das Problem ist, wenn er betrunken ist, wird er aggressiv , schreit rum, beschimpft und beleidigt mich ohne einen Grund. Wenn er dann wieder nüchtern ist, tut ihm alles sehr leid und er kann sich an nichts mehr erinnern. So geht das ständig. Ich frage mich , was das eigentlich soll und wie ich darauf reagieren soll. Vielleicht hat jemand ein paar Tipps für mich. Ich hab überhaupt keine Erfahrung mit sowas.

Mehr lesen

22.03.21 um 8:50

Wie kann man sich den "ständig" betrinken in der jetzigen Zeit, ausser man ist Alkoholiker?

Ich glaube, dass er nicht nur ein Alkoholproblem hat, sondern auch noch andere Probleme, die Du vielleicht noch nicht erkannt hast.

Für mich wäre schon der erste grundlose "Totalausfall" ein Trennungsgrund. So etwas würde ich mir nicht antun. Und Du schreibst, dass es so "ständig" geht.

Wie du reagieren sollst? Konsequenzen ziehen und ihm sagen, dass das so nicht geht, inakzeptabel ist und Du bei seinem nächsten Aussetzer weg bist.

2 -Gefällt mir

22.03.21 um 9:01

Ich sehe das auch so ! Ich kenne nicht das Außmaß, aber dass ist nicht zu verzeihen. 

Gebe ne letzte Warnung und wenn es erneut auftritt, dann musst Du gehen ! 

Gefällt mir

22.03.21 um 10:07

Natürlich ist er Alkoholiker, dafür muss man nicht jeden Tag trinken. 

Ich würde so ein Verhalten nicht dulden. Dass er beim Pöbeln betrunken war und es ihm danach ja sooo leid tut ist keine Entschuldigung. Denn scheinbar tut es ihm nicht leid genug um mit dem Trinken aufzuhören.

Ohne Hilfe wird es nicht besser. Du solltest gehen und auch erst darüber nachdenken zurückzukommen wenn er sich in Therapie begeben hat.

1 -Gefällt mir

22.03.21 um 15:30
In Antwort auf

Hallo, ich würde gerne mal wissen, ob jemand die selben Erfahrungen wie ich gemacht hat.  Meine Geschichte ist folgende. Ich lebe seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich liebe ihn und habe mich wegen ihm aus meiner 24 jährigen Ehe getrennt.Mit der Zeit habe ich gemerkt das er ein Alkoholproblem hat. Er ist kein Alkoholiker und trinkt auch nicht jeden Tag, Aber das Problem ist, wenn er betrunken ist, wird er aggressiv , schreit rum, beschimpft und beleidigt mich ohne einen Grund. Wenn er dann wieder nüchtern ist, tut ihm alles sehr leid und er kann sich an nichts mehr erinnern. So geht das ständig. Ich frage mich , was das eigentlich soll und wie ich darauf reagieren soll. Vielleicht hat jemand ein paar Tipps für mich. Ich hab überhaupt keine Erfahrung mit sowas.

Hallo,

zunächst einmal ist es vielleicht gut sich einzugestehen, dass sein Problem größer ist, als du es nach außen hin verkaufst. 
Es ist enorm wichtig Grenzen zu setzen und diese bei minimaler Überschreitung ohne Pardon einzufordern bzw. umzusetzen. Was herzlos klingen mag ist es nicht. Handelst du nicht konsequent hält es sein Verhalten aufrecht. 
Wenn Alkohol bereits dafür sorgt sich an nichts zu erinnern ist das schon mehr als nur ein bisschen. Dauerhaft zerstört er nicht nur den Körper, auch das Wesen eines Menschen verändert sich. 


LG Sis

1 -Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

23.03.21 um 6:13
In Antwort auf

Hallo, ich würde gerne mal wissen, ob jemand die selben Erfahrungen wie ich gemacht hat.  Meine Geschichte ist folgende. Ich lebe seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich liebe ihn und habe mich wegen ihm aus meiner 24 jährigen Ehe getrennt.Mit der Zeit habe ich gemerkt das er ein Alkoholproblem hat. Er ist kein Alkoholiker und trinkt auch nicht jeden Tag, Aber das Problem ist, wenn er betrunken ist, wird er aggressiv , schreit rum, beschimpft und beleidigt mich ohne einen Grund. Wenn er dann wieder nüchtern ist, tut ihm alles sehr leid und er kann sich an nichts mehr erinnern. So geht das ständig. Ich frage mich , was das eigentlich soll und wie ich darauf reagieren soll. Vielleicht hat jemand ein paar Tipps für mich. Ich hab überhaupt keine Erfahrung mit sowas.

Ob er Alkoholiker ist oder nicht spielt eine untergeordnete Rolle, er hat sich nicht unter Kontrolle wenn er getrunken hat und das ist Fakt. In meiner Zeit als Barkeeper hab ich solche Jungs mit einem tritt in den Hintern vor die Tür gesetzt, (nachdem sie die Zeche bezahlt hatten ) das würde ich jetzt auch tun wenn jemand das bei mir jetzt versuchen würde abzuziehen. Ein Tritt in den Oarsch und raus...

Die Sache ist doch die er sagt selbst er kann sich nicht daran erinnern was er tut und das es ihm leid tut...  tja die einzige Möglichkeit ist nunmal das er aufhört zu trinken und zwar am besten vollständig... wenn es ihm wirklich leid tut arbeitet er daran und hört auf, wenn er das nicht kann ist er defenetiv Alkoholiker und wenn er das nicht will tut es ihm auch nicht leid.
 

Gefällt mir

23.03.21 um 7:02
In Antwort auf

Hallo, ich würde gerne mal wissen, ob jemand die selben Erfahrungen wie ich gemacht hat.  Meine Geschichte ist folgende. Ich lebe seit 5 Jahren mit meinem Freund zusammen. Ich liebe ihn und habe mich wegen ihm aus meiner 24 jährigen Ehe getrennt.Mit der Zeit habe ich gemerkt das er ein Alkoholproblem hat. Er ist kein Alkoholiker und trinkt auch nicht jeden Tag, Aber das Problem ist, wenn er betrunken ist, wird er aggressiv , schreit rum, beschimpft und beleidigt mich ohne einen Grund. Wenn er dann wieder nüchtern ist, tut ihm alles sehr leid und er kann sich an nichts mehr erinnern. So geht das ständig. Ich frage mich , was das eigentlich soll und wie ich darauf reagieren soll. Vielleicht hat jemand ein paar Tipps für mich. Ich hab überhaupt keine Erfahrung mit sowas.

Wenn er sich angeblich nicht mehr erinnern kann, wofür entschuldigt er sich dann?!! WIE voll muss er sein, um sich nicht mehr zu erinnern???! Eine Lüge! Eine billige Ausrede!

Auf den hätte ich kein Bock! Gefallen lassen würde ich mir sein Gesaufe jedenfalls nicht und schon gar nicht, wenn er dabei aggressiv mir ggü würde, den würde ich in seine Schranken weisen aber sowas von!

Gefällt mir

25.03.21 um 16:53

Biete ihm Hilfe an, wenn er mit sich reden lässt.
Sag ihm du liebst ihn, kannst jedoch mit der Situation nicht umgehen und möchtst ihm helfen.
Lässt er sich nicht helfen: denk an dich und deinen Selbstwert, denn der wird auf kurz oder lang daran kaputt gehen.

Da kann er sich noch so oft und blümerant entschuldigen. Ein Alkoholiker bleibt ein Alkoholiker, auch wenn er nicht dauerhaft blau ist, sich jedoch, wenn er trinkt immer abschießt.

Gefällt mir