Home / Forum / Liebe & Beziehung / Hat er mir alles vorgespielt?

Hat er mir alles vorgespielt?

22. Januar 2017 um 17:07 Letzte Antwort: 23. Januar 2017 um 15:06

Hey ihr Lieben! Ich bin wirklich vollkommen überfordert mit meiner Situation. Es wäre wirklich schön, vielleicht ein paar Ratschläge/Meinungen von euch zu hören. 


Er war der Erste, den ich wirklich mochte. Unser Kontakt hat zwar nie lange angehalten (was zu 99% an meiner abweisenden Art lag), aber er hat sich trotzdem immer wieder bei mir gemeldet. Über ein Jahr lang. Mit der Zeit fasste ich dann Vertrauen zu ihm und wir entwickelten uns endlich in die richtige Richtung. Aber dann stritten wir uns sehr und unsere Wege gingen erneut auseinander. Nach ein paar beschissenen Tagen habe ich mich damit abgefunden, dass es dieses Mal endgültig “vorbei” ist, aber vergessen konnte ich ihn nicht mehr.
Und als ich gar nicht mehr damit rechnete, schrieb er mir plötzlich wieder. Anfangs ging ich nicht darauf ein, weil ich mich zu sehr von anderen Meinungen beeinflussen ließ, aber er wollte unbedingt mit mir reden und so ließ ich mich letztendlich wieder auf ihn ein. Von da an bemühte er sich wirklich sehr. Wir schrieben durchgehend, was ihm immer sehr wichtig war, er wollte mich jeden Tag sehen, ich lernte alle seine Freunde kennen, er nahm mich überallhin mit, vertraute mir Vieles an, hielt ständig meine Hand (auch in der Öffentlichkeit), wollte immer Fotos von uns machen, hatte mich als Hintergrundbild und Profilbild, nahm mich mit zu sich nach Hause, was in seiner Kultur nichts Selbstverständliches ist.
Ich wollte mir mit unserem ersten Kuss Zeit lassen, was er auch akzeptierte. Er küsste mich dann stattdessen immer überall aufs Gesicht und er umarmte mich oft sehr lange. Als wir uns dann küssten, lag ich danach auf seiner Brust und konnte hören, wie schnell und stark sein Herz schlug. Er verhielt sich schon wie mein Freund und wollte unbedingt, dass alle von uns wissen. 


Ich konnte nichts davon genießen. Mir fällt es eher schwer, eine emotionale Bindung zu Menschen aufzubauen und vielleicht habe ich eine leichte Form der Bindungsangst. Das wurde verstärkt durch die Angst, ihn nochmal zu “verlieren” und durch meine Selbstzweifel, die ich manchmal habe. Außerdem hatte ich zu der Zeit ein großes Problem, weswegen es mir zusätzlich nicht so gut ging. Mein Verstand wusste zwar, dass das, was ich gerade alles erlebe, sehr schön ist. Aber auf emotionaler Ebene konnte ich nicht wirklich etwas fühlen (nicht nur bei ihm, generell). Als wir uns beispielsweise das erste Mal küssten, war das zwar sehr schön, aber es “erreichte” mich einfach nicht. Manchmal drehte ich mein Gesicht weg, wenn er mir Küsschen gab, weil ich mein Glück nicht genießen wollte in der Angst, es irgendwann wieder zu verlieren. Ich gab mir deshalb auch eher wenig Mühe und nahm mir nur sehr, sehr wenig Zeit für ihn. Aber ich wollte diese Unsicherheiten und Ängste nicht gewinnen lassen und gab mein Bestes. Mit der Zeit wurde es dann auch wirklich besser und leichter für mich. Ich vertraute ihm sehr und das ist bei mir eine Seltenheit.
Eigentlich bin ich ein sehr, sehr gesprächiger und optimistischer, gut gelaunter Mensch und kann auch sehr gut Schüchterne in ein Gespräch einbeziehen. Nur leider nicht zu dieser Zeit und er ist generell relativ schüchtern. Deshalb hat sich vielleicht nie ein richtiges Gespräch zwischen uns entwickelt, außer wenn er angetrunken war und das Gespräch führte (dann redete ich ebenfalls viel).

Dann schrieb er mir von einem Tag auf den anderen nicht mehr, antwortete nur verzögert, flirtete auf einer Party mit einer Freundin meiner Freundin. Er war plötzlich wie ein anderer Mensch, aber zwischen uns ist nichts vorgefallen. Er distanzierte sich. Nach ein paar Tagen verabschiedete ich mich von ihm und bedankte mich für die dennoch schöne Zeit, was er dann ebenfalls tat. In seinem Text standen Dinge, die völlig gegen sein komisches Verhalten davor sprachen.
Letztendlich trafen wir uns nochmal und er erzählte mir, was in diesen Tagen passiert ist und ich hatte deshalb auch wirklich Verständnis für sein Verhalten, ich wäre an seiner Stelle sicher selbst total fertig gewesen.
Aber ich wollte trotzdem erstmal unseren Kontakt reduzieren und bin danach nur noch für ein paar Minuten an Silvester bei ihm gewesen. Da war er ziemlich betrunken, aber betonte die ganze Zeit wie leid ihm alles der letzten Tage tat und entschuldigte sich. Einer seiner letzten Sätze war, dass wir sicher bald offiziell zusammen sein werden.

Alles wurde wieder wie früher, aber nur für drei Tage. Er meldete sich nicht mehr und letztendlich meinte er dann, er möchte keine Beziehung und er hat keine Gefühle für mich. Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr.

Wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen? Mittwoch hat er Geburtstag, gratulieren? Ich akzeptiere seine Entscheidung. Aber ich verstehe ihn überhaupt nicht. Er hat davor gekifft (regelmäßig, aber nicht viel) und dann damit aufgehört, genau seit dem Tag, seit dem er so anders wurde. Kann das auch einen Einfluss gehabt haben, dieser “Entzug”?

Mehr lesen

22. Januar 2017 um 17:25

Ausversehen doppelt, hier ist der richtige Thread: ">http://beziehung.gofeminin.de/forum/war-er-nie-verliebt-sondern-nur-bekifft-fd942612

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2017 um 17:37

Das sehe ich auch ein aber wie gesagt, es hat sich wirklich gebessert und er war auch immer sehr verständnisvoll. Die letzten Wochen konnte ich ihm meine Gefühle oft zeigen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2017 um 17:37
In Antwort auf vanii97

Hey ihr Lieben! Ich bin wirklich vollkommen überfordert mit meiner Situation. Es wäre wirklich schön, vielleicht ein paar Ratschläge/Meinungen von euch zu hören. 


Er war der Erste, den ich wirklich mochte. Unser Kontakt hat zwar nie lange angehalten (was zu 99% an meiner abweisenden Art lag), aber er hat sich trotzdem immer wieder bei mir gemeldet. Über ein Jahr lang. Mit der Zeit fasste ich dann Vertrauen zu ihm und wir entwickelten uns endlich in die richtige Richtung. Aber dann stritten wir uns sehr und unsere Wege gingen erneut auseinander. Nach ein paar beschissenen Tagen habe ich mich damit abgefunden, dass es dieses Mal endgültig “vorbei” ist, aber vergessen konnte ich ihn nicht mehr.
Und als ich gar nicht mehr damit rechnete, schrieb er mir plötzlich wieder. Anfangs ging ich nicht darauf ein, weil ich mich zu sehr von anderen Meinungen beeinflussen ließ, aber er wollte unbedingt mit mir reden und so ließ ich mich letztendlich wieder auf ihn ein. Von da an bemühte er sich wirklich sehr. Wir schrieben durchgehend, was ihm immer sehr wichtig war, er wollte mich jeden Tag sehen, ich lernte alle seine Freunde kennen, er nahm mich überallhin mit, vertraute mir Vieles an, hielt ständig meine Hand (auch in der Öffentlichkeit), wollte immer Fotos von uns machen, hatte mich als Hintergrundbild und Profilbild, nahm mich mit zu sich nach Hause, was in seiner Kultur nichts Selbstverständliches ist.
Ich wollte mir mit unserem ersten Kuss Zeit lassen, was er auch akzeptierte. Er küsste mich dann stattdessen immer überall aufs Gesicht und er umarmte mich oft sehr lange. Als wir uns dann küssten, lag ich danach auf seiner Brust und konnte hören, wie schnell und stark sein Herz schlug. Er verhielt sich schon wie mein Freund und wollte unbedingt, dass alle von uns wissen. 


Ich konnte nichts davon genießen. Mir fällt es eher schwer, eine emotionale Bindung zu Menschen aufzubauen und vielleicht habe ich eine leichte Form der Bindungsangst. Das wurde verstärkt durch die Angst, ihn nochmal zu “verlieren” und durch meine Selbstzweifel, die ich manchmal habe. Außerdem hatte ich zu der Zeit ein großes Problem, weswegen es mir zusätzlich nicht so gut ging. Mein Verstand wusste zwar, dass das, was ich gerade alles erlebe, sehr schön ist. Aber auf emotionaler Ebene konnte ich nicht wirklich etwas fühlen (nicht nur bei ihm, generell). Als wir uns beispielsweise das erste Mal küssten, war das zwar sehr schön, aber es “erreichte” mich einfach nicht. Manchmal drehte ich mein Gesicht weg, wenn er mir Küsschen gab, weil ich mein Glück nicht genießen wollte in der Angst, es irgendwann wieder zu verlieren. Ich gab mir deshalb auch eher wenig Mühe und nahm mir nur sehr, sehr wenig Zeit für ihn. Aber ich wollte diese Unsicherheiten und Ängste nicht gewinnen lassen und gab mein Bestes. Mit der Zeit wurde es dann auch wirklich besser und leichter für mich. Ich vertraute ihm sehr und das ist bei mir eine Seltenheit.
Eigentlich bin ich ein sehr, sehr gesprächiger und optimistischer, gut gelaunter Mensch und kann auch sehr gut Schüchterne in ein Gespräch einbeziehen. Nur leider nicht zu dieser Zeit und er ist generell relativ schüchtern. Deshalb hat sich vielleicht nie ein richtiges Gespräch zwischen uns entwickelt, außer wenn er angetrunken war und das Gespräch führte (dann redete ich ebenfalls viel).

Dann schrieb er mir von einem Tag auf den anderen nicht mehr, antwortete nur verzögert, flirtete auf einer Party mit einer Freundin meiner Freundin. Er war plötzlich wie ein anderer Mensch, aber zwischen uns ist nichts vorgefallen. Er distanzierte sich. Nach ein paar Tagen verabschiedete ich mich von ihm und bedankte mich für die dennoch schöne Zeit, was er dann ebenfalls tat. In seinem Text standen Dinge, die völlig gegen sein komisches Verhalten davor sprachen.
Letztendlich trafen wir uns nochmal und er erzählte mir, was in diesen Tagen passiert ist und ich hatte deshalb auch wirklich Verständnis für sein Verhalten, ich wäre an seiner Stelle sicher selbst total fertig gewesen.
Aber ich wollte trotzdem erstmal unseren Kontakt reduzieren und bin danach nur noch für ein paar Minuten an Silvester bei ihm gewesen. Da war er ziemlich betrunken, aber betonte die ganze Zeit wie leid ihm alles der letzten Tage tat und entschuldigte sich. Einer seiner letzten Sätze war, dass wir sicher bald offiziell zusammen sein werden.

Alles wurde wieder wie früher, aber nur für drei Tage. Er meldete sich nicht mehr und letztendlich meinte er dann, er möchte keine Beziehung und er hat keine Gefühle für mich. Seitdem haben wir keinen Kontakt mehr.

Wie würdet ihr mit dieser Situation umgehen? Mittwoch hat er Geburtstag, gratulieren? Ich akzeptiere seine Entscheidung. Aber ich verstehe ihn überhaupt nicht. Er hat davor gekifft (regelmäßig, aber nicht viel) und dann damit aufgehört, genau seit dem Tag, seit dem er so anders wurde. Kann das auch einen Einfluss gehabt haben, dieser “Entzug”?

du kannst nicht davon ausgehen, dass die geduld eines menschen unendlich ist.
ich finde es bemerkenswert, dass er dein verhalten für ein ganzes jahr durchgehalten hat.

du hast dir nie zeit genommen für ihn.
du hast nie mit ihm ein gespräch geführt.
du hast dich weggedreht, wenn er dich küssen wollte.

​angeblich "vertrautest du ihm sehr". wenn du aber andererseits dich entziehst, keinerlei kontakt zulässt und ihn zurückstösst, dann darfst du dich nicht wundern, wenn die leute aus deinem leben verschwinden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2017 um 17:40
In Antwort auf apfelsine8

du kannst nicht davon ausgehen, dass die geduld eines menschen unendlich ist.
ich finde es bemerkenswert, dass er dein verhalten für ein ganzes jahr durchgehalten hat.

du hast dir nie zeit genommen für ihn.
du hast nie mit ihm ein gespräch geführt.
du hast dich weggedreht, wenn er dich küssen wollte.

​angeblich "vertrautest du ihm sehr". wenn du aber andererseits dich entziehst, keinerlei kontakt zulässt und ihn zurückstösst, dann darfst du dich nicht wundern, wenn die leute aus deinem leben verschwinden.

Aber er hielt es ja aus, und hat sich erst abgewendet als ich mich ihm richtig zugewendet habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2017 um 17:46
In Antwort auf vanii97

Aber er hielt es ja aus, und hat sich erst abgewendet als ich mich ihm richtig zugewendet habe

ein ganzes jahr!!!!
du hast ihn ein jahr lang abgewiesen! überleg dir doch mal, was das heisst. ich wäre nach 4 wochen weg gewesen.

du hast es überreizt, so sieht das einfach aus.
​du solltest dir überlegen, ob du wirklich beziehungsfähig bist. sich auf "eine leichte form der bindungsangst" zu berufen , ist sehr einfach. etwas dagegen zu tun, ist weniger einfach, sondern anstrengend.
an deiner stelle würde ich mich erstmal um mich selber kümmer, bevor ich anderen kummer mache.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Januar 2017 um 18:20

Danke
Aber ich glaube ein Gespräch würde nichts mehr bringen wenn er keine Gefühle hat, oder? Dann bin ich ihm ja sozusagen egal. Obwohl ich es auch gut fände, zu reden. Und ich bin ihm definitiv entgegengekommen mit der Zeit, hab ihn auch aus eigener Initiative geküsst, Hand gehalten etc. und erst da kam seine Veränderung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Januar 2017 um 15:06

Könnte ich es nicht mehr irgendwie retten?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook